Wenn’s zum Heulen nicht mehr reicht, sollte man lachen. Wie prickelnd, dass einen dieses (so ganz und gar nicht öffentlich-rechtlich kuratierte) Social Web immer wieder überrascht und abrupt aus den fest verdrahteten Gedanken-Schaltkreisen herausreißt. Zuerst der enzyklopädische Coup mit einem Lemma zwischen der russischen Pazifikflotte (WTF?!) und einem schwedischen Torschützenkönig (mit der ernüchternden Selbsterkenntnis, dass über beide offenbar weit mehr zu sagen ist als über mich, grübelgrübel…), und jetzt ein Interview mit mir selbst, das ich nie gegeben habe. Furchtbar, wenn Medien so unberechenbar sind! Shame on you. Achtung Kontrollverlust! Aber im Zweifelsfall hilft ja auch Vogel-Strauß, wie wir dieser Tage wieder erleben müssen. Möglicherweise ist tatsächlich der Humor die angemessenste Art damit umzugehen. Deshalb chapeau, lieber Henning Krause für die erfrischende Volte.

Für Herbst planen wir hier auf dem Campus übrigens einen Workshop zu “Humor in der Wissenschaft”, in dem ich mit Vince Ebert versuchen werde, einen Bogen von Kabarett bis Kognitionsforschung zu spannen. Total seriös natürlich. In Anbetracht der diversen Skurrilitäten des gar-nicht-so-heißen-Sommers-der-Wissenschaftskommunikation (wie wäre es mit #vonwegenheiß?) sollten wir uns wohl überlegen, das Ganze unter Polizeischutz zu stellen.

Wenn aber Humor “ohne Ernst nicht zu begreifen ist” (Loriot — ob er das ernst gemeint hat?), sollte unbedingt noch auf Hennings Nachsatz hingewiesen werden, denn eigentlich ist das Ganze ja tatsächlich viel zu wichtig als dass man darüber lachen könnte: “Dann können wir uns ja mal Gedanken machen, wie wir den gesellschaftlichen Diskurs rund um die Wissenschaft konstruktiv nach vorne bringen können…” Kein Scherz!

 

PS: Wer stellt die Frage, wie man einen Tweet mit einem Link auf diesen Beitrag zitieren kann, wenn beide noch gar nicht erschienen sind? Viel zu unberechenbar, diese ganze Webwelt…

Kommentare (5)

  1. #1 Josef König
    21. Februar 2015

    Alex,
    Wenn dazu auch Humor in der Wissenschafts-PR zählen sollte, hier ein kleiner nicht ganz uneigennütziger Hinweis:
    http://www.pressesprecher.com/nachrichten/wie-viel-humor-vertraegt-die-pr

  2. #2 hubert taber
    10. August 2015

    die theoretiker verfügen über einen umwerfenden humor.
    nur werden leider deren idiotismen allen als ernstzunehmende erkenntnisse eingeredet.

    siehe z.b. unter :
    https://derstandard.at/userprofil/postings/84963

    mfg. h.t.

  3. #3 zoekmachine optimalisatie
    4. März 2016

    Helpful info. Lucky me I found your web site by accident,and I am stunned why this accident didn’t took place in advance!I bookmarked it.

    http://it-webdesigns.nl

  4. #4 Millie
    Netherlands, Den Haag
    14. April 2016

    rocket league xbox one multiplayer They ended up being a terrific negotiate intended for imaginative visualisatoin which
    usually harnesses the electricity with idea.
    That way I know where to go and I won’t have to remember URLs or have dozens of logins to all sorts of little sites.
    So they sent these tough people right into this land
    down under in hope to let them rot.

  5. download triplets of belleville How are You, you must see those sites property ads and friendship and mobile phones

    How are You, you must see those sites property ads and friendship and mobile phones