Gestern berichtete ich über die Spiegel-Titelgeschichte über das Wirken von Winston Churchill während des Zweiten Weltkriegs. Ich habe nun mal bei Youtube geschaut, was es an öffentlich zugänglichen Tapes gibt.

In einer Spiegel-Titelgeschichte „Vor 70 Jahren. Allein gegen Hitler. Wie Winston Churchill die Nazis stoppte” stellte Autor Klaus Wiegrefe am vergangenen Montag (Der Spiegel, 16.8.2010, S. 56-67) das Wirken des berühmten britischen Premierministers vor allem im Zweiten Weltkrieg in einem Doppelporträt Churchill-Hitler heraus.

Gedenkarbeit im Themenfeld von Nationalsozialismus, Zweitem Weltkrieg und Rassismus verändert durch die zeitliche Distanz zunehmend ihr Gesicht. Ein integratives und fächerübergreifendes Verfahren wird beim NONO-Schulprojekt angeboten.

Im Internet-Lexikon „Wikipedia” findet sich seit kurzem eine Liste mit allen Artikeln, die bisher von Menschen eingesprochen wurden und welche über die Website angehört werden können.

Wie schon im März 2010 gibt es wieder eine aktuelle Ausgabe von „Update-Geschichte” mit Informationen aus der Zeitgeschichte.

Trotz des demografischen Wandels fehlen in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2025 jährlich 25000 Wohnungen.

In den vergangenen Tagen ist ausführlich über den Absturz des Flugzeuges des polnischen Präsidenten Lech Kaczyński in Smolensk (Russland) berichtet worden, bei dem neben dem Präsidenten auch seine Frau Maria Kaczynska und 94 weitere Personen (Politiker, Militärs, Mitarbeiter, Piloten, Flugpersonal) ums Leben kamen.

Unter Federführung des Philosophen Krzysztof Wojciechowski ist in Frankfurt (Oder) und dem benachbarten Slubice das Zeitzeugen-Projekt „My Life” entstanden. Website von „My Life”. (Foto aus: http://mylife-online.eu/index.php/default/lang/de-utf-8, 14.04.2010)

Im Panel „Kontroverse Aneignungen von Geschichte: Repräsentation des Zweiten Weltkrieges in Schule und Gesellschaft” stellte Bernhard Schär (PH FHNW Aarau) seine zusammen mit Vera Sperisen ermittelten Ergebnisse vor, wie die „UEK-Forschung” in den eidgenössischen Geschichtsunterricht transferiert wurde.

Die von mir besuchten Panels auf den 2. Schweizer Geschichtstagen (4.-6.2.2010) beschäftigten sich ausnahmslos mit zeitgeschichtlich relevanten Themen unter dem Oberbegriff der „Grenzen”. Dabei wurde besonders im Vortragszyklus „Kontroverse Aneignungen von Geschichte: Repräsentation des Zweiten Weltkrieges in Schule und Gesellschaft” durch eine Einführung von Jakob Tanner, Professor für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Zürich,…