Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hält den Plastikgrundstoff Bisphenol A noch immer für unbedenklich.

Pressemitteilung

Kanada und die USA sehen das ganz anders. Zahlreiche Studien haben Hinweise auf ein Risiko für den Menschen geliefert. Kanada hat BPA deshalb Ende April als gefährlich eingestuft und als Material für Babyflaschen verboten. Und ein Toxikologengremium der US-Regierung war erst kurz zuvor zu dem Ergebnis gekommen, dass BPA die Nerven-Entwicklung von Föten und das Verhalten von Kindern beeinflussen könnte.

Die einen gehorchen dem Vorsorgeprinzip, die anderen …. ja wem oder was eigentlich?

Kommentare (1)

  1. #1 Carsten Hey
    September 18, 2008

    Ich habe in dieser Woche einen Bericht im Radio (HR3) gehört, in dem es heißt, dass der Stoff Bisphenol A sehr schädlich sein kann, insbesondere für Babys.

    Der Link zu dem Bericht: http://www.hr-online.de/website/radio/hr3/index.jsp?rubrik=13178&key=standard_document_35250776

    Wie ernst bzw. gefährlich ist denn nun dieser Stoff?

    Ich hoffe jemand kann eindeutig dazu Stellung beziehen.