Das “Geblitzdings” aus Men in Black wurde jetzt im Auftrag der “Homeland Security” umgesetzt.

Kurz gesagt sollen Blitzlichter mögliche Angreifer, Terroristen, Hooligans und andere Bösewichter solange irritieren und ablenken, bis der gute Polizist ihn überwältigt hat. Dabei werden LEDs verschieden farbige Lichter mit variierenden Frequenzen blitzen, das Gehirn des Geblitzdingsten ist verwirrt, der Angreifer kurzzeitig erblindet und handlungsunfähig. So die Theorie.
Hier gibt es bei CBS ein Filmchen dazu. Nicht verwirren lassen, vorher und nachher kommt ein kurzer Werbespot.
Lustigerweise kam bei mir Werbung für einen Waffenladen nach dem Beitrag.
Jedenfalls soll diese Blitzlampe die doch nicht so nicht-lethalen Taser ablösen und Alternativen zu Pfefferspray und Co bilden.

Mal sehen, wie harmlos das wirklich ist. Eine ganze Zeitlang wurde bei Computerspielen im Handbuch davor gewarnt, dass helle Lichteffekte im Spiel Epilepsie-Anfälle auslösen könnten. Müssen das dann die Cops auch als Warnung vorweg rufen? Laufen deswegen die “Bösewichter” mit Sonnenbrillen rum?