Seit fast 10 Jahren veröffentliche ich jede Woche meinen Podcast Sternengeschichten. Am 24. Juni 2022 wird Folge Nummer 500 erscheinen; ein bisschen später, am 30. November 2022 wird der Podcast seinen 10. Geburtstag feiern. 2022 wird also das große Jubiläumsjahr der Sternengeschichten werden und es wäre irgendwie schön, könnte ich dieses Jahr mit einem preisgekrönten Podcast beginnen.

Passenderweise sind die Sternengeschichten gerade für den “k.at Podcast Award” nominiert. Der wird von der österreichischen Tageszeitung “Kurier” verliehen. Auf die Shortlist in der Kategorie “Durchblicker Podcast” habe ich es immerhin geschafft. Jetzt entscheidet eine Jury, aber zwei Drittel der Wertung kommen durch ein Online-Voting zustande. Darauf hoffe ich, denn es ist immer ein bisschen schwer, irgendwo etwas mit Astronomie zu gewinnen. Aber die Sternengeschichten haben viele nette Hörerinnen und Hörer und vielleicht wollt ihr ja für mich stimmen.

Das geht hier. Das Voting ist leider ein bisschen komisch; man muss den Adblocker im Browser deaktiviert haben um es zu sehen und man muss in allen Kategorien abstimmen, damit die Wertung angenommen wird. Was ein wenig unpraktisch ist, wenn man keine Podcasts aus den anderen Kategorien kennen sollte. Aber wenn ihr abstimmen wollt, dann könnt ihr das dafür bis zu 5 mal pro Tag machen und noch bis zum 26. Oktober 2021.

Ich mache den Sternengeschichten-Podcast natürlich nicht, um damit irgendwelche Preise zu gewinnen. Sondern weil es so viele coole Dinge über das Universum zu erzählen gibt, die ich gerne erzählen will. Und weil es so viele Menschen gibt, die diesen Geschichten schon so lange zuhören. Aber ein Preis wäre trotzdem mal nett 😉

Ich würde mich freuen!

Link zum Voting

Kommentare (8)

  1. #1 Fluffy
    8. Oktober 2021

    Da sollte doch was zu machen sein
    Moonward ho!

  2. #2 Volker Birk
    https://blog.fdik.org
    8. Oktober 2021

    Verdient hast Du’s! Deine Arbeit ist grossartig. Qualitätsstufe 1A. Und Du hältst das Niveau konstant.

    Ich hoffe, Du gewinnst – und wenn ich die Seite überreden kann, meine Stimme hast Du 😉

  3. #3 xspect
    9. Oktober 2021

    10 Jahre … 500 Folgen … bei einer Länge von durchschnittlich 13 Minuten pro Folge sind das fast genau 4,5 Tage Sternengeschichten nonstop.

    In dieser Zeit legt das Licht im Vakuum 116559307670 km zurück – das ist in etwa einmal zum Pluto und zurück.

    Sollte ich also mal zum Pluto müssen und könnte mit Lichtgeschwindigkeit reisen: Ich wüsste, was ich mir unterwegs anhöre ohne dass es langweilig wird.

    Vielen Dank für all die Zeit und diesen Kosmos voller spannender Geschichten!

    Meiner Meinung nach verdienst du für diese Leistung weitaus mehr als “nur” einen Podcast-Award….

  4. #4 Kyllyeti
    9. Oktober 2021

    @xspect

    Sehr schöne Idee, aber leider wird dir auf deiner Reise zum Pluto und zurück die Zeit dafür fehlen.

  5. #5 xspect
    9. Oktober 2021

    Ach verdammt …. irgendwas ist ja immer

    Wenn ich mich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen würde (ja, trotz Masse) dann würde gar keine Zeit für mich vergehen, oder?

    Dann machen wir das anders: während ich unterwegs bin hört ihr euch die Sternengeschichten im Freistetter-Lebenswerk-Megamix an.

    Dann vergeht die Zeit wie im Flug (omg war der flach)

  6. #6 Mirko
    10. Oktober 2021

    Bissel sinnfrei ist die Abstimmung schon mit den ‘zig Kategorien. Da siegt doch eher der Zufall, denn wer hört schon aus allen Kategorien etwas? Meine Stimme hast du natürlich.

  7. #7 Viktor
    Wien, 04. Bezirk, Wieden
    11. Oktober 2021

    Sinnbefreit ist die Zwangsabstimmung in anderen Kategorien auch deswegen, weil da möglicherweise auch was dabei ist, das man selbst für Unfug hält, es aber nicht wissen kann, weil man den Inhalt des Podcasts nie gehört hat. Ich werde einmal an die Abstimmungsveranstalter schreiben.

  8. #8 seb
    14. Oktober 2021

    abgestimmt, weil hoch verdient.

    aber die Erhebungsmethode ist echt … fragwürdig. jetzt haben einige Podcasts meine Stimme, weil sie “vermutlich am wenigsten schlimm” gewirkt haben.