Mit einem offenen Brief haben vier Wissenschaftsjournalistenverbände auf die Entscheidung des CNN reagiert, die gesamte Wissenschafts-, Technologie- und Umweltredaktion aufzulösen. Es sei vollkommen unverständlich und ein unglückliches Zeichen, dass ein weltweit ausstrahlender TV-Sender mit bislang renommierter wissenschaftlicher Berichterstattung gut ausgebildeten Wissenschaftsjournalisten kündigt, fasst die Wissenschaftspressekonferenz zusammen (wpk).

CNN hatte Anfang Dezember überraschend mitgeteilt, seine Wissenschaftsredaktion aufzulösen. Statt dessen sei eine Integration der Themen in die Stammredaktion geplant, so der Columbia Journalism Review. Ähnliche Personalkürzungen hatte es zuvor bei NBC gegeben.


[Umzug] Dieser Post erschien ursprünglich im MediaCoffee-Blog, das seit Frühjahr 2009 nicht mehr betrieben wird.