Schweden impft seit dem 12. Oktober mit Pandemrix. Der gleiche Impfstoff ist auch in Deutschland für die Massenimpfungen vorgesehen. Erste Erfahrungsberichte mit dem Impfstoff liegen vor.

Seit 12. Oktober 2009 wird in Schweden gegen die Neue Grippe mit Pandemrix geimpft, dem Impfstoff, der auch in Deutschland eingesetzt wird. Etwa 500.000 Dosen wurden bisher verteilt, ich habe keine Zahlen darüber, wie viele Dosen tatsächlich verimpft wurden.

Etwa 100 Meldungen von Ärzten oder anderem Gesundheitspersonal und etwa 100 Meldungen von Betroffenen über mögliche Nebenwirkungen wurden seither von der schwedischen Arzneimittelbehörde registriert. Die beobachteten Nebenwirkungen sind in der Abbildung unten dargestellt. Es gibt keine außergewöhnliche Häufung an Nebenwirkungen.

nebenwirkungen pandemrix schweden.jpg

Im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung wurde auch über Todesfälle berichtet. Die Prüfung dieser Fälle dauert laut Paul-Ehrlich-Institut noch an.

Bei einem der Toten ist mittlerweile ein Zusammenhang mit der Impfung ausgeschlossen worden:

This was a patient with previously known severe heart disease and multi organ failure who became ill with chest pains and subsequently died. Autopsy has been performed and has shown that the patient had a generalized atherosclerosis in addition to atherosclerosis in the coronary arteries and evidence of several heart attacks in the past. The case is under investigation, but after what is known so far there is nothing to support a causal association between the vaccination and the death.

Zwei weitere Fälle werden noch untersucht:

Following the publication yesterday we have received information about two additional fatal cases aged 90 and 65. Both patients had chronic medical conditions such as muscular dystrophy and cardiovascular disease. Autopsy results are expected next week in addition to further information.

Ich werde diesen Artikel aktualisieren, sobald es nähere Informationen gibt. Hier eine Zusammenfassung der Gründe warum ich denke, dass es sinnvoll ist, sich impfen zu lassen.

flattr this!

Kommentare (31)

  1. #1 Markus
    26. Oktober 2009

    Guter Artikel und hebt sich mal von der Masse der “Gegen die Impfung Artikel” ab.

  2. #2 Alex
    26. Oktober 2009

    Die Zahl der in Zusammenhang mit der Schweinegrippe untersuchten Todesfälle ist irrelevant, so lange nicht die Anzahl der verabreichten Impfungen gegenübergestellt wird. Sollten alle 500.000 Dosen bereits verabreicht sein, setzt Ihre Überschrift “Tote in Schweden nach Schweinegrippe-Impfung” das Ganze in ein falsches Licht. Trtozdem der Artikel sachlich und interessant ist, setzt ihn diese reisserische Überschrift auf BILD-Niveau.

    Alex

  3. #3 Tobias
    26. Oktober 2009

    Alex,
    die Überschrift ist bewusst so gewählt. Nach was würdest du denn bei google suchen, wenn dich die Todesfälle im Zusammenhang mit den Impfungen interessieren? Oder anders: Tip mal bei google.de “tote in schweden ” ein.

    Du hast selbstverständlich recht: Ohne zu wissen wie viele Dosen tatsächlich verimpft worden sind macht es keinen Sinn über die Häufigkeit der Nebenwirkungen zu spekulieren.

  4. #4 Alex (ein anderer)
    26. Oktober 2009

    Eine reißerische Überschrift aus Gründen der Suchmaschinen-Optimierung zu wählen, macht das Ganze nicht besser. Das ist genauso “Bild”-Niveau. Im Zweifelsfall lesen die Menschen eh nur die Überschrift und den Vorspann und sagen hinterher: Jetzt warnen sie auch schon bei Scienceblogs vor der tödlichen Schweinegrippe-Impfung.

  5. #5 Tobias
    26. Oktober 2009

    Alex (ein anderer),
    es ist mir ehrlich gesagt völlig wurst, ob die Überschrift “Bildniveau” hat oder nicht. Auch Bildleser informieren sich über Schweinegrippe, unter anderem hier.

    Und wie du schon sagst: Im Zweifelsfall lesen die Menschen eh nur die Überschrift (und lesen nicht weiter, wenn es sie nicht interessiert).

    Letztendlich ist das hier mein Blog und ich wähle die Überschrift, die mir gefällt. Beschwerden bitte an: redaktion@scienceblogs.de

  6. #6 antiangst
    26. Oktober 2009

    Die werden ihre 50 Millionen Dosen hier wohl nur loswerden, wenn sie das Gerücht verbreiten, dass der Stoff begrenzt ist und dass Politiker bevorzugt werden.

  7. #7 Markus
    26. Oktober 2009

    @Tobias Sorry aber mit seiner Aussage hat Alex gar nicht so unrecht. Leute die wirklich nur die Überschrift lesen, nennen Dich dann in einem Atemzug mit den anderen die vor der Schweinegrippe Impfung warnen obwohl aus dem Artikel selber ja was ganz anderes hervorgeht. Ich mein jetzt diesen Artikel mit den angeblichen Gründen gegen die Impfung. Ich hätte den zum Beispiel nie gelesen, wenn ich jnicht durch diesen Artikel hier drauf aufmerksam geworden wäre. Ich kann verstehen Überschriften im Bild Niveu zu erstellen, mach ich teilweise genauso. Allerdings schau ich immer das aus der Überschrift trotzdem klar wird was im Artikel kommt. Ist aber alles ein wenig Geschmackssache und es ist Dein Blog :-) Bekommst also keine Beschwerde Mail von mir^^

  8. #8 Marcus Anhäuser
    26. Oktober 2009

    interessante Diskussion. Und plötzlich reden Blogger über dieselben Probleme wie Journalisten 😉

  9. #9 Tobias
    26. Oktober 2009

    Markus,
    ein letzter Rest journalistischer Anstand ist bisher hier im Blog trotzdem geblieben: “Sex” war noch nie Teil einer Überschrift hier.
    Wird mal Zeit.

    “Heisse Schwedinnnen sterben wie die Fliegen an der schweinischen Grippe”

    “Krankenschwesterspiele: Tötet Schweden gezielt medizinisches Personal?”

    “Lass jucken, Schwester: Geheime Nebenwirkungen der Pandemrix-Impfung in Schwedischen Hospitalen”

  10. #10 Florian Freistetter
    26. Oktober 2009

    @Tobias: Mach doch einfach ein “?” an den Titel dran. Das ändert nichts in Sachen SEO…

  11. #11 Tobias
    26. Oktober 2009

    Florian Freistetter,

    aber daran, wer dann den Link klickt.

    Ich änder die Überschrift höchstens zu einer der oben genannten.

  12. #12 Markus
    26. Oktober 2009

    Tobias ich will Deinen Blog auch nicht schlecht machen oder so. Nicht falsch verstehen bitte. Reiner Meinungs und Interessen Austausch.

    Ok stimmen wir ab, ich bin für die Heisse Schwedinen :-)

  13. #13 rolak
    26. Oktober 2009

    Dito – der ist zu schön spielerisch :-)

  14. #14 Axel
    26. Oktober 2009

    Ich bin mal gespannt, welche Symptome sich die nächsten Tage nach den ersten Influenza Impfungen bei der deutschen Bevölkerung zeigen werden. Ich werde erstmal abwarten, wie der Schweinegrippe Impfstoff auf die hiesigen Bürger wirkt. Vielleicht lass ich mich dann doch impfen.

  15. #15 Ralf L. K.
    26. Oktober 2009

    Acel:
    “Ich bin mal gespannt, welche Symptome sich die nächsten Tage nach den ersten Influenza Impfungen bei der deutschen Bevölkerung zeigen werden. Ich werde erstmal abwarten, wie der Schweinegrippe Impfstoff auf die hiesigen Bürger wirkt.”

    http://magazine.web.de/de/themen/gesundheit/krankheiten/9184766-Die-dunkle-Seite-unwirksamer-Pillen.html

    Man muss also mit dem ‘Schlimmsten’ rechen …
    Vielleicht sollte man eine Kontrollgruppe mit Placebos impfen und die Symthome vergleichen ?!
    http://www.who.int/csr/disease/swineflu/notes/h1n1_clinical_features_20091016/en/index.html
    Nun, so wie es aussieht gibts zur Vermeidung schwerer H1N1 Erkrankungen nur (noch) die impfung als Ausweg.
    Dazu kommt dass jede unauffällige H1N1 Infektion das Risiko Mutation oder Gen-Vermischung mit anderen Viren bedeuten könnte.

    So ernst war die Menschheit seit dem kalten Krieg nicht mehr existenziell bedroht wie jetzt durch das Restrisiko A-H1N1-2009.

  16. #16 Tobias
    26. Oktober 2009

    Ralf L.K.
    ich sehe keine existenzielle Bedrohung der Menschheit. Auch nicht im Vergleich zum Kalten Krieg.

  17. #17 Martin Eitel
    27. Oktober 2009

    Was die behauptete Wirksamkeit der Schweinegrippe-Spritzen betrifft, gilt das gleiche wie bei den saisonalen Influenza-Spritzen. Für die Zulassung bedarf es keiner Wirksamkeitsnachweise, sondern es muss nur nachgewiesen werden, dass sich durch die Spritzen Antikörper bilden. Selbst nach Auffassung der Staats- und Schulmediziner ist aber klar, dass die messbaren Antikörper keine Antwort auf die Frage geben, ob der Spritzenempfänger geschützt ist. Dies zeigt auch der im Epidemiologischen Bulletin des RKI Nr. 24 vom 13. Juni 2008, S. 193 vorgestellte Tetanusfall. Placebokontrollierte Doppelblindstudien, die die sogenannte wissenschaftliche Medizin bei Vertretern der Naturheilkunde etc. immer wieder vermisst, vermag sie hier nicht zu liefern. Folglich ist es bei den Schweinegrippe-Spritzen wie bei einer Religion: Entweder glaubt man daran oder eben nicht. Wissenschaftlich bewiesen ist die Schutzwirkung jedenfalls nicht. Auch die Studie von Michael Greenberg in NEJM 2009; 361 zu einer australischen Schweinegrippe-Spritze enthält als Endpunkt die Antikörperzählung, die für die Protektivität völlig unerheblich ist.

  18. #18 Tobias
    27. Oktober 2009

    Martin Eitel,
    schön, dass Sie eigene Theorien zur Wirksamkeit von Impfungen entwickeln. Auch der Hinweis auf zwei Publikationen ändert jedoch nichts daran, dass ihre Behauptungen unbelegt bleiben.

    Vielleicht möchten Sie sich erst noch mal mit der Immunantwort auseinandersetzen, bevor Sie Impfungen mit Religionen gleichsetzen. Hier gibts einen Artikel dazu, http://www.scienceblogs.de/weitergen/2009/10/die-waffen-des-abwehrsystems-impfungen-infektionen-und-die-immunantwort.php

  19. Schweinegrippe primär durch Trinkwasser ausgelöst

    Schweinegrippe ist unter Menschen ansteckend, sekundär. Influenza wird aber primär durch kaltes Trinkwasser ausgelöst. Menschen scheiden das Schweinegrippevirus mit Erbrochenem und Durchfall aus, via Abwasser in Gewässer. Schweine sind im Winter bis zu 90% mit Influenza durchseucht. Tiere verschmutzen durch Fäkalien und Ausscheidungen aus Nase und Maul/Schnabel das Wasser. Alle Menschen haben Kontakt zum Trinkwasser. Alle Gewässer sind mit Viren belastet. Viren bleiben im kalten Wasser lange ansteckend. Deshalb treten Influenzaepidemien im Winter auf. Kleine Viren werden im Wasserwerk unzureichend oder gar nicht gefiltert. Im Winter wird uns die Schweinegrippe via Trinkwasser anstecken. Die Erde ist eine Scheibe, die Sonne dreht sich um die Erde, Cholera kommt mit Tröpfchen, neue Meinungen verfolgt die Inquisition der staatlich verordneten Wissenschaft.

    soddemann-aachen@t-online.de
    http://sites.google.com/site/trinkwasservirenalarm/Trinkwasser-Viren

  20. #20 Tobias
    27. Oktober 2009

    Dipl. Ing. Wilfried Soddemann,

    wird alles wieder gut!

  21. #21 RabenAas
    27. Oktober 2009

    Anmerkung: Herr Soddemann ist ehemaliger Leiter des Staatl. Umweltamtes Aachen und wurde noch von Frau Höhn wegen seines geradezu manischen Festhaltens an seiner abwegigen These, Grippeviren würden durch Trinkwasser übertragen, in die Wüste geschickt. Seither sitzt er zu Hause und müllt sämtliche erreichbaren Foren mit seinen Ansichten zu Grippe und Frau Höhn zu.
    Vor ein paar Jahren hat er denselben Text übrigens noch für die aviäre Influenza benutzt (daher ist noch der “Schnabel” übrig).

  22. #22 Karl Mistelberger
    27. Oktober 2009

    Es ist ja alle noch viel schlimmer als bisher angenommen:

    Die Behauptung der WHO, dass sich die Schweinegrippe als Pandemie verbreitet, entbehrt jeder Grundlage und verdreht die Tatsachen, denn die Viren wurden erst mit Hilfe der WHO geschaffen und verbreitet, und die Beweise sind erdrückend, dass die WHO in erster Linie für die »Pandemie« verantwortlich ist.

    http://info.kopp-verlag.de/news/journalistin-erhebt-anklage-gegen-die-who-und-un-sie-wirft-ihnen-bioterrorismus-sowie-versuchten-ma.html

  23. #23 Markus
    27. Oktober 2009

    Lol das wird immer lustiger hier, sorry.

  24. #24 Sceric
    27. Oktober 2009

    brrr, in was hat der Mann denn seinen Dipl. Ing. bekommen und vor allem wann war das?? Bevor oder nach dem Jahrhundertwechsel (17. auf 18. Jh)…
    @karl mistelzweig…gab es nicht ein Internetgesetz das besagt, dass jeder der auf den Koppverlag verlinkt automatisch aus dem (virtuellen) Raum gelacht wird…hahahahah

  25. #25 RabenAas
    27. Oktober 2009

    @Sceric: er ist von Hause aus Bauingenieur (Diplom 1979 an der RWTH), bezeichnet sich in seinen Kommentaren heute aber gerne als “Epidemiologe und Wissenschaftsjournalist “. Mittlerweile hat ihn sogar der BBU rausgeworfen…

  26. #26 Tobias
    27. Oktober 2009

    Update 1

    Among the reports submitted by both individuals and health care are 5 deaths. None of these have been linked to the vaccine. All have been multi-sick with chronic diseases. MPA has also received reports of allergic reactions to the vaccine.
    The majority of cases reported in which adverse events occurred at risk groups.
    Risk groups have of course a priority, so it is not surprising that the cases we get now are those with personal history, “says Ms Sjolin-Forsberg.

    http://www.svd.se/nyheter/inrikes/artikel_3712585.svd

  27. #27 Sceric
    27. Oktober 2009

    @RabenAas: Danke! Von der deutschen Ing-Elite-Uni?? Habe ich eigentlich nur das Gefühl, oder zählen Ing. generell zu einer der stärkeren Gruppe unter den Verschwörungs/Irrglaubensvertretern?

  28. #28 RabenAas
    27. Oktober 2009

    @Sceric: keine Ahnung – aber ich kenne komischerweise auch einen, der mit knapp 50 plötzlich seine Berufung entdeckt hat, sich als “Heilpraktiker in Psychotherapie” zu betätigen.

  29. #29 Alexander Gerber
    28. Oktober 2009

    Wer sich für die mediale / kommunikative Seite rund um die Schweinegrippe interessiert, sollte heute Nacht im NDR einschalten: Dort berichtet ab 23:05 Uhr das investigative Medienmagazin ZAPP darüber (und übrigens auch über das Thema “Neurodermitis-Salbe”).

    Aus dem Ankündigungstext:

    Das Informationschaos rund um die Schweinegrippe
    Medial wütet das Virus. Täglich neue Horrormeldungen über zu erwartende Todesopfer oder gefährliche Nebenwirkungen. Was aber stimmt? Weder die Wissenschaft noch die Journalisten wissen eine Antwort – tun aber in ihren Berichten häufig so.

    Selten hat eine Dokumentation für so viel Aufmerksamkeit gesorgt wie “Heilung unerwünscht”. In dem ARD-Film wird eine Salbe gegen Neurodermitis als Wundermittel gefeiert. Die Belege dafür sind aber dünn. War alles nur eine “gigantische Werbeaktion”?

  30. #30 Dipl. Ing. Wilfried Soddemann
    28. Oktober 2009

    Meine von wem oder was auch immer frustrierten Kritiker mögen sich mit Inhalten auseinandersetzen: Quelle:

    Jaja. Wird ja alles wieder gut.