2015-03-07_Pakistanisches,_sogenanntes_Himalaya-Salz_0399Ein Freund schrieb mir, er hätte was unglaubliches im Fernsehen gesehen. Einen Kaberettist, der Pufpaff heißt und in der gleichen Sendung einen Tatort-Komissar (also eigentlich den entsprechenden Schauspieler, Anm. d. Red.), der kein normales Salz isst, weil das ja aus gefährlichen Sachen besteht…

Ich habe mich durch die Mediathek gewühlt und bin fündig geworden.

Sebastian Pufpaff gibt es wirklich, und nein, es ist kein Bruder vom Böhmermann. Glaub ich.
Richy Müller ist der besagte Schauspieler, beide waren beim “Kölner Treff” im WDR zu Gast bei Bettina Böttinger. Und ja, Richy Müller hat das wirklich gesagt. Ich habe mir die Stelle (etwa bei Minute 37:00) ein paar Mal angeguckt. Vielleicht meint er das ja ironisch? Böttinger fragt, ob es stimme, dass er eine Zeit lang seinen eigenen Salzstreuer mit ins Restaurant mitgebracht habe.

Ja, als es noch nicht so publik war, dass dieses Salz, was wir normalerweise zu kaufen kriegen, hauptsächlich aus 2 Elementen besteht. Wenn man die beiden trennt, ist das eine hochexplosiv, und das andere ist einfach nur Gift. Und damals kam eben dieses Himalayasalz raus. Das habe ich dann immer mit mir rumgetragen. Aber das gibt es ja heute überall. […]

WTF??

Wie kommt man auf solche Ideen? Ein wenig Chemie-Kenntnisse sind irgendwie hängen geblieben, oder stammen die vom Verkaufspersonel? Ja, natürlich besteht “das Salz, was wir hauptsächlich kaufen” aus NaCl. Kochsalz, Natriumchlorid.

Das Element Natrium ist ein Alkalimetall und extrem reaktiv. Das Element Chlor ist giftig. Aber was der Quaksalber von Verkäufer, oder wer auch immer das erdacht hat, verschleiert hat: Es ist im Kochsalz kein Chlorgas enthalten, sondern Chlorid-Ionen. Und eben Natrium-Ionen und keine reines elemntares Natrium.

Geht Herr Müller denn bei einer so großen Gefahr ans Meer? Hier ist in dem Meerwasser auch Natrium und Chlor! Oh, wo wir dabei sind, in der Sendung steht auch hochgefährliches Dihydrogenmonoxid auf den Tischen!!! Spätestens seit dem Unfall der Hindenburg sollte man doch wissen, wie gefährlich Wasserstoff ist, also Hydrogen…  Der enthaltende Sauerstoff ist ja auch extrem gefährlich!!! Nur ein Funken, und der ganze WDR fliegt in die Luft.
</ironie>

Der Mann ist Schauspieler und hat mal Werkzeugmacher gelernt (braucht man da keine Chemie?), nicht jeder muss und braucht die Naturwissenschaften in seinem Alltag, aber so ein klein wenig Grundlagenwissen sollte man doch haben. Nur ein klein wenig, bitte. Es erinnert mich ein wenig an den Kinderdoc, der mit der gleichen Logik zu kämpfen hat…

Was mich aber richtig stört ist die Tatsache, dass Herr Müller das so rausposaunen kann, und NIEMAND hat darauf reagiert. Dafür zahle ich GEZ Gebühren, sollte nicht Frau Böttinger dazu kurz eine Reaktion zeigen?

Mit einer solchen Logik von “gefährlichen” Substanzen, da kann man vermutlich jeden Kram an Unwissende verkaufen.

Foto: Hubertl (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

 

Kommentare (29)

  1. #1 Roland B.
    Mai 29, 2016

    Und aus was besteht dann dieses Himalaya-Salz, dem er den Vorzug gibt? Aus Hima und Laya?

    • #2 Chris
      Mai 30, 2016

      Genau diese Frage hätte Böttinger stellen können.

  2. #3 pauledd
    Mai 29, 2016

    @ Roland B.
    0,58% magisch-esoterisch rot-färbende Tonerde und Eisenoxid mit positiven Schwingungen.

  3. #4 HF(de)
    Mai 29, 2016

    Und was hält (auch GEZ-mäßig) der Chef dieses Blogs von dieser Doku vor ein paar Tagen auf Arte?
    http://www.arte.tv/guide/de/048171-000-A/die-besondere-wissenschaft-vom-urin

    Ich hab reingezappt, da Florian nebenan über Urin und Phosphor kurz zuvor bloggte und nach ein paar Minuten rausgezappt, da mir zu oft Homöopathie und TCM über den Weg liefen…

    • #5 Chris
      Mai 30, 2016

      *seufz*

  4. #6 zimtspinne
    Mai 29, 2016

    Der Richy Müller meint vermutlich die Rieseleigenschaften, die Salz für die industrielle Verarbeitung optimieren und auch von den Verbrauchern gewünscht der Bequemlichkeit halber gewünscht werden.
    http://www.patent-de.com/20000831/EP1022252.html

    Man könnte auch darüber diskutieren, ob die Anreicherung des Speisesalzes mit Jod- und Fluoridverbindungen notwendig und sinnvoll ist oder einfach nur überflüssiger Quark.
    Ich verwende ganz einfaches, un-exotisches Salz ohne Rieselhilfe und sonstigen Quark. Es ist grobkörnig und wird stets frisch gemahlen verwendet, oder ungemahlen ins Kochwasser geworfen.

  5. #7 alex
    Mai 29, 2016

    @zimtspinne:
    Warum sollte Herr Müller das meinen, wenn er (fast) das genaue Gegenteil davon sagt? Sein Salz aus zwei gefährlichen Elementen ist doch genau ihr “un-exotisches Salz ohne Rieselhilfe und sonstigen Quark”. Und sein rötliches Himalayasalz ist gerade deswegen rötlich, weil es “sonstigen Quark” enthält und eben nicht reines Natriumchlorid ist.

  6. #8 zimtspinne
    Mai 30, 2016

    @ alex

    Ich hätte die rötliche Färbung eher auf den Ursprung des Salzes zurückgeführt als auf Zusatzstoffe!
    Es gibt auch bläulich schimmerndes (Meer?)salz und ich habe direkt Zweifel daran, dass der bläuliche Schimmer ebenfalls wie der rötliche von gewissen Zusatzstoffen herrührt… oder weißt du da genaueres?
    Massengebräuchliches Speise- und Tafelsalz glitzert trotz einer Menge Zusatzstoffe normalerweise schneeweiß.

    Bei der Verwendung von Himalayasalz gehts wohl dem Schauspieler eher um den Luxusfaktor als um irgendwelche gesundheitlichen Aspekte, was er natürlich so offen nicht zugeben mag.

    • #9 Chris
      Mai 30, 2016

      Hier steht dazu mehr. Das von mir verwendete Bild hat die passende BU: “Rotes Steinsalz aus Pakistan, werbewirksam als „Himalayasalz“ im Handel.

      Ja, die Färbung hat was mit dem Abbau-Ort zu tun, eben die vielen anderen Bestandteile neben dem “explosiven” Natriumchlorid…

  7. #10 Stefan
    Mai 30, 2016

    Hallo Chris,

    danke, für den “erhellenden” Artikel (um Dich zu zitieren: *seufz*).
    Wie dumm darf (muss?) man eigentlich sein, um sich im zwangsfinanzierten, öffentlich-rechtlichen Fernsehen (mit Bildungsauftrag!?) äußern zu dürfen?

    Zitat: “…besteht es zu 97 bis 98 Prozent aus Natriumchlorid…” (Ausschnitt aus Tante Wiki zum Himalayasalz, gleich im zweiten Satz – man müsste also nicht einmal den *gesamten* Wikipedia-Artikel gelesen haben, um sich entsprechend zu informieren, Herr Richy Müller…).

    Gruß,
    Stefan.

  8. #11 roel
    ******
    Mai 30, 2016

    @Chris Ich denke es kommt hierher: *http://www.aurabalance.de/infothek/gesundheit/salz-gesund-oder-giftig/*

    “Das, was sich nämlich in Lebensmitteln (Fertigprodukten) aber auch in den Gewürzregalen der Küchen befindet und zum “Salzen” benutzt wird ist kein Salz! Echtes natürliches Salz besteht aus 84 Elementen. Dieses Natursalz wurde in der Vergangenheit auch als “weißes Gold” bezeichnet. Unser “Kochsalz” ist raffiniert, es enthält von den ursprünglich 84 Elementen nur noch zwei, nämlich Natrium und Chlorid (Kochsalz = NaCl). Dieses NaCl ist giftig. So ging es vom weißen Gold zum weißen Gift. Der atomare Aufbau ist das Entscheidende, gar nicht mal die prozentuale Zusammensetzung. Wenn die kleinste Verbindung von Atomen, verändert wird, dann wird aus denselben Stoffen etwas völlig anderes. So ist Natrium allein z.B. hochexplosiv und Chlor allein extrem giftig. Das “weiße Gift” NaCl wird nicht für den salzigen Geschmack in Fertigprodukten benutzt sondern um totgekochtes weiterhin tot zu halten! In NaCl kann nämlich nichts überleben, nicht einmal natürliche Keime die den Verwesungsprozess in Lebensmitteln verursachen. Es ist also ein Konservierungsmittel.”

  9. #12 roel
    ******
    Mai 30, 2016

    Ach, die Quellenangabe hatte ich überlesen:

    Barbara Hendel und Peter Ferreira: Wasser und Salz. Urquell des Lebens.

  10. #13 Laie
    Mai 30, 2016

    Glaubt man an den wirtschaftstheoretischen Grundsatz ‘die Nachfrage bestimmt das Angebot’ bzüglich des Fernsehens, so ist die Nachfrage nach Dummheit durch das Angebot von Dummen optimal gelöst.

    Dummes zu senden kosten kaum Geld, wodurch mehr GEZ-Geld bei den dort Beschäftigen verbleibt. Der vermutlich der eigentliche Zweck der GEZ-Gebühren ist ‘na wenn ich schon dafür zahlen muß, dann schaue ich auch fern’. Diese ökonomisch zwar auf dem ersten Blick sinnvolle Einstellungen wird mit dem Folgeschäden des TV-Konsums ins Gegenteil verkehrt.

    Zurück zur Frage, warum zahle ich GEZ?
    Weil deine/unsere/eure Politiker das für gut halten, sonst gäbe es da nicht ein Gesetz für diese Zwangsgebühren.

    Passend auch zum Umstand, warum ARTE das bessere Programm (meist) hat, obwohl dorthin keine GEZ-Zwangsabgaben fließen.

    Es ergeben sich noch weitere Fragen, wie was bleibt bei einem ausgebildeten Werkzeugmacher/Schauspieler oder anderen Bürgern nach 9 oder mehr Jahren an Schul-Bildung zurück?

    War die Zeit dort eine Verschwendung?

  11. #14 Laie
    Mai 30, 2016

    Na gut, da NaCl sehr gefährlich ist, und auch Dihydrogenmonoxid aus 2 sehr gefährlichen Stoffen besteht ist folglich die Mischung aus NaCl in Dihydrogenmonoxid das ultimativ Böse!

    Vorsorglich sollte man alle Bürger, die heimlich die gefährlichen Stoffe (NaCl oder H2O) besitzen ausfindig machen und einsperren! Nicht auszudenken, was passieren würde, würde diese jenigen NaCl und H2O mischen! :)

  12. #15 Roland B.
    Mai 30, 2016

    “Echtes natürliches Salz besteht aus 84 Elementen.”
    Interessant. Und wie schafft man es, weltweit in allen Vorkommen aus allen Epochen genau diese 84 Elemente vorhanden sind? Das sind immerhin fast alle natürlich vorkommende Elemente.
    Lustiger finde ich die Aussage, unser Kochsalz sei raffiniert und 82 der Elemente seien entfernt worden. Wahnsinn, daß Kochsalz so billig ist, trotz des enormen Aufwandes, Spurenelemente bei einem Massenprodukt zu entfernen.

  13. #16 Withold Ch.
    Mai 30, 2016

    Bevor gleich ein vernichtendes Werturteil gefällt wird, zuerst die nüchterne Feststellung, dass es sich beim “Himalayasalz-Komplex” um einen Vorgang der Zuschreibung (Attribuierung) handelt, wie sie in Esoterik, alternativer Medizin und Ernährungslehre allgemein üblich sind.

    Himalaya ist Synonym für den Ort des “Ursprungs und der Bewahrung von sog. altem Wissen, Magie, Zauberei”, Sitz einer mythischen Paradiesvorstellung (Shambala), etc.

    Durch den Konsum der auf diese Weise “magisch aufgeladenen” Substanz kann der Schauspieler teilhaben am “Versprechen zu umfassender Gesundheit”, dank seiner persönlichen Imaginationskraft wird er durch diesen persönlichen Salzstreuer davor bewahrt, dass sein Zellstoffwechsel durch falsche Moleküle gestört oder sogar zerstört wird.

    Darf er das? Natürlich!

    Darf ein anderer ihm dieses Salz zehnmal so teuer wie normales Salz verkaufen? Natürlich!

    Dürfen wir uns hier über diesen offensichtlichen Humbug aufregen, belustigen oder was auch immer? Natürlich!

    (… dürfen im Sinne von nicht verboten sein …)

  14. #17 haarigertroll
    Mai 30, 2016

    Etwas OT, aber naheliegend: Explodierendes Kochsalz! https://www.youtube.com/watch?v=PDRWQUUUCF0
    (ist zwar eine physikalische und keine chemische Explosion, aber trotzdem ziemlich beeindruckend…)

    • #18 Chris
      Mai 31, 2016

      Naja, und eigentlich war es keine Explosion, sondern ein sehr schlagartiges Verdampfen. 😉 Oder?

  15. #19 Trottelreiner
    Mai 31, 2016

    @roel:
    Wobei die 84 Elemente mit halbwegs stabilen Isotopen ja auch solche Nettigkeiten wie Kadmium, Arsen, Thallium etc. umfassen. Wenn sie die haben wollen…

    Ansonsten bezeichne ich das entsprechende oft finanziell gut ausgepolsterte Milieu auch als “die einzig wirklichen bildungsfernen Schichten”. Merkwürdigerweise werden hier relativ selten Eingriffe in das Familienleben gefordert, im Gegensatz zu andeten nur mutmaßlich ” Bildungsfernen”…

  16. #20 AfD Wähler
    Mai 31, 2016

    Den einzigen Vorteil den ich in Himalaya Salz sehe ist die schöne Farbe bei der Verwendung als Leuchte.

  17. #21 alex
    Mai 31, 2016

    @zimtspinne:

    Ich hätte die rötliche Färbung eher auf den Ursprung des Salzes zurückgeführt als auf Zusatzstoffe!

    Selbstverständlich ist die Farbe das Resultat der chemischen Zusammensetzung. Ob das Salz aus dem Himalaya kommt oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Oder meinst du, dass sich die Natrium- und Chlorid-Ionen daran erinnern, vor langer Zeit im Himalaya oder im Meer gewesen zu sein, und deshalb sich entscheiden, ihre Farbe zu ändern?

    Wenn man rotes Himalaya-Salz, blaues Meersalz, und gewöhnliches Tafelsalz nimmt und jeweils daraus alles entfernt was nicht aus Natrium- und Chlorid-Ionen besteht, erhält man drei Substanzen mit derselben chemischen Zusammensetzung und die exakt gleich aussehen (und zwar ziemlich genau so wie Tafelsalz aussieht).

    Massengebräuchliches Speise- und Tafelsalz glitzert trotz einer Menge Zusatzstoffe normalerweise schneeweiß.

    Und? Um es in der Sprache der Mathematik zu sagen: Die Abbildung von chemischer Zusammensetzung auf Farbe ist wie zu erwarten nicht injektiv.

    Bei der Verwendung von Himalayasalz gehts wohl dem Schauspieler eher um den Luxusfaktor als um irgendwelche gesundheitlichen Aspekte, was er natürlich so offen nicht zugeben mag.

    Das mag sein. Aber dein vorheriger Kommentar behauptete etwas anderes.

  18. #22 pauledd
    Mai 31, 2016

    Für alle die ungefährlicher Leben möchten! Ich präsentiere:
    “”natriumreduziertes”” “Vollsalz”:
    http://www.speisesalz.com/bestellung/sanisalsalze/#cc-m-product-5562624064

    Unglaublich was die Leute einem Verkaufen…

  19. #23 haarigertroll
    Mai 31, 2016
    • #24 Chris
      Juni 1, 2016

      Ach guck, wieder was gelernt, da gibt es eine eigene Bezeichnung für…

  20. #25 Laie
    Mai 31, 2016

    @pauledd
    Die Seite ist schon lustig!
    Dort steht auch das Salz sei “mild und vollmundig”.
    Das möchte ich mal sehen, wenn einer einen Mund davon voll nimmt und es als mild empfindet! :)

    Frage, dort steht, das Salz wäre “ungebleicht”.
    Mir wäre neu, dass Salz gebleicht werden würde oder müsste. Auch ein Hoax?

  21. #26 f1300
    Juni 1, 2016

    @Laie: Marketing macht es möglich. Alles, was nicht gelogen ist und gut (verkaufsfördernd) klingt, geht.
    Mich wundert, dass da nicht sogar “glutenfrei”, “ohne Zusatz von Zuckerstoffen” und “fettreduziert” steht.

    • #27 Chris
      Juni 2, 2016

      Da hast Du jetzt wahrscheinlich jemanden auf ne Idee gebracht!
      Gummibärchen, die fettfrei sind, habe ich schon gesehen…

      • #28 rolak
        Juni 2, 2016

        Gummibärchen, die fettfrei sind

        Auf den ganzen Katjes-Lakritzen stand das zumindest eine geraume Zeit lang auch drauf, Chris, während eine Eisdiele hier in der Nähe die potentiellen Kunden mit der Neuigkeit verblüfft(e), daß ihre Eiscreme glutenfrei sei. Mindestens so tiefsinnig…

  22. #29 Laie
    Juni 1, 2016

    @f1300:
    Seit wann darf das Marketing nicht lügen? Bzw. wann sagt es dem Konsumenten die Wahrheit?
    (Damit meine ich nicht nur das Erdbeer-Joghurt, das keine Erdbeeren enthält, sondern allgemein)

    Kleine Anektote:
    Vor ca 3 Jahren las ich auf einer Pflanzenölflasche :” Jetzt mit 0% Cholesterin”. Erheiternd nahm ich diese Information zur Kenntnis, weil wie schafften die es bloß zuvor das Cholesterin in das Öl zu bekommen, das in der Pflanze ja gar nicht vorkommt, um es jetzt so zu bewerben, dass es nun ohne Cholesterin wäre.

    Insoferne würds mich nicht wundern künftig Salz als “fettreduziert”, “glutenfrei” oder “ohne Zusatz von Zuckerstoffen” beworben zu sehen.

    Ja noch was, ist bei einigen Süßigkeiten wortwörtlich zu lesen:
    “Jetzt neu, mit Oligofruktose”.

    Dieses Oligo, das müsste man haben – klingt ja so, als wäre Oligo etwas ganz Besonderes! :)