Sandra Thal von den Wissenslogs ist über die Antworten in der PISA-Studie 2006 zur Frage des Status der Evolutionstheorie gestolpert. Daraufhin hatte sich eine ausgiebige Diskussion entwickelt, die Christian von Frischer Wind hier bei den Scienceblogs aufgegriffen hatte. Da wir hier die Journalisten sind, haben wir uns gedacht: “Befragen wir doch mal die Fragen- und Antwortentwickler dazu.” Die Post ist raus.

Hier unsere Anfrage:

Sehr geehrter Herr Prenzel,

ich bin Wissenschaftsjournalist und habe eine Frage zu einer der Fragen des PISA-Fragebogens 2006.

Es geht um Frage 3 (S472Q03)

Welche der folgenden Aussagen trifft am besten auf die Evolutionstheorie zu?

A. Die Evolutionstheorie gilt für Tiere, nicht aber für den Menschen.
B. Die Evolution ist eine Theorie, die durch Forschung bewiesenworden ist.
C. Die Evolution ist eine wissenschaftliche Theorie, die sich gegenwärtig auf zahlreiche Beobachtungen stützt.

Die richtige Antwort lautet C.

Dies hat in den beiden Wissenschaftsblogplatformen Scilogs.de und den Scienceblogs.de, auf denen Wissenschaftler und Wissenschaftsjournalisten Blogs betreiben, zu heftigen Diskussionen geführt.

Wissenslogs:
http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/amuse-gueule/allgemein/2008-11-18/pisa-studie-und-die-evolutionstheorie

Scienceblogs:
http://www.scienceblogs.de/frischer-wind/2008/12/die-pisafrage-zur-evolutionstheorie.php#comment14611

Die Bloggerin und Biologin Sandra Thal von den Wissenslogs und andere finden z.B., dass eigentlich Antwort B stimmen müsste:

Sandra Thal dazu: “Die Evolution ist eine Theorie, die durch die Forschung eindeutig und ganz klar bewiesen worden ist. Wer nicht einmal diese Beweise als absolut ansieht, kann auch gleich seine eigene Existenz in Zweifel ziehen.”

(Dies ist sicher unter der gegenwärtigen Evolutions-Kreationisten-ID-Diskussion zu betrachten)

Andere widersprachen, weil eine wissenschaftliche Theorie nie bewiesen werden kann, sondern nur falsifiziert werden kann (wobei sich dann die Frage stellt, ob Schülern dies überhaupt bewusst ist).

Dann schien einigen Antwort C aber als zu “schwach” in der Beschreibung des Status der Evolutionstheorie (vor allem die Begriffe “gegenwärtig” und “zahlreiche” erwecken den Eindruck, als ob die Evolutionstheorie auf etwas wackligeren Füßen stehe, als dies der Fall ist.)

Viele hielten die Auswahl der Antwortmöglichkeiten deshalb für unbefriedigend, weil weder B noch C zutreffe.

Ich selbst hätte eine Antwort wie die folgende favorisiert:

E. Evolution ist eine Theorie, für die es inzwischen so viele Belege gibt, dass wir sie als Tatsache betrachten.

Vielleicht können Sie oder einer ihrer Mitarbeiter ein wenig zum Verständnis beitragen, indem Sie uns einige Punkte erklären:

1. Warum wurde diese Frage ausgewählt?

2. Wurden Frage und die Antworten im Original in Deutsch oder möglicherweise in Englisch oder einer anderen Sprache entwickelt (und dann übersetzt)? (Wie lautete sie im Original?

3. Wie lauten die Frage und Antwort im Englischen?

4. Gab es Diskussionen bei der Auswahl der Antwortmöglichkeiten (insbesondere B und C) und darüber, was die richtige Antwort ist?

5. Warum wurden schließlich die Antwortmöglichkeiten B und C ausgewählt?

6. Warum ist die Antwort B falsch und C richtig?

7. Können Sie etwas dazu sagen, wie die Schüler diese Frage in der Mehrheit beantwortet haben.

Ich möchte Ihnen schon jetzt für Ihre Mühe danken.

Mit freundlichem Gruß

Marcus Anhäuser

P.S. Da es sich um eine Diskussion auf den Blogplatformen handelt, werde ich auf meinem Blog plazeboalarm.de (Teil von scienceblogs.de ) über meine Anfrage und ihre Antwort berichten.