Cornelius Courts

scienceblogs.de/bloodnacid

Cornelius Courts ist Biologe. Er hat in Köln studiert und promoviert. Zur Zeit arbeitet er am Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein in Kiel als Forensischer Genetiker. Er befasst sich mit forensischer RNA-Analytik und molekularer Ballistik.

Ich sitze, während ich beginne, dies zu schreiben, gerade im Zug zurück von Halle nach Köln, höre Händel und mir fällt auf, daß Ihr überhaupt nicht mehr Laufenden seid (und sein könnt), seit ich letzten September von meinem Umzug von Kiel nach Köln berichtet habe. In der Zwischenzeit ist natürlich einiges passiert und anderes, das…

Hallo liebe Labernde ;), der letzte offene Laber-Thread (OLT 33) hat schon längst die 1.000 Kommentar-Marke passiert und lädt nur noch schwerfällig. Also gibt es heute einen frischen leeren OLT. Auf diesem könnt Ihr sehr gerne und wie gewohnt Eure Gespräche fortsetzen. Also, setzt Euch, nehmt Euch eine Virgin Colada und laßt uns ‘ne Runde…

Ist noch gar nicht so lange her, daß ich besorgt über die immer stärker werdenden Angriffe auf das Grundrecht auf Abtreibung schrieb und bemerkte, daß besorgniserregenderweise vielerorts und auf der Welt wieder erstarkende Tendenzen zur Regression ins Mittelalter, zum Sturmlauf auf Grundrechte und zur Abwicklung von Frauenrechten […] auch wieder/immer noch in den USA, wo…

In der Mai-Ausgabe von “Bild der Wissenschaft” hat yours truly den Erkläronkel für forensische DNA-Analyse im Allgemeinen aber auch solche Spezialthemen wie “DNA-Transfer” gegeben. Auch der Kollege Manfred Kayser kommt  zur forensischen DNA-Phänotypisierung zu Wort. Könnt’ ja mal reinschauen 🙂 (und wer’s gelesen hat: wie fandet Ihr’s?)  

Während die Christen heute der brutalen Hinrichtung einer wahrscheinlich fiktionalen Figur gedenken und wir eher lebensbejahenden Menschen uns lieber an der Kirschblüte (z.B. in Bonn, s.o.) erfreuen, feiere ich zugleich die Erkenntnis, die nach anhaltenden Kirchenaustrittstsunamis nun aus einer neuen Hochrechnung hervorging, nämlich, daß zum ersten Mal seit ich denken kann, und ich hoffe ab…

Ende 2019 ist in Deutschland die Strafprozessordnung aktualisiert worden. In einem Bericht darüber schrieb ich: Die Änderung der StPO sieht vor, daß künftig auch Haar-, Augen- und Hautfarbe sowie das Alter einer tatverdächtigen Person im Rahmen einer strafrechtlichen Ermittlung aus der DNA ausgelesen werden dürfen. Man bezeichnet diese Untersuchungen auch als forensische DNA-Phänotypisierung. Kurz nach…

Hallo liebe Labernde ;), der letzte offene Laber-Thread (OLT 32) hat schon die 1.000 Kommentar-Marke passiert und lädt nur noch schwerfällig. Also gibt es heute einen frischen leeren OLT. Auf diesem könnt Ihr sehr gerne und wie gewohnt Eure Gespräche fortsetzen. Also, setzt Euch, nehmt Euch einen Schokoishtarhasen und laßt uns ‘ne Runde plaudern! Es…

Ich hatte hier ja schonmal erwähnt, daß ich “Harneval” im Allgemeinen und speziell die heimische rheinische Variante (heute isses ja wieder soweit) ziemlich arg verzichtbar finde. Einer der Gründe dafür ist auch, daß es immer wieder zu enthemmt-alkoholisierten Übergriffen und Sexualstraftaten kommt (mit denen nicht selten dann auch wir in der Rechtsmedizin zu tun bekommen).…

Heute jährt sich der Geburtstag von Charles Darwin zum 213. Mal. Grund genug, an ihn zu denken und sein Andenken zu feiern! Verdient ist das angesichts der Größe seiner Entdeckung und Idee, die zur Formulierung der Evolutionstheorie geführt hat, allemal. Aber angesichts prominenter Zweifler und des Wiedererstarkens antiwissenschaftlicher Religiöser auch immer noch bitter nötig. Immerhin…

Nach einer alte Familienlegende war Renc der uneheliche Sohn von Ron, dem reichen, jüdischen Instruiellen, der ihn 1886 mit der gerade einmal 17-jährigen, hübschen Dina, einer katholischen ethnischen Jüdin zeugte, obwohl Dina ja eigentlich in Xaver verliebt war, den jungen Schmied, dem sie in die große Stadt gefolgt war. Sie hatte ihn kennengelernt, als er…