Ein Gastbeitrag von “noch’n Flo”

Liebe Blogleser*innen,

Ulrich hat mir freundlicherweise erlaubt, hier im Blog ein wenig Werbung für eine Veranstaltung von “SkeBS – Skeptiker Basel” zu machen. Da ich hoffe, dass es unter Euch auch ein paar Leser*innen aus der Nordwestschweiz bzw. aus dem Südwesten Deutschlands gibt, möchte ich Euch hiermit auf folgende Vortragsveranstaltung hinweisen:

 

Am Freitag, 8. November 2019 haben wir den bekannten Skeptiker Dr. Holm Hümmler bei uns zu Gast, der einen Vortrag zum Thema

 

“Relativer Quantenquark – kann die moderne Physik die Esoterik belegen?”

 

halten wird. Hierzu die offizielle Pressemitteilung:

„Die Quantenheilung basiert auf den Erkenntnissen der Quantenphysik“, heisst es in Internetseiten, Büchern und Broschüren zahlreicher Alternativmediziner. Hypnotiseure und Reiki-Meister folgern aus E = mc², dass Materie aus der Energie der Gedanken entsteht. „Alles ist vorstellbar“, folgt in einem Buch über Schamanismus aus der Quantenmechanik.

Um zwischen Grenzgebieten der Physik und Quantenunsinn unterscheiden zu können, gehen wir auf eine Reise durch die Grundlagen der Quantenphysik und Relativitätstheorie und sehen uns an, welche Hürden diese Theorien nehmen mussten, um als wissenschaftlich anerkannt zu werden.

Wer sich auf Einstein, Heisenberg oder Schrödinger beruft, beansprucht wissenschaftliche Seriosität und schreckt unangenehme Fragen ab. Was steckt aber wirklich hinter den Theorien der modernen Physik? Holm Hümmler erläutert die wichtigsten Konzepte und zeigt auf, wo Wissenschaft nur falsch verstanden und wo sie in Scheinargumenten missbraucht wird.

Holm Hümmler hat Physik studiert und am Max-Planck-Institut für Physik in München promoviert. Längere Forschungsaufenthalte führten ihn ans CERN in Genf und ans Brookhaven National Laboratory in New York. Inzwischen arbeitet er selbstständig als Unternehmensberater. Er engagiert sich in der Skeptikerorganisation GWUP und hält Vorträge und schreibt Artikel unter anderem zu Grenzgebieten der Physik, Esoterik in der Wirtschaft und der Kampfkunst sowie zu technologischen Verschwörungstheorien.

 

(Bildnachweis: merbach.net)

Wir würden uns sehr freuen, die eine oder den anderen von Euch zu diesem Anlass begrüssen zu können. Das Ganze findet statt ab 19:30 Uhr im

“Bundesbähnli”

(Hochstrasse 59, 4053 Basel, Saal 1. Stock,
ca. 6-7 Gehminuten vom Bahnhof “Basel SBB” entfernt)

 

Der Eintritt ist selbstverständlich frei! Im Anschluss kann gerne und ausgiebig mit dem Referenten sowie den “SkeBS” diskutiert werden.

 

“SkeBS – Skeptiker Basel” wurden im April 2017 als Regionalgruppe der “Skeptiker Schweiz” (www.skeptiker.ch) gegründet. Bislang fanden alle zwei Monate skeptische Stammtische statt; mit dem Vortrag vom 8.11.2019 gehen wir nun zum ersten Mal auch an eine breitere Öffentlichkeit. Dies wird der Auftakt zu einer neuen Vortragsreihe in Basel zu verschiedenen skeptischen Themen sein. Wir werden an dieser Stelle gerne zu gegebener Zeit darüber berichten.

Vielen Dank an die GkD (und vor allem Ulrich Berger), dass sie uns im Geiste der grenzübergreifenden Skeptiker-Freundschaft diesen Informationsplatz zur Verfügung gestellt hat!

 

 

Kommentare (29)

  1. #1 Markweger
    31. Oktober 2019

    Das Problem ist halt dass einige Grenzbereiche der Physik wie Esoterik klingen und in Wirklichkeit auch nichts anderes sind.

  2. #2 Dr. Webbaer
    31. Oktober 2019

    @ Markweger
    Derart anzumerken ist skeptisch, “Dank” auch an Stephen Hawking,
    MFG
    Dr. Webbaer (der die szientifische Methode als exoterisch, das Antonym, betrachtet)

  3. #3 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Oktober 2019

    @ Markweger:

    Was genau war noch gleich Deine naturwissenschaftliche Expertise?

  4. #4 Markweger
    31. Oktober 2019

    Ich kann rational und logisch denken, was leider nicht jedem gegeben ist.

  5. #5 Dr. Webbaer
    31. Oktober 2019

    Die szientifische Methode ist ja so beschaffen, dass jeder mitmachen kann, jeder mitmachen könnte, sofern es fachlich passt, sie ist eben nicht esoterisch, im Wissen Eingeweihte voraussetzend, die zuvor einen besonderen Glaubensentscheid treffen konnten.

    Der Kreationismus ist in diesem Sinne bspw. esoterisch, auch wenn er sich naturwissenschaftlich bemüht, kann dort nicht jeder mitmachen.


    Die Metaphysik ist interessant, wie auch die Frage inwieweit sie esoterisch ist, vgl. bspw. mit der sog. Tegmark-Hypothese, der einige anhängen, bspw. auch der Schreiber dieser Zeilen.

    MFG
    Dr. Webbaer

  6. #6 Markweger
    31. Oktober 2019

    Habe gerade gelesen wer Tegmark ist.
    Nun das Universum sei eine mathematische Struktur.
    Meines Erachtens ist Mathematik ein Mittel zur Quantifizierung, nicht mehr und nicht weniger.
    Zwei plus Zwei ist Vier, gleichviel worum es sich handelt, man kann also ruhig weglassen worum es sich handelt.
    Das sind dann Zahlen bzw. es ist Mathematik.
    Sonst sind Tegmarks Ideen Spekulationen wie die vieler anderer auch.

  7. #7 Dr. Webbaer
    31. Oktober 2019

    Mathematik meint die Fähigkeitslehre, als Kunst des Lernens, insofern kann die Welt nicht mathematisch sein, sie kann aber sozusagen mathematisch sein, womit gemeint ist, dass die letztlich zugrunde liegenden Daten (das oder die “Gegebene(n)”) und die Anwendung von Rechenregeln (die Welt verändert sich ja) als sozusagen mathematisch verstanden werden können, den Weltbetrieb meinend, der keinen Betreiber in persona voraussetzt.

    Und derart zu überlegen, muss esoterisch sein.

    ‘Zwei plus Zwei’ muss nicht Vier sein, es sind auch andere Mathematiken denkbar, womit nicht eine andere Verwendung (“Überladung”) des gemeinten Rechen-Operators gemeint ist, sondern tatsächlich, dass anderswo sozusagen die Addition anders funktioniert und andere Mathematik entworfen werden konnte bis musste.

    MFG
    Dr. Webbaer (der womöglich auch zu viel Terry Pratchett und andere SciFi- oder Fantasy-Autoren gelesen hat, sich hier nur ein wenig zu Wort gemeldet hat, um die Unterscheidung von Eso- und Exoterik herauszuarbeiten helfen)

  8. #8 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Oktober 2019

    @ Markweger:

    Ich kann rational und logisch denken, was leider nicht jedem gegeben ist.

    Ach, daher kommen Deine wiederholten Dunning Krugers also.

  9. #9 Dr. Webbaer
    31. Oktober 2019

    C’mon, Kommentatorenfreund ” noch’n’flo “, Sie möchten sicherlich nicht mit zuvörderst pers. Nachfragen und Einschätzungen anderen ungünstig in die Hufe fahren.

    Kommentatorenfreund ‘Markweger’ hat sich aus diesseitiger Sicht beflissen gezeigt, was von Ihren Anwürfen, Kommentatorenfreund ” noch’n’Flo ” zumindest im Moment (noch) nicht behauptet werden muss.

    MFG – WB

  10. #10 Her Senf
    31. Oktober 2019

    Webbaer muß auch immer *eine* Meinung haben, die keinen interessiert.

  11. #11 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Oktober 2019

    @ Bär:

    Kommentatorenfreund ‘Markweger’ hat sich aus diesseitiger Sicht beflissen gezeigt, was von Ihren Anwürfen, Kommentatorenfreund ” noch’n’Flo ” zumindest im Moment (noch) nicht behauptet werden muss.

    Hier gilt ganz entschieden das Nuhr-Zitat.

  12. #12 Dr. Webbaer
    31. Oktober 2019

    Sacharbeit, Argumentation überliegt idR schon Befindlichkeitsbekundung.
    Gewohnte Streitführung meinend, Dr. Webbaer sieht insofern womöglich durchaus zweifelhafte Nachricht aus dem Hause ‘Markweger’ nicht von passender Gegenrede nur deshalb befreit, weil hier womöglich ein nur abstrahierter “Böser” oder tatsächlich Böser anzumerken wusste.

    Nun weiß Dr. Webbaer ja nicht, ob Kommentatorenfreunde der Art ‘Her[r] Senf’ und andere nur die Sacharbeit zu meiden suchen, sich ihr zu entziehen suchen, oder nur Späßchen angebracht haben.

    Insgesamt gilt es sich esoterischer und abwegiger Meinung anderer bestmöglich gegenüber abzufeimen.
    Was oft durch das direkte Eingehen auf sie gelingt.

    MFG – WB

  13. #13 Markweger
    31. Oktober 2019

    Also so sicher wäre ich mir da nicht auf wessen Seite da der Kruger Effekt ist.
    Gerade in solchen Dingen muss nicht immer die Mehrheit recht haben.

  14. #14 tomW
    31. Oktober 2019

    Was’n hier los? Nazitreff an der Dorfbushaltestelle?

  15. #15 RainerO
    31. Oktober 2019

    Merke: Threads, in denen Markweger, Braunbär und Artverwandte von Anfang an posten, sind vergiftet und (leider*) als Sondermüll zu entsorgen.

    —————————————
    *) denn das Thema wäre durchaus eine vernünftige Diskussion Wert

  16. #16 Bote
    31. Oktober 2019

    Ob es auch skeptische Hunde gibt ? Und dürfen die dann an der Veranstaltung teilnehmen ?

  17. #17 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Oktober 2019

    @ Bote:

    Wenn Dein Rehpinscher bei einer Diskussion über den dialektischen Materialismus mithalten kann, darf er gerne kommen. Aber ohne Dich!

  18. #18 Dr. Webbaer
    31. Oktober 2019

    Es ist eine notwendige, wenn auch nicht hinreichende Bedingung von der Menge für unverständig gehalten zu werden, für den Denker, den originären.

    Vorhaltungen, die das “Braune” meinen, in der BRD hat man es wohl seit einigen Jahren modischerweise so, weist der liberale Schreiber dieser Zeilen zurück.

    MFG – WB

  19. #19 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. Oktober 2019

    @ Bär, Bote, Markweger:

    Würdet Ihr bitte zum Thema diskutieren? Danke!

  20. #20 Dr. Webbaer
    31. Oktober 2019

    Sagt der Spaßbär, der bisher nur gepöbelt und zum weiter oben Werthaltigen des Schreibers dieser Zeilen nichts zu sagen hatte?

    Verfügen Sie hier über administrative Rechte, sind inhaltsverantwortlich, Kommentatorenfreund ” noch’n’Flo “?

  21. #21 tomW
    31. Oktober 2019

    Tut er, braune Kackbratze.

  22. #22 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. November 2019

    @ iPetz:

    Verfügen Sie hier über administrative Rechte, sind inhaltsverantwortlich, Kommentatorenfreund ” noch’n’Flo “?

    Guck mal oben in die rechte Spalte des Blogs (unter “Dieser Blog”), da wirst Du problemlos lesen können, dass ich hier bei UB schon seit einiger Zeit Moderator bin.

    Ansonsten hilft Dir mutmasslich folgender Artikel weiter:

    http://scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2016/09/02/in-eigener-sache-moderation-von-kommentaren/

    Und für

    Sagt der Spaßbär, der bisher nur gepöbelt und zum weiter oben Werthaltigen des Schreibers dieser Zeilen nichts zu sagen hatte?

    bekommst Du hiermit die Gelbe Karte. Damit hast Du Dir einen Platz auf der Kandidatenliste für künftige Löschungen verdient.

    Got it?

  23. #23 Bote
    1. November 2019

    noch’n flo,
    Skepsis ist dem Hund angboren, besonders wenn er die Größe eines Rehpinschers hat. Dackel sind im Gegensatz dazu dumm, und das ist gut so, sie können nämlich für die Hirschjagd verwendet werden. Der Dackel greift den Hirsch an in vollkommener Verkennung seiner Lage, aber der Hirsch nimmt ihn nicht erst und bleibt stehen. Jetzt kommt der Jäger.
    So machen wir es auch beim Stammtisch.
    Der Gastredner nimmt den Rehpinscher nicht ernst und dann kommt zur Abwechslung der Webbaer.
    So und jetzt ernsthaft:
    Ich finde so eine Veranstaltung sehr gut, ein Lob an Dich !

  24. #24 noch'n Flo
    Moderator
    3. November 2019

    @ Bote:

    Nochmal die freundliche Bitte, das OT zu beenden.

  25. #25 demolog
    6. November 2019

    [Du scheinst vergessen zu haben, dass Du und Deine Kommentare in diesem Blog nicht mehr erwünscht sind. Deshalb erinnere ich Dich hiermit nochmal daran. Gern geschehen! /nnF]

  26. #26 demolog
    6. November 2019

    [s.o. /nnF]

  27. #27 Schrittmacherm
    8. November 2019

    Y, dr “rdnrs” dr Kmmntrsplt dss Frms rtlt rdr, hr ncht nrwnscht nd bwchnd rmzschwfln. Dnn r knn sch dssn gwss sn, dss hr nmnd dr gngtn Kmmnttrn ch nr nnhrnd kdmisch Fndmnt fr Zwfl m Vrgbrchtn nnhbn.

    Slbstvrstndlch drf mn n dr Pstn ch n Zwfl fkmmn lssn. W ds s st, mt dm Hptsklvn m mt, dr ncht (n) d Hnd bsst, d hn fttrt.
    s sll j Mnschn gbn, d n slchr Pstn rst rchtg fblhn nd hr/r Ngng/Prfssn zr Hchhrf rblhn lssn knnn.

    Schn, wnn zw Dnge s ssrrdntlch glcklch znndrfndn.

    [Flegeleien devokalisiert /nnF]

  28. #28 noch'n Flo
    8. November 2019

    War ein schöner Abend mit einem tollen Vortrag und anregenden Gesprächen hinterher.

    Der nächste SkitP-Vortrag findet dann am 31.1.2020 statt, zu Gast ist Bernd Harder, er spricht dann zum Thema “Fake-News und Verschwörungstheorien”.

  29. #29 noch'n Flo
    9. November 2019

    Der Tag danach…

    Heute waren Susanne und Norbert Aust vom INH und ich mit Holm noch in Basel zum Sightseeing unterwegs. War ein echt toller Tag – und vom Programm gar nicht so weit von dem entfernt, was Withold Ch. und ich im Februar 2018 mal mit Cornelius Courts gemacht haben ( http://scienceblogs.de/bloodnacid/2018/02/24/gruesse-aus-basel/ ): Pharmaziemuseum, Rathaus, Münster – und zum Schluss wieder das Tinguely-Museum. Holm konnte sich übrigens der Faszination des “Mengele-Totentanzes” ebensowenig entziehen, wie Cornelius 21 Monate zuvor.

    Das Ganze umrahmt von den verschiedenen Stationen der Basler “Härbstmäss”. Und zum Schluss gab es auch wieder die obligatorische Olmer Bratwurst mit Rösti und Zwiebelsosse.

    Und einem Herzensanliegen meinerseits für die Basler Skeptiker sind wir heute auch einen grossen Schritt näher gekommen. Aber dazu mehr an einem anderen Tag.