Wow, da stockt einem der Atem. Da hört man gar nicht mehr auf zu gucken und herumzusuchen. Über Twitter wurde ich auf diese Rundumansicht von Paris aufmerksam. Ein Foto mit 26 Gigapixel.

Dies hier ist nur ein kleiner Ausschnitt, ein Screenshot, aus einem gigantischen Bild, dass man hier findet.

Bildschirmfoto 2010-03-12 um 16.48.04.png

Man kann herumscrollen und es so enorm auflösen, dass man wirklich auch die kleinsten Kleinigkeiten entdeckt.

Zum Beispiel: Wo findet sich wohl dieser Bierdeckel (oder ist es ein Käse?) auf einem Bistrotisch auf einem der Dächer von Paris.

Bildschirmfoto 2010-03-12 um 16.38.06.png

Wie das ganze die Fotografen Arnaud Frich und Martin Loyer gemacht haben, kann man hier im Projekt-Blog nachlesen.

Tipp: Auf Vollbild einstellen, dann macht es noch mehr Spaß.

Diese Musik, das ist aus Amelies Welt, könnte ich ständig hören, gute Wahl.

(@Bewegungsmelder, @mauisurfer25)

Nachtrag:
Menschen gibt’s relativ wenige zu sehen. Wenn doch wurden sie anonymisiert, wie dieses Bild zeigt:

Bildschirmfoto 2010-03-12 um 17.15.41.png

Nachtrag:
Schau an: Was Paris kann, kann Dresden auch. Von Dresden gibt’s ebenfalls eine 26 Gigapixel-Ansicht. Findet sich hier.

(via @infooffice)

Nachtrag 17.3.:
SpOn weist jetzt auch nochmal in einem Artikel auf die beiden 26 Gigapixel-Panoramas hin.

Interessant:

Bei der Gelegenheit wurden dann noch ein paar “Easter Eggs” eingebaut: Wer genau hinschaut, kann unter anderem eine Pistole, eine Schildkröte sowie zwei Ufos am Himmel über Paris entdecken. Schließlich geht es darum, das größte Foto der Welt zusammenzubasteln, nicht das realistischste.

Kommentare (34)

  1. #1 Thomas
    12. März 2010

    Danke für den Tipp! Echt verdammt gut :-)

  2. #2 Alexander
    12. März 2010

    War nicht schwierig zu finden, etwas auf den Lichteinfall / Schattenwurf achten, den Betrachtungswinkel abschätzen, und in die richtige Richtung scrollen. Voila! Zur Kontrolle, 2m links neben dem Bistrotisch liegt ein gelber Gartenschlauch.

  3. #3 Marcus Anhäuser
    12. März 2010

    Gute Arbeit. Und jetzt der junge Mann ;-)

  4. #4 Ulrich Berger
    12. März 2010

    Also wenn das Sacré-Coeur in der Mitte des Bildes ganz hinten ist, dann ist der Bierdeckel ganz vorne, quasi zu den Füßen des Betrachters, auf einem Tisch einer Dachterrasse neben einem gelben Gartenschlauch.

    Was hab ich jetzt gewonnen?

  5. #5 Ulrich Berger
    12. März 2010

    O.k., Alexander war schneller, wie ich eben erst sehe… :-(

  6. #6 Philipp Schober
    12. März 2010

    Vom Größenverhältnis her und dem Fakt, dass eine Kuh darauf abgebildet ist, würde ich eher sagen, es handelt sich um einen Käse und keinen Bierdeckel.

    Und Wikipedia meint “Fermier” ist eine Art der Käseherstellung

  7. #7 Marcus Anhäuser
    12. März 2010

    da könntest Du Recht haben, wenn ich mir das genauer ansehe. Ist auch ein bisschen dick. Ich bin einfach zu deutsch. Bei mir läge da ein Bierdeckel. Aber für einen Käse ist das vielleicht ein bisschen zu platt, oder?

  8. #8 Marcus Anhäuser
    12. März 2010

    Und weiß jemand, wie viel Uhr es war, als das Bild oder zumindest der Ausschnitt mit einer Uhr, aufgenommen wurde.

    Wo ist die Uhr?

  9. #9 Philipp Schober
    12. März 2010

    Vielleicht eine Art Camembert.
    Witzig finde ich auf jeden Fall, dass der Fotohersteller “Kolor” auf vielen Werbeschildern und Etiketten (wie bei dem Käse) seinen eigenen Namen eingefügt hat.

  10. #10 Marcus Anhäuser
    12. März 2010

    @Philipp
    meinst Du den hier:
    http://www.kolor.com/buy/

  11. #11 Philipp Schober
    12. März 2010

    Noch eine Entdeckung:
    Wenn man ganz rausgezoomt die Kamera ganz nach links schwenkt, sieht man ungefähr in der Mitte ein paar Sträucher auf einem Dach.

    Dazwischen sitzt ein Murmeltier.

  12. #12 Pego
    12. März 2010

    @Philipp Schober

    Das ist aber ein ziemlich fettes und verfressenes Vieh :D

  13. #13 sebastian benn
    12. März 2010

    das bild ist auch igendwie höhengestaucht, scheint zumindest so,
    oder der käse ist so flach weil er zu lange in der mittagssonne lag.
    firefox gönnt sich dabei auch mal gleich 0,6gb ram ; )
    sehr schönes foto, aber was ist mit der unkenntlichmachung der gesichter?
    die auf der dachterasse wurden vergessen

  14. #14 sebastian benn
    12. März 2010

    @Philipp Schober
    das ist aber nichmal nicht echt

  15. #15 Philipp Schober
    12. März 2010

    aber ein nette Gimmick

  16. #16 jitpleecheep
    12. März 2010

    “Witzig finde ich auf jeden Fall, dass der Fotohersteller “Kolor” auf vielen Werbeschildern und Etiketten (wie bei dem Käse) seinen eigenen Namen eingefügt hat.”
    Manno, das hätte mir ja mal jemand stecken können, bevor ich eine halbe Stunde nach dieser Käserei suche. :-D (Jaja, ich weiss, ich hätte die Kommentare mal vorher lesen können :-P )

    Es handelt sich übrigens um:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Reblochon
    “Fermier” heisst, dass es ein Rohmilchkäse ist.

    PS: @Marcus: Wie zum Henker hast du’s geschafft, das der Eiffelturm auf deinem Bild wie der Turm zu Pisa aussieht? :-) Da wird einem ja schlecht bei!

  17. #17 Marcus Anhäuser
    12. März 2010

    @jitpleecheep
    schiefer Turm: unbeabsichtigt. Ich habe den Screenshot gemacht, nachdem ich ganz rausgezoomt hatte. Da ist der einfach so schief. Verzerrung.

  18. #18 casismart
    12. März 2010

    Echt toll! :)
    Der Mann ist in der Nähe von “Muji”.

  19. #19 JV
    12. März 2010

    Oh Mann, in Paris war ich vor einem Jahr zum ersten Mal und habe einen wirklich wunderschönen Urlaub mit meiner Freundin verbracht. Ich kriege richtig Wehmut (nach der Stadt, die Freundin habe ich noch! ;-)) – und dann noch die Musik dazu….

  20. #20 Johnny
    13. März 2010

    Warum liegt da eine gigantische Schildkröte auf einem kleinen Balkon herum?

    Ist das ein Gimmick oder hat da jemand eine Urzeitschildkröte als Haustier?

  21. #21 Marcus Anhäuser
    13. März 2010

    Wo ungefähr?

  22. #22 Johnny
    13. März 2010

    Das erste (weiße) Reihenhaus vor dem Saint-Germain des Prés, etwas links unterhalb davon sonnt sich eine gigantische Schildkröte in der Pariser Sonne..

  23. #23 Johnny
    13. März 2010

    Also links unterhalb vom Saint-Germain de Prés, auf einem Balkon des weißen Reihenhauses..

  24. #24 Georg Hoffmann
    13. März 2010

    Ok, ich weiss, alle lieben Paris. Nach 12 Jahren ein paar Wermuthstropfen:

    1) Die Pariser. Schimmer als alle Klischees ueber sie. Arrogant-agressive narzistische Trauerkloesze.

    2) Die Preise. Fuer Familien praktisch nicht mehr zu bezahlen. Die Stadt transformiert sich in eine kinderfreie Zone.

    3) Das Wetter. Mehr mein persoenliches Problem. Das mag fuer einen Berliner ganz ok sein, fuer einen Herzensandalusier geht das bleierne Grau gar nicht mehr.

    4) Kneipenoeffnungszeiten.

    Positives
    Museen, Die Tanzamphitheater an der Seine (wahrscheinlich kein Geheimtipp mehr, aber wer im Sommer in Paris ist muss da abends hin http://tango-eric-quais.site.voila.fr/), La bouffe

  25. #25 Bad Robot
    13. März 2010

    Ja Hr. Hoffmann, das fabelhafte Paris der Amélie liebe ich auch.

    Aber ansonsten kann die Stadt sehr ruppig sein, und die Preise sind abgefahren.

    Frage mich, wie der normale Angestellte das dort bezahlt.

    Ansonsten danke für den Link zum Bild, die Auflösung ich wirklich super.

  26. #26 Etez
    15. März 2010

    Vielen Dank für diesen interessanten Seitenhinweis. Und vielleicht noch eine Suchaufgabe für die hiesigen Mathematiker:

    Wo ist Pi “versteckt”?

  27. #27 Steve S.
    17. März 2010

    Ich hätte noch ein Flugzeug ohne Querruder und zwei Ufo`s zu bieten (!!!)
    Pi und das Murmeltier habe ich leider noch nicht gesehen….

  28. #28 pascal
    23. März 2010

    mich würde mal interessieren was diese orangenen ?rohre? zu bedeuten haben

  29. #29 JV
    23. März 2010

    Was für Rohre? Meinst du die Schornsteine?

  30. #30 JV
    23. März 2010

    Beim Googeln stößt man übrigens auf noch mehr solche hochauflösenden Fotos, wenn auch nicht in der gleichen Qualität wie das von Paris.

    Zum Beispiel eine Aufnahme vom Yosemite-Nationalpark:
    http://www.yosemite-17-gigapixels.com/

    Gut – außer Bäumen und ein paar Wanderern ist da nicht viel zu sehen…. ;-))

  31. #31 Robin Husch
    23. Mai 2010

    Mist!
    Jetzt hänge ich seit März an meiner selbst gestellten Aufgabe “Zähle die lustigen kleinen orangenen Schornsteine” – und heute bin ich bei der größten mir bekannten Zahl angekommen und muss aufgeben. All die Arbeit für die Katz…

  32. #32 siam04
    23. Mai 2010

    Und wie viele sind es*grins*

  33. #33 rolak
    23. Mai 2010

    Bei irgendwas in der Gegend von 2 Fantastillionen wurde mir langweilig.

  34. #34 siam04
    23. Mai 2010

    na das kann ich mir vorstellen*lol*