i-1ac8d35c7cdbc73c983deead5f488f12-1918_influenza-thumb-550x298.jpg

Kommentator Josef Birner hat 10 000 Euro geboten für den Nachweis von Viren. Bitte in den Kommentaren ensprechende Links zu Papers posten, ich verwalte das Geld treuhändisch und verteile es dann anteilig.

Josef Birner hat zu meinem Eintrag Erhöht die saisonale Grippeimpfung das Risiko an Schweinegrippe zu erkranken? folgenden Kommentar gepostet:

Josef Birner· 19.10.09 · 10:42 Uhr

Wenn man die Behauptung aufstellt, man hätte die “Hülles des Virus”, dann muß man zuvor das Virus selbst wissenschaftlich nachgewiesen haben. Ihr könnt aber aber nachfragen und nachforschen, so viel ihr wollt, ihr bekommt diesen wissenschaftlichen Nachweis nicht. Es wurden schon Unsummen geboten. Der wissenschaftliche Nachweis für ein krankmachendes Virus wurde nie erbracht.
Stellt doch mal die wissenschaftliche Studie ins Intenet, in dem ein Wissenschaftlicher
ein Virus isoliert, von allen Fremdbetandteilen gereinigt, übers E-Mikroskop fotografiert, die genaue Eiweißzusammensetzung und die DNA bzw. RNA für die Bevölkerung ermittelt hat. Habe dafür offiziell auch schon 10.000 EUR geboten,
ohne Erfolg. Außerdem hat das Bay.Landesamt f.Gesundh.u.Lebensm.Sicherheit offizíell einem Bürger bestätigt, daß es keine staatliche Stelle gibt, welche i. d. Lage
ist, den Existenzbeweis für ein krankmachendes Virus zu führen. Also Leute macht
Euch man ran an den wissennschaftlichen Nachweis.
J. Birner

Um das zusammen zu fassen. Wir brauchen

 

  • Elektronenmikroskopische Aufnahmen von Viren
  • Komplette DNA/ RNA Sequenzen von Viren
  • Die Proteinzusammensetzung von Viren, gerne auch Proteinstrukturen

 

Bitte Links zu veröffentlichten wissenschaftlichen Artikeln posten mit einer kurzen Erklärung, zu welchem der drei Aspekte dort welche Ergebnisse zu finden sind.

Sehr geehrter Herr Birner,

ich bin Ihnen dankbar, dass sie junge Wissenschaftler finanziell unterstützen möchten. Ich halte die Idee, Ihre Spende von 10 000 Euro als kleinen Wettbewerb auszuschreiben für sehr gut.

Ich habe ihr Angebot in einem neuen Blogpost wörtlich übernommen, wäre Ihnen aber dankbar, wenn Sie die Bedingungen in Form eines Kommentars noch konkretisieren könnten, um eventuelle Missverständnisse auszuschließen.

Ich erkläre mich gerne bereit, die 10 000 Euro Preisgeld zu verwalten und anteilig den Kommentatoren meines Blog, die zur Beantwortung Ihrer Fragen beitragen, zukommen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Bilder mit cc Lizenz von hier

* * * Updates und Antworten von Herrn Birner unten in den Kommentaren * * *

flattr this!

Kommentare (67)

  1. #1 Simon
    19. Oktober 2009

    wie kommt man überhaupt auf die absurde idee, die existenz von viren zu leugnen?

  2. #2 Tritop
    19. Oktober 2009

    Ich leugne die Existenz der Sonne, schließlich existieren ja “nur Fotos”…

  3. #3 Jörg
    19. Oktober 2009

    Eventuell könnte man ja die Viren mit
    Wm Radam’s Microbe Killer beseitigen…

    http://badbanana.typepad.com/weblog/2009/10/microbe-killer.html

  4. #4 Tobias
    19. Oktober 2009

    Hier ein Auszug aus dem weiteren Emailkontakt mit Herrn Josef Birner:

    Ich hatte das genannte Angebot vor zwei Jahren konkret und schriftlich mit Einschreiben an den Landrat u. a. d. Gesundheitsamt unseres Kreises gerichtet und den Nachweis nicht bekommen. Dann habe ich den Oberbürgermeister der Kreisstadt angegangen….

    vielen Dank, dass Sie mir Ihre Erfahrungen und Enttäuschungen mit Gesundheitsamt und Oberbürgermeister berichten. Es tut mir leid zu hören, dass Ihnen drei Ärzte nicht zufriedenstellend antworten konnten, freue mich aber, dass Sie nicht locker lassen und erneut der Frage in Form des ausgeschriebenen Wettbewerbs in meinem Blog nachgehen.

    Da ja längst festgestellt ist, daß der wissenschaftliche Nachweis von krankmachenden Viren trotz tausendfacher Bürgeranfragen bei allen relevanten Stellen, nicht vorhanden ist und auch nicht geführt werden kann, ist es obsolet wegen eines Nichts noch Geld auszubieten.

    Ich verstehe Ihre Frustration, die besonders in obigem Satz Antwort zum Ausdruck kommt. Ich kann Sie beruhigen. Selbstverständlich ist es möglich Viren nachzuweisen, zu fotografieren, deren DNA/ RNA zu analysieren und deren Proteinstrukturen aufzuklären.

    Dass Sie von sich aus – aus meinem Hinweis ein “offizielles Ausgebot” fabrizieren wollen, bevor sie erstmal konkret mit mir in Kontakt treten,zeigt eigentlich
    wieviel Ihnen eine Meinungsäußerung bedeutet. Nichts.

    In keinster Weise möchte ich aus Ihrer Mail etwas fabrizieren und Sie falsch wiedergeben, daher habe ich Sie auch darauf aufmerksam gemacht, direkt im Blog Ihr Angebot zu konkretisieren. Ich werde das nachholen, und Ihre Antwort in Teilen als Kommentar zum entsprechenden Beitrag eintragen.

    Ganz im Gegenteil soll die Tatsache, dass ich Ihren vorherigen Kommentar durch einen eigenen Blogeintrag hunderten von Lesern zugänglich mache Ausdruck sein, wie viel mir Ihre Meinungsäußerung bedeutet und wie sehr es mir am Herzen liegt Sie und andere wissenschaftliche Laien über Wissenschaft und Forschung zu informieren.

    Soweit mir bekannt, steht aber das Ausgebot für den wissensch. Nachweis des Vogelgrippe-Virus iHv 1 Mill.Schweizer Franken immer noch offen

    Weiter vielen Dank für den Hinweis auf einen Wettbewerb in der Schweiz zum Vogelgrippevirus. Ich kann gut nachvollziehen, dass Sie persönlich eine Million Franken finanziell nicht erübrigen können, bin Ihnen aber weiterhin sehr dankbar 10 000 Euro für den Nachweis von Viren ausgelobt zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Tobias Maier

  5. #5 S.S.T.
    19. Oktober 2009

    Komplette Virensequenzen findet man z.B. bei http://www.ncbi.nlm.nih.gov/genomes/FLU/Database/request.cgi
    inkl. Literaturangaben und Pubmed-Nr.

  6. #6 Ronny
    19. Oktober 2009

    Wie soll das denn ohne Viren funktionieren das Kranksein ? Vor allem das Anstecken ?
    Meine Lebensenergien sind durcheinander und wenn ein anderer vorbeikommt, dann huste ich seine auch durcheinander ?

  7. #7 JLT
    19. Oktober 2009

    Watts et al. (2009). Architecture and secondary structure of an entire HIV-1 RNA genome. Nature 460, 711-716

    Die haben nicht nur das gesamte HIV-1 Genom sequenziert (das wäre nichts Neues gewesen), sie haben die Sekundär- und Tertiärstrukturen des Genoms analysiert. Bei den wichtigen HIV-1 kodierten Proteinen haben sie die Sekundär-/Tertiärstrukturen von RNA und kodierten Proteinen verglichen.
    Ich würde sagen, dass erfüllt 2. und 3.

    Für EM-Bilder von HIV-1 siehe hier

    Außerdem kann man sich natürlich auch den Medizin-Nobelpreis von 2008 anschauen, der an von Hansen für die Entdeckung ging, dass HPV Gebärmutterhalskrebs verursacht, und an Barré-Sinoussi und Montagnier für die Entdeckung von HIV-1. In den Advanced informations kann man sich die Geschichte beider Entdeckungen inklusive hunderter Literaturreferenzen anschauen.

    So, freue mich schon auf die 10 000 Euro (oder meinen Anteil daran).

  8. #8 Tina
    19. Oktober 2009

    Der Wortlaut dieser kühnen Behauptung stammt, soweit ich weiß, von Stefan Lanka. Der hat mal ein Algenvirus identifiziert und danach behauptet, dies sei das einzig überhaupt identifizierte Virus und alle anderen Arbeiten Fälschungen oder Artefakte.

  9. #9 Lars Fischer
    19. Oktober 2009

    Gelten auch Phagen? Das dürfte der einfachste Nachweis sein, den können wir ihm nebenher vorführen. Für 10.000 macht das bestimmt auch ne Arbeitsgruppe bei ihm an der Ecke.

  10. #10 Dr. Glukose
    19. Oktober 2009

    Der Herr lese sie doch bitte mal einfach folgende Bücher durch:

    http://www.amazon.de/gp/reader/382741086X/ref=sib_dp_pt#reader-link

    oder auch

    http://www.springerlink.com/content/u112425714v24552/

    Mein Tip: Gehen sie nicht zum Bay. Landesamt, sondern einfach direkt an eine Uni und zwar ganze genau da hin, wo die Elektronenmikroskope stehen. Ich wette, der zuständige Prof. kann Ihnen dann tausende Aufnahmen von Viren zeigen. Elektronenmikroskopische Bilder gibt es aber auch zu genüge im Internet:

    http://web.uct.ac.za/depts/mmi/stannard/linda.html
    http://www.indigo.com/software/em_index.html
    http://images.google.de/images?hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&um=1&q=virus+electron+microscopy&sa=N&start=20&ndsp=20

    oder auch folgende Paper mit Bildern:

    http://www.scielo.br/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0074-02762009000500013&lng=en&nrm=iso&tlng=en
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1319534/pdf/compmed00057-0026.pdf (schon etwas älter)
    http://jvi.asm.org/cgi/reprint/2/5/507 (auch alt)
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC353862/
    http://journals.cambridge.org/download.php?file=%2FMAM%2FMAM14_S2%2FS1431927608084547a.pdf&code=2de27e6939ff32169ea5704c1f57a0b3

    und und und…das sollte genügen!!

  11. #11 Tobias
    19. Oktober 2009

    Phagen (für Laien: Viren, die Bakterien befallen) gehen selbstverständlich auch.

    Vielen Dank schon mal für die geposteten Links, und ich bitte die zum Teil verspätete Freischaltung der Kommentare zu entschuldigen, bei mehr als zwei Links schlägt der Spamfilter zu und ich muss sie manuell freischalten.

    Da geht noch was!

  12. #12 Tobias
    19. Oktober 2009

    Neue Mail von Josef Birner und meine Antwort:

    Meine Antwort war klar und deutlich. Selbstverständlich kann der Viren-Nachweis wissenschaftlich nicht geführt werden – sonst wäre er ja längst geführt worden.

    Vielen Dank für Ihre Antwort. Es freut mich, dass Sie Ihr Angebot bekräftigen, in dem Sie Ihre Aussage, dass Viren wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden können erneut explizit anführen. Ich möchte Sie bitten, bereits jetzt in meinem Blog die verlinkten Veröffentlichungen aufzurufen und bezüglich der von Ihnen geforderten Kriterien, also Bilder, DNA/ RNA Sequenzen und Proteinstrukturen zu beurteilen.

    Ich denke, es ist auch in Ihrem Interesse, wenn wir auf weitere Kommentare im Blog warten, um so noch eine größere Anzahl von Wissenschaftlern finanziell unterstützen zu können.

    Mit den zwei Schreiben an mich hatten Sie mich gleich in eine Schublade gesteckt m. d. Aufschrift “geistig nicht ganz …..!” Ich hoffe, Sie hören jetzt endlich mit diesen unsäglichen Schreiben auf !

    Keinesfalls habe ich Sie in eine wie auch immer geartete Schublade gesteckt, ich wiederhole gerne noch einmal, dass es mir in meinem Blog um für Laien verständliche Wissenschaftskommunikation geht. Seien Sie also versichtert, dass Sie ernst genommen werden, genauso wie ihr reizvolles Angebot über 10000 Euro.

    Ich werde auch weiterhin die Leser meines Blogs über unsere Kommunikation per Email informieren.
    Beste Grüße

  13. #13 buchstaeblich
    19. Oktober 2009

    Nee, ne!
    Wundere ich mich nicht schon genug über krauses Zeug, das Leute so vor sich hin glauben? Muss ich jetzt auch noch den Kopf schütteln über Dinge, die Leute nicht glauben? Und der Nächste wird dann herkommen und bezweifeln, dass die Schwerkraft exisitiert und erzählen, wir flögen nur deshalb nicht durch die Gegend, weil Füße sich so freuen, Kontakt zum Boden zu haben, oder was?

  14. #14 Carsten
    19. Oktober 2009

    Built from scratch, wie es so schön heißt, und aus hochreinen, völlig unbelebten Zutaten:

    – Cello J, Paul AV, Wimmer E., Science (2002) 297:1016-8, DOI 10.1126/science.1072266

    meinetwegen auch:

    – Smith HO, et al, PNAS (2003) 100:15440-5, DOI 10.1073/pnas.2237126100

  15. #15 Lorenz Meyer
    19. Oktober 2009

    Ich finde es überhaupt nicht witzig, wenn Du erst unsere besten Autoren abwirbst, um danach deren wissenschaftlich gestützten Aussagen in einer ironisch gemeinten, aber sehr herablassenden Weise abqualifizierst, Tobias.

    Und an Freund Birner die Botschaft: Komme bitte wieder zurück zu uns. Wir wissen Dich zu schätzen und freuen uns auf Deine Mitarbeit.

    Lorenz Meyer
    (Sheng Fui Germany – Fachzentrum für energetische Virologie)

  16. #16 Lorenz Meyer
    19. Oktober 2009

    @ buchstaeblich: Du wirst wohl nicht allen Ernstes bestreiten, dass Deine Füße sich nicht freuen würden, Kontakt zum Boden zu haben? Siehst Du? Na also!

  17. #17 Dr. Glukose
    19. Oktober 2009

    Mir ist gerade eingefallen: Ich habe doch vor 4 Semestern einen Kurs der Elektronenmikroskopie gemacht und zahlreiche Aufnahmen davon hier noch auf CD –> Schwups hochgeladen und anzugucken unter:

    http://picasaweb.google.de/reusch.sebastian/BaculovirenMPhage?feat=directlink

    Zu sehen sind Bacoluviren und M-Phagen. Nähere Informationen dazu gibt es hier

    http://de.wikipedia.org/wiki/Baculoviridae

    und hier

    http://en.wikipedia.org/wiki/M13_bacteriophage

  18. #18 Tobias
    19. Oktober 2009

    Die Wettbewerbsbedingungen scheinen noch nicht ganz geklärt zu sein. Josef Birners neue Mail und meine Antwort.

    Sie wollen anscheinend nicht hören – gleichzeitig aber wissen Sie, daß alles was Sie so treiben gegen meinen Willen von Ihnen fabriziert wird.
    Hören Sie bitte mit diesen Belästigungen auf. Sie haben von mir keinen Auftrag für Ihre unsinnigen Spielchen.

    Ich hoffe nicht, dass durch meinen Blogeintrag der Eindruck entstanden ist, ich wäre von Ihnen beauftragt worden, diesen Wettbewerb zu organisieren. Selbstverständlich sind Sie der Schirmherr, und ich möchte um weitere Missverständnisse vorzubeugen bekräftigen, dass die Anregung ebenfalls von Ihnen kam. Ehre wem Ehre gebührt.

    Ich möchte keinesfalls, dass der Wettbewerb gegen Ihren Willen aus dem Ruder läuft und bitte Sie daher nochmals, die genauen Konditionen in Form eines Kommentars im Blog zu klären und die bisher eingegangen Beiträge ob ihrer Stichhaltigkeit zu prüfen.

    Mit freundlichen Grüßen

  19. #19 Tobias
    19. Oktober 2009

    @Lorenz Meyer:
    Ich äussere hiermit sowohl für die Inhalte meines Blogs wie für die verlinkten Webseiten ausrücklich meine Betroffenheit

  20. #20 Gunnar
    19. Oktober 2009

    Eigentlich ganz simpel. Man nehme Ebolaviren, die man definitiv elektronenmikroskopisch nachweisen kann. Da sie ja laut Josef Birner nicht krank machen, kann er sie sich ja gerne selber spritzen. Ich würde da sogar auf das angebotene Preisgeld verzichten…

  21. #21 Tobias
    19. Oktober 2009

    Neue Mail. Josef Birner grau hinterlegt, meine Antwort darunter:

    Wie oft noch ?
    Ich bin auch nicht der “Schirmherr” einer Sache, die sie sich ausgedacht haben.! Wenn ich eine Meinungsäußerung abgegeben habe, dann können sie daraus kein Spiel anleiern, in dem ich Mitspieler sein muß, weil Sie das gerne so hätten. Wenn ich etwas erzähle und es kommt dabei ein Betrag von 10.000 EUR oder ein sonstiger Betrag vor, dann können Sie hieraus kein Auslobungsspiel nach ihrem Gusto entwerfen – genauso wenig wie sie jemand ein Auto in meinem Namen andienen können, nur weil ich etwa von einem Auto geschrieben haben könnte. Alles was Sie aus meiner Meinungsäußerung (Kommentar) nun versuchen zu fabrizieren oder inszenieren entspringt Ihrem Wahn, eine Zustimmung meinerseits ist in keiner Weise hierfür gegeben. Alles was Sie inszenieren entbehrt jeder Rechtsgrundlage.

    Herr Birner,

    das einzige was dem “Wahn” entspringt ist Ihre Aussage, es gäbe keine Viren. Ich zitiere wörtlich aus Ihrem Kommentar: “Der wissenschaftliche Nachweis für ein krankmachendes Virus wurde nie erbracht.” Meine Leser machen sich die Mühe, Sie aufzuklären, indem sie zahlreiche Quellen verlinken und sogar selbst gemachte Bilder von Viren auf meinem Blog verlinken.

    Die 10000 Euro sind ebenfalls von Ihnen ins Spiel gebracht worden. Ich zitiere erneut aus Ihrem Kommentar: “Habe dafür offiziell auch schon 10.000 EUR geboten, ohne Erfolg.” Wir wollen Ihnen helfen, die 10 000 Euro gut und zweckgebunden zu investieren. Wissenschaftler kommentieren in meinem Blog und bringen Ihnen einen Beweis nach dem anderen. Mit Erfolg. Wenn Sie weiterhin Ihr Auto als Einsatz ins Spiel bringen, ist das Ihre Sache.

    Mir geht es, wie gesagt, um die Aufklärung von Laien über das, was die Wissenschaft leistet. Ich brauche ihr Geld nicht. Mir reicht es, wenn Sie mir bestätigen, dass Sie anerkennen, dass Viren sehr wohl real sind, unter anderem Krankheiten auslösen können, und wissenschaftlich auf verschiedenste Art und Weise untersucht und nachgewiesen werden können.

    In Erwartung Ihrer Antwort

  22. #22 Bernd
    19. Oktober 2009

    Bei mir kam der Eindruck auf, dass Herr Birner tatsächlich 10k Euro ausgelobt hatte… wenn auch nicht direkt in diesem Blog, aber vor einiger Zeit und an offizieller Stelle. Konsequent wäre, wenn er dieses Angebot aufrecht erhalten würde und an der richtigen Stelle veröffentlicht… aber warscheinlich hat er schon ein bisschen in den Links gestöbert und festgestellt… es gibt sie… Viren… überall!

  23. #23 Shin
    19. Oktober 2009

    Ich denke bei der ganze Sache wurde vergessen, Birner danach zu fragen, was er überhaupt als Beweis akzeptieren würde – so wird das natürlich nichts, er kann sich immer rausreden. Bilder von Viren? Photoshopped! Genomsequenzen von Viren? Von verrückten Wissenschaftlern zusammengetippt! Proteinstrukturen? Fiktive Computergraphiken! Da schau, es gibt keinen Beweis für Viren, es stecken doch die Pharmakonzerne/Freimaurer/Finanzjuden/Kommunisten/Illuminaten dahinter.

  24. #24 ulf
    19. Oktober 2009

    So viel Matsch in einer Birne(r)… köstlich. Das Lachen bleibt einem aber im Halse stecken, wenn man live mitkriegt, was Leute tatsächlich so glauben. Hier bei mir um die Ecke hat ein Shop für ‘levitiertes Wasser’ aufgemacht – angeblich auch gut gegen Schweinegrippe. Und der Laden brummt. Heilige Scheise.

  25. #25 Shin
    19. Oktober 2009

    Ich sehe diesen “alternativmedizinischen” (Alternativ zu was? Zu Medizin, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert und nachweislich funktioniert?) und Eso-Unsinn mittlerweile als Fortführung der natürlichen Selektion an: Wer so blöd ist, sich den Müll andrehen zu lassen, verschwindet eben früher oder später aus dem Genpool. Als Wissenschaftler hat man die Verantwortung, jeden, der sich informieren will, nach bestem Wissen und Gewissen aufzuklären. Doch wenn Leute sich lieber verarschen lassen wollen – tja, selber schuld. Da braucht man kein Mitleid haben. Soll doch jeder machen was er will.

  26. #26 aenschi
    20. Oktober 2009

    Is des jetzt alles ernst oder was?
    Weisst was der meister eder zu den buben gesagt haben, die nicht glaubten dass er einen kobold hat? “Du siehst dein hirn ja auch nicht und glaubst dass du eins hast!” 😉
    oder wie waers mit wer nicht glauben will muss fuehlen und wir injizieren ihm halt kuhpocken viren, dann wird ers scho glauben. Ich bezweifel, dass der gute alte herr (ich denk amal der is bestimmt sehr alt, sonst koennt er sowas gar ned behaupten- des mit den viren lernt ma doch schon in der schule im auftrag des bayerischen kultusministeriums!)

  27. #27 Gluecypher
    20. Oktober 2009

    @Shin

    Natürlich wird Herr B. nichts, was ihm als Beleg angeboten werden wird akzeptieren. So ist das mit Gläubigen. Schau Dir mal an, was da zwischen Conservapedia und Lenski lief. Der Gläubige wird “Kopf oder Zahl” immer nach folgender Regel spielen:
    – Kopf: ich gewinnne
    – Zahl: ich wechsle das Thema

    Und bei dem Vorschlag, sich mal selbst mit einem beliebigen, nicht behandelbaren, isolierten Virusstamm infizieren lassen kommt dann bestimmt irgendwas wie: “Unwissenschaftlicher Unsinn!” Nicht wahr Herr “Querdenker”?

  28. #28 Dagmar
    5. November 2009

    @Gluecypher:
    Ich glaube da kommt kein “Unwissenschaftlicher Unsinn!” sondern etwas wie “Da war von der Pharmaindustrie hergestelltes Gift drin!”

    😉
    Dagmar

  29. #29 Lisa
    16. November 2009

  30. #30 Asuncion45
    8. Februar 2010

    Also diese Diskussion ist schon sehr spannend. Da sind die, die von sich behaupten sie arbeiteten wissenschaftlich und hauen, die die an der Qualifikation der Aussagen der Wissenschaft erhebliche Zweifel haben, in die berühmte Pfanne.
    Nun, das alles scheint mir recht einfach: Wissenschaft ist: An jedem Ort, zu jeder Zeit, unter den gleichen Bedinungen das gleiche Ergebnis zu erzielen.
    Habe ich eine Erkrankung, ausgelöst von wem auch immer, muß nach der Diagnose weltweit die gleiche Behandlung erfolgen und das Ergebnis ebenfalls immer und überall gleich sein.
    Da kommt allerdings eine Studie aus den USA und Australien zu einem völlig anderen Ergebnis. Die Erfolgsrate von Chemotherapien liegt nach 20 Jahren Forschung
    im Durchschnitt bei 2,2 Prozent!
    In der Zeitschrift Clinical Oncology berichteten drei australische Professoren unter dem Titel: The Contribution of Cytotoxic Chemotherapy to 5-year Survival in Adult Malignancies über das Ergebnis iher Studie. Darin werden die Daten klinischer Studien mit Chemotherapien der letzten 20 Jahre in Australien und den USA untersucht. Das Ergebnis ist gelinde ausgedrückt niederschmetternd.
    Obwohl in Australien gerade mal 2,3 % und in den USA sogar nur 2,1 % aller
    Patienten von einer Chemotherapie profitieren, in Bezug auf das 5-jährige
    Überleben, wird trotzdem Krebspatienten immer noch angeraten, genau diese
    Therapien zu machen.
    Insgesamt wurden die Daten von 72.964 Patienten in Australien und 154.971 Patienten in den USA ausgewertet, die alle Chemotherapien erhielten. Hier kann wohl niemand mehr behaupten, das wären ja nur die Daten von ein paar Patienten und daher nicht relevant.
    Hier muss also doch die Frage erlaubt sein, was ist denn von einer Medizin und ihren Behandlungsmethoden zu halten, die keine Erfolge nachweisen kann? Wenn doch wissenschaftlich behandelt würde, müsste doch nach 20 Jahren (in Deutschland wird bereits seit mehr als 30 Jahren erfolglos geforscht und Milliarden dabei in den Sand gesetzt) die Erfolgsrate bei annähernd 100 % liegen. Aber das Gegeneil ist der Fall. Statistisch haben 103% aller durch die Wissenschaft behandelten Bauchspeicheldrüsenkrebspatienten den sicheren Tod vor Augen, wenn sie die als erfolgversprechende schulmedizinische (wahnsinnig teure) Behandlung auf sich nehmen.
    Nun zurück zu den angeblich durch die Wissenschaft nachgewiesenen Viren. Da wird das gleiche “Theater” insceniert wie bei den Methoden zur Heilung von Krebs. Es wird behauptet die Viren seien nachgewiesen.
    Fragen wir: Was gilt als Nachweis?
    1. Die Viren müssen aus den Zellen, Körperflüssigkeiten oder Zellkulturen isoliert und von allen Verunreinigungen befreit sein.
    2. Zur Darstellung müssen die Viren im Elektronenmikroskop fotografiert werden. Sie müssen dabei exakt so aussehen, wie die Partikel in den Zellen, Körperflüssigkeiten oder Zellkulturen.
    3. Die Eiweiße des Virus, welche die Hülle bilden und die genetische Substanz umgeben, im elektrischen Feld ihrer Größe nach aufgetrennt und fotografiert werden. Das gleiche gilt für die genetische Substanz der Viren, die aus RNA und DNA bestehen, die Eiweiße sind aufzuspalten und zu fotografieren.
    Genau diese Kriterien hat Herr Birner genannt und als Beweis verlangt. Dies wird hier im Blog bestritten und der Eindruck erweckt, als gäbe es keine klaren Vorgaben.
    Zu den verlinkten, als Beweis gelieferten Fotos, ist zu sagen, dass die Autoren keinen Anspruch erheben können einen Virus darzustellen, wenn nicht zusätzlich die wissenschaftlichen Dokumentationen vorliegen, in der mindestens ausgesagt und beschrieben ist, dass ein Virus gesehen wurde und wie und woher das Virus isoliert worden ist. Diese Publikationen für die “fotografierten” Viren gibt es nicht und können deswegen auch nicht zitiert werden. In der Tat gibt es in der gesamten wissenschaftlichen Literatur keine einzige Publikation, in der für Viren in der Medizin die Erfüllung auch nur des ersten Kochschen Postulats behauptet wird. In der also der Beweis geführt wird, dass in Menschen mit bestimmten Krankheiten, die dafür verantwortlich gemachten Viren gesehen und isoliert worden sind. Trotzdem wird dies von den Verantwortlichen Behörden und den Virologen immer wieder behauptet.

    Nach diesen Feststellungen kann ich die Idee von Herrn Birner, eine Belohnung für den wissenschaftlichen Nachweis von Viren auszusetzen, sehr gut verstehen. Ich konnte den hier im Blog bisher gemachten Ausführungen von Fachleuten noch keinen wissenschaftlichen Nachweis sondern nur Geldgier erkennen.
    Ich kann auch verstehen, dass sich immer mehr Menschen von den Halbgöttern in weiß abwenden, da diese offenkundig die versprochenen Heilungen nicht erbringen können. Zieht man zusätzlich noch die Fehlerquote bei Diagnosen aufgrund von Röntgenaufnahmen und änlichem in Betracht (die lt. Ärtztekammer immerhin bei ca. 50% liegt) spielt es keine Rolle mehr, ob man zu einem Arzt oder einen Medizinmann geht, der die Knochen in den Sand wirft und daraus seine Diagnose zieht.

  31. #31 Tobias
    8. Februar 2010

    Sie sind schon ein Witzbold, Asuncion 45.

  32. #32 rolak
    8. Februar 2010

    Hi Asuncion45 [wieso muß ich da an einen Bahnhof denken?], Du hast vergessen diese hochaktuelle Arbeit, nein, eher das mindestens 3 Jahre alte =»das Machwerk zu verlinken.

  33. #33 Dr. Glukose
    8. Februar 2010

    @Asuncion45: Sie stellen das erste Henle-Koch-Postulat in Frage? Von dem gibt es in der Tat verschiedene Auslegungsmöglichkeiten, die aber insgesamt nur zum gleichen Ziel führen: Die Identifikation eines Krankheitserregers in einem kranken Tier, das bei gesunden Tieren nicht vorkommt.

    Wer dieses Postulat, das zu einem der ersten mikrobiologischen Errungenschaften gehört, nicht nachvollziehen kann und das Experiment, das zu dieser Aussage führte garnicht kennt (den Anschein erwecken sie in der Tat) und Chemotherapien zudem noch als wirkungslos einstuft, weil er irgendwelche komischen PDF´s gelesen hat, dem kann ich auch nicht mehr helfen!

  34. #34 Richie
    6. Februar 2011

    Da hat doch tatsächlich der Gutachter Dr. Norbert Vetter die Verurteilung einer 4 fachen Mutter zu 10 Monaten Gefängenis erreicht, weil sie das angebliche Killervirus HIV für Schwindel hält. Sie hat auch allen Grund dazu: wurden ihr doch Anfang der 90er Jahre ihre Verbrennungsnarben als Karposi Sarkom diagnostiziert.

    Hier könnte sich Dr. Vetter sein Geld auf ehrliche Weise verdienen. Hat er doch im Zuge des Prozesses behauptet, HIV wäre isoliert, fotografiert und seine krankmachende Wirkung wäre lückenlos bewiesen.

    Also könnte er sich die 10 000 € verdienen, ohne Menschen zu vernichten?

  35. #35 Mexx
    7. Februar 2011

    @Richie, die 10.000 EUR sind nicht existent, der Herr Birner – offenbar Opfer des Dunning-Kruger-Effekts wie seine Mitstreiter – hat sich sehr bemüht, zurückzurudern und dürfte mittlerweile in der Versenkung entschwunden sein. Und was die 4 fache Mutter betrifft: nach etwas googlerei findet man doch so Einiges zu besagten Fall. Es ist sehr bedauerlich, was da vorgefallen ist. Und damit meine ich nicht die Verurteilung der Mutter (wenn Du behauptest, dass die Verurteilung deshalb erfolgte, weil Frau S. HIV für Schwindel hält, hast du Einiges nicht verstanden), sondern die Tatsache, dass man heute weiß, wie man eine Infektion von Neugeborenen verhindern kann, diese Frau all das missachtet hat und dadurch den Virus an ihr Kind weitergegeben hat. Und selbst wenn man etwas für “Schwindel” hält, hindert das einen nicht, geringe Maßnahmen zu treffen, um eine Infektion seines eigenen Kindes zu vermeiden. Das ist unterblieben. Ebenso könnte man es für Schwindel halten, dass ein Bauchstich zum Tode führt und sich dann als Justizopfer sehen, wenn man dafür verurteilt wird.

  36. #36 Hives
    9. Februar 2012

    @Tobias: Spitzen Artikel und herrlich amüsant, vor allem der Schriftverkehrt mit dem Herr Birner ^.^

    Als Nicht-Wissenschaftler würde ich dem Herrn Birner folgenden Vorschlag machen:
    1) Einladung zu einem Treffen in einer Uni mit E-Mikroskop
    2) Hier soll er sich Grippe-Viren LIVE ansehen und bestaunen
    3) Die Viren werden im Anschluss in eine Spritze gegeben
    4) Es wird angeboten, die Viren zu verabreichen

    Da er nicht an die Existenz von Viren glaubt und diese einen daher auch nicht krank machen können, sollte das ja kein Problem sein 😉

    Wenn er dann mit einer ordentlichen Grippe im Bett liegt, merkt er vllt. das es Viren doch gibt. Ich als Laie finde das ne super Idee !!!1einself!1!!

  37. #37 Klischeepunk
    12. Oktober 2012

    Just 4 the record: Dieser Artikel wurde soeben in einer Diskussion als “Beweis” angeführt, dass es keine Viren und vorallem kein HI Virus gibt. Könntest du die überschrift nach all den Jahren so gestalten, dass sie noch mehr Missverstanden werden kann? Ich hab so herzlich gelacht <3

  38. #38 rolak
    12. Oktober 2012

    Falls diese Diskussion online stattfand, Klischeepunk, könntest Du sie dann bitte verlinken, auf daß wir alle schmunzeln?

  39. #39 Klischeepunk
    Ehingen
    14. Oktober 2012

    @rolak Sorry ist gelöscht, da ich die eigentlich ACTA bezogene Gruppe auf Facebook doch zweckgebunden halten wollte. Naja und es war irgendwann nur noch getrolle, aber nächstesmal denk ich an euch 😉

  40. #40 Klischeepunk
    Ehingen
    5. November 2012
  41. #41 rolak
    5. November 2012

    Vielen Dank für die Gedächtnisleistung, Klischeepunk – doch ohne den Permalink (Datum/Uhrzeit neben dem ‘Teilen’) werde ich den Faden nicht finden, obgleich mir aus der Quelle klar ist, daß dieser thread hier verlinkt wird.

  42. #42 Andreas
    3. Februar 2013

    Hallo Leute,
    interessante Diskussion. Ich hatte vor kurzem auch dieses Thema – gibt es Viren überhaupt. Ich weiß es nicht, finde die Frage jedoch spannend.
    Ich muss aber sagen, daß der qualifizierteste Beitrag von
    “Asuncion45” kam, so scheint es für einen med. Laien wie mich.
    Wenn dann der User Tobias am 8. Februar 2010, darauf antwortet:
    “Sie sind schon ein Witzbold, Asuncion 45.”, ist das für mich inhaltlich sehr schwer zu verstehen.
    Wie auch immer, es ging doch um die Frage, gibt es Viren oder nicht. Diese “10.000€”, sind zu der Beantwortung diese Frage doch nebensächlich.
    Der DIREKTE Beweis muss m.M. so geführt werden:
    Der user Tobias, oder auch andere zeigen mir/uns eine wissenschaftliche Publikation, wo der Beweis zur Existenz , z.B. des HIV Virus, eindeutig geführt wird.

    Die Publikation muss folgende formale Merkmale aufweisen:
    – Datum der Einreichung der Arbeit an der Uni…/FH…/Institut…/ o.ä.
    -Eingereicht durch…
    -Geprüft durch…
    -Veröffentlicht in…/am…
    Die in dieser Arbeit verwendete Lit. muss ebenfalls den obigen wissenschaftlichen Kriterien entsprechen.
    Also, Arbeiten aller “Gutenberg” werden gestrichen. Irgendwelche Facharbeiten, Dr. Arbeiten und Aufsätze haben hier ebenfalls keine Relevanz ( siehe oben).
    Ich gehe z.Z also davon aus, hier mind. 1 wissentschaftliche Publikation zu diesem Thema erscheint.
    Theo. müsste diese Arbeit ohne sek. Lit auskommen!

    VG Andreas

  43. #43 Tobias Maier
    5. Februar 2013

    Danke für Ihren kritische Kommentar, Andreas.
    Ausnahmslos alle wissenschaftlichen Publikationen, die oben in den Kommentaren verlinkt sind weisen die von Ihnen geforderten Kriterien auf. Sie wurden zu einem bestimmten Datum von Forschergruppen bei wissenschaftlichen Magazinen (Journals) eingereicht, dort von externen, fachlich kompetenten Gutachtern (mehrere) unter die Lupe genommen, an die Autoren zurück geschickt, verbessert und wieder eingereicht, und letztlich zu einem klar definierten Datum publiziert. Alle in den Arbeiten zitierte Literatur wird am Ende in den sogenannten Referenzen aufgelistet, und ausnahmslos alle dort gelisteten Publikationen in allen oben verlinkten Studien entsprechen eben jenen Kriteren (peer review).

  44. #44 Boris Lauxtermann
    Erde
    26. Juli 2013

    Na da ihr euch ja so sicher seid, ist es ja für euch kein Problem diesen Nachweis einfach vom Robert-Koch Institut zu bekommen.. 😀

    Wenn ihr übrigens auch gleich den Nachweis über die Wirksamkeit von Impfungen erbringt gibt es noch mal 50.000 Euro oben drauf…

    Viel Spass beim erwachen ihr Genies!

  45. #45 Boris Lauxtermann
    26. Juli 2013

    Hier gibt es noch ein Mal 1.030.000 €uro, dann haut mal rein Jungs, ihr seid doch so schlau und habt alle studiert 😀

    Ein Virologe und Bakteriologe namens Dr. Stefan Lanka machte sich auf, die Menschen über die Wahrheit der Vogelgrippe aufzuklären.
    Er behauptet “frech”, dass es keine krankmachenden Viren gibt.
    Er behauptet, dass es auf der ganzen Welt keine einzige, wirklich wissenschaftlich bewiesene Publikation über irgend ein krankmachendes Virus gibt.

    10.000,- Euro hat er demjenigen versprochen, der einen einwandfreien, wissenschaftlichen Nachweis eines Pockenvirus daherbringt.

    20.000,- Euro bietet der Verein „Impffreiheit für Tiere e.V.“ demjenigen, der den Nachweis des Tollwuterregers bringt.

    1.000.000 sfr hat ein Schweizer Verlag demjenigen geboten, der als erster eine wissenschaftlich korrekte Publikation bringt, in der das Vogelgrippevirus nachgewiesen wurde.

  46. #46 Tobias Maier
    26. Juli 2013

    Boris Lauxtermann,
    vielen Dank für Ihren Kommentar und für die erneuten Hinweise auf weitere mögliche Preisgelder. Könnten Sie mich bitte persönlich mit den Sponsoren in Verbindung bringen? Nach der negativen Erfahrung mit Josef Birner, der nachdem wir uns hier die Mühe gemacht haben seine Fragen hier komplett zu beantworten, einfach den Schwanz eingezogen hat (siehe oben), können Sie sicher verstehen, dass ich mich am liebsten direkt mit den potentiellen Wissenschaftssponsoren unterhalte.

    Vielleicht finden Sie hier ja schon die benötigten Informationen zu dem von Ihnen zitierten Stefan Lanka? http://psiram.com/ge/index.php/Stefan_Lanka

  47. #47 Jan Hegenberg
    28. Juli 2013

    Sollte sich jemand hier über das erneute Aufwärmen des Themas wundern – dieser Blogbeitrag wurde auf einer einschlägigen FB-Seite gepostet mit dem Kommentar “Warum holt sich keiner der obergscheiten Ärzte und/oder Wissenschafter diese 10.000 ab?”

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die (mutmaßlich dort motivierten) neuen Kommentatoren alle Antworten hier gelesen haben und ebenfalls die Nachweise nicht verstehen oder ob sie einfach wie für diese Klientel üblich den Link gar nicht näher in Augenschein genommen haben sondern durch den Einzeiler ihr Weltbild bestätigt sahen.

    Zumindest scheint der Titel dieses Eintrags bestimmten, meist überforderten Leuten den Eindruck zu vermitteln, der Nachweis hätte nicht erbracht werden können. Vielleicht sollte man die wieseligen Versuche des Zurückruderns seitens Herrn Birner rot einfärben. Oder den Titel des Beitrags ändern in „Teilnehmer eines Wissenschaftswettbewerbs von Scharlatan um Preisgeld geprellt“ oder so.

  48. #48 Tobias Maier
    28. Juli 2013

    Danke für den Kommentar und Anregung, Jan Hegenberg. Ich verändere ungern nachträglich meine Artikel.
    Könntest du vielleicht hier noch den Link posten, von welcher Facebookseite auf diesen Artikel verlinkt wurde?

  49. #49 Sternchen
    28. Juli 2013

    *lol* bin hier auf diese Seite gestoßen, weil wieder einmal ein VT-Spinner diese Seite als “Beweis” es gäbe keine Viren gepostet hat^^
    hier: https://www.facebook.com/haidson/posts/10200142127265125
    Dort prägte der Herr Lauxtermann diesen wundervollen Satz:
    “Studiert zu haben heisst heute eher falsch zu liegen als etwas zu wissen!” ^^

    Lustig, Herr Lauxtermann, Herr Asuncion45 und auch Herr Andreas,

    verlangen wissenschaftliche Nachweise, obwohl sie

    a) selbst nicht studiert haben
    b) noch nicht mal richtig zitieren
    c) nicht wissen was ein Plagiat ist
    d)unseriöse Quellen nicht erkennen können
    e) kein Studien analysieren noch richtig interpretieren
    f) keinen Argumtenationsaufbau kennen
    f) keine Quellen angeben

    made my day^^

  50. #50 Jan Hegenberg
    29. Juli 2013

    Sorry, ich dachte ich hätte die FB-URL in meinem Beitrag velinkt. Sternchen hat das aber schon nachgetragen, von dort habe ich es auch.

  51. #51 Boris Lauxtermann
    5. August 2013

    Wie gut, dass du so genau über uns bescheid weißt “mensch” Sternchen.. Das wir dir mit Fehlinformationen deinen Tag versüsst haben freut uns sehr, scheinst ja einfach zufrieden zu stellen zu sein und die Erfüllung im widerlegen anderer gefunden zu haben. Tolle Aufgabe he! xD

    Tobias wenn du hier den Nachweis vom Robert Koch Institut vorgelegt hast, vermittel ich gerne die nächsten Ausschüttungen, bis dahin aber belasse ich euch mal in eurer Selbstverherrlichung, Links von der verbrecherischen Plattform PSIRAM und wünsche euch beste Gesundheit und keine viralen Infekte.. :)

  52. #52 Boris Lauxtermann
    5. August 2013

    Ach und zur Wissenschaft die vor die Wand gefahren ist zu grössten Teilen sollte ihr Genies mal diesen Beitrag ansehen..
    Vielleicht hilft es eurer Hörigkeit zur Obrigkeit, obwohl ich das eher stark bezweifel.. 😉

  53. #53 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. August 2013

    Acg Gottchen, der Hüther auch noch. Haste noch ‘nen Crank auf Lager, Boris? Oder kommen vielleicht auch mal richtige Argumente?

    Links von der verbrecherischen Plattform PSIRAM

    Bitte welches Verbrechen hat Psiram begangen? (Und jetzt nicht wieder die ollen Kamellen von Fritzsche aufwärmen, die sind schon längst vom Tisch.)

    Vielleicht hilft es eurer Hörigkeit zur Obrigkeit

    Das schreibt lustigerweise jemand, dem Titel wichtiger sind als Fakten.

  54. #54 Boris Lauxtermann
    7. August 2013

    Na wenn denn der Beweis erbracht wurde ihr Superhirne, dann frag ich mich wieso dies denn nicht in der Gerichtsverhandlung Kurth gegen Lanka ans Licht gekommen ist.. Sorry aber ihr seid hier definitiv Anwärter des goldenen Vollpfosten und nichts mehr ne Fresse für Zehne und nicht mal ansatzweise heisse Luft.

    Aber mein Mitleid habt ihr Möchtegerntrolle.. xD

  55. #55 Boris Lauxtermann
    15. August 2013

    So scheinbar arbeitet ihr mit Diensten zusammen und seid mitbeteiligt an dem Denunzieren und Ausspionieren von Bürgern.. Herzlichen Glückwunsch ihr Arschlochkinder die ihr sympatisiert mit Menschenrechtsverbrechern!

    link gelöscht. Tobias 15.8.13 13:07

    Ab jetzt werde ich meine Zeit verwenden um jeden hier mit Klarnamen auf meinem neuen Blog zu listen! Viel Spass für eure Zukunft!

    Wo ist denn nun der Beweis für Viren und ich meine nicht von Eiweissen, sondern von Viren!?

  56. #56 Tobias Maier
    15. August 2013

    Boris, ich kann dir weder den Erwerb molekularbiologischen Grundwissens abnehmen, noch dein Textverständnis schulen.

    Weitere Kommentare von dir, die Beleidigungen enthalten, werden kommentarlos gelöscht.

  57. #57 Boris Lauxtermann
    15. August 2013

    Du wirst wegen deiner sarkstischen und spöttischen Umgangsweise ganz oben geführt werden bei uns Tobias…ein erfülltes Leben noch! 😉

  58. #58 JaJoHa
    20. August 2013

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pandoravirus
    Gibt es in dem Artikel hier http://www.sciencemag.org/content/341/6143/281 Bilder, weil da ist die Rede von visible by light microscopy?
    Das ist doch auch gut zum Nachweis geeignet.

  59. #59 Boris Lauxtermann
    20. August 2013

    Hehe auch nur “falsch gefaltete” Eiweisse, nix Virennachweis.

  60. #60 roel
    *****
    20. August 2013

    @JaJoHa http://twileshare.com/uploads/Science-2013-Philippe-281-6.pdf

    Fig. 1. Images of Pandoravirus particles and their proteomic profiles.
    Light microscopy (A) and electron microscopy images (B) of P. salinus (1)
    and P. dulcis (2) purified particles.

  61. #62 JaJoHa
    20. August 2013

    @roel
    Danke.

    @Boris Lauxtermann
    Kontext? Oder einfach mal ne Runde trollen?

  62. #63 roel
    *****
    21. August 2013

    @JaJoHa Bitte, hatte mich dann auch interessiert wie die Biester aussehen.

    Zu Boris Lauxtermann. Der führt wohl eine Liste, Tobias ist da ganz oben: “Du wirst wegen deiner sarkstischen und spöttischen Umgangsweise ganz oben geführt werden bei uns Tobias”. Ich denke es geht ganz bestimmt um die Aufteilung der 10.000 Euro.

    Zu den falsch gefalteten Eiweissen, hier mal ein Beitrag dazu von jemandem der sich damit auskennt: http://scienceblogs.de/weitergen/2010/08/proteine-am-rande-der-faltbarkeit/ plus der dort verlinkten Beiträge.

  63. #64 Boris Lauxtermann
    17. September 2013

    Ups.. da bröckelt euer Schwachsinn jetzt wohl.. 😀
    http://www.extremnews.com/berichte/gesundheit/42bb146e8eaa997

  64. #65 Tobias Maier
    18. September 2013

    Boris,

    in dem von dir verlinkten Artikel geht es überhaupt nicht um Viren. Es geht generell um bakterielle Infektionen, die laut den Autoren (u.A. Lanka) nicht existieren, da die Erreger von Krankheiten, insbesondere erwähnt wird Mycoplasma pneumoniae, in kranken wie in gesunden Kindern gleichermaßen vorkommen würden.

    Die Aussagen der Autoren sind in nirgendwo durch irgend welche Daten oder Verweise auf begutachtete Fachliteratur belegt, in so fern bröckelt da nichts, außer dass du dich durch die Wahl deiner Quellen weiter diskreditierst.

    Zufälligerweise habe ich die letzten fünf Jahre mit Mycoplasma pneumoniae geforscht, wenn dich das Bakterium interessiert, kannst du hier gerne weiterlesen:
    http://scienceblogs.de/weitergen/2009/11/ein-modellorganismus-fur-die-systembiologie/
    http://scienceblogs.de/weitergen/2011/08/alles-was-sie-schon-immer-uber-das-innenleben-eines-bakteriums-wissen-wollten/
    http://scienceblogs.de/weitergen/2013/04/big-data-in-der-biologie-wie-die-integration-groser-datensatze-zu-neuem-wissen-fuhrt/

  65. #66 Chris
    Keller
    13. März 2015

    Moin,

    da in vielen Zombiegeschichten die Zombies durch Viren erschaffen werden hole ich diese Leiche mal aus dem Keller.

    http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/ravensburg/Urteil-im-Masern-Prozess-Impfgegner-muss-100-000-Euro-zahlen;art372490,7696174

    Es wird dünn liebe Virenleugner.

  66. #67 Dr. Schiwago
    18. Juni 2015

    Manche mögen sich hier mit irgendwelchen angeblichen Nachweisen oder Theorien auseinandersetzen, dabei macht man in der Definition “was Viren sind” schon einige Fehler. Das Wort Virus stammt angeblich aus dem lateinischen und heißt soviel wie Schleim im altdeutschen. Man beachte auch das, das Wort Gift zum Beispiel bis zum 18 Jahrhundert noch mit Gabe übersetzt wurde und heute als tödliches Mittel definiert wird. Vielleicht sollten einige Kittelträger mal ihr falsch-studiertes Hirn benutzen und mal logisch hinterfragen, was man in einem Nanobereich, egal ob mit Farbspektrum oder Genfusch, überhaupt einwandfrei definieren kann. Vielleicht sollten einige mal Humboldts Kosmos lesen, bevor sie sich von falschinterpretationen des lateinischen Vokabular in die irre führen lassen.