Morgen ist es soweit. Beziehungsweise übermorgen, je nachdem welche Zeitzone man betrachtet. Auf jeden Fall aber wird die Raumsonde OSIRIS-REx den wichtigsten Moment ihrer Mission erleben: Die Landung auf einem Asteroiden und der Versuch, Proben von der Oberfläche zu nehmen. Das ist eine extrem spannende Sache die man auf jeden Fall nicht verpassen sollte. Und damit das nicht passiert, habe ich die relevanten Informationen noch einmal zusammengefasst.

Was macht OSIRIS-REx

Die Raumsonde der NASA flog 2016 ins All. Ihr Ziel ist der Asteroid Bennu. Der soll nicht nur aus der Ferne erforscht werden. Ziel ist es auch dort zu landen, Material von der Oberfläche einzusammeln und zurück zur Erde zu bringen. Was man darüber hinaus noch alles erforschen möchte, habe ich in diesem Artikel erklärt.
Den Asteroid hat die Sonde im Dezember 2018 erreicht. Seitdem umkreist OSIRIS-REx den 500 Meter großen Himmelskörper und hat ihn im Detail kartografiert und untersucht. Nun steht die Landung auf der Oberfläche an. Die wird nur sehr kurz sein, ein “Touch and Go” quasi, weswegen das entsprechende Manöver auch “TAG” abgekürzt wird. Dabei sollen 60 Gramm Material von der Oberfläche eingesammelt und zurück zur Erde geflogen werden.
Die NASA hat zur Mission Unmengen an Infomaterial bereit gestellt. Ich empfehle vor allem diese Infografiken, diese Poster und diese tollen “Collectables”.

Wann findet die Landung statt

Die ersten Bahnänderungsmanöver um die Sonde in die Nähe der Oberfläche zu bringen werden am 20. Oktober 2020 gegen 13:50 EDT starten. Was um 19.50 MESZ hier bei uns in Mitteleuropa sein wird. Die Landung selbst und der Versuch Material einzusammeln wird um 18:12 EDT am 20. Oktober 2020 stattfinden, was nach mitteleuropäischer Sommerzeit um 00:12 am 21. Oktober 2020 sein wird.

Wo kann man das anschauen?

Wer sich zufällig gerade nicht 334 Millionen Kilometer von der Erde entfernt vor Ort beim Asteroid befindet kann die ganze Sache live im Internet ansehen. Und zwar auf der Homepage der NASA oder überall sonst wo NASA TV empfangen werden kann. Die Übertragung wird am 20. Oktober 2020 um 23 Uhr mitteleuropäischer Zeit beginnen. Aber schon heute, am 19. Oktober 2020, um 21 Uhr wird es dort eine kurze Einführung geben in der an der Mission beteiligte Forscherinnen und Forscher erklären, was passieren wird. Und auch am Tag nach dem Manöver wird es eine Pressekonferenz geben in der neue Bilder der Oberfläche und die (hoffentlich positiven) Ergebnisse der Mission besprochen werden. Ebenfalls auf NASA TV um 23 Uhr mitteleuropäischer Zeit am 21. Oktober 2020.

Selbstverständlich kann man das ganze auch in den sozialen Medien verfolgen; die Mission hat eine eigenen Twitter-Account mit allen relevanten Informationen.

Warum ist das wichtig?

Wir landen auf einem Asteroid! Das sollte eigentlich als Motivation reichen sich das anzusehen! Wir werden einen Himmelskörper aus unmittelbarster Nähe beobachten, der in der fernen Vergangenheit des Sonnensystems entstanden ist und sich seitdem so gut wie gar nicht verändert hat. Mit dem Material das wir dort einsammeln und zurück zur Erde bringen können wir erforschen, wie das Sonnensystem und seine Himmelskörper entstanden sind.

Mit dem Wissen der OSIRIS-REx-Mission werden wir lernen, wie Asteroiden aufgebaut sind, wie sie sich verhalten und was wir tun können um eine etwaige Kollision mit so einem Objekt und der Erde zu verhindern. Das sind mehr als genug Gründe, dieses Ereignis nicht zu verpassen! Und wem das immer noch nicht reicht, kann sich das ganze noch mal in einem typischen NASA-Trailer mit dramatischer Musik und beeindruckenden Bilder schmackhaft machen lassen:

Kommentare (4)

  1. #1 Christian Berger
    19. Oktober 2020

    Für die Leute mit Fernsehgerät: Man bekommt NASA-TV auch per Satellit. Hier in Europa ist das auf 13° Ost
    Frequenz: 11,373 GHz
    Polarisation: Horizontal
    DVB-S2/8PSK
    Symbolrate: 27500
    Forwärtsfehlerkorrektur: 3/4

  2. #2 kaktus
    19. Oktober 2020

    Dumme Frage: *Was* wird es denn da zu sehen geben, wenn man nicht zufällig “vor Ort” ist? Irgendwelche Live-Aufnahmen? Oder “nur” Menschen in einem Kontrollzentrum mit beeindruckenden, aber für den Laien nichtssagenden Zahlenkolonnen auf Bildschirmen?

  3. #3 Michael
    Bremen
    21. Oktober 2020

    Und, wie war es denn?
    Findet man irgendwo eine Zusammenfassung?

  4. #4 Florian Freistetter
    21. Oktober 2020

    @Michael: Geklappt hat es. Bilder uä kommen erst. Sobald was da ist, werd ich sicher auf die eine oder andere Art Bescheid sagen