Langsam sollte ich da eine Rubrik draus machen. Wissenschaft in der Werbung…
Marcus hatte hier schon den Anfang gemacht mit einer “tollen” Creme. Von der gleichen Firma kommt das hier.
Auch dieses Mal habe ich beim Vorspulen der Werbepause (diesmal war es CSI) gestockt. Moment, kann das wirklich? Nein, das lernt man doch in der Schule schon…

i-519155b71fe6a1759e38f82f0cdc08d3-nivea.jpg

Doch, tatsächlich.Was man hier sieht, sollen Zellen sein, mit DNA. Ganz viele, die sind nämlich in der Haut. Und durch die tolle Folsäure werden die zur Zellteilung angeregt und die Haut bleibt jung, die Frau ab 40 sieht wieder jünger aus. Tja, leider sieht man aber hier keine Hautzellen, sondern am ehesten Bakterien (oder evtl. auch Viren, für die ganz genauen).

Was soll uns das sagen?
-Frauen ab 40 bestehen aus Bakterien.
-Frauen ab 40 haben so viele Bakterien auf der Haut, dass deren vermehrter Wachstum die Falten ausbügelt.
-Die “künstlerische” Freiheit der Grafiker kennt keine Grenzen.
-Nivea hat keine Naturwissenschaftler in der gesamten PR-Marketing-Prozesskette.
-Es merkt eh keiner.

Ich stell mir gerade die armen Lehrer vor, die gegen die Argumentation “Das habe ich aber im Fernsehen so gesehen” kämpfen müssen. Leute, wenn ihr zeigen wollt, dass Eure Salben und Wässerchen toll sind, dann symbolisiert die DNA doch anders! Es ist klar, dass 22 Chromosomen und XX zu viel sind für ein Schema in einem 30sec Spot. Aber das muss doch nun wirklich nicht sein, oder?

Kommentare (3)

  1. #1 ralf
    November 16, 2009

    fein, es ist also doch was gutes – durch äussere einflüsse angeregte zellteilungen gerade bei menschen über 40 hatten bisher ja einen eher schlechten ruf.

  2. #2 Rabe
    November 16, 2009

    Am schlechten Ruf ist sicher was dran. Wir wissen doch, dass unsere Zellen nur eine begrenzte Anzahl an Teilungen aushalten. Diese vorsätzlich anzuregen grenzt möglicherweise an Körperverletzung.

  3. #3 suse
    November 16, 2009

    Zielgruppenorientiert. Soll gefallen.
    Frauen, die noch handarbeitsunterricht hatten.

    Nicht den Wissenschaftlern.
    Die dümmlichen Stickerinnen sind angesprochen….
    hust….

    Verkauft sich der Quatsch gut (spezielle Cremes sind mE fast immer Quatsch – ich bin ne Frau über 40… ich würd nie viel Geld in solchen Quatsch investieren… läßt mich letztlich jünger aussehen 😉 merke, “Kosmetik” nicht gut für die Haut… naja, Wissen ist wertvoll…), stimmt es. Dann paßte die Werbung.