Um die „ImpfSurv“-Studie von Harald Matthes, dem Inhaber der Stiftungsprofessur Integrative und Anthroposophische Medizin an der Berliner Charité, gab es in den letzten Tagen viel mediale Aufregung. Die Studienbeschreibung ist im Moment auf der Internetseite der Charité nicht mehr aufrufbar, für die einschlägig desinformierten Kreise Anlass für die üblichen Vorwürfe, die Wahrheit würde unterdrückt. Die…

Die Studie „ImpfSurv“ von Prof. Harald Matthes soll Beschwerden nach der Covid-19-Impfung erfassen. Seit ihrem Start im letzten Jahr findet die Studie immer wieder mal den Weg in die Medien. Gerade ist das wieder der Fall. Die Ergebnisse sind zwar noch gar nicht veröffentlicht, aber Herr Matthes bedient die Medien bereits mit vorläufigen Zahlen, die…

Eine Studie der Charité zeigt jetzt: Die Zahl der schweren Nebenwirkungen liegt in der Praxis immerhin deutlich höher als die offiziellen Meldezahlen. Studienleiter Harald Matthes sagte dem MDR, dass etwa 0,8 Prozent der Geimpften über schwere Nebenwirkungen klagten – das sind deutlich mehr als die schweren Verdachtsfälle, die dem zuständigen Bundesinstitut bislang gemeldet wurden. Matthes…

Karl Lauterbach hat es wieder mal mit eigenwilliger Expertise in die Schlagzeilen geschafft. Er hält eine SARS-CoV-2-Variante, die die Ansteckungsfähigkeit von Omikron und die Pathogenität von Delta verbindet, für möglich. Dem wird man nicht widersprechen wollen. Dass das, wie Lauterbach meint, „eine absolute Killervariante“ wäre, ist allerdings eine heikle Bewertung und dafür hat er viel…

Die Arbeit von Elisabeth Bik habe ich hier im Blog bereits einmal kurz vorgestellt. Damals offenkundig nicht so gut, dass es allgemein verstanden wurde. Also … es gibt offenbar eine ganze Reihe problematischer Veröffentlichungen, wo Bilder oder Bildbestandteile dupliziert werden. Problematisch ist dies, weil Abbildungen wie mikroskopische Aufnahmen von Zellen, die genau unter einer experimentellen…

Hier im Blog hatte ich schon mehrfach von Tagungen bei der Evangelischen Akademie Tutzing berichtet, zuletzt einer über das Menschenbild in der Medizin. An diesem Wochenende ging es um die Frage, wie gegenwärtig mit Tod und Sterben umgegangen wird, wie sichtbar oder unsichtbar das Sterben im Alltag ist, wie unsere Vorstellungen von Tod und Sterben…

In den Schlagzeilen hat der Angriff Russlands auf die Ukraine die Coronakrise im Moment verdrängt. Das gilt auch für die Diskrepanz zwischen astronomischen Fallzahlen und dem politisch verfügten Ende vieler Infektionsschutzmaßnahmen. Es wird darüber berichtet, aber kaum mehr als Seite-1-Thema. Dabei geht die Omikron-Variante mit wirklich beeindruckenden Fallzahlen einher: In den Krankenhäusern hat Omikron ebenfalls…

Zum folgenden Gastbeitrag muss ich eine längere Vorbemerkung machen. Seit mehr als 30 Jahren wird in Deutschland wieder intensiv über „Public Health“ diskutiert, d.h. über die durch die Nazis zerstörte Sozialmedizin. Seither wurden Lehrstühle eingerichtet, viele gute Forschungsvorhaben auf den Weg gebracht, und auf dem Papier auch viele kluge Gedanken formuliert. Im Laufe der Jahre…

Vor einem Jahr gab hier der Philosoph Markus Gabriel mit seinen etwas eigenwilligen Anmerkungen zur Coronakrise Anlass zum Nachdenken über das „Präventionsparadoxon“. Er war im Herbst 2021 auch einer der Interviewpartner der Querdenker-Initiative „Allesaufdentisch“, mit dem Thema „Wahrheit“. Gut, warum nicht. Jetzt eröffnet er den Homöopathiekongress 2022 in Münster, mit anschließender Diskussion über die Wissenschaftlichkeit…

Harald Walach hat sich während der Coronakrise zunehmend radikalisiert. Aus dem etwas schrägen Grenzwissenschaftler ist ein knallharter Junk Science-Fabrikant und Verschwörungstheoretiker geworden. Längst ist er auch Mitglied in Bhakdis Obskuranten-Verein MWGFD. Jetzt verkündet er ganz offen, dass er die Pandemie mit inzwischen mehreren Millionen Toten weltweit für eine „Plandemie“ hält, für eine absichtlich herbeigeführte Situation.…