[Dies ist die Fortsetzung von Die Humbug-Connection, Teil 2: Dr. Ausserwinkler und die Naturenergie.]

Die Firma PRO ENERGETIC ist im steirischen Köflach angesiedelt. Geschäftsführer ist Herr Walter Wittmann, der nette Herr, der Roland K. eine Energie-Uhr mit “Quantenchip” geschenkt hat, sie aber nicht testen lassen wollte. Da die Firma in Sachen “Energiemedizin” macht, hat man auch eine Expertin für “Bioenergetik & Energiemedizin” im Team, die den akademischen Grad eines MSc (Master of Science) trägt. Den hat sie passenderweise am steirischen Interuni-Kolleg erworben, einer Art heimischer Hogwarts-Außenstelle, das mit der deutschen Geistheiler-Szene kooperiert.


Die “YCT-inside-Technologie” der Firma PRO ENERGETIC ist das Herzstück der hauseigenen
Quantenesoterik, die in Produkten wie der “Energie-Matte” und dem
“Quantenchip” für die Energywatch steckt. Die PR-Texte zu dieser “Technologie” haben einen ausgesprochenen Hang zur unfreiwilligen Komik:

Das
YCT-Verfahrensprinzip ist ein von Ort, Zeit und Person unabhängiges
Verfahren und entspricht dem wissenschaftlichen Standard.
YCTinside®-Technologie … arbeitet mit natürlichen Schwingungsimpulsen
– erklärbar analog der Ionenstrahldotierung.

Wenn sich
das mit den Schwingungsimpulsen herumspricht, dann kann die
Schulbiologie einpacken, denn der menschliche Körper besteht nicht, wie
Sie vielleicht dachten, aus Wasser und organischem Material. Nein, denn:


Unser Körper besteht überwiegend aus Photonen. Körperzellen kommunizieren untereinander mittels Licht (Biophotonen).

Das YCT-Dings greift jetzt folgendermaßen ins Geschehen ein:


YCTinside®-Technologie
aktiviert u.a. die Biophotonen in unserem Körper mittels einer
gezielten katalytischen Wirkung. Damit werden die natürlichen Abläufe
angeregt und zu ihrem Ursprung geführt. Genmanipulationen sind nicht
möglich.

Und was diese “Biophotonen” so alles können!

Die “Biophotonen” strahlen ein so genanntes “kohärentes Licht” aus

Klingt unglaublich, muss aber wohl wahr sein, denn …

Die Wirkung der einzigartigen YCTinside®-Technologie ist wissenschaftlich bestätigt.

Soso. Und wer hat diese Bestätigung erbracht?

Fundierte Wissenschaftliche (Langzeit)Studien bei Prof. A. F. Popp (D),
DI Dr. N. Kempe (A), ISIS-Institut Münster (D)-, und, Dr. M.
Ausserwinkler/Boltzmann-Institut (A) bestätigen die Wirkung der
YCTinside®-Technologie.

Das ISIS und der Ex-Minister reihen sich also laut PRO ENERGETIC zwischen Biophotonen-Popp und Bioresonanz-Kempe ein. Ich denke, da kann ich ausnahmsweise zustimmen. Ausserwinkler-Rosenberg-Wittmann – die ISEE-Energywatch ist ein Kind der Humbug Connection.

Kommentare (121)

  1. #1 JV
    29. November 2009

    Ich kann das bestätigen, dass meine Körperzellen mit Licht kommunizieren. Wenn ich die Augen ganz fest zukneife (um Umgebungseinflüsse auszublenden) und ein wenig reibe (um die Sinne zu sensibilisieren), dann kann ich lauter Lichtpunkte wahrnehmen.
    Oder bin ich da der einzige? ;-))

  2. #2 Dr. Glukose
    29. November 2009

    Ist Albert Popp da aktiv tätig oder wird seine Arbeit nur von PRO ENERGETIC mißbraucht?

  3. #3 Ulrich Berger
    29. November 2009

    @ Dr. Glukose:

    Ich vermute letzteres. Denn erstens ist nichts dazu zu finden, außer allgemeines Biophotonen-Geraune, und zweitens heißt er “F. A. Popp”, nicht “A. F. Popp” (und “Prof.” ist er auch nicht).

  4. #4 Jörg W.
    29. November 2009

    Wie üblich – danke für die gute Arbeit. Auch wie üblich: aaaaargh – es tut soooo weh!

  5. #5 Jörg W.
    29. November 2009

    Wie üblich – danke für die gute Arbeit. Auch wie üblich: aaaaargh – es tut soooo weh!

  6. #6 Jörg W.
    29. November 2009

    Wie üblich – danke für die gute Arbeit. Auch wie üblich: aaaaargh – es tut soooo weh!

  7. #7 Günter
    29. November 2009

    Danke für die super Recherche. Ich habe viel gelernt auf der Homepage von Pro Energetic. Leider bin ich beim Studium von YCTinside®-Technologie unterbrochen worden. Ich musste mir nämlich die Grander-Werbung durch die Frau Doktor Vera im ORF ansehen. Aber auch da habe ich was gelernt: Herr Grander war wirklich ein Forscher! Ich habe ihn persönlich durch ein Mikroskope schauen sehen!!
    Was soll man noch sagen? Traurig aber wahr.
    Was uns bleibt ist aufklären, aufklären, aufklären…..

  8. #8 Günter
    29. November 2009

    Danke für die super Recherche. Ich habe viel gelernt auf der Homepage von Pro Energetic. Leider bin ich beim Studium von YCTinside®-Technologie unterbrochen worden. Ich musste mir nämlich die Grander-Werbung durch die Frau Doktor Vera im ORF ansehen. Aber auch da habe ich was gelernt: Herr Grander war wirklich ein Forscher! Ich habe ihn persönlich durch ein Mikroskope schauen sehen!!
    Was soll man noch sagen? Traurig aber wahr.
    Was uns bleibt ist aufklären, aufklären, aufklären…..

  9. #9 Günter
    29. November 2009

    Danke für die super Recherche. Ich habe viel gelernt auf der Homepage von Pro Energetic. Leider bin ich beim Studium von YCTinside®-Technologie unterbrochen worden. Ich musste mir nämlich die Grander-Werbung durch die Frau Doktor Vera im ORF ansehen. Aber auch da habe ich was gelernt: Herr Grander war wirklich ein Forscher! Ich habe ihn persönlich durch ein Mikroskope schauen sehen!!
    Was soll man noch sagen? Traurig aber wahr.
    Was uns bleibt ist aufklären, aufklären, aufklären…..

  10. #10 Dr. E. Berndt
    29. November 2009

    Einfach stark – echt “Berger”
    Solche Sachen lassen sich nicht erfinden, sondern nur durch Prof. Berger recherchieren!

  11. #11 AlteWeser
    30. November 2009

    Danke für die morgendliche Realsatire.
    Was mich dabei fasziniert: man könnte die wissenschaftlich klingenden Begriffe (Quanten, Schwingungen, Frequenz, usw.) beliebig im Text neu verteilen, und der Sinn wäre inhaltlich unverändert, weil eben weiterhin sinnloses Geschwafel.

  12. #12 Dr. Glukose
    30. November 2009

    @Ulrich: Also ist doch der Biophysiker Fritz-Albert Popp gemeint??

  13. #13 Ulrich Berger
    30. November 2009

    @ Dr. Glukose:

    Klar, wer sonst?

  14. #14 Dr. Glukose
    30. November 2009

    Dann kann es doch nicht sein, dass die Arbeiten eines so anerkannten Wissenschaftlers so in den Dreck gezogen werden! Ob er das weiß??

  15. #15 Ulrich Berger
    30. November 2009

    @ Dr. Glukose:

    Das mit dem “anerkannt” ist so eine Sache… Wer z.B. Gurkengutachten wie dieses http://www.umh.at/pdf/gutachten_popp_gurken.pdf produziert, dem ist vieles zuzutrauen.

  16. #16 Thomas J
    30. November 2009

    @Ulrich Berger

    Sind solche Geschichten eigentlich kein gefundenes Fressen für die heimischen Medien? Oder sind die Sachverhalte zu Komplex für die Zeitung?

    Und ganz nebenbei… wieso ist die gwup in der Schweiz nicht vertreten?

  17. #17 wolfgang
    30. November 2009

    Und ganz nebenbei… wieso ist die gwup in der Schweiz nicht vertreten

    was soll GWUP in einem Land wo sie Minarette verbieten?

  18. #18 Thomas J
    30. November 2009

    @wolfgang

    na… wie war das mit haider in österreich? 😉

  19. #19 Federspiel Krista
    30. November 2009

    Ulrich: Großartig – – – und zum Speiben.

    Thomas J.:
    Die Zeitungen würden den Blog-Text womöglich aufgreifen, wenn man ihn ihnen direkt auf dem Silbertablett serviert. Oder vielleicht doch nicht – mit Esoterischem kann man immer noch leserInnen gewinnen und es bereichert die Anzeigenkasse.

    …wieso ist die gwup in der Schweiz nicht vertreten?
    In der Schweiz wuchern Esoterik und Alternatives geradezu üppig. Leider gibt es da (noch) keine Regionalgruppe, doch Kontaktmann ist lic.jur. Michael Bloch, gwup-Beisitzer.

    Dr. Glukose:
    Fritz A. Popp schmückt sich – obwohl gerichtlich untersagt – immer wieder fälschlich mit dem Pofessorentitel. Er betreibt Pseudowissenschaft, schreibt Gutachten ähnlich wei die oben zitierten und wird gern in der Alternativmedizin-Szene zitiert – nicht aber in der science community.

  20. #20 Dr. Glukose
    30. November 2009

    @Federspiel: Genau das wollte ich wissen. Danke! Ich frage mich, ob man ihm seinen Röntgenpreis der Uni WÜrzburg wieder aberkennen lassen kann!?!

    @Ulrich: Ich wusste garnicht, dass sich mit einem Photometer die Entropie und Struktur eines Lichtspeichersystems messen lassen! Echter Schwachsinn!

  21. #21 Roland K.
    30. November 2009

    Danke für die Trilogie. Auf den Punkt gebracht!

  22. #22 Ronny
    30. November 2009

    Erinnert mich irgendwie an die Künstlerwelt. Da sagt auch immer einer vom anderen, dass das ganz toll ist und dass die Prolos das halt nicht verstehen.

  23. #23 Thomas J
    30. November 2009

    @Ronny

    Künstler haben aber die Freiheit ihre Welt und ihr Werk selber zu definieren. Das ist schon ein wichtiger Unterschied 😉

  24. #24 wolfgang
    1. Dezember 2009

    Thomas J fragt na… wie war das mit haider in österreich? 😉

    Na das war ganz klar eine besoffene Geschichte mit 1,8 Promille in der Bauordnung verankert 😉

  25. #25 Friedel
    1. Dezember 2009

    @JV
    Das mit den “Lichtpunkten” ist die ORGON-Strahlung :-)))))
    Hat zumindest Markus Termin bei Florian so postuliert…
    Wenn ich so eine YCT-Chip an eine Silvesterrakete binde, habe ich dann einen Photonetorpedo? Fällt das nicht unter Exportverbot für waffenfähiges Material?

  26. #26 Friedel
    1. Dezember 2009

    Nachtrag aus deren AGB:
    “Dem Fair-Partner ist es untersagt, Aussagen über heilende Wirkung von bioenergetisch informierten Produkten oder Anwendungen zu tätigen, oder die Produkte oder Anwendungen in Zusammenhang mit Heilaussagen bzw. krankheitsbezogener Werbung zu bringen.” Damit ist die Firma rechtlich aus dem Schneider…

  27. #27 nihil jie
    1. Dezember 2009

    was für eine schräge geschichte *lach hätte mir jemand so eine uhr mal angeboten hätte ich zuerst gedacht er hat sie aus einem Yps-heft gezogen oder aus einem kaugummiautomaten :)

  28. #28 Thomas J
    2. Dezember 2009

    @wolfgang

    der war aber bööööse…

    @Federspiel Krista

    Ist das wirklich so, die Schweiz eine Esohochburg? Gibts da Zahlen dazu?
    Wär ja eigentlich grade ein Argument, dass die gwup hier äusserst stark vertreten sein müsste… ?

  29. #29 Uwe Storch
    24. Januar 2011

    Ich bin zufällig auf den Beitrag von Herrn Berger gestoßen und zwar äußerst leider erst jetzt. Mein Unternehmen hat sehr viel Geld an Herrn Rosenberg (an dem Dr. zweifel ich) verloren. Er hat uns mit interessanten Kontakten und seinem angeblich wissenschaftlichen Hintergrund das blaue vom Himmel versprochen und verkauft. Nichts davon war real. In meinen Augen ist er ein Hochstabler, eine arge Enttäuschung. Ich möchte jedes seriöse Unternehmen vor seinen Machenschaften warnen.

  30. #30 Bullet
    25. Januar 2011

    @U. Storch: auf welche Weise oder durch welchen Vorgang hat Ihr Unternehmen viel Geld an Herrn Rosenberg verloren?

  31. #31 roberto
    12. Februar 2011

    wenn jemand so dinge auseinander nimmt,
    dann sollte er auch einmal in die geschichte zurückgehen, denn hier liegt das thema der lebendigkeit im leben und im univerum begraben.
    die inquisitoren waren die ersten die angst vor dem lebendigen auf unseren planeten hatten und auch heute noch haben. als nächstes kamen die wissenschaftler. die alles auseinander nehmen müssen, um festzustellen das es doch irgend wie anders geht.
    es gibt menschen die auch ohne sehnerven wieder sehen können (person und uni auswerrtung ist mir dazu bekann).
    die berliner schule, mit hermann v. helmholz , nahmen das lebendige aus unserem leben heraus. alles wird seither dem untergeordnet. die industrie nahm diesen ansatz wohlwollend auf und seither gibt es nicht lebendiges mehr alles tot, alles ist wie auf dem mars/ mond.
    man weis, dass der mond, obwohl er über 300000 km von der erde entfernt ist, ebbe und flut beeinflusst (studien liegen von renomierten instituten vor). doch wie kann das gehen, wenn alles nur mechanistisch funktionieren soll? und miteinander keinen einfluss hat.
    ebenso weiß man seit anfang der 60 iger jahren, dass gammastraheln aus dem weltall den menschen beeinflussen, heute weis man sogar dass dadurch die dna gesteuert oder beeinflusst wird. wie geht das, wenn alles so nicht funktionieren kann?
    es gibt noch weitere dinge die hier sicherlich zu weit führen würden. aber davor angst zu haben oder sich hinter wissenschfatlichen dingen zu ´verstecken öffnet natürlich auch den dingen die esotherisch sind (esotherik heißt sinngemäß: alles was von mir selbst, aus mir selbst herauskommt – dazu gehören demzufolge auch gedanken- sind esotherik) tore. wissenschaft sollte dafür da sein wissen zu schaffen. doch meist schafft sie das wissen in irgend eine schublade wo keiner rann kommt.
    ach ja, auch das magnetfeld der erde beeinflusst den menschen auch in bezug auf krankheiten, studien gibt es dazu seit 1932 bis heute. die sonne unterstützt dies mit ihren energiewellen dazu noch.
    es wäre wohl besser, wenn wir uns als lebewesen begreifen und erfassen könnten. wir sind nun mal keine maschinen, obwohl der eine oder andere es gern hätte.
    naja, macht euch mal wirklich auf die suche nach den wurzeln unseres daseins. es ist meist zu schnell vorbei, wenn die lebendigkeit vergessen oder ignoriert wird.
    im leben und im weltall ist alles einfach zu erklären. doch was amchen wir?
    danke für das lesen meiner ausführungen.
    vieleicht hilft es den eine oder andern neue wege zu gehen.
    würde uns in den zeiten der klima-ausbalancierung ganz gut zu gesichte stehen.

    danke roberto

  32. #32 Christian A.
    12. Februar 2011

    man weis, dass der mond, obwohl er über 300000 km von der erde entfernt ist, ebbe und flut beeinflusst (studien liegen von renomierten instituten vor). doch wie kann das gehen, wenn alles nur mechanistisch funktionieren soll? und miteinander keinen einfluss hat.

    “Mechanistisch” heißt nicht, dass nur Dinge, die durch eine Stange verbunden einander beeinflussen (außerdem müsste man dann auch noch die Wirkungsweise der Stange erklären). Die Physik kennt schon lange genug mindestens eine physikalische Kraft, die prinzipiell unendlich weit reicht, nämlich die Gravitation. Und so ist der Mond und Ebbe und Flut alles andere als geheimnisvoll. Für eine schöne Erklärung der Geschichte siehe hier.

    es gibt menschen die auch ohne sehnerven wieder sehen können (person und uni auswerrtung ist mir dazu bekann).

    Ohne Sehnerven? Also, so richtig Nerven hinterm Auge abschneiden und alle Informationskanäle vom Auge ins Hirn zerstört? Würde mich wundern. Was es allerdings gibt, ist “Sehen” ohne bewusstes Sehen. Das kann es bei Schädigung der in der hierarchischen Bildverarbeitung früh liegenden Gehirnareale geben. Diese Personen sind blind und sagen das auch; jedoch wenn man ihnen Aufgaben gibt, die visuelles Erkennen erfordern, können sie diese Aufgaben meistern. Die Sehnerven müssen aber trotzdem noch existieren.

    ebenso weiß man seit anfang der 60 iger jahren, dass gammastraheln aus dem weltall den menschen beeinflussen, heute weis man sogar dass dadurch die dna gesteuert oder beeinflusst wird. wie geht das, wenn alles so nicht funktionieren kann?

    Lassen wir mal das “gesteuert” weg, das impliziert nämlich dass irgendwo im Weltall jemand sitzt und seine Gammastrahlen gezielt wirft, um so Einfluß zu nehmen. Was tatsächlich passiert ist dass kosmische Strahlung ständig die Erde trifft und zu Mutationen in der DNA führt. Diese sind aber völlig zufällig und dienen keinem höheren Ziel.

  33. #33 Bullet
    12. Februar 2011

    @roberto:

    seither gibt es nicht lebendiges mehr alles tot, alles ist wie auf dem mars/ mond.

    hat dir Mami nicht beigebracht, die Toilette zu benutzen? Oder gibt es einen anderen Grund, warum du diese gequirlte Scheiße hier im Blog liegenläßt?

  34. #34 s.s.t.
    12. Februar 2011

    @roberto

    Was Du mit Deinem Erguss sagen willst, kann ich nicht nachvollziehen. Versuch es bitte doch mal mit einer dreizeiligen Zusammenfassung.

    Sätze wie diese:

    ach ja, auch das magnetfeld der erde beeinflusst den menschen auch in bezug auf krankheiten, studien gibt es dazu seit 1932 bis heute. die sonne unterstützt dies mit ihren energiewellen dazu noch.

    lösen bestenfalls ein chronisches Kopfschütteln und den Drang nach Tischplatten zu schnappen als manifeste Krankheit aus.

    Wenn ein Problem besteht, versucht man i.d.R. diesem auf den Grund zu gehen. Also wenn der PC kalt bleibt, sieht man zunächst nach der Stromversorgung; wahrscheinlich fällst DU erst einmal auf die Knie und betest: “Oh heiliger Computerus, lasse Deinen Bilschirm leuchten über mich!”

  35. #35 Schmidts Katze
    12. Februar 2011

    @s.s.t.
    das ist doch ganz einfach zu verstehen:

    Die Sonne unterstützt mit ihren Energiestrahlen Studien bzgl. des Einflusses des Magnetfelds der Erde auf den Menschen.

    Belege dafür wären allerdings wünschenswert.

  36. #36 s.s.t.
    13. Februar 2011

    @Schmidts Katze
    Belegte Brötchen sind aussagekräftiger als der Senf von @roberto 😉

  37. #37 Schmidts Katze
    13. Februar 2011

    Senf kann aber für belegte Brötchen durchaus eine Bereicherung sein.

  38. #38 Bullet
    13. Februar 2011

    was sind bitte “Energiestrahlen”?

  39. #39 zwiebackmensch
    2. März 2011

    Ich (20 J.) bin seit gut drei Jahren Heuschnupfen Allergiker (Roggen) und wurde vor ein paar Tagen auf diese (bei näherer Betrachtung etwas dubios erscheinende) Insitution namens Pro Energetic durch einen (beinahe fanatischen) Unterstützer dieser Theorie aufmerksam. Dies ist die erste Seite, die ich fand, die das Thema mit kritischem Auge betrachtet.

    Allergien scheinen ja ein zwischen Schul- und Alternativmedizin ein überaus umstrittenes Thema zu sein. Aber die Ausführungen von Pro Energetic zur Entstehung einer Allergie wirken für mich haarsträubend und total haltlos.
    Die Vorstellung, dass Allergien (lt. pro energetic) als Hilferufe zu verstehen sind, da zwischen Körper, Geist und Seele ein Ungleichgewicht herrscht, empfinde ich als lächerlich.

    Bei der Allergientherapie ist von einem 4. Schritte Programm die Rede, bei dem es darum geht, die “Gifte” und Strahlen, die wir täglich aufnehmen, loszuwerden. Die grundsätzliche Idee wirkt für mich durchaus nachvollziehbar, jedoch gibt es viele Punkte, die scheinbar nur nach Abzocke schreien.

    Zum Einen ist von Energieperlen die Rede (20 – 30 €), die dem Körper helfen sollen die Gifte besser auszuscheiden. Klingt soweit ganz gut.

    Doch dann verkaufen sie auch noch den Cosmo2 Pocket Hero, mit desen Hilfe Photenen zu Biophotonen verwandelt werden können, für bescheidene 300 €. Da denke ich mir das Selbe, wie bei der sog. “Vitalkarte”, die Speisen und Getränke vitalisieren (=beleben) soll.

    Alles in Allem bin ich mit meiner Meinung darüber doch sehr gespalten, deshalb suche ich hier um weitere Ansichten oder, noch besser, Erfahrungen zu diesem Thema.

  40. #40 Ulrich Berger
    2. März 2011

    @ zwiebackmensch:

    Ich (selbst Pollenallergiker) kann Ihnen versichern, dass Sie mit “haarsträubend”, “haltlos” und “lächerlich” genau richtig liegen. Die Ausführungen von ProEnergetic zu Allergien sind zu drei Viertel kompletter Schwachsinn und die diversen Therapiemaßnahmen reine Placebo-Interventionen.

    Da Allergien eine starke psychosomatische Komponente haben und die Symptome großen Schwankungen unterliegen, sind sie ein ideales Einsatzgebiet für pseudomedizinische Abzocker aller Couleur. Aus diesem Grund sollten Sie auch NICHT auf “Erfahrungen” von anderen vertrauen, sondern zu einem seriösen Allergologen (ohne “Zusatzausbildung” in irgendeinem alternativmedizinischen Verfahren) gehen und sich dort beraten lassen.

    Es gibt inzwischen neben der reinen Symptomlinderung auch Desensibilisierungstherapien mit Tropfen oder Tabletten (statt, wie früher, Spritzen), die wissenschaftlich geprüft sind und gute Erfolgsraten haben.

  41. #41 Dr. E. Berndt
    2. März 2011

    @ zwiebackmensch:
    Ich möchte die Ausführungen von Herrn Berger noch ergänzen. Die Pollenbelastung selbst unterliegt starken Jahresschwankunken. Es gibt halt Jahre wo wenig Polen fliegt und Jahre wo viel Pollen fliegt. Auch ist es so, dass Pollen hinsichtlich seiner Aggressivität auch Veränderungen unterliegt.

  42. #42 Dr. E. Berndt
    2. März 2011

    @ zwiebackmensch:
    Ich möchte die Ausführungen von Herrn Berger noch ergänzen. Die Pollenbelastung selbst unterliegt starken Jahresschwankunken. Es gibt halt Jahre wo wenig Polen fliegt und Jahre wo viel Pollen fliegt. Auch ist es so, dass Pollen hinsichtlich seiner Aggressivität auch Veränderungen unterliegt.

  43. #43 N. Küfer
    29. August 2011

    Sehr interessant!

    Doktoren und Mathematiker beschäftigen sich endlos mit Pro energetic und dem,
    was sein kann und was nicht…Es geht um BEWUSSTWERDUNG, doch das ist auf dieser
    Seite ein absolutes Fremdwort unter Bewusstlosen…Jeder schreibt angeblich schlaue,
    wissenschaftliche Texte, dass alles was mit Pro Energetic zu tun hat, haltlos ist.
    Viel Spaß bei den nächsten Asthmaanfällen! Wie wäre es mal, etwas zu TESTEN, um sich zu überzeugen, dass etwas funktionieren kann? Und jeder Doktor und Wissenschaftler wird sich sicherlich stark “wundern”, obwohl das Wort “wundern” hier ja wahrscheinlich auch fehl am Platz ist. Komisch, dass mein letzter Kommentar gar nicht aufzufinden ist, der auch mal Platz lässt für eine andere Meinung.

  44. #44 N. Küfer
    29. August 2011

    Sehr interessant!

    Doktoren und Mathematiker beschäftigen sich endlos mit Pro energetic und dem,
    was sein kann und was nicht…Es geht um BEWUSSTWERDUNG, doch das ist auf dieser
    Seite ein absolutes Fremdwort unter Bewusstlosen…Jeder schreibt angeblich schlaue,
    wissenschaftliche Texte, dass alles was mit Pro Energetic zu tun hat, haltlos ist.
    Viel Spaß bei den nächsten Asthmaanfällen! Wie wäre es mal, etwas zu TESTEN, um sich zu überzeugen, dass etwas funktionieren kann? Und jeder Doktor und Wissenschaftler wird sich sicherlich stark “wundern”, obwohl das Wort “wundern” hier ja wahrscheinlich auch fehl am Platz ist. Komisch, dass mein letzter Kommentar gar nicht aufzufinden ist, der auch mal Platz lässt für eine andere Meinung.

  45. #45 Bullet
    29. August 2011

    Deine Meinung ist Bullshit? Könnte das ein Grund sein? Dummes Zeug in die Gegend zu labern ist nicht gerade eine Empfehlung…

  46. #46 Bullet
    29. August 2011

    Ach so, du Schwätzer:

    Kohärentes Licht ist ein besonders energiereiches Photonenlicht, das sich u. a. dadurch auszeichnet, dass es mindestens zwei gleichlaufende zusammenhängende Frequenzen mit gleicher konstanter Phasendifferenz hat und den Standort gekoppelt gleichzeitig durchläuft. Unser Körper besteht überwiegend aus Photonen.

    Finde etwas korrektes in diesem Absatz. Dann reden wir weiter. Vorher bist du nur Bullshit-Wurfmaschine.

  47. #47 N.Küfer
    31. August 2011

    Vielen Dank,
    ich brauche nichts finden, denn ich SUCHE nichts. Da für dich die große Frage ist:
    Was ist Niveu und du dich mit “Bullshit” vernetzt, wird der selbige wohl in deinem
    Kopf zu finden sein. Ich bin hiermit raus aus dieser Seite, denn es geht ja ausschließlich nur darum, was geschrieben steht und darum, dass Sätze aus Zusammenhängen gepflückt werden…Und natürlich darum, dass das Bewusstsein dafür nicht da ist. Schönes Leben noch…
    Interessant, dass soviel Zeit für solche niveulosen Sätze bleibt, oder sind die Schulmediziner/Sonstige bereits arbeitslos??

  48. #48 N.Küfer
    31. August 2011

    Vielen Dank,
    ich brauche nichts finden, denn ich SUCHE nichts. Da für dich die große Frage ist:
    Was ist Niveu und du dich mit “Bullshit” vernetzt, wird der selbige wohl in deinem
    Kopf zu finden sein. Ich bin hiermit raus aus dieser Seite, denn es geht ja ausschließlich nur darum, was geschrieben steht und darum, dass Sätze aus Zusammenhängen gepflückt werden…Und natürlich darum, dass das Bewusstsein dafür nicht da ist. Schönes Leben noch…
    Interessant, dass soviel Zeit für solche niveulosen Sätze bleibt, oder sind die Schulmediziner/Sonstige bereits arbeitslos??

  49. #49 noch'n Flo
    31. August 2011

    Und wieder einer raus, weil ihm grosse Mengen heisser Luft abgelassen wurden. Aber hey – er hat immerhin Bewusstsein. Hurra!

    @ N.Küfer:

    Bitte definiere einmal den Begriff “BEwusstsein”.

  50. #50 Bullet
    31. August 2011

    Oder “Niveu”.

  51. #51 noch'n Flo
    31. August 2011

    @ Bullet:

    Er meint sicher irgend so ‘ne Hautcreme…

  52. #52 Ulrich Berger
    31. August 2011

    Ich bin hiermit raus aus dieser Seite

    Die berühmte Selbstreinigungskraft der Blogosphäre!

  53. #53 noch'n Flo
    31. August 2011

    @ Ulrich:

    Das Problem ist: dieses Versprechen wird leider fast nie eingehalten.

  54. #54 illu
    22. Juni 2012

    Sehr schade, dass Herr Berger sich verabschiedet hat.
    Ich bin auch seiner Meinung, wie etliche andere Blogger auch.

    Ferner bin ich der Ansicht, dass die Erde eine Scheibe ist!

  55. #55 Bullet
    22. Juni 2012

    uh, lesen ist nicht deine Stärke, wa?

  56. #56 noch'n Flo
    23. Juni 2012

    @ Bullet:

    uh, lesen ist nicht deine Stärke, wa?

    Schreiben auch nicht. Im Gegensatz zu dem Uraltwitz mit den Polizisten (“Warum treten Polizisten immer paarweise auf?” – “Der eine kann lesen, der andere schreiben.”).

  57. #57 lukianja
    17. Oktober 2012

    ….habe aus Interesse mal alle Kommentare hier gelesen–
    und habe eines vermisst — wer bitte hat denn diese Technik mal ausprobiert ?
    Ich kann doch nur über etwas sprechen womit ich auch eine eigene Erfahrung gemacht habe….
    Alle neuen Ideen ( z. B. die Erde ist rund ..) wurden anfangs auf der Basis der damaligen Wissenschaft lächerlich gemacht und bekämpft…
    lassen wir doch einfach mal was zu ,ohne schon im Vorfeld zu bewerten— dann kann man immerhin einen eigenen Erfahrungsbericht erzeugen und der ist dann wirklich nicht mehr diskutierbar :)

  58. #58 Ulrich Berger
    17. Oktober 2012

    @ lukianja:

    “Ausprobieren” ist der beste Weg in die Selbsttäuschung. Deshalb hat man wissenschaftliche Methodik erfunden. Das sollte Konsens sein, wenn man auf den Science(!)blogs diskutiert.

  59. #59 Adent
    17. Oktober 2012

    Lol,
    habe den Thread erst jetzt entdeckt. Na, wenn so einer wie Roberto hier rumblubbert und penetrant Esotherik schreibt wundert das Nichtverständnis der Esoteriker einen nicht mehr.

  60. #60 lukianja
    17. Oktober 2012

    …schon gut , wollte nicht angreifen
    aber wer bitte kann mir wissenschaftlich die
    Liebe beweisen…:)
    und nachdem ich nun über Prof. ( ja, laut Wikipedia ist er das) Popps Forschungsarbeit gelesen habe —
    habe ich durchaus den Eindruck, das er seine Biophotonen mit wissenschaflichen Methoden nachgewiesen hat.
    also – alles was ich sagen wollte ist, – ich bemühe mich seit einiger Zeit auch mal völlig Neues ,
    vielleicht auch Verqueres,
    wertungsfrei zuzulassen — ( ich bin nicht im Besitz der ultimativen Wahrheit) . es ist wirklich spannend das zu tun,
    habe dabei schon die erstaunlichsten Sachen erlebt —
    selbstverständlich auch befremdliche Dinge für mich richtigstellen können.
    Jeder darf doch hier seine Gedanken äußern – oder ?
    aber das ist meine rein subjektive Wahrnehmung

    8

  61. #61 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Oktober 2012

    @ lukianja:

    Ich kann doch nur über etwas sprechen womit ich auch eine eigene Erfahrung gemacht habe….

    Also sollten Deiner Meinung nach Unfallchirurgen sich erst jeden einzelnen Knochen im Körper brechen, bevor sie das erste Mal einen Patienten behandeln?

    Sorry, aber es gibt gewisse Dinge, die wir dank Wissenschaft mit Sicherheit sagen können. Und dass die Sache mit den Biophotonen Blödfug ist, ist eines dieser Dinge.

    habe ich durchaus den Eindruck, das er seine Biophotonen mit wissenschaflichen Methoden nachgewiesen hat

    Worauf stützt sich Deine Meinung? Und: welchen wissenschaftlichen Background hast Du, dies beurteilen zu können?

    aber wer bitte kann mir wissenschaftlich die
    Liebe beweisen…:)

    Beweisen nicht, aber ich kann sie Dir biochemisch erklären.

    Alle neuen Ideen ( z. B. die Erde ist rund ..) wurden anfangs auf der Basis der damaligen Wissenschaft lächerlich gemacht und bekämpft…

    Dass die Erde keine Scheibe ist, war im Mittelalter schon seit eineinhalb Jahrtausenden bekannt, lächerlich gemacht wurden nur Astronomen, die herausgefunden hatten, dass die Erde nicht der Mittelpunkt des Universums ist. Und dies auch nur von der Kirche und aus rein machtpolitischen Gründen.

    habe dabei schon die erstaunlichsten Sachen erlebt

    Ich auch. Und für alle gab es am Ende eine ganz einfache und sehr normale Erklärung.

    Jeder darf doch hier seine Gedanken äußern – oder ?

    Solange gewisse Grundregeln der Kommunikation und des Miteinanders nicht verletzt werden: ja. Aber niemand hat ein Recht darauf, dass die anderen seine Gedanken toll finden. Und jeder muss damit rechnen, dass ihm seine Gedanken um die Ohren gehauen werden, wenn sie Schwachfug sind.

    ich bin nicht im Besitz der ultimativen Wahrheit

    Das ist niemand. Hat von uns aber auch keiner behauptet.

    aber das ist meine rein subjektive Wahrnehmung

    Tja, mit der eigenen Wahrnehmung ist das so ein Problem…

  62. #62 S. Faust
    20. März 2013

    Wir haben dieses Verfahren an mehreren Hunden und Katzen getestet. Zuerst glaubten wir auch das sei Quatsch, aber die Gesundheit der meist kranken Tiere (Allergien, Durchfall usw.) hat sich wesentlich auch ohne Medikatengabe gebessert. Im direkten Vergleich haben Träger desYCTAnhängers 80% weniger Parasiten als die Nichtträger.

  63. #63 Adent
    21. März 2013

    @S. Faust
    Wir haben das an 1000en von Kolibris getestet, leider sind alle verstorben respektive von Katzen gefressen worden, diese hatten dann aber deutlich erhöhten Durchfall. Satiremodus aus
    Wie wäre es mit einem Beleg, ansonsten darfst du gern glauben, was ich im Satiremodus geschrieben habe, das müßte ich ja dann auch nicht belegen.

  64. #64 rolak
    21. März 2013

    Falls Du keine Kommentare á la ‘paßt wie die Faust aufs Auge’ kassieren möchtest, wie wäre es den mit Daten? Wer ist ‘wir’? Welche und wieviele Tiere? Welche Krankheiten? Gab es Kontrollgruppen? Wurde verblindet? Wo zum Henker ist der Link auf die Auswertung?

  65. #65 rolak
    21. März 2013

    ooops, vergessen: Wie steht um die Randomisierung?

  66. #66 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. März 2013

    @ S.Faust:

    Na, dann mal her mit Deinen Studien, in welchem wissenschaftlichen Journal hast Du die noch gleich veröffentlicht?

  67. #67 N.Küfer
    Lippstadt
    16. September 2013

    “FORSCHUNGSFINANZIERUNG
    Die gekaufte Wissenschaft
    Unternehmen bestellen Studien, engagieren Professoren und finanzieren ganze Institute, die in ihrem Sinne forschen. An den Universitäten ist die Wirtschaft zu einer verborgenen Macht herangewachsen.”
    ES LEBE DIE WISSENSCHAFT!!!! :((
    Da hier ja die wissenschaftlichen Kommentare sehr wichtig sind (und schön lesen, denn es werden aus Textpassagen von Pro Energetic wissenschaftliche Äußerungen vertreten).
    Das beste daran ist:” Welcher Wissenschaftler hat wissenschaftlich das GEGENTEIL /Nichtfunktionieren der Produkte bewiesen von dem was sie hier versuchen glaubhaft rüberzubringen? KEINER! Hier wird nur von Studien geblubbert, die ihr doch selbst nicht vorweisen könnt und zwar fundiert! Einfach nur peinlich, dass so etwas hier Bestand hat..

  68. #68 Bullet
    16. September 2013

    Peinlich ist vor allem, daß du nicht einmal die Nichtexistenz des Osterhasen beweisen könntest, was wesentlich einfacher sein sollte.

  69. #69 HofRob
    16. September 2013

    http://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne

    Damals ging es eher um Religionen im herkömmlichen Sinn. Trifft aber auf die Esotherik und Wünschelruten Anhängerschaft genauso zu.

    Und das Zitat stammt woher? Muss das einfach stimmen weil es ein Zitat ist? Weil das irgendwo irgendwer mal hingeschrieben hat aus reiner Sensationsgeilheit?

  70. #70 JaJoHa
    16. September 2013

    Vier Ausrufezeichen und Caps. Das lässt erkennen, auf welchen Weg der ist. Traurig.

  71. #71 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. September 2013

    @ JaJoHa:

    Was meinst Du – trägt er bereits seine Unterhose auf dem Kopf?

  72. #72 JaJoHa
    17. September 2013

    @noch’n Flo
    Wenn er noch ein Ausrufezeichen mehr benutzt, auf jeden Fall. Aber bei vier Ausrufezeichen vertraue ich der fachkundigen Einschätzung eines Ogers, zumal derzeit die Datenlage etwas dünn ist 😉

  73. #73 Ketzer
    1. Oktober 2013

    Ist ja eine echt niveauvolle Veranstaltung! Herr Berger wollte sicher einen Teil zur Weltrettung beitragen und dann kommen da Leute an die Oberfläche, die vor der Internet-Zeit nur im Keller reden durften. … und das aus gutem Grund!
    Es ist eine interessante Sache mit den Augen: Wer nur mit einem sieht, kann die eine feine räumliche Bewegung in der Tiefe nicht wahrnehmen. Das sollte man ihm auch nicht verübeln. Er sollte aber nicht mit anderen streiten, denn er hat ja nur dieses eine Auge. Er müsste sich dann schon von der Bewegung überzeugen, um mitreden zu können. Alles andere ist tatsächlich – wie eine Leuchte in Ulrichs Blogg schon einstreute – Bullshit!
    Viele Grüße und einen sonnigen Herbst

    Ketzer

  74. #74 HofRob
    1. Oktober 2013

    die vor der Internet-Zeit nur im Keller reden durften

    Die Paranoia die Sie hier an den Tag legen, zeugt nur von Unwissen über die Vergangenheit (oder wann auch immer diese vorinternetzeit war wo man nicht über Junkscience reden durfte).

    Wer nur mit einem sieht, kann die eine feine räumliche Bewegung in der Tiefe nicht wahrnehmen.

    Ist ein Irrglaube. Für das Wahrnehmen der Tiefe ist weit mehr als ein zweites Auge notwendig. Wenn ich mich recht erinnere funktioniert das auch nur bis auf eine gewisse Distanz (ein paar Meter glaube ich).

    Insgesamt ist der Beitrag auch relativ wertlos. Inhaltlich können Sie überhaupt nichts zum Thema sagen. Und das “ihr seid blöd”-Argument kennen wir jetzt auch schon zur Genüge. Bleibt nur die Frage wieso man für diesen Geistesblitz 4 Jahre wartet.

  75. #75 Bullet
    1. Oktober 2013

    Für das Wahrnehmen der Tiefe ist weit mehr als ein zweites Auge notwendig.

    In der Tat. Ein Gehirn, das diese parallaktischen Eindrücke sinnentsprechend verarbeiten kann, sollte auch noch von der Partie sein.
    Leider sind solche Leute wie “Ketzer” bisweilen mit solchen Organen unterversorgt…

  76. #76 Spritkopf
    2. Oktober 2013

    @Ketzer

    Wer nur mit einem sieht, kann die eine feine räumliche Bewegung in der Tiefe nicht wahrnehmen. Das sollte man ihm auch nicht verübeln. Er sollte aber nicht mit anderen streiten, denn er hat ja nur dieses eine Auge. Er müsste sich dann schon von der Bewegung überzeugen, um mitreden zu können.

    Und ich warte schon seit Ewigkeiten darauf, dass die feinstofflichen Schwafelkönige der Esoterik nicht nur davon reden, dass eine feine Bewegung in der Tiefe da sei, sondern dass sie mal endlich den Beweis dafür antreten.

    Solange das nicht passiert, braucht man weder ihrer Schwurbelrhetorik noch ihrem Versuch, sich mit Nicknames wie “Ketzer” in eine Opferrolle hineinzuheulen, große Beachtung schenken.

  77. #77 HofRob
    2. Oktober 2013

    In der Tat. Ein Gehirn, das diese parallaktischen Eindrücke sinnentsprechend verarbeiten kann, sollte auch noch von der Partie sein.

    😀 das stimmt. Ein Gehirn hilft bei der ganzen Sache auch weiter!

    Was anderes: Ich meine aber gehört zu haben, dass viel 3D im Kopf gar nicht dadurch zustande kommt, dass das Gehirn die zwei Bilder miteinander vergleicht. Sondern sehr oft auch durch andere Einflüsse (wie scharf, wie groß ist das Objekt, kenne ich die Umgebung?). Aber ich find’ dazu leider gerade nix.

    Aber gut, das wird den armen unterdrückten Ketzer wohl jetzt auch nicht mehr vom Weg abbringen.

  78. #79 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. Oktober 2013

    Das mit der dreidimensionalen Wahrnehmung funktioniert in der Tat nur auf ein paar Meter, vielleicht maximal 20-30m. Danach wird der Augenabstand (wenige Zentimeter) nämlich viel zu klein, um noch nennenswert unterschiedliche Informationen für ein dreidimensionales Bild zu liefern. Bei grösseren Entfernungen kommt vor allem Erfahrung mit ins Spiel – wie bewegt sich das Objekt, wie schnell ist es in welche Richtung unterwegs usw.

    Was meint Ihr wohl, warum ständig so viele Kinder Opfer von Verkehrsunfällen werden, weil sie die Geschwindigkeit eines sich nähernden Autos völlig unterschätzt haben? Einem Erwachsenen passiert sowas im Regelfall (1) nicht – seine Erfahrung ergänzt die visuelle Wahrnehmung, deshalb kann er auch auf Entfernung gute Abschätzungen einer Gefahrensituation vornehmen.

    (1) Ausser, der Erwachsene ist alkoholisiert. Da leidet nämlich als erstes das räumliche Vorstellungsvermögen. Kann man problemlos mit einer Flasche Wein, einer Tischtennisplatte samt Ball und Schlägern und einem nüchternen Mitspieler ausprobieren.

  79. #80 Sven Gellert
    Köln
    25. März 2014

    Moin!
    Diese Welt hat sich nicht durch dummgeschwätzige Besserwisserei entwickelt, sondern durch eben diese “Spinner”, die hier nach alter deutscher Sitte runtergeputzt werden. Spinner, Visionäre, Vordenker – die verändern und beeinflussen das weitere Geschehen. Und nicht langweilige Sozialversicherungsfachangestelle, Bürokaufleute und Kindergärtner (nur als Beispiel). Hat denn irgendeiner dem einen oder anderen Produkt auch nur den Hauch einer Chance eingeräumt durch einen Test? Nee! Hab keine Kohle! Funktioniert doch eh nicht! Bla, bla! Was hat das mit investigativen Recherchen zu tun? Wirklich nichts! Viel Spaß beim gegenseitigen Hochschaukeln auf Tiefstniveau! Wie sagt man so schön: Der Dumme weiß alles besser!

  80. #81 Bullet
    25. März 2014

    Diese Welt hat sich nicht durch dummgeschwätzige Besserwisserei entwickelt, sondern durch eben diese “Spinner”

    … was durchaus ein Grund für den beklagenswerten Zustand eben jener Welt sein könnte, in der es nötig ist, Ulrich Bergers Blogartikel hier zu veröffentlichen.

    Spinner, Visionäre, Vordenker

    <i<One of these things just doesn't belong here – weißt du auch, welcher?

    Viel Spaß beim gegenseitigen Hochschaukeln auf Tiefstniveau!

    Ich weiß, was du meinst: diese Spinner, die sich immer gegenseitig mit noch abstruseren Buzzwords gegenseitig darin bestärken, ihre Bauernfängerei weiterzutreiben. Energie! Quantenphysik! RESONANZEN!!!
    Eine Seuche, das.

    Der Dumme weiß alles besser!

    Nennt sich Dunning-Kruger-Effekt, ist wikipedia-bekannt und wird mit Vorliebe von Leuten vorgelebt, die solche Blogkommentare schreiben wie …. äh, du.

  81. #82 HofRob
    25. März 2014

    Immer die selbe einfältige Taktik. “Ihr seid’s blöd! Und dumm auch! Nur wer alles brav abnickt und die Hände faltet gehört zur guten Seite.”

    Das einzige was hiermit immer bewiesen wird, ist die Unfähigkeit mit Kritik umzugehen. Ein paar Buzzwords, wie Bullet schon gesagt hat, und schon ist man Visionär und Guru.

  82. #83 noch'n Flo
    Schoggiland
    25. März 2014

    @ Sven Gellert:

    Mit Spinnereien lässt sich kein Fortschritt erzielen. Oder kannst Du mir auch nur eine einzige Erfindung der letzten 200 Jahre nennen, die ohne systematische Forschung, nur so aus dem Bauch heraus, gemacht wurde?

    Nebenbei: wir sind überhaupt nicht in der Pflicht, irgendetwas zu beweisen – das sind vielmehr diejenigen, die solchen nutzlosen Schrott auf den Markt bringen. Nur scheitern sie immer wieder daran. Was sie aber nicht daran hindert, trotzdem naive Menschen gründlich abzuzocken. Ekelhaft!

  83. #84 Schlotti
    25. März 2014

    @noch’n Flo:

    Oder kannst Du mir auch nur eine einzige Erfindung der letzten 200 Jahre nennen, die ohne systematische Forschung, nur so aus dem Bauch heraus, gemacht wurde?

    Melitta Filtertüten ;-:

  84. #85 noch'n Flo
    26. März 2014

    @ Schlotti:

    Dann heissen die Alternativen also:

    – entweder, so weiterleben, wie bisher
    – oder so leben, wie Homo erectus, aber mit Filtertüten und total glücklich damit

    Was für eine blöde Frage!

  85. #86 Basilius
    Sakurasou no Pet na Kanojo
    26. März 2014

    Moment Mal, Jungs!
    Ich hätte ein gehöriges Problem ohne Melitta Filtertüten ich habe schließlich keinen Espresso-Vollautomaten (und brauch auch keinen).
    Damit ist die Wahl für mich in allen drei Punkten eindeutig:

    so leben, wie Homo erectus, aber mit Filtertüten und total glücklich damit

    Klingt doch verlockend.
    ^_^

  86. #87 Adent
    26. März 2014

    Wenn wir schon dabei sind.

    Oder kannst Du mir auch nur eine einzige Erfindung der letzten 200 Jahre nennen, die ohne systematische Forschung, nur so aus dem Bauch heraus, gemacht wurde?

    Klopapier?
    Ich würde also sagen:
    So leben wie Homo erectus, aber mit Filtertüten und Klopapier und total glücklich damit.
    Wobei bei Klopapier, “aus dem Bauch heraus” in gewisser Weise sehr treffend ist.

  87. #88 HofRob
    26. März 2014

    @noch’n Flo

    Erfindungen und Entdeckungen gibt es immer wieder die nicht gerade 100%ig rational zustande gekommen sind. Zum Beispiel hört sich Chemie (zumindest so um die 50er Jahre – siehe LSD) immer ein bisschen nach: mischen und ausprobieren an. Und auch in der Astrophysik gibt es so etwas (Thomas Gold und Pulsare).

    Fundierte Vermutungen vor einem Experiment sind natürlich zu begrüßen, aber Wissenschaft urteilt ja nicht darüber wie eine Erkenntnis erworben wurde, sondern ob es empirisch nachweisbar ist. Also diese, für andere vielleicht nicht immer nachvollziehbar, Intuition, das Bauchgefühl, wird schon immer wieder eine Rolle spielen.

    Aber vielleicht kann ein Wissenschaftler darauf mal eingehen? :-) (oder gibt es zu dem Thema vielleicht schon Artikel?)

  88. #89 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. März 2014

    @ HofRob:

    LSD war beileibe keine Zufallsentdeckung – Albert Hofmann hat seinerzeit systematisch mit Alkaloiden geforscht. Daher ja auch der oft gehörte Name “LSD-25” (der manche Leute zu der Annahme verleitet, es gäbe noch mindestens 24 andere ähnlich aktive Substanzen) – das war die 25. Substanz in seiner Versuchsreihe.

  89. #90 Basilius
    Sakurasou no Pet na Kanojo
    26. März 2014

    @Adent

    eine einzige Erfindung der letzten 200 Jahre nennen,
    Klopapier?

    Hmmmm….?
    Hatten die Chinesen das nicht schon etwas länger?
    …such…such..ah! Aus Wikipedia:
    Die erste Erwähnung von Toilettenpapier findet sich für das China des 6. Jahrhunderts.

  90. #91 s.s.t.
    26. März 2014

    Nun, Zufälle gibt es schon, man denke nur an Penicillin oder den Nickeleffekt. Die wissenschaftliche Leistung, die aber dahinter steckt, ist die, dass den ungewöhnlichen Beobachtungen systematisch nachgegangen wurde (und die ‘missglückten’ Ansätze nicht einfach entsorgt wurden). Da reiht sich auch A. Hofmann mit seinen Selbstversuchen ein, nachdem er zufällig auf die LSD-Wirkung gestoßen war.

    Mal angenommen, man würde mit so einem Stück Metall eine Spritersparnis beobachten (oder glauben zu beobachten). Was würde ein Wissenschaftler machen? Richtüsch, er würde es systematisch untersuchen. Und was würde ein Scharlatan machen? Ebenfalls richtüsch, er würde den Effekt lediglich behaupten (bzw. ihn sich herbeiwünschen) und jede systematische Untersuchung meiden, wie der Teufel das Weihwasser.

  91. #92 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. März 2014

    @ s.s.t.:

    man denke nur an Penicillin

    Schon wieder ein Irrtum (bzw. eine urbane Legende). Die Entdeckung des Penicillins war ebenfalls kein Zufall! Die Wirksamkeit von Schimmelpilzkulturen bei Wundinfektionen findet sich bereitsin Schriften aus dem 15. Jahrhundert.

    Da reiht sich auch A. Hofmann mit seinen Selbstversuchen ein, nachdem er zufällig auf die LSD-Wirkung gestoßen war.

    Nochmal: Albert Hofmann ist nicht zufällig auf die Wirkung des LSD gestossen. Er hat sich vielmehr an den “Eleusischen Mysterien” orientiert und dabei systematisch alle in Frage kommenden chemischen Verbindungen erforscht.

    Kann man auch problemlos in seinen Büchern nachlesen. Mir hat er übrigens selber davon erzählt (ich hatte vor Jahren die grosse Ehre, ihn noch persönlich kennenzulernen).

  92. #93 HofRob
    27. März 2014

    Im Rahmen von Arzneimittelforschungen mit dem Getreidepilz Mutterkorn und unter der Zielsetzung, ein Kreislaufstimulans zu entwickeln, synthetisierte Hofmann 1938 verschiedene Amid-Derivate der Lysergsäure, darunter – als 25. Substanz dieser Versuchsreihe – das Diethylamid LSD-25.

    Von Wikipedia. Was ist daran nicht zufällig? Er hatte eine bestimmte Zielsetzung und hat dabei eine halluzinogene Droge gefunden die nichts mit der Zielsetzung zu tun hatte.

    Ich will da jetzt nicht die Bedeutung von “Zufall” diskutieren, aber ich habe den Eindruck, dass du das einfach anders interpretierst. Ein anderes Beispiel wäre übrigens auch Viagra.

    Und schlussendlich ändert es aber auch nichts an der Grundaussage von meinem vorigen Kommentar.

  93. #94 Adent
    27. März 2014

    @Basilisu
    Also sind wir uns einig, nicht ohne Filtertüten und Klopapier 😉

  94. #95 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. März 2014

    @ Adent:

    Also sind wir uns einig, nicht ohne Filtertüten und Klopapier

    Und Viagra. Und LSD.

    @ HofRob:

    Das mit dem Kreislaufstimulans war nur die offizielle Version. Hofmann hatte bereits vorher mit anderen psychoaktiven Substanzen experimentiert, und wollte sich mit seinen Alkaloid-Versuchen in erster Linie den Eleusischen Mysterien annähern. Die psychoaktive Komponente der Substanzen war also kein Beiprodukt, sondern durchaus Hauptinteresse seiner Arbeiten.

  95. #96 Bullet
    27. März 2014

    Der Aquädukt. Was ist mit dem Aquädukt?

  96. #97 s.s.t.
    27. März 2014

    Zu Fleming:

    Er bemerkte zufällig am 28. September 1928 im Labor in eine seiner Staphylokokken-Kulturen hineingeratene Schimmelpilze der Gattung Penicillium, die eine keimtötende Wirkung hatten. Weitere Untersuchungen führten später zum Antibiotikum Penicillin.

    (Wiki)

    Dass verschiedentlich ähnliche Beobachtungen gemacht wurden, ist unstreitig:

    Schon die Nubier verwendeten ein Bier mit antibakteriellen Wirkstoffen. Die Alten Ägypter versorgten Entzündungen mit aus Getreide gebrauten Heiltränken. In der Antike und im Mittelalter legten Chirurgen schimmelige Lappen auf Wunden, um Infektionen vorzubeugen. Die Wirkstoffe wurden jedoch nicht als solche erkannt, der Begriff des Antibiotikums wurde erst mit dem Penicillin eingeführt.

    (Wiki)
    Unterstreicht aber nur meinen Punkt: Es genügt nicht zufälligerweise etwas zu beobachten, sondern man muss den Beobachtungen auch nachgehen. Sonst bleiben nämlich selbst ‚richtige’ Beobachtungen nur Folklore.

    Zu LSD lassen wir doch mal A. Hofmann selbst zu Wort kommen:

    Immer wieder wird gesagt und geschrieben, LSD sei eine Zufallsentdeckung. Das ist nur teilweise richtig, denn es wurde im Rahmen einer planmäßigen Forschung hergestellt, und erst später kam der Zufall ins Spiel: Als LSD schon fünf Jahre alt war, erfuhr ich seine unerwarteten Wirkungen am eigenen Leib — richtiger gesagt, am eigenen Geist.
    ….
    Eine merkwürdige Ahnung, dieser Stoff könnte noch andere als nur die bei der ersten Untersuchung festgestellten Wirkungsqualitäten besitzen, veranlaßte mich, fünf Jahre nach der ersten Synthese LSD-25 nochmals herzustellen, um es erneut für eine erweiterte Prüfung in die pharmakologische Abteilung zu geben. Das war insofern ungewöhnlich, als Prüfsubstanzen, wenn sie von pharmakologischer Seite als uninteressant befunden worden waren, in der Regel endgültig aus dem Forschungsprogramm gestrichen wurden. Im Frühjahr 1943 wiederholte ich also die Synthese von LSD-25… (Ich) wurde … in meiner Arbeit durch ungewöhnliche Empfindungen gestört…

    Ausführlich nachzulesen in seinem Buch über LSD:
    https://www.erowid.org/archive/rhodium/pdf/albert.hofmann-lsd.mein.sorgenkind.pdf

    Nicht genug Zufall?

  97. #98 Adent
    27. März 2014

    @Bullet
    Jaja, also ausser Filtertüten, dem Klopapier und dem Aquädukt, WAS haben uns die Römer gutes gebracht?

  98. #99 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. März 2014

    @ Adent:

    Jaja, also ausser Filtertüten, dem Klopapier und dem Aquädukt, WAS haben uns die Römer gutes gebracht?

    Classis Romanae?

  99. #100 Bullet
    27. März 2014

    Das Kolosseum.

  100. #101 Adent
    27. März 2014

    @Bullet/nFlo
    Jajaja ist ja schon gut, aber ausser dem vorab genannten, was haben die Römer uns gebracht frage ich?

  101. #102 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. März 2014

    @ Adent:

    Pizza?

  102. #103 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. März 2014

    Den Papst?

  103. #104 Adent
    27. März 2014

    Haare rauf, na dann gründen wir doch erst mal eine Gesprächsgruppe, um das zu klären

  104. #105 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. März 2014

    @ Adent:

    Können wir vielleicht zuerst über mein Recht, Babies zu bekommen, diskutieren?

  105. #106 Bullet
    27. März 2014

    Meines Wissens lautete die korrekte Antwort auf Adents Frage: “GAR NICHTS!”

  106. #107 noch'n Flo
    Schoggiland
    27. März 2014

    @ Bulli:

    Ich dachte die ganze Zeit, die Antwort lautete “den Frieden”.

  107. #108 Bullet
    27. März 2014

    war nicht Bestandteil der Aufzählung im Film.

  108. #109 Basilius
    Psycho Pass
    27. März 2014

    @Adetn

    Also sind wir uns einig, nicht ohne Filtertüten und Klopapier

    Also den Pillenkram für den Pillerman vom noch’n Flo brauche ich jetz nich so dringend.
    Aber ich würde nach Filterpapier* und Klopapier noch Buchpapier haben wollen.
    Papier ist eigentlich überhaupt so ziemlich das Beste.
    Auch wenn es ganz bestimmt nicht von den Römern kommt.

    \(^_^)/

    ____________________________________________________________
    *) Oder meintest Du wirklich Papiertüten?
    Also die zum stopfen, drehen und anzünden?
    Hach! Was man nicht alles mit Papier anstellen kann. Phantastisch!

  109. #110 noch'n Flo
    27. März 2014

    @ Basi:

    Wollen kaufen Papiel? Sehl günstig! Glosszügiges Angebot!
    Kann man filteln Kaffée, wischen Alsch und dann immel noch lesen Loman.

    Haben Kleditkalte?

  110. #111 Basilius
    Psycho Pass
    28. März 2014

    @noch’n Flo
    Nee, vergiss es. Plastikgeld ist was für Dumme.
    Ich benutze natürlich Papiergeld. Aber das gebe ich Dir nicht :p

  111. #112 Wolfgang Bartl
    D 85296 Rohrbach
    23. Februar 2015

    Ein Chinesisches Sprichwort sagt:
    Es ist nicht gefährlich, wenn man etwas nicht weiß.
    Gefährlich ist es, wenn man Vieles weiß, das Viele aber nicht mehr stimmt.
    Leider wollen Menschen über Vorgänge urteilen, die sie nicht verstehen. Vor dem Reden und Schreiben erst nehmen, anwenden, neutral prüfen und erst dann reden oder schreiben.

  112. #113 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Februar 2015

    @ W. Bartl:

    Geht das auch ein wenig konkreter, mit weniger Bla-Bla?

  113. #114 Bullet
    24. Februar 2015

    Ja, sogar ganz einfach:

    Es ist nicht gefährlich, wenn man etwas nicht weiß.

    Zum Beispiel, wenn man nicht weiß, daß
    – dieser weiße Pilz da im Wald vielleicht doch dort stehen bleiben sollte
    – man nicht notwenigerweise ein Feuerzeug verwenden sollte, um nachzusehen, wieviel Benzin noch im Tank ist
    – an dieser Kupferleitung Hochspannung anliegt
    – es einen Grund hat, warum dieses unauffällige Stück Metall nach drei Tagen immer noch warm ist, obwohl es im Winterwald herumliegt
    – der tote Onkel, der gerade noch aus Westafrika heimgekehrt ist, nicht abgeleckt werden muß

    und erst recht: es ist nicht gefährlich, vor dem Kommentieren mal wenigstens eine einzige Sekunde nachzudenken, bevor man offensichtlich brutalen Schwachsinn zum Besten gibt.

  114. #115 Basilius
    Steins;Gate
    24. Februar 2015

    @Wolfgang Bartl

    Ein Chinesisches Sprichwort sagt:

    Nein das tut es nicht.
    Weil solcherlei “Weisheit” vielleicht irgendwo im Internet steht, aber deswegen noch lange kein tatsächliches Sprichwort in China ist.
    Leider wollen Menschen über Sprichwörter schreiben die sie nicht kennen. Vor Schreiben bitte erst ordentlich recherchieren oder viel besser: Nachdenken und eigene Worte finden anstatt sich mit fremden und zudem falschen Federn zu schmücken.

  115. #116 noch'n Flo
    Schoggiland
    24. Februar 2015

    @ Basilius:

    Nicht zu vergessen die “alte chinesische Weisheit”:

    “Elst denken, dannn schleiben!”

    (Nebenbei: war vor genau 1 Woche nur 200m von Deinem Arbeitsplatz entfernt (sofern das immer noch derselbe ist, wie im Herbst 2012). Habe sogar gewunken.)

  116. #117 Adent
    25. Februar 2015

    @Bullet

    der tote Onkel, der gerade noch aus Westafrika heimgekehrt ist, nicht abgeleckt werden muß

    Ihgitt, was für Bilder in meinem Kopf 😉

    man nicht notwenigerweise ein Feuerzeug verwenden sollte, um nachzusehen, wieviel Benzin noch im Tank ist

    Das weiß ich sogar aus eigener Erfahrung, kann es also empirisch bestätigen Herr Bartl, damals, man war jung und dumm und guckte nach wieviel Sprit wohl noch im Mofa ist. Ich sag nur Schwein gehabt, dass nicht mehr viel drin war…

  117. #118 Dirk
    Rüsselsheim
    1. Juli 2017

    Anstatt solch einen Blödsinn zu schreiben solltet ihr die Produkte lieber mal ausprobieren. Sie funktionieren, auch wenn du nicht daran glaubst. Es ist eben nicht alles nur Quatsch, nur weil wir es nicht sehen können. Handystrahlen, Mikrowellen, Liebe. Wir alle sind umgeben von unsichtbarer Schwingung / Strahlung etc…

  118. #119 noch'n Flo
    Schoggiland
    1. Juli 2017

    @ Dirk:

    Na, dann mal her mit den Belegen für das Funktionieren dieser Produkte. Wir sind schon sehr gespannt.

  119. #120 Bullet
    3. Juli 2017

    Ahaha .. schon wieder einer. Ich loch mich schief. Schnuggi, die “Erst Ausprobieren, Dann Meckern”-Schiene funktioniert so gu- äh, so guut, daß es hier zu diesem Thema schon ein gar lustiges Schauspielchen zu lesen gibt.
    Wohlan, hau rein. Und komm, wenn du das gelesen hast, mit richtig Zündstoff wieder, wie es dir noch’n Flo bereits angedacht hat.

  120. #121 noch'n Flo
    6. Juli 2017

    Und wieder mal ein Hit-and-run-Poster. Oder kommt da noch was?

    Schwache Leistung, Dirk.