Wir alle können und mögen Neil deGrasse Tyson und Carl Sagan. Aber wer hätte gedacht dass Neil der ist, der er ist, wenigstens zu einem Teil, weil Carl Sagan so großzügig zu ihm war als er sich als Teenager für Cornell beworben hat?

Sehr inspirierend!

Kommentare (3)

  1. #1 Stefan
    09/30/2011

    Dieses Video ist ein Beispiel dafür, dass Wissenschaft etwas tief menschliches ist. Oder anders gesagt: Ohne gewisse positive menschliche Qualitäten bei gewissen Wissenschaftlern wäre die Welt heute ärmer.

    Ich bin schon jetzt gespannt auf die Fortsetzung der Cosmos-Fernsehserie.

  2. #2 badhofer
    09/30/2011

    Der folgende Text ist das weiteste, was man denken kann. Unterhalb dieser Grenze kann man noch nahezu unendlich viel erdenken, darüber hinaus jedoch nicht.
    Auszug aus http://www.physik.as
    .
    Eigentlich ist alles ganz banal
    Das grenzenlose Vakuum hat einen Fehler. Dieser Fehler, ein Impuls, der im Vakuum keinen Widerstand findet, kann nicht enden. Das Vakuum hat diesem Impuls nichts entgegen zu setzen, um ihn zu beenden. Das Vakuum kann seinen Fehler nicht beheben.
    So wie das Vakuum einen Fehler beinhaltet, so wird auch aufgrund der fraktalen Entwicklung alles Folgende einen Fehler beinhalten. Auch in der Allwissenheit wird dieser Fehler vorhanden sein, nämlich das Unwissen darüber, warum und was da eigentlich pulsiert. Im Gegensatz zum Vakuum, das nur in der Theorie vorhanden ist und deshalb auch absolut unendliche Eigenschaften haben kann, ist der Fehler im Vakuum in der Praxis vorhanden und kann daher nur relativ unendliche Eigenschaften haben.
    .
    Und dann geschah etwas, warum auch immer, was irgendwann geschehen musste: Der Fehler nimmt sich selbst wahr (Urknall) und verändert dadurch seine Eigenschaften. Er nimmt sich selbst wahr. Er erkennt, „dass er ist“, er erkennt jedoch nicht, „was er ist.“ Auf der Suche nach dem „was er ist“ spaltet sich der Ursprung (Vakuum/Fehler) fraktal in nahezu unendlich viele Eigenschaften auf. Schritt für Schritt, jeweils nur um eine Ausnahme, bis zum Denken, dem Gedanken, der Intelligenz. Wir nennen dass „Evolution“. Das Denken steht nun an der Spitze dieser Entwicklung. Durch die Intelligenz hat der endlose Impuls nun auch die Möglichkeit, nicht nur zu erkennen, dass er ist, sondern auch zu erkennen, was er ist, nämlich ein irreversibler Fehler im Vakuum, der schon immer da war, sich jedoch nicht wahrgenommen hatte.

  3. #3 Bullet
    10/04/2011

    Oha. Alkohol und tippen – schlechte Kombi.