Es gibt keinen besseren Weg, junge Menschen über die DDR-Vergangenheit zu informieren als das direkte Gespräch mit Zeitzeugen.

Vor einigen Tagen sprach die scheidende Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, vor Geschichtslehrern in Rostock (28.2.2011). Dabei sprach sie unter anderem über ein Thema, mit dem ich mich seit langem beschäftige: Als was wird die DDR in das kollektive Gedächtnis eingehen? (Foto: Gerd Altmann / pixelio.de)

Seit kurzem kann jeder SB-Leser Texte, die ihm gefallen, mit dem Facebook-Banner „Gefällt mir” versehen und seinen Online-Freunden zeigen. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, in unregelmäßigen Abständen kleine Listen von Texten/Artikeln und Youtube-Filmen zu veröffentlichen, die ich interessant finde, gelesen habe und empfehlen kann. Zudem ist es eine gute Gelegenheit, die bisherige Zeittaucher-Rubrik „Update…

Janssen, Wiebke: Halbstarke in der DDR. Verfolgung und Kriminalisierung einer Jugendkultur, Berlin 2010. Von Sebastian Bastin (Universität Heidelberg) Die Jugendavantgarde der deutsch-deutschen Nachkriegsgeschichte, die den Protest gegen die bürgerliche Gesellschaft und Weltanschauung aufnahm, ist als Gruppe der „Halbstarken” (oder auch „Rowdys”) in die Annalen der Geschichte eingegangen.

Unter Federführung des Philosophen Krzysztof Wojciechowski ist in Frankfurt (Oder) und dem benachbarten Slubice das Zeitzeugen-Projekt „My Life” entstanden. Website von „My Life”. (Foto aus: http://mylife-online.eu/index.php/default/lang/de-utf-8, 14.04.2010)

Im Panel „Kontroverse Aneignungen von Geschichte: Repräsentation des Zweiten Weltkrieges in Schule und Gesellschaft” stellte Bernhard Schär (PH FHNW Aarau) seine zusammen mit Vera Sperisen ermittelten Ergebnisse vor, wie die „UEK-Forschung” in den eidgenössischen Geschichtsunterricht transferiert wurde.

Beim Kampf durch die Schneemassen habe ich am Samstag beim Autofahren durch den Odenwald eine sehr gute Sendung des Deutschlandfunks (Pisa-Plus) über das Aussterben von Zeitzeugen und neue pädagogische Konzepte für den Umgang mit der NS-Zeit in den Schulen gehört, die ich nur empfehlen kann. Für Kinder und Jugendliche ist durch mündliche Überlieferung wichtig zu…

Gefreut habe ich mich heute über die Nachricht, dass die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen (ehemaliges Untersuchungsgefängnis des Ministeriums für Staatsicherheit) im Jahr 2009 einen neuen Besucherrekord erreichte.