Können Handys Flugzeuge zum Absturz bringen? Empfindliche Geräte in Krankenhäusern stören? Tankstellen explodieren lassen? Unfruchtbar machen oder Krebs erzeugen? Die ORF-Sendung konkret macht einen auf Mythbusters und hat Experten befragt – hauptsächlich Mobilfunkpionier und GkD-Mitglied Prof. Ernst Bonek. Noch bis 20. Oktober in der ORF-TVthek.

Nachtrag: Und dank Kommentator rolak bis zum Ende aller Zeiten (also bis 21.12.2012) auf Youtube.

i-844581bda0ffa57678498f9adc8922b2-Bonek_konkret-thumb-500x308.jpg

Kommentare (18)

  1. #1 rolak
    14. Oktober 2011

    ..eingelagert..
    Schönen Dank für den Tip.

  2. #2 BreitSide
    14. Oktober 2011

    xxx

  3. #3 Barton Fink
    16. Oktober 2011

    Tja,
    und dann gibt’s von Konkret wieder die Actimel Tante Karlich mit dem Fazit: “Der Erfolg gibt ihr recht”!

  4. #4 jemseneier
    17. Oktober 2011

    ich hoffe das importiert noch jemand auf Youtube, bevor es aus der Mediathek verschwindet?
    (Ich weis nicht wie´s geht und bin zu faul dazu)

  5. #5 rolak
    17. Oktober 2011

    Eine ausnehmend sinnvolle Idee, jemseneier – erfreulicherweise konnte ich einen guten Bekannten dazu überreden. Da hinten ist es ab sofort zu finden.

    Aber ganz was anderes: Seit wann legen Jemsen Eier? 🙂

  6. #6 rolak
    17. Oktober 2011

    Mist, dem ist was schiefgegangen… da werde ich nochmal anfragen und dann Bescheid geben.

  7. #7 rolak
    17. Oktober 2011

    Um zum Ende der kleinen YT-Trilogie zu kommen: Das isser! Die url kann selbstverständlich auch von Ulrich zum post ergänzt werden, auf daß sie nicht in den Kommentaren gesucht werden muß.

    Merke: Lade nie im Format der Hausmarke flv hoch, sondern packe erst in anderen Container um (mp4 bietet sich an), sonst geht es mal garnicht, mal bleibt wie in diesem Fall nur ein völlig asynchrones Restfünftel übrig…

  8. #8 jemseneier
    19. Oktober 2011

    @rolak:
    Danke für´s Yotube;-)
    Seit wann Jemsen Eier legen, dazu gibt es eine kleine Geschichte:
    http://chiemgaugemseneier.wordpress.com/gemseneier/

    LG.

  9. #9 Martin
    19. Oktober 2011

    Dieser Beitrag ist recht kurz gehalten. Vielleicht ist das notwendig. Vielleicht bedarf es auch einer viel umfassenderen multimedialen Erklärung im Internet, die ich allerdings noch nicht finden konnte.

  10. #10 rolak
    19. Oktober 2011

    Sachen gibts^^ Schöne Geschichte…

    Irgendwann werde ich mal den gesammelten Schwachsinn und dessen komplette Widerlegung zusammen- und ins Netz stellen, Martin, doch davor stehen noch diverse andere Aufgaben. Neben dem Weitersammeln 😉

  11. #11 Ulrich Berger
    21. Oktober 2011

    Übrigens: Wer zur ebenfalls im Video gestellten Frage Krebs-durch-Mobilfunk nicht nur Herrn Dr. “Ionit Wandcreme” Hutter hören will, dem sei diese brandneue Untersuchung ans Herz gelegt: http://www.bmj.com/content/343/bmj.d6387

  12. #12 Martin
    22. Oktober 2011

    Den Moblfunkbetreibern sind scheinbar die Innovationen ausgegangen. Somit zeigt die Waage zwischen Personen, die eine positive Stimmung zu Handys haben und Personen, die sich vor Handys fürchten, nun sehr stark auf die Seite der Psychopaten, die dadurch enorm gestärkt werden. Ob sie diese Stärke nutzen werden um sich von ihrer Krankheit zu befreien, muss dennoch bezweifelt werden. Das Spiel mit der Handyphobie ist auf beiden Seiten längst zum Geschäft geworden.

  13. #13 Basilius
    19. November 2011

    @Martin
    Ich glaube, daß ich überhaupt nicht verstanden habe, was Sie eigentlich sagen wollten. Oder wollten Sie absichtlich so kryptisch rüber kommen?

  14. #14 Martin
    15. Dezember 2011

    Ich probiere es anders:

    1. Ich habe vermutet, dass solche Ängste primär durch einen technischen Fortschritt ausgelöst werden, wenn dieser ein Paradigmenwechsel ist und ein solches Produkt dann einerseits medial als besonders innovativ beworben wird, andererseits diese Innovationen als solche aber selbst nicht gleich erkannt und von einigen Personen vielleicht nicht einmal strukturell irgendwie zugeordnet werden können. Inzwischen müssten jedoch die meisten Personen diese Technologie für sich verarbeitet haben.

    2. Aus meiner subjektiven Beobachtung habe ich vermutet, dass technische Innovationen in diesem Bereich aktuell nicht mehr so dicht erfolgen und kaum überhaupt irgendwo noch beworben werden. Daraus schloss ich auf eine “Erholung” (Stärkung) jener Personen die für solche Ängste anfällig waren/sind.

    3. Daraus sollte keinesfalls generell abgeleitet werden, dass technische Innovationen schlecht sind. Im Gegenteil sollte vertärkt an technischen Innovationen in diesem Bereich gearbeitet werden.

  15. #15 Basilius
    16. Dezember 2011

    @Martin·
    Darf ich das mal versuchen zusammenzufassen?

    1. Es gibt Menschen, die haben vor neuen Dingen einfach immer Angst. Erklären hilft nichts. Was hilft, ist die Zeit, denn irgendwann gewöhnen die meisten dieser Menschen sich an das dann nicht mehr so Neue.

    2. Weil im Bereich Mobiltelephon inzwischen mutmaßlich weniger technische Neuerungen gemacht werden¹ als noch zu Anfang, geht es den Menschen, die vor Neuerungen Angst haben möglicherweise etwas besser².

    3. Nur weil Menschen vor Neuerungen Angst haben sind diese nicht grundsätzlich schlecht.

    Haben Sie das ungefähr so gemeint?
    0_0

    ¹) Das stimmt übrigens so einfach gesagt sicherlich nicht. Technische Innovationen erfolgen sogar eher mehr, aber diese fallen den meisten Menschen nur nicht so sehr auf. Hier haben Sie mit Ihrem Argument des “weniger beworben” IMHO Recht.
    ²)Ok, das könnte ich mir durchaus auch vorstellen. Sie kriegen die Neuerungen nicht so richtig mit und haben dann vielleicht auch weniger Angst davor, weil Sie gar nicht wissen, daß es diese gibt.

  16. #16 Martin
    20. Dezember 2011

    Vielen Dank für die Zusammenfassung. Inhaltlich kann ich ihr zustimmen.

  17. #17 Basilius
    20. Dezember 2011

    @Martin
    OK, na dann ist ja gut.

    Dabei fällt mir, wenn ich so meine zweite Anmerkung zu meinem vorigen Kommentar durchlese, immer wieder ein, daß ich an jeder Kasse/ jedem Ausgang eines beliebigen Waren-oder Einkaufshauses das (zugegeben boshafte) Grinsen nur mühsam unterdrücken kann. Wenn diese ganzen armen Menschen mit ihrer Angst vor Händy-Strahlung auch etwas mehr über RFID-Scanner und…, oder WiFi-Hotspots, und… etc..wüssten…
    Die würden sich ja gar nicht mehr aus dem Haus trauen können!
    Insofern ist es vielleicht zynisch, aber für manche vielleicht tatsächlich besser, wenn sie unwissend bleiben. Andererseits hat man dann wieder Zeit, seine irrationalen Ängste gezielt zu pflegen.
    Das ist auch nicht wirklich gesund. Letztlich bin ich dann doch lieber wieder für ehrliche Aufklärung und Ansprache aller Themen.

  18. #18 Martin
    23. Dezember 2011

    Letztlich bin ich dann doch lieber wieder für ehrliche Aufklärung und Ansprache aller Themen.

    Das bin ich ebenso.