Man muss auf diesem Blog nicht zwischen den Zeilen lesen: ich bin ein großer Fan von Wissenschaftskommunikation und kommunizierenden Wissenschaftler*innen – ich sehe mich selbst als jemand aus der letzten Kategorie. Ich war in den letzten Jahren immer mal wieder auf dem Forum Wissenschaftskommunikation zu Gast, dass manchmal als “Klassentreffen der institutionalisierten Wissenschaftskommunikator*innen” gesehen wird.…

Nach zwei Rezensionen von Mikroskopkästen (KOSMOS und Bresser), wollte ich mir mal etwas vornehmen, dass man zu einem Mikroskop „dazu“ kaufen kann, aber auf keinen Fall nur als „Zubehör“ angesehen werden sollte. Eine kleine Kamera, die statt eines Okulars auf ein Mikroskop gesteckt werden kann und Bilder auf den heimischen Computer zaubern kann. WICHTIGER HINWEIS…

Neben der Mikroskopie ist die Wissenschaftskommunikation meine Leidenschaft. Ich bin der Überzeugung, dass die Wissenschaft es der Gesellschaft schuldig ist zu erzählen. Geschichten, Lebensläufe, Anekdoten und nicht zuletzt die Ergebnisse der Forschung. Schließlich wird ein Großteil der Wissenschaft aus Steuergeldern finanziert. Dass das nicht immer einfach ist, und jede Fachrichtung so ihre Probleme damit hat,…

Mein günstiges USB-Mikroskop, dass ich bisher immer für Dinge unter’m Mikroskop verwendet habe, hat das zeitliche gesegnet. Ich vermute einen Wackelkontakt im Kabel – aber ich kann das erst nach einer Autopsie mit Sicherheit sagen. Der ein oder andere Twitter-Nutzer hat vielleicht dieses tragische Ende mitverfolgt. Die vergangene Woche habe ich nämlich auf Twitter nicht…

Nach einigem positivem Feedback zur Rezension des KOSMOS Experimentierkastens hab ich mir einen anderen Hersteller vorgenommen. Bresser ist eine deutsche GmbH aus Rehde im westlichen Münsterland. Die Firma Entwickelt und Vertreibt Mikroskope, Teleskope, Ferngläser und allerlei weiteres optisches Gerät und Zubehör. WICHTIGER HINWEIS (oder DISCLOSURE, wenn man auf Anglizismen steht): Ich habe den Experimentierkasten gratis…

Vor ein paar Wochen habe ich bei Mikroskope – Dos & Don’ts beim Kauf einige Dinge aufgeführt die man beachten sollte, wenn man sich ein USB-Mikroskop leisten möchte. Dort erwähnte ich auch, dass solche USB-Geräte kein gutes Geschenk für ein Kind (oder Jugendlichen) seien, um Aufmerksamkeit für die Welt des kleinen zu erzeugen. Ich habe…

Zwei liebe Menschen, die sich auch recht viel mit Wissenschaftskommunikation beschäftigen, haben ein Buch geschrieben: Helga Hofmann-Sieber und Timo Sieber – Wilde Gene, vom verborgenen Leben in uns (Rowohlt Taschenbuch Verlag, Link). Erstmal dachte ich “OK, ein Buch über Gene, schauen wir mal.” und ich lag damit nur zum Teil richtig. In diesem Buch werden…

Vor einiger Zeit habe ich etwas über Nanoinjektion geschrieben: Wenn noch ein bisschen kleiner den Unterschied macht. Da hat sich mittlerweile ein bisschen mehr getan. Es gab eine weitere Veröffentlichung unter dem Titel Survival rate of eukaryotic cells following electrophoretic nanoinjection im Journal Scientific Reports. Dieser wissenschaftlichen Artikel ist open access, also jeder kann ihn…

Zeitraffer-Mikroskopaufnahmen von trocknendem Klebstoff Ähnlich wie beim trocknenden Wassertropfen aus der Dinge unter‘m Mikroskop-Serie, könnte man meinen das trocknender Klebstoff nicht unbedingt faszinierende Bilder liefert. Wer sich die trocknenden Wassertropfen angeschaut hat, oder das Video von der trocknenden Farbe von sixty symbols kennt, der weiß, dass das nicht stimmt. Generell ist Kleber ein faszinierender Stoff,…

Der Niederländer Antonie van Leeuwenhoek (1632 – 1723) gilt als der erste Mikrobiologe und er war der Nachlassverwalter des Malers Vermeer. Er war auch der Erfinder des ersten Mikroskops mit einer so hohen Vergrößerung, dass zum ersten mal Kapillargefäße, Einzeller und einiges mehr beobachtet werden konnten. Ein bisschen was über ihn, habe ich bereits in…