Drüben bei den Riffreportern habe ich in meiner #CRISPRhistory eine neues Kapitel der spannenden Wissenschaftsserie der Gen-Schere CRISPR/Cas9 online gestellt. Ich erzähle die Geschichte von Francisco Mojica, dem wichtigsten der CRISPR-Pioniere im ersten Jahrzehnt: “Francisco Mojicas ‘Salt Lovers’ und der Beginn der CRISPR-Forschung”.

Er stieß wie andere vor und nach ihm auf das prägnante CRISPR-DNA-Sequenzmuster bei Mikroben, war aber der einzige, der die Spur konsequent weiterverfolgte – allerdings war das alles andere als leicht, denn Mojica machte das praktisch ohne Forschungsbudget. Wie er es trotzdem schaffte, zu zeigen, dass das CRISPR-Muster kein Kuriosum ist, sondern etwas ganz grundlegendes, könnte ihr in drei Teilen nachlesen.

Der erste Teil ist kostenlos für alle, die anderen sind frei für alle, die einmal 4,99€ zahlen (oder gezahlt haben) und daher alle Kapitel (alte und neue) kostenlos lesen können. Außerdem gibts für diese Unterstützer die Kapitel im PDF oder EPUB-Format zum schöneren Lesen.

Hier geht’s zu Teil 1 des Kapitels.

Hier geht’s zu Teil 2 des Kapitels.

Hier geht’s zu Teil 3 des Kapitels.

Die Kapitel davor sind:

CRISPR, Tuberkulose und die Suche des Jan van Embden

CRISPR-Beginn: Herr Ishino und die wunderbare Ahnungslosigkeit

Kommentare (1)

  1. #1 John W. Ostlund
    13. Dezember 2019

    In this article, you wrote about Francisco Mozica’s Adventures. Great article, thanks for sharing