zoon politikon

Verräterische Frage

Es ist bekannt, dass man sich genau überlegen sollte, wie eine Frage in einer Umfrage gestellt werden soll, da dies die Antwort beeinflusst, die man erhält. Manchmal verrät einem eine Frage auch etwas mehr. Zum Beispiel wie die Kreationisten es schaffen eine Diskussion zu prägen.

In der letzten Ausgabe des Economist gibt es einen interessanten Artikel zum vermeintlichen und realen Unterschieden zwischen US Bürgern und Briten. Eine der grössten Differenzen in der Wahrnehmung findet man bei den Fragen zu Religion. Mir ist eine speziell aufgefallen:

Which explains the origin of the earth?

  • The theory of evolution
  • The Bible
  • “Intelligent Design”

Diese Frage zeigt wie stark die Kreationisten es schaffen die Debatte zu prägen. Natürlich erklärt Evolution nicht den Ursprung der Erde (‘Origin of the earth’), sondern die Entwicklung des Lebens. Dieser ,freudsche Verfrager’ zeigt schön, wie es in dieser unwissenschaftlichen Debatte im Grunde eben um einen Schöpfungsmythos und nicht um eine wissenschaftliche Diskussion von Evolution geht. Es ist ebenfalls interessant, dass nach der ‘Evolutionstheorie’ (‘Theory of Evolution’) und nicht nur ‘Evolution’ gefragt wird. Ein in diesem Fall unnötiges Anhängsel, dessen eigentliche Bedeutung leider schon langem einem ‘Rufmord’ durch Kreationisten zum Opfer gefallen ist (1). Ausserdem fiel mir auf, dass ‘Intelligent Design’ (ID) als separate Antwort geführt wird. Die Verfechter von ID wollen aus politischen Gründen eine angebliche Alternative zum religiös motivierten Kreationismus vortäuschen (2) und genau dies scheint ihnen zu gelingen. Es sei ebenfalls bemerkt, dass man offensichtlich inzwischen auch in Europa von ‘Intelligent Design’ sprechen kann und dies nicht erklären muss. Jeder scheint zu wissen was es ist (dabei finde ich ID sehr wirr und alles andere als klar umrissen).

Die Fragestellung wird die Antworten kaum verfälscht haben. Ich vermute jeder, der den Fehler erkennt, wird sowieso für die erste Antwort optieren. Leider illustriert die Frage sehr gut, wie der Diskurs mehr und mehr von den Kreationisten geprägt und dominiert wird. Dass die Frage so gestellt wird und im Economist veröffentlicht, zeigt wieviel Aufklärungsarbeit selbst bei einem gebildeten Publikum noch geleistet werden muss, will man den Kreationisten Paroli bieten. Die Diskurshoheit muss zurückgewonnen werden und dazu braucht es mehr Sorgfalt im Umgang mit Begriffen, nicht nur um die Antworten in Umfragen nicht zu verfälschen.

Grafik mit Umfrageresultaten
i-94a24f72a065f885cb12424054e64044-poll_Econ_08-03-28-thumb-150x221.gif

(1) Man kann natürlich spekulieren, dass dies Absicht war, um z.B. einen Wiedererkennungseffekt zu generieren oder die Befragten nicht zu verwirren. Ich zweifle aufgrund der schon so schlecht gestellten Frage jedoch an soviel Reflexion.
(2) Trotzdem ist ID nichts anderes als Kreationismus-Wein in neuen Schläuchen. Wer bitte soll denn dieser intelligente Designer sein?

Kommentare

  1. #1 florian
    März 29, 2008

    interessante Umfrage! Interessant auch, das die einzige Frage wo Amerikaner und Briten mehr oder weniger identische Antworten gegeben haben, die nach der Todesstrafe ist.
    Gibts da irgendeine vernünftige Interpretation dieses Ergebnisses? Ich hätte mir da eigentlich mehr Unterschied zwischen der USA und einer europäischen Nation erwartet…