Kommentare (18)

  1. #1 axel
    März 24, 2010

    Bei 4 drehts sich ganz gut. bei 3 klemmts

  2. #2 r
    März 24, 2010

    ich seh das problem auch nicht ehrlich gesagt…

  3. #3 Chris
    März 24, 2010

    Das ist jetzt mal so richtig peinlich… ich kenne das gleiche Bild (andere Baustelle) mit drei Zahnrädern. Und reflexartig habe ich mich köstlich amüsiert, aber nicht weiter nachgedacht. Jetzt habe ich mich selbst blamiert….

  4. #4 Christian A.
    März 24, 2010

    He, wieso ist alles durchgestrichen? Ist da ein Tag entlaufen, oder ist das die Demonstration, wie man sich selber stört? 😉

    Noch ne Frage: Was heißt MINT?

    Ich glaub aber, dass ich diesen Fehler mit den vielen Zahnrädern schon mal irgendwo gesehen habe, bin ich aber nicht sicher. Würd mich aber auch nicht wundern. Sieht irgendwie professionell aus, so vier Zahnräder aufn Haufn.

  5. #5 b-age
    März 24, 2010

    hihi. und ich dacht schon “bin ich zu doof oder was?” weil es bei mir mit 4 (gleich großen oder symmetrisch vertelt unterschiedlichen) zahnrädchen geht.
    aber ich finde das ein schönes beispiel. wie leicht man sich bei sowas vertun kann, auch zB als grafiker, der vllt mal eine sekunde weniger drüber nachgedacht hat sondern es vom rein gestalterischen standpunkt aus betrachtet.
    nichtdestotrotz sollte man sich den spott nicht nehmen lassen, falls mal wirklich jemand so richtig FAILt 😀

  6. #6 Chris
    März 24, 2010

    @Christian A.
    Es ist alles durchgestrichen, weil ich mich komplett vertan habe. Da ist kein Fehler drin. Das ist korrekt. Ich hätte den Beitrag auch komplett wieder offline nehmen können, aber als Wissenschaftler muss man zu seinen Fehler stehn, find ich jedenfalls.

  7. #7 Chris
    März 24, 2010

    @b-age
    Ja, ich suche gerade verzweifelt nach dem nicht wenig prominenten Beispiel, drei Zahnräder, DinA4 auf dem Deckblatt, und das hat sich bei mir quasi eingebrannt und den Reflex ausgelöst…

  8. #8 Ronny
    März 24, 2010

    Mein Junior würde jetzt sagen: Sie wurden gedisst !!!

  9. #9 Chris
    März 24, 2010

    naja, im Grunde habe ich mich selber gedisst. Auch ne Kunst….

  10. #10 Ludmila
    März 24, 2010

    @Chris: Shit happens. Macht nix. Man kann sich eben auch mal derbe vertun. Solange man draus lernt, ist es auch nicht schlimm. Nur arrogante Vollidioten, denen Schein mehr wert ist als Substanz, erheben den Anspruch auf absolute Unfehlbarkeit. Was mich allerdings nicht daran hindert, bei Fehlern anderer Leute meine Schadenfreude auszuleben 😉 Bin auch nur ein Mensch.

  11. #12 Chris
    März 24, 2010

    @axel
    Danke, ich habe oben jetzt auch noch ein anderes Beispiel eingefügt. Sinnigerweise möchte der Designer sich und seine Qualitäten damit preisen….

  12. #13 Nio
    März 24, 2010

    Jup, sowas passiert mal.^^ Wenigstens stehst du dazu. Aber das mit den drei Zahnrädern find jetzt wieder voll süß. Fast so süß wie Konstanz, die Stadt am “Formaldehyd” oder die Bakterien in der Nivea(?)-Werbung.

    @Christian A.
    MINT ist eine Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

  13. #14 Stan
    März 24, 2010

    Gute Sache, dass du das stehen lässt! ^^

  14. #15 Lars
    März 25, 2010

    Noch ein Beispiel: http://www.iltsolutions.eu/de/de_2.html

    Ich hab die schon vor über anderthalb Jahren drauf hingewiesen…

  15. #16 Ender
    März 25, 2010

    Ich würde sagen, ein Hinweisabsatz vor dem vermeintlich falschen Text wäre besser gewesen, als ihn durchzustreichen. Ich habe erst durch die Kommentare verstanden, was dieser Beitrag überhaupt bedeuten sollte. Ich dachte, die nicht durchgestrichenen Passagen seien ein Vorwort für den satirischen Teil und war darin dann völlig verwirrt – der Fehler wird, glaube ich auch nicht konkret aufgeklärt. :-/

    Errare humanum est.

  16. #17 Chris
    März 25, 2010

    Schon geschehen. Es ist eigentlich üblich, nachträgliche Korrekturen mittels durchstreichen zu markieren, weil sonst nämlich wiederum andere Kommentare sinnfrei werden…

  17. #18 Jeeves
    April 9, 2010

    “MINT ist eine Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.”
    Nee, nee, MINT meint den fabrikneuen Zustand bei Auktionen, besonders von Schallplatten, Schellack wie Vinyl (und ich glaube, das gibt’s auch bei Münzen; ist aber nicht mein Spezialgebiet, deshalb nur in Klammern).