Wir kennen ihn alle, den *facepalm*, in vielerlei Ausführung.

Aber manchmal ist diese Geste der Verzweiflung einen Tick zu übertrieben. Es muss noch etwas davor geben. Der *facepalm* steht eigentlich am Ende, oder sagen wir, kurz davor, bevor der Kopf mit Hand vollends auf den Tisch knallt. Da geht dann gar nichts mehr.

Aber damit fängt es ja nicht an, es gibt noch etwas davor, bevor die Hand zum Gesicht fährt. Der erste Moment, wenn jemand etwas schreibt in den Kommentaren und Du denkst nur: “Der hat ja wohl gar nichts verstanden.” oder “Och, nee, nicht schon wieder so einer.

Ich hätte einen Kandidaten für diese *facepalm*-Vorstufe.

Es ist mein derzeitiges Lieblingsbild. Es stammt aus dem neuen Martin Scorsese-Film mit Leonardo DiCaprio Shutter Island.

Ich nenne das Bild (hier der entscheidende Ausschnitt) “nerv”. Gerne in englisch ausgesprochen, mit einem leichten ö-Einschlag.

i-6a02f6cb8ab709d3f04171eec8d07e3d-nerv-thumb-520x192.png

Ich finde, es bringt diesen Zustand wunderbar zum Ausdruck, wenn jemand etwas gesagt hat, und alle denken nur:

Oh, Mann” (der Polizist im Hintergrund).

Sag’ mal, merkt er’s noch?” (der Kollege links)

Mann (WTF), hat er denn gar nichts verstanden, von dem was ich erklärt hab’. Wofür habe ich mir hier eigenltich den Mund fusselig geredet/die Finger wund geschrieben (Nachtrag: …, der Arsch.”?)” (DiCaprio)

Vor allem mag ich DiCaprios zerknirscht-genervtes Gesicht. Es gibt so herrlich einfach dieses Gefühl wieder, dass man hat, nachdem man sich ein paar Stunden die Nacht mit einem Artikel um die Ohren geschlagen hat. Und dann kommt jemand, und macht mit einem Satz alles zunichte.

Wunderbar, oder?

Also bitte. Wem danach ist, wem der *facepalm* eine Stufe zu viel ist, der verlinke doch einfach auf dieses Bild ;-), auf den *nerv*.

Nachtrag: Nein, ich habe den Film noch nicht gesehen (lief gerade erst auf der Berlinale, glaub’ ich.) Ich mag aber die Kombination Scorsese-DiCaprio.

Kommentare (16)

  1. #1 Gunnar
    17. Februar 2010

    Wie sieht es mit dem “implied facepalm” aus?

    Da zeigt Tommy Lee Jones ein sehr schönes Beispiel.

    http://myspace.roflposters.com/images/rofl/myspace/1224306462557.jpg.%5Broflposters.com%5D.myspace.jpg

  2. #2 Marcus Anhäuser
    17. Februar 2010

    den finde ich jetzt aber schon sehr angedeutet. Finde ich nicht ganz so ausdrucksstark wie die Caprio. Dem sieht man den Kampf mit dem Artikel besser an. Aber hat sicher auch seine Berechtigung. Ist ja auch nur so ein kurzes Andeuten von Jones, zwischen zwei Sätzen der Zeitungslektüre.

  3. #3 Jörg W
    17. Februar 2010

    Hübsches Bild, ist mir aber schon fast zu nauncenreich. Es gibt großteils Kommentare die entweder Kopfnicken oder Facepalm hervorrufen, je nach Stimmung auch heftiges Gelächter oder das Bedürfnis nach Selbstverstümmelung, aber für ein “nerv” sind meine Gefühlsregungen schon fast zu abgestumpft ;-)
    Im aktuellen Video auf http://diewahrheit.at (Gedenkminute) könnte ich noch ein “Mund vor entsetztem Staunen offen lassen” anbieten

  4. #4 Lars Fischer
    17. Februar 2010

    Hübsch. Jetzt haben wir die fein abgestimmte Triade: Nörv – facepalm – Teh Stoopid…
    Brauchen wir noch ne Stufe 4? Vielleicht noch das da für Jammertrolle wie diesen Ogmann bei Flo drüben?

  5. #5 Marcus Anhäuser
    17. Februar 2010

    einen hätte ich übrigens noch, den gab es mal bei “Wetten dass”: Ein Mann, der sich mit einem Fuß im Hüpfen gegen die Stirn schlägt, an der ein Buzzer befestigt ist, bei jedem Schlag gibts einen Gongschlag. Muss ich mal in einer Schleife zusammenbasteln. Ein Bild mit großer Kraft, eine herrliche Metapher.

  6. #6 Uwe
    17. Februar 2010

    Letztes Jahr habe ich das Buch gelesen. Bis zum Ende.

    Ich habe mich noch nie so darüber geärgert, ein Buch gelesen zu haben und meine Zeit verschwendet zu haben.

    Der Anfang ist klasse, die Mitte und das Ende ein grandioser Schwachsinn. Ich bin sehr enttäuscht.

  7. #7 Feldspat
    17. Februar 2010

    Ich sehe der “implied facepalm” wurde schon gepostet. Ich hätte da noch diese Beiden im Angebot:
    http://i50.tinypic.com/wj6ezn.jpg
    http://i49.tinypic.com/t7zdcx.jpg

  8. #8 mrbaracuda
    17. Februar 2010

    @Feldspat

    Wie das erste hab ich gestern auch geguckt lol.

  9. #10 Dr. Glukose
    18. Februar 2010
  10. #11 Redfox
    18. Februar 2010

    Bleibt die Frage warum Leute die zu sumpf sind einen deiner Texte zu verstehen (und du schreibst ausgezeichnete Texte) die eher subtile Message dieses Bildes begreifen sollten.

    facepalm – Teh Stoopid…

    Zwischen den beiden würde der hier noch passen: Why would you do that?

  11. #12 JV
    18. Februar 2010

    Und wenn immer wieder das Gleiche kommt:

  12. #13 Georg
    18. Februar 2010

    Dann sollte man vielleicht noch
    http://facepalm.org/
    erwähnen. Bei jedem Aufruf gibts ein neues Bild.

  13. #14 Karsten
    18. Februar 2010

    Eng verwandt: Der “Oh no you di-int”
    http://www.lolpresidents.com/photo.pl?id=3103

  14. #15 paranoid android
    23. Februar 2010

    Zum Thema “Facepalm” hier ein besonders schönes Beispiel:
    http://images.cheezburger.com/completestore/2009/11/25/129036099505829046.jpg

  15. #16 Stefan W.
    24. Februar 2010

    Ohne den Kontext und den Dialog zu kennen finde ich es schwierig aus dem Bild etwas abzulesen. Insbesondere wenn man keine Ahnung hat in welchem Verhältnis die Personen zueinander stehen. Wieviele Deiner Beobachtungen unterstellst Du nur den Figuren, und wieviel ist echt?

    Zumal es Schauspieler sind, die sich bemühen etwas auszudrücken, und nicht authentisch sind.