Gesellschaft für kritisches Denken

Wir über uns

Die Gesellschaft für kritisches Denken (GkD) ist die Wiener Regionalgruppe der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V. (GWUP). Die GkD setzt sich wie die GWUP für Aufklärung und kritisches Denken, für sorgfältige Untersuchungen von parawissenschaftlichen Behauptungen und für die Popularisierung von wissenschaftlichen Methoden und Erkenntnissen ein. Sie informiert auf fundierter wissenschaftlicher Grundlage über Para- und Pseudowissenschaften und verwandte Überzeugungssysteme sowie über esoterische Heilslehren und Sektierertum.

Weiterführende Infos finden Sie auf der Webseite der GkD, wo auch einige unserer bekannteren Mitglieder vorgestellt werden.

Andere über uns

Medienberichte über die GkD und ihre Aktivitäten finden Sie u.a. in der ZEIT, in profil wissen, im Standard, in der Presse oder in der Wiener Zeitung.

Formalia

Präsident der GkD ist der Mathematiker Univ.Prof. Dr.Dr. Ulrich Berger, Vizepräsident ist der Physiker und Wissenschaftsredakteur Dr. Florian Aigner. Die postalische Zustelladresse der GkD lautet: c/o Schriftführerin Dr. Krista Federspiel, Wolfersberggasse 12/3, 1140 Wien, Österreich. Die GkD oder das Blog betreffende e-mails schicken Sie bitte an kritischgedacht@gmail.com (geht an Ulrich Berger). Anonyme Drohmails schicken Sie bitte an salzamt@kritisch-gedacht.at.

Lernen Sie uns persönlich kennen!

Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen, bei uns vorbeizuschauen. Wir treffen uns monatlich an der TU Wien. Die Einladungen mit den Details zu unseren Treffen erhalten Sie über unsere Mailingliste. Auf der Webseite der GkD finden Sie einen link, über den Sie sich in diese Mailingliste eintragen können.

Kommentare

  1. [...] des “Goldenen Bretts” ist die Gesellschaft für kritisches Denken (GkD), die Wiener [...]

  2. #2 Stojanovic, Gabriela
    Berlin
    21. August 2013

    Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

    aus eigener Lebenserfahrung unzähliger
    Gespräche mit sehr gebildeten Menschen
    kann ich Ihnen mit besten Gewissen versichern,
    dass die Macht der Gedanken grenzenlos ist.
    Was aus Ihren Kommentaren spricht, ist der
    pure Neid und nichts weiter. Ich bin mir sicher,
    dass nicht einer von Ihren Mitarbeitern reich oder
    besonders schön, gesund und glücklich ist.
    Angenommen die ‘Bücher, die ich übrigens alle
    gelesen habe, entsprechen nicht der Wahrheit
    (realität), so bringen diese eine überaus große
    positive ‘Veränderung in die Welt, und nur Menschen
    von sehr schlechter Gesinnung versuchen diese
    Botschaft (in welcher Art und Weise auch immer)
    zu beeinträchtigen.

  3. #3 Ulrich Berger
    21. August 2013

    Sehr geehrte Frau Stojanovic,
    über den Gesundheitszustand oder die Finanzlage meiner skeptischen Mitarbeiter weiß ich nicht im Detail Bescheid, aber ob eine/r von ihnen “besonders schön” ist, können Sie gerne selbst beurteilen: http://www.skeptiker.at/weiterfuehrende-links-mitglieder/gkd-mitglieder-im-web

  4. #4 Michael Semson
    5. März 2014

    Nette Idee, aber extrem langweilig. Warum sollte man über Parawissenschaften schreiben? Einen “believer” werden sie nicht überzeugen, da er a) sich auf anderen Seiten “informiert” oder b) sich nicht überzeugen lässt. Alle anderen können nur den Kopfschütteln und sich wieder interessanteren Themen zuwenden.

  5. #5 Basilius
    A Certain Magical Index II
    5. März 2014

    @Michael Semson

    Alle anderen können nur den Kopfschütteln und sich wieder interessanteren Themen zuwenden.

    Warum tun Sie’s dann nicht einfach?

  6. #6 Adent
    6. März 2014

    @Basilius
    Weil Michael Semson zu allem seinen Senf dazugibt, in der Regel in negativer Form.
    Also merke lieber Basilius, bloß nicht was über Parawissenschaften schreiben oder eine Online-Petition bewerben (z.B. bei Joseph Kuhn) oder gar zeichnen, das ist alles Quark und bringt eh nichts. Diese tiefe Weisheit verdanken wir Michael Semson.

  7. #7 HofRob
    6. März 2014

    Nette Idee, aber extrem langweilig.

    Wer zwingt dich hier mitzulesen? Oder ist dir vielleicht einfach langweilig?

    Einen “believer” werden sie nicht überzeugen

    Doch. Das passiert regelmäßig. Siehe zum Beispiel die Dame in der BR Sendung laVita vom 24.2.2014.

    Alle anderen können nur den Kopfschütteln und sich wieder interessanteren Themen zuwenden.

    Falsch gedacht. Es gibt genug Menschen die erstmal offen sind für Neues und sich allerlei pseudowissenschaftlichen Unsinn anhören mit der Absicht sich noch andere Meinungen zu holen. Und diese sollen sie natürlich bekommen.

  8. #8 Basilius
    A Certain Scientific Railgun S
    6. März 2014

    @Adent

    Weil Michael Semson zu allem seinen Senf dazugibt, in der Regel in negativer Form.

    Naja, letzten Endes ist es jedermanns Privatsache, was er für Hobbies hat. Ich muss ja nicht nachvollziehen können, warum man so etwas machen möchte.
    Aber danke für den Hinweis, dann halte ich mich also in Bezug auf die Kommentare des werten Herrn Semson fürderhin auch an diese Leitlinie:

    das ist alles Quark und bringt eh nichts.

    -_-