Von der Druckversion jetzt auch in die Online Version gewandert: Ein Artikel zu den Klimaskeptikern und ihrer jüngsten WIrkungsgeschichte in Deutschland. Ganz lesenswert und unterhaltsam. Vielleicht sei noch angemerkt, dass von seiner nun nicht gerade besonders erhellenden Arbeit der letzten Dekaden (kein Ozonloch, kein Krebs durch Tabak und kein zusatzlicher Treibhauseffekt) abgesehen mir Singer immer als ziemlich cooler Typ vorkam. Das Foto jedenfalls ist sehr sympathisch. Warum nun gerade die FDP meint Wissenschaftsberatung bei coolen 86-jährigen mit zweifelhafter Politikberatungsgeschichte einholen zu müssen, bleibt unklar. Andererseits ist Helmut Schmidt ja auch mittlerweile der Weisheit letzter Schluss. Vive la vieillesse!

Kommentare (383)

  1. #1 Christian Reinboth
    Oktober 7, 2010

    Vorhin auch schon gelesen. Schöner Artikel.

  2. #2 Christian Reinboth
    Oktober 7, 2010

    …wobei mir die “Thuss = CDU-Lokalpolitiker”-Geschichte wieder mal sauer aufgestoßen ist. Konnte noch immer nicht ergoogeln, ob Thuss in der CDU abgesehen von seiner Beisitzerrolle in einem Unter-Ortsverband von Jena tatsächlich irgendeine Funktion innehat und tippe daher auf nein…

  3. #3 Gunnar Innerhofer
    Oktober 7, 2010

    Singer,

    meint, das Ozonloch sei in erster Linie eine natürliches Phänomen und weniger durch FCKW´s etc. verursacht, als behauptet wurde und Singer meint, dass das Passivrauchen weniger schädlich ist, als von anderen Lobbys dagestellt.
    In beiden Fällen hat er vielleicht völlig recht.
    Singer sagt auch, dass sich die bodennahe T erhöht, wenn die CO2 ppm´s zunehmen, aber eben deutlich weniger, als von der AGW Lobby inszeniert.
    Singer ist alt, ja das stimmt und auch deshalb ist er viel wissender, als jene Gscheidis, welche meinen, die Erde wäre ein Eisklotz, wenn die globale Mittel T 0°C beträgt.

    Georg, wenn ihnen Singer eh symphatisch ist, dann fragen sie doch mal wegen ein paar günstigen Nachhilfestunden an, würde ihnen verdammt gut tun.
    Und schreiben sie nicht so einen polemischen Quatsch zusammen, welcher Singer nur diffamiert, ok?

  4. #4 axel
    Oktober 7, 2010

    @ christian reinboth

    Thuss war in Studentenzeiten im RCDS sehr aktiv. Ob er heute noch für die CDU Politik macht, bezweifle ich. Er besitzt aber einen kleinen Verlag, wo die klimaskeptischen Bücher, die man auf der EIKE-Homepage bewundern darf, kaufen kann. Drucken lässt er allerdings irgendwo in Osteuropa, die Gewinnmarge soll wohl maximal sein 😉
    Gleichzeitig ist er noch in CFACT-Europe involviert.

    @ georg
    Ja, das Foto von Singer ist wirklich cool.
    Sieht Sean Connery in “The rock” sehr ähnlich.

  5. #5 Günther Vennecke
    Oktober 7, 2010

    Der Spiegel-Artikel scheint mir in der üblichen oberflächlichen Manier geschrieben worden zu sein, die dem Spiegel schon seit vielen Jahren eigen ist und es auch nicht immer mit den Fakten sehr genau nimmt.

    Die in dem Artikel aufgestellten Tatsachenbehauptungen scheinen diesmal jedoch ausnahmslos richtig zu sein, was wohl auch daran liegen könnte, dass der Autor sich offensichtlich aus dem kürzlich erschienenen Buch “Merchants of Doubt” von Naomi Oreskes und Erik M. Conway als Informationsquelle bedient hat.

    Dieses Buch sei allen Klima-Leugnern, die sich noch einen Rest von intellektueller Redlichkeit bewahrt haben, wärmstens zur Lektür empfohlen. Darin beschreiben nämlich Oreskes und Conway, belegt durch hunderte von Quellen die unrühmliche Entstehungsgeschichte der amerikanischen Leugner-Szene.

    Hauptakteur dabei ist besagter Singer, der schon Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts ein willfähriger Lakai der Tabak-Industrie war und seine wissenschaftlich Reputation in bare Münze umgesetzt hat.

    In Kapitel 5 des Buches beschreiben die Autoren wie Singer und seine Helfershelfer trotz gegenteiliger wissenschaftlicher Erkenntnise auf internationaler Ebene die Gefahren des Passiv-Rauchens verharmlost haben.

    Wenn man eingedenk dieser Informationen und der Tatsache, dass aufgrund solcher Aktivitäten des kalten Kriegers Singer hunderte vielleicht tausende von Menschen qualvoll an Lungenkrebs gestorben sind, denn meint man hinter der Maske des “coolen Opas” die hässliche Fratze eines durch und durch korrupten Wissenschaftlers zu erkennen.

    Dass Lügenhofer den untauglichen Versuch unternimmt, Singer in punkto Passivrauchen und Ozonloch rein zu waschen passt ins Bild. Ihm wird es auch nichts nützen, obiges Buch zu lesen, denn die intellektuelle Redlichkeit lässt er in seinen Postings stets vermissen, wahrscheinlich deshalb, weil sie ihm völlig abgeht.

  6. #6 Beobachter
    Oktober 7, 2010

    > Singer ist alt, ja das stimmt und auch deshalb ist er viel wissender
    Ja, das sind wirklich einschlagende Argumente… wie man das von den Klimaskeptikern eben auch sonst gewohnt ist. Das hat einfach Hand und Fuß 😉

  7. #7 Günther Vennecke
    Oktober 7, 2010

    @Beobachter,

    auf das Geschwätz von Lügenhofer müssen Sie absolut nichts geben. Der macht aus einer ohnehin schon übertriebenen Billion auch mal schnell eine Trillion, wenn es ihm in den Kram passt:

    http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/debatte/2010-09-19/laufzeitverlangerung-atomkraftwerke-energiegutachten/page/2#comment-20084

    Typisch AGW-Leugner eben.

  8. #8 Loki45
    Oktober 7, 2010

    Pardon, da habe ich eine Frage zu meinem Verständnis: Was ist ein “Klimaleugner”? Wie kann man den statistischen Mittelwert des Wetters – das Klima – “leugnen”?

    Das ist mir unerklärlich!

  9. #9 BreitSide
    Oktober 7, 2010

    Loki45·
    07.10.10 · 22:30 Uhr

    Pardon, da habe ich eine Frage zu meinem Verständnis: Was ist ein “Klimaleugner”? Wie kann man den statistischen Mittelwert des Wetters – das Klima – “leugnen”?

    Das ist mir unerklärlich!

    Och Solarius, nicht schon wieder Du mit Deiner uns alle überstrahlenden Weisheit! Warum stellst Du sie nicht dem Nobelkomitee zur Verfügung?

  10. #10 BreitSide
    Oktober 7, 2010

  11. #11 Günther Vennecke
    Oktober 7, 2010

    @Loki45,

    Begriffe unserer Sprache muss man manchmal etwas großzügiger handhaben. Zum Beispiel gibt es auch keinen Sonnenauf- oder untergang, da sich die Sonne relativ zur Erde ja nicht bewegt. Trotzdem benutzen wir solche Begriffe problemlos.

    Begriffe sind aber immer dann brauchbar, wen sie allgemein verstanden werden oder eben bei Bedarf definiert werden können.

    Unter Klimaleugner subsumiert man alle diejenigen – in der Regel geistig eher mit beschränkten Mitteln versehenen – Zeitgenossen, die entweder die Globale Erwärmung komplett negieren oder vehement einen menschlichen Einfluss darauf leugnen, trotz der überwältigenden Fülle von Belegen.

    Diese Gruppe bezeichnet sich selber häufig als “Skeptiker”, aber in Wirklichkeit sind sie das genaue Gegenteil eines Skeptikers, da sie naiv und unbesehen alles das glauben, was ihrer vorgefassten Meinung zu entprechen scheint.

    Sie stellen auch eine Art religiöser Sekte dar, weil sie einem Oberguru (Fred S. Singer) folgen, dessen absurde Thesen sie als eherne Wahrheiten, also quasi als religiösen Dogma, verehren. Dabei stört es sie auch nicht, dass ihr Guru alle paar Jahre, nämlich immer dann, wenn die bisherige Position ins Lächerliche abzugleiten beginnt, sein Dogma kommentarlos verlässt und ein neues annimmt.

    Da diese Leute zumindest unbewusst spüren, in welchem Widerspruch sie zur Realität stehen, dies aber um keinen Preis zugeben wollen, greifen sie häufig zu unredlichen Mitteln, um ihre unhaltbare Position gegenüber der Außenwelt zu verteidigen.

    Nicht nur in diesem Punkt weisen sie Parallelen zu den in den USA weit verbreiteten Kreationisten auf, die übrigens in ihrer überwiegenden Mehrzahl auch Klima-Leugner sind. Aus diesem Grunde ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass beide Gruppen zu der selben Art von Propaganda und Lüge greifen.

    Für beide Gruppen wird es jedoch immer schwieriger, selbstständig denkende Menschen hinters Licht zu führen. Lediglich bei Ungebildeten und tumben Toren können sie noch punkten, was dadurch belegt wird, dass Medien wie das englische Massenblatt “Telegraph” oder der amerikanische Rechtspropagandasender “Fox”, die überwiegend von bildungsfernen Kreisen konsumiert werden, die ideologische Position der Klima-Leugner teilen.

  12. #12 Loki45
    Oktober 7, 2010

    @BreitSide

    Können Sie ein einziges Mal etwas Substantielles zu einem Thema beitragen oder liegt Ihre Haupttätigkeit primär darin, andere auf Foren zu belöffeln?

  13. #13 Loki45
    Oktober 7, 2010

    @ Günther Vennecke
    >Unter Klimaleugner subsumiert man alle diejenigen – in der Regel geistig eher mit beschränkten Mitteln versehenen – Zeitgenossen, die entweder die Globale Erwärmung komplett negieren oder vehement einen menschlichen Einfluss darauf leugnen, trotz der überwältigenden Fülle von Belegen.< Ihre Nachricht les’ ich wohl, allein es fehlt der Glaube. Soll ich Sie so verstehen, dass Wissenschaftler wie die Meterologen Prof. Malberg und Dr. Thüne, wie der Hydrogeologe Dr. Baier, der Paläo-Klimatologe Prof. Negendank, die Physiker Prof. Gerlich und Hebert, der Glaziologe Prof. Miller vom AWI, der Geo-Wissenschaftler Prof. Veizner, die Chemiker Dr. Röck und von Alvensleben uva. sind also Ihrer Meinung nach in der Regel geistig mit beschränkten Mitteln versehen? Wieso haben davon einige an Unis Lehrstühle bzw. arbeiten in namhaften Insituten? Noch zwei Fragen: Wodurch und wie nimmt der Mensch Einfluss auf die globale Erwärmung? Was ist das Globalklima?

  14. #14 JV
    Oktober 7, 2010

    Wobei ich mich schon frage, warum der Spiegel erst auf den Skeptiker-Zug aufspringt und jetzt wieder einen Artikel über “Klimaleugner” (geiles Wort im Artikel) bringt.

    Teach the Controversy?

  15. #15 Krishna Gans
    Oktober 7, 2010

    Das, was Vennecke da mal wieder abgelassen hat, nennt man in der Regel geballte Inkompetenz, bar jeglicher Sachkenntnis, jeglicher Logik, gepaart mit einer gehörigen Portion perfider Demagogie und Impertinenz.
    Also nichts Neues aus dieser abgründigen Tiefe der Jauchegrube, in der Venncke seine Güllekübel auffüllt.

  16. #16 maxfoxim
    Oktober 8, 2010

    @ Günter Vennecke
    “”Fox”, die überwiegend von bildungsfernen Kreisen konsumiert werden, die ideologische Position der Klima-Leugner teilen.”
    schau zwar kein Fox, wie auch wenn man in Dtl lebt, aber die Simpsons sind trotzdem gut und auch für gebildete Leute. Wobei ja immer wieder schön ist, wenn man wieder hört wie groß manchmal der Streit zwischen den Machern der Simpsons und dem Foxvorstand ist 😉
    Sonst gebe ich dir soweit recht was du zu Fox und dem Rest gesagt hast.

  17. #17 Günther Vennecke
    Oktober 8, 2010

    @Loki,

    netts Sammelsurium von Namen, dass Sie da aufführen.

    Ich greife nur mal zwei heraus, von denen ich mit voller Überzheugung sagen kann, dass die ein Rad ab haben: Thüne und Gerlich.

    Wenn Sie auch nur ein kleines bisschen recherchieren, werden Sie meine Einschätzung teilen müssen.

    Thüne wird nicht ohne Grund als “Geisterfahrer der Wissenschaft” bezeichnet.
    http://www.udo-leuschner.de/rezensionen/re9808thuene.htm

    Und lesen Sie diesen Brief, den Gerlich an Frau Merkel geschrieben hat, dann wissen Sie, wie der Typ tickt:

    http://members.internettrash.com/medwiss2/merkel.html

    Dass Prof. Miller zu den Klima-Leugnern gehört, ist mir neu.

    “Noch zwei Fragen: Wodurch und wie nimmt der Mensch Einfluss auf die globale Erwärmung? Was ist das Globalklima?”

    Sollen das echte Fragen sein? Dann stehen Sie ganz am Anfang der Diskussion und müssen noch ganz viel lernen.

    Falls es sich um eine gezielte Provokation handeln sollte, dann nur so viel:

    Wir Menschen nehmen vielfältigen Einfluss auf die Gloable Erwärmung, am stärksten durch den inzwischen 40%ige Erhöhung des CO2-Gehalts der Atmosphäre, die sich in den letzten Jahrzehnten stark erhöht hat.

    Ein Parameter des Globalklimas ist zum Beispiel die Temperatur, wobei sogar die meisten Klimaleugner zugeben, dass diese in den letzten 150 Jahren gestiegen ist. Auch die Änderungen Verteilung der Niederschläge, Meeres- und Luftströmungen müssen dem Globalklima zugerechnet werden.

    Mir ist bekannt, dass zum Beispiel Thüne eine Definition von Globalklima ablehnt, aber das beweist ja nur, dass der Typ keine Ahnung hat.

  18. #18 Loki45
    Oktober 8, 2010

    @ Günther Vennecke
    Kann ich aus Ihren Ausführungen schließen, dass alle Wissenschaftler und Nichtwissenschaftler, die nicht der von Ihnen propagierten Meinung der globalen Erwärmung folgen oder vehement einen menschlichen Einfluss darauf leugnen, “Geisterfahrer der Wissenschaft” oder geistig eher mit beschränkten Mitteln versehenen sind. Welche überwältigende Fülle von Belegen können Sie eigentlich für Ihre Theorie nachweisen?

    Ich habe übrigens die Diplom-Meterologen Prof. Malberg und Dr. Thüne sowie Prof. Veizner bei öffentlichen Vorträgen kennengelernt. Sie machten auf mich eigentlich nicht den Eindruck von geistiger Unbemitteltheit.

    Ist es korrekt, dass die Globaltemperatur nicht nur gemessen, sondern in einem komplizierten Rechenverfahren ermittelt wird?

    Ist es korrekt, dass nach der Klimadefinition der WMO das Klima als regionale Größe dargestellt wird? Wenn dem so ist, kann es m. E. KEIN Globalklima geben. Wie mir bekannt ist, gibt es eine globales System von Klimazonen, in denen untersciedlichste Klimate herrschen. Können Sie das bestätigen?

    Eine Frage noch zu meinem Verständnis: Sind Sie im Bereich Meteorologie oder Geophysik tätig?

    Zu Prof. Miller noch folgende Information:

    Meldungen aus der Arktis und Antarktis
    Prof. Dr. Heinrich Miller, stellv. Direktor des Alfred-Wegner-Instituts

    Lohnt sich der ganze Aufwand? Stifterverband und DFG sagen ja, denn die Glaziologen suchten »im ewigen Eis Antworten auf die inzwischen wohl drängendste globale Menschheitsfrage ­ die nach der Entwicklung und Veränderung des Klimas«.

    Im November 2006 veröffentlichten über 8 Mitglieder des Europäischen Bohrprojekts Epica (European Project for Ice Coring in Antarctica), darunter die Bremerhavener, eine wichtige Entdeckung: Zwischen Nord- und Südpol schwingt eine Klimaschaukel. Steigen in Grönland die Temperaturen, dann sinken sie in der Antarktis ­ und umgekehrt. Globale Meeresströme transportieren gewaltige Wärmemengen von Pol zu Pol. „Wir konnten die Klimaschaukel äußerst präzise nachweisen und das Klima über 860.000 Jahre rekonstruieren«, berichtet Miller, „in diesem Zeitraum schwankte es heftig. Es gab acht Kalt-Warmzeit-Zyklen“, sagt er. „Dabei reagierte der Nordpol (mit Temperaturänderungen bis zu 15 Grad in 20 Jahren) viel sprunghafter als der stabile Kälteklotz in der Antarktis, der 90 Prozent allen Eises birgt.“

    Diese Daten von Nord- und Südpol widerlegen düstere Prophezeiungen, der Meeresspiegel könne in kurzer Zeit um mehrere Meter ansteigen. „Bis das Grönlandeis schmilzt, vergehen mehr als tausend Jahre“, versichert Miller, “denn es war in der Vergangenheit auch deutlich wärmer als heute, ohne dass die riesigen Gletscher verschwanden.“ Auch die Befürchtung, der aktuelle Klimawandel lasse das Treibhausgas Methan aus Sümpfen und Meeren ausgasen und das Klima ‚kippen‘, finden die Glaziologen nicht bestätigt: „Wir sehen auch in wärmeren Zeiten keinen entsprechenden Anstieg des Methans.“

    Ähnlich wie bei den Eisbären unterscheidet sich die reale Welt von der gefühlten medialen Wirklichkeit. „Wer von Klimaschutz redet, weckt Illusionen“, mahnt Miller zu Bscheidenheit, „Klima lässt sich nicht schützen und auf einer Wunschtemperatur stabilisieren. Es hat sich auch ohne Einwirkungen des Menschen oft drastisch verändert.“ Schlagworte wie Klimakollaps oder -katastrophe hält er für irreführend. „Das Klima kann nicht kollabieren, Natur kennt keine Katastrophen.“ Was wir Menschen als Naturkatastrophen bezeichneten, seien in Wahrheit Kulturkatastrophen ­ weil unser vermeintlicher Schutz vor äußeren Unbilden versage. „Wer Häuser dicht am Strand, am Fluss oder in Lawinengebieten baut, muss mit Schäden rechnen“, meint Miller.

    Mit klimafreundlichem Gruß – Loki45

  19. #19 Physiker
    Oktober 8, 2010

    Und der Methangehalt der Atmosphäre ändert sich doch:
    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Vostok_420ky_4curves_insolation.jpg

  20. #20 Krishna Gans
    Oktober 8, 2010

    @Physiker
    aber nicht anormal.
    so sieht es jetzt aus

  21. #21 Günther Vennecke
    Oktober 8, 2010

    @Loki45

    “Ihre Nachricht les’ ich wohl, allein es fehlt der Glaube.”

    Im Übrigen geht es hier nicht um Glaube – das überlassen wir getrost den Klima-Leugnern – sondern um belastbare Fakten. Und mit denen steht die übergroße Mehrzahl der Klima-Leugner auf Kriegsfuß.

    Genau wie bei den Kreationisten zerfällt das Lager der Klima-Leugner in eine Vielzahl von Untergruppen, die jede einer etwas anderen Glaubensrichtung anhängen, je nachdem, welchen Guru sie gerade zu ihrem Leithammel auserkoren haben.

    Das ist übrigens auch das typische Kennzeichen einer Verschwörungstheorie, die krampfhaft versucht, wenigstens ein paar ihrer wirren Thesen mit der Realität in Verbindung zu bringen. Da sie in aller Regel keine belastbaren Fakten haben, die sie zur Stützung ihrer Thesen heranführen können, werden häufig “Fakten” einfach erfunden, mindestens aber wissenschaftlich diskutierte Sachverhalte sehr eigenwillig interpretiert. Und da bei ihrer Interpetation nur die eigenen Phantasie den begrenzenden Faktor ausmacht, treibt die Sache hier zahlreiche Blüten.

    Ein gutes Beispiel dafür ist die Diskussion um die so genannte Mittelalterliche Warmzeit, die nach dem Willen diverser Klima-Leugner wärmer gewesen sein soll als die letzten 150 Jahre. Um diese Falschbehauptung aufrecht erhalten zu können, müssen diese Klima-Leugner natürlich alles bekämpfen, was den Beweis für das Gegenteil liefert.

    Deshalb werden sie auch nicht müde, gegen die berühmte Hockey-Stick-Kurve immer wieder zu Felde zu ziehen, obwohl sie jedes Mal aufs Neue eine Niederlage hinnehmen müssen. Gerade sind wieder zwei von einander unabhängige Studien veröffentlich worden, die die irren und wirren Tesen der Klima-Leugner diesbezüglich widerlegen:

    http://theenergycollective.com/josephromm/43850/two-more-independent-studies-back-hockey-stick-recent-global-warming-unprecedented-

    Eingangsatz: “There are now more studies that show recent warming is unprecedented – in magnitude and speed and cause — than you can shake a stick at!”

    Leider ist dies nicht der einzige Bereich, in dem die Klima-Leugner sich von Fakten nicht im Geringsten beeindrucken lassen. Sie basteln sich halt immer auf Neue ihre eigene “Realität”.

  22. #22 Krishna Gans
    Oktober 8, 2010

    @Loki45
    Was Vennecke da als Fakten für den Hockey-Stick anführt, somit gegen die MWP
    ist nicht mehr und nicht weniger Faktum, wie die hier aufgeführten Studien , die eine weltweite MWP belegen und den Hockeyschläger seinem Erfinder um die Ohren schlagen.

    Zur Erinnerung auch diese Graphik.
    Mangini hat auch einiges dazu zu sagen, da sieht sogar ein Rahmstorf “rot”

  23. #23 Günther Vennecke
    Oktober 8, 2010

    @Loki45

    “Kann ich aus Ihren Ausführungen schließen, dass alle Wissenschaftler und Nichtwissenschaftler, die nicht der von Ihnen propagierten Meinung der globalen Erwärmung folgen oder vehement einen menschlichen Einfluss darauf leugnen, “Geisterfahrer der Wissenschaft” oder geistig eher mit beschränkten Mitteln versehenen sind.”

    Nicht alle. Ich sagte ja auch “in der Regel”. Nehmen wir als Gegenbeispiel Fred Singer. Der ist durchaus nicht geistig minderbemittelt, dafür aber durch und durch korrupt, wie nicht zuletzt durch das von mir weiter oben erwähnte Buch von Oreskes und Conway eindeutig belegt ist.

    “Ich habe übrigens die Diplom-Meterologen Prof. Malberg und Dr. Thüne sowie Prof. Veizner bei öffentlichen Vorträgen kennengelernt. Sie machten auf mich eigentlich nicht den Eindruck von geistiger Unbemitteltheit.”

    Ihr persönlicher Eindruck ändert nichts an der Tatsache, dass “Dr.” Thüne (Sie wissen hoffentlich, wie er zu seinem Doktortitel gekommen ist) Thesen vertritt, die ihn zum öffentlichen Gespött aller Fachleute machen.

    Malberg paktiert mit einer Briefkastenfirma namens Eike, unter deren Adresse sich die Paradiesvögel der Klima-Leugner-Gilde in Deutschland tummeln. So etwas kann man beim besten Willen nicht Ernst nehmen.

    Einen Prof. Veizner kenne ich nicht, kann deshalb auch nichts dazu sagen.

  24. #24 Günther Vennecke
    Oktober 8, 2010

    Ach Gans,

    mehr haben Sie nicht zu bieten, als zur “untermauerung” Ihrer Behauptung zu einer der berüchtigten Klima-Leugner-Site CO2-“Science” zu verlinken? Als wenn diese Seite auch nur entfernt etwas mit Wisxsenschaft zu tun hätte.

    Und obendrein auch noch zu den Clowns von science-skeptical, denen keinen Unsinn zu abgehalftert ist, um nicht noch Eingang in ihrer Seiten zu finden, was sich auch in der Tatsache äußert, dass science-sceptical dann wiederum zu CO2-“science” verlinkt. Ihre “Argumentation” ist so vernagelt, dass Sie sich nur noch im Kreise drehen können. :-))))))))))))

  25. #25 LOki45
    Oktober 8, 2010

    @Günther Vennecke
    Ich bin über Ihre Art und Weise der Diskussion irritiert:
    1. Erzählen Sie ein Menge, so u.a. von belastbare Fakten, mit denen angeblich die übergroße Mehrzahl der Klima-Leugner auf Kriegsfuß stehen soll. Nur Sie bleiben die Fakten bzw. den Beweis schuldig – nichts Konkretes!

    2. Bringen Sie die Kreationisten in die Diskussion – wozu, qui bono? Weiterhin schwadronieren Sie über die Klima-Leugner die in eine Vielzahl von Untergruppen zerfallen sind, wobei jede einer etwas anderen Glaubensrichtung anhängen soll, je nachdem, welchen Guru sie gerade zu ihrem Leithammel auserkoren haben.

    Alles ganz toll, aber wo bleibt das Substantielle zum Thema?

    >Das ist übrigens auch das typische Kennzeichen einer Verschwörungstheorie, die krampfhaft versucht, wenigstens ein paar ihrer wirren Thesen mit der Realität in Verbindung zu bringen. Da sie in aller Regel keine belastbaren Fakten haben, die sie zur Stützung ihrer Thesen heranführen können, werden häufig “Fakten” einfach erfunden, mindestens aber wissenschaftlich diskutierte Sachverhalte sehr eigenwillig interpretiert. Und da bei ihrer Interpetation nur die eigenen Phantasie den begrenzenden Faktor ausmacht, treibt die Sache hier zahlreiche Blüten.< Pardon, nur leeres Gedöns - wo bleibt das Konkrete? Ich hatte Ihnen u. a. drei Fragen gestellt: 1. Ist es korrekt, dass die Globaltemperatur nicht nur gemessen, sondern in einem komplizierten Rechenverfahren ermittelt wird? 2. Ist es korrekt, dass nach der Klimadefinition der WMO das Klima als regionale Größe dargestellt wird? Wenn dem so ist, kann es m. E. KEIN Globalklima geben. Wie mir bekannt ist, gibt es eine globales System von Klimazonen, in denen untersciedlichste Klimate herrschen. Können Sie das bestätigen? 3. Eine Frage noch zu meinem Verständnis: Sind Sie im Bereich Meteorologie oder Geophysik tätig? Wollen Sie die Fragen nicht beantworten? Zu den Ausführungen von Prof. Miller haben Sie sich auch nicht geäußert. Ich habe das Gefühl, dass Sie an einer sachlichen Diskussion nicht interessiert sind! Ich hatte nicht den Eindruck, dass sich Dr. Thüne sich zum "Gespött" der Fachleute machte! Ach, Sie meinen. man sollte Prof. Malberg nicht ernst nehmen? Nun, wie kommen Sie auf diesen abwegigen Gedanken? Immerhin war er Jahrzehnte der Leiter des meteorologischen Instituts der FU Berlin und ist Autor des Fachbuchs "Meteorologie und Klimatologie - Eine Einführung" sowie vieler anderer Veröffentlichungen, wie z. B. http://klimakatastrophe.wordpress.com/2008/05/10/prof-dr-horst-malberg-ehem-direktor-des-instituts-fur-meteorologie-der-freien-universitat-berlin-bekommt-maulkorb-verpasst/

    Hier noch ein Hinweis zu Prof. Veizner, den Sie ja auch nicht kennen:
    Kosmische Strahlung bestimmt unser Klima – Wasserkreislauf ist Klimatreiber Nr. 1
    Prof. Dr. Jan Veizer, Ruhr-Uni Bochum
    http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2003/msg00202.htm

    Mit klimafreundlichem Gruß – Loki45

  26. #26 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Ach Solarius/Lokixx, hast Du nichts aus Deinem kläglichen Abschied vom Haustechnikdialog gelernt?

    Zitierst nach wie vor dieselben Schrottlinks wie seit Jahren. Und wie seit Jahren kommen dieselben hyperintelligenten Fragen, die Du irgendwo abgeschrieben hast. Sachliches zum Verständnis des Klimas hab ich von Dir in all den Jahren nichts lesen dürfen.

    Heißt es bei Dir auch “je oller, je troller”?

  27. #27 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Solarius, das mit dem “Maulkorb” für Malberg ist ja mindestens üble Nachrede. Ein schäbiger Versuch, die Uni zu verleumden, weil sie nicht mehr zulässt, dass unter ihrem Namen grober Unfug verbreitet wird.

    Warum er wohl niemand anderes (außer die Schrottis von Klimakatastrofe uä) zur Publikation findet? Ach ja, ich vergaß, die Weltverschwörung…

  28. #28 Loki45
    Oktober 8, 2010

    @BreiteSide
    Wenn Sie mir diskutieren wollen, bleiben Sie bitte sachlich beim Thema und halten die Nettiquette ein, ansonsten führen Sie hier nur Monologe.

    Mich wundert, dass der Betreiber Ihr rüdes Verhalten akzeptiert!

  29. #29 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Ach, Solarius, tu doch nicht so!

    Wir beide wissen ganz genau, welchen Unsinn Du schon verzapft hast.

    Was mich halt wundert, ist, dass Du in all den Jahren offensichtlich nichts dazugelernt hast.

    In all den Jahren ist es nämlich auf der Erde immer wärmer geworden, die Meeresspiegel sind immer höher gestiegen, immer mehr Eis ist abgeschmolzen, das alles bei weiterhin schwächelnder Sonne.

    Nur Du hast davon offensichtlich nix mitgekriegt und holst noch die ollen Klamotten aus der Trollkiste.

    Lern mal wieder, was Neues zu lernen! Es ist auch für Dich nicht zu spät!:-)

  30. #30 Loki45
    Oktober 8, 2010

    @BreiteSide

    Ist es Ihnen nur gegeben, andere zu bepöbeln? Ich pflege nur Leute zu Duzen die mir bekannt und sympatisch sind – zu denen gehören SIE gewiss nicht! Bitte unterlassen Sie Ihr plumbes, kumpelhaftes Verhalten!

    Im übrigen würde ich Ihnen raten, bei denn rasant asteigenden Meeresspiegeln sich ein Paar Gummistiefel sowie ein Boot bzw. ein Grundstück im Bergland zu kaufen – noch sind die Preise erschwinglich!

    Apropos Nordpolschmelze, dazu habe ich weiter oben einen Kommentar von Prof. Miller vom AWI hier reingestellt – sehr interessant was er als Fachmann dazu zu sagen hat.

  31. #31 frisöse
    Oktober 8, 2010

    Wie immer, alles fein übersichtlich hier:
    1.Schublade – seriöse Wissenschaft, 2.Schublade – wissenschaftliche Geisterfahrer.
    Erinnert tatsächlich an eine Religion: Gläubige – Ungläubige.

  32. #32 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Ach Solarius, der sich wieder Loki nennt, blas Dich mal nicht so auf. Früher haben wir uns auch laufend geduzt. Also mach hier keine so große Welle.

  33. #33 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    frisöse: interessant, wieder Deine Welt erklärt zu bekommen.

    Du solltest aber bedenken, dass es in der Wissenschaft nicht um “Gläubige und Ungläubige” geht – jedenfalls nicht in den Naturwissenschaften – und dass diese Gläubige/Ungläubige-Veranstaltung eine Erfindung der Klimaleugner ist.

    Wissenschaftliche Aussagen sind wahr oder falsch, und das kann man nachprüfen. Und wenn jemand wie Malberg mit möglicherweise beeindruckenden wissenschaftlichen Vorleistungen auf einmal beschließt, Blödsinn zu verzapfen, dann wird man das wohl auch so nennen dürfen.

  34. #34 Günther Vennecke
    Oktober 8, 2010

    @Loki45,

    “Ich hatte nicht den Eindruck, dass sich Dr. Thüne sich zum “Gespött” der Fachleute machte!”

    Wie gesagt, dass mag Ihr persönlicher, subjektiver Eindruck gewesen sein. Tatsache ist, dass niemand, der sich ein wenig genauer bei Klimafragen auskennt, diesen Geisterfahrer der Wisseschaft Ernst nimmt. Schauen Sie sich einfach an, wer die Fahne von Thüne hochhält, dann wissen Sie außerdem, wer sonst noch zu den Klimaclowns gehört.

    P.S.: Meinetwegen nennen Sie ihn “Herrn” Thüne, aber bitte nicht “Dr.”, denn sein Doktortitel ist ein Witz.

    “Ach, Sie meinen. man sollte Prof. Malberg nicht ernst nehmen?”

    Ja, meine ich. Und ich habe meine Gründe dafür. Wie Ernst würden Sie einen Historiker nehmen, der Mitglied der NPD oder DVU wäre? Sehen Sie!

    Genau so wenig kann man einen Wissenschaftler noch Ernst nehmen, der bei Eike mitmischt.

    Auch ein Fred Singer war einmal ein Wissenschaftler bzw. Ingenieur, der Beachtliches geleistet hat. Schade nur, dass er sich von interessierter Seite hat kaufen lassen.

    Was Miller anbetrifft, so möchte ich einfach auf eine aktuelle Einladung des AWI zu einer Klimakonferenz Anfang November hinweisen. Dort steht expressis verbis:

    “… steht sicher fest, dass der Mensch zur augenblicklichen Klimaveränderung beiträgt.
    Mitigation, also Maßnahmen zur Reduktion der vom Menschen verursachten Treibhausgasemissionen, ist deshalb notwendig.”

    (Mitunterzeichnet von Prof. Dr. Karin Lochte, Direktorin des AWI)
    http://www.thechangingearth.de/fileadmin/pdf_downloads/090925_Druckpdf_KSE_300-1_final.pdf

    Wollen Sie wirklich an Ihrer schon x Mal widerlegten These festhalten, dass anthropogenes CO2 nicht wesentlich für die gegenwärtige und künftig zu erwartende Globale Erwärmung verantwortlich ist?

    Das ist natürlich Ihr gute Recht, das zu tun, aber dann brauchen Sie nicht zu erwarten, noch für voll genommen zu werden, genau so wenig, wie man die Brüder im Geiste der Klima-Leugner, nämlich die Kreationisten, für voll nimmt.

    Schauen Sie sich ruhig einmal um, wie viele Spinner und verlogene Charaktere sich im Lager der Klima-Leugner tummeln und dann entscheiden Sie selbst, ob Sie diesem Haufen zugeordnet werden möchten.

  35. #35 Krishna Gans
    Oktober 8, 2010

    @Loki45
    Ich bin wahrlich kein Freund der Klimaalarmisten, aber wer einen Vennecke zum “Freund” hat, braucht keinen Feind mehr, insofern tut mir GHoffmann gewissermaßen beinahe leid. Sowas auf “seiner” Seite zu haben hat er nun doch nicht vedient.
    Nun, was Breitside angeht, fast jedes Forum hat seinen Troll – nicht füttern, kann ich da nur raten.

  36. #36 Loki45
    Oktober 8, 2010

    @Günther Vennecke

    Sie irritieren mich immer mehr. Natürlich war es mein persönlicher subjektiver Eindruck, den Dr. Thüne auf mich gemacht hat – wessen denn sonst? Ich kann immer nur für mich sprechen! Was Dr. Thüne betrifft scheint mir Ihre These über seinen Doktortitel sehr gewagt! Das habe ich dazu gefunden:
    >Nach seinem Abitur 1962 begann Thüne das Studium der Meteorologie, Geophysik, Physik, Mathematik und Geographie und beendete sein Studium an der Universität Berlin 1967 mit einem sehr guten Diplom in Meteorologie.

    Im Anschluss arbeitete er zunächst beim Wetteramt Frankfurt und war ab 1968 Referendar des Deutschen Wetterdienstes (DWD). In 1969 folgte das 2. Staatsexamen zum Wetterdienstassessor. Danach war er Meteorologe in der Analysen- und Vorhersagezentrale des DWD. Nebenbei war er 1971-1986 Fernseh-Meteorologe beim ZDF. Seit 1974 ist er beim Landesamt für Umweltschutz Rheinland-Pfalz. 1982-1986 absolvierte er ein Zweitstudium in Würzburg mit den Fächern Soziologie, Politische Wissenschaften und Geographie und promovierte zum Dr. phil. mit „summa cum laude“ (Auszeichnung).< http://www.muslim-markt.de/interview/2007/thuene.htm

    Ich denke, da sollte man mit diffamierenden Äußerungen sehr vorsichtig sein. Aber wie mir scheint, sind Diffamierungen anderer Wissenschaftler Ihre Spezialstrecke, so wie Sie über Wissenschaftler herziehen, die nicht Ihrer anthropogenen Erwärmungstheorie folgen! Was befähigt Sie eigentlich, sich so anmaßend und überheblich, wie z. B. auch über Prof. Malberg zu äußern?

    >Schauen Sie sich ruhig einmal um, wie viele Spinner und verlogene Charaktere sich im Lager der Klima-Leugner tummeln und dann entscheiden Sie selbst, ob Sie diesem Haufen zugeordnet werden möchten.< Da Sie wiederum meine drei Fragen nicht beantwortet, sondern nur dieses desolate Statment abgegeben haben, möchte ich unsere sehr einseitige “Diskussion” beenden und Ihnen mitteilen, dass ich auf keinem Fall “Ihrem Haufen” zugeordnet werden möchte! Mit klimafreundlichen Gruß – Loki45

  37. #37 Loki45
    Oktober 8, 2010

    @Krishna Gans

    Danke für den Hinweis, aber ich bin auf dem Land großgeworden: Ick erkenn’ meine Schweine am Gang! Der Vennecke hat wie alle WT (Wichtigtuer) das Problem, er muss sichvermutlich ständig mit viel Gedöhns in den Vordergrund bringen, hat aber keine Substanz. Aber er bleibt wenigstens noch höflich, im Gegensatz zum Pachulken Breitseite, der mosert und nölt nur rum!

    Ich wünsche ein schönes Wochenende – Loki45

  38. #38 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Ach Solarius, hast Du in Krischi einen Spießgesellen gefunden?

    Der schreibt genauso wie Du unermüdlich gegen die Wahrheit an. Naja, wenn einem sonst keiner zuhört…

  39. #39 Krishna Gans
    Oktober 8, 2010

    @Volle Breitseite
    Ich habe Dir schon mal einen dezenten Hinweis gegeben, Dein Nick gibt so einiges her…..

  40. #40 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    und promovierte zum Dr. phil. mit „summa cum laude“ (Auszeichnung).

    Immer noch nicht geschnallt? Das war ein Dr aus Bossls Doktorschmiede, die jedem mit genug Geld einen Titel gegeben hat.

    Und solche Schummeldoktores betest Du an? Eigentlich müsste man Dir sagen, Du solltest Dir bessere Freunde suchen. Du hast in all den Jahren nicht erkannt, wie mistig diese Klimaleugnersites sind. Du wirst es also wohl auch im näxten Jahr nicht kapieren. Obwohl man ja niemanden zu früh abschreiben sollte…:-)

  41. #41 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Krischi, Krischi, wirst Du es je lernen?

  42. #42 Krishna Gans
    Oktober 8, 2010

    @Volle Breitseite

    wirst Du es je lernen ?

    Von Dir kann man nichts lernen, doch, kann man, daß es eine weitere Steigerungsform von blöd bzw auch synonym dummdreist gibt: Breitside.

  43. #43 Loki45
    Oktober 8, 2010

    @Breitseite

    Sie tun mir wirklich leid. Sagen Sie, machen Sie hier deshalb so häufig den Pausenclown, weil Ihnen sonst keiner zuhört? Ich denke, ein guter Therapeut kann da noch etwas machen, Sie müssen sich nur’n Ruck geben, es ist sicher noch nicht zu spät! *grintz*

    Nicht mutlos werden – alles wird gut!

  44. #44 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Hoho, Krischi, läufst Du wieder zu alter Form auf? Echt trollig, aber Du machst das gut.

  45. #45 Günther Vennecke
    Oktober 8, 2010

    @Loki45,

    “Das habe ich dazu [Thüne] gefunden:”

    Sind Sie wirklich der Meinung, dass etwas, das Sie irgendwo im Net finden, schon eine überzeugende Information ist? Sind Sie wirklich so kritiklos mit der “Information”, die Sie im Internet finden?

    Natürlich soll man mit diffamierenden Äußerungen vorsichtig sein. Eine Diffamierung ist eine Verleumdung, also eine Behauptung, die man wider besseres Wissen aufstellt.

    Das ist die Domäne der Klima-Leugner, wie sich an unzähligen Beispielen belegen lässt.

    Dann wundert mich allerdings auch nicht, dass Sie so offensichtlich auf den Unfug der Klima-Leugner hereinfallen!

    Bevor ich jemanden wegen unhaltbarer Äußerungen angreife, habe ich mich zuvor möglichst umfassend informiert. Und reagiere dann aber auch entsprechend entrüstet, wenn ich merke, dass mich einer für dumm verkaufen will.

    Wenn Sie selber aber nicht merken, wie skrupellos die Klima-Leugner mit der Wahrheit umgehen, dann kann ich Ihnen auch nicht helfen. Sie haben selber die Pflicht zu prüfen, wem Sie vertrauen können und wem nicht.

    Was Ihre drei Fragen betrifft, so ist die Antwort ziemlich einfach:

    Ihre Fragen 1 und 2 sind klar mit nein zu beantworten. Aber die Art der Fragen zeigt schon, dass Sie sie irgendwo aufgeschnappt haben, ohne wirklich verstanden zu haben, worum es geht. Und ich sehe es nicht als meine Aufgabe an, Ihre Wissensdefizite in diesem Bereich auszugleichen. Sie finden genügend klare Informationen im Internet. Einfach nur eine der Standard-dumm-dreisten “Fragen” der Klima-Leugner nachzuplappern, ist nun wahrlich nichts, das eine Diskussion voranbringen könnte.

    Auf Frage 3 antworte ich auch mit nein. Allerdings besitze ich genügend naturwissenschaftliche Kenntnisse, um entscheiden zu können, wo man mir ein x für ein u vormachen will. So wie der Webbaer mit seinen 2% anthropogenem Anteil. Der lügt entweder bewusst oder hat nun wirklich keine Ahnung.

    Da ich dieses “Argument” aber auch schon von prominenteren Klima-Leugnern gehört habe, ist damit für mich klar, dass dort gezielt getäuscht werden soll. Der nächsgte logische Schritt besteht dann darin, heraus zu finden, welche anderen Klima-Leugner mit ersterem unter einer Decke stecken. Auf diese Weise kann man dann sehr schnell feststellen, wo sich die Spreu vom Weizen trennt.

    Schauen Sie sich einfach mal den durch und durch verlogenen Streifen “The Great Global Warming Swindle” an. Dort haben Sie schon ein ganzes Bündel von Klima-Leugnern, die oft Lug und Trug in der Klima-Debatte aus sind, sonst hätten sie sich nicht für dieses üble Machwerk hergegeben. Von dort führen die Fäden dann zu Eike, Singers Organisation, der neuseeländischen Climate Coalition, usw.

    Finden Sie dann in Blogs Poster, die sich auf diese Typen berufen, dann wissen Sie auch, dass diese Poster wiederum selber keine Ahnung haben oder sich bewusst den Betrügereien anschließen.

    Natürlich entbindet ein solches Konstrukt nicht von der Pflicht, auch weiterhin die Behauptungen dieser Clique auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen, aber erfahrungsgemäß wird man dort kaum überrascht, sondern man stößt weiterhin auf Lug und Trug.

    Wenig überraschend ist auch die Tatsach, dass sich die Klima-Leugner des selben Methodenkatalogs bedienen, mit denen auch andere Verschwörungstheoretiker, allen voran die Kreationisten, arbeiten.

  46. #46 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Solarius aka Loki: bemüh Dich nicht, Du produzierst mich nicht. Lies lieber noch ein paar gute Sites über das Klima. Fang mal mit Wikipedia an, das ist meist gut verständlich.

  47. #47 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    @Günther Vennecke: sehr schön zusammengestellt.

    Solarius/Loki, Krischi + Konsorten wird das kaum imprägnieren, aber es lesen ja jede Menge Leute mit, die nicht so verbohrt sind. Und die können von Deinen Beiträgen eine ganze Menge profitieren.

    Aufklärung ist halt der Hauptfeind der Verschwörungstheorien.

  48. #48 Krishna Gans
    Oktober 8, 2010

    @Loki45
    Um Venneckes verqueren Gedanken annähernd folgen zu können muß man wissen, daß der das quasi mit der Muttermilch eingesogen hat

  49. #49 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Ach Krischi, nicht schon wieder die verlogene Climategate-Farce!

    Hochkriminelle Hacker als Verbündete zu sehen in einer rein polemischen ad-hominem-Schlammschlacht, das zeigt das wahre Gesicht der Klimatrolle. Verleumdung gegen Wissenschaft. Jeder halt so, wie er kann.

  50. #50 Günther Vennecke
    Oktober 8, 2010

    Ach Gans,

    “Um Venneckes verqueren Gedanken annähernd folgen zu können muß man wissen, daß der das quasi mit der Muttermilch eingesogen hat”

    Äußerst schwache Replik. Aber Sie hatten ja auch noch nie gute Argumente.

  51. #51 Krishna Gans
    Oktober 8, 2010

    @Vollste Breitsite
    Wer hat die “Rules of the Game” verfaßt ?
    Die da, im Original hier downloadbar.
    Climategate, was nimmst Du so zu Dir, und wie: iv oder oral, oder muß man das rauchen ?

  52. #52 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Au weia, Krischi, Du warst doch so besonders auf Climategate abgefahren. Schon wieder alles vergessen? Du bist doch nur noch ein Schatten Deiner selbst.

  53. #53 Krishna Gans
    Oktober 8, 2010

    @Vollste Breitseite
    kannst du eigentlich noch was anderes als dummes Zeug schwallen ?
    Wer mal interessant zu erfahren, ob von Dir je mal irgendetwas zur Sache kommt.
    Frei nach GHoffmann hast Du Dir eine schöpferische Pause mehr als redlich verdient.

  54. #54 BreitSide
    Oktober 8, 2010

    Ganz ruhig, Krischi, das wird schon wieder. Singer-Jünger müssen halt leiden.

  55. #55 Loki45
    Oktober 8, 2010

    @Günther Vennecke

    Drei Fragen dreimal mit NEIN beantwortet- sehr schlecht SECHS setzen!

    Erzählen Sie bloß keinem, dass Sie sich mit Geowissenschaft beschäftigen!

  56. #56 Loki45
    Oktober 8, 2010

    “Mannomann ist det öde”, würde der Berliner sagen. Was für ein Spiel wird hier gespielt: “alle Klima-Hysteriker jut – alle Klima-Leugner böse!” Können wir das nicht noch ‘ne Nummer stupider haben? Ich denke @frisöse hat Recht – „Wie immer, alles fein übersichtlich hier:
    1.Schublade – seriöse Wissenschaft, 2.Schublade – wissenschaftliche Geisterfahrer.
    Erinnert tatsächlich an eine Religion: Gläubige – Ungläubige.“

    Nicht-Geowissenschaftler Vennecke, halten Sie mal bloß den Ball flach und spielen Sie hier nicht den Zwerg Allwissend. Andere können auch lesen, denken und verstehen und für mich sind, mit Verlaub, die Argumente der Klima-Realisten verständlich und nachvollziehbar, bei den Klima-Alarmisten habe ich meine Probleme. Sie sollten mal das Interview von Schellnhuber im Spiegel lesen, da rudert der Gute aber heftig zurück :
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-73290108.html

    Was befähigt Sie, Wissenschaftler , von denen Sie vermutlich nichts gelesen haben, zu kritisieren und als geistig beschränkt zu verunglimpfen. Was stellen Sie denn in der Geowissenschaft dar? Lesen Sie doch erst mal etwas von Wissenschaftlern, denen Sie wissenschaftlich nicht das Wasser reichen können:

    Prof. D. Hebert, TU Bergakademie Freiberg, Inst. für angewandte Physik
    Die Klimakatastrophe
    http://www.schmanck.de/hb_klimakatastrophe2006.pdf

    Das Kohlendioxid – Lebenselexier oder Klimakiller
    http://tu-freiberg.de/fakult2/angph/forschung/hb/hb_kohlendioxid.pdf

    Der Atmosphäreneffekt
    http://www.schulphysik.de/klima/Atm_Effekt.pdf

    Prof. Dr. Jörg Negendank, GFZ – Klima im Wandel
    http://www.gfz-potsdam.de/bib/pub/schule/neg_kiw_0209.pdf

    Von Wolken, Wärmespeichern und Vulkanen – einige Aspekte zur „Klimakatastrophe“
    Dr. Alfons Baier, Uni-Erlangen, Lehrstuhl für angewandte Geologie
    http://www.angewandte-geologie.geol.uni-erlangen.de/klima1.htm

    Alvo von Alvenleben – CO² und Klima
    http://www.dimagb.de/info/umwelt/alvensleben.html

    Rote Karte für den Klima-Experten – Offener Brief an Professor Rahmstorf
    http://www.dimagb.de/info/umwelt/alvensleben.html#rotekarte

    Dr. Heinrich Röck – Klima und Politik
    http://wilfriedheck.tripod.com/klimapol.htm

    Wie schreibt Prof. Heinrich Miller vom AWI so treffend:
    Ähnlich wie bei den Eisbären unterscheidet sich die reale Welt von der gefühlten medialen Wirklichkeit. „Wer von Klimaschutz redet, weckt Illusionen“, mahnt Miller zu Bscheidenheit, „Klima lässt sich nicht schützen und auf einer Wunschtemperatur stabilisieren. Es hat sich auch ohne Einwirkungen des Menschen oft drastisch verändert.“ Schlagworte wie Klimakollaps oder -katastrophe hält er für irreführend. „Das Klima kann nicht kollabieren, Natur kennt keine Katastrophen.“ Was wir Menschen als Naturkatastrophen bezeichneten, seien in Wahrheit Kulturkatastrophen ­ weil unser vermeintlicher Schutz vor äußeren Unbilden versage. „Wer Häuser dicht am Strand, am Fluss oder in Lawinengebieten baut, muss mit Schäden rechnen“, meint Miller.

    Noch einmal: „ „Klima lässt sich nicht schützen und auf einer Wunschtemperatur stabilisieren. Es hat sich auch ohne Einwirkungen des Menschen oft drastisch verändert. Schlagworte wie Klimakollaps oder -katastrophe hält er für irreführend.“

    Kommen Sie aus der gefühlten medialen Welt in die reale Welt – Wunschdenken führt nicht weiter!

  57. #57 Günther Vennecke
    Oktober 8, 2010

    @Loki45,

    Meinen Sie, dass man Sie für besonders intelligent hält, wenn Sie die dummen Scheinfragen eines Thünes einfach nachplappern, ohne auch nur im Ansatz verstanden zu haben, worum es geht?

    Genau das Gegenteil ist der Fall!

    Offensichtlich gehören Sie exakt zu der Klientel, auf die der Thüne mit seinen dumm-dreisten Thesen abzielt. Sogar dieser unsägliche Schwätzer findet immer noch ein paar Naivlinge, die auf seinen Unfug hereinfallen.

  58. #58 Gunnar Innerhofer
    Oktober 8, 2010

    Kinder erzählen,

    kennt mant diese Sendung im TV, so kommen unheimliche Erinnerungen auf, wenn man die Beiträge von den “Starlets aller Klimaforen” Vennecke und Breitseite liest.

    Herrlich, wie naiv, leichtgläubig und besessen diese Typen sind. Die Krönung dabei ist, dass genau diese 2 Vögel mit Abstand die allerärmsten Laien am Feld sind. Allerdings die größte Klappe.
    Georg schickt scheinbar einen Artikel nach dem anderen, um seinen neuesten Fauxpas (die Erde sei bei 0°C Mittel T ein “Eisklotz”) zu verdrengen, wie vor kurzem, als er obergscheit posaunte, die Hudson Bay wäre wegen des relativ milden Winters im Frühjahr so schnell aufgetaut. Zu mindest beide male unsäglicher Dummsinn eines verannten “Experten”, eines astreinen AGW Ideologen. Oh Gott, solche Typen beraten andere und die glauben den Quatsch auch noch…schöne heile Welt.

  59. #59 Loki45
    Oktober 8, 2010

    Wissen Sie wie schietegal es mir ist, ob man mich für intelligent hält oder nicht – SIE können das auf keinen Fall bewerten, dazu fehlt Ihnen einfach Substanz! Was SIE hier in ein paar Stunden in die Öffentlichkeit gebracht haben, ist schlicht einfach: erbärmlich! Und ich habe Sie hier nur als Schwätzer kennengelernt – nichts Substantielles! Das Klima-Hysteriker immer so auf den Putz hauen müssen?

    “Mannomann ist det öde”, würde der Berliner sagen. Was für ein Spiel wird hier gespielt: “alle Klima-Hysteriker jut – alle Klima-Leugner böse!” Können wir das nicht noch ‘ne Nummer stupider haben? Ich denke @frisöse hat Recht – „Wie immer, alles fein übersichtlich hier:
    1.Schublade – seriöse Wissenschaft, 2.Schublade – wissenschaftliche Geisterfahrer.
    Erinnert tatsächlich an eine Religion: Gläubige – Ungläubige.“

    Nicht-Geowissenschaftler Vennecke, halten Sie mal bloß den Ball flach und spielen Sie hier nicht den Zwerg Allwissend. Andere können auch lesen, denken und verstehen und für mich sind, mit Verlaub, die Argumente der Klima-Realisten verständlich und nachvollziehbar, bei den Klima-Alarmisten habe ich meine Probleme. Sie sollten mal das Interview von Schellnhuber im Spiegel lesen, da rudert der Gute aber heftig zurück :
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-73290108.html

    Was befähigt Sie, Wissenschaftler , von denen Sie vermutlich nichts gelesen haben, zu kritisieren und als geistig beschränkt zu verunglimpfen. Was stellen Sie den in der Geowissenschaft dar?

    Wie schreibt Prof. Heinrich Miller vom AWI so treffend:
    Ähnlich wie bei den Eisbären unterscheidet sich die reale Welt von der gefühlten medialen Wirklichkeit. „Wer von Klimaschutz redet, weckt Illusionen“, mahnt Miller zu Bscheidenheit, „Klima lässt sich nicht schützen und auf einer Wunschtemperatur stabilisieren. Es hat sich auch ohne Einwirkungen des Menschen oft drastisch verändert.“ Schlagworte wie Klimakollaps oder -katastrophe hält er für irreführend. „Das Klima kann nicht kollabieren, Natur kennt keine Katastrophen.“ Was wir Menschen als Naturkatastrophen bezeichneten, seien in Wahrheit Kulturkatastrophen ­ weil unser vermeintlicher Schutz vor äußeren Unbilden versage. „Wer Häuser dicht am Strand, am Fluss oder in Lawinengebieten baut, muss mit Schäden rechnen“, meint Miller.

    Noch einmal: „ „Klima lässt sich nicht schützen und auf einer Wunschtemperatur stabilisieren. Es hat sich auch ohne Einwirkungen des Menschen oft drastisch verändert.“ Schlagworte wie Klimakollaps oder -katastrophe hält er für irreführend.“

    Kommen Sie aus der gefühlten medialen Welt in die reale Welt – Wunschdenken führt nicht weiter

  60. #60 LOki45
    Oktober 8, 2010

    @Günther Vennecke
    Lesen Sie doch erst mal etwas von Wissenschaftlern, denen Sie wissenschaftlich nicht das Wasser reichen können:

    Prof. D. Hebert, TU Bergakademie Freiberg, Inst. für angewandte Physik
    Die Klimakatastrophe
    http://www.schmanck.de/hb_klimakatastrophe2006.pdf

    Das Kohlendioxid – Lebenselexier oder Klimakiller
    http://tu-freiberg.de/fakult2/angph/forschung/hb/hb_kohlendioxid.pdf

    Der Atmosphäreneffekt
    http://www.schulphysik.de/klima/Atm_Effekt.pdf

    Prof. Dr. Jörg Negendank, GFZ – Klima im Wandel
    http://www.gfz-potsdam.de/bib/pub/schule/neg_kiw_0209.pdf

    Von Wolken, Wärmespeichern und Vulkanen – einige Aspekte zur „Klimakatastrophe“
    Dr. Alfons Baier, Uni-Erlangen, Lehrstuhl für angewandte Geologie
    http://www.angewandte-geologie.geol.uni-erlangen.de/klima1.htm

    Alvo von Alvenleben – CO² und Klima
    http://www.dimagb.de/info/umwelt/alvensleben.html

    Rote Karte für den Klima-Experten – Offener Brief an Professor Rahmstorf
    http://www.dimagb.de/info/umwelt/alvensleben.html#rotekarte

    Dr. Heinrich Röck – Klima und Politik
    http://wilfriedheck.tripod.com/klimapol.htm

    Und bitte reinschauen!

  61. #61 Krishna Gans
    Oktober 9, 2010

    @Loki45
    Ruhig bleiben, wer Trolle wie Vennecke und diese Volle Breitseite füttert, wird diese nicht mal mehr bemitleidenswerten Kreaturen nicht mehr los.
    Der eine ist nur, sorry dämlich, der hat nur dumme Sprüche drauf, und was dieses Vennecke angeht, das ist so ungefähr das perfideste an frei laufender Demagogie was man sich vorstellen kann – nee, mit irgendeinem Geo-xyz hat der Null am Hut.
    Das ist so ein Typ, der stolz darauf ist, als Zwerg im Sonnenungergang zu stehen und diesen riesigen Schatten von einem halben Meter Länge zu werfen.
    Mehr ist das nicht. Da hat Gunnar Innerhofer vollkommen recht, ein laufendes, großes zahnloses Maul.

  62. #62 Günther Vennecke
    Oktober 9, 2010

    Ach Lügenhofer,

    “Herrlich, wie naiv, leichtgläubig und besessen diese Typen sind. Die Krönung dabei ist, dass genau diese 2 Vögel mit Abstand die allerärmsten Laien am Feld sind.”

    Sie müssen da was verwechsln. Ihre Beschreibung trifft nämlich haargenau auf die Klimaleugner zu, die nn wirklich an Naivität nicht mehr zu überbieten sind.

    Sie hatten sich doch selbst eindeutig zu Thüne geäußert und ihn quasi zu den Deppen gerechnet. Woher nun plötzlich diese Kehrtwendung?

  63. #63 Günther Vennecke
    Oktober 9, 2010

    @Loki45

    “für mich sind, mit Verlaub, die Argumente der Klima-Realisten verständlich und nachvollziehbar, bei den Klima-Alarmisten habe ich meine Probleme.”

    Dann haben Sie wirklich ein Problem! Merkwürdig, dass Sie den verlogenen Thesen einer Clique, die sogar in den Kreisen der daran beteiligten Wissenschaft aus Laien besteht (wer von den Klimaleugnern mit akademischen Titel ist denn tatsächlich Klimaforscher?) mehr Glauben schenken als den Aussagen der etablierten Wissenschaft.

    Sollte dahinter die naive Vorstellung vom Wissenschaftsbetrieb stecken, dass die sich grundsätzlich irren und es immer eines Außenseiters bedarf, der denen erzählt, was wirklich richtig ist? Ja, dann haben Sie ein echtes Problem!

    “Sie sollten mal das Interview von Schellnhuber im Spiegel lesen, da rudert der Gute aber heftig zurück : ”

    Habe ich gelesen und jetzt frage ich mich, von welchem Klimaleugner Sie die These abgeschrieben haben, dass Schellnhuber hier zurückrudert und sogar noch heftig:

    “Über 90 Prozent der Gelder werden noch immer dafür verwendet, wissenschaftlich zu ergründen, ob der Mensch Schuld am Klimawandel hat. Dabei ist diese Frage nun wirklich längst geklärt: Er hat.”

    Diese Aussage von Schellnhuber ist wieder ein Schlag ins Gesicht der Klimaleugner, die immer noch das Gegenteil glauben. Aber wo ein Mensch etwas ganz fest glauben will, kämpft auch ein Wissenschaftler auf verlorenem Posten.

    “Wie schreibt Prof. Heinrich Miller vom AWI so treffend:”

    Miller schreibt das mitnichten, sondern eine Zeitung schreibt das über Miller. Offensichtlich beziehen Sie Ihre Informationen grundsätzlich aus zweiter Hand und übernehmen zudem selektiv auch nur das, was zu Ihrer vorgefassten Meinung passt.

    Deshalb sollten Sie Ihren letzten Satz zuallererst selbst beachten:

    “Kommen Sie aus der gefühlten medialen Welt in die reale Welt – Wunschdenken führt nicht weiter.”

    Denn Sie und die anderen Klimaleugner sind es, die sich entgegen allen realistischen Wahrnehmungen eine heile Welt wünschen, in der Sie sich entspannt zurücklehnen können und ohne auch nur nach links oder rechts zu schauen, alles so weiter laufen lassen können wie bisher. Weiter kann man Realitätsverweigerung nciht mehr treiben. Träumen SIe weiter!

  64. #64 Günther Vennecke
    Oktober 9, 2010

    @Loki45,

    “Was befähigt Sie, Wissenschaftler, von denen Sie vermutlich nichts gelesen haben, zu kritisieren und als geistig beschränkt zu verunglimpfen. Was stellen Sie den in der Geowissenschaft dar?”

    Auch diese Frage will ich Ihnen beantworten.

    Was soll man denn von “Wissenschaftlern” halten, die durch die Medien tingeln und einem nur wenig informierten Publikum absurde Thesen unterbreiten, die im Gegensatz zu den Erkenntnissen hart und sorgfältig arbeitender Wissenschaftler stehen, die aber nicht das Format und vor allem nicht die Kenntnisse haben, sich kompenten Fachleuten in einem peer-reviewten Prozess zu stellen.

    Und kommen SIe jetzt nicht wieder mit Ihren Verschwörungstheorien, dass solche Leute angeblich aus den Fachpublikationen ferngehalten werden.

    Zudem gibt es jährlich hunderte von Fachkongressen, auf denen jeder das Wort ergreifen kann und entsprechende Diskussionen auslösen würde, wenn an den wirren Thesen auch nur das Mindeste dran wäre.

    Unterhalb dieser Ebene gibt es dann noch eine ganze Reihe von populärwissenschaftlichen Magazinen, für die es sicherlich auflagensteigernd wirken würde, wenn sie eine kontroverse Diskussion anstoßen würden – wenn, ja wenn an den irren Thesen der Klimaleugner etwas dran wäre.

    Abgesehen davon ist es ja nicht so, dass die Klima-Leugner etwa eine zusammenhängende Theorie darüber hätten, was die Globale Erwärmung tatsächlich bewirkt. Alle Thesen, die sie dazu bisher vorgebracht haben, konnten durch eindeutige Fakten widerlegt werden. Allein an diesem Punkt sehen sie, dass man neue Thesen in der Fachwelt durchaus zur Kenntnis nimmt und diskutiert. Svensmarks Sonnenthese – damals noch Hypothese – ging so langedurch die Fachwelt, bis klar war, dass er sich geirrt hatte und er sich dann selber korrigiert hat.

    Dass es heute immer noch Klimaleugner gibt, die diese längst widerlegte These als “Argument” vorbringen (siehe auch den Schwindel-Film TGGWS), zeigt doch nur zu eindeutig, dass es den Klimaleugnern nicht um irgendeine Wahrheit geht, sondern nur darum, möglichst viele Leute – aus welchen Gründen auch immer – zu täuschen.

    Nehmen wir den berüchtigten Thüne als Beispiel. Der stellt Behauptungen hinchsichtlich naturwissenschaftlicher Gegebenheiten auf, die jeden Physiker und selbst an Naturwissenschaft interessierten Laien in Lachkrämpfe verfallen lassen.
    Sogar die Mehrheit der Klimaleugner mag ihm nicht folgen, weil sie genau wissen, dass sie damit ein Eigentor schießen würden und den letzten Rest an Glaubwürdigkeit – sofern überhaupt noch vorhanden – verlieren würden, wenn sie sich hinter dessen Aussagen stellen würden.

    Ich fürchte, die Leute, die Sie zu den Ernst zu nehmenden Wissenschaftlern zählen, sind in Wirklichkeit nur Scharlatane, die aus den unterschiedlichsten Gründen, zudem meist erst nach ihrer Pensionierung, austesten wollen, wie weit sie die Öffentlichkeit in die Irre führen können. Zumindest bei Ihnen scheint das ja schon einmal gelungen zu sein.

  65. #65 axel
    Oktober 9, 2010

    Hallo Loki, homo solaris oder wie auch immer.

    Bitte verschone uns hier mit “copy” und “paste” deiner unzählig in anderen Foren vervielfachten posts.

    Es wäre zur allgemeinen Erheiterung schöner, wenn du uns nochmals erzählen könntest, wie die planetarischen Temperaturen so ganz ohne Treibhauseffekt entstehen, aber bitte nur mit eigenen Worten.

    Danke im voraus und im voraus auch ein *lol*.

    Verstehst du inzwischen englisch? Oder müssen wir für dich Links zu englischsprachigen Seiten übersetzen?

    Sorry, Loki, kümmer dich besser um deine eigenen Probleme.
    Vielleicht klappt es ja dann auch wieder mal mit einer Frau, die neue Wohnung finde ich eher klein und kärglich, aber vielleicht tut sich da ja bald was.

    PS:
    Vielleicht ein bisschen aufpassen, was man in Foren so alles von sich erzählt. Kann viele Peinlichkeiten ersparen.

  66. #66 Rudi
    Oktober 9, 2010

    Wichtige Durchsage:
    Der Multivariate ENSO Index (MEI) hat mit -1.99 ein 56 Jahrestief erreicht.

    http://gcmd.nasa.gov/records/GCMD_NOAA_NWS_CPC_MEI.html

    G. Hoffmann, das ist ein Wert, den MEI nur in der negativen PDO -Phase annimmt.

    Die PDO ist nicht im Kalkül der Alarmisten, oder doch?
    (ich meine diese Erkenntnis gab es erst Mitte der 90ziger)

  67. #67 Krishna Gans
    Oktober 9, 2010

    @Loki45
    das sind die nicht existierenden wissenschaftlichen pper reviwten Arbeiten, die es nicht gibt.
    Ich kenne mindesten 2 mediengeile Wissenschaftler, die durch die Lande tingeln und und mit rollenden Augen und quasi angeborenen Sorgenfalten Horrormärchen verbreiten:
    Latif und Rahmstorf, die Märchenonkel der Nation.

  68. #68 Krishna Gans
    Oktober 9, 2010

    @axel
    Einmal mehr gehst Du zu weit.

  69. #69 axel
    Oktober 9, 2010

    @ gans

    Loki45 hat bei Zeit-online zugegeben, dass er kein Englisch kann.
    Dass du ihm jetzt englische Texte verlinkst, finde ich etwas gemein von dir.

    PS:
    Wollten wir uns nicht aus dem Weg gehen, gänschen?

  70. #70 BreitSide
    Oktober 9, 2010

    Krischi, außer diffamierenden Äußerungen über Wissenschaftler hast Du nichts mehr auf der Pfanne?

    Ist ja nicht wirklich neu.

  71. #71 BreitSide
    Oktober 9, 2010

    ach, homo solaris nennst Du Dich auch noch?

    Naja, so ein Forum (oder ganz viele) sind vielleicht ein Ausgleich für ein echtes Sozialleben.

    Vielleicht hilft es Dir ja, um was auch immer zu kompensieren. Wenn dieser Prozess aber so lange dauert wie die Entwicklung Deines Verständnisses des AGW, bleiben uns Deine Kaspereien wohl noch ein paar Jahre erhalten.

    Naja, auch für Dich gibt es Verwendung: “keiner ist unnütz, er kann immer als schlechtes Beispiel dienen” ist eine alte Managementweisheit.

  72. #72 Loki45
    Oktober 9, 2010

    @Krishna Gans

    “Was sind peer-reviewte Arbeiten oder ein peer-reviewter Prozess?”

    Ganz einfach, da bestätigt ein Klima-Hysteriker einem anderen Klima-Hysteriker, dass seine Veröffentlichung von höchster wissenschaftlicher Güte ist!

    Das Peer-Review-Verfahren wird aus zwei Gründen kritisiert:

    1. Es dauert meist etliche Monate, in manchen Fällen sogar Jahre, bis ein Fachartikel erscheint.
    2. Die Neutralität der Gutachter ist nicht garantiert. Es gibt keine Gewähr, dass die Gutachter nicht ihre eigenen Standpunkt zu strittigen Fragen als Entscheidungsgrundlage heranziehen.

    Eine Studie (Ioannidis 2005) über das Peer-Review-Modell in medizinischen Veröffentlichungen hat ergeben, dass in fast einem Drittel der Studien zwischen 1990 und 2003, die nach einer Begutachtung veröffentlicht wurden, die Resultate entweder übertrieben worden waren oder später als widersprüchlich erkannt wurden. Von den untersuchten Artikeln erhielten 16 % keine Zustimmung, und weitere 16 % wurden in Folgestudien nicht bestätigt. Ioannidis räumte ein, dass viele Faktoren, wie andere oder bessere Versuchsanordnungen der zu wiederholenden Untersuchungen, die Unstimmigkeiten begünstigt haben könnten. Der Prozess des Reviews ist unter den 10.000 medizinischen Zeitschriften weltweit nicht standardisiert. Die Ergebnisse der Studie ließen Zweifel an der Zuverlässigkeit des Peer-Review aufkommen. (nach Wikipedia)

  73. #73 Loki45
    Oktober 9, 2010

    @BreiteSeite

    Sie Pausenclown, können Sie nicht woanders Leute belästigen gehen? Ihr permanentes Nölen und Mosern ist ja nervig!

  74. #74 axel
    Oktober 9, 2010

    @ breitside

    homosolaris bei Single.de
    http://single.de/mitglieder/homosolaris

    Irgendwo schrieb er dort auch, er würde als Berater für Klimafragen arbeiten.

  75. #75 Loki45
    Oktober 9, 2010

    @axel
    Ich wüsste nicht, dass wir uns persönlich kennen und dass Sie berechtigt, mich zu Duzen! Außerdem ist Ihre Behauptung, ich würde kein Englisch sprechen unwahr und entspricht nicht der Realität! Ich stimme Ihnen zu, man(n) sollte immer aufpassen, was man(n) im Netz veröffentlicht oder erzählt – das gilt sicherlich auch für Sie!

    Wenn Ihnen die Temperaturgestaltung der Troposphäre unbekannt ist, sollten Sie sich informieren. Ich kann Ihnen dazu folgenden Link geben:
    Prof. D. Hebert, TU Bergakademie Freiberg, Institut für angewandte Physik
    Der Atmosphäreneffekt
    http://www.schulphysik.de/klima/Atm_Effekt.pdf

  76. #76 BreitSide
    Oktober 9, 2010

    SoLokius, pluster Dich mal nicht so auf. Bei all dem Mist, den Du da verzapfst, brauchst Du Dich nicht über Gegenrede zu wundern.

    Dass Du dann mit Schimpfworten reagierst, kenn ich ja schon aus jahrelanger Erfahrung mit Dir.

    Diese “Diskussion” über Peer-Review ist auch wieder fast archetypisch für die Klimatrolle:
    – ein paar von uns haben Peer-Review geschafft.
    – Peer-Review ist schlecht,
    Ja was denn nun?

    Ich verweise nur auf die unseligen Gerlich/Tscheuschner, die sich ein Peer-Review erschlichen hatten, worüber die gesamte Fachwelt lachte. Ich weiß nicht, ob die entsprechende Zeitschrift noch am Markt ist.

  77. #77 BreitSide
    Oktober 9, 2010

    @axel: solche “Enthüllungen” über LokiLulliLarius lese ich nicht zum ersten Mal. Der Kleine ist wohl ein wenig unvorsichtig bei seinen Trollereien.

    Die Masche mit dem Siezen zieht er dann auch immer ab, wenn er seine Lächerlichkeit nicht mehr länger verstecken kann.

  78. #78 BreitSide
    Oktober 9, 2010

    Hoho, Schulfüsik!

    Das ist ja wohl der allerlächerlichste Link! BioLehrer Becks Sicht auf die Welt, kaum getrübt durch Fachwissen. Aber bei Klimatrollen immer sehr beliebt.

  79. #79 Günther Vennecke
    Oktober 9, 2010

    Ach Gans,

    Sie reden von “wissenschaftlichen peer reviewten Arbeiten” und gleich die ersten drei Artikel auf der Liste sind ausgerechnet bei der Hauspostille der Klimaleugner “Energy and Environment” erschienen?

    Sie wissen doch genau so gut wie ich, dass dort nur Schrott veröffentlicht wird, der es in seriöse Magazine nicht schafft, weil die nämlich wirklich peer-reviewed sind.

    Das ist doch wohl ein Karnevalsscherz!

  80. #80 Günther Vennecke
    Oktober 9, 2010

    @Loki45,

    Schulphysik.de???

    :-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Noch mehr Karneval!

  81. #81 Günther Vennecke
    Oktober 9, 2010

    @Loki45,

    Die Quelle ist Programm.

    Den Hebert kanne ich zwar noch nicht, aber allein die Tatsache, dass Schulphysik – eine absolute Spinnerseite – ihn veröffentlicht, macht ihn schon verdächtig.

    Ich habe dann den Artikel überflogen. Und auf wen beruft er sich? Typische Namen aus der Klimaleugner-Szene tauchen da auf, an erster Stelle sogar der wissenschaftliche Geisterfahrer Thüne, dann Beck, Jaworowski, Thieme, Dietze, Krahmer (der die Seite Schulphysik verzapft hat).

    Weiterlesen unnötig, weil man dann schon weiß, welcher Quatsch dort ausgebreitet wird.

    Aber nun der dann doch noch der Hammer. Bemüht man eine Suchmaschine nach dem Namen “Hebert”, dann ist im wesentlichen gähnende Leere, aber man findet gleich drei(!) Links zu der Site von Schmanck, also jemandem, der neben Konrad Fischer eine der übelsten deutschsprachigen Sites der Klimaleugner-Szene betreibt.

    Wer da veröffentlicht wird und dem nicht sofort widerspricht, stellt sich von vornherein ins wissenschaftliche Abseits.

    Sie sollten wirklich einmal überdenken, bei wem Sie sich informieren, wenn es um Klimafragen geht. Bislang sind Sie jedenfalls auf dem völlig falschen Dampfer.

  82. #82 Georg Hoffmann
    Oktober 9, 2010

    Kleine Anmerkungen, die hier schreiben: Versucht interessant zu bleiben. Dass der eine oder andere sich auf einem anderen Block golden shower oder erlkoenig genant hat, glaubt mir: das interessiert keinen.
    Und wenn jemand arg repetitiv “Argumente” wiederholt, dann reicht es doch auch, das einmal zu sagen.
    In dem Sinne
    Georg

  83. #83 SingSing
    Oktober 9, 2010

    Das Austrittsschreiben von Hal Lewis aus der American Physical Society. Grund: die himmelschreiende Korruption der APS in Sachen Klima und Climategate. Falls sich jemand immer noch gewundert hat, warum Schweine sich nicht gerne vom Trog wegschubsen lassen… hier ist die Erklärung :)

  84. #84 axel
    Oktober 9, 2010

    @ georg

    Das ist privatissime unter alten Bekannten, nix interessantes für die Öffentlichkeit.

    @ Loki
    Wir kennen uns nicht persönlich, dafür kenne ich deine Beiträge, die du hier durch copy&paste zum gefühlten 100. Male wiederholst, ohne jemals gezeigt zu haben, dass du nur einen deiner Links überhaupt verstanden hast.

    Und das mit dem Englisch:
    Bei Zeit-Online hast du mal einem vorgeworfen, er hätte keine Ahnung. Als es dann darum ging, man könne ja mal gegenseitig ein paper lesen und diskutieren hast du gekniffen und zugegeben, es hapere am Englisch. Muss ich suchen und verlinken oder ist der Drops damit gelutscht?

  85. #85 Krishna Gans
    Oktober 9, 2010

    @”wenn ich groß bin bin ich ein axelshirtchen”

    Wollten wir uns nicht aus dem Weg gehen, gänschen?

    Warum tust Du es nicht ?

  86. #86 axel
    Oktober 9, 2010

    Ich versuch’s ja, Gänschen, aber was soll ich machen, wenn du mich wie so oft blöd von der Seite anmachst. Ich komme mir ja schon wie ein Stalkingopfer vor. Jetzt a(c)kzeptiere einfach mal, dass du meine Zuneigung niemals bekommen wirst und gib Ruhe, Krishy.

  87. #87 Krishna Gans
    Oktober 9, 2010

    @axel
    Wenn Du nicht über Loki45 “hergefallen” wärst, hätte ich auch nichts an Dich gerichtetes geschrieben.
    Ich bin aber der Meinung, und deswegen habe ich mich geäußert, daß das nicht hier her gehört, daß könntet Ihr untereinander per Mail austauschen.
    Es interessiert niemanden wirklich, nun, volle Breitseite ausgenommen, außer, man will unbedingt jemanden in die Pfanne hauen und zur Sau machen, weil die Meinung des anderen mit der eigenen nicht kompatibel ist. Das ist aber hier leider Usus, und Hoffmann erweist sich leider einen Bärendienst, wenn er das in der Form dauernd toleriert bzw schleifen läßt.
    Hier wird jeder blöd angepisst, der nicht ins Horn der Klimaalarmisten trötet.
    Ein gewisser axel, insbesondere ein Breiside, neuerdings dieses Vennecke sind da immer ganz vorne mit dabei, dieser Dudelsack nicht zu vergessen.
    Diskussion ist eigentlich immer kontrovers, ansonsten kann man sich auch gegenseitig die Bäuche klatschen, bräuchte also kein Diskussionsforum, sondern ein Selbstbeweihräucherungsstudio.
    Denk mal drüber nach, wobei eine gewisse Schärfe in der Diskussion auch eine Würze sein kann, es muß ja nicht Thailändisch sein…..

  88. #88 Krishna Gans
    Oktober 9, 2010

    Zur Erinnerung, vor etwas weniger als einem Jahr gab es einen hervorragenden Artikel im Spiegel, den die Alarmisten wohl eher etwas weniger begrüßt haben dürften als den aktuell hier diskutierten:
    Den hier meinte ich ;.)

  89. #89 axel
    Oktober 9, 2010

    Prust, und jetzt schreibt derselbe Spiegel: “Sonne wärmt stärker während der Schwächephasen”
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,721715,00.html

    Wenn du deine naturwissenschaftliche Bildung aus dem Spiegel abholen möchtest, bitte schön ;-). Mir ist jeder Artikel recht, der seriös und exakt über Wissenschaften berichtet, der Spiegel enttäuscht in dieser Hinsicht schon länger.

    PS:
    Zu deinen salbungsvollen Worten, Krishy:
    Bist du nicht derselbe Gans, der hier vor kurzem gesperrt wurde, weil er nie was zur Sache sagte, sondern sich ständig im Herumkeilen geübt hat? Machste auf einmal einen auf Paulus, oder was?

  90. #90 Krishna Gans
    Oktober 9, 2010

    Wo und wann wurde ich gesperrt ?
    Smileys nimmst Du nicht zur Kenntnis ?
    Ansonsten, X-weise.

  91. #91 axel
    Oktober 9, 2010

    Der Smiley hinter deinem Link sollte dann wohl bedeuten, du hältst den Spiegel-Artikel auch für einen Scherz.

    Ok, dann sind wir uns ja einig.

    Spiegelfans müssen jetzt halt damit leben, dass die Sonne ab jetzt schwächelt und es deshalb heißer wird.

    PS:
    Wie üblich versteckst du dich hinter links, nur keine eigene Meinung von sich geben. Hinterher kann man dann immer noch sagen, war doch nicht von mir, hat doch nur so ein Typ im Link gesagt. Typisch für dich.

    Und wenn du glaubst, du würdest von mir wegen deiner seltsamen Meinung zur Klimaforschung angegriffen, dann bist du schwer auf dem Holzweg. Mit vielen anderen “Dissidenten” verstehe ich mich prima, wenn du was abkriegst, liegt das einzig und alleine an deinen Umgangsformen, die unterirdisch sind.

    Ich muss immer noch lachen, dass du drohtest, mich bei EIKE sperren zu lassen, weil ich dich “Gänschen” genannt habe. Wenn man sieht, was du hier so alles ablässt, ist man etwas überrascht, dass so ein Sensibelchen und so eine Heulsuse in dir steckt.

  92. #92 BreitSide
    Oktober 9, 2010

    ach Krischi, glaubst Du wirklich, was Du da schreibst? Alle, alle sind so pöhse zu Dir, nur weil Du “eine andere Meinung” hast.

    Muahahahaha!!!

    Du wirst hier nicht angepisst, weil Du eine andere Meinung hättest, sondern, weil es meistens Du bist, der mit Beleidigungen um sich schmeißt. Und bloß weil Du mal wieder für ein paar Stunden Kreide frisst, sollen wir Dich mit Samthandschuhen anfassen? Nenee, Kleiner, das hast Du Dir komplett selbst eingebrockt.

  93. #93 Krishna Gans
    Oktober 9, 2010

    @Volle Breitseite
    Es entgeht Dir wieder einmal mehr wieder einiges, denn ich spreche eigentlich nicht von mir – was so Primivlinge (sic) wie Du aber deshalb annehmen, nur weil ich es schreibe.
    btw – gilt auch für “axel”

    @Axel
    Ich hatte mir eigentlich und ursprünglich mehrfach unpassende Vertraulichkeiten in der Anrede verbeten, das ist mein gutes Recht, wir haben nicht und wer werden kein Bier zusammen trinken; ich bin dann aber im Gegenzug auch so frei, es mit der Anrede dann eben auch nicht mehr so genau zu nehmen.
    Das wiederum stößt Euch beiden dann sauer auf, ihr seit wahrlich ein seltsamer Haufen.
    Ach, nochwas, das mit dem Smiley hast Du trotzdem und immer noch nicht gerafft.
    :-‘=

  94. #94 axel
    Oktober 9, 2010

    Wieso stößt das mir sauer auf? Habe ich irgendwo deine Sperrung beantragt oder mich beim Moderator ausgeheult?

    Denk mal drüber nach, was das doch für ein Zufall ist, dass zwei Leute zeitgleich und unabhängig voneinander schreiben, dass es deine Art ist, die bestimmte Reaktionen provoziert.
    (Und ich hätte nie gedacht, mal dasselbe wie BreitSide zu denken 😉

    @ loki45
    Ich bin der, wo du dann die Diskussion mangels Argumenten mit “Es hat keinen Zweck, mit Blinden über Farben zu diskutieren” abgebrochen hast.
    Wie, das hilft dir nicht weiter? Das hast du schon zu ganz vielen gesagt?
    Na gut, dein Pech. Nächstes mal einfach besser benehmen, homosolaris bei single.de

  95. #95 axel
    Oktober 9, 2010

    Ach, nochwas, das mit dem Smiley hast Du trotzdem und immer noch nicht gerafft.

    Boah, Krishy, du nervst. Dann schreib doch einfach mal, was du meinst. Hab doch einfach mal Mut zu einer eigenen Meinung. Und wenn du diese eben nicht sagen willst, auch egal.
    Hier wird man im Gegensatz zu EIKE nicht zensiert für Argumente und Meinungen.

  96. #96 BreitSide
    Oktober 9, 2010

    Krischi:

    denn ich spreche eigentlich nicht von mir – was so Primivlinge (sic) wie Du aber deshalb annehmen, nur weil ich es schreibe.

    Nun, was ist der Sinn dieser Worte?

    Noch so´n Klopfer:

    ich bin dann aber im Gegenzug auch so frei, es mit der Anrede dann eben auch nicht mehr so genau zu nehmen.

    Aha, weil ich Dich – wie im www üblich – duze, nimmst Du Dir das natürliche Recht raus, mich
    – Primivling,
    – Steigerungsform von blöd bzw auch synonym dummdreist
    – etc. zu nennen?

    Vielleicht wirst Du einmal erwachsen, Gänschen, dann können wir vielleicht einigermaßen vernünftig miteinander kommunizieren.

  97. #97 axel
    Oktober 9, 2010

    @ breitside

    Das geht ja fast noch bei dir, ich schätze, da war er einfach mal gut drauf.

    Mich hat er “Perversling” genannt und heult jetzt rum, man würde ihn wegen seiner Ansichten nicht mögen.

  98. #98 BreitSide
    Oktober 9, 2010

    axel, das war ja nur die “Ernte” von ca. 2/3 dieses Freds.

    Wär´ mal ein neues Spiel (ähnlich Bullshit-Bingo): wer kriegt die meisten/besten Beleidigungen von KrischiGänschen? So wird selbst er noch zu was Nützlichem.:-)

    Gucksu, ein Smaili!

  99. #99 Loki45
    Oktober 9, 2010

    @Günther Vennecke

    Oh großer Meister des Klimatologie, verzeiht mir dass ich auf dem falschen Dampfer bin. Könnt Ihr als Wissender mich in die rechten Weisheiten der Klimatologie einführen? Erklärt mir das CO², den Treibhauseffekt, das Klima, die globale Erwärmung und die Gegenstrahlung!

    Oh HErr erleuchte mich!

  100. #100 Loki45
    Oktober 9, 2010

    @Axel

    “Ich bin der, wo du dann die Diskussion mangels Argumenten mit “Es hat keinen Zweck, mit Blinden über Farben zu diskutieren” abgebrochen hast.”

    1. Es stimmt, es hat wirklich keinen Zweck, mit “Blinden” über Farben zu diskutieren!

    2. Das stimmt nicht, Ich breche NIE eine Diskussion mangels Argumente ab!

    In Deutschland ist übrigens jeder, der einen E-Zähler ablesen kann und der weiß, wie eine Glühlampe ausgewechsel wird – ein Energieexperte! Was für ein “Experte” sind Sie – Klimaexperte, Umweltexperte oder Energieexperte? *lol*

  101. #101 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    @Loki45,

    “Oh großer Meister des Klimatologie, verzeiht mir dass ich auf dem falschen Dampfer bin.”

    Ist mir doch egal, nur sollte man, wenn man keine Ahnung hat, den Mund nicht so weit aufreißen und mit abgekupferten “Weisheiten”, die in Wirklichkeit Torheiten sind, um sich werfen.

    “Erklärt mir das CO²”

    Das kann weder ich noch sonst irgendjemand, CO-Quadrat gibt es nämlich nicht. Ich hatte Sie schon einmal darauf hingewiesen, aber als Klimaleugner sind Sie ja bekanntermaßen informationsresistent.

    “… und die Gegenstrahlung!”

    Alles klar! Wieder bei einem dieser Klima-Clowns abgeschrieben, ich tippe mal auf den wissenschaftlichen Geisterfahrer Thüne. Sie machen sich wirklich nur noch lächerlich.

    Wenn ich Ihnen erklären würde, dass die Erde trotz Ihrer gegenteiligen Vorstellung doch eine Kugel ist, würden Sie mich in Ihrer tumben Arroganz glatt fragen, wieso es dann sein könne, dass die Leute auf der Unterseite nicht herunterfallen.

    Vielleicht halten Sie auch das Fliegen für eine Sünde, denn wer der (nicht existente) “liebe” Gott gewollt hätte, dass wir fliegen können, hätte er uns ja schließlich Flügel gemacht.

    Es stimmt, es hat wirklich keinen Zweck, mit “Blinden” über Farben zu diskutieren!

    Aber man kann Sie immer noch der Lächerlichkeit preisgeben (nicht die Blinden, die können nichts dafür, aber die Klimaleugner).

    Die Klimaleugner mit ihrer Dummheit hier vorzuführen, hat durchaus einen gewissen Unterhaltungswert.

  102. #102 Krishna Gans
    Oktober 10, 2010

    Denk mal drüber nach, was das doch für ein Zufall ist, dass zwei Leute zeitgleich und unabhängig voneinander schreiben

    Ich weiß ja, welche 2 Funzeln das sind, das ist kein Zufall, da haben sich Arsc* und Eimer gefunden – und Tschüß

  103. #103 Loki45
    Oktober 10, 2010

    @Günther Vennecke

    Können Sie außer Plattitüden auch Substantielles zum Thema einbringen?

    Was für eine Experte sind Sie – Klimaexperte, Energieexperte, Umweltexperte oder nur “Laberexperte”?

    “Für einen Dummkopf ist es nicht wichtig, ob er was von der Sache versteht – er will nur über alles sein Vorurteil abgeben.” (Mark Twain 1835 – 1910)

  104. #104 axel
    Oktober 10, 2010

    @ Loki

    In Deutschland ist übrigens jeder, der einen E-Zähler ablesen kann und der weiß, wie eine Glühlampe ausgewechsel wird – ein Energieexperte! Was für ein “Experte” sind Sie – Klimaexperte, Umweltexperte oder Energieexperte? *lol*

    Das erklärt dann ja, wie Sie zu ihren behaupteten Expertisen kommen. Ich sage hier nix über mich, bin ja nicht ganz so blöde wie homosolaris.

    @ Vennecke
    Ich würde vorschlagen, mit dem Typen überhaupt nicht das Diskutieren anzufangen, es sei denn, er schafft es mal mit eigenen Worten zu beschreiben, was er für richtig oder falsch hält. Ich glaube, er ist im Grunde ein bemitleidenswerter Mensch, eine gescheiterte Existenz, der in der Klimadebatte offenbar ein Ventil sucht, oder sollte ich besser sagen: “Sündenböcke sucht”.

    @ breitside
    Da schlug Krishy ja wieder böse zu ;-). Wer von uns ist jetzt der Arsch, wer der Eimer *lol*

  105. #105 axel
    Oktober 10, 2010

    @ loki

    Wollte gerade mal schauen, was du zuletzt so auf Zeit-Online von dir gegeben hast, komme aber nicht mehr auf deine Profilseite.

    Was ist passiert? Rausgeschmissen worden? War es der Moderator leid, dich ständig maßregeln zu müssen?

  106. #106 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    @Loki45,

    “”Für einen Dummkopf ist es nicht wichtig, ob er was von der Sache versteht – er will nur über alles sein Vorurteil abgeben.” (Mark Twain 1835 – 1910)”

    Wenn Sie schon so weise Sprüche zitieren, warum halten Sie sich selber dann nicht dran?

    Sie sind doch der Simpel, der auf die größten Clowns der Klimaleugner-Szene hereinfällt.

    Schließlich haben Sie den wissenschaftlichen Geisterfahrer Thüne ins Spiel gebracht und merken bis jetzt nicht, was für einem Schafrlatan Sie da aufgesessen sind.

    Vor einiger Zeit wurde übrigens ein Video mit Thüne und einem weiteren Chaoten der Klimaleugner-Szene ausgestrahlt. Ziehen Sie sich das ruhig einmal rein:

    http://www.alpenparlament.tv/playlist/73-die-klima-lueger-dr-wolfgang-thuene-und-hartmut-bachmann

    und recherchieren dann ein wenig zu Bachmann. Unterhaltungswert garantiert!

    Apropos Sunstanz: bisher beweisen Ihre Postings, dass sie keinen Hauch davon haben. Erfinden Kunstwörter wie CO-Quadrat und meinen damit etwas Schlaues geleistet zu haben. Greifen dann absurde Klimaleugner-“Argumente” (Gegenstrahlung, 2%, usw.) willkürlich heraus, ohne zu wissen, welcher Unsinn sich dahinter verbirgt und glauben dann ernsthaft damit punkten zu können.

    Warum müssen sich eigentlich immer Typen in eine Diskussion einmischen, von der sie nicht nur nicht das Geringste verstehen, sondern auch sich noch permanent weigern, ihre Defizite auszugleichen?

  107. #107 Krishna Gans
    Oktober 10, 2010

    @Loki45
    Habe ich gerade gelesen, dieses Vennecke hat von einer Diskussion gesprochen ? Seit wann diskutieren Schreib-o-maten ?

  108. #108 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    Ach Gans,

    dass Sie nicht diskutieren können, sondern von Zeit zur Zeit immer nur unflätiges Gequake dazwischen werfen, ist nun wirklich hinlänglich bekannt.

    Aber wie soll ein Klimaleugner Ihres Niveaus auch etwas Sinvolles beitragen können?

  109. #109 axel
    Oktober 10, 2010

    Vorbemerkung: Nur für EIKE-Fans!

    EIKE hat jetzt auch auf den SPIEGEL-Artikel reagiert und einen wunderbar selbstironischen Artikel geschrieben, guckst du hier.

    Wir wissen dank EIKE nun also, dass das alles nur ein Missverständnis ist, weil die SPIEGEL-Journalistin Mayer zu dumm zum Recherchieren sei. Dieses Missverständnis kann aber glücklicherweise aufgelöst werden, EIKE schlägt dazu ein atemberaubendes Verfahren vor:

    “Da wir von EIKE erstaunlicherweise über ganz andere Informationen verfügen, schlagen wir gleich zu Beginn etwas Ungewöhnliches vor: Wir bitten den Leser, sich die nachfolgend geschilderten und an Hand von leicht erreichbaren Quellen nachprüfbaren Fakten unvoreingenommen anzusehen, selber zu überprüfen und sich erst danach sein Urteil zu bilden. Dies ist natürlich unbescheiden und heute unüblich, aber warum ausnahmsweise einmal nicht so herum? Wir wünschen vom Leser eigentlich nichts anderes, als selber nachzulesen. Das ist für manche gar nicht so einfach, und im Dogma fest verankerte Zeitgenossen, wie die Redakteurin des SPIEGEL, Frau Mayer, werden wir mit diesem (wir gestehen es) unfairen Trick nicht zu dem politisch höchst inkorrekten eigenen Nachdenken und Urteilen bringen.”

    Aha, der EIKE-Leser wird aufgefordert, selbstdenkend tätig zu werden. Natürlich ist klar, dass dies im EIKE-Forum “für manche gar nicht so einfach” ist, das ist natürlich ein höchst “unfairer Trick”.

    Aber warum eigentlich nicht?
    Also hingesetzt und probiert.

    Ja, was ist das denn für eine merkwürdige Studie, wo von einem 97%igen Konsens unter Klimawissenschaftlern die Rede ist?
    Gegoogelt, verlinkt, an EIKE geschickt, doch leider zensiert.
    (Update: Inzwischen hat es ein anderer übereifriger Leser auch entdeckt.)

    Dann wird “begründet”, warum das mit den 97% nicht stimmen könne, es folgt eine merkwürdige Tabelle:

    Wissenschaftler, die sich gegen das IPCC wandten:

    · 31’478 Oregon-Deklaration gegen das Kyoto-Protokoll (bis 2008)
    · 4’000 Heidelberger-Appell (1992)
    · 1‘400 Manhattan-Deklaration (2008)
    · 500 Internationale Klimaskeptikerkonferenz in New York (2008)
    · 105 Leipzig-Deklaration (1996)
    · 100 Brief an UN-Generalsekretär Ban Ki Moon (2007)
    · 60 Brief an Prime Minister Harper (Canada) (2007)
    · 35 Statements by Deniers (2007)
    · 100 Brief an President Obama (2009)
    · 417 Brief an Frau Bundeskanzlerin Dr. A. Merkel (2009)

    Nun ist mir beim “Selbstdenken” aufgefallen, dass bei der Oregon-Petition ja jedermann, Fachmann oder nicht, unterschreiben konnte, damit ist diese Petition ungeeignet, die 97% zu widerlegen.
    Beitrag geschrieben — zensiert!

    Als nächstes den Heidelberger Appell angeschaut. Huch, das war ja gar keine Kritik am IPCC, wie man lustigerweise dem EIKE-Link zu Wikipedia entnehmen kann, wenn man ihn nur liest?
    Mit einem weiteren Link versehen, abgeschickt — zensiert!

    Dann habe ich mir mal die Unterschriften des EIKE-Briefes an Frau Merkel angeschaut. Ach, da war ja nahezu kein einziger Klimawissenschaftler dabei. Im Gegenteil, man hat laut EIKE-Tabelle sogar die dümmsten EIKE-Poster wie Erich Richter in den Rang von Wissenschaftlern erhoben.

    Das habe ich dann in eine höfliche Verpackung gebracht (man weiß ja, die Zensur ist streng), abgeschickt —- zensiert!

    (Ach ja, die Nachfrage, ob ich gesperrt bin, wurde ebenfalls zensiert 😉

    @ Krishy
    Du wirst doch nie gesperrt. Hast du (oder jemand anders) nicht Lust, mal zum Heidelberger Appell kurz zu recherchieren und den Irrtum aufzuklären? Bitte, tu etwas um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

  110. #110 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    @Loki45,

    zu der 2%-Frage, die Sie bisher offensichtlich nicht verstanden haben, hier ein Link, in dem alles erklärt ist:

    http://skepticalscience.com/human-co2-smaller-than-natural-emissions.htm

    Wenn Sie dann immer noch nicht kapieren, dass Sie in dieser Hinsicht (und nicht nur in dieser!) von den Klimaleugnern für dumm verkauft werden, dann ist Ihnen auch nicht mehr zu helfen.

  111. #111 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    @axel,

    Ihrem Posting kann man nur zustimmen!

    Ich habe auch schon mehrfach die dreisten Behauptungen zu den angeblich Tausenden von “Wissenschaftlern” recherchiert, die eine kritische Haltung zu den Untersuchungen des IPCC, bzw. Klimafragen allgemein einnehmen sollten.

    Eigentlich kann man bei solchen Ergüssen schon aufhören zu lesen, wenn der “Heidelberger Appell” erwähnt wird, denn wie Sie zutreffend bemerken, hat der mit Klimafragen überhaupt nichts zu tun! Der ist vielmehr so allgemein gehalten, dass ihn praktisch jeder, der für eine vernünftige Forschung eintritt, unterschreiben kann. Genau genommen wendet sich der Heidelberger Appell sogar gegen die Scharlatane, die meinen eine Anti-Haltung zur seriösen Klimaforschung einnehmen zu müssen.

    Ganz eindeutig muss jedoch festgehalten werden, dass JEDER, der im Zusammenhang mit der Klimadiskussion den Heidlegerger Appell als “Beleg” gegen den Konsens aufführt, von vornherein auf Täuschung aus ist.

    Herzlich gelacht habe ich im Eike-Text, als gesagt wurde, dass der Brief an Merkel neben “Wissenschaftlern” auch von 80 “kopmpetenten” Bürgern unterzeichnet wurde. Ich habe gleich die Probe aufs Exemple gemacht: Krishna Gans gehört zu den Unterzeichnern und auch ein gewisser Dieter Ber. Das wären dann schon einmal 2 Namen, die man getrost aus der Liste der “kompetenten Bürger” streichen kann. Würde man den Rest der Liste auch einer eingehenden Prüfung unterziehen, käme man wahrscheinlich sehr schnell auf NULL bei der Kompetenz der Unterzeichner. Dieser Teil des Eike-Artikels ist also auch schon wieder gelogen, wie üblich bei allem, was die Eike-Typen so von sich geben.

    P.S.: Ich habe gerade noch zwei Namen entdeckt, die mir die Lachtränen in die Augen treiben, von wegen “kompetent”: Hartmut Bachmann und Christian Bartsch!
    :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Wer es nicht weiß: Christian Bartsch ist der “Klimawissenschaftler” (in Wirklichkeit ist er Motorjournalist), der in der FAZ die “Weisheit” verkündet hat, dass die Menschen durch Atmung mehr zum Treibhauseffekt beitragen, als der gesamte Straßenverkehr! So sieht also “Kompetenz” frei nach Eike aus! Was sind das bloß für Dummstrunze!

  112. #112 Gunnar Innerhofer
    Oktober 10, 2010

    vom Wirken der AGW Lobby:

    http://www.orf.at/stories/2013606/2013711/

    …”Manche Biokraftstoffe schneiden nach einer von der EU-Kommission kürzlich in Auftrag gegebenen Studie beim Klimaschutz viel schlechter ab als herkömmlicher Diesel oder Benzin. Das gilt besonders für den in den USA aus Sojabohnen hergestellten Kraftstoff, aber auch für Biodiesel aus Raps und Zuckerrüben, wie er vornehmlich in Europa produziert wird…”

    …”Die Erkenntnisse der Forscher sind brisant, weil sie ein weiteres großes Fragezeichen hinter das Biosprit-Klimaschutzziel der EU setzen. Die EU-Kommission veröffentlichte die Informationen erst, nachdem die Nachrichtenagentur Reuters rechtlich die Herausgabe erzwungen hatte.”

    Usw…wie gehabt, wir sind ja über die Methoden und Korruptheit der UNO, IPCC etc. gar nicht mehr überrascht.

  113. #113 Klaus
    Oktober 10, 2010

    Physikprofessor: ‘Global warming ist der größte und erfolgreichste pseudowissenschaftliche Betrug, den ich jemals in meinem langen Leben sah

    Vergleichbar mit Martin Luthers Annageln der 96 Thesen an die Kirchentür:

    Der Professor begründet warum er austritt aus einer Vereinigung der Physik: Sie ist gekauft worden. Die Klimaspinner werden an diesem Schreiben schwer zu schlucken haben.

    Im Telegraph ist sein Schreiben abgedruckt.

    Telegraph:
    US physics professor: ‘Global warming is the greatest and most successful pseudoscientific fraud I have seen in my long life’

    Harold Lewis is Emeritus Professor of Physics at the University of California, Santa Barbara. Here is his letter of resignation to Curtis G. Callan Jr, Princeton University, President of the American Physical Society.

    Anthony Watts describes it thus:

    This is an important moment in science history. I would describe it as a letter on the scale of Martin Luther, nailing his 95 theses to the Wittenburg church door. It is worthy of repeating this letter in entirety on every blog that discusses science.

    Der Brief des Professors ist auch bei IPCC News abgedruckt. Hier ist er:

    From: Hal Lewis, University of California, Santa Barbara

    To: Curtis G. Callan, Jr., Princeton University, President of the American Physical Society

    6 October 2010

    Dear Curt:

    In diesem Absatz beschreibt er, dass das Studium der Physik früher eine Garantie für die eigene Armut gewesen war, dass es kein Geld von außen gab und keinen Druck von außen und daß dies heute völlig anders sei. Er erwähnt die berühmte Warnung vor dem militärisch-industriellen Komplex, die der scheidende anerikanische Präsident Eisenhower im TV aussprach und die bei youtube zu finden ist, er warnte vor rund 50 Jahren.

    When I first joined the American Physical Society sixty-seven years ago it was much smaller, much gentler, and as yet uncorrupted by the money flood (a threat against which Dwight Eisenhower warned a half-century ago). Indeed, the choice of physics as a profession was then a guarantor of a life of poverty and abstinence—it was World War II that changed all that. The prospect of worldly gain drove few physicists. As recently as thirty-five years ago, when I chaired the first APS study of a contentious social/scientific issue, The Reactor Safety Study, though there were zealots aplenty on the outside there was no hint of inordinate pressure on us as physicists. We were therefore able to produce what I believe was and is an honest appraisal of the situation at that time. We were further enabled by the presence of an oversight committee consisting of Pief Panofsky, Vicki Weisskopf, and Hans Bethe, all towering physicists beyond reproach. I was proud of what we did in a charged atmosphere. In the end the oversight committee, in its report to the APS President, noted the complete independence in which we did the job, and predicted that the report would be attacked from both sides. What greater tribute could there be?

    Heute ist Geld, Riesengeld, der einzige Daseinsgrund vieler physikalischer Forschungen.

    How different it is now. The giants no longer walk the earth, and the money flood has become the raison d’être of much physics research, the vital sustenance of much more, and it provides the support for untold numbers of professional jobs. For reasons that will soon become clear my former pride at being an APS Fellow all these years has been turned into shame, and I am forced, with no pleasure at all, to offer you my resignation from the Society.

    Es ist natürlich der Betrug des global warming, mit den (buchstäblich) Billionen von Dollars, der sie antreibt, der so viele Wissenschaftler korrumpiert hat und den APS wie eine Monsterwelle vor sich her-getrieben hat. Es ist der größte und erfolgreichste pseudowissenschaftliche Betrug, den ich in meinem langen Leben als Physiker gesehen habe. Jeder, der auch nur den leisesten Zweifel hat, dass dies so ist, sollte sich zwingen die ClimateGate Dokumente zu lesen, die die Tatsache des Betrugs offenlegen. (Das Buch von Montford gliedert die Fakten sehr gut.) Ich glaube nicht, dass irgendein wirklicher Physiker, ach was sage ich, ein wirklicher Wissenschaftler, dieses Zeug lesen kann ohne dass ihm schlecht wird. Ich würde geradezu dieses Schlechtwerden zur Definition des Wortes Wissenschaftler erheben.

    It is of course, the global warming scam, with the (literally) trillions of dollars driving it, that has corrupted so many scientists, and has carried APS before it like a rogue wave. It is the greatest and most successful pseudoscientific fraud I have seen in my long life as a physicist. Anyone who has the faintest doubt that this is so should force himself to read the ClimateGate documents, which lay it bare. (Montford’s book organizes the facts very well.) I don’t believe that any real physicist, nay scientist, can read that stuff without revulsion. I would almost make that revulsion a definition of the word scientist.

    Was hat die APS, als Organisation, angesichts dieser Herausforderung getan? Sie hat die Korruption als Norm akzeptiert und sich ihr angepasst. Zum Beispiel:

    So what has the APS, as an organization, done in the face of this challenge? It has accepted the corruption as the norm, and gone along with it. For example:

    1. About a year ago a few of us sent an e-mail on the subject to a fraction of the membership. APS ignored the issues, but the then President immediately launched a hostile investigation of where we got the e-mail addresses. In its better days, APS used to encourage discussion of important issues, and indeed the Constitution cites that as its principal purpose. No more. Everything that has been done in the last year has been designed to silence debate

    2. The appallingly tendentious APS statement on Climate Change was apparently written in a hurry by a few people over lunch, and is certainly not representative of the talents of APS members as I have long known them. So a few of us petitioned the Council to reconsider it. One of the outstanding marks of (in)distinction in the Statement was the poison word incontrovertible, which describes few items in physics, certainly not this one. In response APS appointed a secret committee that never met, never troubled to speak to any skeptics, yet endorsed the Statement in its entirety. (They did admit that the tone was a bit strong, but amazingly kept the poison word incontrovertible to describe the evidence, a position supported by no one.) In the end, the Council kept the original statement, word for word, but approved a far longer „explanatory“ screed, admitting that there were uncertainties, but brushing them aside to give blanket approval to the original. The original Statement, which still stands as the APS position, also contains what I consider pompous and asinine advice to all world governments, as if the APS were master of the universe. It is not, and I am embarrassed that our leaders seem to think it is. This is not fun and games, these are serious matters involving vast fractions of our national substance, and the reputation of the Society as a scientific society is at stake.

    3. In der Zwischenzeit brach der ClimateGate Skandal in die Nachrichten herein und die Machenschaften der wichtigsten Alarmisten wurden der Welt enthüllt. Es war ein Betrug eines Ausmaßes wie ich ihn niemals gesehen hatte und mir fehlen die Worte um seine Enormität zu beschreiben. Welchen Effekt hatte dies auf die Haltung des APS? Überhaupt keinen. Das ist keine Wissenschaft. Hier sind andere Kräfte am Werk.

    3. In the interim the ClimateGate scandal broke into the news, and the machinations of the principal alarmists were revealed to the world. It was a fraud on a scale I have never seen, and I lack the words to describe its enormity. Effect on the APS position: none. None at all. This is not science; other forces are at work.

    4. So a few of us tried to bring science into the act (that is, after all, the alleged and historic purpose of APS), and collected the necessary 200+ signatures to bring to the Council a proposal for a Topical Group on Climate Science, thinking that open discussion of the scientific issues, in the best tradition of physics, would be beneficial to all, and also a contribution to the nation. I might note that it was not easy to collect the signatures, since you denied us the use of the APS membership list. We conformed in every way with the requirements of the APS Constitution, and described in great detail what we had in mind—simply to bring the subject into the open.

    5. To our amazement, Constitution be damned, you declined to accept our petition, but instead used your own control of the mailing list to run a poll on the members’ interest in a TG on Climate and the Environment. You did ask the members if they would sign a petition to form a TG on your yet-to-be-defined subject, but provided no petition, and got lots of affirmative responses. (If you had asked about sex you would have gotten more expressions of interest.) There was of course no such petition or proposal, and you have now dropped the Environment part, so the whole matter is moot. (Any lawyer will tell you that you cannot collect signatures on a vague petition, and then fill in whatever you like.) The entire purpose of this exercise was to avoid your constitutional responsibility to take our petition to the Council.

    6. As of now you have formed still another secret and stacked committee to organize your own TG, simply ignoring our lawful petition.

    APS management has gamed the problem from the beginning, to suppress serious conversation about the merits of the climate change claims. Do you wonder that I have lost confidence in the organization?

    I do feel the need to add one note, and this is conjecture, since it is always risky to discuss other people’s motives. This scheming at APS HQ is so bizarre that there cannot be a simple explanation for it. Some have held that the physicists of today are not as smart as they used to be, but I don’t think that is an issue. I think it is the money, exactly what Eisenhower warned about a half-century ago. There are indeed trillions of dollars involved, to say nothing of the fame and glory (and frequent trips to exotic islands) that go with being a member of the club. Your own Physics Department (of which you are chairman) would lose millions a year if the global warming bubble burst. When Penn State absolved Mike Mann of wrongdoing, and the University of East Anglia did the same for Phil Jones, they cannot have been unaware of the financial penalty for doing otherwise. As the old saying goes, you don’t have to be a weatherman to know which way the wind is blowing. Since I am no philosopher, I’m not going to explore at just which point enlightened self-interest crosses the line into corruption, but a careful reading of the ClimateGate releases makes it clear that this is not an academic question.

    I want no part of it, so please accept my resignation. APS no longer represents me, but I hope we are still friends.

    Hal

    Harold Lewis is Emeritus Professor of Physics, University of California, Santa Barbara, former Chairman; Former member Defense Science Board, chmn of Technology panel; Chairman DSB study on Nuclear Winter; Former member Advisory Committee on Reactor Safeguards; Former member, President’s Nuclear Safety Oversight Committee; Chairman APS study on Nuclear Reactor Safety Chairman Risk Assessment Review Group; Co-founder and former Chairman of JASON; Former member USAF Scientific Advisory Board; Served in US Navy in WW II; books: Technological Risk (about, surprise, technological risk) and Why Flip a Coin (about decision making)

  114. #114 BreitSide
    Oktober 10, 2010

    @Inhofe: was für ein Skandal!

    Genau das Gegenteil von dem, was Du womöglich “belegen” willst, wird deutlich: man lernt aus Fehlern und korrigiert aufgrund von Studien.

    Mal ne ganz dumme Frage: ist der Orf-Link tatsächlich von heute? Dann haben die Orfer ja ein paar Jahre geschlafen. Dass “Biosprit” nicht das Gelbe vom Ei ist, ist doch schon ein ganz alter Hut. Wusstest Du das nicht?

  115. #115 BreitSide
    Oktober 10, 2010

    @Klaus: und was soll uns diese gequirlte Masse sagen? Dass mal wieder das Alter ein an sich hervorragendes Gehirn übermannt hat? Oder war es doch Exxon-$$$?

    Allein schon wie dieser Hal über den kriminellen Klau privater Emails von Forschern urteilt, disqualifiziert ihn für jede weitere Beachtung.

    Zur Erinnerung: die haltlosen Vorwürfe der kriminellen Klimaleugner hatten vor keinem Gericht dieser Welt Bestand.

    Schlussfolgerung natürlich: die gesamte Welt ist korrupt. Die gesamte Welt? Nein, ein kleines Dörfchen…

  116. #116 Gunnar Innerhofer
    Oktober 10, 2010

    Breitkopf:
    doch, habe ich auch schon gehört, dass Biodiesel nicht so doll sein soll, wie es manche behauptet haben und weiterhin tun, aber darum ging es mir ja nicht primär.
    Der ORF Artikel, falls du das leider schon wieder nicht gecheckt hast, ist etwas älter und erscheint eben als Link zu einem neueren Artikel.

    Es geht nur darum:
    “Die EU-Kommission veröffentlichte die Informationen erst, nachdem die Nachrichtenagentur Reuters rechtlich die Herausgabe erzwungen hatte…!!!
    bzw:
    EU-Kommission wollte Ergebnisse streichen
    Die EU-Kommission hatte darauf bestanden, diese Ergebnisse aus der im April veröffentlichten Studie herauszustreichen.

    Kapierst du es jetzt od. ist es noch immer zu schwierig, hmmm?

  117. #117 Gunnar Innerhofer
    Oktober 10, 2010

    welch einfache Welt.

    Sieht man sich so die “Argumente” der Schwitzer (meine neue Bez. für AGW Fanaten) an, fragt man sich schon, wie naiv geht es überhaupt.
    Jedes mal, wenn sich irgendein Klimaforscher od. halbwegs renomierter Wissenschafter kritisch zum AGW Wahn äußert, glauben die Schwitzbirnen, dass müsse entweder am Alter od. an Exxon liegen, od. an beidem od. vielleicht auch noch an der Tabaklobby etc. Irgendwie aber auch verständlich, wenn man weder von Physik noch von der Klimatologie nicht den Funken einer Ahnung besitzt, gell Breitkopf, so legt man sich dann dolle “Argumente” parat, ohne den Text lesen od. verstehen zu müssen. Weiter so, wir sind alle gespannt, ob sich diese alten “Al Gore” Phrasen irgendwann mal ändern werden und ihr Nachäffer etwas kreativer werdet.

  118. #118 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    Ach Klaus,

    wer sich auf den Ganoven Anthony Watts beruft, hat von vornherein schlechte Karten.

    Trotz aller Titel, die er angeblich gehabt hat, scheint Lewis ein ziemlich unbeschriebenes Blatt zu sein. Die großen amerikanischen Tageszeitungen scheinen ebenfalls keine Notiz von dieser “Sensation” zu nehmen.

    Könntes es sein, dass Lewis, der inzwischen emeritiert ist, einfach mit seiner Pensionierung nicht klar kommt und nun einfach nur Aufmerksamkeit auf sich ziehen will?

    Sein Hinweis auf “Climetagate” legt jedenfalls den Verdacht sehr nahe, dass hier einer mit der Realität auf Kriegsfuß steht, denn die Wissenschaftler, deren Emails man geknackte hatte, wurden von verschiedenen Untersuchungskommissionen von jedem Verdacht reingewaschen. Lewis hat das offensichtlich entweder nicht mitbekommen oder er sucht nur einen Vorwand und hat nichts anderes vorzuweisen.

  119. #119 Gunnar Innerhofer
    Oktober 10, 2010

    hahahaha,

    immerhin, Vennecke ist kreativ.
    Er meint nun, Lewis hätte ein Problem mit der Pensionierung und das erklärt seine Haltung zum AGW Beschiss. Na immerhin Vennecke, aber wird wohl eher wieder EXXON sein, jaja

  120. #120 Gunnar Innerhofer
    Oktober 10, 2010

    noch was Vennecke

    da beruft sich niemand auf Anthony Watts. Der Artikel über Lewis steht ua. in den IPCC News usw. usw. Du solltest nicht gleich zusammenzucken, wenn du http://www.wattsup…siehst, du musst lernen zu erkennen, woher die Infos stammen, diese lesen und wenn möglich zu beurteilen. Letzteres fällt bei dir weg, denn deine Meinung ist festgefahrener als die eines al qaida Führers.
    Die Untersuchungskomission der Kirchenmissbrauchsfälle wurde in Österreich mit einer Vorsitzenden bestückt, welche als Erzkatholikin gilt. Nur ein Beispiel zu sg. Komissionen und deren Glaubwürdigkeit.

  121. #121 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    Ach Lügenhofer,

    dann erklären Sie doch einmal Lewis Äußerungen hinsichtlich “Climategate”:

    “In the interim the ClimateGate scandal broke into the news, and the machinations of the principal alarmists were revealed to the world. It was a fraud on a scale I have never seen, and I lack the words to describe its enormity.”

    Auf dem Kenntnisstand von heute, wo alle Anschuldigungen sich als falsch erwiesen haben, sind Lewis Äußerungen doch Realitätsverweigerung pur. Wäre ja schließlich nicht das erste Mal, dass ein verdienter Wissenschaftler im Alter zum seniler Tattergreis mutiert.

  122. #122 Gunnar Innerhofer
    Oktober 10, 2010

    Vennecke

    bzgl. “climategate”. Ich glaube, einige stellen auch die Anschudldigung auf, man hätte im großen Stil Daten manipuliert, also eine Erwärmung erzeugt, welche es gar nicht gäbe.
    Das diese Anschuldigung Blödsinn war ist klar und kein vernünftiger Skeptiker hätte erwartet, dass da was raus gekommen wäre.
    Denneoch bleibt der Skandal und wenn sie alles gelesen hätten, dann würden sie auch nicht immer wieder so einen Blödsinn von sich geben.

  123. #123 axel
    Oktober 10, 2010

    Sagen wir mal so:
    Der Skandal wurde auf Unregelmäßigkeiten bei FOI-Anfragen und einen gewissen rüden Umgang mit anderen herunterreduziert, da hat Herr Innerhofer schon recht, dass da schon etwas war.

    Wenn Lewis allerdings sagt “It was a fraud on a scale I have never seen, and I lack the words to describe its enormity.”, dann hat dies damit aber nix mehr zu tun, “fraud” hat definitiv eine andere Bedeutung.

    Frage:
    Womit hat Lewis diese Aufmerksamkeit verdient?

    Er hat ein Recht auf seine persönliche Meinung. Nun steht er mit seiner persönlichen Meinung gegen ca. 90% der persönlichen Meinungen anderer Wissenschaftler.
    Sollen wir jetzt nacheinander auch deren Meinungen diskutieren?

    @ Vennecke
    Wären Sie so freundlich, mal auf EIKE einen Beitrag zum Heidelberger Appell zu posten?
    Nur um zu sehen, ob auch andere mit guten Argumenten zensiert werden…

  124. #124 Gunnar Innerhofer
    Oktober 10, 2010

    Axel,

    glauben sie wirklich, dass 90% der Naturwissenschafter od. Klimaforscher der Meinung wären, wir hätte es mit einem katastrophalen Klimawandel zu tun?
    Ich denke, es werden wohl um die 90% sein, welche sagen, ja, es wurde wämer und CO2 hat einen Einfluss auf diese Erwärmung und wird weiterhin einen haben.
    Der “Skandal” liegt darin, dass unangenehme Wissenschafter systematisch diffamiert und ausgegrenzt wurden und die gesamte IPCC Meute ein reines Politikum darstellt.

    Siehe auch:

    http://coast.gkss.de/staff/storch/pdf/GKSS_2010_9.CLISCI.pdf

  125. #125 axel
    Oktober 10, 2010

    Sehr geehrter Herr Innerhofer

    Ich denke, es werden wohl um die 90% sein, welche sagen, ja, es wurde wämer und CO2 hat einen Einfluss auf diese Erwärmung und wird weiterhin einen haben.

    Genau in diesem Sinne habe ich das gemeint, hätte ich wohl erwähnen sollen. Dies ist das, was den sogenannten “Grundkonsens” beschreibt, dazu entstand auch die unglückliche Formulierung “the science is settled”. Spannend wird es ab dem Moment, wo die feedbacks ins Spiel kommen, dass da unterschiedliche Meinungen existieren, finde ich völlig normal.

    PS:
    Ausgrenzung zu kritisieren ist aber etwas anderes als Lewis Vorwurf “fraud” (Betrug).

    Viele Grüße

  126. #126 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    Richtig Lügenhofer,

    “Dennoch bleibt der Skandal … ”

    Ja, der Skandal besteht darin, dass die überwiegende Mehrzahl der Klimaleugner sich kurz nach der illegalen Veröffentlichung der geklauten Emails geradezu überschlagen hat in der Diffamierung der seriösen Wissenschaftler.

    Aber warum hätten sie ausgrechnet damals sich auch anders verhalten sollen, als sie das sonst immer tun. Einmal verlogen, immer verlogen.

    Dafür, dass Klimaleugner zu perfiden Lügen greifen, wenn ihnen die Argumente ausgehen – und die gehen ihnen grundsätzlich aus – sind Sie ja das beste Beispiel.

    Ich finde es ziemlich dreist, dass Sie sich hier überhaupt noch zu Wort zu melden trauen, nachdem Sie Herrn Hoffmann verleumdet haben.

  127. #127 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    @Lügenhofer,

    “Der Artikel über Lewis steht ua. in den IPCC News usw. usw. …”

    Ach ja? Dann haben Sie doch sicherlich auch einen Link dazu, oder?

    Aber bitte nicht den zu dem Erzhalunken Peiser und seinem GWPF, der hat seinen Glaubwürdigkeitsvorschuss schon vor langer Zeit verspielt, genau wie A. Watts.

    Ich zucke bei dem Namen übrigens nicht zusammen, dann das würde ja bedeuten, dass ich ihn fürchte. Dazu besteht nicht der geringste Grund. Für solche Ganoven, die eine Lüge nach der anderen verbreiten, empfinde ich nichts als Verachtung.

  128. #128 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    @axel,

    “Wären Sie so freundlich, mal auf EIKE einen Beitrag zum Heidelberger Appell zu posten?
    Nur um zu sehen, ob auch andere mit guten Argumenten zensiert werden…”

    Ich kann es mal wieder probieren, aber die lassen wohl grundsätzlich keine Postings zu, die sie widerlegen. Kann man ja auch fast verstehen, denn welcher Ganove lässt sich gern der Lüge überführen?

  129. #129 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    @axel,

    ich habe soeben (10.10. 20:55 Uhr) dieses Posting bei eike (Seite, zu der Sie verlinkt haben) hinterlegt. Bin gespannt, ob die das veröffentlichen:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe gerade den Wortlaut des Heidelberger Appells gelesen, finde dort aber keine Erwähnung des IPCC Nicht einmal ein Hinweis auf den Klimawandel ist dort zu finden.

    Haben Sie versehentlich den Appell in Ihre Liste aufgenommen?

  130. #130 axel
    Oktober 10, 2010

    Danke, Herr Vennecke, bin gespannt. Krishy hat sich bisher nicht gemeldet, er scheint wohl abzuwägen zwischen Wahrheiten, die man besser unter der Decke hält und den anderen Wahrheiten. Schade.

    Sie kennen die Details zum Heidelberger Appell?

    Dass der Appell plötzlich in Rio gleichzeitig mit einem klimakritischen Pamphlet eines Thinktanks (wer war das nochmals?) an die Journalisten ausgeteilt wurde?

    Verlinkt hatte ich ja vor Monaten mal das hier:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9280400.html

    Haben Sie den Link im Artikel zu Wikipedia gelesen?
    Das ist ja fast schon dreist und am meisten verblüfft, dass es keinem Leser bislang auffiel. Offenbar schätzt EIKE das selbsttätige Denken seiner Leserschaft realistisch ein.

  131. #131 Gunnar Innerhofer
    Oktober 10, 2010

    genau Vennecke,
    Watts hat die Geschichte erfunden und Lewis hat das alles nie gesagt. So hätten sie das wohl gerne in ihrer Traumwelt. Googeln können sie noch selbst, od. brauchen sie dabei auch schon hHilfe?

  132. #132 axel
    Oktober 10, 2010

    Ah, Herr Vennecke, ich hab’s doch wiedergefunden.

    Raten Sie mal, wer das perfide Spiel mit der Presseveröffentlichung, die mit dem Heidelberger Appell herausgegeben wurde, betrieben hat?
    Richtig, Fred Singer!

    (The Appeal was released along with a SEPP-crafted press release which carried an attack on the current climate change doctrines. These claims were outside the compass of the Appeal itself, yet the press treated the two documents as a whole.)
    http://www.sourcewatch.org/index.php?title=Heidelberg_Appeal

    Schade, dass man das bei EIKE nicht verlinken darf 😉

  133. #133 BreitSide
    Oktober 10, 2010

    Ach Inhofe, der Orf ist jetzt Deine Quelle der Wahrheit. Der noch nicht einmal ein zutreffendes Datum für seine Artkel hat.

    Ganz nebenbei: was willst Du uns überhaupt sagen mit Deinem weiteren Schrottpost?

    Ist das jetzt ein Beleg dagegen, dass das AGW nicht stattfindet? Oder wolltest Du nur wieder zeigen, wie schlecht die Welt ist?

  134. #134 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    @axel,

    dass bei den Klimaleugnern selbständiges Denken nicht erwünscht ist, ergibt sich zwangsläufig aus der Tatsache, dass dort ständig mit Lug und Trug gearbeitet wird. Kritische Geister würden dies merken. Nur wer blind den Gurus folgt, kann bei der Stange gehalten werden.

    Sieht man ja auch am Heidelberg Appeal. Trotz der Tatsache, dass dort kein Wort von Klima drin steht, geistert der Appeal seit Jahren durch die Klimaleugner-Szene als “Beweis”, dass viele Wissenschaftler, darunter 72 Nobelpreisträger* sich kritisch zum AGW äußern.

    Dabei könnte JEDER, der sich die Mühe macht, den Appeal im Original nachzulesen, das sofort als dreiste Lüge entlarven. Dass diese Behauptung trotzdem immer wieder auftaucht, zeigt zweierlei:

    1. dass die Urheber der Behauptung ihre Anhängerschaft für unglaublich dumm halten müssen, weil sie diese allzu leicht durchschaubare Lüge aufstellen, so auch eike.

    2. dass die Anhängerschaft tatsächlich so dumm ist, weil sie die Lüge nicht längst enttarnt haben.

    Aber so sind sie halt, die Klimaleugner und die Leute, die auf sie hereinfallen, nicht wahr, Loki45?

    *Merkwürdig nur, dass mehr als die Hälfte der Nobelpreisträger, deren Namen unter dem Heidelberg Appeal zu finden sind, im selben Jahr auch die “World Scientists’ Warning to Humanity” unterzeichnet haben, in der expressis verbis dieser Wortlaut zu finden ist:

    We must bring environmentally damaging activities under control to restore and protect the integrity of the earth’s systems we depend on.

    We must, for example, move away from fossil fuels to more benign, inexhaustible energy sources to cut greenhouse gas emissions and the pollution of our air and water. Priority must be given to the development of energy sources matched to Third World needs — small-scale and relatively easy to implement.

    http://www.ucsusa.org/about/1992-world-scientists.html

  135. #135 facepalm
    Oktober 10, 2010

    Hallo Loki45, länger nicht gelesen!
    Ich hatte mal in der ZEIT ein nettes Intermezzo, wo Loki zuerst den Treibhauseffekt vehement komplett leugnete und dies dann mit einem Paper belegte, dass besagte, dass der Treibhauseffekt nur einen gringen Einfluss hätte :-))))
    (Nicht schwanger, und wenn doch, dann nur ein kleines bisschen 😉

  136. #136 axel
    Oktober 10, 2010

    Ja, man könnte deprimiert sein ob der Dummheit mancher Zeitgenossen.

    Aber man kann es auch andersherum sehen:
    Weil man mit solcher Propaganda nur Idioten überzeugen kann, ist der Kreis der Anhänger von EIKE naturgemäß auf Idioten beschränkt. Das ist wohl auch der Grund dafür, dass EIKE in der bundesdeutschen Medienwelt nichtexistent ist. Im Grunde gibt es in Deutschland keine Skeptikerbewegung, wie wir sie z.B. aus USA, GB oder Australien kennen. Und das ist wohl auch ein Verdienst von EIKE.

    (PS: Ihre zitierte Erklärung hatte ich im vergangenen Mai auch schon bei EIKE verlinkt. Man schreibt dort eindeutig wider besseren Wissens.)

  137. #137 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    Ach Lügenhofer,

    “Googeln können sie noch selbst, od. brauchen sie dabei auch schon hHilfe?”

    Habe ich mir schon gedacht, dass Sie den Link nicht beibringen können. Mal wieder den Mund zu voll genommen, gelle?

  138. #138 axel
    Oktober 10, 2010

    Woher stammen diese persönlichen Attacken gegen Herrn Innerhofer?

    Ich habe schon mehrmals mit ihm gepostet und er war immer ein angenehmer und fairer Diskussionspartner mir gegenüber.

    Ich bitte zu bedenken, dass Herr Innerhofer ein ganz anderes Kaliber als Loki oder Krishy ist.

    Auch bei EIKE habe ich Herrn Innerhofer schon ab und zu mal posten sehen. Und ob ihr’s glaubt oder nicht, er ist teilweise böse beschimpft worden. Ich finde, andere Meinungen sind das Salz in der Suppe und solange diese rational vertreten werden, ist er bei mir hochwillkommen.

    (Vielleicht einfach resetten und von null anfangen? Oder ist es etwas persönliches wie bei Freund Krishy und mir? 😉

  139. #139 Rudi
    Oktober 10, 2010

    axel oder Vennecke
    göttliches kann ich nicht erkennen

  140. #140 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    @axel,

    “Woher stammen diese persönlichen Attacken gegen Herrn Innerhofer?”

    Nun, Lügenhofer gibt hier offensichtlich den Wolf im Schafspelz. Auf anderen Blogs beschimpft er schon mal die Leute, die nicht mit ihm einer Meinung sind, als “Idioten” und mehr.

    Und wenn er dann mit seinem Latein ganz am Ende ist, ist er sich auch nicht zu schade, zu Verleumdungen zu greifen:

    Vor Kurzem hat er den Versuch gestartet, meine Identität mit der von Breitside und noch jemandem gleich zu setzen und hat dann stumpf behauptet, Herr Hoffmann hätte ihm identisce IPs von mir und ihm bestätigt. Er hat also praktisch behauptet, Herr Hoffmann würde gegenüber Dritten persönliche Daten, die nur ihm als Webmaster bekannt sein können, herausgeben:

    http://www.readers-edition.de/2010/08/28/klima-klar-wie-klobruehe/#comment-373465

    http://www.readers-edition.de/2010/08/28/klima-klar-wie-klobruehe/#comment-373522

    Diese Behauptung war natürlich falsch – sie hätte auch gar nicht richtig sein können, da ich weder identisch mit Breitside bin noch ihn überhaupt kenne. Entschuldigt für seine dreiste Lüge hat er sich meines Wissens bis heute nicht, weshalb ich ihn auch entsprechend tituliere.

    Von Leuten, die nach außen den Gentleman spielen, in Wirklichkeit aber Lumpen sind, habe ich die Nase ziemlich voll!

    Mal sehen, ob er sich diesmal aus der Affäre zeihen kann oder ob er wieder eine seine dreisten Lügen vorgebracht hat.

    “Vielleicht einfach resetten und von null anfangen? Oder ist es etwas persönliches wie bei Freund Krishy und mir?”

    Man soll niemandem die Resozialisierung verweigern. Sobald er sich entschuldigt und in Zukunft nicht mehr zu solchen Mitteln greift, bin ich zu einem “reset” bereit.

  141. #141 Günther Vennecke
    Oktober 10, 2010

    @rudi,

    “göttliches kann ich nicht erkennen”

    ???

  142. #142 BreitSide
    Oktober 10, 2010

    Tja, scheint´s hat sich´s Innerlügner mit ein paar Leuten gleichzeitig verschissen.

    Bin mal gespannt, ob er wieder auftaucht oder auch so ein unrühmliches Ende nimm wie Nörgelsuse…

  143. #143 axel
    Oktober 10, 2010

    @ vennecke

    Ach so, man kennt sich von außerhalb.

    So ging’s mir mit Loki auch und ich war hier auch nicht besonders nett zu ihm.
    Blöd ist nur, dass man sich dann selbst kaum wiedererkennt und sich selbst auch nicht in ein besonders gutes Licht setzt.

    Eigentlich ein bisschen schade. Diese Vergiftung des Klimas hat wohl viel zu tun mit dem Herüberschwappen US-amerikanischer thinktank-Propaganda in den Rest der Welt. Haben wir eigentlich nicht nötig, uns davon infizieren zu lassen, aber ich gebe zu, ich kann bei manchen auch nicht anders (Gruß an Krishy!).

    @ rudi

    Auch ein ???

  144. #144 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @axel,

    “Eigentlich ein bisschen schade.”

    Sehe ich auch so.

    “Diese Vergiftung des Klimas hat wohl viel zu tun mit dem Herüberschwappen US-amerikanischer thinktank-Propaganda in den Rest der Welt.”

    Ja, aber wie soll man mit Leuten noch vernünftig diskutieren, die wider besseres Wissen einfach erlogene Behauptungen in die Welt setzen?

  145. #145 Loki45
    Oktober 11, 2010

    @facepalm
    >Ich hatte mal in der ZEIT ein nettes Intermezzo, wo Loki zuerst den Treibhauseffekt vehement komplett leugnete und dies dann mit einem Paper belegte, dass besagte, dass der Treibhauseffekt nur einen gringen Einfluss hätte :-))))
    (Nicht schwanger, und wenn doch, dann nur ein kleines bisschen.< Pardon, aber Sie stellen Dinge falsch dar: Ich habe den Treibhauseffekt nicht vehement komplett geleugnet! Da die Erde physikalisch kein "Treibhaus" ist, kann es auch keinen Treibhaus geben. Da gibt es nichts zu leugnen! Aber Sie sollten sich ernsthaft Gedanken machen, was physikalisch in einem Greenhaus oder Gewächshaus eigentlich passiert. Wenn Sie mir nachweisen, dass in der Troposphäre der Erde erwärmte Luft am Aufsteigen gehindert wird und dadurch ein Wärmestau entsteht, schlage ich Sie für den Klima-Nobelpreis vor! *lol* Die thermische Wirkung des CO² in der Troposphäre ich marginal - kein Wunder bei nur 2.300 Gt CO² und einer spezif. Wärmekapazität von nur 0,81 kJ/kg. Das sieht beim Wasser schon anders aus: 14.500 Gt und 4,18 kJ/kg! Ich denke Prof. Veizner hat Recht, wenn er schreibt: Kosmische Strahlung bestimmt unser Klima - Wasserkreislauf ist Klimatreiber Nr. 1 - Prof. Dr. Jan Veizer, Ruhr-Uni Bochum http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2003/msg00202.htm

    Was ist der Unterschied zwischen “Treibhaus-Effekt” und Atmosphären-Effekt? Lesen Sie hier: Prof. Detlef. Hebert, TU Bergakademie Freiberg, Inst. für angewandte Umwelt-Physik, Der Atmosphäreneffekt
    http://www.schulphysik.de/klima/Atm_Effekt.pdf

    Nicht nur polemisieren – Fakten und Beweise zählen!

  146. #146 Loki45
    Oktober 11, 2010

    @Günther Vennecke
    “Aber so sind sie halt, die Klimaleugner und die Leute, die auf sie hereinfallen, nicht wahr, Loki45?”

    Weder – noch, oh großer Klimaretter, wir leugnen ja nicht das Klima, sondern wir fallen nur nicht auf die Panikmeldungen der Klimakatastrophen-Hysteriker herein!

    Versuchen Sie es doch auch mal mit weniger Polemik und mehr Substanz zum Thema!

    Spruch zum CO²-Emissionshandel:
    Wenn das Geld im Kasten klingt – das Klima gleich vor Freude singt!

  147. #147 Georg Hoffmann
    Oktober 11, 2010

    @Loki45

    Die thermische Wirkung des CO² in der Troposphäre ich marginal – kein Wunder bei nur 2.300 Gt CO² und einer spezif. Wärmekapazität von nur 0,81 kJ/kg. Das sieht beim Wasser schon anders aus: 14.500 Gt und 4,18 kJ/kg! Ich denke Prof. Veizner hat Recht, wenn er schreibt: Kosmische Strahlung bestimmt unser Klima – Wasserkreislauf ist Klimatreiber Nr. 1 – Prof. Dr. Jan Veizer, Ruhr-Uni Bochum

    Kein Wissenschaftler hat jemals einen Effekt dem CO2 zugeschrieben auf Grund seiner Wärmekapazitaet. Es absorbiert IR, das ist alles. Ein voellig unsinniges Argument.
    Die Haupttreibhauswirkung des Wassers findet genau wie bein CO2 oberhalb der Grenzschicht statt. Dort sind die Konzentrationen beider Gase (H2O und CO2) absolut vergleichbar. Geht man ein wenig hoeher liegt Wasser nur noch im wenigen ppm Bereich vor und CO2 dominiert im Strahlungstransport.

    Kosmische Strahlung kann nicht fuer die Erwaermung der letzten Dekanden verantwortich sein. Kein Trend, kein Beitrag zur Erwaermung.

  148. #150 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    Der “Pensionsschock”:

    http://thegwpf.org/ipcc-news.html

  149. #151 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @Loki45,

    und auf wen beruft sich Ihr großartiger Professor Hebert? Richtig, die Klimaclowns Beck, Dietze, Jaworowsli, Thieme und – nicht zu vergessen – den wissenschaftlichen Geisterfahrer Thüne.

    Glauben Sie im Ernst, dass der mit so etwas punkten kann?

    Abgesehen davon noch einmal der Hinweis, dass es CO-Quadrat nicht gibt und Ihr Prof von der Ruhruni Veizer heißt und nicht VeizNer.

    Wenn Sie weniger falsch abschreiben würden und sich mehr eigene Gedanken machen könnten, dann würden Sie vielleicht irgendwann auch selbst drauf kommen, dass Sie von diesen Typen für dumm verkauft werden.

    Sie haben ja noch nicht einmal begriffen, dass der Begriff “Treibhauseffekt” – zugegebenermaßen unglücklich gewählt, nicht wörtlich zu nehmen ist. Natrülich gibt es grundlegende physikalische Unterschiede zwischen einem Gewächshaus und dem “Treibhauseffekt”.

    Oder schließen Sie aus den Begriffen Sonnenauf- und untergang, dass sich die Sonne um die Erde dreht?

    Ihre diesbezüglichen abgeschriebenen Ausführungen sind einfach nur albern und die Zahlenwerte, die Sie angeben, stimmen auch nicht. Wenn Sie schon abschreiben, sollten Sie wenigstens auf zuverlässige Quellen zurückgreifen.

  150. #152 Klaus
    Oktober 11, 2010
  151. #153 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @axel,

    es geschehen noch Zeichen und Wunder! Eike hat tatsächlich mien Posting veröffentlicht.

    Jetzt bin ich gespannt, ob es irgendwelche Reaktionen darauf geben wird.

  152. #154 axel
    Oktober 11, 2010

    Ja, ich hab’s auch gerade gesehen.

    Sie haben aber auch noch vorsichtig formuliert, man hätte z.B. ja auch Singers Rolle bei diesem Missverständnis beleuchten können.

    Ich bin jetzt offenbar absolut gesperrt, da geht gar nix mehr. Hab mal via Email nachgefragt, keine Antwort.

    Ich bat lediglich darum, man könnte die Spiegel-Journalistin richtig schreiben.
    Meyer, nicht Mayer. Man beharrt aber bei EIKE weiter auf Mayer mit “a”. Nur keinen Fehler zugeben, wahrscheinlich hat sich ja der Spiegel bei der Schreibweise Meyer vertan 😉

  153. #155 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    Tja Lügenhofer,

    genau so wie ich es dachte:

    http://thegwpf.org/ipcc-news.html

    Wie habe ich weiter oben (10. 10. 20:42 Uhr) schon angemerkt?

    “Aber bitte nicht den zu dem Erzhalunken Peiser und seinem GWPF, der hat seinen Glaubwürdigkeitsvorschuss schon vor langer Zeit verspielt, genau wie A. Watts.

    Und nun kommen Sie genau mit diesem Ganoven!

    Sie aber haben geschrieben:

    “da beruft sich niemand auf Anthony Watts. Der Artikel über Lewis steht ua. in den IPCC News usw. usw. …”

    und wollten damit wohl den Eindruck erwecken, als gäbe es eine offizielle Verlautbarung des IPCC zu Lewis, ja sogar den Abdruck seines Schreibens. Dabei ist “IPCC News” lediglich ein Menüpunkt auf der Website des Schurken Peiser. Ob der nun von Watts den Artikel übernommen hat oder umgekehrt, spielt wohl keine Rolle, die stecken eh unter einer Decke.

    Das ist also wieder die übliche, durch und durch verlogene Masche eines Klimaleugners. Ich tituliere Sie also zu Recht als “Lügenhofer”, denn nichts anderes sind Sie!

  154. #156 Georg Hoffmann
    Oktober 11, 2010

    @Klaus
    Bitte nicht einfach nur Links absetzen und schnell weglaufen, besser Argulente darlegen und durch links komplettieren.

    @Alle
    Beim Austeilen, die Argumente nicht vergessen!

  155. #157 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @klaus,

    mir ist zwar nicht ganz klar, was Sie mit Ihrem Posting eigentlich sagen wollen (wenigstens der Hinweis, ob Sie sich inhaltlich hinter das Gesagte stellen oder in Opposition dazu stehen, wäre angebracht), aber in diesem Falle ist es trotzdem brauchbar, weil es zunächst die Information liefert, dass ein studierter Volkswirt wie Krause wohl kaum die Kompetenz hat, sich mit naturwissenschaftlichen Argumenten an der Klimadiskussion zu beteiligen. Das wird dann auch noch durch die von ihm aufgeführten Links deftig untermauert. Namen (Singer, Joanne Nova, etc.) und Links (climatedepot, eike, oregonpetition, usw.) sind Programm und weisen den Bloggger als ahnungslosen Schwätzer aus.

    Eine weitere wertvolle Information enthält der Link aber auch noch: Harold Lewis hat bereits vor über einem Jahr zusammen mit dem Ganoven Singer und ein paar anderen Vertretern der Klimaleugner-Szene wie dem berüchtigten Richard Lindzen einen offenen “Brief” (na ja, die paar Zeilen mit unsinnigen Behauptungen verdienen kaum die Bezeichnung Brief) an den US-Kongress (Senat und Repräsentantenhaus) geschrieben.

    Das heißt also, dass Lewis sich schon vor längerer Zeit von der seriösen Wissenschaft verabschiedet hat. Falls der Brief, der jetzt veröffentlich wurde, tatsächlich authentisch ist, war es nur der längst überfällige Schritt. Deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass man außerhalb der hysterischen Klimaleugner-bloggerszene kaum Notiz davon nimmt. “Es kreißen die Berge und zum Vorschein kommt eine lächerliche Maus” (Aber nicht missverstehen: die Klimaleugner haben nicht die geringste Ähnlichkeit mit einem Berg, wenn man im Bild bleiben will, es sind bestenfalls plattgetretene Maulwurfshügel.)

    Deshalb klaus, vielen Dank für diesen wertvollen Beitrag. 😉

  156. #158 Norbert Fischer
    Oktober 11, 2010

    @ vennecke

    Ach, ich werde EIKE vermissen.

    Sie haben jetzt still und leise aus Mayer die richtige Version Meyer gemacht.
    Nur an einer Stelle vergessen. Aber ich finde, Sie hätten dann auch die Kommentare editieren sollen, dort schrieb ja jeder bisher von Mayer. Muss wohl eine Massenhynose gewesen sein.

  157. #159 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    Vennecke,

    wenn ich schreibe IPCC News, dann heisst das noch lange nicht, dass ich die Seite des “Weltklimarates” meine. Das haben sie erfunden, wie so oft.
    Wäre auch sehr verblüffend, wenn das IPCC mal andere Meinungen veröffentlichen würde.
    Wie auch immer, geschrieben hat es der Lewis und einige Medien haben es bereits und andere werden das auch noch bringen, egal ob Watts und Co dabei sind.
    Sie fragen sich scheinbar nicht, aus welchen Beweggründen dieser Wissenschafter zu solchen Äußerungen kommt, sie wissen es wie immer als erster…Pensionsschock, EXXON etc. immer die gleiche Laier, glauben sie nicht so langsam, das bei ihnen einige Sicherungen durchgeknallt sind?

  158. #160 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    Vennecke,

    wenn ich schreibe IPCC News, dann heisst das noch lange nicht, dass ich die Seite des “Weltklimarates” meine. Das haben sie erfunden, wie so oft.
    Wäre auch sehr verblüffend, wenn das IPCC mal andere Meinungen veröffentlichen würde.
    Wie auch immer, geschrieben hat es der Lewis und einige Medien haben es bereits und andere werden das auch noch bringen, egal ob Watts und Co dabei sind.
    Sie fragen sich scheinbar nicht, aus welchen Beweggründen dieser Wissenschafter zu solchen Äußerungen kommt, sie wissen es wie immer als erster…Pensionsschock, EXXON etc. immer die gleiche Laier, glauben sie nicht so langsam, das bei ihnen einige Sicherungen durchgeknallt sind?

  159. #161 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    Vennecke,

    wenn ich schreibe IPCC News, dann heisst das noch lange nicht, dass ich die Seite des “Weltklimarates” meine. Das haben sie erfunden, wie so oft.
    Wäre auch sehr verblüffend, wenn das IPCC mal andere Meinungen veröffentlichen würde.
    Wie auch immer, geschrieben hat es der Lewis und einige Medien haben es bereits und andere werden das auch noch bringen, egal ob Watts und Co dabei sind.
    Sie fragen sich scheinbar nicht, aus welchen Beweggründen dieser Wissenschafter zu solchen Äußerungen kommt, sie wissen es wie immer als erster…Pensionsschock, EXXON etc. immer die gleiche Laier, glauben sie nicht so langsam, das bei ihnen einige Sicherungen durchgeknallt sind?

  160. #162 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    Vennecke,

    wenn ich schreibe IPCC News, dann heisst das noch lange nicht, dass ich die Seite des “Weltklimarates” meine. Das haben sie erfunden, wie so oft.
    Wäre auch sehr verblüffend, wenn das IPCC mal andere Meinungen veröffentlichen würde.
    Wie auch immer, geschrieben hat es der Lewis und einige Medien haben es bereits und andere werden das auch noch bringen, egal ob Watts und Co dabei sind.
    Sie fragen sich scheinbar nicht, aus welchen Beweggründen dieser Wissenschafter zu solchen Äußerungen kommt, sie wissen es wie immer als erster…Pensionsschock, EXXON etc. immer die gleiche Laier, glauben sie nicht so langsam, das bei ihnen einige Sicherungen durchgeknallt sind?

  161. #163 Georg Hoffmann
    Oktober 11, 2010

    @Gunnar
    Was ist los? Hilfe!

  162. #164 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    Vennecke,

    wenn ich schreibe IPCC News, dann heisst das noch lange nicht, dass ich die Seite des “Weltklimarates” meine. Das haben sie erfunden, wie so oft.
    Wäre auch sehr verblüffend, wenn das IPCC mal andere Meinungen veröffentlichen würde.
    Wie auch immer, geschrieben hat es der Lewis und einige Medien haben es bereits und andere werden das auch noch bringen, egal ob Watts und Co dabei sind.
    Sie fragen sich scheinbar nicht, aus welchen Beweggründen dieser Wissenschafter zu solchen Äußerungen kommt, sie wissen es wie immer als erster…Pensionsschock, EXXON etc. immer die gleiche Laier, glauben sie nicht so langsam, das bei ihnen einige Sicherungen durchgeknallt sind?

  163. #165 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    Vennecke,

    wenn ich schreibe IPCC News, dann heisst das noch lange nicht, dass ich die Seite des “Weltklimarates” meine. Das haben sie erfunden, wie so oft.
    Wäre auch sehr verblüffend, wenn das IPCC mal andere Meinungen veröffentlichen würde.
    Wie auch immer, geschrieben hat es der Lewis und einige Medien haben es bereits und andere werden das auch noch bringen, egal ob Watts und Co dabei sind.
    Sie fragen sich scheinbar nicht, aus welchen Beweggründen dieser Wissenschafter zu solchen Äußerungen kommt, sie wissen es wie immer als erster…Pensionsschock, EXXON etc. immer die gleiche Laier, glauben sie nicht so langsam, das bei ihnen einige Sicherungen durchgeknallt sind?

  164. #166 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    Lügenhofer,

    “glauben sie nicht so langsam, das bei ihnen einige Sicherungen durchgeknallt sind?”

    Offensichtlich sind bei Ihnen ein paar Sicherungen durchgeknallt, wenn Sie den selben Beitrag gleich fünf Mal posten! Haben Sie sich so ereifert darüber, dass ich Sie wieder einmal der Lüge überführt habe?

    “wenn ich schreibe IPCC News, dann heisst das noch lange nicht, dass ich die Seite des “Weltklimarates” meine.”

    Kan ja durhaus sein, dass Sie das nicht meinen, aber Sie haben billigend in Kauf genommen, dass zwangsläufig dieser Eindruck entsteht. Ein Schelm, der Absicht dahinter vermutet?

    Womit Sie offensichtlich nicht gerechnet haben, ist die Tatsache, dass außerhalb der Klimaleugner-Szene Behauptungen auch überprüft werden. Nur die Klimaleugner selbst folgen blind ihren Gurus und glauben ungeprüft alles, was in ihr vorgefertigtes Konzept passt. Sie werden also mit Ihren verlogenen Methoden hier immer wieder Schiffbruch erleiden.

    “Wie auch immer, geschrieben hat es der Lewis und einige Medien haben es bereits und andere werden das auch noch bringen, egal ob Watts und Co dabei sind.”

    Watts und Co mit ihren verlogenen Blogs kann man wohl kaum als Medien bezeichnen! Und das die wirklichen Medien das noch bringen werden, ist kaum anzunehmen, weil

    1. das angebliche Schreiben von Lewis vom 6. 10. stammt, es also keine Nachricht im Sinne von News mehr ist.

    2. es sowieso keinen Nachrichtenwert hat, wenn ein seniler Tattergreis seine ehemaligen Kollegen mit dummen Geschwätz in unqualifizierter Weise angreift.

    “Sie fragen sich scheinbar nicht, aus welchen Beweggründen dieser Wissenschafter zu solchen Äußerungen kommt, sie wissen es wie immer als erster…Pensionsschock, EXXON etc.”

    Macht irgendwie keinen Sinn, was Sie da sagen, denn ich habe ja Gründe geliefert, aber rein zufällig haben Sie richtigerweise das Wort “scheinbar” gewählt, obwohl Sie wahrscheinlich “anscheinend” gemeint haben.

    Weitere Gründe, die Lewis haben mag:

    – Altersstarrsinn,

    – nicht verarbeitete Frusterlebnisse, sweil er sich schon seit längerer Zeit im Gegensatz zu seinen seriös arbeitenden Kollegen befindet,

    – Geld, denn Singer verfügt über die Mittel, andere Leute genau damit zu ködern.

    Was wirklich der Fall ist, weiß nur Lewis und wir werden es letzten Endes kaum erfahren, aber eines ist sicher: übewrdurchshcnittliche Kompetenz auf dem Gebiet der Klimaforschung ist es auf keinen Fall!

  165. #168 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @Lügenhofer,

    ich korrigiere: Sie haben Ihr albernes Posting ja sogar ACHT Mal abgeschickt. Wohl total durchgeknallt!

  166. #169 axel
    Oktober 11, 2010

    @ Markus,

    vielen Dank, aber Sie sind zu spät. Lesen Sie ein Stück weiter oben meinen Beitrag über EIKE, dort steht wortwörtlich derselbe Artikel. Und lesen Sie weiter über meine Erfahrungen im Umgang von Michael Lügburg mit Fehlern.
    (In ihrem LInk steht die arme Frau Meyer tatsächlich immer noch mit “a”;-)

    Mfg

  167. #170 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    sorry,

    aber das lag jetzt nicht an mir. Auf der Seite passierte Minuten lang gar nix, nach “abschicken” und ich konnte nicht ahnen, dass im Hintergrund doch was passiert…

  168. #171 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    Ach Markus,

    das ist doch der selbe Artikel, der im Original auf der Eike-Site steht und der hier schon längst verlinkt wurde.

    Aber trotzdem interessant: allein die Tatsache, dass der Kopp-Verlag (wer nicht weiß, was das ist: Kopp verlegt hauptsächlich Verschwörungstheorien und esoterische Spinner, wie Erich von Däniken) den Artikel abdruckt, zeigt schon, in welche Ecke er gehört: zu den gleichen Spinnern, die Kopp sonst auch auflegt.

    Ich schließe mich allerdings dem Hinweis von Herrn Hoffmann an, dass das bloße posten eines Links ohne eigene Stellungsnahme eigentlich kein sinnvoller Beitrag in einem Forum sein kann.

    Wenigstens ein “Viel Spaß beim Lesen dieses Unsinns!” hätte Ihnen das Wert sein sollen.

  169. #172 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    Komisch, außer dem Massenblatt “Telegraph” – deutsche Entsprechung etwa die Blöd-“Zeitung” – scheint es keine Zeitung zu geben, die Hal Lewis auch nur die geringste Aufmerksamkeit widmen würde.

    Und selbst der “Telegraph” scheint seinen eigenen Jounalisten Delingpole nicht besonders Ernst zu nehmen, wird er doch mit diesen Worten über dem Artikel vorgestellt:

    “James Delingpole is a writer, journalist and broadcaster who is right about everything.”
    http://blogs.telegraph.co.uk/news/jamesdelingpole/100058265/us-physics-professor-global-warming-is-the-greatest-and-most-successful-pseudoscientific-fraud-i-have-seen-in-my-long-life/

    Regel 1: Delingpole hat immer Recht!

    Regel 2: Sollte Delingpole einmal nicht Recht haben, tritt automatisch Regel 2 in Kraft.

    Immerhin sind etliche der Kommentare unter dem Artikel recht lesenswert. Die Klimaleugner weltweit scheinen nur ein halbes Dutzend “Argumente” zu besitzen, weshalb sie mit der seriösen Wissenschaft auf Kriegsfuß stehen. Loki45, Sie sind also nicht allein mit Ihrem Unsinn!

  170. #173 Markus
    Oktober 11, 2010

    @Günther Vennecke

    sorry das ich noch nichts dazu geschrieben hab….die Zeit war leider am Vormittag etwas zu kurz.
    Meine Meinung dazu:

    Das sich das Klima verändert ist auch gut so, denn sollte es einmal zu einem stillstand kommen, dann mache ich mir echt sorgen. Stillstand gibt es einfach nicht in der Natur.

    Das dass Klima durch den Menschen so sehr gestört wurde….naja da scheiden sich die geister. Das Co2 schuld daran sein soll…..NEIN an sowas glaube ich nicht.

    Das wir die Umwelt durch Giftgase, Chemikalien, Uranmunition usw. verschmutzen das macht mich sehr traurig. Aber darüber wird ja nirgends gesprochen, es geht leider in erster Linie darum wie und mit was man die Bürger noch Strafbesteuern kann. Die Schuld immer schön abschieben……..das können so manche Experten sehr gut!

    Das die Wälder unnötiger weise abgeholzt werden, darüber wird auch nie so ausführlich gesprochen….meine Frage warum nicht? Weil man den Mega-konzernen die Wahlkämpfe sponsern nicht auf die Füsse treten möchte und kann.
    Eine Farce ist das alles nur mehr in meinen Augen.
    Es würde wunderbare Naturstoffe geben mit der wir uns grösstenteils von der Chemie verabschieden könnten…..Stichwort HANF.

    Also ich das für mich alles reine Augenauswischerei………sollte eine CO2 Steuer kommen dann werde ich ganz sicher nicht ruhig sitzen bleiben dann werde auch ich auf die Strassen gehen und mich dafür stark machen das obengenannte Punkte zuerst behandelt werden anstatt das wir das Volk dafür immer zahlen müssen.

    So das ist mein Statement dazu.

    lg
    Markus

    PS: Der Kopp-Verlag mag zwar für einige von euch unsinn schreiben, aber für andere menschen ist das die Wahrheit so wie für euch dieser Blog die Wahrheit ablichtet. Jeder mensch sieht nur das was er sehen möchte, das andere wird ausgeblendet.

  171. #174 Georg Hoffmann
    Oktober 11, 2010

    @Markus
    “Das Co2 schuld daran sein soll…..NEIN an sowas glaube ich nicht.”
    Na darum versuchen wir hier ja Wissenschaft zu diskutieren: Um nicht mehr glauben zu muessen.

  172. #175 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    Markus,

    bzgl. “CO2 Steuern” kommen werden.
    Die gibt es eh schon, tarnen sich nur besser.
    Die Piefkes zahlen wegen dem EEG brav dazu und ich habe unlängst in meiner PKW Versicherung gelesen: Klimabonus- NEIN. Hmm, ich zahle also mehr Haftpflichtversicherung für meinen Kübel, weil dieser schon 3 Jahre alt ist und mit Diesel betrieben wird und zwar mit relativ klimafreundlichem Standartdiesel, nicht dem noch mehr klimafeindlichen Biodiesel.
    Hmm, müsste ich wohl ein Elektroauto kaufen, welches ausschließlich mit Strom “betankt” wird, welcher nicht von Kohle od. Gaskraftwerken stammt.

    Wie auch immer, Klimaschutz ist definitiv die reine Abzocke.

  173. #176 markus
    Oktober 11, 2010

    @Georg Hoffmann

    das problem ist halt nur das die menschen immer an das glauben was die wissenschaft ihr vorsetzt ohne darüber mal selbst nachzudenken. sorry aber das ist meine meinung. und wenn dann diese wissenschaftler auch noch von konzernen gelenkt und bezahlt werden na was soll dabei schon raukommen? das ist genau wie beim öl-dessaster heuer. jaja die bp muss dafür zahlen…….und was hat sich bis jetzt getan? die firma bp war der grösste wahlkampf-sponsor und natürlich darf man seinen sponsor nicht an bein pinkeln. das hat jetzt nichts mit ihnen zu tun…….aber leider muss man immer öfters genau in diese instutitionen reinblicken um zu sehen wer die beteiligten sind und wer was sponsert. ist ja logisch das diese firmen dann andere interessen haben wie vielleicht ein seriöser wissenschaftler der die wahrheit sagt. aber was ist jetzt die wahrheit? das ist doch die grosse frage oder?

    für mich ist sie relativ schnell ersichtlich….wenn der gemeine bürger dafür zur kassa gebetten wird, dann stecken die interessen der konzerne dahinter. denn die bürger bezahlen dann doppelt……einmal müssen sie die scheisse der konzerne bezahlen die diese angerichtet haben und zweitens erhalten dann die konzerne subventionen für “grüne” energie die dann auch wieder vom steuerzehler kommen. echt super!

    bin gespannt wie lange sich das die menschen gefallen lassen!

  174. #177 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @Markus,

    ja, an manchen Fragen scheiden sich die Geister, aber es gibt Dinge, die manche glauben, das ist dann Religion, und es gibt Dinge, die kann man kritisch hinterfragen, bevor man sie akzeptiert, das nennt man dann Wissenschaft.

    In der Religion ist glauben eine Tugend, in der Wissenschaft ist glauben ein Laster, wie es der amerikanische Evolutions-Biologe Jerry Coyne vor ein paar Tagen formuliert hat.

    Sie haben sicherlich Recht, dass es neben der Klimafrage viele andere Dinge gibt, die unsere Aufmerksamkeit verdienen und dass die Bewahrung unserer Lebensgrundlagen extrem wichtig ist. Die Klimafrage gehört dazu.

    Das sich das Klima verändert ist auch gut so, denn sollte es einmal zu einem stillstand kommen, dann mache ich mir echt sorgen. Stillstand gibt es einfach nicht in der Natur.

    Klingt ja ganz nett, Sie übersehen aber dabei, dass unsere menschliche Zivilisation nur deshalb zu dem werden konnte, was sie heute ist (trotz aller noch vorhandenen Missstände), weil wir in den letzten paar Jahrtausenden ein halbwegs stabiles Klima hatten.

    Nun sind wir aber dabei, ein Experiment mit unserer Atmosphäre zu veranstalten, dessen Ausgang wir nicht mit absoluter Sicherheit voraussagen können. Wenn wir aber die Zusammensetzung der Atmosphäre in einem noch nie dagewesenen Tempo verändern – bisher tun wir das ja ohne Absicht, allein aufgrund unseres verschwenderischen Umgangs mit den fossilen Brennstoffen – sollte diese Sicherheit aber gegeben sein.

    Das “Argument” der Klimaleugner, dass wir den Einfluss der Treibhausgase auf die Atmosphäre angeblich nicht verstehen, sollte dann erst Recht Anlass sein, die Emissionen drastisch zu reduzieren! Sie behaupten ja nur, dass sie nicht an schwer wiegende Folgen glauben, wissen tun die es ganz bestimmt nicht.

    Die Erkenntnisse der seriösen Forschung mit Verschwörungstheorien abzutun, ist billigste Propaganda, womit wir beim Kopp-Verlag wären. Ich behaupte ja gar nicht, dass der Kopp-Verlag ausschließlich Schrott publiziert, aber für die überwiegende Mehrzahl seiner Bücher trifft das schon zu. Das liegt einfach daran, dass man auch mit Unsinn heute noch viel Geld verdienen kann.

    Viele Menschen sympathisieren allein deshalb mit den Klimaleugnern, weil die Konsequenzen aus der zu erwartenden Globalen Erwärmung für sie unangenehm erscheinen. Psychologisch gesehen ist das reine Immunisierung.

    Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum die Klimaleugner in aller Regel mit unseriösen Methoden arbeiten, mit Tricks und Lug und Trug?

    Hätten die das nötig, wenn sie belastbare Argumente für ihre Thesen hätten?

    Warum werden denn von denen so durch und durch verlogene Filme wie TGGWS über den grünen Klee gelobt? Warum folgen sie “Wissenschaftlern”, die nachweislich korrupt sind? Warum sind deren Web-Sites voller falscher Behauptungen?

    Es gäbe zu diesem Thema noch eine Menge mehr zu sagen, aber wie ich Ihrem Posting entnehme, stehen Sie noch ganz am Anfang des Informationsprozesses zu diesem Thema, deshalb will ich Sie nicht überfordern.

    Ich gebe Ihnen aber den guten Rat, sich nicht einseitig zu informieren, sondern die Argumente und vor allem die Methoden, mit denen Argumente vertreten werden gegenüber zu stellen. Dann gewinnen Sie recht schnell einen Überblick darüber, wem Sie vertrauen können und bei welchen Behauptungen Sie doppelt misstrauisch sein sollten.

  175. #178 markus
    Oktober 11, 2010

    @Gunnar Innerhofer

    ja und genau darum weiss ich das dieser ganze unfug gar nicht stimmen kann!

    denkt doch mal nach….wenn das klima tatsächlich durch uns einen wandel erlöeben würde und der mensch würde dadruch bedroht werden….na was würde ich als machen wenn ich derjenige wäre der an der “macht” steht. ich würde sagen leute, ab sofort gibt es keine autos mehr, keinen strom mehr von kohle, gas usw. kraftwerken. wir müssen jetzt die “grüne” technologie freigeben die wir jahrelang versperrt haben (stichwort tesla uns schauberger)

    ans geld würde keiner denken oder?

    geld ist nur ein fetzen papier auf dem ein “wert” geschrieben steht….nicht mehr und nicht weniger!

  176. #179 Georg Hoffmann
    Oktober 11, 2010

    @Markus
    Allgemeiner Korruptionsverdacht wird Ihnen nicht weiterhelfen. Es gibt zwei Moeglichkeiten.

    1) Sie kennen sich in einem Fachgebiet nicht aus und muessen sich auf Metastudien verlassen. Wie glaubwuerdig sind die Forscher etc? Das laeuft letztlich auf den IPCC hinaus.

    2) Sie moechten es selber verstehen. Das heisst, hinsetzen und arbeiten.

    Mehr Moeglickeiten sehe ich nicht. Ein allgemeiner Korruptionsverdacht ist nur eine Entschuldigung dafuer diese Arbeit nicht leisten zu wollen oder koennen.

  177. #180 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @Markus,

    “einmal müssen sie die scheisse der konzerne bezahlen die diese angerichtet haben und zweitens erhalten dann die konzerne subventionen für “grüne” energie die dann auch wieder vom steuerzehler kommen. echt super!”

    Meiner Meinung nach haben Sie eine sehr stereotype Sicht der Dinge, weil sie einfach alles in einen Topf werfen. Wahrscheinlich sind Sie noch sehr jung und können deshalb mangels Information vieles nicht einordnen.

    Wenn jemand, der die Atomkraft befürwortet, wie Lügenhofer, alias Innerhofer, von “Abzocke” seitens der Erneuerbaren Energien spricht, dann entbehrt das nicht einer gewissen Komik, haben doch gerade die Betreiber der Atom- und auch der Kohlekraftwerke die Verbraucher von Anfang an kräftig abgezockt und tun dies immer noch. Oder wie kann man sonst die regelmäßig zweistellig ausfallenden Gewinne erklären, die die Stromkonzerne einfahren? Klar, dass die die bestehenden Versorgungsstrukturen am liebsten ewig so weiter laufen wollen.

    Wenn Sie sich ein wenig umfassender zu der Frage der künftigen Energieversorgung informieren, werden auch Sie zwangsläufig zu der Erkenntnis kommen, dass mittel- bis langfristig überhaupt keine Alternative zum umfassenden Einsatz der Erneuerbaren Energien besteht, denn wo wollen wir die Energie denn hernehmen, wenn Öl und Gas und letztlich auch Kohle immer knapper und damit teurer werden?

    Es ist daher äußerst klug, jetzt massiv in die Erneuerbaren zu investieren und so lange wir es uns leisten können, jährlich 1 Billion $ (vielleicht auch mehr) in Tod bringende Rüstung zu stecken, kann man nicht sagen, dass wir das Geld dazu nicht hätten. Wir sind gut beraten, unseren Vorsprung auf diesem Gebiet zu halten und auszubauen, denn über kurz oder lang wird die Nachfrage nach diesen Techniken weltweit explodieren.

    Dass man mit Atom etwas reißen kann, glauben sowieso nur noch die, die sich die Hose mit der Kneifzange zumachen, will sagen, die überhaupt nicht über die zugrunde liegenden Zahlen informiert sind. Atomenergie dümpelt weltweit immer noch bei 2%, wie sollte das je nennenswert gesteigert werden können?

    Fusion? Ein kurzer Gedanke dazu. Fusionskraftwerke – falls es sie in 50 Jahren oder noch viel später überhaupt geben sollte – werden mit Tritum (und Deuterium) betrieben. Tritium aber kann man nur aus Lithium gewinnen, das dann wegen der Kernumwandlung unwiederbringlich verloren ist. Auf Lithium setzen wir aber andererseits wegen der Lithium-Ionen-Technologie große und vor allem berechtigte Hoffnungen. Werden wir am Ende so blöd sein und genau das Lithium, das wir für den Einsatz dieser Technik benötigen in utopischen Fusionsreaktoren vernichten?

    Nach allem, was bisher passiert ist, möchte man meinen, ja. Leider!

  178. #181 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    Ich habe soeben folgendes Posting auf den E>inwurf von Gans bei eike hinterlegt:

    @Krishna Gans,

    “- We do however forewarn the authorities in charge of our planet’s destiny against decisions which are supported by pseudo-scientific arguments or false and non-relevant data.”

    MAn kann es sicherlich aber auch so sehen, dass sich dieser Satz gegen diejenigen richtet, die mit Pseudo-Wissenschaft (“Die Sonne ist’s!”) die seriöse Klimaforschung angreifen.

    Auch “irrational pre-conceptions” kann man leicht dahingehend interpretieren, dass Konzepte wie abiotsiches Öl,dem überwiegend die AGW-Kritiker anhängen, nahelegen, dass auch die sonstige Sicht der Dinge aus dieser Gruppe wenig mit der Realität zu tun hat.

    Wo also tatsächlich objektive Wissenschaft liegt und wo Ideologie und Religion vorherrschen, lässt sich leicht anhand objektiver Kritierien entscheiden. Und da schneiden die AGW-Kritiker nicht besonders gut ab.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/spiegel-vs-eike-haeme-und-verleumdungen-anstatt-schreiben-was-ist-motto-des-spiegelgruenders-rudolf-augstein/#postentry

  179. #182 markus
    Oktober 11, 2010

    @Georg Hoffmann

    ich habe ja nicht gesagt das alle korrupt sind.
    aber auch expertenmeinungen setze ich nichts mehr…keinen cent…sorry.

    das sehe ich tagtäglich wenn ich die nachrichten höre……die finanzkrise ist vorbei z.b. da sprechen sogenannte experten….das ich nicht lache!
    diese krise wird uns alle noch treffen, was bisher war ist nur ein kleiner vorgeschmack gewesen…..genauso sehe ich es auch beim klima.

    auch wenn Günther Vennecke geschrieben hat das die letzten jahrtausende ein stabiles klima geherscht hat……muss ich dem wiedersprechen….die letzte eiszeit ist noch gar nicht so lange her…..ich glaube das war so im 16.jahrhundert wenn mich nicht alles täuscht.

    das klima wird doch grösstenteils von der sonne beeinflusst und wenn ich mir das anschau was in den 80igern über die klimaerwärmung geschrieben worden ist dann dürfte es schon längst kein eis mehr in grönland geben etc.

    @Günther Vennecke

    wer sagt ihnen bitte das diese wissenschaftler die angebliche klimawandelskeptiker sind tatsächlich korrupt sind? weil es im schmirgel steht? ich selbst menschen die der öffentlichen meinung nicht entsprachen und über die medien kurzerhand als irre, gefährlich usw. hingestellt worden ist.

    welche bücher aus dem kopp verlag meinen sie bitte?
    haben sie diese auch selbst gelesen oder beziehen sie ihre meinung von anderen?

    ich setze mich sehr wohl mit den texten der “seriösen” wissenschaft auseinander und auch mit der verschwörungstheorie.

    was mit dabei augfallen ist. die seriöse wissenschaft beizeht ihre modelle oft aus irgendwelchen computermodellen……….das was ich programmiere werde ich auch säen *gg* oder aus vermutungen…… (beispiel der pyramidenbau)

    so und jetzt zum glauben und wissen.

    auch ein forscher (wissenschaftler) muss zuerst an was glauben, dann kann er erst wissen. und nicht umgekehrt!

    und warum bitte muss man immer die kirche mit ins spiel bringen?

    auch ein ganz netter link: http://www.science-skeptical.de

  180. #183 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @Markus

    “stichwort tesla uns schauberger”

    Und was ist mit Daniel Düsentrieb? Wenn ich mich recht erinnere, hat xder doch auch bahnbrechende Erfindungen gemacht!

    Sorry, aber Sie scheinen tatsächlich schon auf dem Eso-Trip zu sein. Auch ein Tesla und erst Recht nicht ein Schauberger konnten die Gesetze der Physik außer Kraft setzen – auch wenn dies überaus wünschenswert wäre.

    Wahrscheinlich sind Tesla und Schauberger auch im Auftrag der Industrie ermordet worden, damit sie ja nichts von ihren Erfindungen verraten konnten!

  181. #184 markus
    Oktober 11, 2010

    @Günther Vennecke

    danke für ihre rosen aber ganz so jung bin ich auch nicht mehr.
    ich kenne mich sehr gut im finanzsektor aus und weiss wie der hase läuft.

    ich habe auch keine stereotype ansicht der dinge sonder kann sehr gut eins uns eins zusammenzählen.

    kennen sie sich auch gut mit finanzen aus?
    wenn nicht dann machen sie sich mal schlau, dann werden sie erkennen wie man die menschen um ihr erspartes betrügt und wie man die menschen noch mehr in die knie zwingen wird…..ob es tatsächlich soweit kommen wird, keine ahnung aber sollten die menschen dahinterkommen wie sehr sie sklaven in diesem system sind,…..hmmm dann wird sich was tun.

    soso öl ist also ein fosiller brennstoff? hätte er nicht auch schon längst ausgehen sollen???? aber nein immer wieder werden neue ressourcen endeckt…. neue noch grössere felder werden gefördert. tja an dieses märchen kann ich leider auch nicht mehr glauben. es gibt tolle berichte warum öl eben kein fossiler brennstoff ist. und so wie es einstweilen aussieht haben diese leute auch recht damit.

    kernkraft lehne ich genauso wie sie ab!

    aber ich würde dafür sein, eben das ich die erfindungen von teslar und schauberger genauer unter die lupe genommen werden, so wie das schon einige hobbybastler gemacht haben und siehe da diese generatoren funktionieren auch! zwar nur im kleinen rahmen einstweilen aber die tun was. suchen sie mal im google danach da werden sie staunen was so manch findiger bastler alles gemacht hat……ein burgenläder z.b. kann sein haus komplett autark mit strom versorgen! ist doch super oder nicht? aber jetzt sind wir am punkt angelangt……..das möchten die energieriesen doch gar nicht, da könnten sie nichts damit verdienen!

    geld ist leider das grösste übel das wir auf der welt haben!

    auch wenn sie es sich nicht vorstellen können, könnte ich ihnen sofort ein konzept vorlegen das geldlos ist. wir benötigen kein geld!

  182. #185 Georg Hoffmann
    Oktober 11, 2010

    @markus

    ch habe ja nicht gesagt das alle korrupt sind.
    aber auch expertenmeinungen setze ich nichts mehr…keinen cent…sorry.

    Das ist nicht das Problem und mir auch egal. Ich wollte wissen, wie Sie denn ueberhaupt Informationen dritter verarbeiten wollen. Sie scheinen eine Meinung zum Thema Klimaphysik zu haben. Wie machen Sie das? Welche der beiden Moeglichkeiten (1 oder 2 siehe oben) haben Sie gewaehlt?

  183. #186 markus
    Oktober 11, 2010

    @Günther Vennecke

    schaun sie genau das sind die argumente die ich so liebe.
    googeln sie mal nach und sie werden staunen welche geräte bereits auf den prinzipien von tesla bzw. schauberger exestieren.

    so wie ich schon mal gesagt hab……was ich nicht sehen möchte werde ich nicht sehen!

  184. #187 Thomas J
    Oktober 11, 2010

    “es gibt tolle berichte warum öl eben kein fossiler brennstoff ist. und so wie es einstweilen aussieht haben diese leute auch recht damit.”

    wtf?

    ach so, daher weht der wind, da erübrigt sich ja alles:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/01/wissenschaftler-bestatigen-erdol-ist.html

  185. #188 markus
    Oktober 11, 2010

    @Georg Hoffmann

    ich habe 2.möglichkeit gewählt.
    ich hab mich unzählige stunden hingesetzt und mal verglichen was wurde uns in den 80igern uns alles erzählt dann habe ich daten von heute rausgesucht. also grönland hat immer noch eis…das meer ist nicht gestiegen usw.
    dann habe ich rausgesucht welche messstationen wurden eingesetzt.
    warum wurde diese in den letzten 20 jahre so sehr dezimiert?
    kein wunder das ein temparaturanstieg zu verzeichnen ist!
    warum werde geräte neben flugplätzen oder anderen wärmequellen herangezogen die es vor 20 jahren noch nicht gegeben hat? usw……..
    ich forsche selbst gerne nach!

  186. #189 axel
    Oktober 11, 2010

    @ markus

    Sie haben ihre Zweifel, und das ist auch gut so.
    Ich lade Sie ein, es wie wir zu machen: Wir sind auch Laien, die ihre Zweifel haben und haben dann angefangen, jede Menge zu lesen und versucht zu verstehen.

    Auch sagten Sie, jeder sähe sowieso nur das, was er sehen möchte.
    Wirklich jeder? Jeder von uns hat die Freiheit, sich um Objektivität zu bemühen.

    Zu ihrem letzten Link:

    auch ein ganz netter link: http://www.science-skeptical.de

    Da ist Ihnen ein Fehler unterlaufen, es heißt korrekt http://www.skepticalscience.com

    (War ein Scherz, nicht böse sein, aber die von mir genannte Seite ist wirklich gut als Einstieg für Laien)

  187. #190 markus
    Oktober 11, 2010

    @Thomas J

    danke für ihr feedback….und jetzt sagen sie mir doch bitte was daran falsch ist und warum. danke schön!

  188. #191 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    Georg,

    Markus macht das genau wie sie,

    sie schätzen, der Planet wäre ein Eisklotz vom Pol bis zum Äquator bei 0°C Mitteltemperatur, sie schätzen (glauben, es könnte sein) die Europoäische Klimavariabilität wäre über 1000a geringer als die Globale und sie meinen, die Hudson Bay wäre heuer früher aufgetaut, weil der Winter etwas milder war.
    In nur diesen 3 Fällen liegen sie abseits von Gut und Böse, also völlig daneben und stehen auch ganz alleine da (mit Vennecke vielleicht…)

    So dürfen sie sich nicht wundern, wenn auch andere nur Meinungen haben, welche durch keine Wissenschaft gestützt wird, nicht mal Pseudowissenschaft.

  189. #192 markus
    Oktober 11, 2010

    @axel

    vielen dank auf ihr angebot werde ich gerne zurück greifen!

    sicher soll man objektiv sein, aber wenn man eine andere meinung jenseits der angeblichen anerkannten experten ist dann ist man ja schon abgestempelt und deswegen habe ich geschrieben.

    wenn man allerdings offen auch für andere dinge ist bzw. sich weiter- ent-wickeln möchte dann werden sich die dinge schnell verändern.

    ich war ja auch mal ein mensch der alles den medien und fachmagazinen geglaubt hat.
    da mich ägypten schon immer fasziniert hat las ich ein bücher darüber……wie die pyramiden enstadnen sind usw. irgendwie kam mir das alles nicht sehr schlüssig vor. so machte ich selbst experimente…..so baute ich eine pyramide…….ein toller effekt ist das dort physikalischen gesetze nicht ganz so wirken. eine milch innerhalb einer pyramide schimmelt nicht! sie trocknet aus!!!!! warum ist das so? die “seriöse” wissenschaft kann mir darauf keine antwort geben!

    von da an stelle ich prinzipiell alles in frage und versuche selbst herauszufinden ob es stimmig sein kann.

  190. #193 Thomas J
    Oktober 11, 2010

    @markus

    ich hab ja nur aufgezeigt, woher der Wind weht. Fachlich kann ich das nicht beurteilen.
    Schall und Rauch spricht aber für sich, gell? Und die Peak-Oil Verschwörungstheorie kennt wohl auch jeder hier.

  191. #194 axel
    Oktober 11, 2010

    @ Gans

    Dein Beitrag bei EIKE hat mich jetzt aber tief enttäuscht, Krishy. Du kennst spätestens durch die Links in diesem thread die Wahrheit über den Heidelberger Appell und ich hatte gehofft, du hättest Interesse daran, bei EIKE zur Wahrheitsfindung beizutragen.

    Stattdessen kein Wort dazu, welche Absicht der Heidelberger Appell in Wirklichkeit hatte, sondern eine Relativierung, dass man seinen Text vielleicht doch zur Klimaforschung in Verbindung setzen könnte.

    Ok, ich weiß jetzt Bescheid.

    PS:
    Würde mich jemand fragen, ob ich dafür sei, “Pseudowissenschaft” aus der Politik und Öffentlichkeit zu verbannen, würde ich sofort unterschreiben.
    Pseudowissenschaft, da denkt man doch sofort an die Moncktons, die Lügburgs und Lideckes, die Singers und wie sie alle heißen, nicht wahr?

    PS2:
    EIKE hat dich zum Wissenschaftler befördert, wie dir bei Lektüre des EIKE-Artikels bestimmt aufgefallen ist. Herzlichen Glückwunsch, Krishy. Kein Interesse, dies im Sinne der Wahrheit zurechtzurücken?

    PS3:
    Von einer Sache überzeugt zu sein und sich zu irren ist menschlich.
    Aber etwas zu wissen und das Gegenteil zu schreiben finde ich perfide und verachtenswert. In diesem Sinne noch viel Spaß bei Lügburg und Co.

  192. #195 markus
    Oktober 11, 2010

    @Thomas J

    schall und rauch ist für mich eine seite die zumindest in der finanzwelt recht hat, bei 9/11 auch und ob das öl tatsächlich von fossilien und baumüberresten besteht oder nicht auch das weiss ich nicht. es ist aber eine andere theorie die angeschaut gehört, die aber die wissenschaft ablehnt warum? kann ich gut verstehen……..es geht um geld…..was würde dann bp und co noch verdienen? sicher immer noch genug aber um einiges weniger!

  193. #196 Krishna Gans
    Oktober 11, 2010

    @Axel
    Wer “sourcewatch” als Quelle angibt, der setzt auch den Papst als Familienplaner ein.
    Mehr muß ich dazu wirklich nicht sagen.
    Und auf diese Verdrehungen dieses Vennecke werd’ ich weder en gros noch en détail eingehen.

    Nein, hat man mich nicht zu was auch immer befördert, detailliertes Lesen wird Dir das bestätigen.

    Bei Pseudowissenschaft fällt mir u.a. Schellnhuber, Latif, Rahmstorf ein, nicht wahr, Reihenfolge ist hie keine Rangfolge…

  194. #197 axel
    Oktober 11, 2010

    @ markus

    Also wenn ich irgendwann mal anderer Meinung als Experten bin (unabhängig vom Thema), dann bin ich erst mal ganz bescheiden und ziehe die Möglichkeit stark in Betracht, dass ich einfach zu wenig weiß. Wenn ich dann nach recherchiere und meine Meinung bestätigt sehe, dann hüte ich mich davor zu prahlen, “Seht ihr! Ihr habt alle unrecht!”. Die Gefahr ist immer noch groß, dass man sich lächerlich macht. Sinnvoller wäre, seine Ansicht z.B. hier zur Diskussion zu stellen, es gibt ja ein paar Leute hier, die sich ziemlich gut auskennen.

    Sie schreiben, das Meer sei nicht gestiegen?

    Da habe ich z.B. mal das hier gelesen:
    http://sciences.blogs.liberation.fr/home/files/Cazenave_et_al_GPC_2008.pdf

    MfG

  195. #198 markus
    Oktober 11, 2010

    @axel

    danke für den link.

    sie kennen doch sicher die berichte anfang 2000 da sprachen die experten vom meeresanstieg von bis zu 1,5 meter.
    so und umwieviel ist das meer tatsächlich bis jetzt gestiegen?
    müssten nicht ganze landstriche spurlos verschwunden sein seit damals?
    ich möchte damit nur sagen das auch hier die panikmache an erster stelle steht.

    wie gesagt ich bin der letzte mensch der die umwelt nicht schützen möchte, aber nicht so einseitig wie es die machthaber vorhaben.

    wenn dann müssen wir alle zusammenhalten oder? da kann ich die industrie dann nicht rausnehmen davon. wir alle leben auf einem einzigen planeten und uns sollte bewusst werden das wir auch für ihn die verantwortung tragen und was machen wir….wir beuten alles aus nur um unsere gier nach macht zu stillen ;(

  196. #199 axel
    Oktober 11, 2010

    @ krishna

    Na, du kannst doch auch selbst recherchieren. Wer hat also der Presse diese klimakritische Position 1992 in Rio mit dem Heidelberger Appell zusammen untergejubelt?
    Es zwingt dich doch niemand, sich auf sourcewatch oder wikipedia zu verlassen. Ich habe übrigens weiter recherchiert, was es mit dem Organisator des Heidelberger Appells auf sich hatte, Michel (manchmal auch Michael) Solomon, und bin ganz schnell zu einer Verbindung zu Philip Morris, der Tabakindustrie, gestoßen.

    Oder interessiert dich die Wahrheit am Ende im Grunde gar nicht?

    Für mich fängt “Pseudowissenschaft” da an, wo man die wissenschaftliche Methodik des Erkenntnisgewinns verlässt. Welches Paper hat denn ein Monckton oder Singer in den letzten Jahren zur Klimaforschung veröffentlicht? Aber warum tun sie dann so, als betrieben sie Wissenschaft?

    Sorry, dass ich nicht bei EIKE antworte, aber ich bin dort gesperrt wegen Recherchieren mit unerwünschten Ergebnissen 😉

  197. #200 markus
    Oktober 11, 2010

    was soll man davon halten?

    rt.com/prime-time/2010-10-04/coldest-winter-emergency-measures.html

  198. #201 Hel
    Oktober 11, 2010

    @markus

    schall und rauch ist für mich eine seite die zumindest in der finanzwelt recht hat, bei 9/11 auch und ob das öl tatsächlich von fossilien und baumüberresten besteht oder nicht auch das weiss ich nicht. es ist aber eine andere theorie die angeschaut gehört, die aber die wissenschaft ablehnt warum?

    Sachma, sind dir etwa Chemtrails auf den Kopf gerieselt? Kopp-Verlag und Schallundrauch als Quellen, nee, is klar…

  199. #202 markus
    Oktober 11, 2010

    @Hel

    kommt sonst noch ein argument oder wars das schon?

  200. #203 axel
    Oktober 11, 2010

    @ markus

    Prognose des IPCC: 18-59cm bis 2100, wenn ich die Zahlen richtig im Kopf habe.

    So, jetzt gibt es natürlich das altbekannte Spielchen:

    Das Skeptikerspiel geht so, dass man irgendwelche Leute zitiert, die von Anstiegen in der Größenordnung von mehreren Metern sprechen, um dies dann als Alarmismus zu geißeln.
    Oder man zitiert den emeritierten Altexperten und Wünschelrutengänger Mörner, der Satellitendaten ignoriert und aus Pegelmessungen sicher zu wissen glaubt, es gäbe keinen Meeresspiegelanstieg.

    Das Spiel mancher “Alarmisten” geht dann so, mal hypothetische Fälle zu betrachten, was wäre, wenn Grönlands Eisschild schmölze. Schwupp, da sind plötzlich die Zahlen im Meterbereich, die die Öffentlichkeit doch hoffentlich endlich wachrütteln sollen.

    Für Medien ist es dann ungeheuer schlagzeilenträchtig, anstatt der IPCC-Werte die hypothetischen Werte zu diskutieren und dann schon mal wie der Spiegel den Kölner Dom unter Wasser zu setzen.

    Doch was ist Wissenschaft?
    Die Dynamik des Eisverlustes Grönlands ist noch weitgehend unverstanden. Zuletzt war der Eisverlust höher, als vom IPCC prognostiziert. Deshalb mehren sich Stimmen, dass die IPCC-Werte zu konservativ, also zu niedrig sein könnten. Rahmstorf und Vermeer haben versucht, diese unverstandenen Prozesse durch ein einfaches, semiempirisches Modell zu approximieren und kommen dann auf Werte zwischen 1 und 2 Meter. Ihr Modell wird in der Wissenschaft kontrovers diskutiert, meines Erachtens vereinfacht es zwar zu stark, es ist aber ein Indiz dafür, dass die IPCC-Werte in der Tat zu niedrig sein könnten.

    Mal schaun, was der IPCC-AR5 dazu sagen wird, wenn er fertig ist.

    MfG

  201. #204 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @Markus

    “auch wenn Günther Vennecke geschrieben hat das die letzten jahrtausende ein stabiles klima geherscht hat……muss ich dem wiedersprechen….die letzte eiszeit ist noch gar nicht so lange her…..ich glaube das war so im 16.jahrhundert wenn mich nicht alles täuscht.”

    Wenn Sie mich schon zitieren, dann bitte genau: “halbwegs stabil”. Sie brauchten also gar nicht zu widersprechen. Und was soll das Ausbreiten von Halb- bis Nichtwissen?

    Die letzte Eiszeit ist zwar geologisch gesehen tatsächlich noch nicht lange her, aber 10.000 Jahre sind es schon. Was Sie meinen, ist die so genannte “Kleine Eiszeit”, wobei man den Begriff aber nicht wörtlich nehmen darf, denn eine Eiszeit war das mitnichten.

    “soso öl ist also ein fosiller brennstoff? hätte er nicht auch schon längst ausgehen sollen???? aber nein immer wieder werden neue ressourcen endeckt…. neue noch grössere felder werden gefördert. tja an dieses märchen kann ich leider auch nicht mehr glauben. es gibt tolle berichte warum öl eben kein fossiler brennstoff ist. und so wie es einstweilen aussieht haben diese leute auch recht damit.”

    Entschuldigen Sie, aber was Sie hier abliefern, kann ich nur mit Arroganz der Dummheit umschreiben. Natürlich ist (Mineral-)Öl ein fossiler Brennstoff. Es gibt zwar ein paar Außenseiter, die darüber spekulieren, ob Erdöl nicht auch abiotisch entstanden sein könnte, aber eindeutige Belege dafür gibt es bisher nicht. Sie haben völlig Recht, es gibt “tolle” Berichte über das abiotische Öl, toll wie aus dem Tollhaus!

    Und nein, es nicht immer größere Felder gefördert. Die letzten großen Entdeckungen von Öl gehen auf die 60er und frühen 70er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück, danach hat man immer nur relativ kleine Felder neu gefunden. Jetzt versucht man sogar schon Öl aus der Tiefsee zu fördern, weil die Vorkommen an Land ihrem Ende entgegen gehen.

    “aber ich würde dafür sein, eben das ich die erfindungen von teslar und schauberger genauer unter die lupe genommen werden, so wie das schon einige hobbybastler gemacht haben und siehe da diese generatoren funktionieren auch! zwar nur im kleinen rahmen einstweilen aber die tun was.

    Ei, das würde mich aber interssieren, wo es Leute gibt, die das tatsächlich geschafft haben. Meines Wissens gibt es aber auch hunderte von Bastlern, die ein Perpetuum Mobile bauen können. Wir brauchen die Erfindungen von Tesla und Schauberger also gar nicht mehr!

    suchen sie mal im google danach da werden sie staunen was so manch findiger bastler alles gemacht hat……ein burgenläder z.b. kann sein haus komplett autark mit strom versorgen! ist doch super oder nicht?

    Ja, unheimlich super! Nur schade, dass die Nobelpreise gerade schon vergeben worden sind, denn Ihr Burgenländer hätte mindestens drei Preise gleichzeitig verdient: den für Physik, die er auf den Kopf stellt, den für Wirtschaft, weil das Burgenland das neue Saudi-Arabien der Energiewelt wird, ach was, es wird überhaupt nur noch Länder geben, die jezt Energie im Überfluss haben und den Friedensnobelpreis, denn derjenige, der den Energiemangel überwindet und die Ölscheichs das Fürchten lehrt, ist der größte Friedensstifter in der Geschichte der Menschheit. Sagen Sie ihm, er soll auch noch ein Buch über seine “Erfindung” schreiben, dann bekommt er sicher auch noch den Nobelpreis für Literatur!

    googeln sie mal nach und sie werden staunen welche geräte bereits auf den prinzipien von tesla bzw. schauberger exestieren.

    Nö, dafür ist mir meine Zeit zu schade. Aber wenn Sie ein oder zwei Links haben, gucke ich mir die gerne an und dann werde ich Ihnen sagen können, wie man Sie wieder geleimt hat.

    “science-skeptical”? Abgesehen davon, dass es schon eine gewisse Dreistigkeit ist, den Namen einer bekannten qualitativ hochwertigen Website, nämlich skeptical-science.com einfach leicht zu verändern, wahrscheinlich um von deren Bekanntheitsgrad zu schmarotzen, ist diese Website weder wissenschaftlich noch skeptisch. Dort tummeln sich nur die sattsam bekannten Klimaleugner, die auch auf anderen Blogs ihren Unfug verbreiten. Die Seite ist nicht nur nicht “nett”, sie ist einfach öde und verlogen.

    Kein Wunder, dass Sie so verschrobene Vorstellungen haben, wenn Sie sich auf solchen Seiten “informieren” und den geballten Unsinn dann auch noch “nett” finden.

  202. #205 Hel
    Oktober 11, 2010

    @markus

    wars das schon?

    Ja. Gegen derartigen Aberglauben anzustreiten frisst nur meine knappe Energie auf.

    Gute Besserung wünscht Hel

  203. #206 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @Markus,

    “Coldest winter in 1000 years on its way”

    Was man davon halten soll? Zunächst einmal gar nichts, denn der Winer steht ja noch bevor. Könnte ja auch sein, dass dahinter Leute stecken, die den Heizölpreis nach oben treiben wollen, um sich eine goldene Nase zu verdienen. Das macht doch sogar in Ihren Augen Sinn!

    Warten wir also erst einmal ab, wie der Winter tatsächlich ausfällt und dann kann man immer noch schauen, was die Ursachen gewesen sind.

    Sollte es wirklich am Golfstrom liegen, der versiegt, dann hätten wohl schließlich doch die “Alarmisten” Recht, die vor ein paar Jahren diese Möglichkeit immerhin nicht ausgeschlossen haben.

  204. #207 Krishna Gans
    Oktober 11, 2010

    @axel
    ist an dem Heidelberg Appeal irgend etwas falsch – aus Deiner Sicht ?
    Oder paßt “nur” der Botschafter nicht ?

  205. #208 Gunnar Innerhofer
    Oktober 11, 2010

    wird der Winter kalt, ist es das Wetter, wird er mild, ist es das Klima.
    Wie letzten Sommer. Das Hitzehoch über Teilen Russlands war ein deutliches Zeichen des anthropogenen Klimaeinflusses, die Kälte über NO Asien war komisches Wetter.
    So zu mindest wird es von den AGW Fanaten dem Pöbel in die Schädel gehämmert und die dümmsten der Dummen glauben das alles auf Anhieb.

  206. #209 Klaus
    Oktober 11, 2010

    Mit dem “Klimawandel” lässt sich gutes Geld verdienen – da werden Posten beschaffen, Pfründe verteilt, da können “bedeutende Wissenschaftler” mit unseren Steuergeldern jahrelang die Welt bereisen und in den schönsten Hotels leben, nur um ihre Thermometer in die Luft zu halten.
    Dahinter steht auch der naive Gedanke, das Klima sei von sich aus stabil- das ist es nie gewesen- es kümmert sich auch herzlich wenig um menschliche Belange. Immerhin wagt man es nicht, uns die Eiszeiten als von Menschen erzeugte Klimawandel zu verkaufen.
    Es gab auch in den letzten Jahrhunderten enorme Schwankungen: so war das 16. Jahrhundert ein sehr warmes, das 17. und 18. wiederum erbrachte eine Dauerkältewelle.
    Grönland war einmal Grünland, an der Themse räkelten sich bei subtropischen Temperaturen vor gar nicht allzu langer Zeit die Löwen. Die Gletscher sind schon häufig abgeschmolzen, zu Zeiten von Ötzi waren die Alpen Warmland.
    So gesehen durchlaufen wir eine ganz normale Periode der Schwankung. Die hat mit den Treibhausgasen CO2 übrigens relativ wenig zu tun- diese Emissionen machen alberne 0,4% des Gesamtvolumens an CO” aus.
    DAS BEDEUTET NICHT, DASS DER UMWELTDRECK OHNE FOLGEN WÄRE.

    Die Dürren sind z.T.: hausgemacht (Abholzung) Aber das hat mit dem Klimawandel nicht viel zu tun.
    Nachfolgend ein Auszug aus einem Interview mit Wolfgang Thüne.
    ………………………….

    Herr Dr. Thüne, wie stehen sie zur aktuellen Diskussion über den zu hohen Kohlendioxid Ausstoß in den Industrieländern und die damit zusammenhängende Erderwärmung?

    Thüne:
    Als Meteorologe halte ich die ganze Treibhaus-Diskussion für absurd. Als Soziologe nehme ich sie überaus ernst, verbirgt sich doch hinter dem Konzept Klimaschutz ein gewaltiges, ja globales kulturrevolutionäres Projekt zum ökologischen Umbau der Industriegesellschaften. Dies steck versteckt in der Behauptung, allein die reichen Industrieländer seien über den Kohlendioxid Ausstoß für die Erderwärmung verantwortlich.

    Sind sie das also nicht?
    Thüne: nein, das ist physikalisch unsinnig! Es gibt keine guten und bösen Kohlendioxidmoleküle! Kein Körper, der unaufhörlich wie auch die Erde Energie abstrahlt, kann sich in einer kälteren Umgebung von selbst erwärmen. Auch die Atmosphäre bringt dieses Wunder nicht zustande. Die darin befindlichen Kohlendioxid-Moleküle, die einen winzigen Teil von 0,03 % am Gesamtvolumen der Luft ausmachen, verhalten sich energetisch völlig passiv. Sie müssen erst Energie absorbieren, und dies können sie nur sehr selektiv, bevor sie wieder mit Verlust emittieren. Sie können unmöglich die Erde von -18 Grad um 33 Grad auf +15 Grad erwärmen. Die Behauptung vom natürlichen Treibhauseffekt ist eine raffinierte wissenschaftliche Lüge!
    Woran liegt es, dass die Meinungen der Wissenschaftler zum Thema Treibhaus Emissionen so weit auseinander-gehen?

    Thüne: Die hochgradigen Meinungsverschiedenheiten unter den Wissenschaftlern sind die Folge der unterschiedlichen politischen Gesinnung und der Tatsache des “Wes Brot ich eß, des Lied ich sing”!
    Ursprünglich ist der Treibhauseffekt eine Erfindung der Atomlobby. Er ist eine intellektuelle Glanzleistung der Kernphysiker. Sie verteufeln speziell das Kohlendioxid als Klimakiller, um die fossilen Energieträger Kohle, Erdöl und Erdgas aus dem Strommarkt zu verdrängen. Dann beschworen sie die globale Klimakatastrophe herauf, um den atomaren Sündenfall von Hiroshima und Nagasaki als winzig erscheinen zu lassen im Vergleich zum drohenden globalen Klima GAU.

    Ihr Buch “Der Treibhausschwindel” hat den Untertitel “Die Erde steckt in keinem Glashaus” In der Schule wurde aber gelehrt, daß die Ozonschicht mit einem Glashaus vergleichbar ist, das Wärme und Sauerstoff speichern kann.
    Thüne: Sollten sie das tatsächlich in der Schule gelernt haben, dann ist das ein Zeichen dafür, wie erfolgreich die 68ziger Kulturrevolte gewesen ist. Die Existenz der Lufthülle verdanken wir der Masse der Erde und ihrer Schwerkraft!

    Wie kommt es, dass sie mit ihrem Standpunkt zu der Minderheit der Wissenschaftler gehören?

    Thüne: Ich glaube keineswegs, dass ich zu einer Minderheit gehöre. Ich repräsentiere eher die schweigende Mehrheit, den der Zugang zu den Medien erschwert wird. Die Dominanz der Treibhaus-Protagonisten in den Medien spiegelt den Zeitgeist wider. Auch handeln die Medien nach dem Gesetz bad news are good news, das Abnormale verkauft sich besser als das Normale. Normale Wetterkatastrophen werden daher einfach zu Klimakatastrophen umfunktioniert und doppelt vermarktet!
    Klimakatastrophen sind auch deswegen ein Renner, weil jeder Journalist seiner Grusel-Phantasie freien Lauf lassen kann. Er braucht sich um keine Folgen zu kümmern, den sein Tun ist straffrei, zumal er sich immer auf Wissenschaftler berufen kann, die ihm diesen Unsinn eingeflüstert haben. Das Märchen von der Sintflut, die den Kölner Dom in den blauuen Meeresfluten versinken läßt, stammt keineswegs vom Spiegel, sondern der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.
    Nach Aussagen von Dr. Mojib Latif pendelte der Kohledioxid Gehalt in der Atmosphäre in den letzten 500.000 Jahren zwischen zweihundert und dreihundert parts per million, also millionstel Volumenanteilen. Nun werden 370 ppm gemessen, Tendenz steigen. Gibt es also doch den Effekt Mensch auf dem Planeten?
    Thüne: Niemand bestreitet die erdgeschichtlichen Schwankungen des Kohlendioxid-Gehaltes. Wie Feinanalysen an Eisbohrkernen zeigen, waren sie jedoch immer Folge und nie Ursache von Temperaturschwankungen! Hier wird einfach die Wahrheit verdreht. Her Latif kennt bestimmt den Report Nr. 287 seines Institutes vom Februar 1999. Darin steht klipp und klar, dass während der letzten 8000 Jahre der Kohlendioxid Gehalt auf einem konstanten Niveau von ungefähr 288 ppm verweilte. War das Klima etwa in den letzten 8000 Jahren auch konstant? Hier wird klar, warum ich die Industrienationen davon freispreche, Klimakiller zu sein. Jeder Klimaänderung gehen Wetterveränderungen voraus. Wer wie die Regierung den Klimawandel stoppen will, müsste zuerst Herr über das Wettergeschehen sein!
    Usw. usw..
    ……………………………….
    Des-weiteren, es gibt zu Hauf Wissenschaftler auch an deutschen Universitäten welche die Diskussion wesentlich neutraler sehen, als diese ganze z.Zt. herrschende Hysterie.
    Dazu muss man sagen, dass kein anderes Volk auf diesem Planeten dermaßen hysterisch reagiert wie das unsere.
    Kein Humor, und den Hang zur Hysterie, immer wieder zu beobachten!
    Dann machts mal gut

  207. #210 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    Ach Gans,

    so wie der Heidelberg Appeal formuliert ist, könnte ihn jeder unterschreiben, denn wer ist nicht dafür, Wissenchaft sinnvoll zu betreiben und Pseudowissenschaft auszugrenzen?

    Aber das nun als eine Ablehnung der Mainstream-Klimawissenschaft zu verkaufen, ist dann doch ein starkes Stück, zumal in dem ganzen Appell das Wort “Klima” nicht ein einziges Mal vorkommt.

  208. #211 Thomas J
    Oktober 11, 2010

    @Klaus

    Wer ist denn hier hysterisch?

  209. #212 axel
    Oktober 11, 2010

    @gans

    Nö, nicht falsch, ich hätte ihn auch unterschrieben, insbesondere aus heutiger Sicht und meiner Erfahrung mit pseudowissenschaftlichen Blogs. Jetzt stell dich aber bitte nicht dumm, meine Kritik habe ich hier im thread eigentlich klar genug formuliert.

    Wenn das alles war, was dir zu meinem Beitrag von 14.34 Uhr einfiel, dann bin ich nochmals enttäuscht von dir.

  210. #213 Krishna Gans
    Oktober 11, 2010

    @axel
    Pseudowissenschaft ist für mich auch, sich als IPCC als die beste Instanz in Sachen Klimaforschung hinzustellen und graue Literatur von WWF und / oder Greenpeace zu verwenden, oder sich des Plagiats schuldig zu machen weil aus irgendwelchen alarmistischen Büchern abgeschrieben worden sein soll.
    Und irgendwo wird man immer auf irgendwelche Verbindungen stoßen, mal direkt, mal indirekt, mal schnelle, mal langsamer, da die Kapitalverflechtungen nun mal global sind, und Globalisierung ist doch so wahnsinnig cool.
    Und wenn ich mir die Ökolobby ansehe, und über Ecofys stolpere und deren Beteiligung in Sachen IPCC, oder nur an den Scheer denke, dann soll ich mich über den Heidelberg Appeal und dessen Quellen und Hintergründe aufregen ?
    Im Leben nicht.

  211. #214 BreitSide
    Oktober 11, 2010

    @SoliLokiHomo:

    Ich habe den Treibhauseffekt nicht vehement komplett geleugnet! Da die Erde physikalisch kein “Treibhaus” ist, kann es auch keinen Treibhaus geben.

    SolaLukiLus, wie er leibt und lebt! “Ich bin kein Leugner, weil es nichts zu leugnen gibt” – wie lustig ist das denn? LulliSoliLok, merkst Du gar nicht, wie hochgradig lächerlich Du Dich laufend machst? Hast Du nicht einmal einen rudimentären Rest an Selbstachtung? Oder glaubst Du tatsächlich, was Du da postest? Tschulljung, was Du da kopierst…

    Denk immer dran: kapieren geht über kopieren!

  212. #215 axel
    Oktober 11, 2010

    Genau, Krishy, und nimm es genauso gelassen hin, dass EIKE dich zu den Wissenschaftlern zählt, die gegen den Konsens stehen. Warum Lügen korrigieren, wenn sie doch so gut zur eigenen Botschaft passen, nicht wahr?

    PS:
    Gibt es eine bessere Instanz als das IPCC? Dann nenne sie. Komischerweise waren die Skeptikerblogs ganz still, als es um Verbesserungsvorschläge zur Arbeit des IPCC ging.

    PS2:
    Deinen Plagiatsvorwurf einen älteren IPCC-Bericht betreffend (2001?) kenne ich, aber der stammte im Grunde aus einem eher zwielichtigen Blog, wenn ich mich recht entsinne.
    Ich dachte damals, dass du sehr schnell mit deinem Urteil bist. Denkbar wäre z.B. auch die Möglichkeit, dass beide aus dritten Quellen zitieren. Nun, im IPCC-Bericht waren Quellen angegeben zu den von dir monierten Stellen. Hast du diese überprüft?
    Mir war’s zu dämlich, weil die Sache schon völlig veraltet ist, deshalb kann ich zu diesem Vorwurf nichts sagen. Nur das, dass du sehr schnell mit Urteilen bist und deine Kritikfähigkeit schlagartig nachlässt, wenn du auf einem dubiosen Skeptikerblog etwas aufschnappst.

  213. #216 Krishna Gans
    Oktober 11, 2010

    @axel
    zu den Wissenschaftlern ?
    Nö, das solltest Du vielleicht doch mal mit neutraler Brille lesen…..
    Die “Skeptikerblogs” können ja still sein, machen sie doch seit Jahren, dem IPCC sagen, was falsch oder zu verbessern ist.
    Deswegen kommt ja die RS auch darauf, daß man diese bösen Skeptiker irgendwie mit einbeziehen muß. Das macht nur Sinn, wenn man weiß, warum man das will. Die Argumente, Begründungen, Hinterfrageungen sind doch altbekannt.

  214. #217 axel
    Oktober 11, 2010

    @ gans

    Zugegeben, der Lügburg von EIKE widerspricht sich selbst:

    Wissenschaftler, die sich gegen das IPCC wandten:

    · 31’478 Oregon-Deklaration gegen das Kyoto-Protokoll (bis 2008)
    · 4’000 Heidelberger-Appell (1992)
    […]
    · 417 Brief an Frau Bundeskanzlerin Dr. A. Merkel (2009)
    http://www.eike-klima-energie.eu

    […] Allein den offenen Brief an Frau Merkel vom Sommer 2009, der auch Ihrer Redaktion zuging, enthält über 400 Unterschriften von kompetenten Bürgern, darunter fast 80 Wissenschaftlern aus klimarelevanten Disziplinen.

    Ok, anfangs bist du laut EIKE Wissenschaftler, später wohl kompetenter Bürger.
    Das passiert halt, wenn Lügburg mal aufs Übersetzen verzichtet und selbst zur Feder greift. Aber dank meiner Hilfe haben Sie jetzt wenigstens die SPIEGEL-Autorin richtig geschrieben.

    PS:
    Nochmal zu Lügburgs “Logik”:
    Die ganze Aufzählung dient dazu, die Aussage zu widerlegen, dass 97% der Klimawissenschaftler den Konsens unterstützen.
    Ob du nun kompetenter Bürger oder Wissenschaftler bist, ist unerheblich. Du müsstest schon Klimaforscher sein, um die Aussage zu widerlegen. Entweder merken sie bei EIKE nix von dieser “Logik”, oder sie halten ihre Leser für total bescheuert.

  215. #218 BreitSide
    Oktober 11, 2010

    @Klaus: diesen Quark kann ich nur gekürzt zitieren:

    Dahinter steht auch der naive Gedanke…
    an der Themse räkelten sich bei subtropischen Temperaturen vor gar nicht allzu langer Zeit die Löwen…
    zu Zeiten von Ötzi waren die Alpen Warmland.
    Die Dürren sind z.T.: hausgemacht (Abholzung) Aber das hat mit dem Klimawandel nicht viel zu tun.

    Was für eine Sammlung von Lügen und Strohmännern! Wie wär´s, wenn Du wenigstens eine einzige dieser Behauptungen belegen würdest? Ich bin gespannt.

  216. #219 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    Ach Klaus,

    CO2 sind übrigens 0,04%, nicht 0,4%. Aber selbst das bedeutet immer noch 10 Billionen CO2-Moleküle pro Kubikmillimeter! Und das soll keine Wirkung haben? Unvorstellbar!

    Thüne als Beleg für irgendwas anzuführen, ist ganz schön dreist. Der Typ redet doch nur noch wirres Zeug:

    Ursprünglich ist der Treibhauseffekt eine Erfindung der Atomlobby. Er ist eine intellektuelle Glanzleistung der Kernphysiker. Sie verteufeln speziell das Kohlendioxid als Klimakiller, um die fossilen Energieträger Kohle, Erdöl und Erdgas aus dem Strommarkt zu verdrängen.

    Davon, dass der Treibhauseffekt bereits im 19. Jahrhundert entdeckt wurde, weiß dieser wissenschaftliche Geisterfahrer offenbar nichts. Es lohnt sich wirklich nicht, sich mit dem dummen Geschwätz dieses Möchtge-gern-“Wissenschaftlers” auseinander zu setzen. Der wird nicht einmal mehr von der eigenen Clique Ernst genommen.

  217. #220 axel
    Oktober 11, 2010

    @ klaus

    “Grönland war einmal Grünland”

    Schreibt Thüne auch, dass Island (Iceland) Eisland heißt, obwohl es dort definitiv wärmer ist und war als in Grünland? Wer seine “Wissenschaft” auf solche Fakten stützt, disqualifiziert sich ganz von selbst.

    Weiter:
    “Kein Körper, der unaufhörlich wie auch die Erde Energie abstrahlt, kann sich in einer kälteren Umgebung von selbst erwärmen.”
    Wer hat denn behauptet, die Erde erwärme sich selbst?? Ich dachte bisher immer, die Sonne wäre die Energiequelle, aber wenn der Fachmann Thüne das anders sieht, sollte die Wissenschaft nochmals nachdenken.

    “Auch die Atmosphäre bringt dieses Wunder nicht zustande. Die darin befindlichen Kohlendioxid-Moleküle, die einen winzigen Teil von 0,03 % am Gesamtvolumen der Luft ausmachen, verhalten sich energetisch völlig passiv.”
    Was meint er denn mit “energetisch passiv”? Dass CO2-Moleküle IR-Strahlung absorbieren, gehört wohl auch zu deren Passivität?

    “Sie müssen erst Energie absorbieren, und dies können sie nur sehr selektiv, bevor sie wieder mit Verlust emittieren.”
    Ah, jetzt kommt er der Sache näher: Strahlung, die normalerweise ins Weltall entweicht, wird absorbiert. Was meint er mit “Verlust”? Falls es ihn gibt, sollte dieser dann nicht der Anteil sein, der zusätzlich in der Atmosphäre verbleibt?

    “Sie können unmöglich die Erde von -18 Grad um 33 Grad auf +15 Grad erwärmen. Die Behauptung vom natürlichen Treibhauseffekt ist eine raffinierte wissenschaftliche Lüge! ”
    Nee, können sie auch nicht, deshalb ist die Erde ja auch logischerweise eine Eiskugel und so kalt wie der Mond. Guck an, er verteidigt immer noch G&T. Ist das der Grund dafür, dass seine Thesen inzwischen sogar von der EIKE-Homepage verbannt wurde?

    Oh, Mann, müssen wir solchen Blödsinn hier wirklich diskutieren?? Manchmal ist Schweigen Gold…

  218. #221 Rudi
    Oktober 11, 2010

    Für die Klimawissenschaft wird es in den nächsten Jahren knüppeldick kommen. Kann mir nicht vorstellen dass diese Dilatanten nach lange Gehör finden. Grund:
    Je Menge schwerwiegender Fehler finden sich in Papers zum Thema Klimasensitivität und schon länger bekannt in T_Rekonstruktionen.
    (Die Mängel sind höchstwahrscheinlich den Insidern bekannt, aber es ist davon ja nichts zu hören)
    Dann werden eben die Skeptiker diese Mängel offen legen.

  219. #222 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @axel,

    “Entweder merken sie bei EIKE nix von dieser “Logik”, oder sie halten ihre Leser für total bescheuert.”

    Ich tippe mal auf 50:50. 😉

    Aber so viel Realismus muss man denen lassen: ein Teil der Leser von eike ist tatsächlich bescheuert. Das merkt man an den intelligenten Postings, die da abgelassen werden.

  220. #223 axel
    Oktober 11, 2010

    Jawoll, Rudi, diese “Dilatanten” vermurksen doch alles.
    Welches paper zur Klimasensitivität weist denn Mängel auf und welche Mängel sind es?

    PS:
    Haben Skeptiker schon jemals einen Mangel offengelegt? Selbst beim 2035 Fehler im IPCC-Bericht mussten doch die “AGW-ler” ran bei der Offenlegung.

    Die Skeptiker scheinen sich momentan eher mit 10.10 – Filmchen und anderen exotischen Themen wie Wetterstationen in weißnichwo abzugeben. Es scheint, dass ihnen der wissenschaftliche Stoff ausgegangen ist. Aber bitte korrigieren und berichtigen Sie, falls Sie mehr wissen.

  221. #224 just me
    Oktober 11, 2010

    @axel

    genau das ist der Punkt: selbst in der Hockeystick-Debatte haben sie den wesentlichen Punkt (laut Eduardo Zorita und von Storch) nicht gefunden. Und selbst konstruktive Ergebnisse erstellen? Ach i wo. Warum gibt es keine Temperaturrekonstruktionen von McIntyre oder Auswertungen von Temperaturmessungen von Watts oder Pielke Sr? Selbst Spencer und Lindzen veröffenlichen nichts wirklich dolles. Es ist schon arm.

    Aber um all das geht es den “Skeptikern” ja auch nicht… die Wissenschaft ist denen eh egal. Es geht nur um Politik und da reichen nun mal Behauptungen.

  222. #225 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    Ach Rudi,

    “Für die Klimawissenschaft wird es in den nächsten Jahren knüppeldick kommen.”

    Dieses Art von Wunschdenken ist so alt wie das Klimaleugnen. Leute, die selber keine Ahnung haben, unterstellen der Klimawissenschaft Fehler zu machen, setzen aber ihrerseits nur fehlerhafte Hypothesen dagegen (“Die Sonne ist’s!”)

    Und prophezeien immer wieder, dass die Öffentlichkeit und sogar die Politker hinter den “Schwindel” kommen.

    In der Realität wird jedoch ein Klimaleugner nach dem anderen als Betrüger enttarnt, bzw. entlarvt sich gleich von Anfang an durch sein dummes Geschwätz.

  223. #226 Rudi
    Oktober 11, 2010

    axel
    ok, das Thema wird um 6Wochen nach hinten verschoben.
    (Der Text war wirklich nicht überzeugend)

  224. #227 Rudi
    Oktober 11, 2010

    @Vennecke
    Es werden keine Besserwisserhypothesen benötigt. Es muss nur gezeigt werden was von den K-wandel-Genies übersehen wurde.

  225. #228 Krishna Gans
    Oktober 11, 2010

    @Axel

    ein Teil der Leser von eike ist tatsächlich bescheuert. Das merkt man an den “intelligenten” Postings, die da abgelassen werden.

    Stimmt, da hat letztens so ein Vennecke was abgelassen.
    (ich habe das Zitat mal in Bezug auf dieses Vennecke mit den “” korrigiert”)

    dann soll es noch die geben, die eine Listenunterteilung in differenzierte Bereiche nicht erkennen können oder wollen….

  226. #229 BreitSide
    Oktober 11, 2010

    Rudi· 11.10.10 · 20:35 Uhr

    axel
    ok, das Thema wird um 6Wochen nach hinten verschoben.
    (Der Text war wirklich nicht überzeugend)

    Muahaha!

    Und in 6 Wochen nochmal verschoben.
    Und in weiteren 6 Wochen nochmal.
    Und dann nochmal.
    Und wieder…

    Die Klimatrolle erzählen immer wieder das Märchen “Ihr werdet schon sehen, in … Wochen/Monaten/Jahren…”

    Seit Jahrzehnten geht das so, und die Klimawissenschaft hat jedesmal Recht behalten. Aber die Klimatrolle vergessen ihre Niederlagen immer sehr schnell.

  227. #230 BreitSide
    Oktober 11, 2010

    Rudi· 11.10.10 · 20:40 Uhr

    @Vennecke
    Es werden keine Besserwisserhypothesen benötigt. Es muss nur gezeigt werden was von den K-wandel-Genies übersehen wurde.

    Ja, dann mach mal! Immer nur um den heißen Brei rumlabern bringt niemanden weiter.

    Wie Du ja vielleicht weiter oben gelesen haben könntest, wurde da noch überhaupt nichts aus der Fraktion der Klimatrolle geleistet. Dass Wissenschaft sich selbst immer wieder korrigiert, ist Dir doch hoffentlich bekannt? Das siehst Du wohl als Schwäche?

    Sei getrost, im Glauben wirst Du dann Stärke finden.

  228. #231 axel
    Oktober 11, 2010

    @ gans

    Warum hast du so große Probleme damit, auch mal zuzugeben, dass ein EIKE-Artikel grottig ist?? Ich finde z.B. das 10:10-Video völlig misslungen und den Bericht der WG3 des AR4 mag ich auch nicht besonders. Na und? Eigene Meinungen zu haben tut nicht weh 😉

    Zur EIKE-Liste:
    Da steht eine Aussage, dann folgt ein Doppelpunkt, dann eine Aufzählung. Du kennst die Bedeutung des Doppelpunkts?
    Aber ich bin ja neugierig: Welche “differenzierte Bereiche” der Liste hast du denn wahrgenommen, für die die Aussage vor dem Doppelpunkt stimmt?

    Hast du inzwischen mal recherchiert zum Heidelberger Appell? Steht bei sourcewatch etwas falsches? Du eierst mächtig herum, mein Lieber 😉

  229. #232 Rudi
    Oktober 11, 2010

    @Breitside

    1. Die nächsten Monate gibt es eine globale Abkühlung (das lässt sich mit dem Modell von J. Lean anhand dees MEI berechnen) (Skeptikerargumente klingen dann besser)
    2. die PDO ist in die negative Phase gewechselt, das lässt sich ebenfalls am MEI(September 2010) = -1.99 ablesen. (La Nina hat das nächste Jahrzehnt das Sagen)

    Wie daraus leicht zu erkennen ist, spielt die Natur zumindest in der naheliegend Zukunft gegen Klimakatastrophenphantasien. Ich lehne mich zurück und werde mir den geeigneten Zeitpunkt aussuchen um den gedanklichen Fehler (in der KS-Frage) offenzulegen.

  230. #233 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @Rudi,

    “Es werden keine Besserwisserhypothesen benötigt. Es muss nur gezeigt werden was von den K-wandel-Genies übersehen wurde.”

    Also los, dann zeigen Sie doch mal, was in der Klimaforschung übersehen wurde.

  231. #234 Loki45
    Oktober 11, 2010

    >Seit Jahrzehnten geht das so, und die Klimawissenschaft hat jedesmal Recht behalten.< @Breiteseite Interessant, wobei hatte DIE Klimawissenschaft Recht, können Sie bitte mal näher darauf eingehen? War es beim Abschmelzen der Pole, beim rasanten Anstieg der Meeresspiegel, beim Aufheizen der Atmosphäre, beim Ansteigen der Hurrikans oder wobei?

  232. #235 BreitSide
    Oktober 11, 2010

    @Rudi:

    Ich lehne mich zurück und werde mir den geeigneten Zeitpunkt aussuchen um den gedanklichen Fehler (in der KS-Frage) offenzulegen.

    Selten so einen krassen Fall von Selbstüberschätzung gesehen.

    Bzw. ein so klares Eingeständnis, dass Du nichts, aber auch überhaupt nichts zur Sache zu sagen hast.

    Deine Einlassungen zeigen wieder exemplarisch, dass Du keinen blassen Schimmer hast vom Verhältnis Wetter zu Klima. Und noch weniger zu den interessanten Zeitfenstern. Wie es oben jemand treffend formulierte: kommt ein harter Winter, schreien die Trolle: “siehste, wo ist denn die Erwärmung!”, wird es wieder ein Rekordsommer, nölen sie: “Schwankungen sind doch natürlich!”

  233. #236 BreitSide
    Oktober 11, 2010

    LolloSoliHumus, Du has vollkommen Recht:
    – die Meeresspiegel steigen immer schneller,
    – der Nordpol schmilzt immer mehr ab,
    – der Südpol erwärmt sich immer schneller,
    – (Du kennst doch den Unterschied zwischen Nord- und Südpol?),
    – bei Zahl und Heftigkeit der Hurricans bin ich mir nicht ganz sicher,
    – die Atmosphäre heizt sich bekannterweise auch immer mehr auf (ein Rekordmonat nach dem anderen).

    Noch Fragen, Euer Merkwürden?

    Oder musst Du erst wieder bei Eike, Watti oder den anderen professionellen Lügnern was rauskopieren?

  234. #237 Loki45
    Oktober 11, 2010

    @Klaus
    Versuchen Sie doch nicht unseren Klimakatastrophen-Apologheten das Feindbild zu zerstören, das schaffen Sie nicht. Sie reagieren dann wütend und werden pampig oder aggressiv, wie z. B. Axel und Breiteseite oder der Klimaexperte Günther Vennecke. Die Klima-Hysteriker kommen mir vor, wie einst die SED, denn sie haben auch ein Wahrheitsmonopol wie die Partei und auch bei Ihnen gilt wie früher bei der SED:
    § 1. Die Partei (der Klimaretter) hat immer Recht
    § 2. Wenn die Partei (der Klimaretter) mal nicht Recht hat, tritt § 1. in Kraft!

    Alles was unseren Klimarettern nicht ins Konzept passt, ist falsch, unwissenschaftlich, Lüge oder nicht peer-reviewt! Mit diesen Menschen ist keine sachliche Diskussion zu führen, das ist als wolle man man einen Zeugen Jehovas überzeugen, dass das, was im “Wachturm” steht, nicht richtig ist.

    Das ist wie Perlen vor die Rüsseltiere werfen! *grintz*

    Übrigens interessant ist auch, dass keine Klimaretter einem erklären kann, was der Unterschied zwischen Klimaschutz und Umweltschutz ist. Logo, dass sie das nicht können, denn der statistische Mittelwert KLIMA lässt sich nicht schützen! Wer vorgibt, das Klima zu schützen, ist in meinen Augen ein Demagoge!

    Und hier noch einmal für alle der ultimative Global-Warming-Song:

    Hasta luego companeros – no pasaran!

  235. #238 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @Rudi,

    haben Sie sich schon bei der Wetterkarte beworben?

    Bei Ihren Fähigkeiten dürften Sie da in Kürze in Spitzenpositionen aufrücken. :-))))))))

  236. #239 Rudi
    Oktober 11, 2010

    Als Einleitung wäre es wohl sinnvoll zunächst anhand eines anschaulichen Beispiels die drei Begriffe Antrieb, Response und die Abbildungsfunktion zwischen den beiden zu besprechen.

    Titel
    Die Sensitivität das Gaspedals (beim xxxxx)

    (Radfahren liegt mir nicht)

  237. #240 Krishna Gans
    Oktober 11, 2010

    @axel
    es steht doch da was von “kompetente Bürger” in der Liste, oder ?
    Auf die Interpunktion habe ich nicht geachtet, die stellen aber, falsch oder richtig, keine Lüge dar, oder ?
    Nun, so Dolle wie die sich selbst im Mariannengraben noch als alles überragend Fühlenden wie dieses Vennecke und Breitside ( heißt der eigentlich so, weil er nicht weiß, wie man “brightside” schreibt?) sehen das natürlich anders, Du ja vielleicht auch…

  238. #241 axel
    Oktober 11, 2010

    @ Loki

    Du hast vergessen anzufügen, dass man mit Blinden nicht über Farben diskutieren könne.

    Loki, wir kennen deine Beiträge schon aus diversen Foren in zigfacher Kopie. Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, ich würde das jetzt wieder mit dir durchkauen? Einfach nochmal bei Zeit-Online nachlesen (bist du da inzwischen gesperrt? Dein Profil ist nicht mehr aufrufbar.), fertig. Wie wär’s denn mit deiner Diskussion dort mit MrDarcy, wo du so richtig nett als Nullchecker entlarvt worden bist?
    http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2010-09/pol-eisdecke-klima

    Bitte gehe andere langweilen.

    PS:
    Glaubst du wirklich, die Klimaforschung sagt voraus, dass DIE Pole schmelzen??

    Grüße an Homosolaris.

  239. #242 axel
    Oktober 11, 2010

    @ gans

    Für dich ein weiteres Mal:

    Wissenschaftler, die sich gegen das IPCC wandten:

    · 31’478 Oregon-Deklaration gegen das Kyoto-Protokoll (bis 2008)
    · 4’000 Heidelberger-Appell (1992)
    · 1‘400 Manhattan-Deklaration (2008)
    · 500 Internationale Klimaskeptikerkonferenz in New York (2008)
    · 105 Leipzig-Deklaration (1996)
    · 100 Brief an UN-Generalsekretär Ban Ki Moon (2007)
    · 60 Brief an Prime Minister Harper (Canada) (2007)
    · 35 Statements by Deniers (2007)
    · 100 Brief an President Obama (2009)
    · 417 Brief an Frau Bundeskanzlerin Dr. A. Merkel (2009)

    Listenüberschrift, Doppelpunkt, Liste. Also: Wo sind hier die differenzierten Bereiche, für die die Überschrift “Wissenschaftler” gilt? Dass drei Sätze später etwas von kompetenten Bürgern steht, zeigt nur, wie schlampig und inkohärent der Artikel verfasst ist.

    PS:
    Den “Mariannengraben” wollen wir jetzt aber nicht diskutieren, ich fürchte, das gleitet ins pornographische ab.

  240. #243 Krishna Gans
    Oktober 11, 2010

    @axel
    Ja, ist schlampig formuliert, genehmigt, ich war in einer “falschen” Liste gucken.
    Und ich nehme ein “n” zurück, dann wird geographisch.

  241. #244 BreitSide
    Oktober 11, 2010

    Lokus45: und ewig grüßt das Trolltierchen. Nix Neues mehr unter der Sonne. Musst Du wieder bei den Lügnersites nachtanken?

    Hasta su abuelo.

  242. #245 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @Loki45,

    Ist Ihnen das nicht peinlich, sogar hier im Thread schon abzukupfern, anstatt mal eigene Gedanken zu entwickeln:

    Ҥ 1. Die Partei (der Klimaretter) hat immer Recht
    § 2. Wenn die Partei (der Klimaretter) mal nicht Recht hat, tritt § 1. in Kraft!”

    Und nun schauen Sie mal, was ich heute um 12:35 Uhr gepostet habe!

    Sie sind als Plagiator ja noch schlimmer als der Krüger bei Readers-Edition und das will etwas heißen!

    “Mit diesen Menschen ist keine sachliche Diskussion zu führen, …”

    Wie soll man den mit Ihnen noch eine sinnvolle Diskussion führen, wo Sie von den simpelsten Zusammenhängen keine Ahnung haben und sich Ihre Scheinfragen einfach aus dem Net zusammenklauben und -klauen?

    “Übrigens interessant ist auch, dass keine Klimaretter einem erklären kann, was der Unterschied zwischen Klimaschutz und Umweltschutz ist.”

    Glauben Sie diesen Unsinn eigentlich selber? Oder haben Sie das wieder irgendwo abgeschrieben, ohne zu wissen, was es bedeutet?

    “… denn der statistische Mittelwert KLIMA lässt sich nicht schützen! Wer vorgibt, das Klima zu schützen, ist in meinen Augen ein Demagoge!”

    Wieder so ein Schmarrn. Offensichtlich wissen Sie auch nicht, was ein Demogoge ist. Aber keine Angst, ich werde es Ihnen nicht erklären. Von mir aus können Sie so dumm sterben, wie Sie sind. Ab jetzt: ignore

  243. #246 axel
    Oktober 11, 2010

    @ gans

    Ok, Schlampigkeit wäre eine mögliche Erklärung.

    Man könnte ja mal probieren, ob die EIKE-Senioren Fehler korrigieren und “Wissenschaftler” durch “überwiegend Bürger, teilweise Wissenschaftler, nur ganz wenige Klimaforscher” ersetzen würde. Meine Erfahrungen sind da sehr schlecht, die Korrektur von Frau Meyers Namen war da schon fast sensationell.

    Ich wette, Sie tun’s nicht, weil dann die gesamte Logik (sofern überhaupt vorhanden) des Artikels zusammenbricht. Man möchte doch Meyers Verweis auf die 97% Konsenswilligen unter den Klimawissenschaftlern widerlegen. Man brauchte also für die Widerlegung möglichst viele Gegenbeispiele unter den Klimaforschern, die Listenüberschrift war meines Erachtens deshalb absichtlich so gewählt.

    Dass man nun den Heidelberger Appell aufführt, kann passieren, wenn man ständig nur Skeptikerblogs liest.
    Dass die Oregon-Petition von x-beliebigen Personen unterzeichnet wurde, sorry, aber das weiß man, dafür muss man kein “Institut” sein.
    Und die Unterzeichner des EIKE-Briefes kennt man ja wohl fast alle persönlich, oder?

    Peinlich auch, Frau Meyer schlampige Recherche vorzuwerfen und selbst nicht zu wissen bzw. herausgefunden zu haben, auf welche Studie bzw. Umfrage Frau Meyer sich berief.

    Und damit du mal ins Grübeln kommst.
    Hier ist mein zensierter Beitrag vom 9.10.2010, 14.21 Uhr:

    Vielen Dank für Ihren Kommentar:
    Name: Norbert Fischer
    E-Mail: aa.fuchs@freenet.de
    Kommentar: “Natürlich würden wir bei EIKE jetzt gerne Genaueres über die US-Studie hören, die Frau Mayer anführt und in der von 97% aller Klimawissenschaftler weltweit die Rede ist, sie seien der IPCC-Meinung. Uns ist leider keine derartige Studie seitens einer neutralen und seriösen Institution bekannt, allerdings beliebig viel Gegenteiliges.”

    Nichts leichter als das:

    http://tinyurl.com/dehjun

    (Und die 97% beziehen sich auf den Grundkonsens, aber jeder kann ja selbst lesen, nicht wahr?)

    Ihr Kommentar wird zunächst auf beleidigende, ungesetzliche und verfassungswidrige Inhalte geprüft.
    Wir bemühen uns, Ihren Kommentar so schnell wie möglich freizuschalten.
    Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

    Warum zensiert man so etwas? Und das, wo ich sogar die EIKE-Aussage im Artikel, 97% würden die IPCC-Aussagen stützen, relativiert habe und tröstend klarstelle, die 97% bezögen sich nur auf den sogenannten Grundkonsens (global warming findet statt, Ursache ist anthropogen).

    Tut mir leid, Krishna, du kannst das alles Schlampigkeit nennen, für mich ist dies überwiegend Absicht, deshalb ist der M.L. für mich nur noch ein Lügburg.

  244. #247 Günther Vennecke
    Oktober 11, 2010

    @axel,

    “deshalb ist der M.L. für mich nur noch ein Lügburg.”

    Darf ich Sie höflich darauf aufmerksam machen, dass Sie den Lügecke vergessen haben. Wir wollen doch niemanden übergehen! :-))))))))))

  245. #248 Loki45
    Oktober 11, 2010

    @BreiteSeite

    Das ist ja sehr dünne, was Sie da an Informationen uns bringen. Na ja, kein Wunder, wer narurwissenschaftlich so unbedarft ist wie Sie, der hat hier und dort schon mal ‘ne Informationslücke!

    Zum Abschmelzen der Antarktis – ich mein ANTarktis und nicht Arktis!
    “Im März 1992 wurde, nur zehn Kilometer vom ursprünglichen Standort entfernt, die Neumayer-Station fertiggestellt. Das Forschungs- und Meßprogramm der Station wurde seitdem ständig erweitert und schließt auch die Erfassung des atmosphärischen Ozons ein. Auch die zweite Neumayer-Station ist durch den Schneezutrag nach 17 Jahren Betriebszeit 14 Meter tief im Eis versunken und so wurde ein Neubau notwendig.”

    Seit Jahren wird die Antarktis immer kälter, die Schnee- und Eisdecke hat in den letzen 17 Jahren um fast 14 Meter zugenommen. Auch in der Arktis scheint sich die Entwicklung zu drehen, wie eine Mitteilung des AWI aus dem Jahr 2009:

    “Ein weiterer Schwerpunkt der Kampagne waren großflächige Eisdickenmessungen in der inneren Arktis, die in enger Zusammenarbeit zwischen dem Alfred-Wegener-Institut und der Universität von Alberta durchgeführt wurden. Erstmalig kam dabei eine Eisdickensonde, der so genannte EM-Bird, unter einem Flugzeug zum Einsatz. Für die Untersuchungen zog Polar 5 die Sonde an einem 80 Meter langen Stahlseil in zwanzig Meter Höhe über die Eisoberfläche. Mehrere Flüge von verschiedenen Stationen nach Norden ergaben Eisdicken zwischen 2,5 Meter (zweijähriges Eis in der Nähe des Nordpols) und vier Metern (mehrjähriges Eis in küstenahen Gebieten vor Kanada). Insgesamt war das Eis etwas dicker als in den vergangenen Jahren in den gleichen Regionen, was eine temporäre Erholung der arktischen Eisdecke vermuten lässt. Entlang der nördlichen Küste von Ellesmere Island fanden die Forscher das dickste Eis, mit Dicken oft größer als 15 Meter.”

    http://www.awi.de/de/infrastruktur/stationen/neumayer_station/

    Zur Klimaentwicklung meint Prof. Heinrich Miller, stellv. Direktor des Alfred-Wegner-Instituts:
    “Diese Daten von Nord- und Südpol widerlegen düstere Prophezeiungen, der Meeresspiegel könne in kurzer Zeit um mehrere Meter ansteigen. „Bis das Grönlandeis schmilzt, vergehen mehr als tausend Jahre“, versichert Miller, “denn es war in der Vergangenheit auch deutlich wärmer als heute, ohne dass die riesigen Gletscher verschwanden.“ Auch die Befürchtung, der aktuelle Klimawandel lasse das Treibhausgas Methan aus Sümpfen und Meeren ausgasen und das Klima ‚kippen‘, finden die Glaziologen nicht bestätigt: „Wir sehen auch in wärmeren Zeiten keinen entsprechenden Anstieg des Methans.“

    Ähnlich wie bei den Eisbären unterscheidet sich die reale Welt von der gefühlten medialen Wirklichkeit. „Wer von Klimaschutz redet, weckt Illusionen“, mahnt Miller zu Bscheidenheit, „Klima lässt sich nicht schützen und auf einer Wunschtemperatur stabilisieren. Es hat sich auch ohne Einwirkungen des Menschen oft drastisch verändert.“ Schlagworte wie Klimakollaps oder -katastrophe hält er für irreführend. „Das Klima kann nicht kollabieren, Natur kennt keine Katastrophen.“ Was wir Menschen als Naturkatastrophen bezeichneten, seien in Wahrheit Kulturkatastrophen ­ weil unser vermeintlicher Schutz vor äußeren Unbilden versage. „Wer Häuser dicht am Strand, am Fluss oder in Lawinengebieten baut, muss mit Schäden rechnen“, meint Miller.”

    @Breiteseite
    Woher wissen Sie, dass ich den Unterschied zwischen Nord- und Südpol nicht kenne? Das hat Ihnen wohl das Rumpelstilzchen verraten, dieser alte Laberkopp!

  246. #249 Georg Hoffmann
    Oktober 11, 2010

    @Loki45
    Also Sie haben sich zu 2 entschieden. Sie haben hinreichend lange ueber das Thema Klimaphysik nachgedacht und fuehlen sich nun hinreichend qualifiziert. Ok.

    “Seit Jahren wird die Antarktis immer kälter, die Schnee- und Eisdecke hat in den letzen 17 Jahren um fast 14 Meter zugenommen. Auch in der Arktis scheint sich die Entwicklung zu drehen, wie eine Mitteilung des AWI aus dem Jahr 2009:”

    Grotesker Bloedsinn. Weder sinken in der Antarktis die Temperaturen noch hat die Eisdicke um 17 Meter zugenommen. 17 Meter, wiessen Sie eigentlich was das bedeutet? Ich war in der Antarktis. Glauben Sie mir, unsere Station war nur 5 Meter hoch, die waere laengst verschwunden. Man wird nicht dadurch zum Experten, dass man sich irgendeinen Quatsch einfallen laesst.
    Was machen wir jetzt? Sie wollten Experte sein und jetzt das?

  247. #250 axel
    Oktober 11, 2010

    @ Loki

    Langer Beitrag, aber das wesentliche fehlt:

    Welcher Klimaforscher hat denn nun behauptet, der Südpol würde abschmelzen??

    Denk dran, Ausgangspunkt deiner Argumentation war, dass zu anzweifelst, die realen Daten würden die IPCC-Theorie stützen. Was sagt also das IPCC zum Südpol, bitte schön?

  248. #251 axel
    Oktober 12, 2010

    @ günther vennecke

    Ist ihnen aufgefallen, wie lässig die Leser mit ihrem Einwand umgehen, der Heidelberger Appell steht zu Unrecht in der Liste?

    Man hat den Eindruck, man denkt so nach dem Motto: “Was soll’s, ist doch ein unerhebliches Detail, ist doch egal.”

    Erstaunlicherweise dieselben Leute, die beim 2035/2350 Zahlendreher vom größten Betrug aller Zeiten sprachen und forderten, die Verantwortlichen müssen vor Gericht gestellt werden.

    Auch seltsam, dass sich alle damit zufrieden geben, dass der SPIEGEL-Autorin schlechte Recherche nachgesagt wird, aber kein einziger Punkt genannt werden konnte, wo sie falsch recherchiert hat.

    PS:
    In einem Punkt haben sie allerdings recht. Das war keine großartige Recherche, im Grunde hat der SPIEGEL nur das zusammengeschrieben, was man eh überall nachlesen kann und was jeder halbwegs interessierte bzw. informierte sowieso schon wusste. Für mich stand jedenfalls nix neues drin.

    Danke jedenfalls für ihre Bemühungen und ignorieren Sie am besten den Glatting. Solche nebengleisigen Diskussionen führen nur dazu, dass der Haupteinwand “Heidelberger Appell” verloren geht.

  249. #252 axel
    Oktober 12, 2010

    @ Loki

    Du wolltest doch die Realität mit den wissenschaftlichen Prognosen vergleichen.

    Warum zitierst du dann ellenlang den armen Miller, der etwas ganz anderes vergleicht (und jetzt zitiere ich aus deinem Zitat):

    “Ähnlich wie bei den Eisbären unterscheidet sich die reale Welt von der gefühlten medialen Wirklichkeit.”

    Für wie doof hältst du uns eigentlich?
    Oder kommst du dir etwa schlau vor und meinst, etwas kluges zu sagen?

    Nun zu deinem nächsten Punkt, dem Meeresspiegelanstieg:
    Was sagt das IPCC aus, was wurde gemessen?
    Jetzt probier’s mal ganz alleine, ist wirklich nicht schwer.

  250. #253 axel
    Oktober 12, 2010

    @ gans

    Aber bitte, jetzt hab wenigstens so viel Humor, dass du einen Kommentar bei EIKE postest, du wärst fehlerhaft in die Liste der Wissenschaftler gerutscht und würdest gerne dort gestrichen werden.

    Komm, Krishy, etwas Spaß muss doch auch bei so einem ernsten Thema möglich sein. Formuliers möglichst lustig, vielleicht können dann ja alle lachen.

  251. #254 Krishna Gans
    Oktober 12, 2010

    @Loki45
    Dieses (Scherib-o-mat), das meint Vennecke zu heißen, meint, es hätte Copyright auf sein § -Witzchen, das ist ja wohl das Lachhafteste was es gibt, den “Witz” gab es schon zu des Führers Zeiten, zu Ulbrichts Zeiten, zu Honneckers Zeiten, fast jeder Lehrer wurde damit bedacht – ach lassen wir das, wenn es auf sonst nichts stolz sein kann, lassen wir dem sein vermeintliches Copyright – aber merke, Loki45, es hat Dir jetzt eins übergebraten, dieses Vennecke, es hat es Dir gegeben.
    Da steht es jetzt zuhause, streichelt sich seine Halbglatze, steigt auf seinen Hocker und bewundert sich im Schlafzimmer-Spiegel, dieses möchtegern Napoleöönchen und Gernegroß.

  252. #255 Krishna Gans
    Oktober 12, 2010

    @axel
    Du nervst – und sorry – wer sich mit dem, was sich Vennecke nennt auf eine Stufe stellt, naja, tiefer geht nicht. Von da aus kann man aber niemandem mehr das Wasser reichen, man hat nur noch Jauche und Gülle um sich.
    Man sieht bereits das Ergebnis dieses Umgangs daran, wie Du mit Loki45 umgehst.
    Allerunterste Schublade, die eigentlichen Gefilde dieses Vennecke.
    Aber da muß man selber hintekommen. Mehr als warnen kann ich nicht. Wer sich selbst in den Haufen setzt, muß sehen, wie er geruchsfrei wieder rauskommt.
    Und Tschüß

  253. #256 Günther Vennecke
    Oktober 12, 2010

    Ach Gans,

    inhaltlich mal wieder voll auf die Nase gefallen und jetzt wird nur noch rumgepöbdelt, wie wir es von Ihnen schon öfter erlebt haben.

    Was ist denn nun mit dem Heidleberg Appeal?

    Nachweislich hat der nichts mit Klima zu tun, ist eigentlich nur allgemeines Gelabere, das jeder unterschreiben könnte.

    Ich hatte ja auch schon darauf hingewiesen, dass der größte Tei der Nobelpreisträger, die den nichtssagenden Heidelberg Appeal unterschrieben haben, auch Unterzeichner des “World Scientists’ Warning to Humanity” sind, in dem ausdrücklich vor den Folgen des anthropogenen Klimawandels gewarnt wird.

    Doch darauf sind Sie bisher mit keinem Wort eingegangen – was ich auch allerdings in Zukunft nicht erwarte, da Sie ein besonders verlogener Klimaleugner sind.

    Ist eben die typische Masche von Leuten Ihrer Coleur: Erst Unsinn behaupten, bzw. platte Lügen von sich geben und wenn Sie dann widerlegt werden, kein Wort mehr dazu und nur noch Rumgepöbele. Na ja, jeder so gut er kann und Sie können es eben nicht.

  254. #257 Günther Vennecke
    Oktober 12, 2010

    Ich hab’s mal nachgezählt:

    Von den 72 Nobelpreisträgern, die den Heidelberg Appeal unterzeichnet haben, haben 61 (in Worten: einundsechzig!) auch die World Scientists’ Warning to Humanity unterschrieben.

    Damit ist ohne jeden Zweifel bewiesen, dass KEIN Klimaleugner das Recht hat, diese Nobelpreisträger für sich zu reklamieren. Die Typen von eike wissen das auch und trotzdem missbrauchen sie die Namen dieser verdienten Wissenschaftler für ihre finsteren Zwecke!

    An eike habe ich folgenden Wortlaut gesandt, der aber wahrscheinlich nicht veröffentlicht werden wird:

    “@alle,

    wie ist eigentlich die Tatsache zu bewerten, dass von den 72 Nobelpreisträgern, die den “Heidelberg Appeal” unterschrieben haben, 61 auch Unterzeichner der “World Scientists’ Warning to Humanity” sind?

    In dieser Schrift wird ausdrücklich darauf hingewiesen dass CO2 eine Bedrohung des Klimas darstellt.”

  255. #258 Gunnar Innerhofer
    Oktober 12, 2010

    das Klima war noch nie bedroht!

    Zu mindest das könnten sich die AGW Fundis mal merken, auch wenn sie sonst jeder Propaganda blindlings folgen.

    (es ist auch lustig zu beobachten, wie nach einer kleinen Initialzündung alle aufeinander losballern, wie im Kindergarten)

  256. #259 Günther Vennecke
    Oktober 12, 2010

    Ach Lügenhofer,

    klar, dass Sie mangels wirklicher Argumente nun wieder spitzfindig werden. Auf den eigentlich Punkt, dass die Klimaleugner sich nicht einmal zu schade sind, Nobelpreisträger mit ihrem Schmutz zu besudeln, gehen Sie nicht ein.

    Aber wenn ich wie Sie einer Gruppe von Lügnern und Betrügern angehören würde, würde ich mich ganz still in eine Ecke verkriechen, um ja nicht aufzufallen.

    Kindergarten sind doch die Klimaleugner, die meinen, mit ihren platten Lügengeschichten und Betrügereien, die leicht zu durchschauen sind, durchzukommen.

    Da wir gerade beim Thema sind:

    Ein gewisser Fred S. Singer hat sowohl bei dem Heidelberg Appeal als auch bei der berüchtigten Leizip Declaration seine schmutzigen Finger im Spiel gehabt.

    Wenn man zu diesen beiden Schriften recherchiert, erkennt man, welches perfide Spiel die Klimaleugner unter Leitung ihres Ober-Gurus Singer spielen.

    Man kann ohe Übertreibung sagen, dass Singer einer der korruptesten und übelsten Halunken ist, die je im Bereich der Wissenschaft aktiv waren.

  257. #260 just me
    Oktober 12, 2010

    hm, SF Singer hat ja mal mit van Allen zusammengearbeitet… nicht schlecht. Übrigens ein sehr begabter Student wurde später Doktorand unter van Allen und promovierte dort und beschäftigte sich erst mit der Erforschung der Venus und dann der Erde, Jim Hansen.

    Die Beiträge von Singer zur Klimaforscher sind ja eher sehr überschaubar. Er ist schon seit mindestens zwei jahrzehnten nur noch ein Lobbyist. Aber schon Roger Revelle sagte: der Fred kann sehr überzeugend sein. Die Revelle-Singer-Affäre war eher ein schmieriges Stück der Klimageschichte…

    da komme ich dann zurück zum Grundproblem: den meisten US-Klimaskeptikern (und daher kommt fast alles, was “Skeptiker” so anbringen… naja, G&T ist wohl der deutsche Anteil und Jaworowki der polnische usw) geht es nicht um die Wissenschaft: es ist einfach der Kampf liberatären oder erzkonservative Reps gegen Demokraten, die angeblich grüne Kommunisten-UNO-Weltregierungs-Faschisten sind, wie Al Gore(*). Ohne diese US-Innenpolitik wäre die Diskussion längst nicht so scharf und viel konstruktiver. Meiner Meinung nach.

    (*) Meiner Erfahrung, also für am Thema interessierten Menschen, nach erwähnen viele “Skeptiker” Al Gore andauernd, während eigentlich kaum einer der bösen Nachplapperer, in der Masse schwimmenden “Alarmisten” Al Gore überhaupt erwähnt. Ich glaube, er wird meist einfach zu hingenommen. Jedenfalls bei mir

  258. #261 Loki45
    Oktober 12, 2010

    @Axel
    Würde es in Ihren Schädel gehen und die Rudimente Ihres Gehirns erreichen, wenn ich Sie nochmals bitte mich NICHT zu duzen!

    Das gleiche gilt für @BreiteSeite!

    Ich habe hier manchmal das Gefühl, dass sich in diesem Forum einige Nachtfrostgeschädigte und Gehirmamputierte tummeln, die nur eins im Kopf haben: andere vollzulaben und zu diffamieren! Zur Diskussion tragen sie jedenfalls nichts bei – nur blablabla!

    Es wäre besser, wenn sie auf http://www.kids.de gehen, denn hier ist es teilweise wie im Kindergarten!

    Mahlzeit!

  259. #262 Klaus
    Oktober 12, 2010

    International ist das Thema eh durch. Die Chinesen, die Inder, Restasien, Brasilien, und auch die überwiegende Mehrheit unserer US amerikanischen Freunde haben mit diesem Thema abgeschlossen, bevor sie überhaupt damit angefangen haben! Die Franzosen und Briten lachen schon lange über uns. Den Italienern war Klimaschutz immer egal. Die Japaner brauchen sowas als Feigenblatt um weiter die Ozeane zu plündern. Na ja Und Wladimir Putin interessiert dieser Scheiß schon mal gar nicht. Die Russkis können es kaum erwarten, dass der Nordpol endlich eisfrei wird!
    Der Rest versucht sich noch in “Wertschöpfung”! Was machen wir denn dann?
    Schon in Bälde sagt der Vorgesetze unserer Politiker wie und wozu das von ihm gedruckte Geld auszugeben ist. Und damit hat sichs! Und wehe nicht!

  260. #263 Loki45
    Oktober 12, 2010

    Hier eine interessante Meldung aus Russland, dort wird der kälteste Winter seit 1.000 Jahren erwartet:

    http://rt.com/prime-time/2010-10-04/coldest-winter-emergency-measures.html?fullstory

    Warm anziehen! *grintz*

  261. #264 Günther Vennecke
    Oktober 12, 2010

    @Klaus,

    es ist zwar richtig, dass sich einige Länder mit dem Klimaschutz noch schwer tun, weil sie sich zwischen traditionellem Wirtschaftswachstum und Umwelt- und Klimaschutz in einer gewissen Zwickmühle sehen, aber fürher oder später werden alle mit in das Boot einsteigen müssen.

    In den USA sind es hauptsächlich die betonköpfigen Republikaner, die die Bremser darstellen aber auch die werden sich nicht ewig gegen die Realität stellen können.

    Mit dem Klimaschutz verhält es sich ähnlich wie mit dem Umweltschutz: zuerst haben viele darüber gelacht, dann haben sie ihn bekämpft und nun ist es in vielen Teilen der Erde das Selbstverständlichste von der Welt.

    Dass noch nicht alle so weit sind, die Notwendigkeit einzusehen, ist auch ganz normal, denn manche brauchen halt etwas länger als andere, bevor sie merken, was läuft. Konservative waren ja schon immer etwas langsamer im Denken und ich fürchte, das wird sich auch nicht mehr ändern. :-)

  262. #265 Günther Vennecke
    Oktober 12, 2010

    Der Loki hat wohl einen gewaltigen Sprung in der Schüssel, dass er den selben Unsinn immer mehrfach verlinkt.

    Sein nichtssagender Hinweis auf einen kalten Winter, den es noch gar nicht gibt, war gestern schon hier zu lesen.

    Auch das dritt-Hand-“Zitat” von Miller taucht hier gleich mehrmals auf.

    Wird wohl daran liegen, dass er nur einen eng begrenzten Horizont hat und er nicht so viele Informationen auf einmal im Auge behalten kann.

    Dass er absolut nichts zu bieten hat außer verlogenem Klimaleugner-Gewäsch, hat er hier ja schon zur Genüge demonstriert.

    Vorschlag von mir: einfach konsequent ignorieren, dann sind wir den Dödel hier sicherlich bald los.

  263. #266 axel
    Oktober 12, 2010

    Einverstanden.

    Wahrscheinlich glaubt El Loco auch noch, er würde wegen seiner andersartigen Meinungen (oder sollte ich besser “Links” statt Meinungen sagen?) hier nicht gemocht.

    Man lese seinen Beitrag von 11.29 Uhr. Das passiert, wenn man seine Stöckchen mal aufnimmt und etwas zum Meeresspiegel schreiben möchte.

    Ignorieren wir also den armen Troll.

  264. #267 axel
    Oktober 12, 2010

    @ Klaus

    Sehe ich nicht so, dass Deutschland isoliert in seiner Strategie ist.

    Zuerst gilt es anzuerkennen, dass Deutschland im Sinne der EU-Strategie handelt. Natürlich gibt es in Europa Länder, die mehr tun, und andere, die weniger tun (z.B. Polen, Frankreich). Aber innerhalb der EU würde ich z.B. GB nennen. Wer die Medien dort verfolgt hat, muss den EIndruck gewinnen, dass GB momentan ambitionierter und entschlossener an erneuerbare Energien herangeht.

    Auch China ist nicht zu unterschätzen. Einerseits stemmen sie sich erfolgreich gegen internationale Vereinbarungen, andererseits werden in China momentan mit Abstand die meisten Windräder installiert. Im Handelsblatt war letztes Jahr zu lesen, China peile 150-180 Gigawatt Leistung alleine aus Windkraft an (bis 2020 glaube ich).

    Wie es allerdings weitergehen soll, wenn Cancun – was wohl abzusehen ist – ebenfalls scheitern wird? Keine Ahnung.

  265. #268 Gunnar Innerhofer
    Oktober 12, 2010

    herrlich was die Leut so für Ideen und Wahnvorstellungen haben und alles NUR, weil es wärmer werden wird. Die Massen lassen sich ja doch noch und immer wieder mit den identen subtilen Methoden mobilisieren. Ob das gut ist, weiß ich nicht.
    Klimaschutz, was für ein Unwort.

  266. #269 Klaus
    Oktober 12, 2010

    Was die Erneuerbaren angeht bin ich voll bei dir. Allerdings aus anderen Gründen!

  267. #270 axel
    Oktober 12, 2010

    Hallo Herr Innerhofer,

    Loki hat natürlich schon recht mit seinem irgendwo aufgeschnappten “Klimaschutz – einen statistischen Mittelwert kann man nicht schützen”, aber wie beim Begriff “Treibhauseffekt” ist dies nur wieder ein semantischer Widerspruch, kein realer.

    Natürlich ist es dem Klima egal, ob es ein paar Grad wärmer oder kälter ist.

    Sind es nicht eher rein egoistische Interessen der Menschen, die sich vor den negativen Folgen des Klimawandels schützen wollen? Meinetwegen können wir es auch “Selbstschutz aus Eigennutz”, “Wohlstandsschutz” oder wie auch immer nennen, träfe eher den Kern.
    Klimaschutz hat sich aber eingebürgert und deshalb bleiben wir auch besser bei diesem Begriff.

    Ob sich die Massen wirklich so mobilisieren lassen, da habe ich auch eher meine Zweifel. In dem Moment, wo es Geld kostet (sei es Wärmedämmung, Spritpreise, Strompreise), bleibt es doch bei den meisten Unterstützern beim Lippenbekenntnis.

    MfG

    MfG

  268. #271 Günther Vennecke
    Oktober 12, 2010

    Am 3. und 4. Dezember findet in Berlin – parallel zum Kllimagipfel in Cancun – wieder eine Propagandaveranstaltung von eike statt.

    Versammelt sind dort die größten Ganoven der Klimaleugner-Szene: Singer, Plimer, Carter, Shaviv, usw.

    Wir wieder ein innerer Reichsparteitag für das scheuklappenbestückte Fußvolk. Bedauerlich nur für die, dass Monckton dieses Mal nicht dabei ist, das hätte doch der Veranstaltung einen Touch von Karneval verliehen. So wird es hat weniger lustig sondern nur noch irre. :-)

  269. #272 BreitSide
    Oktober 12, 2010

    Ach Lokus45, wie sagte jemand gerade so zutreffend:

    “Ich habe hier manchmal das Gefühl, dass sich in diesem Forum einige Nachtfrostgeschädigte und Gehirmamputierte tummeln, die nur eins im Kopf haben: andere vollzulaben und zu diffamieren! Zur Diskussion tragen sie jedenfalls nichts bei – nur blablabla!”

    Da scheint Dich einer gut zu kennen:-)))

    Und hör mal mit Deinem nervigen Sie-Gestelze auf, als Solarius hast Du auch laufend geduzt. Und auch laufend Leute dumm angemacht. Nichts hat sich geändert. Nichts hast Du dazugelernt.

  270. #273 BreitSide
    Oktober 12, 2010

    Vorschlag von mir: einfach konsequent ignorieren, dann sind wir den Dödel hier sicherlich bald los.

    Ignorieren wir also den armen Troll.

    Den kann man noch nicht mal ignorieren. In einem anderen Forum hat er erst die Segel gestrichen, nachdem sogar die gesamte Riege der dort versammelten Klimaleugner sich über ihn lustig gemacht hatte. Hier kann er sich noch an Gänseklein, Rudiratlos und Klausimaus hochziehen.

  271. #274 Günther Vennecke
    Oktober 12, 2010

    Originalton Hartmut Bachmann bei eike:

    “Nachdem nunmehr Phil Jones – CRU und auch Santer – IPCC zugaben, dass sie gefälschtes Zahlenwerk zur Fütterung der Welt-Klimaberichte verwendeten …”
    eike, eintrag vom 12. 10. 10: “Berühmter Physiker verlässt …”

    Hört, hört! Die Verleumder der Klimaleugner-Szene sind wieder aktiv. Bachmann ist einer der größten Chaoten dieser Szene. Wie ich ihn sonst noch einschätze, behalte ich lieber für mich.

    Auch Michael Lügburg von eike stimmt in den Chor der Verleumder ein, indem er auf der Atom-Lobby-Seite “Bürger für Technik” von “Fälschungen der Klimaforscher” spricht.

    Dabei wissen diese Typen ganz genau, dass Phil Jones und seine Kollegen von ALLEN Anschuldigungen, die gegen sie erhoben worden sind, entlastet wurden!

    Wir können also ganz objektiv feststellen, dass eike und sein Dunstkreis nichts weiter als Lumpenpack ist.

  272. #275 axel
    Oktober 12, 2010

    @ vennecke

    Wie im letzten Jahr ist CFACT Mitveranstalter der “Klimakonferenz”. Neu ist, dass die Friedrich-Naumann-Stiftung als Partner auftritt, womit wir wieder bei Georgs Frage im Artikel wären, ob die FDP solche “Beratung” wirklich nötig hat. Das Berlin-Manhattan-Institut, über das auch die Buchungen laufen, war mir vorher nicht bekannt. Ein Blick auf die Homepage zeigt aber deutlich, dass wirtschaftliche Freiheit oberste Priorität besitzt.

    Was mich am meisten wundert ist aber, dass – wie im letzten Jahr – Svensmark wieder sprechen wird. Im Grunde hat er einen ganz guten Vortrag gehalten, ich zweifle aber, ob die grauhaarigen oder kahlköpfigen Herren (Prognose: EIKE wird schon aus biologischen Gründen immer mehr in der Versenkung verschwinden), die man im Publikum sehen konnte, viel davon verstanden haben.

    Mit Verlaub: Svensmark ist immer noch Klimawissenschaftler. Warum tut er es sich an, sich mit solchem Klamauk seinen wissenschaftlichen Ruf aufs Spiel zu setzen? Verdient man in Dänemark so schlecht, dass man die paar Kröten mitnehmen muss? Oder kokettiert er mit seinem Image als Abweichler? Keine Ahnung, habe leider noch kein Interview gefunden, wo er dazu befragt wurde.

    PS: Der Spaß soll um die 200€ pro Nase kosten.

  273. #276 axel
    Oktober 12, 2010

    @ breitside

    In einem anderen Forum hat er erst die Segel gestrichen, nachdem sogar die gesamte Riege der dort versammelten Klimaleugner sich über ihn lustig gemacht hatte.

    Kannst du dazu etwas verlinken? Ich lache so gerne über “El Loco”.

  274. #277 BreitSide
    Oktober 12, 2010

    Das mit Lokus45 auf http://www.haustechnikdialog.de ist schon eine Weile her. Ich glaube, er hat schon vor einem Jahr die Segel gestrichen.

    Zuerst hatte er immer wieder neue nervige Freds wie “die unruhige Sonne” angeleiert. Dann wurde es selbst den hartgesottensten Klimatrollen zuviel mit ihm, und jeder riet ihm, sich doch besser richtige soziale Kontakte zu suchen.

    Dann machte er einen Fred auf als weinerlicher “offener Brief”, in dem er beklagte, wie pöhse die Leute doch mit ihm umgegangen seien. Gelächer war natürlich die Folge.

    Ich weiß nicht, ob vor oder nach dem “offenen Brief”, jedenfalls holte er dann sein Sockenpüppchen Lokus45 hervor und siezte alle auf einmal.

    Wenn das nicht alles so traurig wäre, könnte ich mich kaum halten vor Lachen…:-)

  275. #278 BreitSide
    Oktober 12, 2010

    Übrigens ist http://www.haustechnikdialog.de eine sehr schöne Site für alle, die Entsprechendes planen (Heizung, Solar, Wasser etc)

    Über die Suchfunktion findest Du sehr schnell “solarius” und “loki45”.

    Du wirst allerdings jede Menge Deja-Vu-Effekte erleben…

  276. #279 Günther Vennecke
    Oktober 12, 2010

    @Breitside,

    danke, Sie haben meinen Tag gerettet.

    Bei aller Kritik, das eine muss man Lokus lassen: der Typ hat Unterhaltungswert. Besonders herzlich gelacht habe ich über diese Emanantionen von Lokus:

    “Ich arbeite seit 1969 in der betrieblichen Energiewirtschaft und seit 17 Jahren im Bereich der REN, daher kenne ich die Vorzüge, aber auch die Nachteile derselben.”

    Und noch getoppt von:

    “Ich bin als Naturwissenschaftler …”

    Pruust, Kicher, Lach! :-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Ausgerechnet dieser penetrante Typ, der ständig etwas von CO-Quadrat faselt und (nicht nur) hier seine geballte Ignoranz ausbreitet, will anderen weismachen, dass er etwas von Naturwissenschaft versteht, etwa nach dem Motto:

    “Vor einem halben Jahr wusste ich noch nicht einmal, wie man Inschenör schreibt und heute bin ich selber einen.”

    Kein Wunder, dass die anderen Forumsteilnehmer den als Vollidioten behandelt haben: Jeder bekommt das, was er verdient.

  277. #280 BreitSide
    Oktober 12, 2010

    …gern geschehen!:-))))))))))))))

  278. #281 Gunnar Innerhofer
    Oktober 12, 2010

    axel,

    ist doch völlig wurscht, ob es ums ozonloch od. sonst was geht.
    die ideologen sind sich einig, es ist schlimm und es wird immer schlimer, wenn nicht…

    seht euch doch den lieben georg an. oben habe ich 3 ganz üble fehler des eurigen agw vorzeigeapostel angeführt, keine sau interessiert sich dafür. hmmm. eh wurscht, pallapalla, skeptiker sind schweine, lügner, blablablöblöbala.

    können wir aber gerne austragen, um den wahren laien hier einmal festzunaglen.
    vielleicht hört georg dann auf, so überheblich zu sein?

  279. #282 Rudi
    Oktober 12, 2010

    @Loki45
    Üb dich mal als Märtyrer. Sach mal .. und sie dreht sich doch
    K. G. hat wohl seinen freien Tach.
    Danach machst auf PHönix

  280. #283 malnefrage
    Oktober 13, 2010

    Günther Vennecke? Ist das nicht der Klusmann, Martin? Der fliegt doch wegen dieser Travestienummer immer aus den Foren raus.

  281. #284 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    @Lügenhofer,

    “skeptiker sind schweine, lügner,”

    Wenn Sie es sagen, Sie müssen es jedenfalls am besten wissen.

  282. #285 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    Wahre Skeptiker hegen starke Zweifel an der Oregon Petition

    Das renommierte amerikansiche Magazin ‘Skeptic’ (Promoting Science And Critical Thinking) übt harsche Kritik am Zustandekommen der Oregon Petition:

    “He reports only the number of persons who sent back signed petition cards, but he reports neither the total number of persons to whom he sent petition cards in the first place nor the number of persons to whom he sent petition cards who subsequently returned only messages of disagreement. Since Robinson chose to conduct a petition project rather than a well-designed scientific survey, he cannot reach valid conclusions about any consensus, and he should not have attempted to do so.

    Had Robinson been interested in finding out the truth about the views of relevant scientists rather than pursuing his own political agenda, he would have given a great deal more consideration to sample selection.”
    http://www.skeptic.com/eskeptic/08-11-12/

    Sehr lesenswerter Artikel, der glasklar belegt, dass die Aussagekraft der Oregon Petition gleich Null ist.

    (wortgleich gepostet bei eike, vielleicht reagiert diesmal jemand darauf. Den Heidelberg Appeal haben die jedenfalls totgeschwiegen)

  283. #286 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    Mal sehen, wie die Typen von eike hierauf reagieren:

    Die “Leipzig Declaration” (die übrigens 1995 veröffentlicht wurde und nicht 1996, wie oben fälschlich angegeben) enthält folgenden Satz:

    “In fact, many climate specialists now agree that actual observations from weather satellites show no global warming whatsoever — in direct contradiction to computer model results.”

    Das mag 1995 richtig gewesen sein – der Irrtum wurde erst später aufgeklärt – aber ist heute falsch und mit diesem Fehler ist die ganze Erklärung hinfällig.

    Hinzu kommt, dass ein Großteil der Unterzeichner überhaupt nicht die wissenschaftliche Qualifikation hatte, die Aussagen der Deklaration zu beurteilen.

    Die Leizip Declaration ist nichts weiter als ein längst widerlegter Propaganda-Coup.

  284. #287 Gunnar Innerhofer
    Oktober 13, 2010

    also ich bin froh, dass es etwas milder wurde und es stört mich nicht im geringsten, wenn es noch einige zehntel wärmer wird.
    das ewige gesummse, die ärmsten der armen wird es so hart treffen, ist doch totaler quatsch, denen geht doch das klima und dessen änderungen dermaßen am arsch vorbei, weil sie unmittelbar und permanent mit ganz anderen problemen konfrontiert sind.
    auch diese verantwortung für unsere kindeskinder ist doch nichts weiter als billige polemik. freilich wird niemand öffentlich sagen, mir ist es wurscht welche sorgen die menschen in 100 jahren haben werden, aber es ist doch fast jedem total egal, sie glauben es nir nicht. also mir zu mindest ist es ganz ehrlich gesagt demaßen was von furz egal was jahrzehnte nach mir kommt, ich versuche nur in meiner zeit nicht der größte assi gegenüber meinen mitmenschen zu sein und wenn jeder zu mindest das so nehmen würde, dann gäbe es auch keine überflüssigen klimadiskussionen.
    die agw nachäffer glauben, sie könnten die welt verbessern, die von heute und die von übermorgen, wie überheblich kann man nur sein.

  285. #288 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    Jetzt hat Lügenhofer endlich die Maske fallen lassen:

    “… also mir zu mindest ist es ganz ehrlich gesagt demaßen was von furz egal was jahrzehnte nach mir kommt, …”

    Dann sollten aber er und alle anderen, die so denken, wenigstens so konsequent sein und auf eigene Kinder verzichten, denn sie verhalten sich gegenüber ihren Kindern asozial.

    Um noch mal auf sein Zitat zurück zu kommen:

    “skeptiker sind schweine, lügner,”

    Als “Schwein” würde ich keinen Menschen bezeichnen, die biologischen Unterschiede sind dann doch zu groß. Außerdem wäre es eine Beleidigung der Schweine, sie mit dieser besonderen Spezies Mensch, denen die Konsequenzen ihres Handels egal sind und die bei jeder Gelegenheit lügen und betrügen, gleich zu setzen.

    Dass aber diejenigen, die sich selber “Skeptiker” nennen, in Wirklichkeit aber überhaupt nicht skeptisch sind, sondern naiv alles glauben, was ihr egomanes Weltbild zu stützen scheint, Lügner und Betürger sind, zeigt über jeden Zweifel die eike-Reaktion auf den Spiegel-Artikel, um den es in diesem Thread geht.

    Wer tatsächlich die Oregon Petition, die Leipzig Declaration und nicht zuletzt den Heidelberg Appeal als Beleg dafür anführt, dass es angeblich eine nennenswerte Anzahl von Wissenschaftlich gebe, die Zweifel am AGW hätten, hat sich als Ernst zu nehmender Zeitgenosse disqualifiziert.

    Es ist eine eindeutige Tatsache, dass besagte Pamphlete in der Absicht verfasst wurden, die miese Agenda der Klimaleugner zu befördern.

    Ihre Initiatoren, allen voran Seitz und Singer, haben sich mit dieser Aktivität aus den Reihen der Wissenschaft verabschiedet, denn Wissenschaft gründet zuallererst auf intellektueller Redlichkeit, eine Eigenschaft, die beiden völlig abgeht.

  286. #289 axel
    Oktober 13, 2010

    @ günter Vennecke

    Danke für ihre Ausführungen zur Leipziger Deklaration, darüber wusste ich noch nichts.

    Sie haben in ihrem letzten Beitrag natürlich einen Punkt getroffen, nur:
    Ich würde nicht von “DEN Skeptikern” sprechen, Sie beschreiben eher die Skeptikerfundamentalisten. Bin mir sicher, dass den meisten schon klar ist, wo Quatsch geschrieben wurde.

  287. #290 Gunnar Innerhofer
    Oktober 13, 2010

    vennecke,
    meine güte, scheiss doch auf irgendwelche petitionen und erzähl uns doch nicht so einen schmarren über die zukunft, du hast ja nicht mal die gegenwart kapiert.
    ich schrieb auch, was du wohl wieder übersehen hast, dass ich mich schon bemühe (bei dir nicht) nicht der vollassi gegenüber meinen mitmenschen zu sein. dazu gehören auch kinder, mein schlauberger und wenn ich dafür sorgen kann, dass mein umfeld wegen mir keine probleme hat, vielleicht sogar freude an meinem dasein empfindet, dann ist die sache für mich erledigt, kapiert.
    ich erzähle kindern und erwachsenen laien (wie du) in sachen klima, dass sie sich wegen diesem nicht die geringsten sorgen machen müssen, weder heute noch morgen und das ist allemal besser, als deine schäbige, naive milchmädiideologie. ich glaube du weißt nicht mal annähernd, was für ein dummer mensch du bist.
    menschen wie du gehen eigentlich nur auf den sack und es aufgabe im leben der anderen, solche pflegefälle wie dich zu ertragen. das gute daran ist, dass kaliber wie du es meist nicht schaffen, in irgenwelche wichtigen positionen zu kommen.
    so bleibt ihr im web gefangen, da man euch hier schwer verbieten kann, den unsäglichen müll abzuladen. ihr habt ja nicht mal eine eigene meinung, ihr seid affen am nachäffen. schick uns doch mal ein bild von dir, ich wäre überrascht, wenn du noch blöder aussiehst, als du dich gibst. in welchem erdteil wachsen eigentlich solche blödmänner? gibt es bei euch schulen?

  288. #291 Fabian N.
    Oktober 13, 2010

    Hallo,
    ich bin dieser Mensch-gemachten-Kilmawandel-Geschicht auch sehr skeptisch engestellt, zumal es extrem politisch motiviert ist. Hier auf dem Land 10km von der nächsten Großstadt habe ich die letzten 20 Jahr keine auffälligen Veränderungen bemerken können.

    Nun habe ich mal euren “Thread” komplett durchgelesen – und bin eigentlich nicht schlauer als zuvor :(
    Es scheint mir eher eine Schlammschlacht zwischen Günther Vennecke und Gunnar Innerhofer zu geben. Die Günther Fraktion wirft gerner immer wieder die selben Namen von Klimaleugnern is Felde. Darum wollte ich doch gerne mal von dieser “Partei” wissen was sie von diesem Vortag halten von Prof. Dr. Werner Kirstein – mir als Informatiker scheint das einleuchtend. Aber ich lass mich durch Fakten auch gerne etwas besseren belehren.

    Hier der Vortrag: http://www.youtube.com/watch?v=xRszuxcyJjg

    Vielen Danke schonmal für etwas mehr Transparenz in der Sache!

  289. #292 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    @Lügenhofer,

    da flippt aber wieder einer aus. Ich habe wohl einen wunden Punkt getroffen.

    Klar, dass Ihnen die Überführung der Klimaleugner als Ganoven peinlich ist, Sie gehören ja selber zu dem “illustren” Kreis.

    Ansonsten, wenn Sie Probleme haben, mit dem, was ich hier schreibe, brauchen Sie es ja nicht zur Kenntnis zu nehmen oder wenigstens nicht darauf zu reagieren, das fällt ja sowieso auf Sie zurück. Außerdem kann ich auf einen Dödel wie Sie auch gut verzichten.

    Hat von nix ‘ne Ahnung unfd mosert hier dumm rum. Woher ich weiß, dass Sie keine Ahnung haben? Ist doch klar! Sie sind ja ein Klimaleugner, hätten Sie Ahnung, wären Sie keiner, ist doch logisch! :-))))))))))))))))))))))))))

    Im übrigen muss sich nicht jeder, der es gerade mal schafft, ein Thermometer abzulesen – und dazu meist noch falsch – sich Meteorologe schimpfen.

    Ich nenne mich ja auch nicht Ingenieur, nur weil ich bei meinem Auto das Öl selber wechseln kann.

  290. #293 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    @Fabian N.

    ich gucke mir später gerne den Film an, aber da der Typ auch bei eike mitmischt, kann man nicht sehr viel Sinnvolles von ihm erwarten.

    Klingt wie ein Vorurteil? Mag sein, es ist jedoch eines, das sich bisher immer bestätigt hat. Bisher habe ich im Dunstkreis der eike-Ganoven nicht einen einzigen ehrlichen Menschen getroffen. Aber ich lasse mich gerne überraschen!

  291. #294 Gunnar Innerhofer
    Oktober 13, 2010

    eh klar vennecke,
    wenn dir gar nix mehr einfällt, wie immer eigentlich, dann sind meteorologen lügner und menschen wie singer auch, wenn nicht sogar korrupt (lügner kennen aber angeblich die wahrheit, also sind sie dir schon wieder überlegen…)

    ist das dein minderwertigkeitskomplex? alle menschen die um galaxien mehr ahnung von der materie haben, inkl. mir, müssen lügner sein, weil sie nicht die agw fanatstereien teilen, hmmm, was für eine kranke vennecke welt.

    zudem ist die verwendung des wortes klimaleugner dermaßen dumm, dass einem der arsch blutet. vennecke bubi, was klima und wetter bedeuten, wusste ich schon, als du noch hosengagga machtest (ist vielleicht noch gar nicht lange her…) also warscheinlich schon jahre bevor du stubenrein wurdest.

  292. #295 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    @Fabian N.

    “Hier auf dem Land 10km von der nächsten Großstadt habe ich die letzten 20 Jahr keine auffälligen Veränderungen bemerken können.”

    Dann unterhalten Sie sich einmal mit einem Biologen oder jemandem, der die Vegetationsperioden geau beobachtet. Ist für den normalen Bürger tatsächlich nicht auffällig, aber Tatsache ist, dass das Frühjahr, was das Pflanzenwachstum betrifft, eher beginnt und der Herbst sich länger hinzieht.

    Wenn wir erst soweit sind, dass jeder die Globale Erwärmung auch deutlich merkt, ist es wegen der Trägheit des Klimawandels für wirksame Gegenmaßnahmen wohl zu spät.

    Darin liegt auch ein Großteil des Problems: der Normalbürger erkennt es nicht, weil es sich seiner direkten Wahrnehmung entzieht, gehandelt werden muss aber jetzt schon.

  293. #296 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    @Fabian N.

    Der Kirstein trägt aber dick auf: innerhalb von 2 Minuten schon die ersten beiden dicken Lügen:

    1. behauptet er, dass in den letzten 10 Jahren die Temperaturen gesunken seien;

    2. behauptet er, dass die Palaeoklimatologie zeige, dass eine zufällige Korrelation zwischen CO2 und Temperatur bestehe.

    Eigentlich kann man hier schon getrost abbrechen, ich bin aber trotzdem gespannt, zu welch weiteren Lügen sich dieser Typ nochversteigen kann.

    Wenn er in dem Tempo weitermacht, hat er am Ende seiner Vortrags seinen Zuhörern mindestens 50 Lügen aufgetischt!
    .

  294. #297 Fabian N.
    Oktober 13, 2010

    Hallo nochmal,
    mich würde in dem Zusammenhang sehr interessieren was die EIKE Gruppe davon hat gegen das IPCC zu wettern? Mir fehlt da jegliche logische Verbindung. Das hinter dem IPCC milliarden an Gelder steht ist klar und dass die dort arbeitende Wissenschaftler alles dafür tun um weiter ihren Job zu behalten. Aber mir ist nicht klar warum es EIKE gibt? wer zhalt diese Leute und warum? Ist es die Atomlobby?

  295. #298 Fabian N.
    Oktober 13, 2010

    Zusatz: Was mir noch im Gedächtnis ist von vor ca. 10-15 Jahren. Da war in dem Zusammenhang (glaube Treibhauseffekt) ständig die rede von wachsenden Wüsten. Davon habe ich aber die letzten Jahre nichts mehr gelesen. Gibt es darüber neue Erkentnisse?

  296. #299 pseudonym
    Oktober 13, 2010

    Hallo Fabian,

    da bist Du wohl irgendeinem Schwindler aufgesessen. Meines Wissens erhält das IPCC lediglich knapp sieben Millionen Euro. Ich weiß auch nicht, wen Du mit den “dort arbeitenden Wissenschaftlern” meinst. Die Arbeitsberichte des IPCC werden von externen Wissenschaftlern erstellt, die an Universitäten etc. angestellt sind und für ihre Arbeit am IPCC in der Regel wohl (Spesen ausgenommen) kein Geld bekommn. Ich schlage vor, Du liest Dir mal den Wikipedia-Artikel zum IPCC durch.

    EIKE ist eng mit der amerikanischen Lobbyorganisation “Commitee for a Constructive Tommorrow” (CFACT) verbandelt und wurde von diesem mitgegründet, CFACT wiederum erhält Geld zum Beispiel von Exxon. Genaueres kannst Du auch hier im Blog googeln. Allerdings werden auch bei EIKE die meisten wohl nicht bezahlt, vielleicht nur ein oder zwei, siehe den Artikel “Ein Käfig voller Narren” neulich hier im Blog. Die dort aufgeführten “Experten” haben also wahrscheinlich eine andere Motivation. Die haben m.E. eher mit Ideologie als Geld oder handfesten wissenschaftlichen Argumenten zu tun.

  297. #300 Klaus
    Oktober 13, 2010

    Darum gehts: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,722972,00.html
    Aber da kann man sich den Mund fuselig reden! Sysifuscharbeit!

  298. #301 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    Ach du liebe Güte!

    Der Referent stellt tatsächlich gemessene Unterschiede in der Globalen CO2-Konzentration, die 8 – 10 ppm schwanken, als großes Problem der Iwssenschaft dar!

    Der Herr Professor hat wohl in Mathe gefehlt, als die Prozentrechnung durchgenommen wurde.

    Und mit Logik hat er es auch nicht so. Bei ihm herrscht eindimensionales Denken vor, sonst käme er nicht auf die Idee, künftige Temperaturen mit Hilfe des Dreisatzes (wahrscheinlich ist er ungemein stolz, dass er wenigstens den kapiert hat, wenn es auch nicht dazu reicht, zu erkennen, wann Dreisatzrechung angebracht ist und wann nicht) aus vergangenen Temperaturanstiegen zu errechnen.

    Übrigens kein Wunder, dass der Vizerektor der Uni nicht zu einem Grußwort bereit war, bei den Typen.

    Landfried ist in sofern eine Ausnahme, als er auch zu dem eike-Klüngel gehört und den “Offenen Brief” an Frau Merkel mit unterzeichnet hat. Ein Politikwissenschaftler will also eine Physikerin über naturwissenschaftliche Zusammenhänge belehren!

    Ja, geht’s denn noch?

  299. #302 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    Auweia, jetzt kommt auch noch der Mörner! Das ist doch der Wünschelrutengänger. Will man so etwas als Wissenschaftler noch Ernst nehmen? Wohl kaum!

    Als dann auch noch Vincent Grey ins Spiel kam, habe ich die Faxen dicke gehabt.

    Der ganze Vortrag ist iene einzige Zumutung. Sich damit inhaltlich auseinander zu setzen, ist reine Zeitverschwendung.

    Der Typ gibt nur Platitüden und erlogene Dinge von sich.

    Und korrekt zitieren kann der auch nicht. EIn Zitat, das er Nils Bohr in den Mund legt (wahrscheinlich um damit Eindruck zu schinden, wie gebildet er ist), stammt in Wirklichkeit von Karl Valentin. So ein Fehler ist natürlich wieder typisch für einen Klimaleugner wie den: übernimmt ungeprüft aus zweiter oder sogar dritter Hand etwas, nur weil es ihm in den Kram passt.

    Fazit: absolut indiskutabel.

    Wie dreist sind diese Typen eigentlich, dass sie ihrem Publikum Zeit und Geld für so einen Blödsinn rauben?

  300. #303 axel
    Oktober 13, 2010

    @ fabian

    mich würde in dem Zusammenhang sehr interessieren was die EIKE Gruppe davon hat gegen das IPCC zu wettern? Mir fehlt da jegliche logische Verbindung. Das hinter dem IPCC milliarden an Gelder steht ist klar und dass die dort arbeitende Wissenschaftler alles dafür tun um weiter ihren Job zu behalten. Aber mir ist nicht klar warum es EIKE gibt? wer zhalt diese Leute und warum? Ist es die Atomlobby?

    EIKE lässt sich, was die Finanzen angeht, nicht in die Karten schauen. Sie werden wohl ihre Gründe dafür haben. Ihre sogenannten Klimakonferenzen richten sie mit CFACT als Partner aus, CFACT erhält Gelder aus der Ölindustrie. Holger Thuss ist Chef sowohl von EIKE als auch CFACT-Europe. EIKE-Typ Limburg (“Lügburg”) dankt im Vorwort seines Buches CFACT für die Unterstützung. Dann lesen Sie vielleicht noch auf der EIKE-Homepage unter Mission das Positionspapier “Energie” und sie ahnen, dass die Standpunkte zum Klima dieser Position zuarbeiten sollen.

    Dass EIKE Geld aus der deutschen Industrie erhält, kann ich mir nicht vorstellen. Jeder hierzulande erlebt doch, dass die mediale Verbreitung von EIKE gegen null geht, jeder investierte Euro dorthin wäre also verschwendetes Geld.

    ZUM IPCC:
    Das mit den “Milliarden” ist aber schwer übertrieben. Hier muss ich aber meinen Vorredner korrigieren, der Jahresetat des IPCC beträgt ca. 15 Mio. Schweizer Franken, die an den Berichten beteiligten Wissenschaftler arbeiten abgesehen von Spesen ehrenamtlich.

    Die Milliarden fließen also in die Forschung, aber wohin dort? Reich wird man durch eine C4-Professur sicherlich nicht. Zu Buche schlagen eher andere Kosten, Bau und Betrieb von Satelliten etc.

    Mal ganz abgesehen davon, dass ich keinen Wissenschaftler kenne, der des Geldes wegen seinen Beruf ausgewählt hat, ein Fred Singer verdient als Lobbyist lässig das Vielfache jeden Professors. Wenn es also nur ums Geld geht, sollte man besser Lobbyist werden.

    (Das Video spare ich mir. Das, was Herr Vennecke berichtet, ist die zigfache Wiederholung haltloser Absurditäten, davon habe ich schon zu oft gelesen, bin übersättigt)

  301. #304 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    Der Kirstein ist ein Haderlump sondergleichen. Ein Verleumder ersten Ranges!

    Dieser Typ ist unwürdig einen Professorentitel zu tragen, auch sein Doktortitel sollte ihm aberkannt werden.

    Er besitzt die unglaubliche Dreistigkeit, einen anerkannten Wissenschaftler, nämlich Stephen Schneider verkürzt zu ziteren, um ihm dann mit dieser quasi gefälschten Zitat vor den Karren zu fahren!

    Jeder kann das nachprüfen und jeder sollte das tun, um ein für alle Mal zu erkennen, was für eine Bande von perfiden Kriminellen diese Typen von eike sind. Einfach widerlich, dieser Abschaum!

    Einfach mal ab ca. 57’28” feststellen (http://www.youtube.com/watch?v=xRszuxcyJjg), was Kirstein behauptet, dass Schneider gesagt hätte und dann selber recherchieren, was Schneider tatsächlich im Zusammenhang gesagt hat. Dann kann man meine Entrüstung sicherlich verstehen.

  302. #305 Gunnar Innerhofer
    Oktober 13, 2010

    vennecke,

    nachdem du eh nix zu tun hast, außer müll abzuwerfen, sag uns doch mal eines:
    was ist den deine optimal mittel T der erde. einfache frage, einfache antwort?

  303. #306 axel
    Oktober 13, 2010

    Darf ich antworten, Herr Innerhofer?

    Die Frage nach einer optimalen absoluten Temperatur ist falsch gestellt.

    Das Hauptproblem des prognostizierten Verlaufs des Klimawandels ist meines Erachtens nicht die absolute Endtemperatur, sondern die Geschwindigkeit der Erwärmung.
    Ich würde deshalb eher nach einer Grenze gemessen in Temperaturzunahme pro Jahrzehnt fragen, unterhalb derer sich Natur und Mensch problemlos einem wie auch immer gearteten Klimawandel anpassen können.

  304. #307 axel
    Oktober 13, 2010

    @ vennecke

    Zum Stephen Schneider-Zitat:

    Lassen Sie mich raten, es ging um das mit der Ehrlichkeit von Naturwissenschaftlern, richtig?

    Auf nahezu allen Skeptikerblogs wiederholt, ich suche aber immer noch den Skeptikerblog, der das Zitat mal in voller Länge abdruckt. Stephen Schneider ist inzwischen tot, aber ich fürchte, ich werde dies auch nicht mehr erleben.

    PS:
    Der SPIEGEL-Artikel bei EIKE lief für die wohl nicht so wie gewünscht. Inzwischen sind es ja doch einige geworden, die stichhaltige Argumente gebracht haben, mein Eindruck ist, man schwimmt langsam und beginnt schon im Artikel rumzueditieren. Nur Krishy hat sich immer noch nicht gemeldet, um sich von der Liste der Wissenschaftler streichen zu lassen;-)

  305. #308 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    @Lügenhofer,

    aberne Frage, trotzdem eine Antwort:

    Die optimale Temperatur ist diejenige, bei der am wenigsten Änderungen der klimatischen Verhältnisse zu erwarten sind, weil sich die weltumspannende menschliche Zivilisation genau auf diese Verhältnisse eingestellt hat und mit Änderungen wegen der damit verbundenen klimatischen Auswirkungen schwer zu kämpfen (vielleicht sogar im Wortsinn) hätte.

    Konkret würde das bedeuten, eine mittlere Temperatur von 14 – 15 °C.

    Gegenfrage: Was halten Sie denn von den unglaublichen Entgleisungen des Kirstein und den anderen eike-Typen?

  306. #309 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    @axel,

    “Lassen Sie mich raten, es ging um das mit der Ehrlichkeit von Naturwissenschaftlern, richtig?

    Auf nahezu allen Skeptikerblogs wiederholt, ich suche aber immer noch den Skeptikerblog, der das Zitat mal in voller Länge abdruckt. Stephen Schneider ist inzwischen tot, aber ich fürchte, ich werde dies auch nicht mehr erleben.”

    Richtig geraten. Aber ich finde, dass es schon einen gewaltigen Unterschied macht, ob irgendein dahergelaufener Klimaleugner, der sowieso nicht bis drei zählen kann, ein solches Zitat von einem anderen Blog abkupfert oder ob jemand, der sich Wissenschaftler nennt, angeblich sogar ein Dr. und Prof. ist, dieses Zitat ungeprüft zum Anlass eines persönlichen Angriffs nimmt. Das kann man diesem Lumpen nicht durchgehen lassen.

  307. #310 axel
    Oktober 13, 2010

    @ günther vennecke

    Zurück zum SPIEGEL und Fred Singer:

    Habe bei Lobbycontrol gerade einen Artikel zu Fred Singer und Lobbyismus gefunden, der im Unterschied zum SPIEGEL richtig gut recherchiert ist und auch zweifelsfrei dokumentiert wird (siehe Anhang)

    http://www.lobbycontrol.de/blog/index.php/2007/07/ederers-vorlaufige-und-unzureichende-stellungnahme/

    Ich denke, das erledigt alles, wenn nochmals jemand etwas von Singer sagen wird.

  308. #311 BreitSide
    Oktober 13, 2010

    axel+günther: vielen Dank für die Arbeit!

    Mit Euren Erkenntnissen kann dem einen oder anderen Klimalügner der Mund gestopft werden.

    Ist wirklich erstaunlich, wie wenig von unseren Tröllchen neuerdings noch kommt. Außer den üblichen Güllewürfen.

    Frei nach el loco: no pasaran!

  309. #312 axel
    Oktober 13, 2010

    @ breitside

    Ich schätze mal, Freund Krishy hat ob der Fakten beschlossen, sich tot zu stellen und so zu tun, als ob er davon nichts mitkriegen würde. Das löst dann auch sein Problem, ob er sich bei EIKE nicht mal für die Verbreitung der Wahrheit einsetzen sollte.

  310. #313 Rudi
    Oktober 13, 2010

    Sprichwörter und Volksmund

    “Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.” – August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Politische Gedichte 1843

    Was hat das jetzt mit CO2 zu tun?

  311. #314 Günther Vennecke
    Oktober 13, 2010

    @Rudi,

    “Was hat das mit CO2 tu tun?”

    Ganz einfach, es geht in diesem Thread um die Frage der Glaubwürdigkeit der so genannten Klima-“Skeptiker”, id ein Wirklichkeit keine Skeptiker sind, sondern – wie hier wiederholt nachgewiesen wurde – eine kriminelle Bande von Lügnern und Betrügern.

    Leute wie Kirstein – und er ist bei weitem nicht der einzige aus dem eike-Club – die renommierte Wissenschaftler wie Stephen Schneider wissentlich verleumden sind – und das sage ich ganz bewusst! – Abschaum. Ich sag eauch ganz bewusst wissentlich, denn wenn Kirstein sich nicht die Mühe gemacht haben sollte, das Zitat, auf dem er seinen infamen Angriff aufbaut, zu überprüfen, müsste man ihn sofort mit Schimpf und Schande aus dem Amt jagen. So etwas sollte nicht einmal im Traum daran denken, einen Dr. oder gar Prof.-Titel zu führen. Hat er aber seinen Angriff TROTZ besseren Wissens geführt, umso schlimmer! Aus der Nummer kommt er nicht mehr heraus!

  312. #315 Günther Vennecke
    Oktober 14, 2010

    @Rudi

    “”Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.”,

    Wer denunziert denn hier wen?

    Ich denke, es ist der Lumpenhund Kirstein, der Schneider denunziert, indem er ihm etwas unterstellt, was Schneider so nie gesagt hat und das als Ausgangsbasis für einen durch und durch verlogenen Angriff missbraucht.

    Ich nehme an, Sie haben das in diesem Sinne gemeint:

    Kirstein ist ein übler Verleumder.

    Danke für die Klarstellung.

  313. #316 Gunnar Innerhofer
    Oktober 14, 2010

    zurück am boden.

    vennecke:
    was ich von eike halte, habe ich schon des öfteren geschrieben: gar nix.
    ein haufen idioten. ich schrieb auch, dass mir selbst solche chaoten lieber sind, als zb. ein al gore bzw. die hardcore agw lobbysten. warum ist jetzt wurscht.

    axel, vennecke:
    jaja, die optimale temperatur. wird wohl so sein, dass für unser gewohntes system zu rasche klimaänderungen problematisch sind. vor allem für leute, welche mit jeder änderung probleme haben. ich sehe das leben dynamisch, wie auch die natur und somit eben auch das klima. änderungen sind das natürlichste an allem, nicht stabilität.
    man kann also nur noch fragen, welche änderungen wir uns wüschen und welchen kann man gegenwirken.
    die letzten 3 dekaden hat sich die nhk um gut 0,5°c erwärmt, der alpenraum um ca. 1,0°c. na und? die nhk kennt ganz andere, viel rasantere änderungen, wie zb. dansgar oeschger ereignisse und langfristig wird die erde immer wieder mit unvorhersehbaren und überraschenden klimaereignissen zu leben haben. der natur, um es nochmals zu wiederholen, ist das natürlich komplett egal. gletscher weinen nicht, bäume auch nicht und viecher sind eben vicher. nicht das nicht alles irgendwie schützenswert wäre, aber unsere co2 emissionen sind diesbezüglich kein problem. auch eine weitere erwärmung von einigen 1/10 grad ist aus unserer sicht nicht tragisch. verwerflich und dumm halten wir den alarmismus, denn dieser war schon immer der allerschlechteste ratgeber und das ist wohl der hauptgrund, warum sg. agw skeptiker überhaupt existieren.
    übrigens, es gibt viele lobbys, warum gerade die öllobby die böse ist, od. böser als andere, habe ich noch nicht durchschaut und der liebe alte singer mag vielleicht mit der einen und anderen lobby in verbindung zu bringen sein, aber das alleine sagt mal gar nichts, über sein wissen und seine ansichten. wenn er zum schluss kommt, dass passivrauchen weniger schädlich sein soll, als von der anderen lobby behauptet, dann heisst das eben nicht, dass er rauchen für nicht schädlich befindet. das gleiche gilt für das antarktische “o3loch”, welches nur zt. anthropogen beeinflusst war und ist und schlussendlich weiß man heute noch immer nicht, ob der co2 einfluss zu einer starken od. geringen weiteren klimaerwärmung führen wird, man weiß es einfach nicht und wenn forscher der ansicht sind, co2 hat einen geringen einfluss auf die bodennahe t, dann sind sie deshalb noch lange keine lügner, deniers etc.

    man sollte auch nicht immer wieder die allerlestzte klasse der skeptiker szene zitieren und damit versuchen, alle in einen topf zu werfen. auch meine wenigkeit ist skeptisch, skeptisch gegenüber der agw lobby wie ipcc od. pik etc. aber mindestens genau so skeptisch gegenüber eike und dergleichen. wobei, gegenüber eike bin ich gar nicht skeptisch, da liegt es doch klar auf der hand, dass sich die leute dort in vielen fällen abseits jedlicher wissenschaft bewegen.

  314. #317 Günther Vennecke
    Oktober 14, 2010

    @Innerhofer,

    “was ich von eike halte, habe ich schon des öfteren geschrieben: gar nix.
    ein haufen idioten.”

    Na, das ist doch mal ein Ansatz, dem man unbedingt zustimmen kann!

    Ich fürchte nur, damit machen Sie sich bei Leuten wie Gans, Kipp, Krüger – um nur ein paar zu nennen – keine Freunde, oder um es anders auszudrücken:

    Mit dieser Einschätzung stellen Sie sich zu Recht gegen die übergroße Mehrheit der AGW-Zyniker.

    Bleibt nur noch die andere Position: Sie glauben also – entgegen der übereinstimmenden Erkenntnis von weit über 90% aller diesbezüglichen Wissenschaftler – dass der Einfluss der CO2-Emissionen auf das globale Klima sehr viel kleiner sein wird als besagte Wissenschaftler behaupten.

    Dann sollten Sie auch in der Lage sein, fundierte Kritik an der Physical Science Basis des AR4, IPCC zu üben, denn dort sind alle relevanten wissenschaftlichen Aussagen zu finden. Die Physical Science Basis ist nach übereinstimmender Aussage von sehr vielen – auch kritisch eingestellten aber ehrlich gebliebenen – Wissenschaftlern die beste Beschreibung des Wissensstandes der Menschheit und wird in einem ständig ablaufenden Prozess fortwährend verbessert.

    Wenn Sie also berechtigte Zweifel an den Aussagen des IPCC haben, dann sollten Sie diese auch entsprechend zu Gehör bringen.

    P.S.: Die hier mitlesenden AGW-Zyniker wird es freuen, folgendes Interview mit Hans von Storch zu lesen:

    http://coast.gkss.de/staff/storch/Media/interviews/spektrumdirekt.100730.pdf

    Spektrum-Interview mit von Storch

  315. #318 Georg Hoffmann
    Oktober 14, 2010

    @Guenther Venneke

    “Die hier mitlesenden AGW-Zyniker wird es freuen, folgendes Interview mit Hans von Storch zu lesen:”

    Wieso das denn? Ich finde das alles sehr common sense, was Hans von Storch da schreibt.

  316. #319 Gunnar Innerhofer
    Oktober 14, 2010

    vennecke,
    von 300 auf 600ppm CO2 erwartet die Wissenschaft und natürlich auch das IPCC eine T Erhöhung von ca. 1,0°C. Das ist die “gesunde und realtiv unstrittige” Basis.

    Die Wissenschaft ist sich überhaupt nicht einig, was die sg. Feedbacks anbelangt und es gibt, um es kurz zu fassen, zurzeit eben keine 90%, wie du meinst, welche behaupten, wir müssen mit einer mit ca. Verdreifachung der Erwärmung über den CO2 Effakt hinaus rechnen. Es herrschen nach wie vor große Unsicherheiten, was Feedbacks und Einflüsse aus Solar, Aerosol, Wolken, Ozeane und Unbekannte betrifft und außerdem ist es in einem dynamischen System auch so, dass es zB. eine Zeit lang überwiegend stark positive Rückkoppelungen geben kann und später flachen diese ab od. kehren sich gar um. Wie auch immer, für mich besteht zurzeit kein Grund zur Beunruhigung, ich warte weiter geduldig auf das nächste wärmste Jahr nach Hadley…

  317. #320 Günther Vennecke
    Oktober 14, 2010

    @Georg Hoffmann,

    sorry, das war ironisch gemeint. Sie kennen ja meine Einstellung zu diesen Leuten. Aber so sind vielleicht die Chancen höher, dass sie das tatsächlich lesen und es ist möglicherweise nicht ganz auszuschließen, dass der eine oder andere dann doch endlich mal merkt, auf was für einem Holzweg sie sich befinden.

    Tatsächlich halten ja viele von denen von Storch für einen der ihren.

  318. #321 axel
    Oktober 14, 2010

    @ innerhofer

    “…und der liebe alte singer mag vielleicht mit der einen und anderen lobby in verbindung zu bringen sein, aber das alleine sagt mal gar nichts, über sein wissen und seine ansichten. wenn er zum schluss kommt, dass passivrauchen weniger schädlich sein soll, als von der anderen lobby behauptet, dann heisst das eben nicht, dass er rauchen für nicht schädlich befindet.”

    Ich gehe sogar so weit und sage, dass ich Singers Ansichten überhaupt nicht kenne, weder zum Klimawandel noch zum Tabakthema.

    Warum?
    Wie Sie meiner Quelle lobbycontrol entnehmen konnte, hatte die Tabakindustrie eine Idee zu einer Studie, deren Ergebnis natürlich schon vorher feststand. Im nächsten Schritt suchte man jemanden, der seinen Namen dafür hergeben konnte – Singer.

    Sprich: Das Ergebnis stand schon fest, bevor Singer überhaupt ins Spiel kam.

    Da hat es ein Wissenschaftler, der die Regeln des Spiels befolgt, schwerer. Er kann immer nur das schlussfolgern, was die Daten hergeben.

  319. #322 axel
    Oktober 14, 2010

    @ innerhofer

    “…und der liebe alte singer mag vielleicht mit der einen und anderen lobby in verbindung zu bringen sein, aber das alleine sagt mal gar nichts, über sein wissen und seine ansichten. wenn er zum schluss kommt, dass passivrauchen weniger schädlich sein soll, als von der anderen lobby behauptet, dann heisst das eben nicht, dass er rauchen für nicht schädlich befindet.”

    Ich gehe sogar so weit und sage, dass ich Singers Ansichten überhaupt nicht kenne, weder zum Klimawandel noch zum Tabakthema.

    Warum?
    Wie Sie meiner Quelle lobbycontrol entnehmen konnte, hatte die Tabakindustrie eine Idee zu einer Studie, deren Ergebnis natürlich schon vorher feststand. Im nächsten Schritt suchte man jemanden, der seinen Namen dafür hergeben konnte – Singer.

    Sprich: Das Ergebnis stand schon fest, bevor Singer überhaupt ins Spiel kam.

    Da hat es ein Wissenschaftler, der die Regeln des Spiels befolgt, schwerer. Er kann immer nur das schlussfolgern, was die Daten hergeben.

  320. #323 Günther Vennecke
    Oktober 14, 2010

    @Innerhofer,

    “ca. Verdreifachung der Erwärmung”

    Wer behauptet denn eine Verdreifachung? Das IPCC gibt eine Bandbreite möglicher Temperaturanstiege an.

    “Es herrschen nach wie vor große Unsicherheiten, was Feedbacks und Einflüsse aus Solar, Aerosol, Wolken, Ozeane und Unbekannte betrifft und außerdem ist es in einem dynamischen System auch so, dass es zB. eine Zeit lang überwiegend stark positive Rückkoppelungen geben kann und später flachen diese ab od. kehren sich gar um.”

    So groß sind die Unsicherheiten auch wieder nicht und sie werden detailliert im AR4 diskutiert.

    Sie sagen zu Recht, dass es sowohl positive als auch Rückkopplungen geben KANN. Wir können also nicht nur nicht ausschließen, sondern müssen sogar davon ausgehen, dass mit zunehmendem CO2-Anstieg auch die erwärmend wirkenden Rückkopplungen zunehmen, die gegenteilige Entwicklung ist wesentlich unwahrscheinlich.

    Demzufolge kann ich nicht nachvollziehen, wieso Sie keinen Grund zur Besorgnis sehen. Wollen Sie etwa so lange abwarten, bis ein Gegensteuern definitiv nicht mehr möglich ist?

  321. #324 Gunnar Innerhofer
    Oktober 14, 2010

    wie gesagt vennecke,

    die ca. 3 grad sind das ipcc best estimate, ich muss mich nicht tausend mal wiederholen und dass ipcc ist ein politisch motivierter korruptionspalast und nicht die bibel, von welcher ich ürbigens auch nichts halte.

  322. #325 Günther Vennecke
    Oktober 14, 2010

    @innerhofer,

    “… nicht die bibel, von welcher ich ürbigens auch nichts halte.”

    Ich auch nicht, ganz im Gegensatz zu einem gewissen Edgar Gärtner, der ein ganz bibelfester Traumtänzer aus der Klimaleugner-Szene ist:

    “Die Bibel warnt zum Beispiel in Form der Geschichte des Turmbaus zu Babel vor solchem Hochmut. Der Satz aus dem 1. Buch Moses „Gott setzte den Menschen in den Garten Eden, dass er ihn bebaue und bewahre“ legt dem Menschen gegenüber der nichtmenschlichen Natur stattdessen die demütige Haltung des Gärtners nahe.

    Die davon abgeleitete Parole „Schöpfung bewahren!“ beruht aber auf einer Fehlinterpretation, da in der Bibel „bebauen“ eindeutig vor „bewahren“ steht. Die Bibel weist dem Menschen die aktive Rolle eines Mitschöpfers oder zumindest Mitgestalters zu.”

    “„Falsche Götter werden nicht durch Gottlosigkeit beseitigt, sondern durch den lebendigen Gott.“
    http://ef-magazin.de/2010/09/26/2573-nachdenkliches-wir-brauchen-eine-christliche-oeko-ideologie

    Der hat wohl nicht begriffen, dass es nur falsche Götter gibt und gerade der Gott der Bibel einer der falschesten (im Sinne von gemein, hinterlistig) ist

    Solche Typen, die meinen, aus der Bibel irgendeine Handlungsanleitung für die heutige Zeit herauslesen zu können, haben doch ein Rad ab und sind mitunter als gemeingefährlich einzustufen. Die geben ihren Verstand an der Kirchtür ab und Gärtner hat offensichtlich vergessen, ihn hinterher wieder abzuholen, deshalb faselt er auch so einen gestelzten Unsinn wie im verlinkten Artikel.

  323. #326 Gunnar Innerhofer
    Oktober 14, 2010

    naja, aber eine gute Ersatzreligion ist euer AGW Fanatismus schon…

  324. #327 Günther Vennecke
    Oktober 14, 2010

    Dieser tolle Satz von Gärtner ist mir gerade noch aufgefallen:

    “Demgegenüber müsste der blasphemische und damit zutiefst dumme und kurzsichtige Anspruch der „Klimapolitik“ mit dem Ziel der Limitierung des Anstiegs der (unbekannten!) globalen Durchschnittstemperatur auf zwei Grad Celsius bloßgestellt werden.”

    Blasphemisch und damit zutiefst dumm?

    Seltsame Logik hat der Mensch. Dabei ist es genau umgekehrt: dumm ist, wer irgendwo Blasphemie entdeckt, der er glaubt – ohne auch nur den winzigsten Grund für die Annahme dessen Existenz zu haben – an eine Gottheit, die er beleidigt sieht.

    Woher will er überhaupt wissen, welcher Gott sich wodurch beleidigt “fühlt”? Ein Gott, der Menschen “nach seinem Bilde geschaffen” hätte, müsste sich doch über jede blasphemische Äußerung freuen, denn das wäre ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Menschen den Verstand, den er/sie/es ihnen mitgegeben hätte, auch benutzen. Blasphemie ist doch in aller Regel eine geistreiche Äußerung über die Absurditäten der jeweiligen Religion, also eine Intelligenzleistung.

    Manche der Klimaleugner nehmen zwar für sich in Anspruch, Atheisten zu sein, aber ein christlich angehauchter Quatschkopp wie Gärtner steht bei denen hoch im Kurs. Na ja, man kann sich seine Verbündeten halt nicht aussuchen, wenn die Lage verzweifelt ist.

  325. #328 Gunnar Innerhofer
    Oktober 14, 2010

    platzhalter für 330 kommentare, hui hui.

  326. #329 axel
    Oktober 14, 2010

    “die ca. 3 grad sind das ipcc best estimate, ich muss mich nicht tausend mal wiederholen und dass ipcc ist ein politisch motivierter korruptionspalast und nicht die bibel, von welcher ich ürbigens auch nichts halte.”

    Die 3°C plus sind auch kein Dogma, sondern das IPCC gibt eine wahrscheinliche Bandbreite von 2-4,5°C aufgrund der von ihnen erwähnten Unsicherheiten an. Dieser Wert wurde auch nicht per Glaubensbeschluss festgelegt, sondern ist der Stand der derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse. Sie können sogar im AR4 nachlesen, dass mit einer Wahrscheinlichkeit von über 90% dieser Wert höher als 1,5°C beträgt.

    Kurz:
    Sie können mit ihrem Wert von 1°C natürlich immer noch richtig liegen, an ihrer Stelle würde ich darauf aber keine Wetten eingehen, die Chancen recht zu behalten sind nach derzeitigem Kenntnisstand sehr gering.

    Der Wert der Klimasensitivität liegt damit auch nicht für alle Ewigkeit fest, aber es bedarf schon neuerer wissenschaftlicher Ergebnisse, um ihn zu ändern. D.h. Kritiker können jammern, so viel sie wollen, veränderern können sie aber nur durch Publizieren.

    Ich bin auch immer wieder fasziniert von der EIKE-Logik, wo ebenfalls diese Unsicherheiten angeprangert werden und gleichzeitig mit betonfester Sicherheit behauptet wird, die Rückkopplungen seien so, dass die Erwärmung für Verdopplung von CO2 höchstens 1°C IST beträgt. Woher stammt diese 100%ige Sicherheit? Nun, Lügecke ignoriert einfach sämtliche Untersuchungen bis auf eine, nämlich LIndzen/Choi 2009. Dass deren Ergebnisse nicht robust sind, wie Lindzen selbst zugibt, interessiert Lügecke nicht. Immerhin haben Lindzen/Choi eine nach ihren Angaben verbesserte Version nun eingereicht, aber selbst wenn sich diese als haltbar erweisen sollte (woran ich zweifle), dann muss man immer noch die GESAMTHEIT aller Ergebnisse berücksichtigen.

  327. #330 Gunnar Innerhofer
    Oktober 14, 2010

    nö axel,

    man muss nicht die gesamtheit aller ergebnisse berücksichtigen. wäre genau so falsch, wie aus den wetterensembles das mittel zu bilden und damit prognosen zu machen. ein lauf von vielen trifft meistens ziemlich genau ein, auf meherer tage gesehen od. gar keiner.
    die ar4 wahrscheinlichkeit von 90% größer 1,5 grad ist eben nicht die globale wissenschaftliche erkenntnis, sondern eben nur die des ipcc und über deren machhenschaften will ich mich nicht schon wieder auslassen müssen.
    robust ist in der klimaforschung ein wort, welches nur ganz selten zutrifft und lass uns bitte endlich mit den eskapaden der eike spinner in frieden, ich zitiere ja auch nicht täglich spinner wie al gore od. die pseudowissenschafter aus kreisen wwf od. greenpiss. lindzens thesen sind übrigens genau so wenig robust, wie die des ipcc und ich lasse mir auf halbschwindligen hypothesen sicher keine klimapanik einreden und gebe keinen cent aus (wenn ich es mir aussuchen könnte) um so was bescheuertes wie klimaschutz zu unterstützen.

  328. #331 axel
    Oktober 14, 2010

    @ innerhofer

    mehr als 330 Kommentare, aber von ihnen müssen wir 7 und von mir 1 streichen wegen Mehrfachpostings 😉

    Und dann fairerweise noch die Kommentare von El Loco abziehen, also sagen wir etwa 300.

    Schade nur, dass in der Masse der rote Faden zum eigentlichen Thema (EIKE und SPIEGEL) verlorengegangen ist…

  329. #332 axel
    Oktober 14, 2010

    @ innerhofer

    Kennen Sie den beliebten Trick, wie Pharmaunternehmen die Wirksamkeit ihres neuen Präparats nachweisen können?

    Man führe eine Studie durch, Ergebnis gleich null, ab in die Mülltonne.
    Man führe eine zweite Studie durch, Ergebnis gleich null, ab in die Mülltonne.
    Man führe eine dritte Studie durch, Ergebnis gleich null, ab in die Mülltonne.

    Irgendwann klappt es dann schon aus statistischen Gründe, und diese Studie ist nun die einzige, die publiziert wird.

    Genau deshalb ist es Verpflichtung zur wissenschaftlichen Methodik, ALLE Ergebnisse anzugeben, Auswahl gewünschter ist in der mildesten Formulierung cherrypicking, Betrug kommt der Sache schon näher.

    PS:
    Im Grunde hat die Wissenschaft den Umgang mit Unsicherheiten doch gut im Griff, das ist doch das täglich Brot quasi. Oder sollte man eine Wettervorhersage ablehnen, weil diese “nur” eine Regenwahrscheinlichkeit angeben kann?

    MfG

  330. #333 Gunnar Innerhofer
    Oktober 14, 2010

    axel,
    auf 3 tage gesehen, ist jede regenvorhersage welche von 100% od. 0 % abweicht schwach. wahrscheinlichkeiten in solchen zeiträumen anzugeben macht man eigentlich nur bei gewittern od. eben solche meteos, die sich vor prognosen fürchten, weil sie keine ahnung von synoptik haben.
    bzgl. pharma:
    tja, meine güte, wie viele lobby und interessengruppen es geben mag, die agw lobby ist auch so eine. hab grad goldacre’s “bad science” gelesen, schlimmer als die pharma lobby ist doch der ganze haufen sg. alternativ mediziner und eso trottel. was der pacebo effekt alles kann, hut ab.
    und wenn sie meinen, die klimawissenschaft hätte die unsicherheiten gut im griff, dann meinen sie das eben, ich meine, das gegenteil ist der fall und zum x ten male, dass ipcc ist eine missgeburt, eine abscheuliche fratze, welche wissenschaft korrumpiert. was nicht gleich heisst, dass nicht etliche mitwirkende forscher hervorragende arbeit leisten. die selbst ernannte elite allerdings, sind politische marionetten.

  331. #334 Günther Vennecke
    Oktober 14, 2010

    Ein gewisser Michael Krüger, ein übler Demagoge, der bei Readers-Edition einen Schrott-Artikel nach dem anderen raushaut, besitzt tatsächlich die Dreistigkeit, den betrügerischen Vortrag von Kirstein mit dem Untertitel “kristische Fragen an der Universität Leipzig” anzupreisen.

    “Dreiste Lügen und Verleumdungen” wäre weitaus passender!

  332. #335 Gunnar Innerhofer
    Oktober 14, 2010

    vennecke,

    wir haben alle verstanden, dass aus deiner sicht jeder, der sich gegen die agw linie wendet ein depp, lügner usw. sein muss.

    denk mal eine sekunde nach, mein lieber turbolaie in sachen klima und hausverstand:

    wird es nicht langsam lagweilig, alles und jeden als lügner, exxon lobbysten und dergleichen zu bezeichen?
    was dich entschuldigt, ist rein dein unwissen. du hast weder von meteorologie noch von klimatologie ansatzweise irgendeine bildung. ich hoffe, dass du zu mindest das selbst weißt.
    deine monotone leierei ist stumpfsinnig und erbärmlich, du kopiertst wie immer nur meinungen anderer. wieso wird dir das nicht endlich zu blöd? vielleicht bist du einfach nur blöd und kannst nicht anders? ok, mein beileid.

  333. #336 BreitSide
    Oktober 15, 2010

    “Gunnar Innerhofer· 14.10.10 · 14:42 Uhr naja, aber eine gute Ersatzreligion ist euer AGW Fanatismus schon…”

    Du hast ja immer noch nix verstanden. Sollen wir Dir nochmal den Unterschied zwischen Religion und Wissenschaft erklären? Zum x-ten Male? Wirst Du es dann endlich kapieren?

    Ich fürchte nein.

  334. #337 Günther Vennecke
    Oktober 15, 2010

    Wieder der alte Lügenhofer,

    im Gegensatz zu Leuten wie Ihnen bin ich sehr wohl in der Lage selbständig zu denken.

    Deshalb konnte ich ja auch Kirstein und jetzt Krüger der Lüge und Verleumdung überführen, weil ich deren Behauptungen überprüft habe und sie als dreiste Lüge entlarven konnte, anders als die Klimaleugner, die alles unbesehen schlucken, was in ihre miese Agenda passt.

    Wenn Sie also Lumpen wie den Krüger unwidersprochen decken wollen, dann zeigen Sie damit nur, dass Sie auch charakterlich übereinstimmen.

  335. #338 Gunnar Innerhofer
    Oktober 15, 2010

    vennecke, du träumst.
    erstens decke ich niemanden und zweitens wiest du in deinem jämmerlichen leben niemals irgendwen überführen, maximal überfahren, falls man dir einen führerschein geben sollte.

  336. #339 Günther Vennecke
    Oktober 15, 2010

    @Lügenhofer,

    klar, dass Sie hier rumeiern. Dabei kann sich jeder selbst davon überzeugen, wie Schneider von diesem miesen Verleumder Kirstein verunglimpft wird. Davon brauche ich keine Silbe zurück zu nehmen.

    Und indem Sie ihn verteidigen, stellen Sie sich mit diesem Abschaum auf eine Stufe.

  337. #340 Gunnar Innerhofer
    Oktober 15, 2010

    ich muss mir das kirstein video erst mal reinziehen, hab ja nicht so viel zeit, wie ihr arbeitslosen. dann reden wir weiter über verteidigungen etc.

  338. #341 BreitSide
    Oktober 15, 2010

    Gunnar Innerhofer·
    15.10.10 · 15:06 Uhr

    ich muss mir das kirstein video erst mal reinziehen, hab ja nicht so viel zeit, wie ihr arbeitslosen. dann reden wir weiter über verteidigungen etc.

    Na da sind wir aber ganz arg gespannt. Wäre ja das erste Mal, dass Du mal nicht copy+paste machen solltest.

    Viel Spaß, du schwer Arbeitender…

    (der eigenartigerweise immer noch Zeit hat, seitenweise hier Müll abzuladen)

  339. #342 Gunnar Innerhofer
    Oktober 16, 2010

    ähmm Breitkopf,

    zeig uns doch bitte, wo und wann ich copy&paste betreibe, bitte.

    ich schätze, dass ich um 95% der fälle gar nix kopiere, außer ich zitiere einen artikel teilweise. aber mei, realitätsschwund ist nur ein merkmal der agw nachäffer.

  340. #343 Loki45
    Oktober 16, 2010

    @Gerhard Vennecke
    “Ganz einfach, es geht in diesem Thread um die Frage der Glaubwürdigkeit der so genannten Klima-“Skeptiker”, id ein Wirklichkeit keine Skeptiker sind, sondern – wie hier wiederholt nachgewiesen wurde – eine kriminelle Bande von Lügnern und Betrügern.”

    Pardon, aber was haben SIE wem nachgewiesen? Dazu sind SIE gar nicht in der Lage, da fehlt es Ihnen an Substanz und Intellekt – Ihre Unbedarftheit wirkt gnadenlos! *lol*

    Außer billige Polemik und Gedöhns nichts Konkretes: “In Wirklichkeit keine Skeptiker sind, sondern – wie hier wiederholt nachgewiesen wurde – eine kriminelle Bande von Lügnern und Betrügern.”

    Ist Ihnen DAS alleine eingefallen?

  341. #344 Krishna Gans
    Oktober 16, 2010

    Ich wette, Gärtner hat noch nie was von dem, was sich Vennecke nennt gehört, hat ihn aber treffend kommentiert:

    demgegenüber müsste der blasphemische und damit zutiefst dumme

    Das, was diese Vennecke hier abläßt ist dem Rufmord recht nahe, und Hofffmann sollte aufpassen, was er hier unkommetiert stehen läßt, die Decke ist verdammt dünn für diesen damagogischen Tiefflieger, den dieses Vennecke hier gibt.

    Wer dermaßen in Haßtiraden verfällt wie dieses Verbalentgleisling Vennecke sollte sicherheitshalber etwas mehr an die Kandare genommen werden, zu Schut des Blogs hier, ob das Vennecke was anderes an den Hals kriegt ist mir eher wurscht bis recht.

  342. #345 Krishna Gans
    Oktober 16, 2010

    Nicht alles, was dieses Vennecke nicht versteht sind

    “Dreiste Lügen und Verleumdungen”

    Wenn man diesen bornierten Demagogen so liest, könnte man allerdings meinen, die Hilfsschule hat Ausgang und darf mal “Internet”.

  343. #346 Gunnar Innerhofer
    Oktober 16, 2010

    krishna, mit vennecke haben sie 100% recht.

  344. #347 Ebel
    Oktober 16, 2010

    Feedbacks?

    Wenn man die Feedbacks auf der Spur des Strahlungsantriebs nimmt ( http://www.ipcc.ch/pdf/reports-nonUN-translations/deutch/2001-glossar.pdf ) wird das Ganze ein Witz. Beim Treibhauseffekt nimmt die Strahlungsintensität aus der Stratosphäre ab und nicht zu (= Strahlungsantrieb). Wie können Feedbacks wirken, wenn die Feedbacks auf eine Größe wirken soll, die gerade umgedreht zur Voraussetzung ist?

    MfG

  345. #348 BreitSide
    Oktober 16, 2010

    Ebel, Du überforderst unsere Leugner wieder:-)))))

  346. #349 BreitSide
    Oktober 16, 2010

    Tja, unsere Tröllchen haben mal wieder überhaupt nix Inhaltliches zu bieten. Nur die übliche “Vennecke-ist-doof”-Pöbelei.

    War ja nun auch wirklich nicht anders zu erwarten.

  347. #350 Gunnar Innerhof
    Oktober 16, 2010

    ebel:

    Wie können Feedbacks wirken, wenn die Feedbacks auf eine Größe wirken soll, die gerade umgedreht zur Voraussetzung ist?

    gehts noch? oder gehts etwas deutlicher. das versteht nun wirklich niemand.

  348. #351 BreitSide
    Oktober 16, 2010

    Tja, Lügenhofer, schon wieder zu hoch für Dich?

  349. #352 Gunnar Innerhof
    Oktober 16, 2010

    @ dumpfbacken:

    wie wäre es denn, wenn ihr folgendes machen würdet:

    ihr bezeichnet uns skeptiker nicht mehr als klimawandelleugner, oder klimaleugner od. deniers od. so was, sondern als agw leugner?
    da wären wir der sache schon näher und genau genommen, sind die meisten von uns realisten doch nur leugner der quantität des agw. schnallt ihr das vielleicht so langsam?
    schafft ihr blödiane das? wir wissen doch alle, dass sich das klima immer wandelt, es wäre höchst dramatisch, wenn es zeiten konstanten klimas gäbe.

  350. #353 Günther Vennecke
    Oktober 16, 2010

    Ja Gans, Sie haben Recht:

    Das, was diese Vennecke hier abläßt ist dem Rufmord recht nahe,

    Das, was ich hier als Zitat von Gärtner abgelassen haben, charakterisiert einen Rufmord: Gärtner, der ein religiöser Sonderling ist, qualifiziert alle, die seinen wirren Gedankengängen nicht folgen als blasphemisch und dumm.

    Logisch, dass jemand wie Gärtner, der jeden Kontakt zur Realität verloren hat und in seiner Umwelt nur noch das Wirken seines Gottes erkennt, alle anderen für dumm halten muss, aber die Wirklichkeit, mit der er nicht mehr zurecht kommt, weist ihn als den Dummen aus.

    Ist aber interessant, dass Sie hier wieder einen Nebenkriegsschauplatz eröffnen und die kolossale Blamage, die sich Ihr eike-Spezi Kirstein geleistet hat, mit keinem Wort erwähnen.

    Ja, es sind in der Tat dreiste Lügen und Verleumdungen, die dieser Typ von sich gibt. In diesem Thread und hier ist das zur Genüge belegt.

    Offenbar haben sogar Sie das inzwischen verstanden, deshalb halten Sie sich dazu auch bedeckt. Ist auch zu peinlich für Sie und die anderen eike-Typen.

  351. #354 BreitSide
    Oktober 16, 2010

    Huhuuu, “Der-keine-Rechtsschreibung-kennt” hat schon wieder nix mehr zu bieten als weinerliche Spitzfindigkeiten.

    Wenn Du es genauer wissen willst, “Klimatroll” passt am besten, weil Du und Deine Spießgesellen Euch nicht einmal ansatzweise die Mühe macht, die Mechanismen des Klimas zu verstehen.

    Stattdessen sucht Ihr mit großer Mühe auch noch aus den letzten Winkeln des Denialiversums irgendwelche angeblichen Offenbarungen von professionellen Lügnern. Nur weil es in Euer bequemes Weltbild passt.

  352. #355 noch'n Flo
    Oktober 17, 2010

    Zwischendurch einmal etwas zur Entspannung:

    Zehn kleine Klimaskeptiker

    Frage: Wieviele Klimaskeptiker braucht man, um eine Glühbirne auszuwechseln?

    Antwort: 10

    Der Erste stellt erst einmal klar, dass das Durchbrennen der alten Birne nicht anthropogen bedingt sein kann.

    Der Zweite fordert, dass man vor dem Auswechseln der Birne erst einmal genau herausfinden müsse, ob die plötzliche Dunkelheit nicht durch ganz andere Faktoren bedingt sein kann. Z.B. Weil es draussen gerade Nacht ist oder die Vorhänge zugezogen sind.

    Der Dritte stimmt dem Zweiten voll und ganz zu, dann fallen ihm die Sicherungen im Keller ein. Er läuft zum Sicherungskasten und muss zu seiner Enttäuschung feststellen, dass alle Sicherungen in Ordnung sind. Dann kommt er auf die Idee, beim Elektrizitätswerk anzurufen, um sich über den Stromausfall zu beschweren. Aber weil es ihn schon ziemlich mitgenommen hat, dass er mit den Sicherungen unrecht hatte, und er nicht ein zweites Mal in seinem Weltbild erschüttert werden will, lässt er das lieber. Stattdessen beginnt er, den Lichtschalter auseinanderzubauen, und wird von 230 Volt Wechselstrom ins Jenseits befördert.

    Der Vierte flucht erstmal ausgiebig, dass die von den Klimahysterikern beeinflusste Regierung demnächst alle klassischen Birnen verbieten lassen will – dahinter kann doch nur die Lobby der Hersteller von Energiesparlampen stecken. Also greift er seinen Baseballschläger, geht in ein Elektrofachgeschäft und zerschlägt dort alle Energiesparlampen (und weil er schon einmal dabei ist, trampelt er auch noch auf den neuen superhellen LEDs herum).

    Der Fünfte stimmt dem Kollegen Nummer 4 im Grundsatz zu und googlet erst einmal das Wort „Glühbirne“. Er findet heraus, dass Glühbirnen eine deutlich kürzere Lebensdauer als Energiesparlampen haben, und verfasst eine grosse Verschwörungstheorie, in der er zu dem Schluss kommt, das dies alles die Schuld von HAARP, den Chemtrails und McDonalds ist. Dann schickt er die Theorie per eMail an die Bundeskanzlerin und wird kurze Zeit später von ein paar freundlichen Herren in die nächste Psychiatrie gebracht.

    Der Sechste fragt bei EIKE an, was man dort über durchgebrannte Glühbirnen denkt. Er bekommt zur Antwort, dass Fred Singer einen Zusammenhang zwischen durchgebrannten Glühbirnen, dem Ozonloch und Passivrauchen kategorisch ausschliesst.

    Der Siebte geht in seinen Klimaskeptiker-Blog und fragt nach Erfahrungen mit durchgebrannten Glühbirnen. Er erfährt zu seinem Erstaunen, dass mehr als 90% der Blogteilnehmer Energiesparlampen benutzen, weil man damit Strom spart und damit auch Geld. Er beschimpft daraufhin die Blogteilnehmer als „verdammte Opportunisten“, schmeisst seinen Laptop an die Wand und verbringt die nächsten Stunden gequält von Selbstzweifeln. Aber nach ein paar grossen Schlucken aus der Schnapspulle sind die im Handumdrehen wieder weg.

    Der Achte geht verschämt in einen Baumarkt und versucht, dort heimlich einfach eine Energiesparlampe zu kaufen. Leider hat ihn Nummer 7 dabei beobachtet, das ganze mit seinem Handy gefilmt und bei youtube ins Netz gestellt. Weniger Stunden später ist Nummer 8 bereits das Gespött der gesamten Klimaskeptikerszene. Daraufhin versucht er, sich an der Lampe, in der immer noch die kaputte Glühbirne steckt, aufzuhängen, aber weil er selbst dazu zu doof ist, konvertiert er flugs zum Befürworter des Klimawandels und lebt glücklich bis an sein Lebensende.

    Der Neunte stellt fest: „Ich glaube nicht an durchgebrannte Glühbirnen“ – damit ist die Angelegenheit für ihn erledigt.

    Der Zehnte will mal sehen, was man bei Scienceblogs zu dem Thema zu sagen hat. Dort erklären ihm dann viele nette Leute geduldig, wie eine Glühbirne funktioniert, wie sie hergestellt wird, warum die Dinger so oft durchbrennen, wo man neue Glühbirnen (oder Energiesparlampen) kaufen kann und wie man die alte Birne heraus- und die neue einschraubt. Daraufhin flucht Nummer 10 über die engstirnigen Wissenschaftler, die wieder einmal den wahren Kern des Problems nicht erkennen wollen, und trollt sich nach ein paar Stunden.

    Irgendwann kommt dann ein angesehener Klimaexperte vorbei und ersetzt die kaputte Birne endlich durch eine Energiesparlampe. Und wenn sie nicht durchgebrannt ist, dann leuchtet sie noch heute.

  353. #356 BreitSide
    Oktober 17, 2010

    Schön beobachtet! Bei einer Sache bin ich allerdings skeptisch:

    …und wird kurze Zeit später von ein paar freundlichen Herren in die nächste Psychiatrie gebracht.

    So schnell wird das nicht gehen. Der Platz wird noch von den Ozonlochleugnern gebracht. Und den Waldsterbenleugnern. Und den Sauererregenleugnern. Und den Mondlandungsleugnern. Und den…

  354. #357 Loki45
    Oktober 17, 2010

    @Georg Hoffmann
    Ich weiß nun nicht wem ich glauben soll – Ihnen oder dem AWI? Ich schrieb in einem Kommentar:
    „Seit Jahren wird die Antarktis immer kälter, die Schnee- und Eisdecke hat in den letzen 17 Jahren um fast 14 Meter zugenommen. Auch in der Arktis scheint sich die Entwicklung zu drehen, wie eine Mitteilung des AWI aus dem Jahr 2009 zeigt:”

    Darauf antworteten Sie mir:
    „Grotesker Bloedsinn. Weder sinken in der Antarktis die Temperaturen noch hat die Eisdicke um 17 Meter zugenommen. 17 Meter, wiessen Sie eigentlich was das bedeutet? Ich war in der Antarktis. Glauben Sie mir, unsere Station war nur 5 Meter hoch, die waere laengst verschwunden. Man wird nicht dadurch zum Experten, dass man sich irgendeinen Quatsch einfallen laesst.
    Was machen wir jetzt? Sie wollten Experte sein und jetzt das?“

    Nun bin ich etwas irritiert, denn mir liegt folgende Mitteilung von Prof. Heinrich Miller AWI vor:
    „Im November 2006 veröffentlichten über 8 Mitglieder des Europäischen Bohrprojekts Epica (European Project for Ice Coring in Antarctica), darunter die Bremerhavener, eine wichtige Entdeckung: Zwischen Nord- und Südpol schwingt eine Klimaschaukel. Steigen in Grönland die Temperaturen, dann sinken sie in der Antarktis ­ und umgekehrt. Globale Meeresströme transportieren gewaltige Wärmemengen von Pol zu Pol. „Wir konnten die Klimaschaukel äußerst präzise nachweisen und das Klima über 860.000 Jahre rekonstruieren«, berichtet Miller, „in diesem Zeitraum schwankte es heftig. Es gab acht Kalt-Warmzeit-Zyklen“, sagt er. „Dabei reagierte der Nordpol (mit Temperaturänderungen bis zu 15 Grad in 20 Jahren) viel sprunghafter als der stabile Kälteklotz in der Antarktis, der 90 Prozent allen Eises birgt.“

    Weiterhin ging es nur um 14 Meter Eiszuwachs in der Antarktis, denn eine Mitteilung des AWI besagt zum Neubau der Station Neumayer III :
    „Im März 1992 wurde, nur zehn Kilometer vom ursprünglichen Standort entfernt, die Neumayer-II Station fertiggestellt. Das Forschungs- und Meßprogramm der Station wurde seitdem ständig erweitert und schließt auch die Erfassung des atmosphärischen Ozons ein. Auch die zweite Neumayer-Station ist durch den Schneezutrag nach 17 Jahren Betriebszeit 14 Meter tief im Eis versunken und so wurde ein Neubau notwendig.“

    Weitere Informationen:
    http://www.awi.de/de/infrastruktur/stationen/neumayer_station/

    In diesem Sinne!

  355. #358 noch'n Flo
    Oktober 17, 2010

    @ BreitSide:

    Scharfsinnig wie immer, hast Du die einzige Schwachstelle in meinen Ausführungen entdeckt. Aber man wird doch auch mal träumen dürfen…

  356. #359 Krishna Gans
    Oktober 17, 2010

    @GHoffman
    Wer bringt eigentlich mal diesen Breitkopf in die Geschlossene ? Kann der eigentlich einmal einen sinnhaltigen Kommentar abliefern ?

    Ich schlage vor, Georg, Du zählst mal die letzten 40 Bretside-Kommentare auf und fragst ihn, ob das so weiter gehen soll ?

  357. #360 Krishna Gans
    Oktober 17, 2010

    @Noch’n Floh
    Man, was Märchen,
    Wenn AGW’ler Ihres Schlages ne Birne wechseln sollten, einer hält die Birne, einer schimpft auf die Skeptiker, die die ES Lampe gefetzt haben, der Rest dreht den Tisch, auf den der, der die Birne hält steht und das, nachdem die Modelle gesagt haben, daß die Birne likely kaputt ist. Very likely drehen die Chaoten den Tisch falsch herum.

  358. #361 Krishna Gans
    Oktober 17, 2010

    Korrektur
    “der Rest dreht den Tisch, auf dem

  359. #362 BreitSide
    Oktober 17, 2010

    Oho, Krischi lebt noch!

    Aber verständiger ist er immer noch nicht geworden. Naja, immerhin versucht er sich jetzt als Billigplagiator. Immer noch besser als gar nix Eigenes gebracht…

  360. #363 Georg Hoffmann
    Oktober 17, 2010

    @Loki45
    Ich kann nicht mal erahnen, wo Sie einen Widerspruch zwischen dem sehen, was ich geschrieben habe, und dem, was der Heinz Miller geschrieben hat.
    Vielleicht (ganz allgemein) tasten Sie sich auf Neuland erstmal vorsichtig vor, lesen ein bissl was und stuerzen sich dann erst in die Schlacht.
    Kleine Aufgabe: Die Information “Das Eis in der Antarktis hat 14 Meter zugenommen” und “Es gibt eine Gegend in der Antarktis die hat 14 Meter in X Jahren Akkumulation” sollen besprochen und verstanden werden. In einem abschliessenden Paragraphen soll diskutiert werden, warum die beiden Sätze keinerlei logische Verbindung haben und warum das EInzige, das die beiden Aussagen verbindet, die Zahl 14 ist.
    Sie haben ein Woche Zeit.

  361. #364 Ebel
    Oktober 17, 2010

    @ Gunnar Innerhof· 16.10.10 · 23:20 Uhr

    ebel:

    Wie können Feedbacks wirken, wenn die Feedbacks auf eine Größe wirken soll, die gerade umgedreht zur Voraussetzung ist?

    gehts noch? oder gehts etwas deutlicher. das versteht nun wirklich niemand.

    Herr Innerhof, Sie sollten sich schon den Link ansehen, ehe Sie antworten. Zitat der IPCC-Definition:

    Strahlungsantrieb
    Der Strahlungsantrieb ist die Veränderung in der vertikalen Nettoeinstrahlung (ausgedrückt in Watt pro Quadratmeter: Wm-2) an der Tropopause aufgrund einer internen Veränderung oder einer Veränderung im externen Antrieb des Klimasystems, wie z.B. eine Veränderung in der Konzentration von CO2 oder der Sonnenstrahlung. Normalerweise wird der Strahlungsantrieb nach Angleichung der stratosphärischen Temperaturen an das Strahlungsgleichgewicht berechnet, während alle troposphärischen Eigenschaften auf ihren ungestörten Werten konstant gehalten werden. Der Strahlungsantrieb wird als unverzögert bezeichnet, wenn keine Veränderung in den stratosphärischen Temperaturen beobachtet werden.

    In der Realität ist die Troposphäre nicht unverändert und der Zuwachs an Troposphäre findet oben statt, wo fast kein Wasserdampf ist. Außerdem sinkt die Temperatur der Stratosphäre, was umgedreht ist zu “Normalerweise wird der Strahlungsantrieb nach Angleichung der stratosphärischen Temperaturen an das Strahlungsgleichgewicht berechnet”, da die Temperatur nicht steigt, sondern sinkt – allerdings wegen der Änderung der Troposphäre.

    Was zunimmt, ist der Anteil der Gegenstrahlung, der vom Wasserdampf stammt – aber das ist eine Folge und hat nichts mit Feedbacks zu tun.

    MfG

  362. #365 Günther Vennecke
    Oktober 17, 2010

    “Wer bringt eigentlich mal diesen Breitkopf in die Geschlossene ? Kann der eigentlich einmal einen sinnhaltigen Kommentar abliefern ?”

    Fragt ausgerechnet ein Gans, der praktisch nur sinnfreies Gestammel von sich gibt.

  363. #366 Günther Vennecke
    Oktober 17, 2010

    @alle Klimaleugner,

    wer sich mit dem blödsinnigen Vortrag von Kirstein auseinandersetzen will, sollte nicht vergessen, hier nachzulesen:

    http://www.scienceblogs.de/primaklima/2010/10/klimaschmock-september-2010-professor-kirstein-und-die-uni-leipzig.php

  364. #367 Krishna Gans
    Oktober 17, 2010

    Nicht daß das hier jemanden wirklich interessiert, aber zur Klarstellung gehört das hier her:

    SEPP SCIENCE EDITORIAL #31-2010 (Oct. 16, 2010)
    S Fred Singer Chairman, and President, Science and Environmental Policy Project (SEPP)
    Second Hand Smoke [SHS] and Lung Cancer
    In 1993, the EPA published a report claiming that SHS [sometimes known as Environmental Tobacco Smoke – ETS] causes 3000 deaths from lung cancer every year.
    Anyone doubting this result has been subject to attack and depicted as a toady of the tobacco lobby. The attacks have been led by a smear blog called “DesmogBlog,” financed by a shady Canadian PR firm of James Hoggan, and have been taken up with great enthusiasm by a self-styled “science historian,” Professor Naomi Oreskes.
    The ultimate purpose of these attacks, at least in my case, has been to discredit my work and publications on global warming. I’m a nonsmoker, find SHS to be an irritant and unpleasant, and have certainly never been paid by Phillip Morris and the tobacco lobby, and have never joined any of their front organizations, like TASSC [The Advancement of Sound Science Coalition].
    So what is the truth about SHS and lung cancer? I’m neither an oncologist nor a chemical toxicologist, but I do know some statistics, which allows me to examine the EPA study without bias [I personally belief that SHS cannot be healthy].
    I can demonstrate that the EPA fudged their analysis to reach a predetermined conclusion – using a thoroughly dishonest procedure. They made three major errors: 1) They ignored publication bias, that is, studies that do not produce significant results are seldom published, 2) They shifted the confidence intervals, 3) They drew unjustified conclusions from a risk ratio that was barely greater than 1.0. My opinions are independently confirmed by the Congressional Research Service [CRS-95-1115], and by a lengthy judicial analysis by Judge William Osteen [all available on the Internet].
    1) Since none of the epidemiological studies provided a clear answer, EPA carried out a “meta-analysis”. Unfortunately, this approach ignores “publication bias”, i.e., the tendency for investigators not to publish their studies if they do not give a positive result.
    2) The EPA in order to calculate a risk ratio, moved the confidence intervals from 95% to 90% — and said so openly.
    3) Even so, their risk ratio was just a little above 1.0 – whereas epidemiologists ignore any result unless the RR exceeds 2.0.
    To sum up, while we cannot give specific answers for lung cancer cases or other medical issues connected SHS, we can state with some assurance that the EPA analysis is worthless.

    von hier – “Oct 16, 2010”

  365. #368 BreitSide
    Oktober 17, 2010

    Och Krischi, das ist doch gemein, AdamLokus45 kann doch nicht lesen! Sorry, ich meinte dann doch kein Englisch!

  366. #369 Krishna Gans
    Oktober 17, 2010

    >++++(°>

  367. #370 BreitSide
    Oktober 17, 2010

    Nett, Krischi, Du hast es offensichtlich mit anrüchigen Dingen…

  368. #371 Krishna Gans
    Oktober 17, 2010

    @”Brightside mit Schreibfehler”
    Das ist Dein Trollfutter, ist doch nett, daß ich Dich ein wenig füttere, oder ?
    Raffst Du eigentlich überhaupt nichts ?

  369. #372 BreitSide
    Oktober 17, 2010

    Krischi, Du nervst ganz einfach.

  370. #373 noch'n Flo
    Oktober 17, 2010

    @ KG:

    Ich glaube, Du verkennst, wer hier eigentlich der Troll ist.
    Und ich muss BreitSide zustimmen: Du nervst!

  371. #374 Günther Vennecke
    Oktober 17, 2010

    Ach Gans,

    und nur weil der Rosstäuscher Singer etwas behauptet, soll es gleich wahr sein?

    Wenn Singer meint, dass Naomi Oreskes ihn vfalsch beschuldigt, dann soll er sie doch verklagen! Dürfte ihm allerdings schwer fallen, darin erfolgreich zu sein, denn Oreskes widmet dem SHS-Skandal ein ganzes Kapitel (Kap. V, S. 136-168, untermauert von rund 130 Quellenverweisen) ihres Buches Merchants of Doubt. Wetten, dass er sich nicht traut!

    Interessant übrigens auch, dass Frederick Seitz ebenfalls in diese Machenschaften von Singer verwickelt war. Man erinnere sich: Seitz ist der Betrüger, der mit einem gefakten Briefkopf der US NAtional Academy of Science (NAS) den Eindruck erweckte, als wäre seine “Oregon Petition” von der NAS zumindest befürwortet.

  372. #375 axel
    Oktober 18, 2010

    @ gans

    Klar, dass Singer versucht, sich reinzuwaschen, aber unsere Diskussion war schon ein ganzes Stück weiter fortgeschritten.

    Scroll mal nach oben, da findest du einen Link von mir, wo du dann im Anhang Originaldokumente der Tabakindustrie findest, die Singers Verwicklungen belegen.
    Auch das mit den Zahlungen ist dort ausführlich erläutert worden.

    Aber trotzdem danke für den Text, besonders nett fand ich die Passage:

    “I’m a nonsmoker, find SHS to be an irritant and unpleasant, and have certainly never been paid by Phillip Morris and the tobacco lobby, and have never joined any of their front organizations, like TASSC [The Advancement of Sound Science Coalition].

    Zum letzten Teil muss ich ja nichts mehr sagen, ich muss aber jedes Mal lachen, wenn ich höre (und der Lügburg von EIKE wird ja auch nicht müde, das zu betonen):

    “I’m a nonsmoker!”

    Was will Singer uns damit eigentlich mitteilen? Dass, wenn er Raucher gewesen wäre, man natürlich Grund zur Annahme hätte, seine Aussagen seien voreingenommen? Sorry, Freddie, aber wenn man einfach wissenschaftlich korrekt arbeitet, dann spielt es überhaupt keine Rolle, ob man Raucher oder Nichtraucher ist. Und wenn du schon implizit sagst, schon das Rauchen könnte deine wissenschaftliche Aussage beeinflussen, wie sieht’s dann wohl erst mit einer möglichen Einflussnahme durch Geld aus, hm?

    PS:
    Gute Frage, warum verklagt er Oreskes nur nicht 😉

    PS: Die 400 Kommentare kriegen wir jetzt aber auch noch voll, haut rein!

  373. #376 Günther Vennecke
    Oktober 19, 2010

    Nicht zuletzt, damti das hier weitergeht, aber es passt trotzdem in den Thread:

    Bei Readers-Edition hat Krüger einen Vortrag von Prof. Ganteför eingestellt, ohne zu merken, dass er damit sich und allen anderen Klimaleugnern ein Bein stellt:

    http://www.readers-edition.de/2010/10/18/klima-der-weltuntergang-findet-nicht-statt/

    Ich habe dazu folgendes Posting hinterlassen (weiß aber nicht, ob es auch aufgenommen wird, ist da immer ein Glücksspiel):

    Ich sehe Prof. Ganteför nich so negativ wie Thorsten Seifert. Mit gefühlten 70-80% seines Vortrags kann ich mich voll und ganz identifizieren.

    Im großen und ganzen ist sien Vortrag doch ein Schlag ins Gesicht der “Skeptiker”, die mit den meisten seiner Thesen überhaupt nicht einverstanden sein können, nach dem, was sie hier bisher vorgetragen haben:

    – Ganteför unterstreicht den Einfluss des CO2 auf das Klima, er rechnet mit einer deutlichen Erwärmung!

    – Ganteför betrachtet das Bevölkerungswachstum als ein großes Problem und erläutert plausibel, warum das so ist.

    – Ganteför ist ein starker Befürworter der Windenergie.

    Wo Ganteför m. E. falsch liegt, ist folgendes:

    Er vergleicht die heutigen Kosten der Erneuerbaren mit den internen Kosten der fossil-atomaren Energien, also Äpfel mit Gänseschmalz. Er berücksichtigt also nicht, dass gerade bei PV eine enorme Kostenreduktion stattgefunden hat und noch weiter stattfindet. Dies gilt entsprechend für die anderen EE.

    Er übersieht auch, dass bei weiter steigender Nachfrage nach Kohle, Öl, Gas und Uran eine Verknappung dieser Rohstoffe auftreten wird, die unweigerlich mit starken
    Preissteigerungen einhergehen. Insbesondere bei Uran wird die Verknappung auch den von ihm prognostizierten Ausbau der Atomkraft verhindern.

    Seine Auführungen zur “Harmlosigkeit” der Radioaktivität sind stark irreführend, auch da vergleicht er Äpfel mit Gänseschmalz.

    Die Aussagen, die er zu den Auswirkungen der von ihm erwarteten Globalen Erwärmung macht, kann man durchaus als naiv-optimistisch bezeichnen. Es wäre besser gewesen, er hätte sich als Nichtfachmann in dieser Frage ein bisschen mehr bedeckt gehalten. Jedenfalls kann man seine diesbezüglichen Äußerungen getrost als persönliche Meinung, denn als wissenschaftlich fundierte Aussage betrachten.

    Fazit: ganz netter Vortrag, humorvoll gestaltet, für “Skeptiker” ein Desaster, weil die meisten ihrer Vorurteile zerpflückt werden, in Bezug auf EE und Gobale Erwärmung eher unergiebig.

  374. #377 Günther Vennecke
    Oktober 19, 2010

    Noch ein Punkt, bei dem die Klimaleugner immer auf die Barrikaden gehen und für den sie Ganteför eigentlich schelten müssten:

    Kapitel 5 trägt die Überschrift:

    “Fünf Milliarden Menschen passen auf die Erde. Mehr nicht.”

    Ich hatte in der Vergangenheit schon öfter Diskussionen zu diesem Thema mit der Gegenseite und wurde für meine Sicht, dass das Bevölkerungswachstum ein großes Problem darstellt, übel beschimpft.

    Ich bin mal gespannt, ob denen dieser Punkt, auf den Ganteför eingeht, eine Bemerkung wert ist oder ob sie verschämt darüber hinweggehen.

  375. #378 Loki45
    Oktober 24, 2010

    @Georg Hoffmann
    Verzeihen Sie bitte meine unbedarften Äußerungen, aber wenn das AWI verkündet, dass Neumayer II – 14 Meter im Eis eingesunken ist, habe ich angenommen, dass es dort ausreichend geschneit hat – mea culpa!

    Außerdem haben mich diese Aussagen von Prof. H. Miller irritiert:
    Meldungen aus der Arktis und Antarktis

    Prof. Dr. Heinrich Miller, stellv. Direktor des Alfred-Wegner-Instituts

    Lohnt sich der ganze Aufwand? Stifterverband und DFG sagen ja, denn die Glaziologen suchten »im ewigen Eis Antworten auf die inzwischen wohl drängendste globale Menschheitsfrage ­ die nach der Entwicklung und Veränderung des Klimas«.
    Im November 2006 veröffentlichten über 8 Mitglieder des Europäischen Bohrprojekts Epica (European Project for Ice Coring in Antarctica), darunter die Bremerhavener, eine wichtige Entdeckung: Zwischen Nord- und Südpol schwingt eine Klimaschaukel. Steigen in Grönland die Temperaturen, dann sinken sie in der Antarktis ­ und umgekehrt. Globale Meeresströme transportieren gewaltige Wärmemengen von Pol zu Pol. „Wir konnten die Klimaschaukel äußerst präzise nachweisen und das Klima über 860.000 Jahre rekonstruieren«, berichtet Miller, „in diesem Zeitraum schwankte es heftig. Es gab acht Kalt-Warmzeit-Zyklen“, sagt er. „Dabei reagierte der Nordpol (mit Temperaturänderungen bis zu 15 Grad in 20 Jahren) viel sprunghafter als der stabile Kälteklotz in der Antarktis, der 90 Prozent allen Eises birgt.“

    Diese Daten von Nord- und Südpol widerlegen düstere Prophezeiungen, der Meeresspiegel könne in kurzer Zeit um mehrere Meter ansteigen. „Bis das Grönlandeis schmilzt, vergehen mehr als tausend Jahre“, versichert Miller, “denn es war in der Vergangenheit auch deutlich wärmer als heute, ohne dass die riesigen Gletscher verschwanden.“ Auch die Befürchtung, der aktuelle Klimawandel lasse das Treibhausgas Methan aus Sümpfen und Meeren ausgasen und das Klima ‚kippen‘, finden die Glaziologen nicht bestätigt: „Wir sehen auch in wärmeren Zeiten keinen entsprechenden Anstieg des Methans.“

    Ähnlich wie bei den Eisbären unterscheidet sich die reale Welt von der gefühlten medialen Wirklichkeit. „Wer von Klimaschutz redet, weckt Illusionen“, mahnt Miller zu Bscheidenheit, „Klima lässt sich nicht schützen und auf einer Wunschtemperatur stabilisieren. Es hat sich auch ohne Einwirkungen des Menschen oft drastisch verändert.“ Schlagworte wie Klimakollaps oder -katastrophe hält er für irreführend. „Das Klima kann nicht kollabieren, Natur kennt keine Katastrophen.“ Was wir Menschen als Naturkatastrophen bezeichneten, seien in Wahrheit Kulturkatastrophen ­ weil unser vermeintlicher Schutz vor äußeren Unbilden versage. „Wer Häuser dicht am Strand, am Fluss oder in Lawinengebieten baut, muss mit Schäden rechnen“, meint Miller.

    Eisfläche in der Antarktis nimmt zu
    Natürlich gibt es einzelne Daten über die Veränderungen der Packeisdecke. So haben amerikanische U-Boote in der Polarregion eine Abnahme der Eisdicke um 40 Prozent seit den 60er Jahren gemessen – doch sind diese Ergebnisse wiederum zu sehr regional und zeitlich begrenzt, als dass sie für die gesamte Arktis gelten könnten. Andere Messungen zeigen, dass sich die Fläche des Eises von 1978 bis 1990 reduziert hat, seitdem aber konstant ungefähr zwölf Millionen Quadratkilometer gemessen werden. In der Antarktis nimmt das Eis, das 90 % der gesamten Eismasse der Erde ausmacht, nach einem starken Rückgang in den 70er Jahren gar zu – zwar langsam aber kontinuierlich.

  376. #379 Mat
    Oktober 28, 2010

    Hier finden Sie eine interessante Video über Klimalüge. Ich empfehle!

  377. #380 BreitSide
    Oktober 28, 2010

    Iss sich nix gut Video.

  378. #381 BreitSide
    Oktober 28, 2010

    Lokus45: wieder ein Logorrhoe-Anfall? Das wird wieder.

    Hoffentlich…

  379. #382 nfl t shirts
    Mai 28, 2013

    Hi! I know this is kinda off topic however , I’d figured I’d ask. Would you be interested in exchanging links or maybe guest authoring a blog article or vice-versa? My website goes over a lot of the same topics as yours and I believe we could greatly benefit from each other. If you are interested feel free to shoot me an e-mail. I look forward to hearing from you! Superb blog by the way!

  380. #383 情趣用品
    http://www.exlair.com
    Juli 22, 2013

    You produced some great points there. I looked around the net to learn more concerning the problem and found many people will go together with your views on this site.