…Könnte eine Schlagzeile aus der Bild von morgen sein. Real zeigen im Weltall geschlüpfte und dort aufgewachsene Kakerlaken deutliche Anzeichen, dass sie fitter sind als ihre Verwandten unter dem Joch der Schwerekraft.


Russische Forscher haben dies hier veröffentlicht
Die erste Generation der schwerelosen Krabbler sind schneller, härter und wachsen schneller als normales Ungeziefer.

Die NASA entwickelt jetzt daher mit äußerster Priorität extra-dicke, harte Weltraum-Pantoffeln, um möglichen Eindringlingen Herr zu werden.

Kommentare (3)

  1. #1 Jörg Schlichtholz
    Februar 18, 2009

    Als führender deutscher Kakerlaken-Portraitmaler frage ich mich, was sind bitteschön,
    harte Weltraum-Pantoffeln?
    Erlaubt sich da einer einen Scherz mit mir?

  2. #2 Chris
    Februar 19, 2009

    Hm, ich hatte schon mehrfach überlegt, offiziell das tag [ ironie ] zu beantragen, um es einfacher in html einzubetten. Ich versuche es mal so:
    Resistenteres Ungeziefer = härtere Gegenmaßnahmen

    Angeblich hat man gerade auch eine Mücke an der Außenseite der ISS gefunden, die überlebt hat…

  3. #3 Jörg Schlichtholz
    Februar 19, 2009

    Ah, verstehe… so wäre jetzt der Glasfaser Mückenhammer gefragt, der die Außenhaut der ISS nicht zertrümmert, für die Mücke ausreicht und selbst im Raumanzug noch gut in der Hand liegt. Natürlich muss die Verschleppung ins All verhindert und die Mücke zurück in ihren Sumpf gewiesen werden. Nur fürchte ich, wird das bei dem derzeitigen NASA-Etat eine Jahrzehnte-Aufgabe werden.