In den letzten Jahren haben sich ScienceSlams als unterhaltsame Art etabliert, Wissenschaft einem breiteren Publikum zu präsentieren. Es gibt eine eigene Szene und die Ersten schicken sich an, über diese Szene hinaus andere Bereiche der Unterhaltungsindustrie zu erobern. Derzeit macht etwa die Mikrobiologin Giulia Enders (studierte Medizinerin) mit ihrem Buch “Darm mit Charme” die Runde.

Ich traf kürzlich auf einem Workshop von Wissenschaftskommunikatoren André Lampe, Physikdoktorand in Berlin, seit vielen Jahren Poetry- und vor allem ScienceSlammer und seit einem halben Jahr einer von drei Moderatoren der Wissenschaftssendung TM Wissen auf ServusTV.

Ich habe den Freund witziger T-Shirt-Motive interviewt, um ein bisschen mehr über diesen Sprung von der Bühne ins TV-Studio zu erfahren. Freut Euch auf einen erheblich sympathischen Wissenschaftspräsentator und eine Stimme, die – mich zumindest – immer wieder an den so früh verstorbenen Dirk Bach erinnert.

Übrigens: André moderiert nicht einfach nur Beiträge an, er führt auch kleine Experimente im Studio durch; in der aktuellen Folge baut er eine Nebelkammer für den Nachweis ionisierender Strahlung für zu Hause – zum Selberbauen.

(Foto: Anhäuser)

Wer auf die eingebettete SoundCloud-Datei nicht zugreifen kann, hier geht es direkt zum Interview auf meiner SoundCloud-Seite.

André Lampe auf Facebook und Twitter.

Nachtrag: Aufgenommen haben wir das Interview in der Bibliothek des Gutes Siggen bei Oldenburg (Holstein). Dort traf sich eine Gruppe von Wissenschaftskommunikatoren, um sich Gedanken über die Zukunft der Zunft zu machen. War sehr spannend. Wartet’s ab. An selber Stelle war im letzten Jahr der Siggener Denkanstoß entstanden.

Kommentare (10)

  1. #1 rolak
    27. April 2014

    Bis sich das Unsichtbar-Spray etwas verzogen hat, dürfte hier ein klick zum gedachten Ziel führen.

  2. #2 Bettina Wurche
    27. April 2014

    Das ist doch eine vielversprechende Entwicklung – mehr Wissenschaft mit Witz im TV. Klappt in anderen Medien ja auch.

    Eine Anmerkung (Klugscheißer-Alarm : )):
    Guilia Enders studiert Medizin und nicht Mikrobiologie.
    Ichhabe sie schon ein paarmal interviewt und freue mich schon auf unseren nächsten Termin.
    Hier eines der ersten Interviews mit ihr:
    https://puls.med.uni-frankfurt.de/interview-giulia-enders-%E2%80%9Edarm-mit-charme%E2%80%9C

  3. #3 Marcus Anhäuser
    27. April 2014

    @rolak Unsichtbar-Spray? Erscheint der eingebettete File nicht? Bei mir hier schon.

  4. #4 Marcus Anhäuser
    27. April 2014

    @Bettina
    Ja, ich hatte erst Medizinerin geschrieben, wenn aber jemand eine Doktorarbeit in der Mikrobiologie schreibt am Institut für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene fand ich Mikrobiologin nicht mehr so abwegig.

  5. #5 rolak
    27. April 2014

    Erscheint nicht?

    Genau das, Marcus, trotz unverdächtigen Quellextes

    <iframe src=”http://w.soundcloud.com/player?url=https%3A%2F%2Fapi.soundcloud.com%2Ftracks%2F146484333&amp;auto_play=false&amp;hide_related=false&amp;visual=true” frameborder=”no” height=”600″ scrolling=”no” width=”100%”></iframe>

    gibt es nur ein mageres Ergebnis, auch in einem völlig ungezügelten Chrome.

    Bei mir hier schon.

    Immer ich… ;-) Stört mich ja weiter nicht, doch falls es noch jemand betreffen sollte, wäre ein [Direktverbindung] unter dem frame sicher recht praktisch.

  6. […] das nächste journalistische Ding, das neue Wege geht. Ein kurzer Hinweis auf ein Projekt, dass hier vielleicht noch nicht jeder kennt. Ein Team von […]

  7. […] André Lampe ist Moderator von TM Wissen, dem Wissenschaftsmagazin von Terra Mater auf Servus TV und hat als Science Slam-MC die Bestsellerautorin Giulia Enders (“Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ“) mit entdeckt. In einem Gastbeitrag erzählt er über den “Mpemba Effekt” – denn auch ohne Unsinn wie Wasserbelebung oder das Märchen vom Gedächtnis des Wassers ist das wichtigste Element auf diesem Planeten auch eines der faszinierendsten. Oder mit den Worten eines unbekannten Urhebers: “Wasser ist das schlechteste Beispiel für eine Flüssigkeit, dummerweise kommt es so häufig vor…” […]

  8. #8 Jürgen Schönstein
    12. Juni 2015

    Und, um ein bisschen Eigenwerbung für die ScienceBlogs.de zu machen: Sowohl André Lampe als auch die Science Slams gehören inzwischen auch zum Kreis der ScienceBloggerInnen:

    André Lampe: Die kleinen Dinge

    Science Slam

  9. […] mich wieder ran ans Thema Audio, wenn auch mehr nebenher und in der Folge sehr langsam: hier mal ein Interview, dort mal eine Atmo, hier eine Tierstimme oder dort auch nur mal eine Liste zum Thema […]

  10. […] 8.12.14: Auch Andre Lampe wüsste, was er eigentlich […]