Was Wissenschaftler erst mühsam herausfinden, ist Piloten manchmal schon längst bekannt. Schließlich weiß jeder, der schon mal ein Flugzeug geflogen hat, dass oben in der Luft genauso ein Verkehr ist wie bei uns auf den Straßen. Der Unterschied: es sind keine Autos sondern Milliarden von Insekten, die sich da oben aufhalten.

In den 1960ern hatte ein Flugzeug für ein Proejkt eine Insektenfalle mit an Bord. Nach einer Strecke von fast 200 000 Kilometern bis in Höhen von über 5000 Meter sah man was dort oben alles zu fangen war. Das Ergebnis? Unmengen von Insekten. Und selbst bei 5700 Metern fand sich noch: eine Termite. Heute werden solche Studien mit “Entomologischem Radar” durchgeführt, aber das Ergebnis ist das gleiche – der Himmel ist voll von Insekten.

Sehr schön veranschaulicht wurde dies vom National Public Radio. Benjamin Arthur heißt der Mann, der für die großartigen Zeichnungen verantwortlich ist. Ich frage mich nur, was ihn davon abgehalten hat, die Termite ähnlich liebevoll zu zeichnen wie die anderen Tiere. Die Beine sitzen am Abdomen und irgendwie sieht das ganze Tier aus wie ein Bowlingpin mit Schnabel.

Egal, der Film ist sehenswert und ich plädiere dafür dass ab jetzt alle wissenschaftlichen Ergebnisse so präsentiert werden.

Kommentare (7)

  1. #1 miesepeter3
    Juli 23, 2010

    Sehr hübsch.
    Bedauerlich, dass sich deren Autobahn so oft mit meiner kreuzt.

  2. #2 Marcus Anhäuser
    Juli 23, 2010

    sehr schön, nur habe ich ein Verständnisproblem:

    Ein Flug von 200.000 Kilometern? Kann das sein? Dan schreibst Du: Ergebnis: Eine Termite.

    Und zwei Sätze drunter: Das Ergebnis ist das gleiche: Der Himmel ist voll von Insekten.

    Bekomme ich die Ironie nicht mit …?

  3. #3 Nils
    Juli 23, 2010

    @Marcus:
    Du hast Recht, das kam falsch rüber. Ich hab den Text noch mal editiert. Danke. :-)

  4. #4 Autofahrer
    Juli 23, 2010

    Interessant fände ich es, was passieren würde wenn von heute auf morgen keine Autos mehr fahren würden. Vielleicht auch keine Flugzeuge mehr.
    Hätten wir dann eine Insektenplage?
    Wenn ich mir ansehe wie viele Insekten ich nach 100km am Auto kleben habe…

  5. #5 Marcus Anhäuser
    Juli 23, 2010

    @Nils
    komm lass mich das jetzt zu Ende bringen ;-):

    Ein Flug von 200.000 Kilometer. Das kann nicht sein. Ich nehme an Du meinst, das Ding ist insgesamt 200.000 Kilometer mitgeflogen, bei mehreren Flügen. Ein einziger Flug von 200.000 Kilometer, das wäre ja viermal um die Erde nonstop.

    Dann lass ich dich auch in Ruhe 😉

  6. #6 Ulrich
    Juli 23, 2010

    Bis zu welcher Höhe sind denn nennenswert Insekten?

  7. #7 Nils
    Juli 23, 2010

    @Marcus:
    Hmmm. Also die genaue Distanz war angeblich: 187 784.7 Kilometer. Du hast Recht, es erscheint ein “bisschen” viel. 😉 Ich nehme aber an, dass es mehrere Flüge waren. Alles andere macht ja keinen Sinn.
    Hinweis für die Zukunft: Nicht mehr mit Erkältung bloggen. (Hab noch eine kleine Veränderung am Text durchgeführt)

    @Ulrich:
    Die meisten Insekten finden sich meines Wissens in Höhen von bis zu 1-2 Kilometern. Von Hummeln weiß ich aber, dass sie zumindest im Labor in 9000 Metern fliegen können (natürlich nicht in einem 9000 Meter hohen Labor, nicht dass ich hier missverstanden werde).