Brexit… da war doch was? Seit fast einem Dreivierteljahr hält Covid-19 die Welt in Atem, da kann man schon mal andere Kleinigkeiten vergessen. Vielleicht erinnert sich noch jemand daran: Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland hat die EU verlassen (man beachte das Perfekt). Am 31. Januar 2020 war Brexit Day. Seit diesem Tag läuft…

Ich hatte ja schon länger vor, wieder mal was zum Brexit und der für mein Gefühl, der britischen Tradition des understatements folgend, suboptimalen Organisation der britischen Verhandlungsführer zu schreiben, insbesondere da die Uhr langsam abläuft und viel viel weniger Zeit für den Abschluss der Verhandlungen bleibt, als das offizielle Austrittsdatum des 29. März 2019 suggeriert.…

Nachdem sich im Juni letzten Jahres eine Mehrheit von knapp 52 % der britischen Wähler für den Austritt Großbritanniens aus der EU ausgesprochen hatte, hat die amtierende Premierministerin Theresa May heute Mittag formal den Austritt aus der Europäischen Union gemäß Artikel 50 des Vertrages über die Europäische Union erklärt. Hier ist der Artikel noch mal…

Heute Abend hat Theresa May, Premierministerin von Großbritannien, in einer Rede vor Presse und Öffentlichkeit einen groben Plan für den Brexit vorgestellt – insbesondere will sie sich nicht auf einen schlechten Deal mit der EU einlassen. Wenn man böse wäre, könnte man auch sagen, eine Wunschliste. Anbei ein paar unmaßgebliche Gedanken:   1. Provide certainty…