Quelle: Screenshot aus dem verlinkten Video

Über das Internet der Dinge habe ich bereits einige Male geschrieben und bald gehe ich auch auf selbstfahrende Autos ein. Als kleinen Vorgeschmack habe ich hier ein kurzes Video gefunden, das zeigt, wie man sein Auto in enge Parklücken oder Garagen fahren lassen kann, während man selbst draußen steht. So sollen z.B. angestoßene Türen verhindert…

Angriff

Endlich Sommer! Rein vom Datum her zwar schon länger, aber bei dem ganzen Regen ist bei mir noch kein Sommergefühl aufgekommen. Zeit für etwas physikalische Spielereien. Hierfür habe ich mir etwas ausgesucht, was gleich mehrere meiner Vorlieben kombiniert Eine Burgbelagerung mit selbstgebautem Katapult. Da mein Garten nicht allzu groß ist, gibt es die kinderfreundliche Variante…

planetarium-hamburg_360-podcast_juni

Planetarium zum Mitnehmen. Das Planetarium Hamburg bringt ab Juni einen monatlichen 360-Grad Video-Podcast heraus. Natürlich kann ein Video nicht die Atmosphäre eines Besuchs ersetzen; aber da man sich durch die neue Technik der 360°-Videos “umschauen” kann, ist es eine ganz passable Alternative. Sie meiste Zeit des Videos blickt man in den Sternenhimmel, wie es die…

Vollbildaufzeichnung 04.11.2013 141256

Gefühlt gibt es immer mehr Krisenherde in der Welt und gefühlt verdient Deutschland kräftig mit.  Am 05. April 2016 hat das SIPRI (Stockholm International Peace Research Institute) aktuelle Zahlen zu Rüstungsexporten herausgebracht. Das ist eine gute Gelegenheit, um einen Blick auf die internationalen Rüstungsexporte zu werfen. Deutschland hat seine Exporte in den letzten Jahren reduziert, aber wie ist der…

Da es aktuell wieder durch die Medien geht, poste ich hier noch einmal einen aktualisierten Artikel zum Thema Elektromobilität, den ich Ende 2013 bereits geschrieben hatte. Dabei bleibt mein Fazit aber das Gleiche: reine Elektromobilität ist und bleibt in unseren Breiten ein Spielzeug für Privilegierte und keine Lösung für die Masse.

gw-obs

Dieses ist der zweite Teil meines Reiseberichts aus London. Nachdem wir beim letzten Mal das Globe Theatre besucht haben, geht es heute nach Greenwich: ein Teil Londons, der urenglischer nicht sein kann, aber doch irgendwie nicht nach London passen will …

what-visions-have-i-seen

Der 23. April 1616 gilt als Todestag von William Shakespeare – also vor 400 Jahren. Die BBC zeigt aktuell viele Berichte und auch in den sozialen Medien taucht der Barde auf. Ich habe mir anlässlich zu diesem Jubiläum im Globe Theatre einen neuen Becher angeschafft … und natürlich auch einige Fotos in London geschossen ……

drehbecher-ruehrer

Der alten Tradition folgend gibt es zum 1. April entweder nicht ganz ernst gemeinte Artikel oder überaus nerdige Beiträge. Dementsprechend präsentiere ich heute ein Teil aus meiner Schatzkiste der vollkommen unnötigen aber nicht missen zu wollenden Dinge: der selbstumrührende Becher

Bildquelle: Disney Research, Augmented Creativity- Bridging the Real and Virtual Worlds to Enhance Creative Play, disneyresearch.com/publication/augmented-creativity/

Auf der Cebit wurde Augmented Reality als The Next Big Thing bezeichnet. Um zu verstehen, was da auf uns zu kommt, habe ich einige Videos herausgesucht, die aufzeigen, was sich in unserem Alltag verändern wird.

Was wäre, wenn die Welt aus 100 Leuten bestünde? Wie viele davon wären Kinder, wie viele hätten Übergewicht, wer hätte ein Handy und wer WLAN? Diesen und weiteren Fragen widmet sich dieses kurzes Video von GOOD Data: If The World Were 100 People. Das Video stützt sich mit ihren Statistiken auf das 100 People-Projekt, das neben dieser…

Die CeBIT ist im vollen Gange und ein zentrales Thema ist das Internet der Dinge. Noch ist es etwas zu früh, um eine Zusammenfassung zu präsentieren, aber ein Blick in das Programm und auf ein paar Links ist dennoch lohnenswert. Surft man durch die Liste der Aussteller und Vorträge finden sich auch einige Kandidaten, die anscheinend…

Automatisiert, selbstkontrolliert, smart – das sind die Begriffe, die uns genannt werden, wenn es um das Internet der Dinge (IoT) geht. Dabei wissen die Wenigsten, was alles in dieses Paket geschnürt wird. Das Internet der Dinge (IoT) hat zwei wichtige Aspekte: Zum einen die Vernetzung und Kommunikation von Geräten – der besagten Dinge – untereinander…

Im Jahr 1066 starb Eduard der Bekenner und hinterließ keine Erben. Im Land entbrannte ein bitterer Kampf um den Thron und gipfelte am 14. Oktober in der Schlacht von Hastings, die Wilhelm der Eroberer für sich entscheiden konnte, wie es auch auf dem Teppich von Bayeux festgehalten wurde.

Math-Mug

Es geht um den wichtigsten Gegenstand auf dem Schreibtisch: der Kaffeebecher! Aber wie viel Wissenschaft steckt in unserem Lebensspender? Heute bei Coffee-Mug-Science: der “Hot Chocolate Effect” und sein Entdecker.

Am 20. März 2015 wird in Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten sein. Der Mond schiebt sich vor die Sonne und je weiter ihr im Norden wohnt desto besser (aus DACH-Sicht). Das Spektakel ist bei uns am Vormittag zwischen 9:30 Uhr und 12:00 Uhr verfolgbar.

Seit langer Zeit erwartet und endlich ist er da: Der Epic-Pi-Day! Heute gibt es Poesie mit Pi, eine Pie und wie jedes Jahr: Pi with Pies!

Am Anfang des Epic-Pi-Countdowns habe ich euch das Video “A Mile Of Pi” präsentiert. Dabei wurden wir auf einen besonderen Spaziergang mitgenommen. Eine Mio. Nachkommastellen von Pi auf einem durchgängigen Stück Papier. Großartig, aber geht das nicht auch ohne Laufen? Und ja, ich bin fündig geworden

Ein Blatt Papier, ein Lineal, ein Stift und ganz viele geworfene Streichhölzer. Das soll reichen, um Pi zu bestimmen?  Klingt eher nach einer Szene aus “Asterix – Der Seher” als nach einer Berechnung. Aber es funktioniert ganz gut – und das ganz ohne Zaubertrank. 

Seit einigen Jahren gibt es eine Bewegung, die den Kreis nicht mit Pi, sondern mit Tau bestimmen möchte. Das Hauptargument ist, dass Tau als “Umfang durch Radius” statt “Umfang durch Durchmesser” wesentlich anschaulicher wird. Werfen wir doch einmal einen Blick auf den Herausforderer.

Es gibt viele Möglichkeiten, Pi zu bestimmen. Die mit Abstand abgefahrenste Methode zählt die Aufpraller zweier Billardkugeln. Einfach nur zählen …