Lässige Texte über haarsträubende Wissenschaft und den ganzen Rest. Marcus Anhäuser ist Wissenschafts- und Medizinjournalist und betreibt den Plazeboalarm seit 2005. Er ist auch der Redakteur des Medien-Doktor.

Man könnte drüber lachen, aber wer sich diese Videos ansieht, dem wird das Lachen im Halse stecken bleiben, angesichts dieser schwer zu ertragenden Videoansammlung, in der meiner Meinung nach Kinder und Jugendlichen vor den Karren der Macher und ihrer kruden Vorstellungen gespannt werden. Verschwörungstheorien galore, kiddies version Einziger Trost dieser unsäglichen Videoansammlung an Verschwörungstheorien für Kinder…

Lasst mich mal einen Post hier beginnen, von dem ich noch nicht weiß, ob und wie ich ihn weiter führe. Aber das scheint mir ein interessanter Gedanke zu sein. Steven Pinker von der Harvard University knallt uns Wissenschaftsjournalisten heute folgenden Tweet um die Ohren: Lesson for sci journalists: Stop reporting single studies, no matter how sexy…

Es ist der Sommer der Wissenschafts-PR aká Wissenschaftskommunikation. Gleich drei Veranstaltungen widmen sich diesem Bereich zwischen Wissenschaft, Medien und Öffentlichkeit, um herauszuarbeiten, was das eigentlich ist, wozu es gut ist, und nach welchen Maßstäben die Zunft und alle Beteiligten arbeiten sollen/wollen. 15 Jahre nach PUSH versucht die Branche den nächsten großen Schritt (oder Neustart?). Die…

Und das nächste journalistische Ding, das neue Wege geht. Ein kurzer Hinweis auf ein Projekt, das hier vielleicht noch nicht jeder kennt. Ein Team von über 20 Journalisten versucht ein Magazin auf die Beine zu stellen, das sich nur über seine LeserInnen finanziert. Basis ist die Crowdfundingseite Krautreporter. Dort versuchen die Mutigen seit heute die…

Draußen 9: Thunder and Rain

Fotos und Videos aus der Natur gibt’s hier ja inzwischen reichlich bei den Scienceblogs, daher zur Abwechslung mal ein kurzes Hörstück. Regen und Donner. Ein Donnerschlag gleich zu Beginn, der so laut ist, dass er mir die Aufnahme verzerrt, gefolgt von zwei Minuten ab- und anschwellendem Regen. Ein Kopfhörer lässt einen den Sound so richtig…

In den letzten Jahren haben sich ScienceSlams als unterhaltsame Art etabliert, Wissenschaft einem breiteren Publikum zu präsentieren. Es gibt eine eigene Szene und die Ersten schicken sich an, über diese Szene hinaus andere Bereiche der Unterhaltungsindustrie zu erobern. Derzeit macht etwa die Mikrobiologin Giulia Enders (studierte Medizinerin) mit ihrem Buch “Darm mit Charme” die Runde. Ich…

Tierschützer, sind das Eure Methoden?

Als ich diese Anzeige am Ende der Wissensseiten der ZEIT las, fragte ich mich spontan: “Schützt man Tiere, in dem man Menschen jagt?” Gesagt habe ich dann nix mehr, weil mir dazu nix mehr einfällt: Hintergründe dazu bei meedia Bei Spiegel Online gibt es jetzt einen Artikel von Markus Becker, unter anderem mit Antworten der…

Ein erster Blick auf das Wissensmagazin Epos

Der Springer Verlag hat dieser Tage eine neues, rein digitales Wissensmagazin herausgebracht. Epos widmet sich in jeder Ausgabe einem Thema. Den Anfang macht die Redaktion mit dem Thema ’1. Weltkrieg’. Ich habe mir eine Gratisprobe (mit 2 Kapiteln) auf mein iPad geladen, und möchte Euch kurz vorstellen, was das Besondere des Magazins ist. Zur Pressemitteilung…

Vor gut vier Jahren hatte mich ganz schön die Begeisterung gepackt: Ich hatte so eine Eingebung und  ganz unbescheiden die Zukunft der Wissenschaftsmagazine vor dem inneren Auge vorbei rauschen gesehen. Die Zukunft sah digital, animiert und interaktiv aus, ein bisschen auch angelehnt an das Format der Pop-up Bücher aus der Print-Welt. Gerade Wissenschaftsthemen sollten sich…

Seit dem Aufkommen des Internets suchen und versuchen Journalisten und Verleger neue und dem neuen Medium angepasste Erzählformen. Hatten Schrift, Töne und bewegte Bilder zuvor noch weitgehend eigene Kanäle, eröffnet der digitale Kanal über das Internet eine Vermischung all dieser Formate plus der Möglichkeit der Interaktivität. Aber auch wenn es das Internet jetzt schon eine…