Wie bestimmt man eigentlich die Qualität eines Wissenschaftlers oder eines (pupulär)wissenschaftlichen Artikels? Dieser Frage nähern sich Lars und ich im NeutronCast dieses Monats mit unseren jeweiligen Erfahrungen und vor dem Hintergrund unserer täglichen Arbeitswelt aka der Informationsblase.

 

Hier ist der fünfte NeutronCast:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

oder als download

NeutronCast 005 – Qualität von Wissenschaftlern

 

Alle Folgen schnell beieinander gibt es hier oder die entsprechenden RSS-feeds unter https://www.blubrry.com/neutroncast/

Kommentare (9)

  1. #1 tomtoo
    26. März 2018

    @Tobias
    Pupulärwissenschaft ? Finger-Food Wissenschaft ?
    https://www.urbandictionary.com/define.php?term=PUPU

    Tobias du bist findig ! ; )

  2. #2 Marcus Anhäuser
    26. März 2018

    Kurz mal zu deinem Podcast-Player: Bei mir erscheint da nur der Hinweis, dass Flash installiert werden muss. Das müsst doch auch anders gehen. Flash stirbt ja gerade aus.

  3. #3 Maja
    26. März 2018

    Flashplayer? Hab nur nen appletablet – wie soll das gehen? Würde mich interessieren, aber ohne Flash…

  4. #4 Tobias Cronert
    26. März 2018

    Mit dem Hosting und dem Einbinden in die Blog kämpfe ich immer noch ein bischen. Wobei hier “kämpfen” heist, dass ich mich einmal pro Monat einen Tag mit den entsprechenden Plattformen auseinander setze. Da schlägt mein chronischer Zeitmangel wieder zu.

    Bei der EInbindung des Players bin ich auf die entsprechende WordPress Plattform und das Einbinden von Plugins angewiesen. Das funktioniert bei der Seite von meinem Hosting Service (http://neutroncast.blubrry.net/) schon mal ganz gut, aber eben nicht bei der scienceblogs.de Seite. Da müsste ich eigentlich mal mit dem Jürgen gucken, ob man da irgendwie eine flashlose Lösung einbauen kann, aber da habe ich mich ehrlich gesagt, eben noch nicht drum kümmern können. Es steht aber auf jeden Fall auf der 2do-Liste.

    Bei Apple funktioniert ITunes jetzt mWn ziemlich problemlos. Die Android RSS-Feeds sollten eigentlich auch klappen. Zur Not kann man ja auch einfach noch auf den Download Link klicken, aber das sollte ja nicht das der Normalzustand sein.

  5. #5 znep82
    26. März 2018

    Wegen dem einbinden des Podcasts, kannst du nicht masal gucken ob ihr https://podlove.org/ instsalliert bekommt, damit hast du alles was du brauchst.

  6. #6 Marcus Anhäuser
    27. März 2018

    Das wäre auch mein Vorschlag gewesen: Ich weiß nicht, wie viele hier bei den ScienceBlogs was mit Podcasts machen wollen, aber dann wäre die Installation des Podlove Publishers schon cool. Ich mache das bisher immer mit anderen Playern (SoundCloud, Podigee als EmbedPlayer), für einzelne Folgen.

  7. #7 Tobias Cronert
    27. März 2018

    Danke für den Tip. Scienceblogs hat ja jetzt erst mal nicht unbedingt viel mit Podcasts zu tun und ich wage auch mal die Behauptung, dass sich daran nicht viel ändern wird … einfach aus Zeitgründen der Beteiligten. Für Bloggen und Podcasten geht schon jeweils eine Menge Zeit drauf und ich habe mir z.B. schon ein strenges Zeitlimit gesetzt, wieviel ich mir erlaube in den Podcast zu investieren.

    Ich hatte mir daher blubrry als externen Hoster angeschafft in der Hoffnung Arbeit sparen zu können. Grundsätzlich hat es das auch getan, aber ich erwische mich immer mal wieder bei dem Gedanken: “Tja, hättest du es mal vernünftig selber gemacht.”

    Naja mal gucken wo die Reise hingeht und vielen Dank für Tips und konstruktive Kritik. Das hilft schon sehr.

  8. #8 zimtspinne
    28. März 2018

    Hallo Tobias,

    wo ist denn das Bild?
    Ich habe nur Ton – soll das so?
    Bin sehr irritiert, da eure Geschwätzigkeit (Streuselbrötchen???) schon sehr dringend verbildert rüberkommen sollte, sonst mache ich mir noch einen Kopf über die nebulösen Streuselbrötchen, die Katzen fressen, während ihr schon woganzanders seid.

    Ansonsten gibt es nichts zu meckern, alles verständlich und schick. Aber das Bild fehlt! 😉

  9. #9 Tobias Cronert
    30. März 2018

    Ich glaube die Welt ist noch nicht bereit für visuelle Beweise, was die Katzen so am Frühstückstisch tun. Um mal unseren alten Innenminister zu zitieren: “Es würde Sie beunruhigen.”

    Ich bemühe mich ja um einen moralischen Kompass und werde bei meinen Tätigkeiten von diversen Behörden überwacht. Aber die Katzen? Sagen wir mal so, wenn sie Daumen hätten, dann …