Ich nehme an dass Georg da noch näher drauf eingehen wird, aber mir steht schon den ganzen Tag der Mund offen. Da hatte ich gedacht, ich hätte alles an Niedertracht gesehen, das von den selbst ernannten Skeptikern der Erderwärmung kommt. Aber das jetzt…unglaublich…

Der Mailserver der Klimaforschungsabteilung der University of East Anglia ist gehackt und eine große Anzahl von Mails zwischen bekannten Klimaforschern gestohlen worden. Jetzt nässen sich buchstäblich Tausende ein vor Freude, lesen da alles raus was sie gerade wollen und verbreiten die gestohlenen, privaten Emails munter weiter, anscheinend nicht eine Sekunde nachdenkend ob man sowas macht. Bei Real Climate geht man phantastisch damit um, obwohl Hundertschaften an Kommentatoren ankommen und Erklärungen für Sachen verlangen, die in der Kommunikation anderer Leute stehen. Stellt euch das doch mal vor! Was für Leute sind das, die
1) Gestohlene Mails lesen die sie nichts angehen
2) Diese Mails weiterverbreiten
3) Die Dreistigkeit haben dann noch Erklärungen für Zitate aus diesen Mails zu verlangen
4) Die Mails als Beweis der Nichtexistenz wissenschaftlicher Fakten zu halten

Punkt 4 kann man z.B. bei diesem Telegraph-Blogger erleben oder bei Watts Up With That?.

Ich bekomme mein Hirn nicht drum herum, wie Menschen zu sowas im Stande sind. Erklärts mir, bitte. Müssen Klimainstitute jetzt ihre Mülltonnen abschließen damit niemand drin rumschnüffelt?

Kommentare (189)

  1. #1 Webbaer
    11/22/2009

    As I expected now it is all exposed I find there is no pleasure in “I told you so.“

    LOL, WTF…

  2. #2 Jörg
    11/22/2009

    @Alex: Wenn Sie nur rumpöbeln wollen, dann suchen Sie sich ein anderes Blog. Der von Ihnen verlinkte Artikel ist schon ab der Überschrift armselig und zutiefst lächerlich. Wahlweise könnte man auch in Tränen ausbrechen ob so viel widerlichen Lügen.

  3. #3 Thilo Kuessner
    11/22/2009

    Webbaer:
    Neben der Echtheit der Dokumente, die nun bestätigt scheint, wird die Prüfung auf Vollständigkeit, zumindest in den Diskurszweigen, wichtig sein.
    Die Informationsqualiät wird deutlich von der Bestätigung dieser abhängen, ansonsten dürfte die Bewertung schwerer fallen und Missverständnissen wäre Tür und Tor geöffnet.
    Hier ist eigentlich nur bei längerfristiger Betrachtung etwas Werthaltiges zu entnehmen, Stichproben und Abklopfen, wie es zurzeit geschieht, reichen nicht aus.

    Das meinen Sie jetzt aber hoffentlich nicht ernst, oder?

    Es gibt zwei Möglichkeiten:
    – entweder es gibt wirklich straf- oder standes-rechtlich relevantes in einer Mail – dann wäre die Staatsanwaltschaft einzuschalten. Das ist bisher nicht geschehen, also hat man offenbar nichts gefunden
    – oder nicht, dann gibt es KEINEN Grund und KEINE Rechtfertigung, hier in Stasi-Manier mittels ‘längerfristiger Betrachtung’ nach ‘Werthaltigem’ zu suchen.

    Das Ziel solcher Aktionen ist nicht, irgendetwas aufzudecken. (Was ich im Telegraph an Zitaten gelesen habe, ist jedenfalls völlig unspektakulär.)

    Der eigentliche Effekt solcher Aktionen ist: Wissenchaftler sollen davon abgehalten werden, in der Klimaforschung zu arbeiten – denn wer damit rechnen muß, daß er und seine privaten e-Mails und vielleicht in Zukunft noch weitere Einzelheiten seines Privatlebens öffentlich diskutiert werden, der wird sich lieber einen ruhigen Job in der Planetenforschung suchen, statt damit zu leben, daß seine Person und seine e-Mails in Klimaskeptikerforen diskutiert werden.
    Und offensichtlich ist es genau das, worum es den Klimaskeptikern hier geht: Einschüchterung , die letztlich dazu führen wird, daß junge Physiker und Ingenieure sich lieber ein anderes Betätigungsfeld suchen als gerade die Klimaforschung.

  4. #4 Alex
    11/22/2009

    Hallo Thilo Kuessner,

    wie unspektakulär sind denn für Sie diese Zitate?

    http://ecotretas.blogspot.com/2009/11/rolo-compressor-de-verdades.html

  5. #5 Max Feierabend
    11/22/2009

    @Thilo

    Kein Vollblutwissenschaftler wird sich von solchen Aktionen beeinflussen lassen. Der Hack reiht sich in eine Folge anderer unschöner Angriffe, denen Klimaforscher unentwegt ausgesetzt sind. Es ist doch schön anzusehen, wer sich jetzt alles auf diese Mails wirft, um seine eigene Hirnblockade zu legitimieren. Schließlich muss man keinen Superrechner anwerfen, um zu der einfachen Ansicht zu gelangen, dass eine massive Nutzung fossiler Energieträger in das System der Atmosphäre eingreift. Abgesehen davon, dass das Zeug zu schade zum Verbrennen ist.

    Die widerrechtliche Aneignung und anschliessende Verbreitung der CRU-Mails muss man einfach nüchtern sehen. Den Einbruch in die Datensysteme überlassen wir mal den Strafverfolgungsbehörden. Die Verbreitung der Mails im Web ist aber nicht aufzuhalten. Konfrontieren wir also die Klimaleugner mit dem, was sie aus diesen Quellen herauslesen wollen. Und zwar mit Fakten, nicht mit moralischem Wehklagen. Also so, wie wir es immer schon gemacht haben, und wie es sich für echte Vollblutwissenschaftler gehört. Kaltblütiges Operieren am offenen Herzen!

    Beste Grüße aus Berlin
    Max Feierabend

  6. #6 Thilo Kuessner
    11/22/2009

    Den Tod eines fachlichen Gegners als ‘cheering news’ zu bezeichnen, zeugt von schlechtem Geschmack und schlechtem Charakter, ist aber nichts Spektakuläres und schon gar nicht strafrechtlich relevant.

    Wenn Sie in irgendeinem beliebigen anderen Gebiet (sei es die Planetenforschung, die Hundezucht, die Kirchenmusik, die Dermatologie oder die Reine Mathematik) die gesammelten e-Mails der Aktivisten veröffentlichen würden, dann würden sie dort ebenfalls allerei unappetitliches finden. In jedem Gebiet gibt es Leute mit mehr oder weniger guten oder schlechten Charaktereigenschaften.

    Durch diese öffentliche Hetze wird jetzt aber der Eindruck erweckt, daß Klimaforscher unter stärkerer öffentlicher Beobachtung stehen als andere Physiker und Ingenieure. Während sich bei anderen Physikern oder Mathematikern niemand für ihre charakterlichen Schwächen interessiert, sollen diejenigen der Klimaforscher jetzt öffentlich diskutiert werden.

    Das einzige, was damit erreicht werden wird: Wissenschaftler werden sich überlegen, ob sie wirklich in der Klimaforschung arbeiten wollen. Und das ist wohl auch genau der Effekt, um den es den Hackern geht.

  7. #7 Thilo Kuessner
    11/22/2009

    PS: Mein Kommentar war die Antwort auf @ Alex

  8. #8 Alex
    11/22/2009

    @ Thilo Kuessner,

    Danke vorab für Ihre Antwort.

    Aber verwechseln Sie nicht etwas in der Diskussion? Es geht hier nicht um öffentliche Hetze oder “mehr oder weniger gute oder schlechte Charaktereigenschaften”.

    Die Frage die sich mir stellt ist, ob aufgrund bestimmter Absprachen wissenschaftlich nicht genehme Erkenntnisse anderer Personen bewusst diskreditiert oder verfälscht dargestellt wurden und damit nicht den Weg an die Öffentlichkeit finden sollten.

    Und das manchen der Teilnehmern dabei wohl bewusst gewesen sein kann, das damit auch gegen bestehende Gesetze verstossen worden sein kann, zeigt sich nicht nur in diesem Briefwechsel: http://www.anelegantchaos.org/cru/emails.php?eid=498&filename=1109021312.txt

    Oder wollen Sie lieber gemeinsam mit Jörg den Überbringer der Botschaft köpfen ohne zu fragen was denn nun die Botschaft genau ist?

    Bevorzugen Sie “the debate is over” bevor einige offene Fragen geklärt sind?

    Grüße

  9. #9 Thilo Kuessner
    11/22/2009

    Na ja, ohne jetzt die ganzen Mails gelesen zu haben: wenn es irgend jemandes Ziel gewesen sein sollte, die Hockeystick-Diskussionen abzuwürgen, dann ist dies doch wohl nicht gelungen.

    Und statt hier ständig im Konjunktiv zu schreiben, wäre es hilfreicher konkret zu benennen, was genau Du meinst. Sonst entsteht eben schon der Eindruck, daß es nur darum geht, Klimaforscher einzuschüchtern.

  10. #10 Alex
    11/22/2009

    @ Thilo Kuessner,

    sagen Sie kennen wir uns das wir uns duzen?

    Aber zurück zu Ihrer Frage. Lesen Sie nur die Briefwechsel zu Hockeystick und McIntyre und danach unterhalten wir uns weiter. Einverstanden?

    Nebenbei gesagt. Sind Sie ein Klimaforscher der sich eingeschüchtert fühlt oder wie meinen Sie das in Bezug auf Ihre im eigenen Konjunktiv geführte Frage dazu.

    😉

  11. #11 Alex
    11/22/2009

    SPAM

  12. #12 Georg Hoffmann
    11/22/2009

    Nur eine Information. Bisher hat keiner meiner Kollegen gefaelschtes gefunden, aber gekuerztes. Fuer mich bedeudet das, dass zumindest editoiert wurde. Nicht so wichtig, aber nur der Vollstaendigkeit halber.

  13. #13 Thilo Kuessner
    11/22/2009

    @ Jörg: Willst Du den Spam nicht löschen? Falls Alex meint, irgendwas schlimmes herausgefunden zu haben, soll er sich gefälligst an die Staatsanwaltschaft wenden statt hier private Mails in Blogs zu veröffentlichen.

    @ Alex: Ich bin kein Klimaforscher. Ich arbeite zum Glück auf einem Gebiet, daß außerhalb der Fachwelt niemanden interessiert. Deshalb macht sich auch niemand die Mühe, meine e-Mails zu hacken
    (Das mit der Einschüchterung bezog sich übrigens eher auf zukünftige Klimaforscher, nicht auf die, die bereits auf dem Gebiet arbeiten. Wie sie oben nachlesen können.)

  14. #14 TSK
    11/22/2009

    @Thilo, Jörg

    Bitte informiert euch mal bitte. Zum Mitschreiben: *Wissenschaftliches Fehlverhalten* ist NICHT per se strafbar. Es war und blieb bis jetzt Usus, dass die Wissenschaftler dafür verantwortlich sind, wissenschaftlichen Betrug und Machtmißbrauch zu regeln. Jan Hendrik Schön wurde nicht in Ketten abgeführt und dem Richter vorgeführt und hat dennoch unzweifelhaft wissenschaftlichen Betrug begangen.
    Die Polizei oder die Staatsanwaltschaft hat mit der Frage, ob in den Mails wissenschaftlich relevante Aussagen vorhanden sind, nichts am Hut. Wenn also etwas in den Mails vorhanden ist, was auf massives wissenschaftliches Fehlverhalten hinweist,
    wem hätte man diese zeigen sollen ? Das Institut geht das nichts an.

    Oder um mal eine andere Frage zu stellen: Das Wedge Document mit der Aufschrift “Top Secret”, das die Strategie bzgl. Evolutionskritik der Kreationisten skizziert, wurde aus dem Büro des DI Leiters gestohlen. Nach eurer Argumentation sind also die Leute, die es veröffentlicht haben und die Leute, die es kennen und zitieren (also praktisch alle amerikanischen Scienceblogger) moralisch verwerflich ? Habe ich das richtig verstanden ?

    Noch mal was zur Klärung, nämlich was *nicht* in den Mails steht, bevor hier die Gerüchte Amok laufen:

    a) Es gibt kein Anzeichen darauf, dass die beteiligten Wissenschaftler fanatische Umweltschützer bzw. ideologisch verblendet sind oder Bestechungsgelder genommen haben. Auch der IPCC hat damit nichts zu tun.

    b) Der CO2-Gehalt der Luft ist weiterhin durch menschliche Aktivität angestiegen, der Meeresspiegel steigt immer noch und das Eis in Grönland tut weiterhin schmelzen. Was wirklich betroffen ist, ist das Gebiet der Paläoklimatologie.

    c) Es geht hier eben nicht nur darum, Wissenschaftler per se zu diskreditieren. Das ist ein Strohmannargument. Es geht aber SEHR WOHL einen GRUND und eine RECHTFERTIGUNG, wenn aufgrund wissenschaftlichen Fehlverhaltens Informationen über ein Thema, das starkes öffentliches Interesse beinhaltet, verändert werden.
    Insbesondere dann, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, das publik zu machen.

    @Jörg
    > Ja, träum weiter…so sehen echte Tagträume aus…
    de.wikipedia.org/Totschlagargument

    @Feierabend:
    > Und zwar mit Fakten, nicht mit moralischem Wehklagen.
    Mein Wort in Gottes Ohr.

  15. #15 Thilo Kuessner
    11/22/2009

    Warum die vielen Konjunktive und wenn-dann-Sätze. Was sind denn nun die spektakulären Fälschungen der Klimaforscher, die jetzt auffliegen, und die über das auf jedem Gebiet übliche interessanter-machen-und-ins-richtige-Licht-rücken der eigenen Ergebnisse hinausgehen???

    TSK: Es geht hier eben nicht nur darum, Wissenschaftler per se zu diskreditieren.

    Nein, das hat auch niemand behauptet. Es geht darum, zu zeigen, daß Klimaforscher mit anderen Maßstäben gemessen werden als andere Wissenschaftler. Das meinte ich mit “Einschüchterung”.

  16. #16 Jörg
    11/22/2009

    @ Jörg: Willst Du den Spam nicht löschen? Falls Alex meint, irgendwas schlimmes herausgefunden zu haben, soll er sich gefälligst an die Staatsanwaltschaft wenden statt hier private Mails in Blogs zu veröffentlichen.

    Stimme ich absolut zu. Ich vermute sowieso dass es der gleiche Alex ist, den ich schonmal rausgeworfen habe, die tierisch aufdringliche Art ist jedenfalls die gleiche.

  17. #17 TheBug
    11/22/2009

    Äpfel und Kürbisse werden hier ja ziemlich viele miteinander verglichen…

    Klimaforscher haben das Missvergnügen sich mit einem Thema zu beschäftigen bei dem es um die Zukunft der Menschheit und massive finanzielle Interessen geht. Oben drauf kommt dann noch das Problem es mit einem komplexen, chaotischen System zu tun zu haben, das völlig widersprüchliche lokale Daten ergibt und nur statistisch erfasst werden kann, etwas das über das Begriffsvermögen der meisten Menschen hinaus geht.

    Damit ist jede offizielle Äußerung problematisch und muss sorgfältig abgewogen werden. Dazu gehört dann auch die Abwägung ob man bestimmte Details unter den Tisch fallen lässt, wenn man sie zwar erklären kann aber davon ausgehen muss, dass sie entweder nicht verstanden oder missbraucht werden.

    Das was da jetzt illegal in die Öffentlichkeit gezerrt wurde ist etwa so wie eine Webcam in der Wurstfabrik.

  18. #18 MrBaracuda
    11/22/2009

    Nabend die Damen und Herren.

    Falls sich die SB-Damen und -Herren vielleicht doch dazu durchrringen könnten, wenigstens die Mail über den “Trick” zu lesen, um Menschen wie mir die in der Thematik überhaupt nicht drin sind, zu erklären was damit gemeint ist? 😀

    Mail ist hier zu finden. Ich sage auch nicht, dass ihr sie gelesen habt, ok? 😀

    P.S.: Ich habe – so schelmisch und neugierig wie ich nunmal bin – ein bisschen reingelesen und konnte nichts schlimmes feststellen. Das Lästern oder gar die Freude über den Tod von dem mir unbekannten Herrn Daly ist auch nicht so tragisch. Wenn ich das richtig verstanden habe, ging der Daly den Wissenschaftlern ziemlich auf den Sack. Dass dann “cheering news in an odd way” aufkommen können kann ich nachvollziehen – was ich nachdem was ich so alles mit den Twoofern mitbekommen habe erst recht . 😀

  19. #19 TheBug
    11/22/2009

    U.a. hier: http://www.heise.de/tp/blogs/2/146602 gibt es eine Erklärung dazu was der “Trick” ist.

    Da ist weder etwas Unsauberes noch Unwissenschaftliches dran.

  20. #20 Jörg
    11/22/2009

    @MrBaracuda: Ja das mit dem Trick steht überall, auch in der Presseerklärung. Wenn das die furchtbaren welterschütternden Belege sein sollen…Jessas Gott. Als ob noch nie jemand gesagt hätte: Na das ist ja ein guter Trick. Genau das heißt es: Jemand hat einen guten Trick verraten die Daten darzustellen. Welch Untat…es ist wirklich so albern wie es scheint.

  21. #21 frisoese
    11/22/2009

    Sinnlose Pöbelei…

  22. #22 MrBaracuda
    11/22/2009

    @Käfer

    Ih, Telepolis. 😛 Trotzdem danke. 😀
    Verstanden hab ich das trotzdem noch nicht so recht.

    @Jörg

    Dann wollen wir heut Nacht mal Alpträume vom “Watergate” haben, was? 🙂

  23. #23 TheBug
    11/22/2009

    @frisoese: Danke für die sarkastischen Worte die mir zeigen, dass es nicht möglich ist Ihnen irgend etwas zu erklären.

    @MrBaracuda: Der “Trick” besteht darin einzelne Ausreisser bei den Messwerten zu eliminieren.

  24. #24 TSK
    11/22/2009

    > Warum die vielen Konjunktive und wenn-dann-Sätze.

    Weil wir hier auf Jörgs Blog sind und der hat deutlich gesagt, dass er dies nicht hier
    diskutiert haben möchte !

    > Was sind denn nun die spektakulären Fälschungen der Klimaforscher, die jetzt
    > auffliegen, und die über das auf jedem Gebiet übliche interessanter-machen-und-ins-
    > richtige-Licht-rücken der eigenen Ergebnisse hinausgehen???

    Ich weiß jetzt nicht genau, wie Du Dir das vorstellst, wenn Du schon die Mails aus deinem Sichtfeld entfernt haben willst ?! “Ich will das mit eigenen Augen sehen, bevor ich es akzeptiere ! Aber…warte mal, ich muß mir nur kurz vorher die Augen ausstechen”.
    Willst Du eine Zusammenfassung, wofür ich Belege schuldig bleiben muss ? Wo dann
    die profane Antwort kommt: “Ach das kann ja gar nicht so schlimm sein, ist doch alles übertrieben blablabla”.
    Also was genau *willst* Du ?

  25. #25 MrBaracuda
    11/22/2009

    @Käfer

    Soviel ist mir klar. Gibt es denn eine “ungeschönte” Graphik hierzu?
    Das würde mich interessieren. “Nicht verstehen” war vielleicht etwas schlecht ausgedrückt.

  26. #26 Redfox
    11/23/2009

    @ TSK:

    Willst Du eine Zusammenfassung, wofür ich Belege schuldig bleiben muss ?

    Es ist ganz klar was du machen must. Hier ist das ge”trick”ste Diagram:
    http://www.skepticalscience.com/What-do-the-hacked-CRU-emails-tell-us.html

    Sag uns einfach was daran gefälscht wurde und wie das richtige Diagram auszusehen hätte.
    Wenn es keine Fälschung gab, habt ihr euch das “Verbrechen” nur eingebildet, genauso wie diese ganzen Verschwörungstheorien über “Öko-Komunisten die per CO²-Limitierungen die Weltherschaft an sich reißen wollen!!11elf!”

    Mehr wollen wir als Beweis nicht.

  27. #27 Alexander
    11/23/2009

    Sehr menschliches Problem Nr 1: Kann man jemandem noch vertrauen, den man beim Lügen erwischt hat? Kann oder muß man das vergessen, selbst wenn man den Beweis nicht auf ethisch einwandfreie Weise bekommen hat (z.B. SMS auf dem Handy des Partners)?
    Sehr menschliches Problem Nr 2: jemand so engagierter aber auch unerfahrener junger Mensch wie Jörg hier vom Blog tut sich halt schwer, wenn sein Glaubens-Paradigma plötzlich in Frage gestellt wird. Für jemanden der schon länger die Diskussion verfolgt, kommt das aber nicht überraschend. Die in D verbreitete These vom Konsens der nahenden Klimakatastrophe ist eine politische Gutmenschendenke, international und wissenschaftlich gesehen aber nicht haltbar.
    Und meine Anmerkung 3 zur Diskussion: wer versucht Klimaskeptiker in die rechtkonservative Verschwörungstheoretiker-Ecke zu stecken, zeigt damit auch nur, dass er noch nicht viel über seinen begrenzten Gutmenschentellerrand hinausgeblickt hat.

  28. #28 Christian Reinboth
    11/23/2009

    Noch eine Erklärung zum “Trick”:

    http://www.skepticalscience.com/What-do-the-hacked-CRU-emails-tell-us.html

    Erstaunlich zu sehen, wie sich die Skeptiker an einzelnen Worten festbeißen. Als ob “Trick” im Sprachgebrauch synonym mit “Betrug” wäre. In den als besonders schlimm bewerteten Auszügen, die durch die Blogosphäre kursieren, ist mir jedenfalls nichts übermäßig Überraschendes aufgefallen. Gäbe es die postulierte “Weltverschwörung” wirklich, wäre doch mit ganz anderen Aussagen zu rechnen gewesen…

  29. #29 immer wieder verwundert
    11/23/2009

    mal was ganz anderes und hiermit als persönliche frage an den autor des blogs: ich lese diesen blog regelmäßig gern… was an der themenwahl liegt. und ich bin regelmäßig verwundert und erschrocken über den umgangston, der hier “gepflegt” wird. das der autor des blogs hier manchmal rüde attackiert wird nervt leidlich und in dem chaos gehen fachlich versierte beiträge gern unter. allerdings, und hier stellt sich meine frage, liegt das m. E. oft genug auch am tonfall des autors. ist diese provokation gewollt? das wäre vollkommen in ordnung – dein blog, deine meinung, mich interessiert’s… aber sollte dir an der fachlichen debatte liegen, wäre ein gemäßigterer tonfall manchmal angezeigt.

  30. #30 Jörg
    11/23/2009

    Sehr menschliches Problem Nr 2: jemand so engagierter aber auch unerfahrener junger Mensch wie Jörg hier vom Blog tut sich halt schwer, wenn sein Glaubens-Paradigma plötzlich in Frage gestellt wird. Für jemanden der schon länger die Diskussion verfolgt, kommt das aber nicht überraschend. Die in D verbreitete These vom Konsens der nahenden Klimakatastrophe ist eine politische Gutmenschendenke, international und wissenschaftlich gesehen aber nicht haltbar.

    Gibt es auch irgendwelche Argumente und Beleg zu diesen billigen Behauptungen und dem politisch und wissenschaftlichen Weltmann-Getue?

  31. #31 stephan
    11/23/2009

    @MrBaracuda:

    Mann, M. E., Bradley, R. S. & Hughes, M. K., Nature 392, 779-787 (1998) rekonstruieren die globale Temperaturen seit AD 1400 u.a. aus den Dicken der Jahresringe gewisser Bäume. Genau wie die gemessenen Temperatur steigen, wachsen diese Bäume in den letzten Jahrzehnten zwar schneller, dh die Jahresringe werden dicker, aber seit etwa 1980 nicht mehr so viel dicker als ein angenommer linearer Zusammenhang zwischen Temperatur und Dicke der Jahresringe dies erwarten würde. Die rekonstruierte und gemessenen Temperaturen weichen voneinander ab (das Divergenzproblem der Dendrologie). Daher bricht bei Mann et al. die gezeigte rekonstruierte Temperaturkurve etwa bei 1980 ab. Die mit einem anderen Linienstil ebenfalls geplotteten gemessenen Temperaturen steigen nach 1980 noch steil weiter an und vermitteln dann auch weit deutlicher als nur die rekonstruierte Kurve den optischen Eindruck dass der Temperaturverlauf ungefähr wie ein waagrecht gehaltener Hockeyschläger aussieht, mit dem Blatt nach oben. Die Bildbeschreibung weist auf die unterschiedlichen Kurven, rekonstruiert und gemessen, hin.

    In Mann et al., GRL, 26, 759-762, 1999 wurde die Temperaturkonstruktion bis AD 1000 zurückgeführt. Eine sog. mittelalterliche Warmperiode (MWP) ist da nur schwach zu sehen, die Hockeyschlägerform des Temperaturverlaufs bleibt im wesentlichen erhalten.

    Die seriösere wissenschaftliche Diskussion kreist im grossen und ganzen um die Frage, wie zuverlässig vor allem diese lange Temperatrurekonstruktion bis zurück zum AD 1000 ist, zB ob es nicht doch eine MWP mit Temperaturen vergleichbar mit den heutigen gab.

  32. #32 Tim
    11/23/2009

    Die Mails als Beweis der Nichtexistenz wissenschaftlicher Fakten zu halten.

    Das ist eben das Problem. Selbst Wissenschaftlern war es wichtiger, den richtigen “Spin” in der öffentlichen Debatte zu erzeugen. Es geht um Politik, Lobbysimus und viel Geld. Daher ist ein Blick Hinter die Kulissen mehr als wünschenswert. Etwas anderes wäre es, wenn eine objektive neutrale Debatte durch solche Veröffentlichungen abgewertet werden würde. Es gab nie eine neutrale Bewertung der Fakten und Erkenntnisse zum Klimawandel. Die beteiligten Wissenschaftler waren immer auch Kombatanten und wurden von Interessensgruppen ins Booot geholt.

  33. #33 Andrea N.D.
    11/23/2009

    @immer wieder verwundert:
    Ich mag zwar die Metaebene nicht, möchte aber zu diesem Punkt trotzdem gerne Feedback geben.
    Ich persönlich schätze es sehr, wenn jemand erbärmlichen Scheißdreck “erbärmlichen Scheißdreck” nennt und nicht um den Brei herumredet, wenn es nichts herumzureden gibt. Und an Jörg schätze ich im Besonderen seinen intuitiven Trolldetektor, der schon einige Kommentare vorher erkennt, was der Troll erst dann offenbart. Und ich schätze seinen klaren und knappen Umgang mit Trollen, Spam und Pöbelein, weil man dann nämlich schlicht den Überblick über die Diskussion behält. Seit wann kann man mit Trollen fachlich diskutieren?
    Und ich persönlich finde es gut, dass er zu seiner Meinung steht (die ich ja nicht zwingend immer teilen muss). Der Wissenschaft tut dies keinen Abbruch; wenn dort Daten verbesserungswürdig sind, werden sie von Jörg auch korrigiert. Diese zwei Dinge sollte man auseinanderhalten.

  34. #34 Jörg
    11/23/2009

    Es gab nie eine neutrale Bewertung der Fakten und Erkenntnisse zum Klimawandel.

    Und was sind der IPCC-Report und die Tausenden wissenschaftlicher Paper? Nur weil die dir und mir ohne erhebliche Mühe zu kompliziert zu lesen sind heißt nicht dass sie nicht existieren. Aber es begründet warum die Ergebnisse in anderer Form aufgearbeitet werden müssen.

  35. #35 Karsten
    11/23/2009

    Mal ganz ab von Ideologie und Inhalt: So furchtbar privat sind Emails ohnehin nicht. Das sind Postkarten, die an jeder virtuellen Straßenecke ausgelesen werden. Das ist keine Entschuldigung, in anderer Leute Wäsche zu wühlen, aber auch das Mitleid mit den Ausgeschnüffelten hält sich bei mir in Grenzen. Die hätten ihre Kommunikation ja auch verschlüsseln können.

  36. #36 immer noch verwundert
    11/23/2009

    @ andrea n.
    das ist ja gerade die frage: geht es hier um wissenschaftliche diskussion oder um meinung… im meinungsstreit ist vieles erlaubt, vieles zum glück auch verboten (daher applaus zu der sperrung aller user, die mit brunzdämlichen nazivergleichen daherwackeln) und ein scharfer ton lässt oft erst die diskussion aufleben und die fronten erkennbar werden. aber meinung bleibt meinung und andere ansichten (meinungen…) als “scheißdreck” zu bezeichnen, lässt kompromissbereitschaft und empathiefähigkeit vermissen. das macht nix, wenn man nicht kompromissbereit sein will – muss ja keiner. aber dann soll man sich auch nicht wundern, wenn der gegenwind härter bläst. geht es aber um wissenschaft, vor allem um naturwissenschaft, dann brauche ich solche begriffe wie “scheißdreck” eigentlich gar nicht. dann reicht “falsch” oder “unwahr” oder “nicht signifikant”…

  37. #37 qrios
    11/23/2009

    Die Frage, ob es sich bei dem Crack möglicherweise um eine Straftat handelt müssen Staatsanwälte abwägen und Gerichte entscheiden. Ob es zivilrechtlich relevant ist, muss vor allem die Universität und danach die Sender/Empfänger der Mail entscheiden. Man wird sehen, ob ein britisches Gericht einer solchen Einschätzung folgen würde. Ich wette eine Kiste Bier, dass es ein solches Gericht in UK nicht gibt. Dann müsste man schon vor dem OLG Hamburg klagen.

    Sehr spannend finde ich, dass Wissenschaftler den öffentlichen Diskurs über ihre Arbeiten als ‘crap’ bezeichnen und sich gegenseitig dazu ermahnen, niemandem davon zu erzählen, dass es auch im Vereinigten Königreich ein ‘Freedom of Information Act’ gibt. (Letzteres könnte aber auch das sein, was mal irgendwer als britischen Humor bezeichnet hat.)

    Ich bin mir sicher, dass dieser Fall zu einer Debatte über mehr Transparenz in der Wissenschaft führen wird. Ich sehe zwar auch nicht die Hand in der Keksdose oder den rauchenden Colt, aber ich sehe sehr deutlich, wie die wissenschaftliche Arbeit in den Hintergrund getreten ist und statt dessen die Frage ‘Wie bekommen diese Daten mehr punch und crispness?’ einen wesentlichen Teil des Diskurses ausmacht.

  38. #38 Jörg
    11/23/2009

    @immer noch verwundert: Ich bin immer drüber verwundert, wie jemand auf die Idee kommt dass das hier eine wissenschaftliche Veröffentlichung sei. Selbstverständlich ist das ein Blog und meine Meinung und das was mich interessiert. Wenn es um Physik geht, ist es das was mich fasziniert und was ich unbedingt jemandem erzählen möchte. Bei anderen Themen ist es natürlich Meinung.
    Ich betrachte mein Blog wie mein Wohnzimmer: Was ich in meinem Wohnzimmer nicht dulden würde, dulde ich auch nicht in meinem Blog. Und worüber ich mich in einer privaten Diskussion tierisch aufregen würde, darüber rege ich mich auch hier auf. Und wenn ein Meisner Dawkins mit Nazis vergleicht, ist erbärmlicher Scheißdrteck eben das freundlichste was ich dazu sagen kann. Und im obigen Artikel hab ich ja nun wirklich zurückgehalten. Aber wenn so Clowns wie SK oder qrios kommen und meinen, nach dem Information Freedom Act private Mails lesen zu dürfen, fühle ich mich als Wissenschaftler, der öffentlich nicht gut bezahlt ist, halt echt wie ein Sklave behandelt. Auf die Leute hab ich halt keinen Bock.

  39. #39 qrios
    11/23/2009

    Danke für die Ausladung.

    echo “127.0.0.1 http://www.scienceblogs.de” >> /etc/hosts

  40. #40 Christian Reinboth
    11/23/2009

    @Jörg

    Aber wenn so Clowns wie SK oder qrios kommen und meinen, nach dem Information Freedom Act private Mails lesen zu dürfen, fühle ich mich als Wissenschaftler, der öffentlich nicht gut bezahlt ist, halt echt wie ein Sklave behandelt.

    Mal etwas off topic: Ich habe schon erlebt, dass man bei öffentlich geförderten Projekten die projektbezogenen E-Mails ein Jahr oder auch drei Jahre aufbewahren muss, für den Fall dass die mittelgebende Behörde die mal sichten will. Eine Anfrage ist mir zwar auch noch nie untergekommen, aber trotzdem…

  41. #41 Bell
    11/23/2009

    “science adjusts its views based on what is observed”, gilt das für Sie jetzt nicht mehr, Herr Rings, nur weil die Art der Informationsgewinnung ethisch fragwürdig ist?

    Auch die Milgram-Experimente gelten z.B. als ethisch fragwürdig, ihre Ergebnisse lassen sich trotzdem nicht ignorieren.

  42. #42 Jörg
    11/23/2009

    @Bell: Bitte zitieren Sie die wissenschaftlichen Quellen, die die Methode beschreiben aus Mails wissenschaftliche Informationen zum Klima zu gewinnen, diese sind mir nicht geläufig.

  43. #43 SK
    11/23/2009

    Ob sie sich für einen Sklaven halten oder unterbezahlt fühlen, Gesetzestexte bleiben dadurch inhaltlich unberührt.

    Sie können sich ja gerne mal als Beispiel das Informatiosfreiheitsgesetz von NRW anschauen. Insbesonders §9 (1) c) und e) regeln eindeutig, daß die Privatsphäre öffentlichen Interessen in vielen Fällen weichen muss. Alternativ können sie auch einfach mal bei ihrem Fachbereich Recht nachfragen, vielleicht halte sie die nicht für Clowns, wenn diese dann belehren.

  44. #44 Jörg
    11/23/2009

    IFG NRW §9

    Der Antrag auf Informationszugang ist abzulehnen, soweit durch das Bekanntwerden
    der Information personenbezogene Daten offenbart werden, es sei denn,
    a) die betroffene Person hat eingewilligt oder
    b) die Offenbarung ist durch ein Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes erlaubt
    oder
    c) die Offenbarung ist zur Abwehr erheblicher Nachteile für das Allgemeinwohl
    oder von Gefahren für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder sonstiger
    schwerwiegender Beeinträchtigungen der Rechte Einzelner geboten oder
    d) die Einholung der Einwilligung der betroffenen Person ist nicht oder nur mit
    unverhältnismäßigem Aufwand möglich und es offensichtlich ist, dass die Offenbarung
    im Interesse der betroffenen Person liegt oder
    e) die Antragstellerin oder der Antragsteller macht ein rechtliches Interesse an
    der Kenntnis der begehrten Information geltend und überwiegende schutzwürdige
    Belange der betroffenen Person stehen der Offenbarung nicht entgegen.

    Hervorhebung von mir. Da muss man echt von einem anderen Planeten sein, um zu denken dass man damit meine Mails lesen dürfte…

  45. #45 SK
    11/24/2009

    Sie meinen vermutlich den Planeten Jura, sie leben dort nämlich offensichtlich nicht. Haben sie eigentlich bis zu “es sei denn” gelesen?

  46. #46 Thilo Kuessner
    11/24/2009

    Die moralische Verwahrlosung hat inzwischen auch die Brainlogs erreicht: http://www.brainlogs.de/blogs/blog/ahmaz/2009-11-23/tabu-manipulierte-wissenschaft

    Dort wird auch noch gleich ein Bezug zur Affäre um gekaufte Doktortitel hergestellt. Sind ja schließlich alles Wissenschaftler. Alles hängt mit allem zusammen.

  47. #47 MrBaracuda
    11/24/2009

    @Thilo

    “Alles hängt mit allem zusammen.” Rofl.

  48. #48 Illlig
    11/24/2009

    Einen wunderschönen guten Morgen,
    ich möchte als besorgter Bürger einfach mal den Namen “Hartmut Bachmann” in die Runde einwerfen. Vielleicht weis der eine oder andere mehr über diesen Mann?

    Er hat ein Buch geschrieben das sich “die Klima Lüge” nennt – und ist ehemaliger Kommissar des US Energy Savings Programms und somit als Mitgeburtshelfer des IPCC, des späteren Weltklimarates.

    Ist er auch nur ein Verschwörungstheoretiker?

  49. #49 Thomas J
    11/24/2009

    @Illig

    Vielleicht schalten Sie mal Ihr Hirn ein und vergleichen den Titel “die Klima Lüge” mit den Titeln anderen wissenschaftlicher Publikationen, wie wärs?

    Und sonst: http://esowatch.com/index.php?title=Hartmut_Bachmann

  50. #50 Jörg
    11/24/2009

    @SK: Wollen Sie mich verarschen? Der Paragraph schränkt ganz eindeutig die Herausgabe von personenbezogenen Daten ganz stark ein, auf wenige sehr kritische oder gerichtlich relevante Fälle. Wenn Sie tatsächlich denken, dass Sie damit an meine Mails kommen, nur zu, versuchen Sie es doch mal. Schließlich macht unser Institut auch Klimafolgenforschung, bestimmt hänge ich da auch mit drin. Aber berichten Sie von Ihren Bemühungen, man will ja auch mal lachen. Bestimmt erfahren Sie dann auch dass das Gesetz nicht für Foschungseinrichtungen gilt, nach §2 (3)…

    @Illlig: Sie sind kein besorgter Bürger, Sie sind einfach ein normaler Troll. Und irgendwelche Bücher von irgendwelchen Leuten sind hier weder Thema noch relevant für die Wissenschaft.