Dieser Roboter ist doch endlich mal n√ľtzlich ūüôā √úbrigens hat der die Handt√ľcher vorher noch nicht gesehen.

Kommentare (9)

  1. #1 Schmogel
    04/02/2010

    Ohne die Videobeschreibung hätte ich Fake gesagt, sieht nach Stop Motion aus. Aber bei 50-facher Geschwindigkeit ists klar, dass die Bewegungen abgehackt aussehen.
    Wenn man jetzt bedenkt, dass der real 50 mal so lange braucht ists trotzdem noch verbesserungsw√ľrdig…

  2. #2 TheBug
    04/02/2010

    So eine langsame Putzfrau hatte ich auch mal…

    Aber mal ehrlich: Viel interessanter fände ich einen Roomba der Treppen steigen kann und dabei gleich die Stufen sauber macht.

  3. #3 Adromir
    04/03/2010

    Wenn der Roboter B√ľgeln und Heden falten kann, dann wirds interessant ūüėČ MMh, da schleicht sich gerade nen Spruch auf meine Lippen, den ich mir besser verkneife, sonst haut mich meine Freundin mogen ūüėČ

  4. #4 Frank Quednau
    04/03/2010

    Irgendwie ist der auch knuffig, wie der sich so die Handt√ľcher anschaut, bevor er loslegt. Ich w√ľnschte, dieser Ansatz des erst verstehen und dann machen w√ľrden sich mehr Menschen zu eigen machen.

  5. #5 Christian A.
    04/03/2010

    Jo, das sieht nac Stop-Motion aus, was der da macht ūüėÄ
    Aber schon klasse. Ich musste ziemlich lachen, als ich das gesehen habe.

  6. #6 BreitSide
    04/03/2010

    Nicht schlecht, Herr Specht!

    Treppenl√§ufige Bots gibt¬īs doch schon l√§ngst? Die Fraunhofern haben doch schon einen entwickelt, der glatte Fassaden hochkrabbelt und sie dabei putzt. Sogar √ľber “m√§√üige” Fensterst√ľrze hinweg.

    Und Sarkozys Lieblinge, die K√§rchers, haben ja auch schon lange Putzroboter, auch M√§hroboter (die selbstt√§gig “m√§h!” schreien k√∂nnen) gibt es seit einiger Zeit.

    Fänomenal ist mE, wie er ungeordnete Dinge erkennt und ordnen kann. Eine Aufgabe, die manche vor Jahrzehnten schon fast als gelöst angesehen hatten. Die Faltung an sich ist nicht das Problem, das schaffen relativ einfache Automaten schon lange. Aber eben das Greifen am richtigen Eck.

    Eben zeigte Tommy Gottschalk einen “Haushaltsroboter” aus den 60ern. Zum Kreischen, wie nahe man damals deren Durchbruch gesehen hatte. Aber schlau sind wir ja alle, vor allem hinterher…

  7. #7 Bullet
    04/04/2010

    “F√§nomenal ist mE, wie er ungeordnete Dinge erkennt und ordnen kann. Eine Aufgabe, die manche vor Jahrzehnten schon fast als gel√∂st angesehen hatten. Die Faltung an sich ist nicht das Problem, das schaffen relativ einfache Automaten schon lange. Aber eben das Greifen am richtigen Eck.”

    Jepp.

  8. #8 Gluecypher
    04/04/2010

    Kann jemand Die Jetsons buchstabieren?

  9. #9 BreitSide
    04/04/2010

    Jabba Dabba duh!

    Ach nee, das waren die anderen…