AIDS-Leugner in Wien

In Kürze startet der weltgrößte AIDS-Kongress, der dieses Jahr in Wien stattfindet. Das ist schön.

Nun gibt es in Wien natürlich leider auch eine Handvoll AIDS-Leugner. Das sind jene seltsamen Gesellen, die zwar untereinander nicht ganz einig sind, ob HIV gar nicht existiert oder ob es nur harmlos ist, bzw. ob AIDS gar nicht existiert oder schon, aber nicht durch HIV verursacht wird, oder was weiß ich. Einig sind sie sich nur darin, dass sie es definitiv besser wissen als ein paar tausend Wissenschaftler, die tagein tagaus mit HIV und AIDS zu tun haben und daran forschen.

Es ist ein erbärmliches Häuflein, die mit den immergleichen längst widerlegten Scheinargumenten arbeiten, ihre eigenen Mini-Gegenkonferenzen organisieren und es leider immer wieder einmal schaffen, Menschen davon zu überzeugen, dass HIV nur eine große Verschwörung ist. Dann passiert mitunter sowas.

Ärgerlich ist dabei, wenn ein ehemaliges Aufdeckermagazin wie das profil auf den Schmarrn hereinfällt und ins beginnende Sommerloch hinein etwas von “Dogma” faselt und sich dabei noch für kritisch hält. Was für ein armseliger Artikel.

Die Journalistin, die ihn verbrochen hat, wird gerade von einigen Kommentatoren im profil-Blog dafür verbal abgewatscht. Das ist wieder schön.

Kommentare

  1. #1 fatmike182
    10. Juli 2010

    Danke fürs verbloggen!
    Bin gespannt, ob dich die Fr. Theaterwissenschaftlerin mal dazu äußern wird (oder das MoMok zurückmailt).
    Schönen Urlaub!

  2. #2 fatmike182
    10. Juli 2010

    Nachtrag:
    nicht zu vergessen, dass die die Profil Autorin in diesem Jahr den österr. Förderpreis für Bildungsjournalismus erhalten hat. Daher unterstelle ich fast gerichtete Fehlrecherche um seinem “Die-Pharmakonzerne-sind-so-gemein”-Blah ein Publikum zu schaffen.

  3. #3 Ender
    10. Juli 2010

    Oh je, gibt es für irgendetwas keine Leugner?

  4. #4 Kuchlbacher Rudolf
    10. Juli 2010

    Echt das letzte…
    Nur leider befürchte ich, dass entsprechende Reaktionen ausbleiben werden…

  5. #5 Christian A.
    10. Juli 2010

    @Ender: Hast du schon mal von der Flat Earth Society gehört? Wie es scheint, ist diese Gesellschaft wahrscheinlich nur halb ein Spaß ;)

  6. #6 Ender
    10. Juli 2010

    @Christian A.: Jetzt habe ich davon gehört. ^^ Aber die sind harmlos im Vergleich zu AIDS-Leugnern, vor allem nicht so gesundheitsgefährdend. Womit redeten die sich raus, wenn man sie im Flugzeug quer über die Antarktis kutschierte? Dass man in Wirklichkeit parralel zum Rand flog?

  7. #7 Christian A.
    10. Juli 2010

    @Ender: Ich kanns mir nicht vorstellen, was in so nem Flat-Earther vorgehen mag, wenn der im Flugzeug sitzt. Wahrscheinlich schließt er die Augen, steckt sich die Finger in die Ohren und singt “La-La-La”.
    Die geilere Variante der Flat-Earth ist übrigens die Hohlwelttheorie. In Wirklichkeit sitzen wir auf der Innenseite einer großen Kugel, und der Eingang befindet sich am Nordpol. Hab ich EIngang gesagt? Ich meinte natürlich Ausgang. ;)

    Das ist so ein bißchen wie die Regel 34: There is porn of it. Ich meine, Flat Earth, ok, das ist das was wir sehen. Die Erde ist für uns “lokal flach”. Aber Hohlwelt? Da würd ich im Leben nicht drauf kommen, weils zu krank ist. Aber da setzt sich einer hin, und überlegt sich wie die Physik funktionieren muss, wenn wir auf der Innenseite der Erde leben und die Sonne in der Mitte sitzt. Da werden die Längen zur Mitte hin immer kürzer – häh? Ist wahrscheinlich in etwa so wie die winkeltreue Weltkartenprojektion, wo Grönland größer wird als Afrika (nur umgekehrt). Mathematisch scheints prinzipiell zu funktionieren, gerät aber in einigen Punkten mit der Physik in die Haare.

  8. #8 Ender
    11. Juli 2010

    @Christian A.: Argh, aufhören, das wird ja immer schlimmer. ._.
    Ist nicht eine der Urindizien (jaja …) für die konvexe Erde, dass man von einem Schiff am Horizont (mit einem Fernglas) erst die oberen Teile (Mast, etc.) sieht und erst später den Rumpf — das verträgt sich erst recht nicht damit.

  9. #9 Florian Aigner
    11. Juli 2010

    faiererweise muss man dazusagen, dass – wenn man lange genug sucht – soetwas wie ein wissenschaftlicher hintergrund dieser esoterikschwurbeleien gefunden werden kann. der standard berichtet das auf sinnvoll nüchterne weise:
    http://derstandard.at/1277337732515/Potente-Antikoerper-gegen-HIV-entdeckt

    dass der schritt von “es gibt potente menschliche antikörper gegen aids” zu “ein gutes immunsystem wird ohnehin von selbst mit aids fertig” verdammt groß ist, und dass das alles noch lange kein anlass ist, in einem artikel verquere verschwörungstheoretiker zu wort kommen zu lassen, ist natürlich klar.

  10. #10 Stefan
    11. Juli 2010

    Also ich bin ja für alles offen, auch für AIDS-HIV-Verschwörungstheorien. Allerdings müssen sich die feinen Herren und Damen meine Aufmerksamkeit natürlich verdienen. Das heißt, demjenigen, der sich eine Ampulle Blut eines Menschen injizieren lässt, bei dem HIV nachgewiesen wurde, und nur HIV, kein HepC, kein Malaria, sondern nur das ach so ungefährliche, oder gar nicht existente HIV, dem hör ich für eine Stunde zu und das Buch, das der wahrscheinlich verkaufen will, blätter ich einmal durch.

  11. #11 nihil jie
    11. Juli 2010

    @Stefan

    die kämen doch nicht selbst zu so einem versuch… die hardcore leugner, die würden doch nur ihre naiven “vorkoster” zum versuch vorbeischicken.

  12. #12 S.S.T.
    11. Juli 2010

    Mehr als Kopfschütteln kann ich leider nicht beitragen. Aber wenigstens ‘kopfschüttel ++++’.

  13. #13 h.t.
    11. Juli 2010

    Eigenartigerweise gehört auch Luc Montagnier (der Entdecker des Virus)
    zu den Zweiflern, ob er da auch das Richtige gefunden hat. Das sollte doch wenigstens zu denken geben. Und es tut nicht einmal weh.

  14. #14 h.t.
    11. Juli 2010

    @ S.S.T.

    Ist auch besser so.

  15. #15 JLT
    11. Juli 2010

    @ h.t.
    Luc Montagnier behauptet, ein gesundes Immunsystem könne mit dem HI-Virus fertig werden und eine chronische Infektion verhindern. Er bezweifelt nicht, dass HIV AIDS verursacht.

    Zu denken geben sollte es, wenn zunehmend wissenschaftliche Artikel veröffentlicht würden, die einen Zusammenhang zwischen HIV und AIDS in Frage stellten. Die persönliche Meinung auch von Nobelpreisträgern ist irrelevant, wenn sie nicht von Daten gestützt wird.

  16. #16 Randifan
    12. Juli 2010

    Keiner dieser Verschwörungstheoretiker hat sich selbst mit dem HI Virus infiziert und den Krankheitsverlauf dokumentiert. Auch sie haben Angst vor diesen Virus.

  17. #17 M. Hahn
    12. Juli 2010

    Ach je, die Frau Goebel.

    Die wollte ja 2008 auch “aufgedeckt” haben, dass die Wiener UMTS-Studie doch keine Fälschung war.
    http://www.profil.at/articles/0847/560/226363/rufunterdrueckung-das-sittenbild-handystudien
    Mehr dazu hier:
    http://www.izgmf.de/spiegelblog.pdf

    Mobilfunk ist gar nicht so ungefährlich, HIV ist nicht so gefährlich, wie es uns “die Wissenschaft” weis machen will. Hinter Gegenargumenten steckt immer die Macht des Kapitals. Der alte Käse.

    Demnächst vielleicht mal ein Artikel übers Impfen, Frau Goebel?

    Oder, ganz aktuell,
    http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5g29YuyvHWyzh797fLegGlac4DK2g
    über Homöopathie?

  18. #18 fatmiek182
    12. Juli 2010

    @ M Hahn
    sehe in fr Goedel eine Vertreterin der heute leider vorherrschenden wenig denkenden, aber hysterisch aufschreienden Linken in deren Augen die Größe einer Lobby unbedingt auch die Schlechtheit dieser wiederspiegelt (“irgendwie muss die Lobby ja entstanden sein”).
    Grundsätzlich kein schlechter Ansatz, wenn man bei der Verteufelung etwas kürzer treten würde. Auch die Deppen-Syllogismen dürften bei ihr ganz beliebt sein…

    Mittlerweile hat mir das MuMok eine feige Ausrede zurückgeschrieben

    Sehr geehrter Herr Horak,
    Vielen Dank für die Informationen.
    Leider liegt es nicht in unserem Ermessen als Vermieter, über den genauen Inhalt von Veranstaltungen wie dieser zu entscheiden.
    Wie Sie sagten, liegt der wissenschaftliche Anspruch da beim Veranstalter.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer geplanten Konferenz.
    Mit freundlichen Grüßen

    Tja, wenn das denen als Vermieter egal ist, werde ich die Hofstallungen wür Burschenschaftsbälle u.ä. vorschlagen

  19. #19 fatmike182
    12. Juli 2010

    am 15.7. plant der dubiose Verein btw auch einen Pressetermin. Am Abend spielts dann den AIDS-Leugner-Propaganda-film “House of Numbers” im Schikaneder Kino
    Siehe Pressemappe http://www.ots.at/pressemappe/11432
    Kino-info (gratis!!111) http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100708_OTS0129/kritik-an-der-aids-industrie-zwei-aufwuehlende-dokumentarfilme-in-oesterr-urauffuehrung

    btw:
    ad oben: natürlich Goebel

  20. #20 sjones
    12. Juli 2010

    Einen untrüglicher Beweis für die Hohlwelttheorie trägt jeder von uns an den Füssen.

    Warum sind denn auf einer angeblich kugelförmigen Welt die Schuhe nach oben gebogen und nicht nach unten, na? Think about it!

    lg

    SJ

  21. #21 Lars Wagner
    12. Juli 2010

    @ Stefan: “… demjenigen, der sich eine Ampulle Blut eines Menschen injizieren lässt, bei dem HIV nachgewiesen wurde, und nur HIV, kein HepC, kein Malaria, sondern nur das ach so ungefährliche, oder gar nicht existente HIV, dem hör ich für eine Stunde zu und das Buch, das der wahrscheinlich verkaufen will, blätter ich einmal durch.”

    Hätte ich kein Problem mit. Ein Buch möchte ich trotzdem nicht schreiben.

  22. #22 Stefan
    13. Juli 2010

    @Lars: Dann ist dir ein Darwin-Arward schon sicher.

    Wenn du das wirklich durchziehst, dann bitte beim AIDS-Kongress, live on Stage, mit notariell beglaubigter, infektiöser Blutampulle. Oder bist du ohnehin schon HIV+, und es ist dir so und so schon egal?

  23. #23 Stefan
    13. Juli 2010

    @Lars:

    Nachtrag: Trotzdem, mach’s nicht. Du wirst mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dadurch mit HIV infiziert werden und in Folge dessen, sterben. Niemand braucht hier Märtyrer, schon gar nicht, für so schwachsinnige Kulte wie die HIV-AIDS-Leugner. (andererseits brauchen wohl nur schwachsinnige Kulte Märtyrer.)

    Wie dem auch sei: Mach’s nicht!

    PS: Ich will mich ja hier nicht zur Anstiftung zum Selbstmord schuldig machen, oder so.

    Also: Mein Angebot von weiter oben ziehe ich hiermit zurück. Jeder Schwachmat, der das vor hat, macht das nicht wegen mir und auf eigenes Risiko.

  24. #24 Marius
    14. Juli 2010

    Das “profil” lässt mich in letzter Zeit bei Medizinthemen immer wieder den Kopf schütteln. Mir ist schon klar, dass sie sich als kritisch und querdenkend positionieren, aber vor lauter Kritik fällt man dabei komplett unkritisch auf Spinner und ihre Privatideologien hinein. Solange da nur die passenden Feindbilder (“mächtige Pharmalobby” usw.) bedient werden, geht alles durch.

  25. #25 Dr. Alexander von Paleske
    14. Juli 2010

    Fuer Aerzte wie mich, die in Afrika tagtaeglich mit AIDS-Patienten zun tun haben, ist der Artikel in Profil empoerend.

    Habe darauf mit einem ausfuehrlichen Artikel geantwortet.

    http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/welt-aids-kongress-in-wien-die-aids-leugner-laden-zum-gegentreffen/

    Gruss

    Dr. v. Paleske
    Arzt fuer Innere Medizin, Haematologie
    Leitender Abteilungsarzt
    Mpilo-Hospital
    Bulawayo/Simbabwe
    Ex Rechtsanwalt beim Landgericht Frankfurt (M)

  26. #26 Dr. E. Berndt
    14. Juli 2010

    @ Dr. v. Paleske

    Unsere – ursprünglich! – auf Aufklärung beruhende Demokratie beschert heute jedem das Recht, an jede Unwahrscheinlichkeit und Unwissenschaftlichkeit zu glauben und viel Geld dafür auszugeben, und buchstäblich jeder akademische und nicht akademische Quacksalber hat das Recht seinen lebensgefährlichen und jeder naturwissenschaftlich fundierten Kausalität widersprechenden Unsinn zu verbreiten und zu vermarkten. Ursprünglich war Aufklärung noch an naturwissenschaftlich fundierte Kausalität gebunden. Das Blut des Adels ist nicht blau und es gibt keine von Gott verbrieften Vorrechte!

    Diese Errungenschaften dieser Zeiten sind vorbei.

    Das mühsam erkämpfte demokratische Recht der freien Meinungsäußerung wird von unkritischen Medien pervertiert. Mit gezieltem und bezahltem Medical-Infotainment wird der Glaube an Unwissenschaftlichkeit, medizinischen Nonsens und Quasi-Quacksalberei befördert. Mit dieser Pseudoaufklärung und Scheinbildung werden die Gesundheits- und Informationskonsumenten von dem unseligen eigenen und vor allem von aufgeklärtem Denken befreit. Und weil damit auch und viel Geld gemacht wird, steht die Politik hinter den bunten, alternativen und komplementären Gesundheitsmachern. Die Ängste und Hoffnungen werden – völlig legal – mit glückverheißender Dogmatik bedient. Warum sollte das, was im täglichen Kleingeschäft und auf den gesunden Seiten der Medien gang und gäbe ist, nicht auch in größerem Umfang funktionieren.

    Esoterik und Quacksalberei sind weitgehend legalisiert und bestimmen immer mehr die Gesundheitspolitik.

  27. #27 wolfgang
    19. Juli 2010

    hier

    http://www.virusmyth.com/statement/search/2/Austria

    kann man nachlesen wer in Österreich die AIDS-Leugner Liste unterschrieben hat. Die Unterzeichner leugnen per Unterschrift, dass HIV die Ursache von AIDS ist.
    Es haben ganze 7 Personen unterschrieben. Mindestens drei davon sind Journalisten – ein Jammerbild des österreichischen Wissenschaftsjournalismus.

  28. #28 Robert
    19. Juli 2010

    Hinweis:

    Heute 19.7.10 im ORF 2 ab 21:05

    HIV-THERAPIE WIDER WILLEN
    Barbara Seebald Anfang Juni verurteilt, weil sie „ihr Baby über eine Hausgeburt und durch Stillen fahrlässig mit HIV-infiziert hat.“ Nicht nur das Baby, auch ihre drei anderen Kinder werden ihr weggenommen. Doch die Behörden zwingen auch HIV-positive Mütter, bei deren Babies das Virus nicht nachgewiesen werden kann, ihr Kind vorbeugend mit der schwerbelastenden antiviralen Therapie zu behandeln. Bert Ehgartner hat für THEMA mit betroffenen Mütter und mit AIDS-Experten gesprochen.

    Bert Ehgartner ist kein Unbekannter. Er ist weder Biologe noch Arzt. Er gilt als Impfgegner.

    Frau Seebald fand bislang Unterstützung beim Wunderheiler Ryke Geerd Hamer.

  29. #29 Markus
    20. Juli 2010

    Dieser Artikel ist nicht anderes als der Versuch Unwissenheit hinter Aggression zu verstecken.
    Traurig wie wenig Selbstbewusstsein manche Mitmenschen besitzen, nicht einmal genug Mut um den Fakten in die Augen zu sehen. Stattdessen Augen zu und schimpfend weglaufen.

    “Die Journalistin, die ihn verbrochen hat, wird gerade von einigen Kommentatoren im profil-Blog dafür verbal abgewatscht. Das ist wieder schön.”
    Das gefällt dem Schmierfink des Artikels, anderdenkende abwatschen. Wieso nicht gleich ko schlagen, dann können sie gar nichts mehr sagen?

  30. #30 wolfgang
    20. Juli 2010

    Bert Ehgartner hat im Hebammenforum http://www.parents.at

    zum Fall Seebald am 2.12.2009 folgendes geschrieben:

    “So wie sich dies hier – zumindest in der Darstellung der Frau auf ihrer homepage – liest, dürfte das wirklich für beide seiten gelten.

    die kinder mit problematischen arzneimitteln zwangszubehandeln, obwohl die mutter, wie sie schreibt, gesund ist und keinerlei gesundheitliche Beschwerden bzgl. hiv hat, das ist schon eine ziemlich wilde angelegenheit.
    wenn es stimmt, dass dabei ein kind auf der intensivstation gelandet ist, kann ich mir vorstellen, dass die eltern psychisch durchdrehen.
    zumal die beschwerden ja wohl nicht von deren hiv-status stammten (angeblich sind ja alle kinder negativ).

    Wie deppert die hiv-behandlungsrichtlinien manchmal sind, merkte man z.B. an der jahrelang praktizierten Regel, dass hiv-positive mütter ihre kinder sicherheitshalber nicht stillen sollten.

    Bis dann mehrere Studien zeigten, dass die ungestillten eine deutlich höhere Sterblichkeit hatten.
    Hier muss man sich schon fragen, was diese Leute überhaupt von ihrem Fach verstehen.

    Mich erinnert das sehr an die Anfänge des Falles Pilhar. Das war damals eine ganz normale Familie – Vater Techniker, Mutter Lehrerin – die durch die extrem brutale und unsensible Art, wie im St. Anna Kinderspital mit ihnen umgegangen wurde, dem Hamer in die Arme getrieben worden sind.

    Dass dieser Spinner jetzt auch wieder versucht, daraus kapital zu schlagen und für seine wirren thesen und sein neues aids-buch zu werben, war vorauszusehen.

    Für die Kinderärzte, die diesen Fall gemanaged haben, stellt sich das jedenfalls bislang nicht als Ruhmesblatt dar.” Zitat Ende

    In entwickelten Industrieländern entspricht die Empfehlung nicht zu stillen gängigen Empfehlungen. Das ist einfach nur ein Unsinn was er schreibt.

    Was ich im gestrigen Beitrag aber vermisst habe, ist der ausführliche Bezug zur Germanischen Neuen Medizin.

    @Robert schau dir mal die Liste der Unterzeichner der AIDS Leugner an- etwas scrollen – 2 beiträge nach oben.

  31. #31 RobertW
    20. Juli 2010

    Hier ein Kurzberichte von jemand, der die sendung gesehen hat:

    http://forum.esowatch.com/index.php?topic=222.msg46488#msg46488

  32. #32 Robert
    20. Juli 2010

    Nachtrag:

    das Kind (Muriel) ist HIV-infiziert. Die Muttel war davon nicht zu überzeugen, selbst als man ihr elektronenmikroskopische Bilder zeigte.

  33. #33 Ulrich Berger
    20. Juli 2010

    @ Markus:

    Verzeihen Sie, dass ich ein Fremdwort gebraucht habe, ohne Ihnen dessen Bedeutung im Detail zu erklären. Hier werden Sie geholfen: http://de.wiktionary.org/wiki/verbal

  34. #34 S.S.T.
    20. Juli 2010

    @Markus

    Das gefällt dem Schmierfink des Artikels, anderdenkende abwatschen. Wieso nicht gleich ko schlagen, dann können sie gar nichts mehr sagen?

    Wie wäre es denn mal zu einem ganz, gaaaanz seltenen Gegenargument? Wie üblich, auch bei Dir Möve, Nada, Nix, Nijete. Gegenargumente sind seltener als die Diamonds in the Rough.

    @Markus, Du bist genau eines, nämlich ein Troll. Plonk.

  35. #35 wolfgang
    21. Juli 2010

    Markus schreibt

    Das gefällt dem Schmierfink des Artikels, anderdenkende abwatschen. Wieso nicht gleich ko schlagen, dann können sie gar nichts mehr sagen?

    Markus anders denkende ist ja gut- aber die denken nicht anders, die denken nichts.
    Und die sind halt gefährlich- eine Lancet Arbeit hat gezeigt, dass AIDS Denialisten 300.000 Menschen auf dem Gewissen haben. Dafür sind die AIDS Leugner verantwortlich nur keiner steht zu seiner Verantwortung.

  36. #36 Dr. Alexander von Paleske
    21. Juli 2010

    Zur Brustmilch

    Bei Brustmilch besteht ein (kleines) Ubertragungsrisiko des HIV Virus. Deshalb wurde HIV-positiven Muettern empfohlen, nicht zu stillen.
    Insbesondere in den laendlichen Gebieten in Afrika ist sauberes Trinkwasser oftmals nicht vorhanden. Das Resultat: Durchfallerkrankungen bei den nicht mit Brustmilch gestillten Saeuglingen mit erhoehter Todesrate, verglichen mit Brustmilch.

    Gruss

    Dr. v. Paleske

  37. #37 Zuschauer
    21. Juli 2010

    Nun, der Vater der kleinen Muriel ist ja zwischenzeitlich an AIDS verstorben – allerdings wird auch dies von der Mutter absolut negiert. Sie geht in ihrem “Tagebuch” auf ihrer Homepage davon aus, daß er “ausgeknipst” wurde.

    Auch Ralf Eickmeyer, einer der Freunde der Fam. Seebald und Verfasser von entsprechenden Schriftsätzen an das Gericht, sowie Gründer/Betreiber der Homepage life-8-berlin starb zwischenzeitlich (Zitat Frau Seebald):

    “…..an den Folgen der Fehldiagnose AIDS”

    http://img693.imageshack.us/img693/2616/seebald1.jpg

    Es ist wirklich unfassbar. Wobei Frau Seebald, als echte Hamer-Gläubige, ja nicht nur das Vorhandensein des HI-Virus negiert, nein, es gibt überhaupt keine Viren, Baktieren oder sonstige krankheitsauslösenden Keime.

    Meinungsfreiheit hin oder her, es ist schon bedenklich, wie hier Scharlatane, Schamanen und Möchte-Gern-Gurus Tür und Tor geöffnet wird um ihre kruden Ideen zu verbreiten und davon auch noch monitär zu partizipieren, der Staat (die Gesundheitsämter or whatever) anscheinend weder willens noch in der Lage sind zum Schutz der “Rest”bevölkerung hiergegen etwas zu unternehmen.

    Wenn der Einzelne Erwachsene es ablehnt sich -egal gegen was und warum- therapieren zu lassen, so ist es seine Entscheidung, soll er sterben wenn er möchte. Selbstmord ist zwar in manchen Ländern eine Straftat, unterliegt jedoch (geht ja auch schlecht) der Strafverfolgung. Sobald aber andere “angesteckt” werden, würde ich es -ganz aus dem Bauch heraus- als “erweiterten Selbstmord” ansehen. Kein Mensch hat -auch nicht unter dem Deckmäntelchen “Meinungsfreiheit”- das Recht andere in den eigenen Suizid quasi mitzunehmen.

  38. #38 S.S.T.
    21. Juli 2010

    @Zuschauer

    Nun, der Vater der kleinen Muriel ist ja zwischenzeitlich an AIDS verstorben – allerdings wird auch dies von der Mutter absolut negiert. Sie geht in ihrem “Tagebuch” auf ihrer Homepage davon aus, daß er “ausgeknipst” wurde.

    Auf der einen Seite ist es faszinierend, auf der anderen Seite erschreckend, was ein krankes Hirn (durchaus als schicksalhafte Krankheit gemeint) hervorbringen kann.

    Das Bedenkliche daran ist eben, wie von Dir angesprochen, dass solche Krankheiten durchaus ansteckend sein können. Und während man frührer üblicherweise nur der unmittelbaren Umgebung mit seinen schrulligen Ideen auf den Keks gehen konnte, können heute ggf. mit wenigen Klicks Millionen erreicht werden.

  39. #39 Marius
    21. Juli 2010

    Im aktuellen Profil ist ein unterstützender Leserbrief von Freda Meissner-Blau (die österreichische Uroma der Grünen, die heute vor allem durch gelegentliche wirre Statements auffällt). Sie meint, das Virus sei noch nie nachgewiesen worden.

  40. #41 Dr. E. Berndt
    23. Juli 2010

    @Ehgartner

    Kritik ist nicht gleich Kritik. Daran sollten Sie immer denken, wenn Sie mit missionarischem Eifer für Ihr Dogma von der pöhsen Pharma dem pöhsen Impfen kämpfen. Natürlich schreiben Sie nie expressis verbis ihre dogmatischen Ansichten hin. Geschickter als so mancher Bildredakteur verstehen Sie es, so viel Sensation wie möglich aus unzureichend recherchierten und verdrehten Fakten herauszuholen, um ihre Image als Aufdecker zu steigern.

    “Kritik ist nicht gleich Kritik”, das heißt, Sie sind einer von der Sorte, die das “Kind mit dem Bade ausschütten.
    In einer halbwegs auf Naturwissenschaft basierten Medizin ist es halt so, daß sich die Kenntnisse vertiefen und neue Erkenntnisse zu besseren Behandlungsmöglichkeiten führen. Vielfach vor die Wahl gestellt aus Mangel an besseren Behandlungsmöglichkeiten wenigstens das, was möglich ist, nach besten Wissen und Gewissen zu tun, ist ihnen offenbar besonders verdammenswert.

    Selbstverständlich wird von allen Fachleuten an der HIV Forschung und ihren Ergen issen sowie an der Aidstherapie ständig Kritik geübt. Das ist auch gut so, denn ohne Frage gibt es immer wieder etwas mehr oder weniger Bedeutendes zu verbessern. Ihr dogmatischer Eifer wider Pharma und Medizin verhindert jedoch bei ihnen offenbar die Einsicht in die grundlegenden Zusammenhänge.

    Es gibt ein HIV Virus und es gibt Aids. Mit roten Rüben und Knoblauch ist dagegen nichts zu machen. Und jeder der infiziert ist, bekommt früher oder später Aids. Aber das ist ihnen wahrscheinlich zu wenig sensationell!

    In diesem Sinne hat auch Prof. Egger aus Bern zur Kritik an „seiner2 Homöopathiestudie deutlich gesagt, daß selbstverständlich jede Studie und auch seine verbessert werden kann, daß in jeder Studie irgendwo ein Fehler stecken kann, daß aber an der Grundaussage, daß Homöopathie nicht wirkt, nicht zu rütteln sei.

    Sie machen also estwa ganz mieses: Sie ziehen aus Kritik nur Sensation und keine sinnvolle Information!

  41. #42 wolfgang
    23. Juli 2010

    @Bert,

    also lass das mal bitte.
    Klar ist du hast die AIDS-Leugner Liste 1998 unterschrieben und per Unterschrift bestätigt, dass HIV nicht die Ursache von AIDS ist. Du hast dich heuer aus dieser Liste streichen lassen und behauptest nun, dass ja eh sonnenklar ist, dass HIV die Ursache von AIDS ist.
    Wenn du die AIDS Leugner Liste so um 1985 unterschrieben hättest hätte ich ja keinen Einwand, aber mit deiner Unterschrift setzt du dich in ein Boot mit Leuten, die laut Lancet für 300.000 vermeidbare Todesfälle zu verantworten haben.

    Und ich bin halt hier der Meinung dass ein (ehemaliger?) AIDS Leugner keinen ORF Beitrag über eine jetzige AIDS Leugnerin die ihr Kind mit HIV angesteckt hat gestalten soll. Warum gab es denn in dem Beitrag zu Familie Seebald keinen Hinweis auf die strafbaren Handlungen, die die Eltern gegenüber ihren Kindern gesetzt haben?
    Im übrigen kam auch kein Hinweis (oder ich habs nicht gesehen) auf die Hamer Ideologie der beide Eltern verfallen sind. In einem öffentlich-rechtlichen Medium wie dem ORFhätte ich erwartet, dass hier klar gesagt wird dass die Eltern ein weiteres Opfer der kriminellen Hamer Sekte (Hamer ist auch AIDS leugner)- nur nebenbei die Mutter hat notwendige Impfungen fürs Kind verweigert.

    Und im 2.Beitrag hast du uns eine Patientin von Dr Uta Santos-König gezeigt. Die Gute ist zwar einerseits eine gescheite Frau, ist aber leider zur Homöopathie abgedriftet. In der Sendung wurde es so dargestellt, als ob der Patientin ein pos Ergebnis eines Screening Tests mitgeteilt wurde- das ist ein Kunstfehler. Nur das kam in dem Filmchen auch nicht vor.
    Es kam auch nicht vor das Dr Santos-König Vortragende an dem jammerlichen Anti-AIDS “Kongress”- (einem Gegenkongress zum Int.AIDS Kongress wo u.a. auch Duisberg der Oberaidsleugner teilnahm) war.

    Und ich habe oben gepostet was du zu dem Fall der Familie Seebald gepostest hat. Du hast dort die Ärzte der Kinderklinik Graz massiv angeschüttet und ihnen Kunstfehler unterstellt. Und das offenbar ohne die Richtlinien zur AIDS Therapie nur jemals gelesen zu haben.

    Und so einer der verantwortungsvoll nach state of art arbeitende Ärzte medial anschüttet, macht dann einen Beitrag darüber im ORF.
    Das passt in keiner Weise zusammen.

    Warum passt es dir eigentlich nicht, wenn ich bei einem Journalisten aufzeige wie er in kurzer Zeit extrem konträre Aussagen macht? Wenn du hier von Rufmord sprichst ist das jedenfalls völlig unangebracht, um es positiv auszudrücken.

  42. #43 Bert Ehgartner
    23. Juli 2010

    @Dr. Berndt

    Sie sind wohl nicht zufällig jener Apotheker aus Lenzing, der mir zu meinen Profil-Artikeln über “Homöopathie – Der große Bluff”, bzw. den kritischen Cover zur Alternativmedizin regelrechte Fanbriefe geschrieben hat, mit “guten Wünschen für meine weitere Aufklärungsarbeit”.
    Und dann lesen Sie einen kritischen Artikel zu ihrem Leibthema “Impfen” und haben seither Schaum vorm Maul, wenn irgendwo mein Name auftaucht.

    Sie werfen mir vor, ich würde mit dogmatischem Eifer durchs Land ziehen – wie steht es denn selber damit?

  43. #44 Bert Ehgartner
    23. Juli 2010

    @Wolfgang Maurer

    Zitat:
    “Klar ist du hast die AIDS-Leugner Liste 1998 unterschrieben und per Unterschrift bestätigt, dass HIV nicht die Ursache von AIDS ist.”

    Ich habe mal nachgesehen, was ich damals unterschrieben habe. Der Text lautete:
    “It is widely believed by the general public that a retrovirus called HIV causes the group diseases called AIDS. Many biochemical scientists now question this hypothesis. We propose that a thorough reappraisal of the existing evidence for and against this hypothesis be conducted by a suitable independent group. We further propose that critical epidemiological studies be devised and undertaken.”
    Das wurde 1995 als Leserbrief in Science veröffentlicht.

    Zitat:
    “Du hast dich heuer aus dieser Liste streichen lassen und behauptest nun, dass ja eh sonnenklar ist, dass HIV die Ursache von AIDS ist.”

    Ich habe mich nicht heuer streichen lassen, sondern vor zwei Jahren.
    Und zwar deshalb, damit nicht jeder dahergelaufene Depp das als Totschlagargument in x-beliebigen auch völlig themen-fernen Diskussionen anwenden kann: “Übrigens, wisst Ihr, der E. ist ja auch noch ein AIDS-Leugner.”
    Nicht zufällig soll ja “AIDS-Leugner” an “Holocaust-Leugner” gemahnen.

    Zitat:
    “Mit deiner Unterschrift setzt du dich in ein Boot mit Leuten, die laut Lancet für 300.000 vermeidbare Todesfälle zu verantworten haben.”

    Ich habe eine Forderung nach objektiver Forschung unterschrieben, die nicht ausschließlich auf die Funktionen der HI-Viren fokussiert – sondern das Gesamtbild der Krankheit untersucht. So ähnlich sieht das auch Luc Montagnier, den ich dazu interviewt habe.

    Zitat:
    Und ich bin halt hier der Meinung dass ein (ehemaliger?) AIDS Leugner keinen ORF Beitrag über eine jetzige AIDS Leugnerin die ihr Kind mit HIV angesteckt hat gestalten soll.

    Ich weiß, du bist der Meinung, dass jemand, der zu deinem Lieblingsthema Impfen kritische Meinungen vertritt, Berufsverbot bekommen und wegen Kindesmissbrauch belangt werden sollte. Das hast Du ja schon mehrfach öffentlich kund getan.

    Deine Denkweise ist in diesem Punkt radikal antidemokratisch – und ich sehe es als eine wichtige Aufgabe von mir als Vertreter der Medien, derart diktatorische und menschenverachtende Bestebungen – sei es von Dir oder von anderen – öffentlich zu machen und damit hoffentlich zu verhindern.

  44. #45 wolfgang
    23. Juli 2010

    Ja Bert es ist ja nicht ausgeschlossen, dass man dir gratuliert, wenn du mal einen halbwegs korrekten Artikel zur Homöopathie zusammengoogelst. Das hindert dich aber gleichzeitig nicht völlig unkritisch zum Thema Fieber Homöopathen zu zitieren- wie man aus deinem schwer fehlerhaften Buch “Lob der Krankheit” ersehen kann.

    Eine konsistenze kritische Haltung pro oder kontra Homöopathie ist jedenfalls bei dir nicht ersichtlich.

    Und zu meinen “Korrekturen” zu deinem ORF Beitrag- da fällt dir nichts ein?
    Ist meine Interpretation richtig, dass hier (Fall 2) ein Ergebnis eines pos screening Tests mitgeteilt wurde?

  45. #46 wolfgang
    23. Juli 2010

    @ Bert jetzt schwindel dich doch nicht heraus

    http://www.virusmyth.com/aids/award.htm

    Hier ist eine Belohnung ausgeschrieben für den der das HI- Virus isoliert. Die meisten Referenzen sind zeitlich vor deiner Unterschrift. Es war damals völlig klar, dass HI-Viren die Ursache von AIDS sind. Nur du hast den Mist damals unterschrieben.

    Bert schreibt

    Ich weiß, du bist der Meinung, dass jemand, der zu deinem Lieblingsthema Impfen kritische Meinungen vertritt, Berufsverbot bekommen und wegen Kindesmissbrauch belangt werden sollte. Das hast Du ja schon mehrfach öffentlich kund getan.

    Impfen ist nicht mein Lieblingsthema sondern beruflicher background- und wenn hier jemand sachlich fundierte Kritik anbringt ist dagegen nichts einzuwenden- ich mach das ja auch.
    Nur wenn Impfgegnerärzte behaupten Pilze Viren und Bakterien würden sich bei Bedarf ineinander umwandeln, so wie hier diskutiert

    http://kritischgedacht.wordpress.com/2008/03/06/pisa-schock-in-der-arztpraxis/

    Dann ist es richtig, dass solche Personen Berufsverbot bekommen sollen, weil das a) meilenweit von Kritik entfernt ist-ist schon mehr als dumm
    b) hier kranke Menschen gefährdet werden können.

    Und ich kann nichts für die pädiatrische Einteilung des Begriffs Kindesmissbrauch Untergruppe kindliche Vernachlässigung die u.a. auch durch fehlende Impfungen definiert wird. Nimm das mal zur Kenntnis, dass dies von Personen die sich mit Formen der Kindesmisshandlung beruflich beschäftigen eben so gesehen wird

    zB hier (siehe Tabelle)
    http://www.kindesmisshandlung.de/mediapool/32/328527/data/VN-KJA-2005.pdf

    Hast leicht ein schlechtes Vatergewissen?

    Und Kindesmisshandlung, wie im Fall Seebald geschehen, kann man nicht demokratisch abhandeln. Und irgendwie ist es ja typisch dass du in deinem Beitrag nur das eine Bild einer scheinbar liebenden Mutter gezeigt hast, die ihrem eigenen Kind eine HIV Infektion angehängt hast, durch eine Verhaltensweise (stillen, kein Kaiserschnitt) die ausdrücklich gegen ärztlichen Rat erfolgte, Ärzte die du eigentlich als nicht fachkundig bezeichnest hast, wenn du hier die Behandlungsrichtlinien für AIDS als deppert (s.o.)charakterisierst. Diese “depperten” Ärzte haben Muriel aus der Todesgefahr zurückgeholt in ein leider weiterhin HIV pos Leben.
    Damit wird schon klar wer hier der Depp ist.

  46. #47 Dr. E. Berndt
    23. Juli 2010

    @Bert Ehgartner
    Natürlich bin ich dieser Dr. Berndt.
    Aber mittlerweile habe ich zu viel von ihne gehört und gelesen und es gibt keine Fan-Briefe mehr.
    Heute bin ich der Ansicht, daß ihen Dr. Freissmuth nur recht war, um Sensation zu erzeugen, mehr nicht.
    Aber das absolut Positive war, daß ich mit Prof. Fressmuth in Verbindung kam. Das war eine echte Bereicherung.
    Ich frage mich immer, warum Sie bzw. ihre Bildung sich nicht bereichern hat lassen, durch Kontakt mit derart fähigen Menschen.

  47. #48 Dr. E. Berndt
    23. Juli 2010

    @Bert Ehagrtner
    1 und 1 = 2; diese einfache Rechnung scheint für Sie ein Dogma zu sein. Dogmatisch wird es aber erst, wenn Leute wie Sie – im übertragenem Sinn – aus Gründen der Steigerung des Verkaufes greihter Buchstaben 3 als Resultat verbreiten!
    Got it?

  48. #49 kEINplan
    23. September 2010

    Ich habe mir die im allerersten Post verlinkten Beiträge durchgelesen, und bin zum Entschluss gekommen, dass es interessant und möglicherweise dringend nötig ist die Verbindung zwischen Wissenschaft und Politik zu kritisieren. Allerdings ist das Thema, mit welchem dies hier versucht wird eindeutig falsch gewählt, und HIV als Ursache für AIDS zu leugnen sicher nicht der richtige Schritt.

    Es ist schwer für wissenschaftlich wenig bewandte Personen bei einem solchen Thema einen Überblick zu behalten und die anscheinend logischen Schlussfolgerungen von in dem Thema gebildete Personen nachzuvollziehen. Dementsprechend ist die oberflächliche Erklärung für HIV als Ursache für AIDS genau so wie die oberflächliche Erklärung für das Gegenteil in keinem Fall zweckführend.

    Es ist meiner Meinung nach auch kein Fehler eine der Wissenschaft entgegengesetzte Aussage zu erörtern, wenn es auch nur zu dem Ergebnis führt, dass man enttäuscht wird.
    Wichtig ist der Ansporn, etwas neues zu entdecken – und das ohne politische Motivation!

    Liebe Grüße
    Noah

  49. #50 RL
    26. September 2010

    Hallo Noah,

    Wenn du meinst, der Zusammenhand zwischen einer HIV-Infektion und AIDS wäre oberflächlich (also nicht wahr), wie wär es damit, sich mit HI-Viren infizieren zu lassen?

  50. #51 Ronald
    14. November 2011

    Hallo Ulrich,

    du verwendest “seltsame Gesellen”, “ein erbärmlicher Haufen”, “faselt”, “armseliger Artikel”. Das hat leider auch nicht viel mit Journalismus zu tun, eher mit plumper Diffamierung wie sie in Wochenschauen einer schokoladenfarbenen Zeit verwendet wurden. Auch hat es keine Bedeutung ob Tausende oder Millionen etwas für eine Wahrheit halten was letztlich nicht der Wahrheit entspricht, was wohl auch auch des öfteren in der Vergangenheit geschehen ist.
    Eine Frage noch: Was ist denn deine Intention gewesen diesen Artikel so zu schreiben? Wenn du das herausbekommen hast, dann hast du auch herausbekommen wie es den Leuten in der Vergangenheit ging als sie auf dem Holzweg waren, ohne es zu merken. Ich sage dir, du musst alles bis ins Detail überprüfen was du verbreitest und der Wirklichkeit entsprechend wiedergeben. Im Journalismus ist dies eine ethische Pflicht auch wenns keiner mehr in dieser Profession so hält, das ist die Wahrheit.
    Wünsche gute Gedanken
    Ronald

  51. #52 noch'n Flo
    14. November 2011

    @ Ronald:

    Was genau kritisierst Du an Ulrichs Artikel? Wo hat er schlecht recherchiert? Wo hat er Fehler gemacht? Bitte mal Details bringen, anstatt einfach nur den Autor anzugreifen.

  52. #53 Ronald
    14. November 2011

    @Flo:
    Berichtet werden soll, was selbst genau gesehen worden ist oder Mensch zumindest seinen Kopf dafür hinhalten, kann etwa bei Informationen aus 2.Hand. Das von mir in Hochkomma gesetzte hat er 100%ig nicht gesehen, auch niemand anderes kann dies bei irgend einem Menschen sehen. Damit sind dies Falschaussagen und zwar wissentlich, auch wenn Mensch für diese Dinge inzwischen Blind zu sein scheint, schreibt doch die Masse der Presse ebenso was nicht wahr ist.
    Ebenso ist die Behauptung ich würde den Autor angreifen falsch und entbehrt jeder Grundlage. Zuerst habe ich für soche Dinge keine Zeit und weiter ist dies der Gegenteil von Angriff, denn er soll bitte gut recheriert schreiben, was gut für ihn sein wird und die Welt in der auch er lebt, und ich, deshalb schrieb ich.
    Gute Gedanken wünsche ich dir
    Ronald

  53. #54 Ulrich Berger
    14. November 2011

    @ Ronald:

    du musst alles bis ins Detail überprüfen was du verbreitest und der Wirklichkeit entsprechend wiedergeben. Im Journalismus ist dies eine ethische Pflicht

    Erstens bin ich kein Journalist. Zweitens gilt das, was Sie hier sagen, nur für die journalistische Wiedergabe von Fakten. Wie Sie sicher messerscharf erkannt haben, ist dies in erster Linie die Wiedergabe einer Meinung.

    Kritische Gedanken wünsche ich Ihnen
    Ulrich Berger

  54. #55 noch'n Flo
    14. November 2011

    @ Ronald:

    Berichtet werden soll, was selbst genau gesehen worden ist

    Ja, und was jetzt bitteschön genau? Worum geht es?

    Das von mir in Hochkomma gesetzte hat er 100%ig nicht gesehen, auch niemand anderes kann dies bei irgend einem Menschen sehen.

    Bitte nochmal: was?

    Damit sind dies Falschaussagen und zwar wissentlich, auch wenn Mensch für diese Dinge inzwischen Blind zu sein scheint, schreibt doch die Masse der Presse ebenso was nicht wahr ist.

    Du sprichst immer noch in Rätseln – bitte erkläre es doch endlich genauer.

    Ebenso ist die Behauptung ich würde den Autor angreifen falsch und entbehrt jeder Grundlage.

    Doch! Du behauptest, er wäre seinen Genauigkeitspflicheten nicht nachgekommen, ohne ein einziges konkretes Beispiel zu nennen. So etwas bezeichnet man allgemein als “ad hominem”-Argument.

    Zuerst habe ich für soche Dinge keine Zeit

    Warum nicht?

    und weiter ist dies der Gegenteil von Angriff, denn er soll bitte gut recheriert schreiben, was gut für ihn sein wird und die Welt in der auch er lebt, und ich, deshalb schrieb ich.

    Das klingt mir jetzt ziemlich wirr…

    Gute Gedanken wünsche ich dir

    Danke! Ich wünsche Dir vor allem klare Gedanken. Bisher waren Deine Äusserungen hier ziemlich… nun ja… chaotisch! Aber ich bin gerne bereit, weiter zu diskutieren, wenn Du im Gegenzug bereits bist, mal etwas klarer zu machen, worum es Dir eigentlich geht.

  55. #56 Ronald
    15. November 2011

    @Ulrich:
    Die Sorgfaltspflicht des Wissenschaftlers bei Publikationen, zumal auf einem Gebiet in dem er sich mindestens scheinbar sehr gut auskennt wiegt da mindestes genauso schwer wie die Bindungen des Journalisten. Selbstverständlich darf er auch seine Meinung kund tun, was auch gut so ist, doch dann muss sie auch als solche gekennzeichnet werden.
    Oder darf der Leser davon ausgehen, dass der gesammte Artikel eine Meinungsäußerung ist, der Schreiber vielleicht nicht viel weiß worüber er da schreibt und die Protagonisten in diesem Arikel womöglich vollkommen recht haben? Wohin soll denn das führen? Der Gegenseite wird übrigens mit diesem Artikel auch kein Gefallen getan, die wird damit nur angreifbar gemacht.
    Was ich noch dazu sagen möchte ist, vielleicht haben sie wirklich etwas zu sagen zu diesem Thema, was vielleicht auch bedeutend oder erhellend oder sonstwie gut ist für irgendjemand, doch mit dieser Wortwahl verscheuchen sie.

    Gute (im Sinne von Lieb) Gedanken wünscht
    Ronald

  56. #57 Barton Fink
    15. November 2011

    Nach 3 Postings noch immer keine konkrete Kritik?
    Autsch!
    Wünsche auch klare Gedanken!

  57. #58 noch'n Flo
    15. November 2011

    @ Ronald:

    Was ich noch dazu sagen möchte ist, vielleicht haben sie wirklich etwas zu sagen zu diesem Thema, was vielleicht auch bedeutend oder erhellend oder sonstwie gut ist für irgendjemand, doch mit dieser Wortwahl verscheuchen sie.

    Bitte mal vor den Spiegel stellen und 3x wiederholen.

  58. #59 Engelbert
    12. Februar 2012

    Sehr geehrter Herr Berger!
    Durch Zufall bin ich auf Ihren Blog gestoßen, und meine Enttäuschung über die äußerst hasserfüllte Ausdrucksweise gegenüber Menschen anderer Meinung ist groß. Sie entspricht eigentlich nicht Ihrem Berufsbild und dem richtigen Umgang miteinander. Ich bin ja nun auch kein Verschwörertyp, aber soviel ich weiß, ist die Virusformation nie als Ganzes isoliert worden. Das wäre auch widersprüchlich der medizinischen Fakten, denn nicht umsonst hat man die Erkrankung AIDS genannt.
    So weit, so gut bei Aids. Mich stört die allgemeine Borniertheit, andere Meinungen, vor allem eventuell hoffnungsvolle Alternativen durchwegs abzulehnen. So war ich allerdings auch einmal. Was wäre, wenn ich Ihnen jetzt so einfach schreiben würde, Sie sollten auf Ihre rechte Niere sehr aufpassen, auf das Herz noch mehr, die überlastete Leber schonen – und dass man davon ganz einfach gesund gemacht werden könnte? Unmöglich nicht? Alles ist möglich, man darf nur kein Brett vor dem Kopf haben.
    Netten Gruß von Engelbert

  59. #60 Dietmar
    14. Februar 2012

    Durch Zufall bin ich auf Ihren Blog gestoßen,

    Das Leben kann voller glücklicher Zufälle sein.

    und meine Enttäuschung … ist groß.

    Tatsächlich? Nicht klein oder mittel oder einfach nur da, sondern gleich groß? Na, wie kommt das denn?

    Sie entspricht eigentlich nicht Ihrem Berufsbild

    Woher kennst Du das Berufsbild Ulrich Bergers?

    und dem richtigen Umgang miteinander.

    Jetzt bin ich gespannt: Belege bitte für diesen entsetzlichen Umgang!

    Ich bin ja nun auch kein Verschwörertyp,

    Schön, dass das geklärt ist. (Obwohl es ganz anders aussieht, aber Du wirst es ja wissen.)

    aber soviel ich weiß,

    Was nicht Stand der Wissenschaft sein muss, aber gut …

    ist die Virusformation nie als Ganzes isoliert worden.

    Der Pesterreger wurde auch nie entdeckt, soweit ich weiß. Es hat die Pest also nicht gegeben. Das ist eine schöne Nachricht für alle, die daran zugrunde gegangen sind!

    Das wäre auch widersprüchlich der medizinischen Fakten, denn nicht umsonst hat man die Erkrankung AIDS genannt.

    Ja, das wäre aber auch wirklich zu dumm! Hahaha! Nicht umsonst sagt man auch “die Sonne geht unter”, was beweist, dass sich nicht die Erde um die Sonne dreht, sondern die Sonne über den Himmel wandert. Das sagt man ja nicht umsonst so!

    So weit, so gut bei Aids.

    Genau! Beweisführung abgeschlossen!

    Mich stört die allgemeine Borniertheit, andere Meinungen, vor allem eventuell hoffnungsvolle Alternativen durchwegs abzulehnen.

    Das ist wirklich borniert! Ich behaupte, Menschen sollten ohne technische Hilfsmittel unter Wasser atmen! Ist eine echte Alternative, die man nicht einfach so borniert ablehnen sollte. Wenn der Sauerstoffgehalt stimmt, müsste das doch funktionieren. Allerdings ist Kohlenmonoxid in meinen Augen eine tolle Alternative zum Sauerstoff.

    So war ich allerdings auch einmal.

    Vernünftig? Kann ich mir nach Deinem Kommentar nicht wirklich vorstellen …

    Was wäre, wenn ich Ihnen jetzt so einfach schreiben würde, Sie sollten auf Ihre rechte Niere sehr aufpassen, auf das Herz noch mehr, die überlastete Leber schonen – und dass man davon ganz einfach gesund gemacht werden könnte?

    Nichts. Was sollte dann sein?

    Unmöglich nicht?

    Wie belieben?

    Alles ist möglich, man darf nur kein Brett vor dem Kopf haben.

    In zivilisierten Kreisen nennt man soetwas beleidigend.

    über die äußerst hasserfüllte Ausdrucksweise gegenüber Menschen anderer Meinung

    Man sieht also: Das verwechselst Du, Engelbert. Deine (!) Ausdrucksweise ist hasserfüllt. Du trollst hier nur.

  60. #61 Tupper
    14. Februar 2012

    @Dietmar
    You made my nite !

  61. #62 Dietmar
    14. Februar 2012

    You made my nite !

    Tut mir lite.

    (Nur des Reimes wegen …

    Danke! ;-) )

  62. #63 Bullet
    14. Februar 2012

    Ach ja, diese Komiker immer.

    meine Enttäuschung über die äußerst hasserfüllte Ausdrucksweise gegenüber Menschen anderer Meinung ist groß.

    Jo. Laß uns über Nazis reden und über ihre “andere Meinung”. Ist doch so, nech? Nur eine andere Meinung. Kein Grund, sich aufzuregen. Heeey. Peace, man.

  63. #64 noch'n Flo
    14. Februar 2012

    @ Engelbert:

    aber soviel ich weiß, ist die Virusformation nie als Ganzes isoliert worden

    Dann erkläre uns doch bitte einmal, was auf diesem Bild zu sehen ist.

  64. #65 illuminati
    16. Februar 2012

    Dann erkläre uns doch bitte einmal, was auf diesem Bild zu sehen ist.

    Gruppensex oder Rudelbumsen?

  65. #66 Mr. Intelligent
    13. Januar 2013

    Ja, Ja wenn es um Profit geht, dann setzt die Pharmaindustrie alles daran, um Menschen zu belügen. Wäre die Krankheit Aids von der Pharmaindustrie nicht erfunden worden, dann würde die Pharmaindustrie heute gar nicht mehr existieren, da sie sich mit dieser Krankheit dumm und dämmlich verdient. Sie haben es auch mit der Vogelgrippe, Schweinegrippe u.a. versucht, aber zum Glück hat die Pharmaindustrie damit keinen Gewinn erzielt zum Wohlergehen des einzelnen Menschen.

  66. #67 Basilius
    Narue no Sekai
    13. Januar 2013

    @Mr. Intelligent
    Das klingt alles sehr interessant. Könnten Sie mir erklären, wie Sie zu diesen unglaublichen Einsichten gekommen sind? Ich würde mich hier gerne selber fortbilden, da ich anscheinend noch bei weitem nicht genug weiß.

  67. #68 rolak
    13. Januar 2013

    selber fortbilden

    Um einen Zustand innerer Zerrüttung zu erreichen, der notwendig ist, um solch inkohärente Texte abzulassen?
    Basilius, es erfreut mich, Dich aus Deinem sehnenden Zustand erlösen zu können, mit echtem Fortbildungsmaterial.

  68. #69 Basilius
    14. Januar 2013

    @rolak
    Ich bin geneigt Dir ein “Spielverderber!” entgegen zu schleudern.
    Aber bei Tageslicht betrachtet ist das eh schon perdü, weil die achso intelligenten Herren dieser Welt auch nur wieder Kommentarflucht begangen haben.

  69. #70 para
    14. Januar 2013

    Wäre die Krankheit Aids von der Pharmaindustrie nicht erfunden worden (…) Sie haben es auch mit der Vogelgrippe, Schweinegrippe u.a. versucht (…)

    Und nicht zu vergessen, alle unsere Ahnen, von Lucy bis Neanderthal, werden stark behaart rekonstruiert– ergo- BigFarma ist auch am Haarausfall schuld!!!!!!

  70. #71 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. Januar 2013

    @ Mr. Intelligent:

    Auch an Dich meine Frage: wenn AIDS nicht existiert, darf ich Dir doch sicher (selbstverständlich nur zu Forschungszwecken) ein wenig Blut eines anderen Menschen, von dem die Ärzte sagen, er sei an AIDS erkrankt, injizieren, oder? Kriegst auch 100 Euro dafür.

    Ist doch ein gutes Geschäft. Kann Dir doch nichts passieren dabei.

  71. #72 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. September 2013

    Ich verstehe nicht, wie Leute, denen Dinge schon hunderte Male ausführlich erklärt wurden, so lernresistent sein können, wie unser kleiner Guido.

  72. #73 thiassos
    27. September 2013

    @ Ulrich Berger

    offenbar lastet die die Arbeit die von unseren Steuergelder bezahlt wird nicht aus, sonst würdest Du keine Zeit haben
    dauernd zu zensurieren und läppische offene Briefe zu verfassen..
    Kannst Du mir sagen was an dem Beitrag falsch war?

  73. #74 HofRob
    27. September 2013

    1. Das bin ich.
    2. Sinnloses Gebrabbel/Doppelpostings bringen die Diskussion nicht wirklich weiter.
    3. Das X-te Mal die selben dumpfen Argumente, die ein 8 jähriges Kind zerlegen kann, zu posten ist irgendwann fad.
    4. Der Informationsaustausch mit dir ist recht einseitig. Von Mitpostern kommen Antworten auf deine Missinformation. Leute hier wollen dir wirklich etwas erklären. Keine Chance. Perlt alles ab.

    Sollte da mal irgendwas dabei sein, worüber man diskutieren kann ist das ja kein Problem. Sieht aber nicht so aus als würde das in naher Zukunft passieren.

  74. #75 Spritkopf
    27. September 2013

    Kannst Du mir sagen was an dem Beitrag falsch war?

    Der war noch nicht mal falsch.

  75. #76 JaJoHa
    1. Oktober 2013

    Moment mal, seit wann war Österreich Teil der DDR? Da ist ja schon wieder eine Verschwörung aufgedeckt worden :-D

  76. #77 JaJoHa
    1. Oktober 2013

    @HofRob
    Hmm, ohne den Kommentar auf den ich reagiert habe klingt #76 irgendwie blöd :-(

  77. #78 Dietmar
    2. Oktober 2013

    Kriegt thiassos mal endlich was auf die Finger? Sehr schön! Danke, HofRob!

  78. #79 HofRob
    2. Oktober 2013

    @JaJoHa

    Ich weiß, das ist blöd. Aber du könntest ihn zitieren das nächste Mal :-D (Oder ignorieren).

    @Dietmar

    Gerne! Ist für mich zum Glück nicht so viel Arbeit wie für ihn :-D