Eine Kollegin wüsste gerne Eure Meinung zu einem Thema in der Gesundheitskommunikation. Wenn ihr zehn Minuten Eurer kostbaren Online-Zeit ihrer Forschung opfern könntet, wäre ihr sehr geholfen – und ihr könnt auch noch was gewinnen :-)

Weitere Details in ihrem Teaser:

Gesundheit ist ein Thema, das jeden Menschen betrifft.

Wir möchten die Gesundheitskommunikation und ihre Rolle in der Gesellschaft näher untersuchen und mit Ihrer Hilfe verbessern. Wir, eine Forschungsgruppe der TU Dortmund (Institut für Journalistik), haben dazu eine Online-Umfrage erstellt und würden Sie bitten teilzunehmen. Die Beantwortung der Fragen dauert in etwa 10 Minuten und am Ende erwartet Sie die Verlosung eines Amazon-Gutscheins im Wert von 30 €.

Die Umfrage ist unter folgendem Link erreichbar: http://ww2.unipark.de/uc/WissJou/7e8a/

Gerne dürfen Sie Familie, Freunden und Bekannten diesen Link weiterleiten.

Wir bedanken uns schon vorab herzlich für Ihre Hilfe.

Das Forschungsteam an der TU Dortmund

i.A. Marleen Halbach

P.S. Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zu dieser Umfrage haben, melden Sie sich gern unter marleen.halbach@tu-dortmund.de

Kommentare (11)

  1. #1 DasKleineTeilchen
    terra
    9. Juni 2016

    aber bitte gerne und erledigt.

  2. #2 Marcus Anhäuser
    9. Juni 2016

    Super, danke. Und bitte weitersagen.

  3. #3 griesl
    9. Juni 2016

    m2 … allerdings hab ich Antwortmöglichkeiten manchmal nicht verstanden.

  4. #4 Marcus Anhäuser
    9. Juni 2016

    Solche Anmerkungen bitte an die Kollegin schicken.

  5. #5 griesl
    9. Juni 2016

    dann sperr doch bitte den Kommentarbereich – ehrlich.

  6. #6 griesl
    9. Juni 2016

    …. und beides löschen, bitte.

  7. #7 Marcus Anhäuser
    10. Juni 2016

    Überlegenswerte Idee. Mal schauen, was noch kommt.

  8. #8 demolog
    10. Juni 2016

    Ach, es gibt auch eine “Gesundheitskommunikation”?

    Ich dachte immer, das ganze Gesundheits-tamtam in der Öffentlichkeit sei Psychoterror oder entstamme einer Werbe- und Verkaufsstrategie eines Unternehmens einer sogenannten “Gesundheitsindustrie”?

    Oder ist Resultat wahngetriebener Erkrankter, die der Welt durch ihrer Erfahrung der Krankheit mit quasi-esotherischen Strategien (alles Krebserregend oder böses Kollesterien…) zu retten wünschten?

  9. #9 Leser
    12. Juni 2016

    Ich möchte nicht den Inhalt der Umfrage kommentieren, aber mich irritiert der ausgelobte Geschenkgutschein.
    Ist das üblich, in einer seriösen Umfrage die Teilnehmer mit einem “Leckerchen” zu ködern?
    Ich hatte bisher solche Umfragen deswegen grundsätzlich als unseriös eingeschätzt und bin jetzt verwirrt.

    • #10 Marcus Anhäuser
      15. Juni 2016

      Lieber Leser, dass ist bei solchen Umfragen aus dem akademischen Bereich inzwischen durchaus üblich, da es tatsächlich recht schwer ist, ausreichend viele Teilnehmer zu gewinnen. Die “Leckerlis” sind aber eher bescheiden. Ich hoffe, Du hast trotzdem mitgemacht.

  10. #11 X
    18. Juni 2016

    Solange in einer Gesundheitsumfrage nicht mit gesundheitsschädlichen Produkten geworben wird finde ich es OK.
    Sehr schön ist auch, dass Gewinnspiel und Umfrage getrennt sind, so dass die Anonymität gewahrt bleibt.