[Dies ist die Fortsetzung von Die Humbug-Connection, Teil 1: Die ISEE Energywatch und das ISIS Münster.]

In einer ORF-Sendung attestiert ein
Herr Dr. Michael Ausserwinkler der Uhr, sie wirke “entspannend” und
diese Entspannung könne man messen:

“Diese Uhr hat einen entspannenden Einfluss. Das wirkt sich an der Muskulatur aus, wo man weniger Verspannungen messen kann; wirkt sich aber auch am Schlaf aus, der energiebringender wird und somit mit weniger Verspannungen abläuft.”

Nun ist es zweifellos richtig, dass man
Entspannung messen kann. Aber hat Dr. Ausserwinkler das tatsächlich getan? Das
verrät er leider nicht. Muss er auch nicht, sein Auftritt hat auch so
schon im Sinne des Herstellers gewirkt. Dr. Ausserwinkler besitzt
nämlich das Vertrauen großer Teile der Kärntner Bevölkerung. Immerhin
ist “Auwi”, wie man ihn dort nennt, nicht nur Arzt, sondern auch
ehemaliger SPÖ-Landesparteiobmann und Landeshauptmannstellvertreter –
und er war einmal österreichischer Gesundheitsminister.


Im Gegensatz zum ISIS hat Ausserwinkler immerhin Erfahrung mit echten wissenschaftlichen Arbeiten – vor rund 20 Jahren hat er ein paar solche
publiziert. Nach seinem Rückzug aus Wissenschaft und Politik wandte er
sich der Alternativmedizin zu und publizierte in eher obskuren
Journalen über Magnetfeldtherapie. Über Untersuchungen zur ISEE-Energywatch ist nichts bekannt.

Doch dafür gibt es offenbar eine Studie zu einer “Energie-Matte”, die Ausserwinkler im Jahr 2006 als Leiter der Außenstelle Althofen des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Rheumatologie angefertigt haben will.

i-3850afd0978d90d9e3aafb23faf963f2-bionen-auwi-thumb-400x186.png

Die “BIONen-Naturenergie-Matte”, so erfahren wir auf der Webseite von Frau Fessel, versprichtVitalisierungs- [sic] und Harmonisierung
um wohlfeile € 1.290,-. Wie sie das macht, wird nicht verraten, aber
jedenfalls ohne Strom, sondern irgendwie mit “Naturenergie”. Ansonsten gibt es Edelsteine
mit “ganzheitlicher Wirkung” genauso zu erwerben wie “Wasserbeleber”,
“Handy-Entstörer” und andere Esoterikprodukte.

[Nachtrag vom 30.11.2009: Die BIONen-Webseite wurde als Reaktion auf diesen Bericht recht flink gelöscht. So sah sie aus:]

i-1caa19bdc5fc30ef1848e08a45550cc7-auwi_bionen-thumb-400x309.png

Die “Energie-Matte”
der steirischen Firma PRO ENERGETIC kostet mit knapp € 400,- zwar nur ein Drittel der BIONen-Naturenergie-Matte, ist aber vermutlich dasselbe Produkt; wird sie doch ebenfalls mit demselben
Wortlaut und einer Bestätigung von Dr. Ausserwinkler beworben.

i-c3b94252da0e1b7cb5ab4a2a73e0f3c7-auwi01-thumb-400x264.gif
i-0198f100b0a8cc8dacb1cf8b6dc4ff2a-yct02-thumb-300x162.gif

Wo ist nun Ausserwinklers “Doppelblinduntersuchung” zu finden?
Publiziert ist sie jedenfalls nicht. Auf mein höfliches Ansuchen um
Zusendung der Untersuchung reagiert Herr Ausserwinkler noch
zurückhaltender als das ISIS, nämlich gar nicht. Auch ein zweiter
Versuch der Kontaktaufnahme bleibt erfolglos.

Wer weiß, vielleicht
schämt sich der Ex-Minister ja für die Studie? Oder sie existiert gar nicht? Ich fürchte, ich werde
es nicht erfahren.

Was die Energie-Matte betrifft, so ist deren
magische Wirkung aber gleich doppelt abgesichert. Denn neben
Ausserwinklers geheimnisvoller “Doppelblinduntersuchung” gibt es noch
eine weitere “Studie”, die der Energie-Matte eine hervorragende Wirkung
attestiert. Und diese Studie stammt – Überraschung! – vom ISIS Münster.

Die Resultate der ISIS’schen Wirksamkeitsprüfung lesen sich eindrucksvoll:

i-896f4ed3594a3b794666ecc5a05e122e-isis01-thumb-100x467.gif

Insbesondere trat durch die Verwendung der Energie-Abschirmauflage eine
schnellere Einschlafzeit, eine geringere Anzahl von
Schlafunterbrechungen und eine deutliche Reduzierung des nächtlichen
Drehens und Wendens auf. Dass sich gerade bei der
Barorezeptorensensitivität und der Herzvariabilität hypothesengerechte
Effekte zeigen, ist auf die Wirksamkeit des Systems zu interpretieren.
Alle Daten zeigen bei Einsatz der Energie-Abschirmauflage eine Verbesserung der
Regulation.

Zum Vergleich hier die Resultate der ISEE-Energywatch im ersten ISIS-Test:

Insbesondere trat durch die Verwendung der Energieeinlage eine
schnellere Einschlafzeit, eine geringere Anzahl von
Schlafunterbrechungen und eine deutliche Reduzierung des nächtlichen
Drehens und Wendens auf. Dass sich gerade bei der
Barorezeptorensensitivität und der Herzvariabilität hypothesengerechte
Effekte zeigen, ist auf die Wirksamkeit des Systems zu interpretieren.
Alle Daten zeigen bei Einsatz der Energie eine Verbesserung der
Regulation.

Und wie lauteten nochmal die Resultate der Energywatch in der ISIS-Langzeitstudie? Ach ja:

Insbesondere trat durch die Verwendung der Energieeinlage eine
schnellere Einschlafzeit, eine geringere Anzahl von
Schlafunterbrechungen und eine deutliche Reduzierung des nächtlichen
Drehens und Wendens auf. Dass sich gerade bei der
Barorezeptorensensitivität und der Herzvariabilität hypothesengerechte
Effekte zeigen, ist auf die Wirksamkeit des Systems zu interpretieren.
Alle Daten zeigen bei Einsatz der Energie eine Verbesserung der
Regulation.

Das
ist erstaunlich. Was immer das ISIS testet, es hat offenbar stets exakt dieselbe Wirkung. Warum aber
gutachten Dr. Ausserwinkler und das ISIS für dieselben Voodoo-Produkte?
Mysteriöse Quantenverschränkung? Wahrscheinlich nur deshalb, weil sie
denselben Auftraggeber haben. Der ist nämlich ein heimischer Spezialist
für esoterische Voodoo-Technik. Es handelt sich um die bereits erwähnte
Firma PRO ENERGETIC.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (6)

  1. #1 Dr. Glukose
    29. November 2009

    Abzocke hoch zwanzig was die Herrschaften da betreiben! Es fehlen nicht nur die aussagekräftigen Studien, sondern dem Bürger wird erfundene Schwätzerei serviert und dabei handelt es sich jedes mal um die gleiche Formulierung. Wenn die zuständigen Leute (ich nenne sie mal Möchtegern-Wissenschaftler, aber man könnte sie ebenfalls Betrüger oder Möchtegern-Reiche nennen) wenigstens das Rückgrat hätten, sich offenen Diskussionen oder Anfragen zu stellen, aber nein, man bleibt lieber anonym oder verborgen. Das ist das perfekte Beispiel für die Ausbeutung von gutgläubigen Menschen und sollte bestraft werden!

  2. #2 Rabe
    30. November 2009

    StGB Par. 263 Betrug

    (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Der Versuch ist strafbar.

    (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

    1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,

    2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen, …
    — Ende Zitat, Quelle: http://www.juris.de

    Es steht nirgends, dass Betrug nur auf Antrag verfolgt wird, aber bei exzessiver Dummheit der Betroffenen wird der Staatsanwalt schon beide Augen zudrücken. Und bitte, wenn man so etwas abstellt, kosten diese Herrschaften auf die eine oder andere Weise unser aller Geld. Dann lieber das Geld der paar Betroffenen. Jetzt müssten wir die Betroffenen nur noch dazu bringen, das anzuzeigen, was uns aus bekannten Gründen nicht gelingen wird. Aber vielleicht kann man ja den Versuch als selbst Betroffener anzeigen? Ich wäre jedenfalls gespannt auf die Reaktion der Staatsanwaltschaft, oder besser, des Justizministeriums. Soll ich raten? “Wir haben kein Geld, so viele neue Gefängnisse zu bauen.”

  3. #3 Ulrich Berger
    30. November 2009

    @ Rabe:

    Das Problem liegt in der Formulierung “in der Absicht” in (1). Den Vorsatz der Schädigung nachzuweisen, dürfte nicht gelingen.

  4. #4 Albert
    30. Mai 2019

    [Schleichwerbung für pseudomedizinischen Humbug gelöscht. /nnF]

  5. #5 Bullet
    20. Juni 2019

    Nicht schlecht. Ein zehn Jahre alter Beitrag wird zum Werbeträger. 🙂

  6. #6 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Juni 2019

    @ Bulli:

    Sowas nennt man wohl Leichenschändung.