ISS.jpg

Ein UFO ist schlicht ein ‘Unidentified Flying Object’. Das heisst also, dass diesem Flugobjekt nicht zwangsläufig mandeläugige Grünlinge einsteigen müssen. Wenn man weiss was es ist, muss es wohl ein identifiziertes Flugobjekt sein. Wer im Moment einen Feldstecher in Richtung Nachthimmel richtet, kann ein solches beobachten.

Jürgen hat bei Geograffitico den Filmclip von der Internationalen Raumstation ISS mit dem entglittenen Werkzeugkasten gepostet. Tja, man sollte den Schraubenzieher halt festhalten wenn man schwerelos ein Sonnensegel zu reparieren versucht. Der berühmte Werkzeugkasten ist jetzt anscheinend von Europa aus sichtbar und schwebt irgendwo vor der ISS hin (hier zu sehen).

Lust den Werkzeugkasten selber zu beobachten? Auf dieser Seite wird einem verraten wann und wo man ihn sehen kann. Einfach Wohnort eingeben. IFO Sichtungen bitte hier melden!

Bildquelle: Wikimedia Commons (Original NASA)

Kommentare (10)

  1. #1 Andreas Kyriacou
    November 25, 2008

    Vielleicht könnte man Uri Geller in die passende Umlaufbahn katapultieren, damit dieser den Schraubenzieher einsammeln kann. Er müsste für ein solches Werkzeug ja gute Verwendung haben und könnte gleichzeitig nach unsichtbaren Aliens und Planeten Ausschau halten. Und wir hier unten könnten dann Geller sightings protokollieren – oder es auch bleiben lassen.

  2. #2 Marcus
    November 26, 2008

    ist das eigentlich realistisch, dass man das Ding mit einem Feldstecher sehen kann, ist das nicht vielleicht zu klein? kennt sich da jemand aus? Florian, Ludmilla?

  3. #3 ali
    November 26, 2008

    Ich habe mir die Frage auch gestellt und dann beschlossen der alten Tante NZZ diese Geschichte einfach mal zu glauben. Satelliten kann man ja von bloßem Auge sehen. Ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben wie nah/weit die ISS ist, kann ich mir zumindest theoretisch vorstellen, dass es möglich ist mit einem Hilfsgerät den Werkzeugkasten zu sehen.

    Aber vielleicht wissen unsere in-House Sterngucker da tatsächlich genaueres.

  4. #4 Ludmila
    November 26, 2008

    Eigentlich würde mich das sehr wundern, wenn man die Tasche mit dem Feldstecher sehen kann. Bei den Satelliten sieht man “nur” die riesigen Sonnensegel, die in der Sonne aufblinken. Mit dem bloßen Auge funktioniert schon das nur abseits der Städte. Hier in Köln hat man keine Chance so etwas zu sehen. Da muss man schon in die Eifel. Bei der Tasche kann nichts aufblitzen und sie ist um Größenordnungen kleiner als so ein Sonnensegel. Ein Amateur-Astronom sollte dazu aber eher was sagen können.

    Es gibt allerdings jede Menge Weltraumschrott in der Größenordnung, aber den überwacht man im Radarbild. Damit lässt sich die Tasche tatsächlich verfolgen.

  5. #5 Rincewind
    November 26, 2008

    Das kann man ausrechnen (Ich nicht, wenn noch ein Feldstecher dazukommt). Die Sehschärfe (in dem Fall die Erkennbarkeit eines Objektes) wird über einen Winkel definiert, bei dem zwei Punkte noch unterscheidbar sind (Visus):

    http://www.itiv.uni-karlsruhe.de/opencms/opencms/de/research/workgroups/MST_Optik/ophthalmo/IOL_Test/imaging_quality.html

    Ich glaube nicht, dass das mit dem Werkzeugkasten funktioniert, allerdings könnte es durch die Lichtverhältnisse (vor schwarzem Hintergrund angestrahlt, Diffusion in der Athmosphäre) doch anders, als berechnet sein.

  6. #6 Marcus
    November 26, 2008

    So, hab jetzt mal eine E-Mail-Anfrage an die Pressestelle der DLR geschickt, mal sehen was die damit machen.

  7. #7 florian
    November 26, 2008

    So aus dem Bauch raus würd ich auch sagen, dass das nicht klappen kann. Kommt eventuell drauf an, aus welchem Material das Zeug ist und ob es vielleicht ab und zu mal genug Licht reflektiert. Die Auflösung ist hier relativ egal (Sterne sind ja auch nur Punktquellen und wir sehen sie trotzdem 😉 )

  8. #8 Anhaltiner
    November 26, 2008

    Wenn ich mich recht an meine Bund-zeit erinnere kann man eine Armbanduhr in der Sonne noch in einigen Kilometern blitzen sehen, deshalb hatten wir ein Stoffband um. Ich denke wenn der Winkel stimmt sollte man was sehn, (nich in der Stadt – da geb ich Ludmilla recht) – achja und es sollte wolkenfrei sein… (gerade raus geguggt und den Wetterbericht gelesen hat)

    Das Problem mit dem Feldstecher sehe ich eher darin das er nicht wackeln sollte. Ich würde Teleobjektiv auf Dreibein bevorzugen.

  9. #9 Rincewind
    November 26, 2008

    Zit Florian: “Die Auflösung ist hier relativ egal (Sterne sind ja auch nur Punktquellen und wir sehen sie trotzdem 😉 )”

    Guter Einwand! Bin wohl zu sehr erdfixiert 😉

  10. #10 Marcus
    November 27, 2008

    Das DLR hat geantwortet:
    http://www.scienceblogs.de/plazeboalarm/