Satire als einziger Trost

Wenn’s zum Heulen nicht mehr reicht, sollte man lachen. Wie prickelnd, dass einen dieses (so ganz und gar nicht öffentlich-rechtlich kuratierte) Social Web immer wieder überrascht und abrupt aus den fest verdrahteten Gedanken-Schaltkreisen herausreißt. Zuerst der enzyklopädische Coup mit einem Lemma zwischen der russischen Pazifikflotte (WTF?!) und einem schwedischen Torschützenkönig (mit der ernüchternden Selbsterkenntnis, dass über beide…

Kaum zu glauben, wie der Spiegel auf die Idee gekommen ist, ein so wichtiges Thema dermaßen einseitig und bar jeder Realität (geschweige denn “Streits”) zu verzerren: “Die sollten sich schämen!” Sicherlich ist es überfällig, viele Strukturen und Strategien aus der vergangenen PUSH-Ära zu hinterfragen – was wohl auch Ernst Peter Fischer reflektierter getan hätte, wäre…

Nachdem ich (nicht nur umzugsbedingt) diese Woche laut geschwiegen habe zum ansonsten vieldiskutierten (und vor allem kritisierten) Akademien-Papier (Download bei Leopoldina / acatech / BBAW), will ich hier zumindest kurz auf ein paar sehr treffende Verrisse hinweisen, die allesamt den gescheiterten Versuch analysieren, dass Wissenschaftsakademien meinten, einen Wandel der Wissenschaftskommunikation analysieren zu können, ohne dabei…

From a press statement I gave last week about the risk communication around the NND project in Denmark: “Science which camouflages as PR or vice-versa inevitably erodes the trust laypeople put into academic institutions. [...] It would be dreadful if European institutions fell back into the dissemination deadlock,” he says, and concludes: “This certainly is…

Georg Dahm und Denis Dilba haben gelinde gesagt die Schnauze voll von der klassischen Verlagsindustrie. Gleich zweimal innerhalb weniger Monate mussten Sie jenen Niedergang persönlich miterleben, den unserer einer gerne mit akademischer Distanz ‘medienökonomisch’ als “strukturelle Krise” beschreibt: zuerst das Aus für die FTD als eines der Flaggschiffe deutschen Qualitätsjournalismus, und dann der ‘plötzliche Kindstod’…

The most relevant transnational network of both scholars and practitioners in the “Public Communication of Science and Technology” (PCST) has just become a membership organisation, in the sense of a ‘learned society’. I can strongly recommend considering such a membership (just 30 USD for 2 years), since PCST is certainly by far the most active…

Blogger-Kollege Reiner Korbmann hat gerade ein wissenschaftliches Paper von Dietram Scheufele besprochen und auf die Sackler-Colloquien in den USA verwiesen, was ich eigentlich längst hier im Blog hätte tun sollen. Gerade aus dem US/UK-Umfeld gibt es so viel wertvolle sozialwissenschaftliche Forschung zum Thema Wissenschaftskommunikation, die allerdings von den allermeisten Praktikern hierzulande fast gar nicht wahrgenommen…

Gerade erst gesehen wegen der Feiertage, aber bis 1. Januar 2014 24.00 Uhr kann man noch abstimmen: Kollege Reiner Korbmann wählt auch dieses Jahr wieder den “Wissenschaftsblog des Jahres“. Erfeulicherweise sind auch einige scienceblogs.de-Kollegen nominiert: Marcus Anhäuser, Tobias Maier, Florian Freistetter, Martin Bäker und ich selbst. Einen ungewohnt kontroversen und langen Kommentar-Thread gab zur Frage,…

Die Bilanz des diesjährigen Forums Wissenschaftskommunikation (Mo-Mi in Karlsruhe) könnte kaum ambivalenter ausfallen, und leider muss ich dem erfahrenen Kollegen Reiner Korbmann in fast allen Punkten zustimmen. Gerade weil das „Forum“ der einzige relevante Fachkongress im deutschsprachigen Raum ist (nach Wegfall der SciComm, Schrumpfung des TUBS-Symposiums und der eigentlich nur noch ausschließlich für WissJour relevanten…