(c) RaBoe
(c) RaBoe

Ja, ausnahmsweise habe ich mal ein wenig Zeit, bzw. nehme mir sie. Vor ein paar Tagen konnte ich (an ein paar Vorträgen) einer kleinen feinen Tagung zuhören. Real, ganz Oldschool 😉

Wissenschaft in der Öffenlichkeit war das Oberthema und als Keynote brachte Harald Lesch seine Gedanken zum Verständnis von (Natur-)Wissenschaft in der breiten Öffentlichkeit. Es war ein sehr guter Vortrag, auch wenn er (thematisch) öfter mal ein wenig abdriftete und von einer Ankedote zur nächsten wechselte.

Viele Leute, so seine Einschätzung, hätten kein  Vertrauen (mehr) in “die Wissenschaft”, der hohe Anteil von Glaubuli-Anhängern in gut gebildeten Familien sei nur ein Beispiel dafür. Relevant wird Wissenschaft erst dann, wenn es ein Ergebnis, meist technischer Natur hervorbringt, welches die Welt der Leute verbessern würde. Aber ansonsten wäre das ohne wirkliche Relevanz für viele. Mathe wäre ein anderes Beispiel. Prozentrechnung, einfacher Dreisatz, das sind alles Dinge, die viele nur bis zum Abi beherrschen. [Dabei muss ich immer an den schönen Begriff des Bulimie-Lernens von Precht denken, sehr treffende Methaper]

Er driftete dann ab zu Verschwörungs-Anhängern und deren Reaktion auf seine Sendungen. Eine sehr schöne Anekdote: Er wurde [u.a.] als Erdkugelfaschist beschimpft. Tatsächlich hat er die gewagte These im Fernsehen vertreten, die Erde sei eine Kugel und keine Scheibe! [Dabei hat doch erst neulich die kath Kirche zugegeben, dass Galileo damals wohl Recht hatte]

Was für ein Begriff, Erdkugelfaschist! Wie ich danach gesehen habe, hat er das schön manch anderes Mal erzählt, ich kannte ihn noch nicht.

Das sei eines der vielen Internet-Phänomene, die einen haben Ahnung / Wissen, die anderen eine Meinung. Beides steht oft gleichwertig nebeneinander. Es gewinnt leider, wer lauter schreit/die größere Fön-Locke hat. Kontra-Faktische Bildungapokalypse. Lesch plädierte dafür, die Wissenschaft als solches stärker zu thematisieren. Die Geschichten, die Menschen, die Fehler, die sie gemacht haben. Der Weg, der zum Wissen geführt hat, werde viel zu selten kommuniziert.

Und zurückschlagen. “Alternative” Fakten widerlegen, in die Öffentlichkeit gehen und der Wissenschaft ein Gesicht geben. Das kann ich nur unterschreiben!

[Im weiteren Verlauf konnte ich nur ein paar der Vorträge mitkriegen, dazu aber in einem anderen Posting mehr.]

Erdkugelfaschist ist schon heftig, welche Kommentare (und wir nehmen mal die ganzen Trolls raus, das zählt nicht) habt ihr im wahren Leben bekommen, wenn Ihr mal (mehr oder weniger) dezent auf die harten wissenschaftlichen Fakten erinnert habt?

Kommentare (51)

  1. #1 Alisier
    März 27, 2017

    “Ökospinner!” z.B. wenn man auf den Klimawandel oder auf Probleme im Zusammenhang mit der industriellen Landwirtschaft oder einer rein ökonomisch orientierten Forstwirtschaft hinweist.
    “Volksverräter!”, wenn man es wagt, zu vermuten, die Mehrzahl der Einwanderer würden, wie zu allen Zeiten, mittel- oder langfristig in der heimischen Bevölkerung aufgehen.
    Ganz nett fand ich aber zum Beispiel “Tofutaliban” für Ultraveganer, ein Ausdruck den ich auch manchmal verwende, in der Hoffnung, er möge als satirische Überspitzung angesehen werden, was auch korrekt wäre.

  2. #2 DasKleineTeilchen
    terra
    März 27, 2017

    “…habt ihr im wahren Leben bekommen, wenn Ihr mal (mehr oder weniger) dezent auf die harten wissenschaftlichen Fakten erinnert habt?”

    standard?

    “das interessiert mich nicht! ich WEISS, das [beliebige crank-these einfügen] stimmt, das sagt doch schon der gesunde menschenverstand!!11!!”

  3. #3 Wiener
    März 27, 2017

    Das kann erheiternd werden.
    Ich galt mal als „chemiegläubig, weil ich meine Migräne nicht einfach „zulassen und erleben“ wollte….

  4. #4 Rene F.
    März 27, 2017

    Der Lesch tut sich keinen Gefallen damit, über seine wissenschaftlichen Vorträge hinaus politische Statements u.ä. abzugeben. Schuster , bleib’ bei Deinen Leisten heisst es ja so schön…

    • #5 Chris
      März 27, 2017

      Ich finde, solche https://youtu.be/legMiI6RUuQ Statements/Richtigstellungen sind notwendig.
      Ebenso wie Ranga Yogeshwar den genetischen Unfug von Sarrazin zerlegt hat…

  5. #6 RPGNo1
    März 27, 2017

    “links-grün versifft”, wenn man die politischen Erklärversuche oder neudeutsch alternativen Fakten der rechten Fanboys als das entlarvt, was sie tatsächlich sind: selektives repetiertes Wissen, blanker Unsinn oder schlicht Lügen.

  6. #7 Chris
    März 27, 2017

    Mir fällt gerade ein, dass ich einmal (!) ein wertschätzendes “typisch Wissenschaftler” als Statement bekommen habe.
    [Als ich beim winterlichen Glühwein-Happening in der Nachbarschaft darauf hinwies, es nicht wärmer als max 78°C zu erhitzen”]

  7. #8 Marcus Anhäuser
    März 27, 2017

    In einem Theaterstück in Dresden über die Lage des Journalismus’, bei dem ich derzeit mitspiele, sage ich folgendes:

    “Als Medizinjournalist hat mich noch nie jemand als ‘Lügenpresse’ beschimpft, ich bin eher die ‘Pharma-Hure’. Genau so konstruktiv. Kann man auch gleich ‘Arschloch’ sagen. Da sind die Pegidas nicht anders als so mancher Esoteriker. Tunnelblick.”
    http://www.staatsschauspiel-dresden.de/home/zuerst_die_gute_nachricht/

  8. #10 Peter
    März 27, 2017

    @#4: Stimmt. Seine Einlassungen zu Pädagogik fand ich nicht sehr weit weg vom Mainstream-Populismus. Auch Wissenschaftler können in den Dunning-Kruger-Effekt tappen.

  9. #11 Philosophie der Medizin
    März 27, 2017

    Was hat Galilei mit der Frage, ob die Erde eine Scheibe oder Kugel ist, zu tun?

    • #12 Chris
      März 27, 2017

      Autsch. Danke für den Hinweis. Du hast Recht, mit der Erdkugel hatte er eigentlich gar nicht mehr sooo viel zu tun. “Nur” mit dem heliozentrischen Modell..

  10. #13 Rene F.
    März 27, 2017

    “Ich finde, solche https://youtu.be/legMiI6RUuQ Statements/Richtigstellungen sind notwendig.
    Ebenso wie Ranga Yogeshwar den genetischen Unfug von Sarrazin zerlegt hat…”

    Mit den Einlassungen bezüglich des Klimawandels hat sich die AfD sicherlich nicht mit Ruhm bedeckt und ist entsprechend leicht zu kritisieren.

    Allerdings geht Lesch inzwischen weit darüber hinaus und will Spezialist für alles sein. Problematisch sehe ich dabei den Ausstrahlungseffekt des Bildes des “seriösen, neutralen Wissenschaftlers” auf klare politische Kommentierungen.

  11. #14 Laie
    März 27, 2017

    Zuerst las ich “Erdkugelfetischist”…
    Nun, Lesch muss korrigiert werden, aber nur ganz leicht, er wäre kein Erdkugelfaschingdings, sondern ein Rotationsellipsoidfaschinist.

  12. #15 Spritkopf
    März 27, 2017

    @Rene F.

    Der Lesch tut sich keinen Gefallen damit, über seine wissenschaftlichen Vorträge hinaus politische Statements u.ä. abzugeben. Schuster , bleib’ bei Deinen Leisten heisst es ja so schön…

    Ich weiß ja nicht, wofür Sie Spezialist sind; ich würde schätzen, Spezialist für gar nix. Jedenfalls hätten Sie besser daran getan, die überwiegende Mehrzahl Ihrer Statements, die Sie bislang auf den Scienceblogs ausgebracht haben, im Gülletank zu belassen.

  13. #16 Rene F.
    März 27, 2017

    @Laie
    Rotationsellipsoidfaschinist

    Auch falsch, Richtig wäre Geoid…

  14. #17 Rene F.
    März 27, 2017

    @Spritkopf
    Nix zum Thema beitragen, aber wieder beleidigen?

  15. #18 RPGNo1
    März 27, 2017

    @Laie
    Nicht Lesch muss korrigiert werden, sondern die Dumpfbacke, die ihn als Erdkugelfaschist tituliert hat. 😉

  16. #19 shader
    März 27, 2017

    Mein Lieblingssatz stammt nicht von einem realen Menschen, sondern wurde von Moe in den Simpsons gesagt: “What’s science ever done for us?”.

  17. #21 tomtoo
    März 27, 2017

    Ich bleib lieber Erdkugelfetischist.

    Ich steh voll auf die Erdkugel.

  18. #22 pederm
    März 27, 2017

    Lesch befaßt sich ganz trocken wissenschaftlich mit den Aussagen des AfD-Programms zur Klimapolitik. Daß er zu dem Schluß kommt, es in die Tonne klopfen zu müssen, liegt nicht an ihm. Wenn er (in einem anderen Video) philosophisch wird, bezieht er sich in seinem Humanismus auf Kant und den Papst. Beides macht er durchaus sympatisch und mutmaßlich erfolgreich, was einem F.en wir Rene natürlich gegen den Strich geht.
    So hätte man´s auch machen können, @Spritkopf, hätt´ aber genauso wenig gebracht gegen die Dummheit.

  19. #23 pederm
    März 27, 2017

    Ach ja, bez. Schuster und Leisten: Lesch ist Lehrbeauftragter für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie München. Hätte selbst der R. googeln können, wenn ihm nicht Ressentiment vor Tatsachen käme.

  20. #24 Rene F.
    März 27, 2017

    Ach, die Pöbler sind auch wieder da.
    Und tschüss…

  21. #25 RPGNo1
    März 27, 2017

    Und Rene F. verzieht sich wieder in seinen Schmollwinkel, wenn die Argumente ausgehen. Wie üblich.

  22. #26 meregalli
    März 27, 2017

    Beleidigungen sind ein Zeichen von Argumentationsnotstand. So gesehen, kann man sich ruhig einen Faschisten nennen lassen.

  23. #27 Laie
    März 27, 2017

    @Rene F.
    Sie habern recht, nur geht sich dann das schöne Wortspiel mit Rotationsellipsoid nicht mehr aus. Geoid kann ja jeder schnell sagen, aber einen Beschimpfung mit “Sie Rotationsellipsoid…..” wirkt komischer.

  24. #28 Spritkopf
    März 27, 2017

    @Rene F.

    Nix zum Thema beitragen, aber wieder beleidigen?

    Nö, ich gebe Ihnen nur durch die Blume zu verstehen, dass Ihre Maßstäbe, nach denen jemand sich Ihrer Meinung nach zu einem bestimmten Thema äußern darf, untauglich und – ja, ich nenne es so – dumm sind. Würden sich nämlich irgendwelche Wissenschaftler finden, die Ihrem bräunlich angehauchten Gebrabbel ansatzweise zustimmten, würden Sie nicht zögern, diese sofort als Unterstützung zu vereinnahmen und nicht dümmlichen Schmarrn von wegen “Schuster, bleib’ bei deinen Leisten” verzapfen.

    Oder falls Sie immer noch nicht kapiert haben sollten, was ich sagen wollte: Bloß weil Lesch in der Öffentlichkeit als Wissenschaftserklärer bekannt ist, darf er selbstverständlich auch zu anderen Themen seine Meinung sagen. Auch wenn diese einem gewissen Herrn Rene F. nicht passt.

  25. #29 DH
    März 27, 2017

    “Erdkugelfaschist”

    Schön, wenn V-Theoretiker ihre eigene Satire gleich mitliefern, kreativ sind sie z.T. ja schon, vielleicht sollte man für sowas einen Unfreiwillige-Satire-Preis ausloben.

    Und wer hätte gedacht, daß es wieder Leute geben wird, die selbst vor der flachen Erde nicht haltmachen, dagegen ist selbst die gefakete Mondlandung sowas von plausibel.

    “Es gewinnt leider, wer lauter schreit/die größere Fön-Locke hat.”
    Ach was! Wer ist denn im Fernsehen, Lesch oder die Schreihälse? Und wie weit ist er denn verbreitet, der V-Glaube?
    Wissenschaftler sollten V-Theorien entgegentreten, ja , aber sie sollten nicht immer gleich den Weltuntergang ausrufen, geballte Beschränktheit ist nunmal etwas, was alltäglich zum Leben gehört. Vielleicht sitzt da so mancher dann doch ein wenig im berühmten Elfenbeinturm und erschrickt, wenn er/sie es plötzlich mit der Realität zu tun kriegt.

  26. #30 Laie
    März 27, 2017

    Sehr nett und schön finde ich die Erde-ist-hohl-Theorie, die leider sofort zerstört wird durch gemessene Erdebebenwellen durch die unterschiedlichen Gesteinsschichten. Ausserdem, wer macht, wenn die Erde hohl wäre die ganze Lava für die Vulkanausbrüche heiß? :)

    Ist viel schöner als die, “die-Erde-ist-blos-ne-doofe-Scheibe”-Theorie.

    Es soll noch eine Theorie geben, in der wir selbst in der Hohlerde leben, und meinen der Weltraum sei da draussen, dabei wird das zum Erdmittelpunkt hin immer kleiner, und dort sei alles drinnen. Völlig verrückt, aber lustig.

  27. #31 ralph
    März 27, 2017

    Als ausgemachter Fan von Harald Lesch ist mir allerdings auch schon aufgefallen, dass seine Herangehensweise beispielsweise an ökonomischen Themen eher die eines Physikers ist. An einigen Stellen hätte ich mir dort eine klarere Unterscheidbarkeit von Meinung und gesichertem Wissen gewünscht, also vorsichtige Formulieurngen unter Vorbehalt unvollständiger oder falscher Modellannahmen.
    Ja, auch er ist tatsächlich nicht vor dem Dunning Kruger Effekt gefeit und begiebt sich gelegentlich aufs Glatteis ohne es zu bemerken.
    Unterhaltsam ist er allemal, besser aber wäre in solchen Fällen ein kompetenter Dialogpartner.

  28. #32 nihil jie
    März 28, 2017

    Also, dass Wissenschaft keine Demokratie ist, ist ja ziemlich klar. Aber faschistisch ? *gg

  29. #33 sehwolf
    Deutschland
    März 28, 2017

    Mir flatterte mal eine Verleumdungsklage ins Haus, nachdem ich in meiner Eigenschaft als Admin eines großen Diskussionsboards eine Sperre ausgesprochen hatte.
    Wie ich gerade feststelle, verbreitet diese umtriebige Dame immer noch die gleiche These von einer Relativitätstheorie-Verschwörung.

  30. #34 Spritkopf
    März 28, 2017

    @sehwolf
    Es dürfte den meisten hier bekannt sein, von wem du redest.

    (Und nein, ihren Namen werde ich nicht hinschreiben, da sie genügend durchgeknallt ist, um auch auf diesem Blog ihre juristischen Hampelmänner loszuschicken.)

  31. #35 nihil jie
    März 28, 2017

    @sehwolf & Spritkopf

    JL ?

  32. #36 RPGNo1
    März 28, 2017

    Besagte weibliche Person hat sich schon mit mehreren ScienceBloggern angelegt und sich bitterlich über sie beklagt. :)

  33. #37 rolak
    März 29, 2017

    moin, nihil jie, unser gemeinsamer Bekannter Jerome Laberkopp wird wohl nicht gemeint sein, doch es gibt relativ kritische Texte im Netz, die von Personen gleicher Initialen reden.

  34. #38 sehwolf
    März 29, 2017

    #35
    ja, genau die meine ich :-)

  35. #39 DasKleineTeilchen
    terra
    März 29, 2017

    @nihil jie:

    mann! nich machen! die alte googelt täglich sogar ihre initialen, wissn wa doch :)

  36. #40 Ursula
    März 29, 2017

    pharmagläubig, Ärztegroupie, medizinergeil – weil ich mich gegen Homöpathie und andere alternative Therapien ausgesprochen habe, und bekundet habe bei Beschwerden immer einen Arzt/Ärztin aufzusuchen.
    ahnungslose Denkverweigerin – gegen Chemtrails
    Kinderverderberin – weil ich nix gegen Schwule, Transgender ect. habe
    linksgrün versifft bin ich eh dauernd, wenn es um den Klimawandel geht
    ich war aber auch schon Monsantofaschistin und chemiegläubig, weil ich Befürworterin auch der grünen Gentechnik bin.
    usw.usw.

  37. #41 nihil jie
    März 29, 2017

    Ok Ok Leute… ich hab es verstanden *gg Ich war mir bloß nicht sicher, ob es da nicht inzwischen neue Protagonistinen in der Branche gibt, Aber ich merke es schon… alles ist beim Alten geblieben. Das ist erschreckend aber auch beruhigend zugleich 😉

  38. #42 Don Martin
    März 29, 2017

    @Chris: Eindeutig keine Wirkungstrinker, deine Nachbarn! :-)

  39. #43 rolak
    März 29, 2017

    Also ‘Faschist’, Kommunist’ und ‘totalitärer Anarchist’ (was auch immer letzteres sein soll) wurde mir schon vor rund 40 Jahren bei der StandArbeit amnesty-international attestiert. Binnen einer halben Stunde.
    Ähnliche ZwangsEinsortierungen aufgrund der Frage nach Daten oder Argumenten oder gar der Weigerung postulierte Glaubensthesen unhinterfragt zu übernehmen gab es seit dem noch reichlich, doch mittlerweile war eine gewisse Abbrühung erfolgt. So richtig piesacken tut nach einem “(Atheismus|<Wissenschaft>) ist auch nur ein Glaube” allerdings das zustimmende, stille, wissende Nicken fast des gesammelten Restes typischer PersonenRunden, in denen derartiger Quark zu äußern sich getraut wird.

    Wirkung

    och, das kannste so nicht sagen, Don, schon vorher führen ja Temperaturerhöhungen zu stärkerer Verdunstung (wenn auch anfangs eher marginal), möglichst kalt trinken wäre also angesagt – und generell erzeugt wohl das ‘Glüh’ vor dem Wein zu dem gedanklichen Kurzschluß ‘muß kochen’. Sowas ist schwer vermittelbar…
    btw: Grüße an Cpt. Klutz!

  40. #44 tomtoo
    März 29, 2017

    Evtl. leicht OT. Es geht nicht um die Erde die ja logischer weise flach sein muss. Wie würden sonst die Australier ihren Glühwein trinken ? Auf dem Kopf?

    Aber Ernsthaft warum wird eigentlich Einstein und die SRT von bestimmten Personenkreisen so gerne angezweifelt ?

  41. #45 Laie
    März 29, 2017

    Ein paar neue coole Theorien gehöhren unter die Leute gebracht, wobei Hohlraumtheorie – nur ich ? – recht lustig finde. Nach den Gesetzen des Marktes kann die Nachfrage – die es offenbar gibt, an lustige Sachen zu glauben, nur durch das entsprechende Angebot bedient werden.

    Hiermit ist der Angebots-Wettbewerb (lustige Theorien zu erfinden) eröffnet!

  42. #46 Laie
    März 29, 2017

    @tomtoo
    In Australien ist die Gravitation negativ, daher fallen die Australier nicht von der Scheibe runter, und auch der Glühwein nicht aus den Bechern! :)

  43. #47 tomtoo
    März 29, 2017

    @Laie

    Ich hab dich. Die drinken dort gar keinen Glühwein.Ja..Ja warum ? :)

  44. #48 Laie
    März 29, 2017

    Weil er dort als unzulässiges Dopingmittel verboten ist! :)

    SRT wird wahrscheinlich angezweifelt, weil man sich das nicht ganz so mit den täglichen Erfahrungen durch die Sinne vorstellen kann. Könnten SRT-bestätigende Messunge helfen, Zweifel zu zertreuen?

  45. #49 tomtoo
    März 29, 2017

    @Laie

    Das eigenartige ist doch das der Zweifel gar nicht bei Dumpfbacken wie mir entsteht. Das lustige ist ja das es anscheinend bei so halbgebildeten, bei dem Thema immer wieder aufkocht. Als Dumpfbacke denke ich die SRT ist unter PhysikerInnen allgemein anerkannt ?

  46. #50 Laie
    März 31, 2017

    @tomtoo
    Es ist immer gut zu Zweifeln, aber im positiven Sinne, um etwas Neues zu entwickeln oder Bestehendes weiter zu entwickeln. Die spannende Frage ist immer, können bestehende Modelle und Theorien Teil einer größeren werden. Die Frage, was physikalisch Raum oder Zeit sein soll, ist nicht sehr eindeutig definierbar, daher gibt es unterschiedliche Meinungen dazu.

  47. #51 Pilot Pirx
    April 7, 2017

    @Alisier #1:
    Ultraveganer sind radikale Salatisten! 😉