Doch keine Fortbildungspunkte für AIDS-Heilerkurs

Jetzt hat sich die Ärztekammer Berlin aber schnell bewegt. Nachdem sie zunächst für einen Fortbildungskurs mit Homöopathe, Möchtegern-AIDS-Heiler und Gefahr für Menschenleben Jeremy Sherr Fortbildungspunkte vergab, hat sie jetzt einen Rückzieher gemacht:

“Nach der Bewertung neuer Erkenntnisse, die uns zum Zeitpunkt der Fortbildungszertifizierung nicht vorlagen, müssen wir annehmen, dass die Veranstaltung als Vehikel genutzt worden ist, um an deren Rande medizinisch nicht vertretbare Inhalte zu vermitteln”, teilte uns die Ärztekammer schriftlich mit. “Dass Herr Sherr in der Vergangenheit höchst problematische Aussagen und Heilsversprechen im Zusammenhang mit Homöopathie und AIDS gemacht hatte, war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Die Bewertung dieser Aussagen und die damit verbundenen Zweifel an der Eignung von Herrn Sherr führen uns nun zu der Entscheidung, das Verfahren zur Rücknahme der Anerkennung einzuleiten.”

Abgesehen davon dass das auch schon arg an den Tatsachen gedreht ist, schließlich hieß es erst, dass man “keine Veranlassung [sehe], auf unsere Fragen bezüglich der Haltung von Jeremy Sherr zur AIDS-Behandlung einzugehen”, ist vor allem interessant was der Umkehrschluss aussagt: Dass “klassische” Homöopathie medizinisch vertretbare Inhalte vermittelt. Wie z.B. … öh … ah … ???

Mich würde jetzt freuen, wenn das Finanzamt Hamburg-Nord ein wenig dieser Handlungsfreude übernähme und mir antwortete…aber als Finanzamt muss man wohl vor schlechter Presse nicht wirklich Angst haben…

Kommentare

  1. #1 Nele
    11/28/2012

    In pessimistischen Stunden frage ich mich, ob an der alten Phrase “jemandem Vernunft einprügeln” doch was dran sein könnte… Geht es denn wirklich nicht anders als mit Druck?

  2. #2 roel
    *****
    11/28/2012

    @Jörg Rings Das ist doch mal eine gute Nachricht.

  3. #3 pazifist
    11/28/2012

    Es ist traurig, wie weit die Verantwortlichen der Ärztekammer Berlin diese Ärztekammer gebracht haben, wenn zu Beginn des 21. Jahrhundert ernsthaft die Homöopathie zum Gegenstand einer zertifizierten Fortbildung werden kann. Ich war bis zum Renteneintritt selbst Mitglied dieser Kammer und schäme mich jetzt dafür…

  4. #4 WolfgangM
    11/28/2012

    andere Ärztekämmerer kommen ihren Pflichten noch viel weniger nach. Beispielsweise die ÄK der Steiermark.
    Nach dem Ärztegesetz muss ein Arzt jederzeit vertrauenswürdig sein.

    Da sitzt eine ganze Gruppe von Homöopathen und Impfgegnern zusammen; ein hot spot sozusagen.
    zB Dr Wohlgemuth, die darf zwar nicht mehr sagen, “dass Bakterien, Pilze und Viren sich bei Bedarf ineinander umwandeln können,” phantasiert aber jetzt daher, dass wir uns in Transformation zur Lichtnahrung und zu einer 12 fach DNA statt Doppelhelix befinden.

    hier: http://www.survival-scout.at/2012/natalie_wohlgemuth.pdf

    Ein weiterer ist Dr K Bielau, der anläßlich des Todes eines Kindes an einer FSME Infektion durch einen Zeckenstich folgendes verkündet:

    .. weil bei einem einigermaßen realistischen, sprich vernünftigen Verständnis der Natur wir nicht am Biss einer Zecke sterben können. Das, was wir als Virus, wörtl.: Gift bezeichnen, ist als Erreger diverser Erkrankungen eine durch nichts bewiesene Spekulation, Annahme,
    Vermutung; Arbeitshypothese bestenfalls.

    Also klar Viren gibts nicht, Bielau verschreibt auch nie Antibiotika.

    Alle diese (Wohlgemuth, Zöbl, Bielau, Loibner) haben ein abgeschlossenes Medizinstudium sind Homöopathen und Impfgegner, haben aber offensichtlich ein Problem Infektionserreger als Faktum zu akzeptieren.

    Nur Dr Loibner (AEGIS.at) ist aus der Ärzteliste gestrichen worden- aber nicht von der Ärztekammer- sondern von der Landesregierung als Administrativmassnahme zum Schutz von Patienten.

    Bielau läßt sich hier aus:
    http://www.homoeopathie-selbstheilung.at/index.php?option=com_content&task=view&id=1&Itemid=26

    gesetzlich geforderte Vertrauenswürdigkeit schaut anders aus.

  5. [...] “Doch keine Fortbildungspunkte für AIDS-Heilerkurs” Hin! [...]

  6. #6 WolfgangM
    12/05/2012

    hier kann man sich länderweise die Leute anschauen, die Unterschrieben haben, dass HIV nicht die Ursache von AIDS ist

    http://www.virusmyth.org/statement/search/2/Germany

    Die angebliche HIV Therapeutin Juliane Sacher, den Impfgegner Hans Tolzin, etliche Journalisten wie T Engelbrecht etc pp.

    Schaut man sich mal die Gruppe aus Südafrika an, findet man etliche, die angeben als HIV Therapeut zu arbeiten. Schrecklich.

    Fast alle bekannt aus der Eso Szene.

  7. #7 Jörg
    12/06/2012

    Ich weiß, das ärgert mich auch gewaltig. Leider scheint keiner gewillt, was dran zu tun. Das Ad-Netzwerk Doubleclick serviert halt nach den Seiten, die der Benutzer so besucht hat, und kann nicht positiv und negative Berichte unterscheiden…

  8. #8 rolak
    12/06/2012

    Moin Jörg, abgesehen davon, daß mir der allergrößte Teil sämtlicher Werbung im www dank eines Blockers nur als Daten, nicht aber als zu Sehendes erreicht; mich (bei ‘ohne’-Tests etc) zu sehende QuackWerbung allerdings ebenfalls emotional negativ berührt – rational muß ich doch eher grinsen. Immerhin müssen die Anbieter, deren Werbung geschaltet wird, dafür auch bezahlen und -erlaube mir diesen Optimismus- ernten von sites wie dieser überdurchschnittlich wenige (hmm, das klingt ein wenig merkwürdig) clicks. Letztendlich wird also durch die automagische Werbungs-Verknüpfung bei diesen Anbietern Geld verbraten. Ist doch ein positiver Aspekt ;-)

    • #9 Jörg
      12/06/2012

      Zahlen würden die nur für tatsächliche Klicks… im Endeffekt kostet das Einnahmen!

  9. #10 rolak
    12/06/2012

    Hmmm, mir war in Erinnerung, daß zwar der Werbungzulassende (also hie SB) bei den meisten adservern nur /click verdient, der Werbende allerdings schon fürs in die Rotation kommen löhnen muß.
    Doch da wollte ich mich sowieso mal wieder auf den neuesten Stand bringen…

    • #11 Jörg
      12/06/2012

      Achso, hmm das kann natuerlich sein, wird aber von Fall zu Fall und Anbieter zu Anbieter anders sein.

  10. #12 Spritkopf
    12/12/2012

    Jörg, beim User ‘Roggen’ handelt es sich um einen Linkspammer, der dieses Geschmiere wortgleich schon in allen möglichen anderen Blogs abgelassen hat (bei Ulrich Berger und Florian Freistetter habe ich ihn auch schon gesehen). Mindestens seinen Link kannst du ohne Bedenken rausschmeißen.

    • #13 Jörg
      12/13/2012

      Danke, ist verschwunden