Ich nehme an dass Georg da noch näher drauf eingehen wird, aber mir steht schon den ganzen Tag der Mund offen. Da hatte ich gedacht, ich hätte alles an Niedertracht gesehen, das von den selbst ernannten Skeptikern der Erderwärmung kommt. Aber das jetzt…unglaublich…

Der Mailserver der Klimaforschungsabteilung der University of East Anglia ist gehackt und eine große Anzahl von Mails zwischen bekannten Klimaforschern gestohlen worden. Jetzt nässen sich buchstäblich Tausende ein vor Freude, lesen da alles raus was sie gerade wollen und verbreiten die gestohlenen, privaten Emails munter weiter, anscheinend nicht eine Sekunde nachdenkend ob man sowas macht. Bei Real Climate geht man phantastisch damit um, obwohl Hundertschaften an Kommentatoren ankommen und Erklärungen für Sachen verlangen, die in der Kommunikation anderer Leute stehen. Stellt euch das doch mal vor! Was für Leute sind das, die
1) Gestohlene Mails lesen die sie nichts angehen
2) Diese Mails weiterverbreiten
3) Die Dreistigkeit haben dann noch Erklärungen für Zitate aus diesen Mails zu verlangen
4) Die Mails als Beweis der Nichtexistenz wissenschaftlicher Fakten zu halten

Punkt 4 kann man z.B. bei diesem Telegraph-Blogger erleben oder bei Watts Up With That?.

Ich bekomme mein Hirn nicht drum herum, wie Menschen zu sowas im Stande sind. Erklärts mir, bitte. Müssen Klimainstitute jetzt ihre Mülltonnen abschließen damit niemand drin rumschnüffelt?

Kommentare (189)

  1. #1 Jörg
    11/24/2009

    Die moralische Verwahrlosung hat inzwischen auch die Brainlogs erreicht: http://www.brainlogs.de/blogs/blog/ahmaz/2009-11-23/tabu-manipulierte-wissenschaft

    Dort wird auch noch gleich ein Bezug zur Affäre um gekaufte Doktortitel hergestellt. Sind ja schließlich alles Wissenschaftler. Alles hängt mit allem zusammen.

    Ach du Scheiße. Was für ein Artikel 🙁

  2. #2 MrBaracuda
    11/24/2009

    Wollen Sie mich verarschen?

    Sie sind kein besorgter Bürger, Sie sind einfach ein normaler Troll.

    Ach du Scheiße.

    Jörg wird mir immer sympathischer. 😀

  3. #3 SK
    11/24/2009

    Sie hatten behauptet: “Selbstverständlich wird private Kommunikation nicht zugänglich. Und ja – arbeitsbezogene Mails über öffentliche Server sind selbstverständlich privat und gehen niemanden etwas an.”

    Mittlerweile haben sie eingesehen, daß diese Aussage nicht mehr haltbar ist. Selbst in Deutschland, wo die Datenschutzrechte im internationalen Vergleich vergleichsweise hoch sind, kann man an E-Mails herankommen. Ihre Vorstellung, E-Mails auf einem Account in einem Arbeitsverhältnis seien immer privat und gehen niemanden etwas an, ist einfach nicht haltbar (und auch naiv).

    Den roten Hering wegen ihrer persönlichen E-Mails können sie sich sparen, als ob ich ihre E-Mails haben wollte.

  4. #4 Ludmila
    11/24/2009

    @SK:

    Selbst in Deutschland, wo die Datenschutzrechte im internationalen Vergleich vergleichsweise hoch sind, kann man an E-Mails herankommen.

    Dann versuchen Sie doch mal an die Email eines beliebigen Frauenhofer-Instituts zu kommen oder versuchen Sie mal meine Emails abzugreifen. Dann sind Sie zusätzlich noch wegen Industriespionage dran. Patente? Technische Details zu Satelliten-Technik?

    Versuchen Sie das in den USA bei meinen Kollegen vom NASA-JPL dann können Sie sich gerne mal mit dem FBI über ihre seltsame Rechtsauffassung unterhalten.

  5. #5 Jörg
    11/24/2009

    @SK: Sie behaupten weiter munter irgendwas. Wie wäre es, wenn Sie sich eine andere Spielwiese suchen dafür?

  6. #6 Christian Reinboth
    11/24/2009

    Aus SPIEGEL Online:

    Manche Kommentatoren sehen in dem schwer überschaubaren Mail-Sammelsurium – 63 Megabyte als komprimiertes Dateiarchiv – nun den ultimativen Beweis, dass der Mensch nicht an der Aufheizung seines Planeten Schuld ist. Und den Beweis dafür, dass Wissenschaftler diese Tatsache unter der Decke zu halten versuchen. Doch genau das Gegenteil dürfte der Fall sein. Denn nach erster Durchsicht scheint das – illegal beschaffte – Material keine großen argumentativen Sprengsätze zu enthalten.

    Und dennoch…

    Forscher von Storch hat angeregt, dass Kollegen wie Mann (“ein problematischer, aber mächtiger Pförtner”) und Jones in Zukunft nicht mehr an der Beurteilung von Fachpublikationen, dem sogenannten peer review, beteiligt sein sollten – und auch nicht an den Aktivitäten des Uno-Weltklimarates. Zu problematisch seien einige Statements in den Mails.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,662938,00.html

    Das wäre, wenn es denn so kommt, ein seltsames Ergebnis. E-Mails, die (a) illegal beschafft wurden und (b) offenbar keine Hinweise auf echtes Fehlverhalten enthalten, führen dennoch zu beruflichen Konsequenzen für die Gehackten – offenbar wegen der Lästereien über diverse Kritiker und den FOIA-Prozess. Welche Schlussfolgerung wäre letztendlich daraus zu ziehen? Dass man sich als Forscher in einem Fachgebiet von öffentlichem Interesse zukünftig Gedanken über jeden Nebensatz machen muss – selbst wenn ihn eigentlich nur ein Kollege liest?

  7. #7 adenosine
    11/24/2009

    Werden hier nicht Mücken zu Elefanten aufgepustet? Wo Menschen handeln gibt es nun mal Unzulänglichkeiten, Gerangel um Interpretationshoheiten und Indiskretionen. Wahrscheinlich heißt es demnächst: „Außer Spesen nicht gewesen“.

  8. #8 schlappohr
    11/24/2009

    @Jörg:

    z.T. Off Topic: Wo ist denn dein Artikel über die werte Frau Monika Armand geblieben?

  9. #9 Thilo
    11/24/2009

    @ schlappohr:
    Leuten wie Monika Armand fehlt einfach der moralische Kompaß, anhand dessen die meisten Menschen wissen, was man tut und was nicht. Sie findet es völlig normal, andere Leute auf Basis von Gerüchten öffentlich anzuprangern, würde aber selbst niemals hinnehmen, öffentlich kritisiert zu werden.

  10. #10 Jörg
    11/24/2009

    Mein Artikel ist zurück im Entwurfsbereich, allerdings weil ich einfach keine Zeit und Nerven hab meinen Tag mit so etwas zu verbringen. Die Unterstützung durch Redaktionen und Kommentatoren war ausschließlich positiv. Ich ärgere mich zutiefst, obwohl ich Recht habe das jetzt zurückzuziehen, aber es liegt ausschließlich daran dass ich gerade keine Energie habe das auszufechten.

  11. #11 Alice
    11/24/2009

    Wenn es nur der moralische Kompass wäre. Da fehlt es aber ein so einigem mehr. Mir kommt das vor wie Wissenschaft für Vorschulkinder. Ich habe den Eindruck, dass besonders Leute sich zu solchen Rundumschlägen gemüßigt fühlen, die selber, aus welchen Gründen auch immer, keine eigene wissenschaftliche Leitung präsentieren können und/oder in den Wissenschaftsbetrieb nie reingekommen sind. Da wird dann das falsche “Wissenschaftsverständnis”, Zitierzirkel, usw. angeprangert. Denn das wird als Grund für die fehlende Anerkennung angesehen.

  12. #12 schlappohr
    11/24/2009

    Ich habe erst einen Schreck gekriegt, weil ich glaubte, dass vielleicht der Betreiber des Blogs den Artikel gesperrt hat, so wie es Lady Armand gefordert hat. Du solltest klarstellen, dass das nicht definitiv der Fall war.

    Das Bild mit dem moralischen Kompass gefällt mir sehr gut. Auf der einen Seite geklaute Mails im eigenen Blog ausschlachten, auf der anderen Seite das Heulen anfangen, wenn man in einem anderen Blog dafür kritisiert wird. Da ist jemand aber heftig vom Kurs abgekommen.

  13. #13 Roman
    11/24/2009

    Wenn man sich die Sachen ansehen würde, müsste man ja eingestehen, daß es sich nicht um einen bösen Hack handelt sondern mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen Whistleblower. Aber so einen verwerflichen Menschen kann es in den eigenen Reihen ja nicht geben.

  14. #14 DerOlm
    11/24/2009

    @ Roman

    auch wenn es so wäre gehen uns private mails trotzdem nichts an.

  15. #15 H.M.Voynich
    11/24/2009

    Wie schön, daß es den google-cache gibt. Gelöschtes macht mich immer besonders neugierig 😉

  16. #16 GeMa
    11/24/2009

    Ganz, ganz großes Damentennis @scilogs Redaktion !
    Zum Glück rechtzeitig vor Weihnachten, so dass ich bezüglich des SD Jahresabos noch umdisponieren kann. Derlei Abmahnmüll und Drohungen sind wirklich das Letzte, was man auf diese Deomonstration von Wissenschaftfeindlichkeit noch aufsetzen muß.

    Ich bin froh, den Artikel von Jörg noch gelesen haben zu können. In jeder Hinsicht – auch zu diesem Artikel : ganz meine Meinung. Diebstahl, um zu mobben.

  17. #17 SK
    11/24/2009

    @ Ludmilla: Das sie meine Rechtsauffassung für seltsam halten, liegt vielleicht weniger an meiner Rechtsauffassung, sondern daran, daß Arbeitsrecht, anders als bei mir, nicht Teil ihres Studium gewesen sein könnte.

    @ Jörg: Machen sie sich keine Sorgen, ich werde ihr Blog nicht weiter lesen. Solange sie mir hier im Thread antworten, erlaube ich mir aber, dies auch so zu halten.

    Tuen sie sich nur selber einen Gefallen und werfen mal einen Blick auf
    http://www.uea.ac.uk/is/foi/guidance

    Insbesondere der Satz: “As all documents and emails could potentially be released under the Act, you should ensure that those you create are clear and professional”.

    Vielleicht sehen sie es ja jetzt endlich ein.

  18. #18 Jörg
    11/24/2009

    @GeMa: Nein die scilogs-Redaktion war völlig nett und hat schnell de-eskaliert, aber ich hab einfach keine Lust mich weiter damit zu befassen.

  19. #19 GeMa
    11/25/2009

    @Du sollst und brauchst Dich damit auch nicht weiter befassen. Zumal auch nicht “stellvertretend” für Deine Leser. Zu scilogs sage ich daher auch nichts mehr, d.h. ich respektiere Deinen Wunsch voll und ganz, ohne noch mal nachzumosern 😉 und bleibe lediglich ohne Abstriche beim vorherigen Kommentar.

    Nein, ich lese nur und bekomme immer größere Augen. Was so alles unter Ethik und Ethik?? verkauft und diskutiert wird. Mich erinnert das an den großen Moment, den ich (wie viele andere auch) hatte, als ich meine Stasiakten lesen durfte. Darin auch ein guter Stapel Kopien von Briefen, die ich Jahre zuvor geschrieben hatte. Nicht nur, aber u.a. auch sehr sehr private. Ein sehr spezielles Gefühl, kann man schon sagen.
    Das Abfangen = Diebstahl solcher Briefe wurde auch “gut” begründet von unseren Hütern und Bewahrern des größeren Ganzen und deren willigen Claqueuren. Und schön, derlei wieder lesen zu können. So ganz ohne Not, so ganz freiwillig – ja, und ekelig, wie es eben eigentlich ist.
    Und klar, so wie wir “Sicherheitsrisiken” und “unzuverlässigen Subjekte” waren, bzw. als solche angesehen und ohne Differenzierung behandelt wurden (bis es einfach zuviele wurden) – so sind die heute vom Maildiebstahl betroffenen natürlich auch die eigentlichen schlimmen Finger und Straftäter – klar doch. Man muß ja nur nur an die vielen gekauften Doktortitel denken, nicht wahr? Alles hängt eben mit allem zusammen.

    *brech*

  20. #20 femidav
    11/25/2009

    offenbar keine Hinweise auf echtes Fehlverhalten enthalten
    Das tun sie. Und zwar überdeutlich.

  21. #21 radicchio
    11/25/2009

    mal was anderes:
    kann sein, dass ich blöd bin, aber innerhalb von 5 tagen widersprechen sie klima-meldungen diametral. während die einen berichten, die temperatur sei seit 10 jahren nicht mehr gestiegen, sollen nun schon bis zu +7 grad ins haus stehen. WAS???

  22. #22 Marcus Anhäuser
    11/25/2009

    @radicchio
    wieso widerspricht sich das? das ein bezieht sich auf die vergangenen zehn Jahre, das andere auf die nächsten 50 oder 100 oder so. Und das eine schließt das andere nicht aus, weil niemand gesagt hat, dass die temperaturkurve schnurstraks nach oben schnellt, sondern, dass es zwischendruch durchaus mal plateaus geben kann.

  23. #23 Adromir
    11/25/2009

    @SK: Du liegst mit deiner Argumentation mit dem IFG soweit daneben wie es nur geht. Bei einem Gesetz sollte man als erstes immer den Geltungsbereich lesen!

    Dabei wärst du schnell auf den §2 Absatz 3 gestossen:

    (3) Für Forschungseinrichtungen, Hochschulen
    und Prüfungseinrichtungen gilt dieses
    Gesetz nur, soweit sie nicht im Bereich von
    Forschung, Lehre, Leistungsbeurteilungen
    und Prüfungen tätig werden.

  24. #24 Christian (P-chan)
    11/25/2009

    Adromir: Ich habe schon bei SKs 1. Posting keine Lust mehr gehabt mich mit seinen wirren Ideen zu befassen. Er erfüllt einige Merkmale eines Verschwörungstheoretikers oder Pseudowissenschaftlers:
    1) zusammenlegen von fakten und behauptungen
    2) die eigene neutralität und/oder wissenschaftlichkeit hervorheben, aber letztendlich doch eine meinung schreiben
    3) das verbreiten von halbwissen zusammen mit zu vielen “phantastischen ideen”
    4) absoluter glaube an die eigene richtigkeit
    usw ..
    (ich will hier niemanden was unterstellen, aber es kommt _für_mich_ leider so rüber)

    Aber danke das du dich mit seinem Link auseinandergesetzt hast. Ich fühlte mich auch schon versucht mal drauf zu klicken. 😉

  25. #25 Ludmila
    11/25/2009

    @SK: Was soll Sie mir damit sagen? “Tja, hätten Sie Recht studiert, dann wäre Ihnen das logische Denken, das Leseverständnis und der Sinn für die Realität ausgetrieben worden?”

  26. #26 Webbaer
    11/26/2009

    @Thilo:

    oder nicht, dann gibt es KEINEN Grund und KEINE Rechtfertigung, hier in Stasi-Manier mittels ‘längerfristiger Betrachtung’ nach ‘Werthaltigem’ zu suchen.

    Immerhin kein Nazi-Vergleich. Gu-ut. 🙂
    Zur Sache: Selbstverständlich schliesst die strafrechtliche Bewertung des Vorfalls die öffentliche Debatte nicht aus. Sollte sie das Deiner Meinung nach?
    Na also.
    Bisher kam auch noch nichts wirklich Peinliches raus mE, meine Warnung zielte genau auf das schnelle und billige Ausschlachten irgendwelcher Zitate aus partnerschaftlicher intimer Kooperation.
    Werthaltig ist die nun mögliche Sicht auf das gesamte Vorgehen. Wurden die Standards eingehalten? Wie politisch sind die Wissenschaftler geworden?
    Legitime Fragestellungen…

    Grüße en passant auch an MrBaracuda.

    WB

  27. #27 Thilo Kuessner
    11/26/2009

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/34/495360/text/

    “In amerikanischen Gerichtsthrillern greifen windige Verteidiger gelegentlich zu einem miesen Trick: Um die Glaubwürdigkeit eines Zeugen zu erschüttern, enthüllen sie wie nebenbei intime Informationen über ihn – aus dubioser Quelle, die vor Gericht nicht verwendet werden dürfen. Prompt springt der Staatsanwalt auf, ruft “Einspruch”, und der Richter wendet sich an die Geschworenen: “Die Jury wird die letzte Bemerkung des Verteidigers nicht berücksichtigen.” Der Winkeladvokat aber grinst in sich hinein: In den Köpfen der Geschworenen entsteht natürlich der Eindruck, ihnen solle etwas vorenthalten werden, was dem ominösen Wissen besonderen Wert verleiht. Und richtiggestellt kann es auch nicht mehr werden.”

  28. #28 Thilo Kuessner
    11/28/2009
  29. #29 Dr. Alban
    11/30/2009

    Ihr seid alles Heuchler und Idioten!!!

  30. #30 Adromir
    11/30/2009

    Was für Leute glauben eigentlich, daß man sie mit solchen Einträgen ernst nimmt?

  31. #31 Jörg
    11/30/2009

    Was für Leute glauben eigentlich, daß man sie mit solchen Einträgen ernst nimmt?

    Heuchler und Idioten.

  32. #32 Markus
    11/30/2009

    Na endlich kommt der ganze Mist ans Licht der Öffentlichkeit…….aber halt warum wurde in den öffentlichen Medien nicht sonderlich viel davon berichtet?
    Stattdessen wurde wieder einmal gesagt wie sehr wir alle das Klima beeinflussen und es wurden wie immer Ängste geschürt.

    Pfui Teufel schämen sollen sich solche Leute.

    lg Markus

  33. #33 TheBug
    11/30/2009

    Die Behauptung aufzustellen, der Mensch hätte keinen Einfluss auf das Klima liegt in der gleichen Kategorie wie zu behaupten es gäbe keine Evolution und/oder die Erde ist erst etwa 6000 Jahre alt. Interessanterweise läuft auch die “Argumentation” in der gleichen Weise: Es wird ein Detail herausgegriffen und versucht es zu diffamieren, als wenn es nur einen einzelnen Beleg gäbe.

  34. #34 Markus
    12/01/2009

    Ich hab ja auch nie behauptet das wir gar keinen Einfluss darauf haben. Aber den Hauptanteil an der angeblichen Klimaerwärmung *gg* der kann nun mal nicht gehalten werden.

    Nur ein kleines Beispiel:

    Wie viel CO2 des Menschen ist in der Atmosphäre?

    Sind es 10 Prozent? Nein, weniger. Sind es 5 Prozent? Nein, weniger. Sind es 1 Prozent? Nein, weniger. Was noch weniger? Sind es 0,1 Prozent? Nein, weniger. Was, noch weniger? Wie wenig ist es denn jetzt?

    Insgesamt macht CO2 0,0385 Prozent der Atmosphäre aus oder 385 ppm (laut Wiki), mit allen natürlichen Ursachen. Davon der menschliche Anteil von 5 Prozent (laut IPCC) ist NUR 0,0019 Prozent!!! 95 Prozent des CO2 kommt gar nicht vom Menschen.

    Die Antwort lautet, der menschliche Anteil des CO2 an der Luft ist 0,0019 Prozent, das ist alles.

    Mit dem Begriff “vom Menschen” ist alles gemeint, was die menschliche Zivilisation an CO2 produziert, die gesamte Abgabe in die Atmosphäre.

    Also, wegen diesen 0,0019 Prozent oder 19,5 ppm macht man so ein Geschiss! Deswegen müssen wir Panik haben, unser Leben umstellen und natürlich viel Geld als Strafe zahlen. Auf diesen kleinen Prozentsatz konzentriert man sich, will man mit den ganzen Umweltmassnahmen reduzieren. Auf die anderen 95 Prozent aus der Natur hat man sowieso keinen Einfluss.

    So, das ist aber nur in Bodennähe. Hoch oben in der Stratosphäre, wo ja laut den Klimaforschern (lach) das CO2 sein Unwesen treibt und den angeblichen Treibhauseffekt verursacht, dort ist der Anteil des CO2 nur 10 ppm oder 0.001 Prozent!!! Warum ist dort oben weniger CO2? Weil CO2 schwerer als Luft ist und zu Boden sinkt. Haben wir doch im Chemieuntericht gelernt.

    0,001 Prozent ist 10 Liter CO2 auf 1’000’000 Liter Luft.

    Jetzt sagen die Befürworter der menschlichen Ursache des Klimawandels, es spielt keine Rolle wenn es so wenig ist, winzige Mengen bewirken eine grosse Ursache und sie bringen dann folgendes Beispiel: “Eine kleine Menge Arsen im menschlichen Körper kann ja auch zum Tode führen.”

    Aha, Arsen … ein klarer dialektischer Trick, denn Arsen ist ein Gift, aber das CO2 nicht. Man versucht CO2 als Gift hinzustellen, dabei atmen wir es ja aus und ein. Unser Körper kommt prima mit CO2 zurecht und es ist die Lebensgrundlage für alle Pflanzen. Durch die Fotosynthese mit dem Chlorophyll produzieren sie aus CO2 den lebenswichtigen Sauerstoff. Ohne dem gebe es kein Leben auf unseren Planeten.

    Quelle: alles-schall und rauch

    Damit möchte ich sicher nicht sagen das wir weiter auf Öl und co setzen sollten, aber verarschen lasse ich mich halt nur sehr ungern.

    Warum werden nicht endlich mal die Alternativen rausgerückt die es schon sehr lange gibt? Weil sich damit keine Kohle machen lässt?!?!?! Schon sehr traurig das ganze!

    lg
    markus

  35. #35 TheBug
    12/01/2009

    50% nicht 5%, genau das ist was ich meine…

  36. #36 markus
    12/01/2009

    was genau meinst du denn lieber the bug?

  37. #37 Alex
    12/01/2009

    Leute hört zu, wir werden seit Jahren verarscht. Man hat uns sprichwörtlich einen (Eis)-Bären aufgebunden. Die Klimaerwärmung findet nur in den Hirngespinsten der Klimapanikmacher und in den Computermodellen der Klimaforscher statt, hat mit der Realität nichts zu tun. Das ganze ist ein Fake! Sie haben die Klimadaten gefälscht. Tatsächlich sind die globalen Temperaturen seit 10 Jahren gleich und das CO2 vom Menschen bewirkt gar nichts.

    Der Anteil des vom Menschen und seiner Zivilisation abgegebenen CO2 in die Atmosphäre beträgt nur minimal 0,0019 Prozent! Was ist das? Nichts!!! Historisch gesehen ist der Anteil an CO2 in der Luft mit 0,0385 Prozent sehr gering. Es gab Zeiten in der Erdgeschichte da war der CO2-Anteil 12 mal höher als heute, im Ordovizium, nur damals war eine Eiszeit. Deshalb ist die Behauptung, CO2 erwärmt das Klima, völliger Blödsinn, durch nichts bewiesen.

    CO2 ist kein Treibhausgas und schon gar nicht ein Gift, sondern ein ganz wichtiger Stoff der für unseren Planeten lebenswichtig ist. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Temperatur und CO2. Der Hauptmotor der das Klima steuert ist die Sonne. Wenn durch die Veränderung der Energieabstrahlung der Sonne das Klima sich verändert, dann erfolgte eine Veränderung des CO2-Anteils in der Atmosphäre mit einer Zeitverzögerung von ca. 800 Jahren. Wieviel CO2 in der Luft ist wird durch die Temperatur gesteuert und nicht umgekehrt.

  38. #38 Alex
    12/01/2009

    Hallo liebe Blogger,

    wer bis heute nicht aufgewacht ist, wird es wohl nimmermehr tun. Es steht außer Frage, dass unser Blauer Planet erhalten werden muss. Das fängt bei einem sinnvollen Umgang mit Energie an, geht über den Artenschutz und endet bei der (persönlichen) Mülltrennung. Allerdings, meine Damen und Herren, wenn die Establishmentvertreter dieses Systems davon reden, Umwelt- und Klimaschutz betreiben zu wollen, dann dreht sich einem der Magen um. Genau diejenigen Katastrophenpolitiker und Möchtegern-Wirtschafts»experten«, die uns bis heute immer wieder ins Chaos gestürzt haben, wollen nun den Wandel einleiten, indem sie weiter auf Wachstum setzen. Da lachen doch die Hühner – und nicht nur die! Geht’s noch? Wie lange wollen wir uns solchen geistigen Dünnsch… eigentlich noch gefallen lassen!?

    Vor allem die Diskussion über den Kohlendioxidausstoß ist ein Witz und offenbar haben sich zahlreiche Wissenschaftler freundlich (mit Geld und Ehren) überreden lassen, diesem wahnwitzigen Zeitgeistgedanken zu folgen. Die ganze Diskussion ist bei genauer Betrachtung ein deutliches Zeichen dafür, dass sich die Menschheit (und vor allem ihre sogenannten Eliten, zu denen auch die Wissenschaftler gehören) auf dem absteigenden Ast befindet. Die »Spezialisten« gackern (bleiben wir im Bilde mit den Hühnern) aufgeregt durch die Gegend, sodass man den Eindruck gewinnen könnte, sie hätten goldene Eier gelegt. Schaut man aber genauer hin, ist gar kein Ei vorhanden, sondern nur heiße Luft. Das wäre nicht weiter tragisch, wenn Otto Normalverbraucher, also wir, das Volk, diesen Wahnsinn nicht noch finanzieren müssten.

    Gruß,
    Alex

  39. #39 Jörg
    12/01/2009

    @Markus

    Aha, Arsen … ein klarer dialektischer Trick, denn Arsen ist ein Gift, aber das CO2 nicht. Man versucht CO2 als Gift hinzustellen, dabei atmen wir es ja aus und ein.

    Dann atme mal 2 Stunden Luft ein die ein paar Prozent CO2 hat…wenn es kein “Gift” ist sollte das ja problemlos zu schaffen sein. Selbstverständlich macht die Dosis das Gift. Dir und Alex empfehle ich, sich zu informieren. Ein guter weil sehr geraffter Startpunkt ist die Copenhagen Diagnosis, und die umfangreiche FAQ von A Few Things Ill-Considered.

  40. #40 markus
    12/01/2009

    oh lieber jörg ich informiere mich tag täglich.
    und die darstellung das co2 gift sein soll kostet mir nur mehr ein lächeln und nicht mehr.

    lg markus

  41. #41 Jörg
    12/01/2009

    @markus: Wenn du nicht bereit bist, dir Wissen anzueignen, was hast du dann in einem Wissenschaftsblog verloren? In meinem jedenfalls nichts…

  42. #42 markus
    12/01/2009

    was hat das denn mit wissenschaft zu tun bitte? du sagst das co2 ein gift ist. na wissenschaftlicher gehts eh nimma oder? schämst du dich eigentlich nicht dafür?
    co2 ist ein lebensspender. und überhaupt co2 mit arsen zu vergleichen da fehlen mir echt die worte na besser geht es kaum noch.

    so viel zu deiner wissenschaft.

    hier mal ein andere art von wissenschaft.

    Belastbare Zahlen zur zunehmenden Erdabkühlung:

    Von 1998 bis 2008 ist die globale Temperatur um 0,2°C zurückgegangen.

    Die Nordhalbkugel hat sich um 0,1°C, die Südhalbkugel sogar um 0,3°C abgekühlt.

    “Diese 0, 3 Grad sind ein dramatischer Wert, wenn man bedenkt, daß die tatsächliche Erderwärmung zwischen den Jahren 1850 und 2000 gerade bei 0,6 Grad gelegen hat” ergänzt dazu der Diplom-Meteorologe und EIKE-Pressesprecher Klaus Puls.
    http://eike-klima-energie.eu
    (Pressemitteilungen)

    und was kommen jetzt für ausreden daher?

    ach du meine güte…….ich kann echt nur immer den kopf darüber schütteln wie sehr ihr daran glaubt das ihr meinungen von anderen menschen beeinflussen könnt. aber die zeiten sind leider für euch vorbei. immer mehr menschen werden dahinter kommen was für ein verlogener haufen das ist.

    in diesem sinne hat es mich gefreut, das ich an dieser “wissenschaftlichen” diskussion etwas beitragen durfte.

  43. #43 Thilo Kuessner
    12/01/2009

    @ Jörg:
    Laß sie doch…
    Ich finde, daß man sich aus der Kommentarflut hier (und noch besser aus den letzten Kommentaren bei Primaklima) ein sehr gutes Bild vom geistigen Zustand der “Skeptiker” machen kann.

  44. #44 Jörg
    12/01/2009

    Lol, ja, die gute andere Art von Wissenschaft, hervorragend 🙂

  45. #45 markus
    12/01/2009

    @thilo

    tja lieber thilo das gleich könnte ich jetzt über dich auch sagen, aber im unterschied zu dir mache ich das sicher nicht. weil ich damit kein problem hab das du anderer meinung bist. aber das ich deswegen ein mensch mit einem anderen geistigen zustand bin ist schon sehr treist oder findest du nicht? hast du dich denn mit den fakten dieser seite auseinandergesetzt? hast du die daten selbst überprüft? wenn nicht dann kannst du dir doch gar kein urteil darüber bilden.

    aber ist schon klar diese masche kenne ich nur zu gut, anders denkende menschen werden als spinner und als geistig abnormal dargestellt. aber ich sags noch 100mal mir ist es ziemlich egal was du über mich denkst. weil 1. kenn ich dich gar nicht und 2. musst du mit mir auch nicht zusammen leben *gg*

    lg
    markus

  46. #46 Ludmila
    12/01/2009

    Wisst Ihr was an diesen Trollen immer besonders amüsant ist? Jetzt außer der an den Tag gelegte Wissenschafts-Analphetismus, auf den man auch noch stolz ist, das geschickte Ausweichen, wenn man die mit Fakten und Daten *igitt* bewirft, die Meinung, dass Meinungen mehr zählen würde als Wissen, die ad-hominems, die bei denen total locker sitzen, die ausgesprochene Weinerlichkeit, wenn sie meinen selbst von ad-hominems betroffen zu sein?

    Da beschimpft so ein Troll mal eben gepflegt alle, die Wissen statt Meinung vertreten, und wie unterschreibt der Typ seine Tiraden? Mit “lg”

    Ohh Mann.

  47. #47 markus
    12/01/2009

    liebste ludmila,

    kommt jetzt eigentlich auch etwas sinnvolles oder war es das auch schon?
    wenn dich an meinen argumentationen etwas stören sollte dann bitte los lass uns alle an deiner sichtweise teilhaben.

    sag mir bitte eine passage wo ich die “wissenschaft” geschimpft habe.

    lg
    markus

  48. #48 Jörg
    12/01/2009

    @Ludmila: Genau, das ist immer das Beste.

    @markus: Lies das, Punkt 1 und lerne was.
    http://www.scientificamerican.com/article.cfm?id=seven-answers-to-climate-contrarian-nonsense

  49. #49 Ludmila
    12/01/2009

    @markus:
    Werter Herr Markus,die Anrede “Liebste” dürfen mir nur ausgewählte Menschen angedeihen lassen. Diese Menschen allerdings, werter Markus, sind nicht bereits von der Aussage “die Dosis macht das Gift” intellektuell überfordert.

    Ihnen ist die Wirklichkeit zu komplex, werter Herr Markus? Greinen Sie gepflegt darüber, dass die pöhsen, pöhsen Klimawissenschaftler die Dreistigkeit besitzen, Wissen zu produzieren, das Ihrer von Gott gegebenen Meinung widerspricht? Ja mei, werter Herr Markus, wenn Sie sich im Besitz der wahren Wahrheit (TM) wähnen, dann obliegt es Ihnen das auch mal zu belegen, statt sich in kindischem Benehmen zu ergehen.

    Wohlan. Hebe Dich hinweg! Trollus Klimawandel-Leugnerus. Zum Abschied noch einen Fisch:
    >8)))(< Möge er Ihnen munden!

  50. #50 markus
    12/01/2009

    @jörg
    danke für denn schönen artikel aber soll ich jetzt daraus lernen wenn ich fragen darf?
    willst du damit jetzt ausdrücken das dies die reine wahrheit ist?

    ich kann dir auch solche berichte schicken die genau das gegenteil sagen. so und jetzt wer hat recht?

    da ich leider die daten nicht selbst überprüfen kann (was ich gerne machen würde) bin ich leider auf 3. angewiesen. das dies aber nicht warheit sein muss ist glaube ich auch allen bekannt. also prüfe ich alle “wahrheiten” und die die mir anhand der fakten am plausibelsten erscheint nehme ich halt an.

    und sorry das dies eben nicht der offiziele teil der wissenschaft ist.

    und da wir ja anhand des world trade centers das parade beispiel für lug und betrug haben kann mir einer bitte verraten warum ich noch den offizielen seiten ein gehör schenken sollte???

    in dem sinne

    lg
    markus