Archives for Oktober, 2008

Knol: Die PR steht schon in den Startlöchern

Googles Online-Enzyklopädie gibt’s jetzt auch auf Deutsch. Die PR-Abteilungen spitzen bereits die Stifte, um den neuen Wissensraum zu erobern. Auch mit Mitteln, die Googles Prinzip der Autorennennung unterwandern.

Die Außerirdischen kommen

Heute vor 70 Jahren löste die Liveübertragung des Angriffs der Marsbewohner auf die Erde Panik und Entsetzen unter einem Teil der Erdbewohner aus. Der überwiegende Teil hatte aber gar nichts mitbekommen. Wie auch, denn es gab nur einen Sender, der exklusiv berichtete …

Ist das klug?

Hakt’s bei denen? Rechts oben auf der Hauptseite dieser Plattform, da gibt’s dieses Werbebanner: “Setzen Sie auf GRÜN.” Und die Gewinnspielfrage: “Wie umweltbewusst gestalten Sie Ihren Alltag.” Von PREMIERE und Discovery Channel. Da gibt’s was zu gewinnen: “Gleich mitmachen und eine Reise nach COSTA RICA gewinnen.”

Die Wahrheit über den Sommer von 69

Mal was zur Entspannung. Geht es in Songs eigentlich immer um das, von dem wir glauben, um das es geht? Natürlich nicht. Was ist mit “I don’t like Mondays” von den Boomtown Rats? Es hat nur bedingt mit schrecklichen Montagen zu tun? Und singt Bryan Adams tatsächlich über den Sommer von 1969? Mitnichten. Aber sehen…

Ist es ein gezielt gestreutes Gerücht oder war da eine Seite besonders schnell: Laut einer Internetgesundheitsplattform soll dem Evangelischen Pressedienst epd hat die ARD-Clearingstelle Hademar Bankhofer vom Verdacht der Schleichwerbung frei gesprochen haben, der WDR beendet aber die Zusammenarbeit endgültig mit Bankhofer. Auf den Seiten der ARD haben wir dazu noch nichts offizielles gefunden. Eine…

Den Satz muss man erstmal zusammenbringen

Sind wieder zurück. Im Briefstapel fanden wir Post einer Presseabteilung. Dort gab es einen Satz, den wir Euch nicht vorenthalten wollen ….

Urlaub, fast zwei Wochen…

… wir melden uns ab für zwölf Tage. Gehabt Euch wohl.

Googles Problem mit Gesundheitstexten

Knol, die Online-Enzyklopädie aus dem Hause Google, will die bessere Wikipedia sein. Doch wenn es um Artikel über Gesundheitsthemen geht, machen Stichproben wenig Hoffnung. Es wuchert nur so von verdeckter Werbung.

Darf man einen frisch gekürten Nobelpreisträges für seine Äußerung zur HPV-Impfung am Tag der Ernennung kritisieren? Muss man sogar. Denn das, was er heute dazu meinte, kann man eigentlich nicht so alleine im Raum stehen lassen. Sonst sagen nachher alle wieder: “Ja aber er ist doch der Nobelpreisträger. Der muss es doch wissen.”

Noch alle Schüsseln im Schrank?

Schüßler Salze haben nichts mit Schüsseln oder dem ehemaligen österreichischen Bundeskanzler zu tun. Einem Arzt war die klassische Homöopathie zu kompliziert. Also hat er sich auf zwölf Salze beschränkt, um Krankheiten zu heilen. Das glauben Leute heute noch, dass das funktionieren könnte. Wir lästern ab.