Politik

Category archives for Politik

From a press statement I gave last week about the risk communication around the NND project in Denmark: “Science which camouflages as PR or vice-versa inevitably erodes the trust laypeople put into academic institutions. [...] It would be dreadful if European institutions fell back into the dissemination deadlock,” he says, and concludes: “This certainly is…

Ausführliche Berichterstattung über Bürgerbeteiligung in der Wissenschaft und die gestrige BBAW-Tagung zu diesem Thema, soeben erschienen im Magazin The Euroscientist von unserer Deutschland-Korrespondentin Constanze Böttcher. Is Europe ready for citizen participation in science policy? [...] There is a will to increase citizen participation, in countries like Germany. [...] “The large NGOs in Germany are certainly…

Forschungspolitik im Vorfeld der Bundestagswahl: Debatten über mehr Transparenz in der Wissenschaft Pressehintergrundgespräch 31. Mai 2013, 9:30 – 11:00 Uhr Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Gendarmenmarkt / Jägerstraße 22-23, 10117 Berlin Ist es an der Zeit, den Wissenschaftsbetrieb einmal so richtig „durchzulüften“, wie dies Kollege Martin Spiewak kürzlich in der ZEIT gefordert hat? Wie verkrustet sind…

Auch dieses Jahr wieder ein ambivalentes Fazit der FALLING WALLS Konferenz (vor wenigen Tagen in Berlin). Ich selbst konnte aus Termingründen dieses Jahr zwar nicht dabei sein, hatte mich aber schon im letzten Jahr ziemlich enttäuscht geäußert (“Falling Walls: Noch stehen die Mauern“). Wie hoch ist also die Trefferquote der “Falling Walls”-Prognosen wirklich? Ist die…

Schon mehr als 130.000 Kolleginnen und Kollegen (Stand: 15.11.) haben online ‘unterschrieben’: http://no-cuts-on-research.eu Priority for the research budget is crucial for achieving economic prosperity and solutions for global challenges! Ein Video der heutigen Pressekonferenz in Brüssel findet sich hier.

Wie kann die Wissenschaft in Zeiten des Web 2.0 am besten überzeugen? Was fördert Veränderungsbereitschaft? Wurden Wirtschafts- und Medienkrise für Innovationen im Wissenschaftsjournalismus genutzt – investigativer, interaktiver, professioneller? Wie könnte eine gute Wissenschaftskommunikation auch bei Berufungen und Förderanträgen eine Rolle spielen? Solche Fragen diskutieren 40 der renommiertesten Experten im Rahmen einer Trendstudie, deren Ergebnisse ich…

Selbstverständnis und Anforderungen an die Wissenschaftskommunikation haben sich in den vergangenen Jahrzehnten gewandelt – vom Versuch einer wissenschaftlichen „Aufklärung” der Bevölkerung seit den 50ern über die Überzeugungsarbeit von „PUSH” in den 80ern bis zum vertrauensbildenden Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft seit den 90ern. Was kommt als nächstes, und worauf sollte die Wissenschaftskommunikation zukünftig ausgerichtet sein?…

Als ein Ziel von Wissenschaftskommunikation wird immer wieder genannt, Verständnis und Akzeptanz für Wissenschaft in der Bevölkerung zu steigern. Ist das die Aufgabe der Wissenschaftskommunikation beziehungsweise ist sie dazu überhaupt in der Lage? Welche Zielgruppen sollte die Wissenschaftskommunikation dabei besonders ansprechen (z.B. bildungsferne Schichten, Kleinkinder, Abiturienten)? Und welche Maßnahmen sind dafür am besten geeignet (Emotionalisierung,…

Verschärft die Wirtschaftskrise die strukturelle Krise im Medienbereich? Verdrängt die Krise Wissenschaftsthemen von der öffentlichen und medialen Agenda? Oder führt die Krise zu Innovationen im Wissenschaftsjournalismus, etwa zu neuen Formaten, user‐generated Content oder Verknüpfungen von Journalismus und Open Access? Meinungen gefragt: Diskussion der Thesen, Forderungen und Empfehlungen von 40 Delphi-Experten (Leitfrage 3/7) im Rahmen der…

Immer wieder wird darauf verwiesen, dass der Schlüssel zum Verständnis moderner Wissenschaft darin liege, deren Abläufe, Prozesse und Arbeitsweisen zu verstehen und nicht nur deren Ergebnisse. Wie gut gelingt es bisher, die Methodik wissenschaftlichen Arbeitens und Publizierens, beziehungsweise die Mechanismen eines Innovationsprozesses zu vermitteln? Ist dies überhaupt das Ziel von Wissenschaftskommunikation? Und wenn ja, welche…