Zusammenfassung des Artikels:
Teil 1:

  1. Die Impfung wirkt. Alle Impfstoffe. Zu 90 % gegen die meisten Virusvarianten, zu 75% gegen Delta. Sie ist die schärfste Waffe im Kampf gegen die Pandemie.
  2. Alle Impfstoffe wirken. Sie müssen einmal, bzw. zweimal mit einem gewissen Abstand gespritzt werden.
    Selbst falls sie die Ansteckung nicht vollständig verhindern können, verringern sie die Viruslast, die Ansteckungsgefahr und die Schwere der Erkrankung signifikant.
  3. Der bis jetzt als Booster bezeichnete 3. „Schuß“ sollte nach Meinung von Experten zur vollständigen Impfung gehören. Bei einmaligen Impfungen sollte auch unbedingt jetzt eine Auffrischung erfolgen.

Erst die vollständige Impfung entfaltet einen vollständigen Schutz.

  1. Ein Mund-Nasen-Schutz – über Mund UND Nase getragen – ist eine wirksame Schutzmaßnahme.
    Es lohnt sich übrigens, statt einer schlechtsitzenden OP-Maske eine gutsitzende FFP 2-Maske zu tragen. Über Mund UND Nase. Mit dem kleinen Metallbügel lassen sich alle Masken an die Nase andrücken.
  2. „Physical distancing“ wirkt. Abstand halten. Sich nicht in Situationen begeben, wo viele Menschen auf engem Raum sind. Große Vorsicht ist geboten in Situationen, wo Menschen ohne Maske zusammensitzen.
  3. 2 G, 2 G + und 3 G bieten einen gewissen Schutz. Wie sie in Deutschland durchgeführt werden, halte ich sie für nicht zuverlässig.

Teil 2:

  1. Tests sind nützlich, allerdings unterschiedlich zuverlässig.
    PCR-Tests sind zuverlässig. PCR-Schnelltests sind relativ zuverlässig.
    Die Anti-Gen-Tests für jedermann und jederfrau sind nicht ganz zuverlässig, sie zeigen manchmal auch falsch-negative oder falsch-positive Resultate an.
    „Man sollte den Selbsttest also nicht zu viel Vertrauen schenken und bei einem unklaren Ergebnis einen PCR-Test machen lassen.“, wie der Kieler Virologe Helmut Fickenscher gegenüber dem NDR erklärt.
  2. Die Kombination mehrerer Schutzmaßnahmen gibt höchste Sicherheit!
    Also: Impfung UND MNH UND Abstand UND Testen.
    Wie es auch alle ExpertInnen seit Beginn der Pandemie raten.
  3. Eigenes Verhalten kritisch überprüfen und falls möglich, Risiken minimieren.
    Kontakte reduzieren!!!
  4. Vorsicht bei der Auswahl der Informationsquellen und konsumierten Medien.
    Nicht alle medialen Inhalte sind zielführend zur Eindämmung der Pandemie.
    Bei der Einschätzung der Faktennähe hilft auch, zu überprüfen, welche Modelle und Vorhersagen bisher mit hoher Wahrscheinlichkeit eingetroffen sind.
    Und zu welchem Zweck jemand eine Information verbreitet.
  5. Medien: Fakten und Meinungen, Framing, False Balance und Bullshitting
  6. Schuldumkehr ist kein Argument

Testen, testen, testen?

Tests sind nützlich, allerdings unterschiedlich zuverlässig. Grundsätzlich besteht das Problem, dass sie in einem frühen Stadium der Infektion diese nicht zuverlässig nachweisen können, obwohl der/die Kranke bereits ansteckend sein kann.
Professionell durchgeführte PCR-Tests sind zuverlässig. PCR-Schnelltests sind relativ zuverlässig. Die Anti-Gen-Tests für jedermann und jederfrau sind nicht ganz zuverlässig, sie zeigen manchmal auch falsch-negative oder falsch-positive Resultate an. „Man sollte den Selbsttest also nicht zu viel Vertrauen schenken und bei einem unklaren Ergebnis einen PCR-Test machen lassen.“, erklärte der Kieler Virologe Helmut Fickenscher gegenüber dem NDR.

Gerade bei Selbsttests besteht zuerst die Gefahr, dass sie nicht korrekt durchgeführt werden. Außerdem besteht natürlich auch noch die Möglichkeit, solch ein Ergebnis vorsätzlich zu fälschen.
Man sollte sich durch Tests also keinesfalls in falscher Sicherheit wiegen.

Impfung UND MNH UND Abstand UND Testen gibt höchste Sicherheit

Kombination mehrerer Schutzmaßnahmen gibt die höchste Sicherheit gegen eine Corona-Infektion.
Keine Maßnahme ist zu 100 % sicher. Werden mehrere Vorsichtsmaßnahmen miteinander kombiniert, steigt die Wahrscheinlichkeit, sich nicht anzustecken.
Das bedeutet: Geimpft oder Genesen allein ist kein vollständiger Schutz. Vielmehr sollte beides miteinander kombiniert werden.

Auch die Eigenverantwortung und der Respekt gegenüber der körperlichen Unversehrtheit anderer Menschen gebietet, weiterhin im Umgang mit anderen Menschen einen MNS zu tragen.
Ein für mich persönlich wichtiger Aspekt ist, dass mein MNS nicht fälschbar ist. Damit muss ich mich nicht auf möglicherweise gefälschte Zertifikate anderer Personen verlassen.

Insgesamt bietet keine Maßnahme außer der Kontakteinschränkung vollständigen Schutz.
Darum ist es unbedingt empfehlenswert, in jeder Situation möglichst viele davon zu kombinieren.

1 / 2 / 3 / 4 / 5 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (26)

  1. #1 RPGNo1
    29. November 2021

    Ich möchte bei den glaubwürdige Quellen noch Mai Thi Nguyen-Kims YT-Kanal maiLab ergänzen. Sie berichtet kompakt und insbesondere für einen Laien verständlich und stellt immer eine umfangreiche Sammlung verifizierter Quellen für diejenigen zur Verfügung, die in die Tiefe gehen möchten.

    Und ich möchte auch eine Warnung aussprechen. Hendrik Streecks Analysen in Zeitung und Talk-Shows sind nur mit einer gehörigen Portion Vorsicht zu genießen.

    Auch wenn er von manchen liberal-konservativen politischen Kreisen gerne hofiert wird, lag er in zahlreichen seiner Aussagen zu Corona, der Epidemie und Gegenmaßnahmen teilweise oder überwiegend falsch. Durch das Netz geistern schon Kommentare, immer das Gegenteil dessen zu tun, was Streeck empfiehlt, dann läge man richtig. Streeck steht für meinen Geschmack zu gerne im Rampenlicht und scheint dabei wissenschaftliche Kärrnerarbeit zu übersehen.

    • #2 Bettina Wurche
      29. November 2021

      @RPGNo1: Ja, Mai Thi ist unbedingt eine gute Quelle. Weil sie auch neben Fakten die antiwissenschaftlichen Mechanismen entlarvt.
      Ja, Streeck war u. a. gemeint, als ich bei Zuverlässigkeit einer Quelle darauf hinwies, zu schauen, wessen Prognosen wie zuverlässig waren.
      Unfassbar, dass er immer wieder zitiert wird. Genausogut könnte man im Kaffeesatz oder einer Kristallkugel lesen.

  2. #3 Holger
    29. November 2021

    ein Trick ist es unheimlich viele Vorhersagen zu trefen, die sich auch widersprechen können. Eine oder ein paar davon werden schon eintreten und die werden dann hervorgekramt und der Rest vergessen.

    Leider hat auch etwa Karl Lauterbach im jahr 2020 so gehandelt also die 3. 4. 5. 6. usw. Welle zu Ostern Pfingsten Biergartenöffnung Schulöffnung usw. vorhergesagt wurde und was damals nicht eingetreten ist. Wurde perfekt vergessen und nur die real eingetetenen Vorhersagen in den Fokus gestellt.

    die damals rückblickend wirksamste Methode um die Welle zu beenden war
    Frühlingsanfang und Sommeranfang.

    • #4 Bettina Wurche
      29. November 2021

      @Holger: Wie zuverlässig seinen Warnungen waren, werden unterschiedlich eingeordnet. Diesen br-Beitrag zu Lauterbachs Prognosen und Person bildet die Kontroverse gut ab:
      https://www.br.de/nachrichten/wissen/karl-lauterbach-kontrovers-aber-meist-korrekt,SUdXuY5

      Da werden auch die Unsicherheitsfaktoren in den Modellen gut erklärt. Wie etwa die Durchschlagskraft der britischen Virus-Variante u d Impfungen.
      Insgesamt hat Lauterbach zu Recht vor immer weiteren Corona-“Wellen” und der Verharmlosung gewarnt.

  3. #5 RPGNo1
    29. November 2021

    Lauterbach hat Irrtümer in seinen Aussagen immer auch zugegeben. Er hatte beispielsweise den saisonalen Faktor bei SARS-COV-2 (im Sommer gehen die Infektionszahlen durch Sonneneinstrahlung etc. runter) nicht korrekt in seine Prognosen mit einbezogen und deswegen Streeck kritisiert, weil dieser für den Sommer 2021 eine starke Abschwächung der Pandemie vorhersagte. Streeck behielt in diesem Fall recht, Lauterbach hat sich umgehend bei ihm entschuldigt.

    • #6 Bettina Wurche
      29. November 2021

      @RPGNo1: Ja! Zwischen Lauterbach und Streeck sind wirklich Lichtjahre.

  4. #7 AndreasMa
    29. November 2021

    Bei den Talkshows stimme ich zu. Das ist ein schlechtes Format mit lauter Monologen von Leuten, die zum Narzissmus tendieren.
    Das Kapitel Schuldumkehr finde ich aber problematisch.
    Will man wirklich denjenigen, die seit Beginn der Krise effektiv Berufsverbot haben, vorwerfen, dass sie ihre Interessen vertreten und ihnen dann eine wage Schuld an Toten vorwerfen?
    Da finde ich, dass man dann nachdem die Pandemie nun schon eine ganze Zeit lang andauert, das auch mit Zahlen untermauert.
    Ohne das problematische After-Ski ist Skifahren eine Sportart, die im Freien bzw. sehr gut durchlüfteten Liften individuell oder in kleinen Gruppen durchgeführt wird. Mir erschliesst sich da nicht, inwieweit ich das nicht hinreichend sicher machen können sollte (z.B. durch Verzicht auf Großraumgondeln und Begrenzung der Liftauslastung).
    Man kann natürlich sagen, Tourismus und Freizeitaktivitäten sind unnötig und ich nehme an, das war der Gedanke hinter den meisten Sperrungen in der ersten Corona-Welle (da wurden auch so Sachen wie Mountain-Bike-Trails gesperrt). Dann muss man sich aber fragen lassen, warum man nicht mit weiteren unnötigen Branchen wie der Werbebranche oder Homöopathie-Hersteller weitermacht.

    > Die Bemerkung „Aber die Wirtschaft!“ ist an Dummheit kaum zu übertreffen. Die
    > bisherigen Lockdowns und Hygienemaßnahmen sind ein Witz gegen das, was
    > eine nicht endende Pandemie langfristig an volkswirtschaftlichem Schaden anrichtet.
    Wenn es um ein echtes Beenden der Pandemie geht, kann man natürlich große, hoffentlich temporäre volkswirtschaftliche Schäden akzeptieren. Das ist ja der chinesische Weg. Aber wir können uns nicht im gleichen Maße isolieren, um diesen Zustand zu erhalten.
    Wenn es stattdessen aber nur um ein kurzzeitiges Bremsen der Pandemie geht und danach alles wieder von vorne, dann ist der langfristige Schaden immer noch da aber man hat je nachdem noch einen kurzfristigen zusätzlich. Hoffentlich aber weniger Gesundheitsschäden und nicht nur eine zeitliche Verschiebung, weil die Durchseuchung halt etwas länger dauert.

    • #8 Bettina Wurche
      29. November 2021

      @AndreasMA: Schuldumkehr heisst nicht, den Skiliftbetreibern und Hoteliers die Schuld zuzuschieben, das habe ich auch ich nicht geschrieben! Es heisst ledigleich, dass nicht PolitikerInnen und WissenschaftlerInnen schuld sind, sondern das Virus. Und es ging natürlich nicht um Ski-Sport an der frischen Luft, sondern natürlich um den Skizirkus danach.
      Bitte beim Meertext-Lesen nicht dümmer stellen, als unbedingt nötig, ja?
      Konzertierte Tourismus- u Freizeit-Aktivitäten führen immer zu größeren Menschengruppen und sozialen Austausch, auch draußen gibt es dann regelrechte Hot Spots. Wir umgehen die sogar beim Wandern und Fahrradfahren, weil uns das im Moment zu viel erscheint.
      Und Whatabout-ism führt uns auch nicht weiter.

  5. #9 Drachenlord
    30. November 2021

    Ja die Impfung wirkt. Ganz neue Erkenntnis.

    Flüchtlinge bringen uns potentiell neue Keimherde.
    Dort herrscht noch das Patriarchat des alten muslimischen Mannes!

    Des muss alles mal ganz neu bewertet werden.

    • #10 Bettina Wurche
      30. November 2021

      @Drachenlord: WTF? 1. Das ist totaler Blödsinn. Corona und alle anderen großen Viruswellen schwappen uns durch den normalen Reiseverkehr ins Land, vor allem durch berufliche und private Flugreisen. Gerade im Fall der gefährlichen SARS- und MERS-Viren, die meist aus Südostasien kommen. 2. Für rassistische A… ist auf Meertext kein Platz. Und tschüß.

  6. #11 RPGNo1
    30. November 2021

    @Drachenlord

    Such dir einen anderen Spielplatz, um deine rassistischen und fremdenfeindlichen Anliegen zu verbreiten. Ich empfehle Telegram, YT oder Fratzenbuch, das sind doch normalerweise eure bevorzugten Echoräume.

    • #12 Bettina Wurche
      30. November 2021

      @RPGNo1: Danke. Ja, das ist völlig indiskutabel. (Auf meinem FB-Account glücklicherweise nicht, das ist mein Ponyhof)

  7. #13 echt?
    30. November 2021

    Das ist eben die Gelegenheit Dummheit und Hetze zu verbinden.

  8. #14 Fluffy
    1. Dezember 2021

    Im Grunde genommen begrüße ich das Erscheinen solcher Beiträge inklusive der Kommentare. Zeigen sie doch, wo in der Gesellschaft wir stehen, und wohin es gehen soll.

    Die Gesellschaft zerfällt. In Einsichtige und Uneinsichtige, Unschuldige und Schuldige. Da sind zunächst mal die Geimpften und die Ungeimpften. Bisher ist eine Impfung zumindest aiuf dem Papier freiwillig. Und so sieht diese Freiwilligkeit aus. Für die erste Impfung die Wahl zwischen Astrazenica sofort odee Biontech 6 Wochen später. Bei der Zweitimpfung stehe ich zusammen mit einem jungen Mann in der Astraschlange, da wird er, der auch Astra als erstes hatte von einer türsteher-ähnlichen Person herausgewunken, “Du gehst zu Moderna”. Auch der Versuch sich doch noch rein zu mogeln, um vielleicht mit einer medizinisch kompetenteren Person drinnen das Probleme zu besprechen wurde rigoros unterbunden.

    Alle Impfstoffe wirken gut

    Wissen Sie eigentlich, dass der weltweit am häufigsten applizierte Impfstoff ein Totimpfstoff ist? Sinovac.

    Die Gesellschaft diversifiziert sich übrigens nicht nur in Geimpfte und und Ungeimpfte, sondern auch in Kontrolleure und zu Kontrollierende. Und den zu Kontrollierenden wird permanent unterstellt, eine Gefahr darzustellen, infektiös zu sein, Dokumente zu fälschen, deswegen noch ein Ausweis Abgleich.
    Das nenne ich Schuldumkehr. Beweise deine Unschuld! Die größte Generalverdachts-Kampagne seit 9/11.
    Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass mit dem was Sie euphemistisch Boostern nennen, ein für eine Virusvariante entwickelter Impfstoff verabreicht werden soll, die es gar nicht mehr gibt?

    • #15 Bettina Wurche
      1. Dezember 2021

      @Fluffy: Ja, Sinovacs CoronaVac und sein flächendeckender Einsatz sind mir bekannt.
      Er hat in Europa noch keine Zulassung. Das Verfahren dafür läuft seit Mai 2021, ist aber noch nicht abgeschlossen.
      https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/coronavirus/eu-zulassung-corona-impfstoffe-china-russland

      Bisherige Studienergebnisse schwanken zwischen 50% (Brasilien) und 90% (Türkei) Wirksamkeit.
      Das ist eine breite Bandbreite, eine EMA-Überprüfung halte ich für dringend angebracht.

      Ein weiterer Aspekt ist, dass ein in Europa eingesetzter Impfstoff auch in Europa produziert und überprüft werden muss.
      https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/coronavirus/eu-zulassung-corona-impfstoffe-china-russland
      Nach den bisherigen Lebensmittelskandalen und mafiösen Strukturen in Kontrollorganen in China habe ich auch gegen Medikamente aus chinesischer Produktion genau solche Vorbehalte wie gegenüber russischen.
      Bei Sputnik hatten slowakische Kontrolleure ja erhebliche Einwände.
      https://www.welt.de/politik/ausland/article229984751/Slowakei-Arzneimittelkontrolle-hegt-Zweifel-an-Sputnik-V-Impfstoff.html

      Totimpfstoffe wie der chinesische CoronaVac sind nach bisheriger Studienlage weniger lange wirksam.
      Da hatte es auf den Seychellen, in Thailand, in Brasilien und anderen Ländern, die diesen verirmpft hatten, gleich reihenweise Impfdurchbrüche gegeben.
      Die Wirkung scheint schon nach 3 Monaten stark abzunehmen.
      »Es war besser, CoronaVac zu erhalten als gar nichts«, sagt Barral-Netto, »aber jetzt, da es auch andere Impfstoffe in Brasilien gibt, ist es wahrscheinlich nicht sehr klug, die Menschen weiterhin mit diesem Impfstoff zu impfen.« Die brasilianische Regierung habe erklärt, sie werde den Kauf von CoronaVac einstellen.
      Dieser Spektrum-Artikel gibt eine gute Übersicht:
      https://www.spektrum.de/news/wie-lange-schuetzen-chinas-corona-impfstoffe-coronavac-und-sinopharm/1937695

      Die vollständige Impfung hilft es gegen die Vor-Delta-Varianten besonders gut und auch bei Delta noch zufriedenstellend Astra zeneca) bis effektiv (Biontech).
      Das sogenannte Boostern wird mittlerweile als zur vollständigen Impfung gehörend benannt, damit ist man dann auch gegen Delta gut gefeit.
      https://www.spektrum.de/news/corona-impfungen-biontech-wirkt-sehr-gut-gegen-delta/1897834

      Wie ich in Teil 1 dieses Artikels schrieb: Es gibt nicht eine Maßnahme zum Schutz gegen eine schwere Corona-Erkrankung. Je höher die Schutzwirkung einzelner Komponenten ist und je mehr man addiert, desto besser ist der Schutz.

      Ihre aufgeregten Begrifflichkeiten wie “euphemistisch”, “Generalverdachts-Kampagne seit 9/11”, Ihre suggestiven Fragen bezüglich meines Informationsstandes und die Unterstellung eines Impfzwangs durch einen bösen Türsteher sind das Vokabular eines Wutbürgers.
      Möchten Sie hier so wahrgenommen werden?
      Ist natürlich Ihre Entscheidung.

      Im 2. Kommentar entgleisen Sie dann weiter und wenden wieder genau die Schuldumkehr an, dass die Pandemie-BekämpferInnen für den Lockdown verantwortlich seien und nicht Personen, die sich bewusst gegen Manahmen entscheiden, bei der Pandemie-Eindämmung endlich mitzuhelfen.

      Außerdem möchte ich hier eigentlich nicht zum 1001. Mal erzählen müssen, dass die Anzahl der Intensivbetten wenig Aussagekraft hat, weil das Personal fehlt.
      In verschiedenen Kliniken sind seit Beginn der Corona-Epidemie bis zu 30% der Pflegekräfte abgewandert.
      Was glauben Sie eigentlich, warum die Bundeswehr PatientInnen von München nach Hamburg ausfliegt? Zum Sightseeing?

      Übrigens: Die Sicht der von Ihnen angeführten DIVI ist klar: “Die Lage in der Pandemie war aus Sicht der Intensiv- und Notfallmedizin noch nie so bedrohlich und ernst wie heute.”
      Darum fordert die DIVI:
      “Um unsere Patienten und Mitarbeiter zu schützen und die Kliniken vor dem Kollaps zu bewahren, müssen bzw. muss ebenfalls – insofern medizinisch vertretbar – umgehend

      – alle bundesweit nicht dringend medizinisch notwendigen Eingriffe und Behandlungen nicht mehr vorgenommen werden und das Personal in die Intensiv- und Notfallbereiche umgesetzt werden.
      – mindestens 1 Million Impfungen und Booster-Impfungen pro Tag verabreicht werden.
      – die Impfpflicht für alle Erwachsenen umgesetzt werden, um eine sehr wahrscheinliche fünfte und sechste Welle verhindern zu können.”
      https://www.divi.de/aktuelle-meldungen-intensivmedizin/pm-divi-fordert-umgehend-bundesweit-einheitliche-massnahmen-zur-groesstmoeglichen-kontaktbeschraenkung
      Die DIVI hat gerade eine Pressekonferenz gegeben. Von freien Intensiv-KApazitäten war da nichts zu hören.

      Sie scheinen Fachgesellschaften, seriösen Medien und den anderen Kommentatoren hier ja nicht zu glauben. Dann sprechen Sie doch endlich mal ÄrztInnen und Pflegepersonal in den überlasteten Krankenhäusern an und informieren Sie sich dort aus 1. Hand.

      Wissen Sie eigentlich, dass ich Ihre dummdreisten Anwürfe hier ganz sachlich beantworte?
      Tja, ich weiß auch nicht, woher ich diese Geduld nehme.

  9. #16 sowhat
    1. Dezember 2021

    Fluffy, ganz ruhig und calm down. Tatsache ist, daß Ungeimpfte den anstehenden LockDown in Deutschland verursachen werden, in Österreich haben sie es bereits getan. Es ist keine Schuldumkehr, sie ist vielmehr eindeutig belegt. Den Lockdown gibts nicht wegen der Toten, sondern wegen der Überlastung des Gesundheitssystems. Und diese erfolgt nunmal zu 90% wegen der Ungeimpften.

    Solange der Impfstoff für den Wildtyp noch für aktuelle Varianten (höchst) wirksam ist, braucht es auch keinen neuen. Für den notwendigen Beleg braucht es nur etwas Statistik. Wie es bei Omikron aussieht man wird sehen. mNRA-Impfstoffe können erstaunlich schnell angepasst werden – innerhalb weniger Wochen. Ihre Zulassung und Produktion braucht aber Monate. Was bedeutet, über den Winter kommen nur mit dem was wir haben. yk 😉

  10. #17 Fluffy
    1. Dezember 2021

    Tatsache ist, daß Ungeimpfte den anstehenden LockDown in Deutschland verursachen werden

    Das ist Quatsch und einfach nur eine tendentiöse Behauptung. Verursachen werden ihn die politisch und organisatorisch Verantwortlichen.

    Den Lockdown gibts nicht wegen der Toten, sondern wegen der Überlastung des Gesundheitssystems. Und diese erfolgt nunmal zu 90% wegen der Ungeimpften.

    Ebenso Quatsch. Die Überlastung erfolgt, weil es im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie 4000 Intensivbetten weniger gibt. Nachzulesen auf den DIVI Seiten. Auch dafür sind keine Ungeimpften verantwortlich. Das Ganze wird betrieben nach dem Motto: “Haltet den Dieb!”

  11. #18 Christian
    1. Dezember 2021

    @Fluffy:

    Ungeimpfte sind Treiber der Pandemie. Also sind sie auch unmittelbar für einen Lockdown verantwortlich.

    https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/ungeimpfte-virenschleudern/

    Die Frage, warum es nicht mehr Intensivbetten gibt, ist sicherlich zu diskutieren – das ändert aber nichts daran, dass es jetzt eben zu wenige sind, um ungeimpft zu bleiben. Man stellt sich doch nicht mit einer Kippe in den Wald und sagt “Ist doch nicht meine Schuld, dass das hier so trocken ist”.

    Aber eigentlich ist die Zahl der Intensivbetten gar kein gutes Argument gegen eine Impfung. Denn erstens ist so eine Intensivbehandlung alles andere als fluffig und endet für ein Viertel der Patienten mit dem Tod.

    https://www.rnd.de/gesundheit/4000-intensivpatienten-in-deutschland-debatte-uber-beatmung-von-covid-19-patienten-jeder-vierte-stirbt-ZSTHZB6MCRAIJJ5XLBIWJC44S4.html

    Und zweitens könnte man der Anzahl-der-Betten-Logik zufolge die Gurtpflicht im Auto ja auch wieder abschaffen, denn für die paar tausend Schwerverletzten im Jahr wäre eigentlich genug Platz in den Krankenhäusern.

  12. #19 RPGNo1
    1. Dezember 2021

    @Bettina Wurche

    Wissen Sie eigentlich, dass ich Ihre dummdreisten Anwürfe hier ganz sachlich beantworte?

    Fluffy versucht die gleiche Taktik bei Joseph Kuhn. Da er dort auf Granit beißt, wechselt er jetzt das Spielfeld.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/vierte-corona-welle-ungeimpfte-treiben-die-pandemie-a-e21697d3-0577-4cc9-8e51-583c6af6a37a

    • #20 Bettina Wurche
      1. Dezember 2021

      @RPGNo1: Danke. Ja, er hat da eingespielte Phrasen und die übliche Wutbürger-Technik der Schuldumkehr. Einfach mal in die Timeline zurückrotzen. Er hat Schuldumkehr, Bullshitting, Cherrypicking u a Taktiken exemplarisch vorgeführt.

  13. #21 Dieter Kief
    2. Dezember 2021

    Monatelange Reaktion auf Myocarditis-Bedenken usw. wg. Kinderimpfung: Schein-Evidenzen!, Querdenker!, AfD! – Und heute: STIKO-Chef Thomas Mertens gegen Impfung seines siebzehnjährigen Sohnes wegen “mangelnder Datenlage”. – Öh?!

    • #22 Bettina Wurche
      2. Dezember 2021

      @Dieter Kief: Als ich es heute morgen las, traute ich meinen Augen kaum. Die StiKo und ganz besonders Herr Mertens haben sich in dieser akuten Pandemie nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Die Kommunikation war nicht immer glücklich und wenig hilfreich.

  14. #23 Fluffy
    3. Dezember 2021

    Wissen Sie eigentlich, dass ich Ihre dummdreisten Anwürfe hier ganz sachlich beantworte?

    Da Sie diesen Blog an ein breiteres Publikum adressieren, bemühen Sie sich um eine gewisse Sachlichlichkeit, (gepaart mit einem Schuss Euphemismus). Da ich meinen Kommentar an Sie richte, ist er etwas pesönlicher gehalten, was Sie als unsachlich oder gar dummdreist empfinden. Dieses Empfinden entsteht aber aus dem Widerspruch, der Ihrer Meinung entgegengebracht wird.

    Unterstellung eines Impfzwangs durch einen bösen Türsteher

    Das haben sie fehlgedeutet. Ich und die junge Person neben mir stehen freiwillig in der Schlange für die zweite Impfung. Man verwehrt uns aber das Recht über die Auswahl des Impfstoffes mitzubestimmen und entmündigt uns in gewisser Weise. Es handelt sich schließlich um einen persönlichen medizinischen Eingriff. Der “Türsteher” ist nur der Überbringer einer Botschaft und nicht für deren Inhalt verantwortlich. Man entpersonifiziert die Informationskette, und Sie werden nie einen Verantwortlichen zu greifen bekommen.

    Im 2. Kommentar entgleisen Sie dann weiter und wenden wieder genau die Schuldumkehr an, dass die Pandemie-BekämpferInnen für den Lockdown verantwortlich seien

    Da misinterpretieren Sie mich wiederum. Ich schrieb,

    “Verursachen werden ihn die politisch und organisatorisch Verantwortlichen.”

    und damit meine ich nicht das Arzt- und Pflegepersonal vor Ort. Während der Pandemie wurden für fast 700 Mio € Intensivbetten angeschaft, und trotzdem gibt es jetz fast 4000 weniger als vor der Pandemie. Sie schreiben von weniger Pflegepersonal. Ja, woran liegt das? Welcher ökonomisch logisch handelnde Betrieb, würde so viel Geld für Geräte ausgeben, ohne an das Bedienpersonal zu denken. Investionen in Maschinen und Menschen müssen scho einer gewissen Ausgewogenheit unterliegen. Sie würden es sich auf Dauer auch nicht leisten können nur für den Beifall des Publikums Vorträge zu halten oder Artikel zu publizieren.
    Was die Bettenreduktion betrifft empfehle ich einen Blick in
    folgende Verordnung.
    §11 Abs.1, §12 Abs.1

    Selbst einem medizinische Laien sollte einleuchten, dass es bei der Pandemiebekämpfung nicht um Geimpfte und Ungeimpfte sondern um Infizierte und nicht Infizierte geht. Da können Sie ein SIR-Simulationsmodell in noch so viele Kompartments einteilen.

    Ein Arzt wird immer einen Kranken und seine Krankheit behandeln und nicht nach einer möglicherweisen moralischen Schuld des Patienten suchen. Und dies trifft nach meiner Überzeugung auf die übergroße Mehrheit der Ärzte zu.

    Zuletzt möchte ich noch meine Enttäuschung über drei große gesellschaftliche Einrichtungen zum Ausdruck bringen, die ürsprunglich zum Wohle der Demokratie und des Volkes geschaffen wurden, jetzt aber zu seiner Spaltung beitragen.
    Das Bundesverfassungsgericht, die Ethikkommission und die Leopoldina.

    • #24 Bettina Wurche
      3. Dezember 2021

      @Fluffy: Danke für diesesn weiteren exemplarischen Kommentar:
      – Sie verdrehen wieder Fakten und Meinung
      – Cherrypicking: Sie picken sich eine Zahl aus der Intensivbelegung der DIVI und interpretieren es in Ihrem passenden Kontext. Die Presseerklärung der DIVI und den Hilferuf ignorieren Sie erneut. Dabei sollte die DIVI doch am besten wissen, wie ihre erhobenen Zhalen zu interpretieren sind.
      – Bullshitting: Sie kippen weitschweifig nicht belegte Behauptungen und ihre bizarre Sicht aus. Dabei gehen Sie auf den Inhalt meines Artikels gar nicht weiter ein. Genausowenig wie auf Erklärungen der Fachgesellschaften.
      Dass Sie schreiben, es gehen nicht um “Geimpfte und Ungeimpfte”, sondern um “Infizierte und Ungeimpfte” ist ein Verdrehen von Ursache und Wirkung und somit Bullshit. Wie Impfung und Infektion zusammenhängen wird täglich von verschiedenen Personenkreisen immer wieder erklärt.
      – persönliche Anwürfe gegen mich

      Damit erfüllen Sie die Troll-Aspekte perfekt.
      Mit der Aussage , das “Bundesverfassungsgericht, die Ethikkommission und die Leopoldina” trügen zur Spaltung der Gesellschaft bei, weil sie für die Impfung plädieren, zeigen Sie dann ganz deutlich Verschwörungs-Aspekte. Dabei haben alle drei Institutionen ihre Aussagen sehr klar und nachvollziehbar begründet, um aus dieser Pandemie-Situation endlich herauszukommen.

      Meinen Vorschlag, selbst direkt mit Menschen, die in Medizin und Pflege arbeiten, zu sprechen, ignorieren Sie. Das wäre eigentlich die naheliegendste Weise, die Situation zu überprüfen.

      Stattdessen verwenden Sie viel Zeit darauf, ihre kruden Verschwörungsmythen sich in die Science-Blogs Timeline und wohl auch an anderer Stelle zu bringen.
      Umgeben von bösen Menschen und Institutionen, die Ihnen schlecht gesonnen sind, stelle ich mir Ihren alltag sehr schwierig vor.
      Paranoia kostet sicherlich viel Kraft.
      Aber das ist glücklicherweise nicht mein Metier.
      Und tschüß.

      Umzingelt von

  15. #25 Herb
    Heidelberg
    4. Dezember 2021

    War ja nur eine Frage der Zeit bis auch hier die Leerdenker aufschlagen. Aber wir leben in einem freien Land. Jeder und Jede haben das Recht sich lächerlich zu machen. Andererseits regt sich in mir inzwischen auch etwas Mitleid für Menschen, die sich entschieden haben in so einer dunklen Welt zu leben. Themenwechsel! Vielen Dank Frau Wurche für Ihre Mühe. Auch der zweite Teil bringt es absolut auf den Punkt. Sehr elegante Formulierungen, die ich gerne für eigene Diskussionen nutzen möchte. Eine Bemerkung aber noch zu Framing. Diese Kommunikationstechnik habe ich anders als in Ihrem Beispiel wahrgenommen. Da zitiere ich mal Robert Entmann: Framing bedeutet, einige Aspekte einer wahrgenommenen Realität auszuwählen und sie in einem Text so hervorzuheben, dass eine bestimmte Problemdefinition, kausale Interpretation, moralische Bewertung und/oder Handlungsempfehlung für den beschriebenen Gegenstand gefördert wird.“ Framing benutzen wir alle täglich, um z.b. jemanden von etwas zu überzeugen oder von einer riskanten Entscheidung abzuhalten, also eher eine neutrale Begrifflichkeit und nicht grundsätzlich negativ zu werten. Es liegt aber in der Natur der Sache, dass diese Kommunikationstechnik sehr gerne missbraucht wird. Naja, auch die Bezeichnung “Querdenker” wurde vor 2 Jahren noch als Kompliment benutzt.

    • #26 Bettina Wurche
      5. Dezember 2021

      @Herb: Glücklicherweise ziehe ich ja nicht so viele Verschwörungsanhänger und wirre Geister an, die fliegen auf meine üblichen Themen ja eher nicht. Die Corona-Artikel ziehen so etwas natürlich an, das war klar. Aber ich hatte die Hoffnung, vielleicht noch ein paar Menschen mehr zu überzeugen oder anderen Menschen gute Argumente in die Hand zu geben. Jede Impfung, jeder korrekt getragene MNS kann eine Erkrankung verhindern.
      Darum bediene Dich bitte gern an Formulierungen!
      Zum Framing: Die Tagesschau hatte die Fakten der Randale im Kontext mit der Demo natürlich korrekt wiedergegeben. Die Überschrift “Corona-Demo” über den Straßenschlacht-Szenen war meiner Ansicht nach nicht korrekt. Die schwarz gekleideten RandaliererInnen hatten die Demo garantiert nur zum Anlaß genommen, um sich mit der Polizei zu kloppen. Mir sah diese Gruppe nach Krawalltouris aus. Durch die moralische Bewertung – die (berechtigte) Kritik an der Gewalt gegen Polizei und Sachen – unter der “Corona”-Überschrift hat die Tagesschau einen falschen Rahmen gesetzt. Korrekt wäre gewesen: RandaliererInnen, denen es gar nicht um die Demo-Inhalte ging, nutzten Corona-Demo zu Gewaltausbrüchen. Zu lang für eine Überschrift : )

      Menschen protestieren aus unterschiedlichen Gründen gegen die Hygiene-Maßnahmen, so wie sich Menschen auch aus unterschiedlichen Gründen nicht impfen lassen wollen. Ich fände eine etwas differentierte Betrachtung hilfreicher, um vielleicht mit einem Teil dieser Menschen wieder ins Gespräch zu kommen.
      Natürlich sind auch Nazis, Völkische und Total-Verwirrte dabei. Aber sicher nicht alle. Vielleicht könnten wir noch einen guten Teil der Protestierenden und Verweigernden wieder zurückholen, wir müssen doch auch nach der Pandemie wieder alle zusammen weiterleben.
      Oje, jetzt höre ich mich gerade richtig weichgespült an, was ich eigentlich gar nicht bin : )