i-59fdd1a966b0b69b266930dcee86db82-biores01-thumb-450x292.gif

Absicht oder Dummheit? Ich weiß es nicht, aber bei Bioresonanz hört sich bei mir der Spaß auf. Der Scientologenkack, bestehend aus systematischer Fehldiagnostik gepaart mit schwachsinniger Pseudotherapie zwecks Patientenabzocke, stiftet wesentlich mehr Schaden als Placeboeffekt und gehört mit einem Fußtritt aus der Uni hinaus befördert.




Oder, höflicher ausgedrückt:

——————————————————-

Di, 23. Feb. 2010

An: martina.kaburek@univie.ac.at

Betreff: Gesundheitstag 2010

Sehr geehrte Frau Mag. Kaburek,

Der übermorgen stattfindende Gesundheitstag der Universität Wien, zu dem
das Rektorat einlädt, wird auf
http://ans.univie.ac.at/gesundheitstage/2010/ angekündigt, wobei bereits
in der ersten Zeile der Hinweis “Lernen Sie Bioresonanz kennen!” zu
finden ist. Ein link führt dabei zur Webseite der Firma Bionova, die
Bioresonanzgeräte vertreibt.

Als Absolvent der Universität Wien und als Mitglied des
Wissenschaftsrats der GWUP (Gesellschaft zur wissenschaftlichen
Untersuchung von Parawissenschaften) möchte ich darauf hinweisen, dass
die Bioresonanzdiagnostik und -therapie ein unwissenschaftliches und
gefährliches Verfahren aus dem Scientology-Milieu ist, vor dem die
Zeitschrift Konsument, die Stiftung Warentest und mehrere
medizinisch-ärztliche Organisationen bereits ausdrücklich gewarnt haben.
Eine Stellungnahme der Fachkommission der Schweizer Gesellschaft für
Allergologie und Immunologie finden Sie z.B. unter
http://www.saez.ch/pdf_d/2006/2006-02/2006-02-1346.PDF

Wem sollte also damit gedient sein, dass ein solches zu Recht verpöntes
Verfahren im Rahmen der Gesundheitstage 2010 von der Universität Wien
wieder hoffähig gemacht wird?

Ich werde voraussichtlich auf meinem Scienceblog
http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/ darüber berichten und
ersuche daher um eine Stellungnahme.

Mit freundlichen Grüßen, Ulrich Berger

——————————————————-

Stellungnahme kam zwar keine, aber ein kleiner Zusatz auf der Webseite:

i-beb98a88eef880bab6ece7398dc19d5b-biores02-thumb-450x292.gif

Schulmedizinisch nicht unumstritten“. Jaja, auch die Flacherde-Theorie soll unter Geophysikern “nicht unumstritten” sein. Von der Klangschalentherapie, die dort auch einen Stand hat, fange ich jetzt gar nicht erst an…

Kommentare (291)

  1. #1 YeRainbow
    24. Februar 2010

    Von Zufall kann da keine Rede sein.
    Menschen handeln immer absichtsvoll.
    Behauptet die Psychologie.
    Selbst wenns manchmal nicht so recht bewußt durchdacht wird…

  2. #2 Kristin
    24. Februar 2010

    schulmedizinischer nachtrag???? … werbung für den pseudomist und dann …disclaimer per schulmedizin hingepappt. Na das ist ja toll.

    Hallo, Universtät? McFly? Anybody home?

    Hab mich jedenfalls köstlich amüsiert — first rant und dann … etwas höflicher ausgedrückt. Finde ich gut *thumbs up*

  3. #3 Florian Freistetter
    24. Februar 2010

    In den Betriebsrats-Nachrichten der Uni Wien wird auch auf einen “Rolfing”-Vortrag hingewiesen…

  4. #4 Daniel Elstner
    24. Februar 2010

    Yo, “Bioresonanz” ist unter Menschen mit Gehirn in der Tat nicht ganz unumstritten… Beim FSM, ein paar hängengebliebende Krümel naturwissenschaftlicher Allgemeinbildung aus der Schulzeit sollten eigentlich ausreichen, um den Schwachfug als solchen zu erkennen. Alles andere ist wirklich mutwillige Verblödung.

    Irgendwo muss dieser Quarkfug doch mal eine Grenze haben.

  5. #5 Horiomu
    24. Februar 2010

    Wirklich ne Schande,..nein, ein Skandal!
    …und Armutszeugnis für die federführenden Verantwortlichen, die schleunigst zurück auf die Schulbank sollten, um sich Wissenschaftlichkeit lehren zu lassen.
    Man müsste selbst ein “Bio-Dissonanz-Gerät” aufbauen, direkt neben denen, und die Leute davor warnen und aufklären.

    Die Spinner denken sich irgendwelche Krankheiten aus und schwatzen sie armen Alternativlern ein, die dann brav für die Therapie zahlen:
    So schreibt ne BRT-Website: “Darunter fallen auch Krankheitsbilder, die in der evidenzbasierten Medizin unbekannt sind und im Widerspruch zu grundlegenden Erkenntnissen über die menschliche Physiologie stehen (vgl. „Zuckerallergie“).”
    http://thera-online.ch

    Sowas hat im universitären Kontext nur als Negativ-Beispiel aufzutauchen.
    Was los mit der Uni Wien? Keine Angst vor Reputationsverlust oder der Beteiligung am Bau von Nocebo-Schlössern? Linksdebile Offenheit für Alles im Sinne postmoderner Polyphonie statt starrer Wissenschafts-Hegemonie? Längst indoktriniert von der alternativen Welle?

  6. #6 erich egermann
    24. Februar 2010

    Für ein “AlterNaives” pseudomedizinisches Verfahren gibt es wohl keine bessere
    Werbung, als auf die Ablehnung durch die “Schulmedizin” hinzuweisen.
    … es heißt ja auch in der Korrektur “schulmedizinisch nicht unumstritten”, statt
    einfach “wissenschaftlich unsinnig und unhaltbar” .. ..

  7. #7 Tweev
    25. Februar 2010

    @erich egermann: Teilweise kommt mir eine Ablehnung von Seiten der Wissenschaft und Medizin (kein Grund da ein “Schul” davorzusetzen) auch schon als Auszeichnung unter den Quacksalbern vor, weil diese auf Fakten basierte Medizin ja voller böser Antibiotika, Gene und Strahlung ist. Teilweise sogar mit Atomen. Das ist halt alles so unnatürlich und überhaupt nicht so, wie das die Schamanen von der Insel Sowieso vor 3000 Jahren gemacht haben.

  8. #8 YeRainbow
    25. Februar 2010

    Zuckerallergie?
    Cool….
    Homöopathen hinschicken und dann abwarten, wie die sich gegenseitig runderneuern….

  9. #9 Gluecypher
    25. Februar 2010

    @YeRainbow

    Das siehst Du falsch. Was die HPs benutzen ist doch informierter Zucker. Der weiss, dass er keine Allergien auslösen darf. Hat ihm schon Hahnemann verboten.

  10. #10 Ronny
    25. Februar 2010

    @Ulrich
    Entsprechen die Daten in diesem Link der tatsächlichen Gesetzeslage ?
    http://www.test.de/themen/gesundheit-kosmetik/alternative-heilmethoden/kosten/oesterreich/

    Da würde ich schon noch Einsparungspotentiale bei diversen Ausnahmen sehen :)

    Und passend zum Artikel wäre da Bioresonanz sogar politisch abgesegnet als unwirksam definert, bzw. in OÖ sogar verboten.

  11. #11 hein
    25. Februar 2010

    Moin,
    bin grade bei dem netten Herrn von Bionova gewesen. Im ersten Absatz steht mein Erfahrungsbericht, im zweiten Absatz das Fazit:

    Der ganze Gesundheitstag hat etwas “Messecharacter”. Es gibt viele Stände. Die langweiligen Stände informieren über irgendwelche Themen. Die interessanten Stände bieten einem etwas an. Sei es der gesunde Mittagssnack, der belebende Kaffee oder die Bestimmung des Harnsäurewertes. Und dann gibt es noch Stände, bei denen man nicht weiß was passiert, weil das Interessante hinter einer blickdichten Trennwand passiert. Um so einen Stand handelte es sich bei der Bioresonanz.

    Als ich hinter die Trennwand geführt wurde, sah ich gleich mehrere seltsame Gerätschaften. An prominenter Stelle war das Bioresonanz-Messgerät aufgebaut. Leider kam es während meiner Untersuchung nicht zur Anwendung. Ich wurde zuerst nach meinem Namen und meiner Beschäftigung an der Uni gefragt. Ich habe gesagt, dass ich Psychologie Student im ersten Semester bin, damit er in seiner Expertenrolle bleiben konnte. Kurz darauf wurde auch schon mit meiner “Untersuchung” begonnen. Ich sollte meinen Arm nach vorne strecken und dabei “ja” sagen. Während ich ja gesagt habe, drückte er etwas auf meinen Arm. Danach sollte ich “nein” sagen. Wenn ich das gesagt hatte, drückte er stärker, so dass ich den Arm nicht oben halten konnte. Aber irgendwas hat dem Untersucher nicht gefallen. Ich hatte wohl zu wenig Wasser getrunken. Deshalb hat er mir ein halbes Glas Wasser gegeben, um meinen Wasserhaushalt auszugleichen. Während ich an meinem Glas nippte, klingelte sein Handy und ich konnte in Ruhe austrinken, während er sich seinem Gesprächspartner gewidmet hat. Nach ausgetrunkenem Glas konnte die Untersuchung starten. Ich sollte meine linke Hand auf verschiedene Stellen meines Oberkörpers legen, während er auf meinen ausgestreckten, rechten Arm gedrückt hat. Auf diese Weise sollte nach irgendwelchen Störungen in meinem energetischen Gleichgewicht gesucht werden. Er hat aber keine Störungen gefunden. Danach sollte ich meinen linken Zeigefinger, durch mein T-Shirt durch in meinen Bauchnabel stecken. Als ich das getan hatte, hat er stärker auf meinen rechten Arm gedrückt, so dass er sich gen Boden neigte. Das war angeblich ein Test auf körperliche Unversehrtheit. Allerdings ein sehr ungenauer. Also kam die Frage, ob ich schon mal operiert worden war. Meine Antwort war, dass ich mir schon mal ein Handgelenk gebrochen hatte und ob das für diesen Test zählt. Ein gebrochenes Handgelenk war wohl ok. (Allerdings ist es nur eingegipst und nicht operiert worden. Aber das nur am Rande…) Nachdem ich ihm gezeigt hatte, welches Handgelenk mal gebrochen war, hat er wieder lustig auf meinem Arm rumgedrückt. Da es damals mein rechtes Handgelenk erwischt hatte, musste ich diesmal meinen linken Arm nach vorne strecken. Er hat dann seinen Finger kurz vor das Handgelenk gelegt und dann schwach auf meinen linken Arm gedrückt. Der linke Arm blieb natürlich oben. Dann hat er einen Finger auf das Gelenk gelegt und stärker auf meinen anderen Arm gedrückt. Diesmal ging er natürlich runter. Danach hat er noch nen Finger auf die Hand gelegt und wieder leicht auf den anderen Arm gedrückt. Diesmal blieb er natürlich oben.
    Danach sollte ich eine Hand auf meine Lendenwirbelsäule legen. Daraufhin hat er auch wieder stark auf den anderen, ausgestreckten Arm gedrückt. Nun kam die Frage, ob ich irgendwelche Beschwerden mit dem Rücken habe. Im normalen Leben habe ich keine Rückenbeschwerden. Aber wenn ich mal für mehrere Wochen keinen Sport treibe (was vielleicht 1 x in 2-3 Jahren vorkommt), dann tut mir irgendwann der untere Rücken weh. (Aber auch nur, wenn ich in einem zu weichen Bett schlafe). Die Information in Klammern habe ich ihm aber nicht gegeben. Den Grund für meine Blockade im unteren Rücken, konnte er vor Ort leider nicht ermitteln, dafür müsste ich ihn in seiner Praxis aufsuchen. Als ich ihn nach seinen Vermutungen gefragt hatte, hat er auf Impfschäden getippt. Danach wurde ich noch mit einer Wünschelrute auf Allergien getestet. Er hat aber keine gefunden. Tatsächlich bin ich aber gegen Hausstaubmilben, Gräserpollen und Katzenhaare allergisch. (Was mich aber nicht daran hindert, mal keinen Staub zu wischen, während der Gräserblüte raus zu gehen und Katzen zu haben.)
    Zwischendurch hat er mich noch nach sehr vielen anderen üblichen Leiden gefragt, z.B. ob ich manchmal Krämpfe hätte und Ähnliches, was ich aber alles verneint hatte.

    Fazit: Er konnte alle meine Leiden finden, von denen ich ihm vorher erzählt hatte. Er hat kein gesundheitliches “Problem” bei mir gefunden, von dem ich ihm nicht erzählt hatte. Beim Thema Rücken hat er einen Schuss ins Blaue gewagt, der aber eine recht hohe Trefferwahrscheinlichkeit hatte. Als Ursache für das “Rückenleiden” wurden Impschäden vermutet. Es spielte keine Rolle um was für eine Impfung es sich gehandelt haben könnte. Es reichte, dass ich irgendwann mal in meiner Vergangenheit geempft wurde. Und für eine genauere Abklärung sollte ich doch in seine Praxis kommen.

  12. #12 MoritzT
    25. Februar 2010

    großartig! grandios! der hein macht meinen tag!

  13. #13 kristin
    25. Februar 2010

    Mich würde interessieren, wie viele der vertreter durch solchen quatsch zum praxisbesuch bewegen konnte :(

  14. #14 AndreasP
    25. Februar 2010

    Ich bedanke mich für den Artikel und den Erfahrungbericht von Hein. In meiner Umgebung gibt es leider auch einige Leute, die viel von Bioresonanz halten. Meine (leider nicht ausreichend fundierten) Gegenargumente fruchteten gar nicht. Nun habe ich neue “Munition”.
    Danke!

  15. #15 hein
    25. Februar 2010

    Ich vergaß noch von den großen Lettern zu berichten, die auf der Trennwand geschrieben waren:

    BICOM-optima, die Nr. 1 der Bioresonanz
    Einzigartig und Bahnbrechend
    Noch intensiver
    Noch bessr verträglich
    Noch zeitsparender

    dann kamen ein paar Zeilen, an die ich mich nicht mehr erinnern kann und am unteren Rand der Tafel stand als letzter Pluspunkt der Methode:

    gut zu delegieren.

    Ich bin ehrlich erstaunt, dass mit dem Spruch “Noch intensiver” geworben wurde. Sonst muss ein Verfahren doch immer “noch milder” oder “noch weniger invasiv” oder “noch natürlicher” sein.

  16. #16 Marius
    25. Februar 2010

    Der Bericht von hein klingt ja eigentlich gar nicht nach Bioresonanz, sondern nach Kinesiologie. Wobei, beides ist eh ungefähr gleich deppert, die Kinesiologie verbraucht wenigstens keinen Strom und Hauptsache ein “Impfschaden” kommt raus :-)

  17. #17 Rose
    25. Februar 2010

    @hein:
    Ich bedanke mich auch für diesen aufschlussreichen Bericht. Diese Techniken scheinen ja echt noch absurder zu sein, als ich sie mir ausgemalt hatte.

    Haben Sie ihn am Ende mit Ihren Allergien konfrontiert? Mich hätte die Reaktion des Heinis interessiert. :-)

  18. #18 hein
    25. Februar 2010

    Nein, ich habe nichts von meinen Allergien gesagt. Es interessiert mich auch nicht, wie er sich herausgeredet hätte. Ich habe ihm einen guten Tag gewünscht und bin gegangen. Vielleicht treffe ich den netten Herrn Quacksalber nochmal auf einer ähnlichen Veranstaltung. Und dann würde ich ihm gerne von einem Leiden berichten, für das er sein Bioresonanz Gerät einschaltet.

  19. #19 JS
    1. März 2010

    dass die Unis nun der Quacksalberei ihre Pforten öffnen scheint ein weiteres Symptom der totalen Kaputtsparung zu sein…
    Mich würde interessieren welche Gelder für solche Veranstaltungen im Verborgenen fließen…

  20. #20 Jörg W.
    1. März 2010

    Wir sollten uns ein Beispiel an Jesus nehmen – der hat die Scharlatane auch aus seinem Tempel gejagt 😉

  21. #21 Jörg W.
    1. März 2010

    Wir sollten uns ein Beispiel an Jesus nehmen – der hat die Scharlatane auch aus seinem Tempel gejagt 😉

  22. #22 Jörg W.
    1. März 2010

    Wir sollten uns ein Beispiel an Jesus nehmen – der hat die Scharlatane auch aus seinem Tempel gejagt 😉

  23. #23 Jörg W.
    1. März 2010

    oder wir könnten wenigstens ein Schild an seine Trennwand kleben:
    Achtung!!! Bioresonanz stört die natürlichen Schwingungen und ist krebserregend!!!
    (Wichtig sind in der Szene die vielen Rufzeichen!!!!!)

  24. #24 Jörg W.
    1. März 2010

    oder wir könnten wenigstens ein Schild an seine Trennwand kleben:
    Achtung!!! Bioresonanz stört die natürlichen Schwingungen und ist krebserregend!!!
    (Wichtig sind in der Szene die vielen Rufzeichen!!!!!)

  25. #25 Jörg W.
    1. März 2010

    oder wir könnten wenigstens ein Schild an seine Trennwand kleben:
    Achtung!!! Bioresonanz stört die natürlichen Schwingungen und ist krebserregend!!!
    (Wichtig sind in der Szene die vielen Rufzeichen!!!!!)

  26. #26 Jörg W.
    1. März 2010

    bei seinem nächsten Auftritt meine ich natürlich. sorryfürerregteszuschnellkommentieren

  27. #27 Jörg W.
    1. März 2010

    bei seinem nächsten Auftritt meine ich natürlich. sorryfürerregteszuschnellkommentieren

  28. #28 Jörg W.
    1. März 2010

    bei seinem nächsten Auftritt meine ich natürlich. sorryfürerregteszuschnellkommentieren

  29. #29 Ronny
    2. März 2010

    @Jörg
    Ja, krebserregend kommt immer gut an. Mach ich immer bei Granderwasser. Da kommen die JüngerInnen ins Dilemma. Denn ‘man weiß ja nicht so genau wie es geht aber es geht’. Also kanns durchaus auch krebserregend sein. Da bekommt man dann ‘gewundene’ Antworten die jeden Bioresonanzler blass aussehen lassen :)

  30. #30 Suzie
    3. März 2010

    Bioresonanz-Analyse ist doch ein alter Hut. *grins*
    Seit Jahren werden ausgekämmte Tierhaare, (nicht abgeschnitten, das ist ganz wichtig!) quer durch Deutschland zu Tierarztpraxen gesendet, wenn Herrchen oder Frauchen zu weit entfernt von der Praxis wohnen. Einfach die Haare des kranken Tieres in Alu-Folie einwickeln und absenden.
    Ich weiß ja nichts über BICOM, aber die Vega-Testung (VegaExpert) hat es in sich! Da wird zusätzlich auch noch die passende Therapie (Globuli) vom Gerät ermittelt. Und wenn das mit den Globuli nicht funktioniert, dann hilft evtl. die Si-Card. (Die Information der Globuli wird auf einem Magnetstreifen gespeichert) Die Karte wird dem Tier dann ans Halsband oder Halfter geheftet/Magnetstreifen zum Körper. Eine feine Sache. Da kommt Freude auf…vor allen Dingen für den Geldbeutel der Tierärzte. 😉
    Genialer Beschiss !

  31. #31 fertigprodukt
    24. März 2010

    … ich frage mich, wie der therapeut nun bei mir mittels bioresonanz u.a. 2 sachen finden konnte, von denen ich ihm (absichtlich! – ich hab dafür die schulmedizinische diagnose!) nicht erzählt habe.

    ich würde darauf gerne eine antwort finden.

  32. #32 Thomas J
    24. März 2010

    @fertigprodukt

    Neuer oder alter “Scienceblogstroll”?

    falls neu, herzlich Willkommen!

  33. #33 Adromir
    25. März 2010

    fertigprodukt: Kommt drauf an, was es für Krankheiten sind. Haben diese eine hohe Prävalenz in der Bevölkerung, dann hat er es vielleicht über eine günstige Ratewahrscheinlichkeit hinbekommen.

    Oder es kommt darauf an, wie sich die Krankheiten äußern. Manche sind nicht immer offensichtlich, aber anhand eines geübten Auges dann doch zu diagnostizieren.

    Vielleicht hat der Mensch einfach nur gutes Cold- Reading an ihnen durchgeführt und hat ihnen die Notwendigen Informationen entlockt, ohne daß sie das gemerkt haben.

    Es gibt einige Erklärungen, die das begründen können, diese haben aber nicht zwingend “Bioresonanz funktioniert” zum Inhalt.

  34. #34 Bullet
    25. März 2010

    … und außerdem ist “bei mir funktionierts” auch in anderen Fachbereichen ein No-go.
    Informatik. Immer wieder gern.

  35. #35 Ronny
    25. März 2010

    @Bullet
    …. bei mir funktioniert bei Erkältungen immer noch ‘nackt um ein totes Huhn zu tanzen’ sehr gut. Ich wurde immer wieder gesund !

    @fertigprodukt
    Nehmen sie mal eine Diskussion mit einem anderen auf Band auf und hören sie es sich an. Sie werden erstaunt sein wie viel Informationen sie preisgeben ohne es mitzubekommen. Jemand der darauf trainiert ist kann da sehr viel herauslesen.
    Ich bin sicher, wäre ich in einer Live-Diskussionsrunde mit Bullet würde er mich nur anhand meiner Postings erkennen.

    Beispiel: A = Bioresonierer. B = Kunde
    A: Wie sind sie her gekommen ?
    B: Mit dem Auto, weil zu Fuß ist es zu anstrengend (aha, entweder Knie, Hüfte, Herz oder Lunge, obwohl Hüfte und Auto ?).
    A: Jaja, das Alter, mein Knie macht mir schon Probleme
    B: Nö mein Knie ist ok, aber ich krieg so schlecht Luft (Aha, Herz, Lunge)
    A: Da gehe ich gerne wandern, frische Luft, toll
    B: Ich auch, ich brauch aber immer viel Wasser sonst wird mir schlecht (Aha, Herz)
    A: … resonier …. resonier …. Oha, ich sehe Probleme mit einer Herzarterie
    B: WOW, faszinierend, ich habe nichts von meinem Herzinfarkt erzählt, ihr Gerät ist ja ganz toll
    A: Ja, den Herzinfarkt sieht man hier ..*+… und hier .–*+… ganz deutlich

  36. #36 Rose
    25. März 2010

    @ Ronny:

    “…nackt um ein Huhn tanzen”, und das in erkältetem Zustand…Hmmm…
    Doch nicht zum “Körperzellenrock”? Und gibt’s davon ein Video? :-)

  37. #37 Ronny
    26. März 2010

    @Rose
    Erkältet zu sein bedeutet ja nur, dass die Lebensenergie im Körper zu stark aus der Phase gebracht wurde. Durch einen speziellen Ausdruckstanz formt man energetische Brücken zwischen dem Geistkörper des Huhns und sich selbst und synchronisert so alle Lebensenergieschwingungen im Gleichklang zum Universum.

    Beide Beteiligte proftitieren davon. Dem Geistkörper des Huhns wird es ermöglicht in eine andere Dimension aufzusteigen und man selbst wird durch die Synchronisation wieder geheilt.

    Ein Video ist leider nicht möglich, da die Kamera zu viel der positiven Energie abziehen würde.

    Es funktioniert perfekt, ich kann Heilerfolge vorweisen und es gibt sogar eine nachvollziehbare Wirkungserklärung !!

  38. #38 Rose
    26. März 2010

    @Ronny:
    Boah, das klingt echt überzeugend, von wegen Aufstieg des Hendls in höhere Dimensionen und “energetische Brücke” ist wirklich so ein schönes Bild! Ist dein Therapiekonzept quasi als energetisches Gegengeschäft zu verstehen: Tilgung der karmischen Schuld des Geflügels gegen Synchronisation der Abwehrzellen mit dem…äh…göttlichen Universum??

    Ersetze “Huhn” durch ein New-Age-Pet wie “Delphin”, schreib denselben Schwurbeltext auf eine Homepage und die KundInnen rennen dir die Bude ein! :-)

  39. #39 Bullet
    26. März 2010

    @ronny:

    Ich bin sicher, wäre ich in einer Live-Diskussionsrunde mit Bullet würde er mich nur anhand meiner Postings erkennen.

    Soweit vertrau ich mir noch nicht, aber ich denke, ich könnte eine Gruppe eingrenzen, die dich, O.Debus, Adromir, Herrn Zwingenberger und noch Gluecypher einschließt. Zwischen euch dann zu unterscheiden wird aber schwer.

  40. #40 Gluecypher
    28. März 2010

    @Bullet

    Ja, wir haben alle dieselbe Krankheit: nennt sich Blödmann-Intoleranz. Äußert sich in gesteigertem Blutdruck, Brechreiz und dem Drang, Personen, die haltlosen Schwachsinn von sich geben und den dann mit Verweis auf “uuuuuuuuraltes Wissen” als Die Wahrheit (TM) zu verkaufen, heftig zu schütteln.

  41. #41 Gluecypher
    28. März 2010

    P.S.

    Diese Krankheit ist bis heute weder durch Chulmedizin noch durch Reiki, Homöopathie, TCM, Akkupunktur oder BAchblütentherapie zu heilen.

  42. #42 Adromir
    28. März 2010

    Ich glaube, bei mir ist das schon chronifiziert..

  43. #43 Spirit
    31. März 2010

    Ich hab mal eine dämliche Frage, aber: außer sich nicht anderwertig behandeln zu lassen, richtig dieses Gerät hoffentlich keinen Schaden an? Als ich ca. 14 war, wurde meiner Mutter eine solche Therapie für meine Allergien empfohlen. Und deshalb hab ich auch mehrmals an solchen Behandlungen teilgenommen. Also hoffe ich, dass was auch immer einem da vorgegaukelt wird, einfach überhaupt nichts bewirkt?

    Interessant war allerdings, dass sich bei mir, trotz meines Unglaubens (als man mir diese goldenen Bälle in die Hand gedrückt hat, musste ich lachen und der Apparat wurde auch auf meine Frage hin leider nicht auseinandergebaut) ein Effekt eingestellt hat, d.h. ich habe plötzlich nicht mehr genießt, wenn ich einer Katze begegnet bin. Interessanter weise hat aber ein normaler Allergietest immer noch ergeben, dass ich allergisch gegen Katzen bin. Wie genau hat das also funktioniert? Ich weiß, es muss irgendein Placeboeffekt gewesen sein. Aber es würde mich trotzdem mal interessieren wie das medizinisch zu erklären ist. Und nein, ich habe jetzt keine Lust mir stundenlang Literatur über Placeboeffekte durchzulesen. Fakt ist ja: Die Allergie war noch da, aber ich hatte keine Symptome mehr.

  44. #44 Adromir
    31. März 2010

    Ich weiß, es muss irgendein Placeboeffekt gewesen sein. Aber es würde mich trotzdem mal interessieren wie das medizinisch zu erklären ist. Und nein, ich habe jetzt keine Lust mir stundenlang Literatur über Placeboeffekte durchzulesen.

    Wie soll man ihnen was erklären, wenn sie keine Lust haben, die Erklärung dazu zu lesen?

    Naja egal, es kann auch sein, daß ne Allergie auch mal “auswächst”. Als ich jünger war hatte ich ne fiese Sonnenallergie. Länger als 5 min draussen und ich war mit Quaddeln übersäht. Dann hatte ich mindestens jedes halbes Jahr starkes “Nesselfieber”, weil ich gegen irgendwas in ner neuen Creme oder nem neuen Duschgel allergisch reagiert habe.

    Heute? gar nichts mehr, niente, nada nothing. Ich glaub, meinen letzten großflächige Quaddelbildung hatte ich mit 14. Heute bin knapp 30..

  45. #45 Ronny
    1. April 2010

    @Spirit

    Mögliche Antworten:

    – Vielleicht hast du vorher bei Katzen nur deshalb genießt weil du überzeugt warst an einer Allergie zu leiden ?

    – Vielleicht hast du eine Allergie nur gegen bestimmte Katzen

    – Vielleicht ist es keine Allergie sondern chronischer Schnupfen den du mit der Katze korrelierst

    – Vielleicht hast du eine Stauballergie und beziehst sie auf die Katze

    – Mir ist z.B: kürzlich passiert, dass es Hautreaktionen gab, aber im Blut nichts zu finden war (und umgekehrt). Wie wurde der Test gemacht ?

    – Ich schaffe es durch konsequentes Ignorieren meine Pollenallergie im Zaum zu halten. Deine Überzeugung ist jetzt: Allergie weg, also könntest du einen ähnlichen Effekt haben. Geht nicht zu 100% aber es erleichtert.

    – Mach eine Testreihe: Nimm die Katze und halte sie dir vor die Nase (solange die Katze das zuläßt). Protokollier das Ergebnis. Wiederhol den Versuch ein paar Mal. Danach geh zum Resonanzler. Danach wieder (im gleichen Raum wenns geht). Katze an die Nase, notieren. Wenn dann ein signifikanter Unterschied besteht hast du noch immer keinen Wirkmechanismus aber du kannst für deine Person sagen dass es dir hilft. Wenn du dann noch mal eine Desensibilisierung machst und diese NICHT besser ist, tja dann bleib bei Bioresonanz. Ich bezweifle aber dass es dazu kommen wird.

    – Fühlst du dich nicht besser wenn dir ein Arzt sagt: So, jetzt sind sie gesund.

    – Hast du schon mal nachgezählt wie oft du nießt ? Vielleicht ist es Zufall das die Katze in der Nähe war.

    – Es könnte auch sein, dass ein Gerät welches den Hautwiderstand bei verschiedenen Frequenzen misst und dann irgendwie ‘korrigierte’ Signale zurücksendet deine Allergie heilt die auf das Fehlverhalten von sehr komplex aufgebauten chemischen Reaktionen basiert.

    Also meine letzte Antwort ist für mich die Unwahrscheinlichste, klingt so wie zu versuchen einen PC mit einem Hammer reparieren.

    Übringens, die Behandlung ist nur für den Geldbeutel gefährlich.

  46. #46 Spirit
    1. April 2010

    @Adromir: Der Anfang des Kommentars war…wie soll ich es ausdrücken? Man möchte sich intelligent hinstellen, kapiert aber nicht, was ich eigentlich meine. Ich hatte keine Lust, jetzt Google zu durchsuchen und dann am Ende vielleicht Dinge zu finden, die zur Hälfte falsch sind. Also hatte ich mir erhofft, dass jemand entweder kurz etwas erklärt oder mir gleich gute Links gibt. Aber man darf ja nicht faul sein bei der Bildung, selbst in der Freizeit und muss immer alles selbst erledigen…:P
    Das Auswachsen ist gut möglich. Aber Fakt ist ja, dass ein Allergietest, den ich vor ungefähr zwei Monaten, also Jahre nach der Bioresonanztherapie, gemacht habe, angezeigt hat, dass ich allergisch bin. Obwohl ich seit Jahren keine Reaktion mehr gezeigt hab.

    @Ronny: Punkt 1: Kann nicht sein, da mir das Ganze erst auffiel, als ich mit der Katze von Bekannten in einem Raum war. Danach passierte es noch mehrere Male mit unterschiedlichen Katzen, was mich dann zum Entschluss gebracht hat, allergisch gegen Katzen zu sein.

    Punkt 2: Könnte sein, das hab ich mir auch überlegt. Das seltsame ist nur, dass ich auch auf die Katze meiner Bekannten nicht mehr reagiere

    Punkt 3: Na ja, aber dann hätten mir ja auch ansonsten öfter die Augen tränen müssen etc., das ist aber nur im Zusammenhang mit einer Katze (oder einem Kaninchen) passiert

    Punkt 4: Stauballergie könnte sein. Nur wie gesagt…dann müsste das ja auch passiert sein, wenn keine Katze dagwesen wäre

    Punkt 5: Es war nur ein Hauttest. Allerdings war beim Arzt (nicht dem Bioresonanztypen, keine Angst :P) nicht die Rede von irgendeinem Bluttest. Es schien mir so, als wäre der Hauttest ausreichend.

    Punkt 6: Faszinierend. Find ich aber genauso bekloppt wie Bioresonanz. Das scheint aber irgendwie zu funktionieren. Aber na ja Bioresonanz scheint ja auf demselben Prinzip zu beruhen

    Punkt 7: Das würd ich gern machen, funktioniert ja aber nicht mehr, da ich schon seit Jahren keine Reaktion mehr auf Katzen gezeigt habe. Deswegen hat mich ja dann dieser Allergietest auch sehr gewundert

    Punkt 8: Na ja, was heißt besser. Ob sich dadurch mein körperlicher Zustand schonmal gebessert hat, weiß ich nicht. Nur einmal als ich etwas hatte, das nervliche Gründe hatte, hat es sich danach deutlich gebessert. Aber das ist schließlich etwas anderes. Ansonsten müsste ich das mal überprüfen.

    Punkt 9: Fakt ist ja, dass ich den Leuten das auch damals nicht glauben wollte und aus eben diesem Grund verlangt hab, dass sie das Gerät mal auseinanderbauen. Umso stärker war ja dann meine Überraschung, als die Allergie weg war.

    Und wahrscheinlich ist sie zufälligerweise genau zu dieser Zeit aus anderen Gründen verschwunden (siehe Adromir)… Und ich hab dann gedacht: Aha, wirkt dieses Ding also doch?? Und ähnliches wird wohl mehreren Leuten passiert sein, wordurch dann das Maschinchen seinen Siegeszug antrat.

  47. #47 Adromir
    1. April 2010

    @spirit: Mal ne Einfache Überlegung, ob (ausser dem Placeboeffekt) etwas an der Sache dran sein kann.

    Angeblich werden durch die Bioresonanzgeräte Schwingungen gemessen und auch modifiziert. Bis jetzt konnte keiner, ausser der Hersteller selber, diese Schwingungen messen (also ihre Existenz nachweisen), noch eine wie auch immer geartete veränderung.

    Darauf Antworten die Bioresonanzjünger: Die Schwingungen lassen sich mit herkömmlichen Methoden halt nicht nachweisen.

    Nun die spannende Frage: Wie eichen die Hersteller die Geräte? Wie stellen sie sicher, daß die Geräte genau das machen, was sie behaupten, wenn es ausser den Geräten selbst keinerlei Möglichkeit gibt, diese “Schwingungen” nachzuweisen?

  48. #48 Spirit
    1. April 2010

    @Adromir: Ich frage mich, wie man überhaupt auf diese Idee gekommen ist. Denn bevor man das Gerät hatte, mit dem man diese Schwingungen messen kann, wie konnte man dann überhaupt wissen, dass es sie gibt? Es sieht ja wohl so aus, dass man ein Gerät für die Messung dieser Schwingung gebaut hat, weil man sich deren Existenz angenommen hat. Aber man baut ja keine Geräte, um etwas zu messen, von dem man gar nicht weiß, dass es da ist. Sehr verwirrend. Aber okay, so ist das halt meistens, wenn irgendwelche Nicht Mediziner irgendwelchen Theorien haben.

    Aber…eine damalige Freundin von mir hat ihre Allergien mit irgendeinem Pendel behandeln lassen, während der Stoff, gegen den sie allergisch war, unter einer Pyramide lag. Da fand ich Bioresonanz noch echt überzeugend…

  49. #49 Adromir
    1. April 2010

    Naja, man kann ja auch die Existenz von Phänomenen anhand ihrer Auswirkung entdecken. So wie z.B. bei Elektrizität.

    Aber dein Punkt ist auch sehr gut, da es keine objektiv erfahrbare Wirkung dieser “Schwingung” gibt. Wenn man zwei Nägel in eine Steckdose steckt, wird man sehr schnell eines besseren belehrt, auch wenn man nicht an Elektrizität glaubt. Aber für diese ominösen Schwingungen gibt es keinen Weg sie zu Spüren, wenn man nicht von vornherein an selbige glaubt.

    Und wenn man sich dann fragt “Was ist wahrscheinlicher? Das irgendwelche Schwingungen existieren, die man nur spüren kann, wenn man dran glaubt, oder daß diese Erfahrungen auf (unbewussten) Täuschungen basieren”…

  50. #50 Ulrich Berger
    1. April 2010

    @ Spirit:
    Eine detaillierte Geschichte der Bioresonanz von einem “Insider” finden Sie unter http://www.radionik.info/artikel/report.php

  51. #51 gregor
    1. Dezember 2010

    was ihr hier alle zum besten gebt ist ja echt schauerlich. man sollte doch meinen, das studenten, die seit ewigkeiten die schulbank drücken, etwas mehr intelligenz abverlangt werden kann. von euch allen zusammen hat keiner auch nur die geringste ahnung von einer kinesiologischen untersuchung bzw. von der bioresonanztherapie. bildet euch einmal weiter und seht euch das genauer an. wenn ihr das einmal geschafft habt, dann, aber auch nur dann, reden wir mal weiter. warum denkt ihr kann man mit solchen therapien sachen aufspüren die auch schulmedizinisch feststellbar sind? wie gesagt, bildet euch einmal!

  52. #52 Dr. E. Berndt
    1. Dezember 2010

    @gregor
    An allem zweifeln und alles glauben
    sind zwei bequeme Wege, die in gleicher Weise,
    einer wie der andere vom Nachdenken befreien.
    Henri Poincaré (1854 – 1912)
    Französischer Physiker und Mathematiker

  53. #53 Dr. E. Berndt
    1. Dezember 2010

    @gregor
    An allem zweifeln und alles glauben
    sind zwei bequeme Wege, die in gleicher Weise,
    einer wie der andere vom Nachdenken befreien.
    Henri Poincaré (1854 – 1912)
    Französischer Physiker und Mathematiker

  54. #54 Bullet
    1. Dezember 2010

    @Gregor: du kennst dich mit Kinesiologie aus?
    Fein.
    Was ist an diesem Zitat falsch?

    Die Kinesiologie beruht auf der Annahme, dass sich gesundheitliche Störungen als Schwäche bestimmter Muskelgruppen manifestieren. Zentrales Werkzeug der Kinesiologie zur Diagnose solcher Störungen ist der sogenannte „kinesiologische Muskeltest“.
    In der Kinesiologie werden Begriffe und Lehren aus der Meridian- und der Elementenlehre verwendet. So wird beispielsweise der Begriff “Energie” im Sinne von „Lebensenergie“ benutzt. Die Kinesiologie sieht sich selbst als eine Methode, die den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit wahrnimmt, das heißt, Befunde werden nicht isoliert, sondern im Zusammenhang mit emotionalen und mentalen Einflüssen und Abhängigkeiten betrachtet.

  55. #55 Kuchlbacher Rudolf
    1. Dezember 2010

    oder daran?

    Die Kinesiologie ist ist ein wissenschaftlich nicht anerkanntes esoterisches Diagnose- und Therapieverfahren ohne belegte Wirksamkeit.

    Das Konzept der Kinesiologie ist mit anerkannten naturwissenschaftlichen und medizinischen Kenntnissen nicht vereinbar. Ein Nachweis der diagnostischen Validität und Wirksamkeit der Kinesiologie gelang bisher nicht und gilt als unwahrscheinlich.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kinesiologie

  56. #56 gregor
    1. Dezember 2010

    1. @ bullet
    falsch ist das befunde mit dem tatsächlichen gesammtzustand in zusammenhang gebracht werden. ich selbst lese keine befunde, sondern finde den fehler lieber selbst, genauso wie es auch tausende von anderen kinesiologen tun. ebenso ist es nicht ganz richtig das emotionale und mentale einflüsse eine rolle spielen. wichtig ist nur das man als kinesiologe selbst keine vorurteile hat oder voreilige schlüsse zieht. wir suchen immer nach der ursache, niemals behandeln wir ein symptom. zu vergleichen mit einer verkühlung. hätte ich mich vorher wärmer angezogen, oder auf entsprechende hygiene geachtet, wäre ich jetzt nicht dazu verurteilt tabletten zu schlucken. was tu ich da? ich behandle nicht die ursache, sondern nur den jetzt zustand.

    @dr. e. berndt
    sich hinter kommentaren längst verblichener menschen zu verstecken ist keine form der ansicht, sondern das fehlen der eigenen objektivität. heute glauben wir auch nicht mehr daran das die erde eine scheibe ist oder das zentrum unseres sonnensystems. alles entwickelt sich weiter, nur will die schulmedizin nicht zugeben, das sie fehler macht. wie kommen sonst die so genannten kunstfehler zustande? muß ich da an die unfähigkeit der medizin glauben oder nur an das versagen eines einzelnen? es wird immer und überall schwarze schafe geben. früher und heute, jedoch hat sich die wirksamkeit der kinesiologie und auch die der bioresonanz in meiner praxis schon mehr als einmal bewährt.

    @kuchlbacher rudolf
    ich kann nichts wissenschaftlich untersuchen, was ich nicht verstehe. warum ist es denn so das man für alles eine ausbildung braucht? das kinesiologie und auch die bioresonanz in den bereich der energetik fallen ist tragisch, aber leider nicht zu ändern. therapeuten weltweit sitzen in kursen und bekommen diplome für ihre leistungen und das nicht von ungefähr. alle stellen sich diese arbeit so leicht vor. ein bisschen hier drücken, mal aha, mal oho, ein kleies ergetikwässerchen und die sache hat sich. so einfach meine lieben ist das nicht. wer ohne ausbildung diese kunst betreibt gehört sowieso gesperrt. ärzte, wie z.b. solche im test von konsument, haben zumeist keine ahnung von dem was sie tun. für sie ist das hauptaugenmerk das schnelle geld. leicht verdient wie sie so schön sagen un das meistens noch ohne rechnung. ja,ja, alles bekannt. lasst euch alle einmal von jemanden in diese materie einführen, der etwas davon versteht. die wirksamkeit der angesprochenen bereiche hat sich schon tausendfach bestätigt und doch gibt es immer zweifler oder auch solche die etwas verteufeln, das sie nicht verstehen.

  57. #57 Ulrich Berger
    1. Dezember 2010

    Herr Gregor, bitte, das hier ist ein SCIENCEblog. Sie sind auf der falschen Baustelle.

  58. #58 Kuchlbacher Rudolf
    1. Dezember 2010

    @gregor

    Wird als Argument nicht besser, auch wenn es wieder mal benützt wird:

    die wirksamkeit der angesprochenen bereiche hat sich schon tausendfach bestätigt…

    ärzte, wie z.b. solche im test von konsument, haben zumeist keine ahnung von dem was sie tun.

    Warum nur versagen diese Methoden immer dann, wenn getestet wird?

  59. #59 Kuchlbacher Rudolf
    1. Dezember 2010

    @gregor

    das kinesiologie und auch die bioresonanz in den bereich der energetik fallen ist tragisch…

    Tragisch? naja – man könnte auch Realität dazu sagen…

  60. #60 Rose
    1. Dezember 2010

    @ Gregor:

    “Diplome” können Sie für jede Hokuspokus-Ausbildung kriegen – ein Diplom per se sagt noch nichts über die Qualität oder Seriosität einer Methode aus.

    Es gibt in meinem Bekanntenkreis
    1. Kinesiologen,
    2. Klienten von Kinesiologen und
    3. bin ich selbst schon mal bei einem Einführungsabend für Ausbildungsinteressierte gesessen. (Wollte mir damals selbst ein Bild machen.)

    Ich kann nur sagen: Danke, es reicht!
    Da werden per Telefongespräch (Schwingungsübertragung!) Allergien gelöscht, Darmparasiten diagnostiziert, die sich bei medizinischer Überprüfung als inexistent herausstellen. Und insbesondere wird derart wortreicher Bullshit mit allen Lieblingsbegriffen der CAM-Szene produziert (Energie, Schwingung, Ganzheitlichkeit usw.), dass einem schwindlig wird.

    Ihren Standpunkt, man müsse erst die Ausbildungen der Anbieter durchlaufen, um deren Produkte zu verstehen, kann ich nicht nachvollziehen. Das ist nicht nur nicht notwendig, sondern auch nicht praktikabel. (Schließlich müssten dann auch Sie erst Medizin studieren, bevor Sie sich ein Urteil über die “Schulmedizin” erlauben dürften.)Es gibt ausreichende Instrumente der Evaluierung, man denke nur an die segensreiche Methode der randomisierten, doppelblinden Studie.

    Ehe ich das Bedürfnis verspüre, mich von Eingeweihten in diese Materie einführen zu lassen, müssten Kinesiologen nachweisen, dass sie tatsächlich valide Diagnosen zu stellen vermögen, nicht bloß Zufallstreffer bei Befindlichkeitsstörungen, die oftmals durch Patientengespräche und -beobachtung ermittelt werden können. Diesen Beweis bleibt Ihre Zunft bis dato schuldig.

  61. #61 Rincewind
    1. Dezember 2010

    Zit Gregor: “ich kann nichts wissenschaftlich untersuchen, was ich nicht verstehe.”

    Sie meinen ernsthaft, man könne nicht von einem Hochhaus springen, ohne die Formel der Erdbeschleunigung zu kennen? Das ist jedenfalls der Umkehrschluss aus ihrer skurilen Behauptung. Sie reden ganz schönen Müll daher. Eine wissenschaftliche Untersuchung ist genau dann angebracht, wenn etwas noch nicht verstanden wurde.
    Eine Untersuchung mit den Methoden der Wissenschaft. Die Ergebnisse bei Kinesiologie und Bioresonanz sind jedenfalls erschütternd negativ.
    10 Kinesiologen, 10 verschiedene “Diagnosen”.

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Bioresonanz
    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Kinesiologie

    Ihre dümmlichen Unterstellungen, man hätte sich damit nicht ausfühlich befasst, dürfen sie gerne stecken lassen.

  62. #62 S.S.T.
    1. Dezember 2010

    @gregor

    was ihr hier alle zum besten gebt ist ja echt schauerlich. man sollte doch meinen, das studenten, die seit ewigkeiten die schulbank drücken, etwas mehr intelligenz abverlangt werden kann. von euch allen zusammen hat keiner auch nur die geringste ahnung von einer kinesiologischen untersuchung bzw. von der bioresonanztherapie. bildet euch einmal weiter und seht euch das genauer an. wenn ihr das einmal geschafft habt, dann, aber auch nur dann, reden wir mal weiter. warum denkt ihr kann man mit solchen therapien sachen aufspüren die auch schulmedizinisch feststellbar sind? wie gesagt, bildet euch einmal!

    Wie üblich, eine Anhäufung von ad hominem. Wie wäre es mal mit ein paar Argumenten (TM), die für die Kinesiologie sprechen? Hinweis, die Menge der geposteten Zeilen ist zwar ein Merkmal für Quantität, aber kein Merkmal für Qualität.

    Das übliche Fliegen-Argument:

    therapeuten weltweit sitzen in kursen und bekommen diplome für ihre leistungen und das nicht von ungefähr.

    Beleg?
    Warum sollten diese Therapeuten nicht quasi mit ihrem Semeinarbeitrag gleichzeitig das Diplom gekauft haben? Immerhin ist der eine wesentliche Grundlage für Ausbilder, und zuviele Durchfaller sind schlecht für das Geschäft.

    Also, was kann Kinesiologie konkret? Sofern bekannt, welche Grundlagen liegen ihr zugrunde? Wo liegen die Grenzen? Was sind die Lerninhalte der Seminare? Wie viele Semester dauert die Ausbildung?

    Anmerkung: Die dt. Sprache beinhaltet die Groß- und Kleinschreibung. Zwar nicht immer logisch, aber i.d.R. verständnisfördernd.

  63. #63 Basilius
    1. Dezember 2010

    Warum habe ich bloß das Gefühl, daß wir hier leider keine Argumente für die Kinesiologie zu lesen bekommen werden?

  64. #64 gregor
    2. Dezember 2010

    @ rincewind
    wie oft wurde die kinesiologie schon untersucht? hundert mal? tausendmal? warum gibt es immer wieder ergebnisse die mit denen der schulmedizin übereinstimmen ohne dass man vorher vom jeweils anderen part die diagnose kannte? die schulmedizin bietet heute, obwohl wissenschaftlich untersucht und studiert, für ein und das selbe symptom 5 verschiedene krankheiten an. ist ein arzt der jetzt eine falsche diagnose stellt genauso zu verachten? nein, da wird von kunstfehlern gesprochen. 10 ärzte, 10 diagnosen. wo liegt da der unterschied? mit der kinesiologie tu ich niemandem weh mein lieber rincewind, sehr wohl aber wenn ich als arzt, egal aus welchem fachgebiet, operiere obwohl es in 80 prozent der fälle garnicht notwendig ist. wo steht da die wissenschaft? noch in den kinderschuhen oder möchte man ernst genommen werden? wie gesagt, ich kann nichts untersuchen was ich nicht verstehe. schuster bleib bei deinen leisten wie es so schön heißt.

    @rose
    ihren standpunkt kann ich durchaus verstehen. es gibt derzeit sicherlich tausende möglichkeiten um sich solch eine ausbildung anzueignen, wieviele jedoch davon gut sind, entzieht sich meiner kenntnis. es liegt mir fern über die schulmedizin herzuziehen, ganz im gegenteil. ich selbst nehme sie auch in anspruch, obwohl ich im sogenannten energetiker gewerbe arbeite. jedoch gibt es hier ebenfalls schwarze schafe die die zunft ins negative licht rücken. wo bekomme ich eine gute medizinische ausbildung? welche uni ist die beste? wo hab ich die beste praktikumsausbildung und was noch am aller wichtigsten ist: liebe ich meinen beruf oder mache ich es nur des geldes wegen? übrigens von ernergieübertragung, dem sog. reiki, halte ich auch nichts. ich bin ein bodenständiger mensch der sicherlich alles hinterfragt und beweise für deren existenz braucht.

    @s.s.t.
    vorab verzeihung, sollte ich ihre gramatikalische seite verletzt haben. es ist mir bewußt das es eine groß/klein schreibung gibt. zu ihren fragen:

    1. die kinesiologische ausbildung dauert insgesammt 3 jahre inkl. praxis und supervision. es ist leider möglich sein diplom zu kaufen, das geb ich zu, aber es nützt genau so wenig wie ein erkaufter doktor titel, den man sogar auf ebay gefunden hat:

    2. die kinesiologie untersucht den menschen als ganzes. man achtet hier nicht auf irgendwelche vorgeschichten, oder auf wehwechen. es wird von grund auf der jetzt zustand festgestellt und zwar mittels dem obligatorischen muskeltest. jeder muskel hält solange diesem test stand, solange ich ihm nicht einem gewissen stress aussetze. ich kann somit über eine person und deren gesundheitszustand informationen herausfiltern OHNE sie zu befragen oder sie ganz genau zu beobachten. auch muß ich den muskeltest nicht mit gewalt ausführen, sondern es reicht lediglich ein geringer druck um einen gestressten muskel zu erfühlen. sogar ein bodybuilder wie schwarzenegger oder stallone könnte nichts dagegen halten.

    3. die grenzen liegen hier beim anwender selbst. ich kann nicht in den körper hinein sehen und schon garkeine wunderdinge vollbringen. lediglich kleinere wehwechen wie eine allergische reaktion, oder ein schmerzender muskel oder auch bis zu einem gewissen grad der psychische zustand des menschen können hiermit behandelt werden. es liegt mir fern medizinische diagnosen zu stellen. ich bringe den menschlichen mechanismus nur wieder in die spur. eine allergie muß von irgendwoher kommen, ein gelenk schmerzt nicht grundlos und ein kind möchte nicht ohne grund nichts lernen. all das sind dinge die ich mit der kinesiologie herausfinden kann.

    4. die ausbildung zum kinesiologen umfaßt nicht nur die komplette anatomie des menschen, zwar nicht so tiefgreifend wie in der schulmedizin, aber ich muß doch wissen wo sich was befindet, sondern erstreckt sich außerdem über die psychiscshe und physische verhaltensweise des menschen.

    5. eine solche ausbildung dauert 6 semester und beschließt mit einer diplom prüfung. ich habe keine ahnung wie das alles in deutschland abläuft aber in österreich ist das so.

  65. #65 amoxicillin
    2. Dezember 2010

    @ Gregor:
    Ich finde es toll, dass du Allergien heilen kannst. Wie du vielleicht weißt, bietet die GWUP Wien Vertretern von Parawissenschaften an, ihre Fähigkeiten gemäß wissenschaftlichen Standards zu testen.
    Vorschlag: Die GWUP treibt Patienten auf, die an schweren Allergien leiden (Erdnüsse, Garnelen…), du “heilst” sie, danach werden sie den jeweiligen Allergenen ausgesetzt. Wenn du sie geheilt hast, dürften sie keinen anaphylaktischen Schock bekommen.
    Also, wie wärs, damit? Ja, nein, hab Angst?

  66. #66 wolfgang
    2. Dezember 2010

    es ist natürlich nicht zu erwarten, dass wenn jemand eine 3 jährige teure Ausbildung abschließt, anschließend draufkommt, dass er im wesentlichen ein Junk Diplom hat. Da brauchts schon Überwindung.

    Immerhin einiges Basalwissen aus der Anatomie- das bleibt ja.

  67. #67 Ponder
    2. Dezember 2010

    @ gregor:
    >>…die schulmedizin bietet heute, obwohl wissenschaftlich untersucht und studiert, für ein und das selbe symptom 5 verschiedene krankheiten an…>>

    Die “Schulmedizin” unterscheidet sich genau an dieser Stelle in ihrer Vorgehensweise ganz fundamental von pseudomedizinischen Angeboten, indem sie eben NICHT ausgehend von einem oder mehreren Einzelsymptomen zu einer Diagnose kommt und somit auch NICHT “5 verschiedene Krankheiten anbietet”, sondern ähnliche Symptome aufgrund eines sorgfältigen Verständnisses der zugrunde liegenden Regulationssysteme und deren Störungen im Gesamtzusammenhang einschätzen und differenzieren lernt.

    Dies ist eine hochkomplexe Fähigkeit, die mühsam erworben werden muss.
    Nicht umsonst dauert das Grundstudium ca 6 Jahre – woran sich eine mehrjährige Facharztausbildung anschließt und eine lebenslange Weiterbildungspflicht.

    Hier (“Symptome”) liegt genau das wesentliche ideologische Missverständnis verborgen, dem die (manchmal durchaus aufrichtigen, aber eben naiven und damit manipulierbaren) Anwender paramedizinischer Therapiemethoden aufgesessen sind.

  68. #68 Kuchlbacher Rudolf
    2. Dezember 2010

    @gregor

    ich bin ein bodenständiger mensch der sicherlich alles hinterfragt und beweise für deren existenz braucht.

    Gut, los gehts – Bitte Beweise für:

    1) Gesundheitliche Störungen manifetieren sich in der Schwäche bestimmter Muskeln
    2) Die verwendeten Meridiane existieren wirklich
    3) Die Methode funktioniert besser als ein Placebo

  69. #69 Kuchlbacher Rudolf
    2. Dezember 2010

    @gregor

    die kinesiologie untersucht den menschen als ganzes. man achtet hier nicht auf irgendwelche vorgeschichten, oder auf wehwechen. es wird von grund auf der jetzt zustand festgestellt und zwar mittels dem obligatorischen muskeltest.

    Also wie jetzt – den Menschen “als Ganzes” (also natürlich inklusive aller Vorgeschichten und genauer Analyse), oder durch Herumgedrücke, dem “obligatorischen Muskeltest”?

  70. #70 Bullet
    2. Dezember 2010

    @gregor:

    ich selbst lese keine befunde, sondern finde den fehler lieber selbst, genauso wie es auch tausende von anderen kinesiologen tun.

    Ähm … hast du das Zitat eigentlich verstanden?

    ebenso ist es nicht ganz richtig das emotionale und mentale einflüsse eine rolle spielen.

    Bei wem jetzt? Beim Kinesiologen oder beim Patienten?

    wir suchen immer nach der ursache, niemals behandeln wir ein symptom.

    a) hat das niemand behauptet – nicht mal im Zitat steht das drin,
    b) wie suchst du denn nach einer Ursache, wenn nicht durch Symptome? Was sind die “Meßergebnsse”, nach denen du deine Ursachenfindung laufen läßt?

    zu vergleichen mit einer verkühlung.

    Warum nicht mit einer Vergiftung? Dieses ständige Beschwören der “Ursachenbeseitigung” macht es nicht besser. Wenn der Patient an den Symptomen einer Vergiftung leidet, dann ist es durchaus nicht damit getan, das Gift herauszubringen, weil du damit nichts mehr rettest. Eingetretenes Organversagen ist dadurch nicht zu beheben. Ausschließliche Symptombekämpfung ist natürlich idiotisch – keine Frage. Aber selbst da gibt es Ausnahmen.

  71. #71 EEBO
    3. Dezember 2010

    @ gregor:
    “wie oft wurde die kinesiologie schon untersucht? hundert mal? tausendmal? warum gibt es immer wieder ergebnisse die mit denen der schulmedizin übereinstimmen ohne dass man vorher vom jeweils anderen part die diagnose kannte?”

    Schulmedizinische Weisheit: Häufiges ist häufig. Wenn ich als Kinesiologe jedem Patienten einen Bluthochdruck andichte, wird das auf eine große Zahl auch zutreffen, weil es sich um eine Volkskrankheit handelt.
    Für die Belege der Wirksamkeit können Sie sicher seriöse Studien, Metaanalysen usw. zitieren?

    “die schulmedizin bietet heute, obwohl wissenschaftlich untersucht und studiert, für ein und das selbe symptom 5 verschiedene krankheiten an. ist ein arzt der jetzt eine falsche diagnose stellt genauso zu verachten? nein, da wird von kunstfehlern gesprochen.”

    Du meine Güte, das ist ja an Trivialität nicht zu überbieten. Natürlich gibt es Symptome, die bei verschiedenen Erkrankungen häufig vorkommen. Daher wird der Patient ja auch ausführlich befragt, untersucht und ggf. zur weiteren Abklärung noch einem Konsiliararzt vorgestellt. Schon mal den Begriff Differentialdiagnose gehört?

    “10 ärzte, 10 diagnosen. wo liegt da der unterschied? mit der kinesiologie tu ich niemandem weh mein lieber rincewind, sehr wohl aber wenn ich als arzt, egal aus welchem fachgebiet, operiere obwohl es in 80 prozent der fälle garnicht notwendig ist.”

    Kinesiologie kann sehr wohl weh tun, wenn die schulmedizinische Diagnosestellung und Therapie einer ernsten Erkrankung verschleppt wird.
    Desweiteren: Nicht jeder Arzt operiert (Internisten, Radiologen, Pathologen, Psychiater u.a.m. tun’s nicht). Sehen wir mal drüber hinweg, dann hätte ich doch gerne den Beleg für 80% überflüssige OPs.

    “die kinesiologie untersucht den menschen als ganzes. man achtet hier nicht auf irgendwelche vorgeschichten, oder auf wehwechen. es wird von grund auf der jetzt zustand festgestellt und zwar mittels dem obligatorischen muskeltest”

    Schade eigentlich, eine Anamnese ist echt hilfreich, wie ich festgestellt habe. Sagen sogar Alternativmediziner und Heilpraktiker (ja, die gibt es leider noch nördlich der Alpen bei den Saupreißn).

    Und übrigens, Kinesiologe ist in Deutschland keine geschützte Berufsbezeichnung.

    Und noch was (ohne kleinmütig sein zu wollen): Gönnen Sie Ihrem Text mehr Absätze. Übrigens: die gROSSSTELLTASTE ist links und rechts unten auf Ihrer Tastatur…

  72. #72 steininger
    27. Januar 2011

    Ein Bioresonanztherapeuth, der vor der Therapie Spitalsbefunde einfordert und
    nach der Bioresonanztherapie Spitalsuntersuchung einfordert und die
    unterschiedlichen Befunde sieht, wird der Gefahr , Bandit oder Scharlatan genannt zu werden, entgehen.
    Dafür wird er viele Kunden haben, die ihre Leiden nicht mehr wollen und denen
    die “ehrliche” Medizin nicht helfen konnte.
    Es geht da wirklich nichts über Spitals und Laborbefunde.Leider versäumen das manche
    Bioresonanztherapeuthen, und so können obige Kommentare entstehen.
    Schade, daß so eine oft hochwirksame Methode schlecht gemacht wird.

  73. #73 Dr. E. Berndt
    27. Januar 2011

    @Steininger
    Die Stiftung Warenstest ist da anderer Ansicht
    Sie sollten ihre Darelgungen den Bioresonanzgesellschaften übermitteln, damit diese gegen Die Behauptungen der Stiftung Warentest in “Die andere Medizin” gerichtlich vorgehen können.
    Dort wird nämlich behauptet, dass Bioresonanz nicht wirkt, und wenn ein tragfähiger Beweis auftauchte, dann könnte die Stiftung Warentest zum Widerruf verdonnert werden.
    Also auf und heraus mit Ihren Belegen!
    Die Bioresonanzler heben Sie in den Himmel!

  74. #74 Steininger
    28. Januar 2011

    Geben Sie mir eine Adresse bekannt, wo ich Befunde hinschicken kann.
    Ich werde meine Leute fragen, ob sie mir Befunde zum Kopieren und Schicken
    überlassen.
    Wenn nicht, kriegen Sie nichts.
    Da ich selbst kinesiologisch nicht testbar bin, habe ich diese Form nie angewendet und prüfe nur die Leitfähigkeit von Punkten mit einem Widerstandsmessgerät, das ist beim Bicom ja eingebaut. So ist jedes Programm einfach vor der Anwendung
    auf energethische Ausgleichswirkung überprüfbar.

  75. #75 Dr. E. Berndt
    28. Januar 2011

    @Steininger So wie Sie das darstellen, ist das Heilung durch Zeitschinden.
    Da kommt mit den Befunden genau nichts heraus.
    Der Klassiker in dieser Hinsicht ist die Behandlung von Pollenallergie.
    Die Stör oder Heilfaktoren sind da:
    1 Patient nicht immer gleich allergisch
    2 Die Belastung ist zeitabhängig und vorübergehend
    3 Die Belastung ist nicht in allen Jahren gleich.
    Fazit: Patient wird behandelt, Pollenflug vorbei, Patient wähnt sich geheilt, in den nächsten Jahren zufällig geringe Belastung daher keine Beschwerden, Patient glaubt an wirksame Therapie und erzählt allen, die es hören wollen, von der tollen chemiefreien Bioresonanztechnik. Never ending Story

    Das alles ist aber nicht so einfach erfahrbar. Daher gibt es Fachleute, die solches überprüfen, und die sagen uns, dass es nicht funktioniert.

  76. #76 Bullet
    28. Januar 2011

    Da ich selbst kinesiologisch nicht testbar bin,

    Vielleicht ist diese Frage ja ein wenig doof, aber: wie geht das? Oder muß man dazu entarmt und entbeint sein, damit die K. nicht anwendbar ist?

  77. #77 s.s.t.
    29. Januar 2011

    Alternativ-Medizin ist grundsätzlich nur bei ‘Schwurbel-Krankheiten’ ‘wirksam’. Mit Schwurbel-Krankeiten meine ich Krankheiten mit einer diffusen Symptomatik, schubweise auftretenden Beschwerden und Beschwerden, die von zahlreichen Parametern abhängen. Ich meine damit ausdrücklich NICHT eingebildete Krankheiten (selbst wenn auch da Glaubulis höchst wirksam sein können).

    Hinzu kommen nat. die Krankheiten, die mit oder ohne Zucker etc., recht bald von allein abheilen.

    Bei wirklich manifesten Ursachen (z.B. Sepsis, schwere Verletzung) versagt die Zuckerzufuhr selbstverständlich.

  78. #78 steininger
    6. Februar 2011

    bullet
    Kinesiologisch testen kann man auch, ohne entbeint zu sein,
    mit einem Kimeter oder mit einer Bogenwaage.
    Versuche an verschiedenen Menschen zeigten, daß es genug davon gibt, bei denen ja und nein kinesiologisch nicht trennbar sind.
    Auch Substanzen sind da nicht zu unterscheiden.
    Elektroakupunkturmessung ist da einfacher und vor allem wiederholbar.
    Außerdem kann das wer anderer nachmessen und kommt auch zum selben Ergebnis.

  79. #79 steininger
    6. Februar 2011

    Bitte, Herr Berndt, geben Sie mir eine Adresse bekannt, wo ich Kopien
    von ein paar Krankengeschichten hinschicken kann,
    Danke.
    Ich brauche aber noch etwas Zeit , ich muß ein paar Leute
    noch überreden, mir Material zu überlassen.

  80. #80 Dr. E. Berndt
    8. Februar 2011

    @Steininger
    Bei Amazon bestellen “Die andere Medizin”
    Bei Kinsesiologie steht abschließend:

    Kionesiologie und ihre Varianten haben keine Aussagekraft. Das Risiko von Fehldiagnosen und falschen Behandlungsempfehlungen ist erheblich. Die Nutzen Risikoabwägung fällt negativ aus. Als diagnostische Verfahren sind Kinesiologie und ihre Varianten nicht geeignet.
    Die therapeutische Wirksamkeit der kinesiologischen Therapie, Der Edu-Kisnestetik und der psychologischen Kinesiologie ist nicht belegt. Die Nutzen-Risikoabwägung fällt daher negativ aus. Die Kinesiologie und ihre Varianten sind zu Behandlung von -Krankheiten und Störungen nicht geeignet.

    Das ist eine sehr, sehr eindeutige und negative Aussage. Sie dürfen schon annehmen, dass die Kinesiologenverbände etc. sich dagegen, wenn sie es gekonnt hätten, sich gegen Die Bewertung gerichtlich gewehrt hätten. Aber es fehlt offenbar die Beweise dafür, dass die von der Stiftung Warentest getätigten Aussagen falsch sind.

  81. #81 steininger
    13. Februar 2011

    @Berndt
    Ich kann , da mit Kimeter und Bogenwaage keine Ja-nein-Unterschiede durch mich
    zu ertesten waren, auch keine gegenteiligen Erfahrungen schildern.
    Aber mit dem Testteil des Bicom kann jedermann Verbesserung oder nicht mit
    Elektroakupunktur feststellen.
    So sind also Blockaden und deren Beseitigung sehr wohl nachweisbar.
    Sehr oft kommen dann auch die klinischen Veränderungen ins Positive nach.
    Programme, die aberrante Werte auf allen Triggerzones und allen Systhem-
    Punkten auf normal stellen, haben schon viele Leiden gemildert.
    Wenn Sie das nicht glauben, probieren Sie es bei sich selbst aus, da spüren Sie es
    am schnellsten und Sie werden doch sich selbst vertrauen können.
    Es muß halt bloß das richtige Programm sein und das ist oft nicht leicht zu finden.
    Aber wenn das schon meine Kinder können, wird es für Sie bestimmt auch zu erlernen sein.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Beseitigen aller jeweiligen gesundheitlichen Probleme.
    Wenn Sie Radiästhet sind, geht ein Bicom oder Mora,
    wenn nicht , ein SCIO oder Quint Gerät, die machen das über Komputer.
    Also viel Glück.

  82. #82 s.s.t.
    13. Februar 2011

    @ steininger
    Stellen Sie doch bitte gaaaaaaaanz, ganz einfach Ihre Behauptungen unter Beweis.

  83. #83 Dr. E. Berndt
    13. Februar 2011

    @Steininger
    Die von ihnen angeführten Geräte und Verfahren sind gleich Kinesiologie ebenfalls so negativ bewertet. Auch hier haben – oh Wunder – die entsprechenden Vereinigungen die Bewertung hingenommen. Man war also außerstande die Bewertung durch irgend welche glaubhaften Untersuchungen und Prüfungen zu widerlegen!
    Spüren, so wie sie, tut immer irgendwo irgendwann irgendetwas! Nur das ist das Placeborauschen gleich dem elektronischen Hintergrundrauschen und damit lassen sich gute Geschäfte machen. Schon seit jeher ist das Erwecken und die Pflege Erwartungshaltung durch Werbung ein einträgliches Geschäft, weil eben die Einfältigkeit nichts kostet.

  84. #84 Steininger
    13. Februar 2011

    Ich kann nichts beweisen.
    Ein paar Probleme, die nach der Schwindelbehandlung weg waren, kann ich aufzählen.
    Narürlich kann das auch Zufall sein, daß was besser geworden ist oder gut,
    aber verdächtig auf Hilfe wiesen die Verläufe schon hin.
    Polyarthritis mit Morphin als Schmerzmittel.Danach: Kein Morphin lein Schmerz.
    Hämochromatose.Ein paar mal BR .Weg.
    Hypochrome Anämie.Ein paar mal BR weg.
    “Diagnose” KRK:Leukämie nach 4 Bioresonanztherapien: Da wirds halt Grippe gewesen sein, von selben KRK.Die extrem dicken Lymphknoten auf 5% des Umfangs
    zurückgegangen.
    Nierenfunktion 20% bei Diabetiker mit eitriger Großzehe — wollten amputieren.
    Nach Bioresonanz: Laborbefund Niere 100% Zehe nicht eitrig ,keine Amputationslust mehr.
    KnochenOP , unsteril, fistelt und wird noch einmal operiert und fistelt weiter.
    Dere Patient verläßt das KRH und flüchtet zur Bioresonanz.
    Nach 4 Tagen eitert nichts und nach einigen Nachbehandlungen besteht schon lange
    kein Problem mehr.Da hab ich sogar von dem Herrn einen allerdings subjektiven Bericht.
    Sie werden das sowieso nicht glauben, was der Herr da geschrieben hat.
    Da ich Pensionist bin, ist mir das ziemlich gleich, ob Sie das glauben oder nicht.
    Darum sage ich Ihnen ja, Sie sollen das ausprobieren, vielleicht kommen Sie auch zu der Erkenntnis wie ich ,daß da was dran ist.
    Ich war auch auf mehreren Seminaren ,bis ich ein Gerät erworben habe.
    Also nicht Aggressivität und Vorurteil, sondern probieren ist angesagt.
    Ich wünsche viel Erfolg dabei.

  85. #85 Bullet
    14. Februar 2011

    Ich kann nichts beweisen.
    Ein paar Probleme, die nach der Schwindelbehandlung weg waren, kann ich aufzählen.

    Anekdoten ≠ Daten. Kennste, wa?

  86. #86 steininger
    10. März 2011

    zu bullet,Anekdoten -Daten Kennste, wa
    Der Patient mit der Zehe und 20 % Nierenfunktion hat im Spital Enns
    die Folgediagnosen gestellt bekommen. Bitte also dort Erkundigungen einziehen.

  87. #87 Bullet
    10. März 2011

    Wozu?
    Andersrum: derjenige, der behauptet, mit Kinesiologie korrekt diagnostizieren zu können, muß darlegen, wie diese Diagnosemethode funktioniert und warum.
    Ansonsten gelten auch Voodoopuppen.

  88. #88 perk
    10. März 2011

    die funktionieren wunderbar, ich hab damit gute erfahrungen gemacht

  89. #89 Bullet
    10. März 2011

    Verdammt.

  90. #90 Basilius
    11. März 2011

    @Steiniger

    Also nicht Aggressivität und Vorurteil, sondern probieren ist angesagt.

    Ich glaube, Sie verwechseln Ablehnung mit Agressivität. Und von Vorurteilen kann hier auch nicht die Rede sein, nur weil Ihre Haltung keinen Zuspruch bekommt. Was das “Probieren” anbelangt, da sind Sie leider auch etwas spät dran. Das wurde alles schon erledigt. Auch wenn die Ergebnisse aus seriösen Studien, welche über bloße anekdotische und damit fehleranfällige Selbstbeobachten hinausgehen, Ihnen vermutlich nicht gefallen dürften. Aber die Ergebnisse sind so eindeutig und sprechen so klar gegen jegliche Form der Kinesiologie, daß es keinen vernünftigen Grund mehr gibt, hier weiter nachzubohren.
    Es steht Ihnen selbstverständlich frei, sich selber um eine Studie zu bemühen, wenn Sie der Ansicht sind, daß die Kinesiologie eine weitere Chance der Prüfung verdient hat. Schreiben Sie Ihre gesammelten Erkenntnise nebst ordentlicher statistischer Betrachtungen in einem Paper zusammen und bemühen Sie Sich um eine Veröffentlichung in einem Fachjournal. Wenn Sie ernsthafte und nachprüfbare Ergebnisse erzielen können, so wird es Ihnen leicht fallen, diese Ergebnisse auch veröffentlicht zu bekommen. Schließlich ist man in der Wissenschaft immer erfreut darüber neue gesicherte Erkenntnise zu erlangen. Gerade dann, wenn diese als Bahnbrechend bezeichnet werden können, was hier wohl tatsächlich der Fall wäre

  91. #91 steininger
    30. März 2011

    Bazillus
    Da gibt es ein Mißverständnis.Ich arbeite nicht mit Kinesiologie sondern mit EAP.
    Ich habe aber ein Gerät zum kinesiologischen Test.
    Bis jetzt habe ich nur niemand gefunden, der testbar ist, weil bei allen
    Ja und Nein gleich waren.
    Also bitte halten Sie mich nicht für einen Befürworter der Kinesiologie.
    Mich nicht, das ist aber aus meinen Beiträgen ohnehin hervorgegangen.
    Meine Arbeiten werden mit Bicom von Regumed durchgeführt, weil da ist wie beim Mora ein Testteil.

  92. #92 Kuchlbacher Rudolf
    31. März 2011

    Bis jetzt habe ich nur niemand gefunden, der testbar ist, weil bei allen Ja und Nein gleich waren.

    Und sie glauben nicht dass man dieses Ergebnis auch anders interpretieren könnte?

  93. #93 Basilius
    31. März 2011

    @steininger
    Die Anrede als “Bazillus” ist originell. Das hatte ich auch noch nicht gesehen. Ein ehrliches Danke für die Erheiterung.
    ^_^

    Ich habe nochmals die gesammelten Kommentare überflogen und muß mich bei Ihnen Entschuldigen. Sie haben natürlich Recht, wenn Sie sagen, daß Sie nicht für die Kinesiologie gesprochen haben, sondern für die Elektroakupunktur. Ich hätte etwas weiter oben einsteigen sollen. Sorry!

    Sie können aber meinen Kommentar vom 11.03.11 · 09:22 Uhr auch genausogut als nochmals eingestellt betrachten, wenn Sie jegliches Vorkommen von “Kinesiologie” mit “Elektroakupunktur” ersetzen. Der Inhalt bleibt der gleiche, da beide Verfahren keinerlei nachweisbare Wirkung haben, was immer noch nichts mit Vorurteilen oder Aggressivität zu tun hat.

    Aber nachdem ich mir die Arbeit mit den alten Kommentaren gemacht habe, soll sie ja auch nicht umsonst gewesen sein.

    steininger· 27.01.11 · 20:29 Uhr
    Es geht da wirklich nichts über Spitals und Laborbefunde.Leider versäumen das manche Bioresonanztherapeuthen, und so können obige Kommentare entstehen. Schade, daß so eine oft hochwirksame Methode schlecht gemacht wird.

    Ah ja! Die BRT findet also bei Ihnen Anklang. Bitte ergänzen Sie in meinen vorigen Kommentar noch an jeder Stelle, wo bislang EAP stehen hätte sollen, auch noch zusätzlich die BRT, da diese bislang auch keinerlei Wirkung beweisen konnte.

    steininger· 06.02.11 · 08:29 Uhr
    Elektroakupunkturmessung ist da einfacher und vor allem wiederholbar. Außerdem kann das wer anderer nachmessen und kommt auch zum selben Ergebnis.

    Wieso sagen das aber immer nur die Befürworter der EAP und keine neutralen unabhängigen Beobachter? Wenn es reproduzierbare Ergebnisse gäbe, dann würden sich diese auch zeigen und nicht immer wieder verstecken. Ich habe nichts persönlich gegen diese Methoden, aber wenn Sie keinerlei Wirkung zeigen, dann gehe ich eben davon aus, daß das auch so sein wird.

    steininger· 13.02.11 · 00:02 Uhr
    Aber mit dem Testteil des Bicom kann jedermann Verbesserung oder nicht mit
    Elektroakupunktur feststellen.

    Oder nicht? Finden Sie nicht, daß das schon ziemlich beliebig klingt? Wie genau darf ich mir das vorstellen?

    So sind also Blockaden und deren Beseitigung sehr wohl nachweisbar.

    Und in welcher unabhängigen Studie kann man das nachlesen?

    Wenn Sie das nicht glauben, probieren Sie es bei sich selbst aus, da spüren Sie es
    am schnellsten und Sie werden doch sich selbst vertrauen können.

    Genau da liegt der Fehler, warum viele Menschen trotzdem von Methoden überzeugt sind, obwohl man in neutralen Studien die Nichtwirksamkeit nachgewiesen hat. Das Problem ist eben, daß man sich selber in solchen Dingen NICHT vertrauen kann. Der Mensch kann sich selber leider viel zu leicht täuschen, auch wenn das viele absolut nicht glauben mögen. Deshalb gibt es Studienmethoden, welche diese Selbsttäuschungen weitestgehend auszuschließen versuchen.

    Es muß halt bloß das richtige Programm sein und das ist oft nicht leicht zu finden.
    Aber wenn das schon meine Kinder können, wird es für Sie bestimmt auch zu erlernen sein.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Beseitigen aller jeweiligen gesundheitlichen Probleme.

    Das klingt wie eine klassische Immunisierungsstrategie. Wenn’s nicht hilft, dann war es halt das falsche Kastl/Globuli/Programm/Handgriff/Medianpunkt/… und man muss weitersuchen. Aber es wirkt ganz bestimmt, gell? Und sogar beim Beseitigen aller jeweiligen gesundheitlichen Probleme. Nein, mit solchen diffusen Versprechungen allein ist ein ordentlicher Wirknachweis nicht zu führen.

    Steininger· 13.02.11 · 12:19 Uhr
    Ich kann nichts beweisen.

    Sondern nur glauben. Das finde ich schade und ist für meinen Teil zu wenig. Ich will lieber wissen.
    Wie gesagt, der Hauptfehler, über den ich Sie bitte nachzudenken, ist die nichtgeglaubte Selbsttäuschungsfähigkeit des Menschen. Auch ich bin davor nicht gefeit. Das ist keiner. Und wer zu dieser Erkenntnis kommt, der wird neutral und ergebnissoffen an die Forschung zum Nachweis der Wirksamkeit von therapeutischen Verfahren herangehen und Studienmethoden benutzen, die dies auch berücksichtigen. Wenn eine Therapie dann auf einmal keine Wirksamkeit mehr zeigt, dann hat das auch einen Grund, der nicht in Vorurteilen und/oder Aggresivität begründet liegen muss. Letzteres will man nur annehmen, wenn man allen Belegen zum Trotz an die Wirksamkeit glauben möchte, weil man einer Selbsttäuschung unterliegt.
    Was würde Sie denn davon überzeugen, daß EAP doch nicht wirksam ist?

  94. #94 Bullet
    31. März 2011

    Auch hier wieder: wichtige Aussagen brauchen Wiederholung.

    Das Problem ist eben, daß man sich selber in solchen Dingen NICHT vertrauen kann. Der Mensch kann sich selber leider viel zu leicht täuschen, auch wenn das viele absolut nicht glauben mögen.

    Das Problem ist eben, daß man sich selber in solchen Dingen NICHT vertrauen kann. Der Mensch kann sich selber leider viel zu leicht täuschen, auch wenn das viele absolut nicht glauben mögen.

    Das Problem ist eben, daß man sich selber in solchen Dingen NICHT vertrauen kann. Der Mensch kann sich selber leider viel zu leicht täuschen, auch wenn das viele absolut nicht glauben mögen.

    Das Problem ist eben, daß man sich selber in solchen Dingen NICHT vertrauen kann. Der Mensch kann sich selber leider viel zu leicht täuschen, auch wenn das viele absolut nicht glauben mögen.

  95. #95 steininger
    10. April 2011

    In neutralen und unabhängigen Studien ist die Nicht-Wirksamkeit der Bioresonanz
    nachgewiesen worden.
    Sehr schön. War da auch ein Bioresonanztherapeuth dabei oder nur wer, der sich da
    in Wirklichkeit nicht ausgekannt hat , dafür aber ganz sicher war?

  96. #96 Dr. E. Berndt
    10. April 2011

    @Steininger

    Sie glauben doch nicht im Ernst, dass in solchen Studien nicht ein anerkannter Bioresonanzler seine Segen dazu gegeben hat. Ihre Argumention ist so alt wie die Scharlatanerie. Und der Scherz, dass etwas nicht “fachgerecht” gemacht wurde, hat einen langen Bart!

  97. #98 steininger
    10. April 2011

    Ich habe die drei Artikel gelesen und muß leider zugeben:
    Sie haben wirklich recht, bei den getesteten Therapeuthen würde ich mich auch nicht behandeln lassen.

  98. #99 Dr. E. Berndt
    11. April 2011

    @Steininger
    Das ist doch schon mal ein guter Ansatz!
    Und wenn Sie jetzt noch in Rechnung stellen, was ein guter bis exzellenter Diagnostiker, der auch noch in Cold Reading (Gedankenlesen, Wahrsagen ect.) was drauf hat, ad hoc zu diagnostizieren im Stande ist, dann wissen Sie, wie die Bioresonanz funkioniert: Wie dass Pendeln!

  99. #100 Dr. E. Berndt
    11. April 2011

    @Steininger
    Das ist doch schon mal ein guter Ansatz!
    Und wenn Sie jetzt noch in Rechnung stellen, was ein guter bis exzellenter Diagnostiker, der auch noch in Cold Reading (Gedankenlesen, Wahrsagen ect.) was drauf hat, ad hoc zu diagnostizieren im Stande ist, dann wissen Sie, wie die Bioresonanz funkioniert: Wie dass Pendeln!

  100. #101 steininger
    11. April 2011

    Auch Pendler und Gedankenleser benötigen , wenn sie eine Infektion erwischt hat oder sonst eine Krankheit, Therapie.Da sie aber , da radiästhetische Begabung vorliegt,
    erkennen können, ob die verordnete Arznei hilft, gehen sie zur sie werdens erraten
    — Bioresonanz.
    Sie können darüber denken, wie Sie wollen, aber im Falle einer akuten, womöglich schmerzhaften Erkrankung ,habe ich oft beobachtet, daß , wenn nicht chirurgisches
    Handeln angesagt ist,Bioresonanz die Probleme schnell löst.
    Obwohl Sie womöglich drüber lachen,meine Schwiegermutter hatte Wirbelkörpereinbrüche wegen Osteoporose.
    Trotz 80 Jahren Alter war es möglich, die Schmerzmittel abzusetzen und mit BIORESONANZ die Osteoporose umzudrehen. Nun ist kein Medikament mehr
    nötig und keine Schmerzen an der Wirbelsäule mehr da.
    Die Knochendichtemessungen meiner Frau zeigen Steigerung um ca. 10 % gegenüber der letzten.
    Also wie Sie das mit Pendeln hinkriegen, das zeigen Sie mir bitte.
    MFG Steininger

  101. #102 Dr. E. Berndt
    12. April 2011

    Was heißt Osteoporose umdrehen?
    Haben Sie sonst nichts gemacht?
    Was hat Osteoporose mit Chirurgie zu tun?
    Es steht nirgendwo geschrieben, dass die Notwendigkeit Schmerzmittel einzunehmen, nach einer Weile abnimmt und nicht mehr gegeben ist, weil sich eben der Zustand bessert oder stabilisiert. Das ist der übliche Zeitpunkt wo die Bioresonanz ihre Trümpfe ausspielt.
    Von dem und noch vielem mehr, haben Sie nichts bemerkt oder wollen nichts bemerkt haben und schon gar nichts davon haben Sie in ihre Überlegungen, was wann wo einen Einfluss haben könnte, mit einbezogen.
    Die gleichen “Heilungsraten” erzielen Sie mit Quantengeräten und dergl. mehr.

  102. #103 Dr. E. Berndt
    12. April 2011

    Was heißt Osteoporose umdrehen?
    Haben Sie sonst nichts gemacht?
    Was hat Osteoporose mit Chirurgie zu tun?
    Es steht nirgendwo geschrieben, dass die Notwendigkeit Schmerzmittel einzunehmen, nach einer Weile abnimmt und nicht mehr gegeben ist, weil sich eben der Zustand bessert oder stabilisiert. Das ist der übliche Zeitpunkt wo die Bioresonanz ihre Trümpfe ausspielt.
    Von dem und noch vielem mehr, haben Sie nichts bemerkt oder wollen nichts bemerkt haben und schon gar nichts davon haben Sie in ihre Überlegungen, was wann wo einen Einfluss haben könnte, mit einbezogen.
    Die gleichen “Heilungsraten” erzielen Sie mit Quantengeräten und dergl. mehr.

  103. #104 Wolfgang
    12. April 2011

    Dabei könnte man bei Bioresonanz ganz einfach eine placebo-doppelt blinde Studie machen.
    Einfach einen Zufallsgenerator dazwischenschalten und randomisiert fließt Strom oder nicht- auch der Bioresonanzler weiß dass nicht.

    anschließend Auswertung – warum machen die das nicht.

    Und die Elektroakkupunktur ist auch ein Unsinn- da wird der Hautwiderstand gemessen und der ist abhängig von Temperatur und Anzahl der Schweissdrüsen.
    Und doch behaupten da welche sie könnten damit einen impfschaden messen- gegen gutes Geld natürlich.

    Abzocke-pur

  104. #105 steininger
    20. April 2011

    Wolfgang
    Da SIe so genau wissen, daß Impfschaden entdecken Abzocke pur ist,
    ersuche ich Sie mir mitzuteilen, was Sie von impfen von kranken Kindern halten.
    Das erfolgt ja auch gegen gutes Geld, halt von der Krankenkasse.

  105. #106 Dr. E. Berndt
    21. April 2011

    Ich bitte Wolfgang gegebenefalss um Korrektur!
    1. Impfen ist nicht die “Belastung”, als die sie in der Öffentlichkeit hingestellt wird.
    2. Auch leichte Impfreaktionen sind selten. (Rötung, Schwellung, event Fieber etc.)
    3. Echte schwerwiegende Inpfreaktion sprich Impfschäden sind extrem selten und nicht zu erwarten.
    3. Die Erwartungshaltunghaltung ist das Auftreten leichten Impfreaktionen in jedem Fall und große Angst vor schweren Impfreaktionen ist oft genung gegeben.
    4. Um die unausbleiblichen Schuldzuschreibungen an die Impfungen zu minimieren, werden nur “gesunde” Kinder geimmpft, denn jede Erkrankung, jede Krankheitsverschlechertung und jede Unpässlichkeit in den Folgetagen, und das alles muss es ja geben, wird automatisch der Impfung ursächlich zugeschrieben.

  106. #107 Basilius
    21. April 2011

    @steininger

    Da SIe so genau wissen, daß Impfschaden entdecken Abzocke pur ist,

    Da hat sich wohl eine kleine (unbeabsichtigte?) Verschiebung eingeschlichen. Sie schreiben Impfschaden entdecken wäre Abzocke. Wolfgang hat aber geschrieben Elektroakupunktur und Bioresonanz sind Abzocke.
    Ich finde, daß das ein gewichtiger Unterschied ist.

  107. #108 steininger
    21. April 2011

    Wolfgang
    Wenn beim Bioresonanzgerät keine Therapie oder nach Ihrer Ansicht”Therapie”
    läuft, kann der Bioresonanzanwender das natürlich sehen, weil die von Ihnen als Abzocke bezeichnete Elektroakupunktur das durch Werteänderung anzeigt.
    Öfters ins Programm reinmessen zeigt, wenn das Programm aufhört, zu wirken und
    die Parameter verändert werden müssen.

  108. #109 Basilius
    21. April 2011

    @steininger
    Könnten Sie mir bitte erklären, was das für Parameter sind und auf was sie dann eingestellt werden müssen?
    Dankeschön.

  109. #110 segeln141
    22. April 2011

    @Ulrich Berger

    Absicht oder Dummheit? Bioresonanz an der Uni Wien

    wird wohl absichtliche Dummheit sein,obgleich:wie kann bei Dummheit Absicht entstehen?

  110. #111 steininger
    1. Mai 2011

    Bazillus
    Es ist ein Folgeprogramm zu finden oder ins Programmenü zu gehen und die
    Programmparameter zu verändern.
    Dazu ist Ausbildung, Erfahrung und Einfühlungsvermögen hilfreich.
    Mi EAV kann man feststellen, ob das geklappt hat.

  111. #112 Basilius
    1. Mai 2011

    @steinfinger
    Jetzt weiß ich immer noch nicht, was diese Programmparameter eigentlich sind. Sind die im Handbuch vielleicht nur mit A, B, C, usw. bezeichnet und weiter interessiert Sie es auch nicht?
    Also wenn Sie das wirklich nicht besser erklären können, dann würde ich darauf tippen, daß Sie selber es auch nicht so recht verstanden haben.
    Aber bei einem Cargokult wäre das ja auch nur typisch. Insofern passt das schon.

  112. #113 s.s.t.
    1. Mai 2011

    @steinhäger

    Könnten Sie bitte einmal versuchen, in verständlichen Worten und Sätzen mitzuteilen, was Sie ausdrücken wollen?

  113. #114 steininger
    1. Mai 2011

    Bazillus
    Beispiel für ein Bicommenü
    Wahl zwischen Programm oder Einzeleinstellung
    Bei Programm die Nummer
    Bei Einzel Therapieart Harmonische und Disharmonisch invertiert Alle invertiert,
    Alle , nur DIsharmonische invertiert, Harmonische
    Dann Durchlauf Einzelfrequenz oder “Alle” Frequenzen.
    Bei Einzel die Frequenz einstellen zw 10 und 150000 HZ
    Den Verstärkungsfaktor , ich nehme Menü alt, weil da sind nur wenige Parameter.
    Harmonische zw ca 0,1 bis 4,5
    Alle Alle invertiert oder Disharmonische invertiert von ca 0,025 bis 64
    Dann Intervallbetrieb oder Dauerbetrieb
    Zeit bis 30 Minuten.
    Bei Durchlauf ist noch die Frequenzdurchlauf geschwindugkeit einzustellen, also wie schnell die Frequenz zw 10 und 150000 HZ wechselt.
    Bei “Alle” entfällt das Einstellen der Frequenz und der Durchlaufzeit.
    Jede Art von Bicom hat nach Produktionszeit verschiedene Verstärkungsfaktoren.
    Die Menüaufrufe sind nach Produktion E, 9, oder beim neuesten 5, dann geht es in der vom Gerät bestimmten Menüführung bei alten nur weiter , bei neuen vor und zurück,das ist so kinderleicht zu verstehen, nur das Auswählen der Werte ist das,
    was die weniger geübten Therapeuten schwierig finden und die nicht ausgebildeten sowieso nicht können.
    Wenn Sie glauben, daß Sie mit einer Erklärung von ein paar Zeilen ein Bicom verstehen und einstellen lernen, wozu die meisten Leute einige Seminare brauchen und Jahre,sind Sie entweder äußerst intelligent oder extrem optimistisch.
    Über Ihren Tipp, daß ich das alles nicht verstanden habe, habe ich wirklich lachen müssen.
    Ich habe schon viele Schulungen gemacht und auch jahrelange praktische Erfahrung.
    Aber es ist oft so, daß man erst viel gelernt haben muß auf einem Gebiet,um zu wissen,wie viel noch zu lernen ist.
    Weiß man nichts drüber, ist es vermeintlich sehr leicht, Urteile zu fällen.

  114. #115 E. Berndt
    2. Mai 2011

    Es ist das Wesen esoterischer Technik und esoterischer Medizin, dass alles so kinderleicht ist. Ohne wesentliche Vorbildung kann das jeder sofort lernen, weil es ja so einfach ist.
    Nur die verstockten “Schul”-Mediziner und -Wissenschaftler kapieren diese einfachen Zusammenhänge nicht.
    Die medizinischen und die naturwissenschaftlichen Universitäten leugnen und verschweigen mehrheitlich die Wahrheit. Tausende nein Abertausenden Wissenschaftler und Mediziner sind dogmatisiert von der EBM und lassen die Bioresonanz einfach nicht hochkommen.
    Es wird Zeit, dass darüber eine Volksabstimmung gemacht wird und die Unis verpflichtet werden, Bioresonanz als obligatorischen Gegenstand und Prüfungsfach einzuführen. Und natürlich sollen die Kassen, diese preiswerte, sanfte nicht invasive Therapie zahlen. Außerdem wird eine Gleichstellung von Therapeuten mit Medizinern gefordert.
    Freie Medizin für alle!

  115. #116 Basilius
    2. Mai 2011

    @schteininger
    Danke für die länger geratene Auflistung der Auswahlmöglichkeiten bei einem Bicom. Aber was Sie da gemacht habe ist doch nichts anderes, als eine Wiedergabe dessen, was man am Gerät lesen kann. Sie haben leider vergessen zu erklären (wenigstens kurz und Ansatzweise) WAS das jetzt bedeuten soll und was es bewirkt.
    Leider wird auch auf der Herstellerseite des Bicom überhaupt nichts konkretes über das Gerät ausgesagt. http://www.bicom2000.com/pages/therapeuten_new/it_einfache_anwendung_fs.html
    Das Gerät scheint mir so eine Art stark vereinfachter Netzwerkanalysator ohne den Analyseteil zu sein. Da ich mit dieser Art von Geräten durchaus vertraut bin, kann ich Sie nur zu etwas Mut ermuntern, mit Ihrem Wissen und auch weiteren Fachbegriffen nicht hinter dem Berg zu halten. Sie brauchen mich nicht davor zu verschonen. Ich bin mir sicher, daß ich auch kompliziertere Erklärungen schon verstehen werde. Nur um eben diese Erklärung würde ich Sie doch noch bitten.
    Schon mal vielen Dank dafür.

  116. #117 steininger
    7. Mai 2011

    bazillus
    Da Sie es ohnehin soooo einfach finden, in ebay gibt es billige Bicoms .
    Kaufen Sie sich eines und probieren Sie es aus.
    Aber vergessen Sie nicht, die Programme mit Elektroakupunktur zu kontrollieren.
    Bei Werteverschlechterung lassen Sie das Programm lieber, es können schlechte
    Reaktionen auftreten. Viel Spaß beim Test.

  117. #118 steininger
    7. Mai 2011

    bazillus
    Da Sie es ohnehin soooo einfach finden, in ebay gibt es billige Bicoms .
    Kaufen Sie sich eines und probieren Sie es aus.
    Aber vergessen Sie nicht, die Programme mit Elektroakupunktur zu kontrollieren.
    Bei Werteverschlechterung lassen Sie das Programm lieber, es können schlechte
    Reaktionen auftreten. Viel Spaß beim Test.

  118. #119 s.s.t.
    8. Mai 2011

    @steininger

    Der Kommentator @basilius zeichnet sich regelmäßig durch wohlüberlegte und sachliche Kommentare aus; es ist ein ganz mieser Stil von Ihnen, seinen Namen zu verhunzen. Soll das der erste Schritt zum Ruf nach einem Antibiotikum o.ä. sein?

    P.S. Ich habe es unterlassen Sie hier als @steinhäger (s.o.) anzureden. Letztendlich war das genauso kindisch wie Sie sich gerade verhalten und ich bitte um Entschuldigung dafür.

    (P.P.S. @Basilius, ob Dich die Anrede stört oder nicht, ist mir egal; @steininger verhält sich ohne Grund völlig taktlos und das stört mich.)

  119. #120 steininger
    8. Mai 2011

    Tut mir leid ,ich hab mich verschaut, jetzt hab ich das basilius gelesen, weil ich die Schrift größer gemacht habe.Ich habe Sie keinesfalls verletzen wollen.
    Sie dürfen mich als Antialkoholiker natürlich als “steinhäger “bezeichnen, wenn es Ihnen Spaß macht.
    Auch Schteininger dürfen Sie mich nennen.
    Natürlich auch steinfinger.
    Aber es war keine böse Absicht,der “BAZILLUS”.

  120. #121 Wolfgang
    10. Mai 2011

    steininger fragt

    Da SIe so genau wissen, daß Impfschaden entdecken Abzocke pur ist,
    ersuche ich Sie mir mitzuteilen, was Sie von impfen von kranken Kindern halten.
    Das erfolgt ja auch gegen gutes Geld, halt von der Krankenkasse.

    Ich habe festgestellt, dass Personen die behaupten mit Elektroakupunktur Impfschäden diagnostizieren zu können, Abzocker sind.

    Zur Frage: Kranke Kinder kann man nicht immer impfen (zB wenn unter Chemotherapie)- dann impft man halt die engere Verwandschaft, das senkt das Infektionsrisiko für den ungeimpften Patienten auch.
    Eine Zeit nach Chemotherapie können diese Kinder aber meist trotzdem geimpft werden, da ist auch notwendig weil viele therapiebedingt ihre Immunität verloren haben.
    Nur und da liegt Steininger falsch- zahlt das bei diesen Kinder die Krankenkasse (meist) leider nicht.

  121. #122 Basilius
    14. Mai 2011

    @s.s.t.
    Was glaubst Du, warum ich seinen Namen immer wieder mal anders geschrieben habe?
    ^_^

    @steininger
    OK, wenn es keine Absicht gewesen sein soll, dann werde ich auch Ihren Namen von nun an wieder korrekt wiedergeben.
    Leider haben Sie meine Fragen immer noch nicht so schön beantwortet. Die Empfehlung einen billigen BiCom zu kaufen muss ich leider ablehnen. Auch wenn ein Nachlass von über 10.000 Euro gegenüber dem Neupreis schon fein klingt, so bleiben die restlichen sechstausendundeinpaarzerquetschte immer noch ein stolzes Sümmchen, welches ich nicht einfach so zum Fenster hinauswerfen möchte. Da würde ich vorher schon genauer wissen wollen, welche Katze da im Sack steckt.

  122. #123 steininger
    15. Mai 2011

    Schreiben Sie meinen Namen ,wie Sie wollen.
    Ich habe, bevor ich mir ein gebrauchtes Bicom erwarb, einige Seminare vergönnt.
    Dann erst habe ich gekauft.
    Die Klärung der Fragen kommt aber erst mit intensiver AUSÜBUNG.
    Und viele neue Fragen kommen hoch.Es ist die Aufgabe der Seminarleiter, die dafür bezahlt werden, Theurie und Praxis “rüberzubringen”.
    Mein erstes Bicom war uralt. Aber der mangelnde Bedienkomfort hilft beim Lernen ungemein. Jetzt hab ich schon einige, auch moderne.
    Also nur Mut. Viel Erfolg wünsche ich.

  123. #124 Basilius
    17. Mai 2011

    @steininger

    Die Klärung der Fragen kommt aber erst mit intensiver AUSÜBUNG.

    Ich befürchte, daß die Klärung der Fragen nie kommen wird, egal wieviele Seminare ich buchen würde. Jedenfalls scheinen Sie meine Fragen nach der Funktion nicht wirklich beantworten zu können oder wollen. Im einen Fall sieht es so aus, wie wenn ich hier einfach Geld ausgeben soll, aber nicht erfahren darf, wofür. Im anderen Falle sieht es eher so aus, wie wenn Sie selber nicht so recht wissen, was ein Bicom denn wie genau so macht. Ich belasse es wohl jetzt besser dabei, da ich nicht sehe, daß wir hier noch irgendwie weiterkommen werden. Nur eine Frage hätte ich noch, aber die müssen Sie mir nicht wirklich beantworten:
    Kennen Sie den Begriff Cargo-Science?

  124. #125 steininger
    17. Mai 2011

    @Basilius
    Meinten Sie cargo cult science ? Dann Ja.

  125. #126 Ulrich Berger
    17. Mai 2011

    Bioresonanz ist eine der CAM-Branchen, wo nicht nur die Patienten Opfer sind, sondern auch die Therapeuten. Die lassen sich tausende Euro abknöpfen für so ein Spielzeugkastl und gehen reihenweise pleite, wenn ihre Klienten nach drei Sitzungen zum Schamanen wechseln. Die eigentlichen Täter sind die Scientology-Kasperln, die das Elektronikspielzeug verticken.

  126. #127 Schlotti
    17. Mai 2011

    @Ulrich:

    Bioresonanz ist eine der CAM-Branchen, wo nicht nur die Patienten Opfer sind, sondern auch die Therapeuten.

    Danke schön für diesen vernüftigen Gedanken.

    Falls ich dich richtig verstanden habe ist Dein Post eine Anmerkung, gefälligst nicht sofort auf jede Person loszugehen, die sich von geschäftstüchtigen Scharlatanen hat einwickeln lassen, sondern sich statt dessen auf die eigentlichen Scharlatane zu konzentrieren.

    Ich persönlich neige bedauerlicherweise manchmal auch dazu, das Kind mit dem Bade auszuschütten.

    Deshalb unterscheide ich manchmal zuwenig zwischen den nur leichtgläubigen Protagonisten irgendeines Unfugs und den Leuten, die genau diese Leichtgläubigkeit ausnutzen.

    Ich persönlich werde in Zukunft mehr darauf achten, diesen Unterschied zu beachten.

    (Wieder was gelernt… )

  127. #128 Basilius
    18. Mai 2011

    @Ulrich Berger

    Bioresonanz ist eine der CAM-Branchen, wo nicht nur die Patienten Opfer sind, sondern auch die Therapeuten. …
    Die eigentlichen Täter sind die Scientology-Kasperln, die das Elektronikspielzeug verticken.

    Das sehe ich auch so. Bleibt natürlich die Frage, wie man den armen verirrten Seelen der (Schein-)Therapeuten die Augen öffnen könnte. Das bleibt natürlich schwierig (bis teilweise unmöglich), wenn der Glaube an die Heils(irr)lehre stark und man zu keiner Diskussion bereit ist. Über die angebrachten Methoden der Diskussion und Aufklärung kann man dann auch vortrefflich streiten, wobei manche (ich kann mich hier nicht ausnehmen) schon mal über das Ziel hinausschießen könnten.
    Sie haben sicherlich Recht, wenn Sie der Ansicht sind, daß man nur denen helfen kann, die diese Hilfe auch anzunehmen bereit sind. Ansonsten bleibt’s vergebliche Liebesmüh’.

    Aber eine Frage hätte ich dennoch: Wofür steht das Akronym CAM-(Branche)?

    Ah!
    OK. Frage zurückgezogen.
    Gerade eben noch mal weitergelesen im verlinkten wohltuenden Interview von Hr. Prof. Ernst. CAM steht also wohl für Complementary&Alternative Medicin. War mir irgendwie nicht so geläufig.
    (._.)

  128. #129 Pete
    24. Juni 2011

    Ich habe mir gerade mal die oben verlinkte Beschreibung des Bioresonanzdingens angesehen und bin zu dem Schluss gegommen, dass es noch nichtmal ein einfacher Netzwerkanalysator ist. Macht auf mich eher den Eindruck einer “Maschine mit dem Ping”, sieht wichtig aus und zeigt irgendwas an.

    Das beim Auktionator angebotene Geraet will auch keiner haben….
    Fuer 10,- € wuerde ich es kaufen, zerlegen und untersuchen, ich bin eben neugierig 😉
    Vielleicht kann es ja doch etwas Netzwerkanalyse und mir den Frequenzgang von Vierpolen anzeigen.

    Pete

    der Versand ist etwas heftig, kommt das per Spedition? Hat wer Blei in das Gehaeuse gekippt?

  129. #130 Basilius
    24. Juni 2011

    @Pete
    Du kannst ganz beruhigt davon ausgehen, daß meine Vermutung von “so eine Art stark vereinfachter Netzwerkanalysator ohne den Analyseteil” ganz bestimmt einen geradezu unglaublich großen wohlwollendst gemeinten Vertrauensvorschuß beinhaltet hat. In der Realität halte ich den “Ping” für deutlich realistischer. Aber bei dem Preis ist natürlich keiner bereit, einfach so zum Spaß so ein Bicom zu kaufen, um es dann mal zu zerlegen.
    So gesehen ist das natürlich auch so eine Art von Inhalteschutz.
    Umso mehr hätte mich interessiert, wie man so einen Apparatismus bedienen soll. Aber auch darüber wird ja anscheinend eher ein großes Geheimnis gemacht.
    Da bleibt dann schon der Eindruck übrig, daß die Hauptsache ist, daß keiner kapiert, was drin und dran ist, aber jemand anders damit viel Kohle machen will.

  130. #131 steininger
    25. Juni 2011

    Pete und Basilius
    Die Diskussion geht derzeit eher im Kreis, da möchte ich durch einen Fallbericht
    sie wieder heiß antreiben.
    Ein Patient bekommt Schluckauf, alle 5 Sekunden, Tag und Nacht ohne Stop oder kurze Pause.
    Hausazt überweist an Fachleute im KRH, die das Problem mit links lösen wollen.
    Das ist ein Beziehungsproblem. Auf zur Eheberatung.
    Der Schluckauf bleibt trotz so trefflicher Diagnose und Therapie.
    Der Weg führt zum Scharlatan mit dem Bicom.
    Da das Zwerchfell vom Rückenmark des 5. 6. und 7. Halswirbels gesteuert wird,
    ist für den Bicomtherapeuten das kein Problem.
    52 KHZ, HDI , 30 Minuten und die Frequenz nimmt ab. An 2 Folgetagen nochmals
    und es ist ( laut Herrn Dr. Berger) der Weg zum Schamanen am 3. Tag nicht mehr nötig.
    Der Schluckauf ist weg und schon über ein halbes Jahr nicht wiedergekommen.
    Also bitte verreißt den Bericht so arg wie Ihr wollt, der Patient ist von seinem sehr lästigen Problem befreit worden. Das ist meiner Ansicht und auch nach der des Patienten ein winziger Punkt FÜR das Bicom.

  131. #132 Ratiomania
    25. Juni 2011

    @steininger

    Das ist meiner Ansicht und auch nach der des Patienten ein winziger Punkt FÜR das Bicom.

    Leider nein.

    Toll das es dem Patienten besser geht.

    Der von Ihnen vertretenen These gehts aber nach wie vor “Elend”.

    Es ist ein weiterer BonusPunkt für die subjektive Wahrnehmung.

    Wenn Sie die böse Korrelation möglichst kleinhalten wollen um Kausalität vermuten zu können, sind Einzelfälle doof.

    Nur große Zahlen sind sexy. Und Doppelblind.

    Wer nicht siebt, der findet keine Goldklumpen… und meistens findet man an der Stelle die man am besten fand garnix.

  132. #133 Basilius
    25. Juni 2011

    @steininger
    Es tut mir recht herzlich leid, aber Sie schaffen es leider nicht mittels des “Beweis durch persönliche Erfahrung” diese Diskussion anzuheizen. Das Argument ist eines aus der längeren Liste der Scheinargumente, welche in solchen Diskussionen immer wieder auftauchen. Leider ist es immer noch nicht als Beleg für die eigenen Wunderheilemittel geeignet. Wenn es Sie interessiert, warum das so ist, so lesen Sie doch bitte einfach diesen Text:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/01/anekdoten-sind-keine-daten-und-religion-ist-irrational.php

  133. #134 steininger
    25. Juni 2011

    Basilius
    Das hat nichts mit Wunderheilmittel zu tun.
    Hätten die Fachleute nicht die Vorlesungen geschwänzt, hätten sie auch wissen können, daß der phrenicus von C5 C6 und C7 kommt.
    Aber da haben die Fachleute auch einen Saxophonisten für irr erklärt, der nächtliche
    Erstickungsanfälle wegen dieses phrenicus hatte.
    Hätten sie gewußt, daß die Trageschlinge beim Saxophon da drauf drückt, hätten
    diese Fachkräfte auch das Problem leicht lösen können.
    Aber da ist auch ein Tieschlaf des Fachmanns während der Vorlesung als Ursache vorsichtig anzudenken.
    Wenn die Innervation schon Scharlatane wissen, steht das doch den Göttern in weiß viel eher zu , genaue Kenntnis davon zu haben.
    Und daß die Medizin zu blöd ist, das zu beheben, das werden Sie mir sicher nicht
    einreden können. Die können das, aber tun müssen sie es, denn sonst muß die CAM her. Die machts halt auch, so leid es Ihnen , den Göttern in weiß,tut.
    Freiwillig sucht ein Kranker keine CAM auf, nur wenn es die Kassenfinanzierte Medizin nicht freut, zu arbeiten.. Was soll er denn sonst tun, er will ja sein Leiden los werden. Und das bald. Dem Patienten ist es schon gleich, wie er beschwerdefrei wird, erst kommt
    immer die normale Medizin dran und erst nach vielen Fehlversuchen oder Verweigerungen gehts zur CAM und auch als Teil davon zur Bioresonanz.
    Beim Erstversuch habe ich ganz selten die Ehre.
    Es geht immer Hausarzt, Facharzt, Spital und wenn das nichts bringt, CAM.
    Dafür bringt die CAM ohnehin noch ganz schön was gesünder.
    Den oft verzweifelten Leuten ist es egal, welches Systhem die “Reparatur” setzt.
    Deshalb frißt auch die CAM den ordentlich arbeitenden Ärzten nichts weg und ist sicher keine Konkurrenz. Nur eine komplementäre Sache. Nicht mehr.

  134. #135 steininger
    25. Juni 2011

    Basilius
    Das hat nichts mit Wunderheilmittel zu tun.
    Hätten die Fachleute nicht die Vorlesungen geschwänzt, hätten sie auch wissen können, daß der phrenicus von C5 C6 und C7 kommt.
    Aber da haben die Fachleute auch einen Saxophonisten für irr erklärt, der nächtliche
    Erstickungsanfälle wegen dieses phrenicus hatte.
    Hätten sie gewußt, daß die Trageschlinge beim Saxophon da drauf drückt, hätten
    diese Fachkräfte auch das Problem leicht lösen können.
    Aber da ist auch ein Tieschlaf des Fachmanns während der Vorlesung als Ursache vorsichtig anzudenken.
    Wenn die Innervation schon Scharlatane wissen, steht das doch den Göttern in weiß viel eher zu , genaue Kenntnis davon zu haben.
    Und daß die Medizin zu blöd ist, das zu beheben, das werden Sie mir sicher nicht
    einreden können. Die können das, aber tun müssen sie es, denn sonst muß die CAM her. Die machts halt auch, so leid es Ihnen , den Göttern in weiß,tut.
    Freiwillig sucht ein Kranker keine CAM auf, nur wenn es die Kassenfinanzierte Medizin nicht freut, zu arbeiten.. Was soll er denn sonst tun, er will ja sein Leiden los werden. Und das bald. Dem Patienten ist es schon gleich, wie er beschwerdefrei wird, erst kommt
    immer die normale Medizin dran und erst nach vielen Fehlversuchen oder Verweigerungen gehts zur CAM und auch als Teil davon zur Bioresonanz.
    Beim Erstversuch habe ich ganz selten die Ehre.
    Es geht immer Hausarzt, Facharzt, Spital und wenn das nichts bringt, CAM.
    Dafür bringt die CAM ohnehin noch ganz schön was gesünder.
    Den oft verzweifelten Leuten ist es egal, welches Systhem die “Reparatur” setzt.
    Deshalb frißt auch die CAM den ordentlich arbeitenden Ärzten nichts weg und ist sicher keine Konkurrenz. Nur eine komplementäre Sache. Nicht mehr.

  135. #136 E.Berndt
    25. Juni 2011

    @ Steininger
    Es gibt doch sicher tausende Menschen, die eine Trageschlinge um den Hals haben und die ansehnliche Gewichte tragen. Und es gibt sehr viele ambitionierte Saxophonspieler, die mehr als wir uns vorstellen können mit ihrer Saxophonschlinge um den Hals spielen.
    Warum in Dreiteufelsnamen haben die nicht alle Schluckauf? Es gibt zahlreiche berufsbedingte Überlastungen mit entsprechenden Beschwerden. Man denke nur an den Tennisarm.
    Bei den Insekten liegen die Nerven blank. Bei uns sind die Nerven eher nicht an der Oberfläche und meist gut “geschützt”. Selbstverständlich sind zig Nervenreizungen und dergl mehr beschrieben und bekannt und werden täglich diagnostiziert und behandelt.
    So viel ich weiß, ist Schluckauf das, was man volkstümlich etwas Saublödes nennt. So richtig ist keine Ursache auszumachen, was natürlich eine Behandlung erschwert. Und so viel ich weiß, neigt der Schluckauf doch in den meisten Fällen wieder zu verschwinden. Diese Natur der Erkrankung bringt es mit sich, dass einerseits alles Mögliche und Unmögliche versucht wird und dem entsprechend immer die zuletzt angewandte Methode, was immer das auch war, als ursächlich wirksam angesehen wird. Dass sich ein Schluckauf auch von selbst wieder beruhigen kann, scheint in ihrem Weltbild nicht Platz zu haben- oder?
    So gesehen ist das ganze ein Klassiker einer verzerrten und selektiven Wahrnehmung.

    Meine Großmutter hat täglich 60 Zigaretten geraucht und ist 85 Jahre alt geworden. Daher ist Rauchen nicht krebserregend und unschädlich. (Frei nach Edzard Ernst)

  136. #137 Ratiomania
    25. Juni 2011

    @ E.Berndt

    Sie wieder mit Ihren irreführenden Fehlinformationen und Halbwahrheiten!!!einself

    Meine Großmutter hat täglich 60 Zigaretten geraucht und ist 85 Jahre alt geworden. Daher ist Rauchen nicht krebserregend und unschädlich. (Frei nach Edzard Ernst)

    Dabei weis doch jeder seit Johannes Heesters und Helmut Schmidt, dass Kettenrauchen lebensverlängernd und Gesundheitsfördernd wirkt!

    @ steininger

    Sie verweisen zurecht auf durchaus vorhandene diagnostische Fehler, leider hat das nichts mit der eigentlichen Frage, die der Wirksamkeit zu tun.

    Den oft verzweifelten Leuten ist es egal, welches Systhem die “Reparatur” setzt.
    Deshalb frißt auch die CAM den ordentlich arbeitenden Ärzten nichts weg und ist sicher keine Konkurrenz. Nur eine komplementäre Sache. Nicht mehr.

    Sie setzen die Wirkung von Bioreso vorraus, dann ists einfach nur ne Behandlung wie jede andere auch.

    Nur fehlt die Evidenz, die solch eine Behauptung unterstützen würde.

    Ergo wird nach jetzigem Stande nichts komplementiert, außer dem Kontostand des Behandelnden.

    Was aber nicht Vater Ihres Gedanken war…

  137. #138 E.Berndt
    25. Juni 2011

    @ratiomania

    Sie wieder mit Ihren irreführenden Fehlinformationen und Halbwahrheiten!!!einself

    Welche irreführenden Fehlinformationen und Halbwahrheiten meinerseits meinen Sie konkret? Können Sie sich etwas detaillierter ausdrücken?
    Was ist falsch und unlogisch an meiner Betrachtung?
    Habe ich unzulässige Verallgemeinerungen gemacht?

  138. #139 Christian A.
    25. Juni 2011

    @E.Berndt: Das einzig Unzulässige, das sie gemacht haben, war die Ironie nicht zu detektieren ^^

  139. #140 steininger
    25. Juni 2011

    @Ratiomania
    um mit großen Zahlen zu arbeiten, wäre vielleicht eine Dissertation an einem KRH
    hilfreich, denn nur da sind vergleichbare Patienten in ausreichender Zahl vorhanden.
    Dissertant ist sicher leicht zu finden, ein KRH aber nicht so leicht (schon versucht, nicht Theorie).
    Mein Vater hat auch 60 Zigaretten am Tag geraucht, ihm hat es aber gar nicht gut getan.
    Bioresonanz ist eine Behandlung wie andere CAM.
    Die 5 Element-Lehre der Chinesen macht sie aber etwas schwer verständlich und
    unübersichtlich. Trotzdem hat jedes Organ Schwingungen zugeordnet, die zur Diagnose und Therapie geeignet sind.

  140. #141 Ratiomania
    26. Juni 2011

    @ steiniger

    Ich verstehe nicht: Wenn Sie keine entsprechende Evidenz haben, warum vertreten Sie dann die These das es eine wirkliche Alternative Behandlung (kurz “Medizin”) ist?

    Davon abgesehen, dass die Theorie die Sie ansprechen mit den Schwingungen der Organe doch zu weit über bisheriger Erkenntnisse hinausgeht und damit keinen widerspruchsfreien spekulativen Charakter hat (der dazu auch noch recht schwammig is).

    Leider wurden schon die großen Zahlen bemüht:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bioresonanz#Wirksamkeit

  141. #142 Basilius
    26. Juni 2011

    @steininger
    Hm, sieht also so aus, wie wenn Sie das hier:

    Wenn es Sie interessiert, warum das so ist, so lesen Sie doch bitte einfach diesen Text:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/01/anekdoten-sind-keine-daten-und-religion-ist-irrational.php

    leider nicht interessiert hat. Sie haben es ja eher ignoriert und argumentieren damit an mir vorbei und bringen nur weitere Standardverteidigungen aus der Liste.
    Gut, Sie müssen Sich ja nicht damit beschäftigen, wenn Sie nicht wollen.
    Belassen wir es einfach dabei.

  142. #143 steininger
    26. Juni 2011

    @Basilius
    Ihre Philosophie ist super, Ihre Argumente toll, aber wenn ich einen Patienten mit Schmerzen da habe, interessiert ihn auch die beste Argumentation nicht.
    Er kommt und will sein Leiden los sein. Im Gelehrtengespräch findet nur der Trost, der
    nichts hat was weh tut.
    Im Congresshaus in Salzburg sah ich heute wieder neue Geräte, die zur Hilfe
    an Patienten geeignet sind. Vielleicht gibt es da bald wieder eine Investition.
    Möglicherweise zum Vorteil von Kranken.
    Über Anekdoten und Ursprung der Welt sowie Götter zu diskutieren überlasse ich
    inrelligenteren Menschen als ich es bin.
    Meine bescheidenen Kräfte werde ich immer für die Patienten einsetzen.
    Die Fakten der Fachleute haben sich in zu geringem Maße als relevant gezeigt.
    Das waren oft extrem lustige Anekdoten. Darum halte ich die Behauptungen
    über die Unsinnigkeiten der Bioresonanz leider nur für Anekdoten, da sie ja meist nicht aus Erfahrung in Theraoie in der eigenen Praxis, sondern auf Hörensagen beruhen. Ich werde SIe nicht mehr mit meinen Kommentaren ärgern ,sie waren aber wenigstens nicht hörensagen.

  143. #144 Geröllheimer
    27. Juni 2011

    @steininger
    auf der Paracelsus-Messe im Salzburger Kongresszentrum haben Sie sicher ganz tolle Sachen gefunden. Ist ja schließlich das who-is-who der Branche vertreten:
    http://paracelsus-messe.at/files/PMS/files/Hallenplan_inet.pdf
    Natürlich sind das die Artikel, die sie als Heilpraktiker am besten ansprechen:
    Bioresonanz ist da optimal! Produkte die aussehen wie echte Medizin kann man ganz gut als Placebos verwenden: (http://de.wikipedia.org/wiki/Mimikry)
    Scheinbar wirkt diese Mimikri nicht nur auf Patienten, sondern auch auf Käufer dieser Geräte. Der Preis erhöht sogar noch die Wirkung! (wie bei allen Placebos)

    Doktorspielchen auf hohen finanziellen Niveau. Einfach so tun als ob, die Einbildung tut ihr übriges -beim Heilpraktiker und beim Patienten-. Außerdem ist es sowieso viel schlauer, nicht zu viel über die angebliche Funktionsweise zu wissen, man kann sich in rechtlichen Fragen dann später auch ganz gut blöd stellen.
    Also Herr Steininger, ihre obige Argumentation ist für Sie gesehen absolut schlüssig! …und entlarvend.

  144. #145 Geröllheimer
    27. Juni 2011

    @steininger
    auf der Paracelsus-Messe im Salzburger Kongresszentrum haben Sie sicher ganz tolle Sachen gefunden. Ist ja schließlich das who-is-who der Branche vertreten:
    http://paracelsus-messe.at/files/PMS/files/Hallenplan_inet.pdf
    Natürlich sind das die Artikel, die sie als Heilpraktiker am besten ansprechen:
    Bioresonanz ist da optimal! Produkte die aussehen wie echte Medizin kann man ganz gut als Placebos verwenden: (http://de.wikipedia.org/wiki/Mimikry)
    Scheinbar wirkt diese Mimikri nicht nur auf Patienten, sondern auch auf Käufer dieser Geräte. Der Preis erhöht sogar noch die Wirkung! (wie bei allen Placebos)

    Doktorspielchen auf hohen finanziellen Niveau. Einfach so tun als ob, die Einbildung tut ihr übriges -beim Heilpraktiker und beim Patienten-. Außerdem ist es sowieso viel schlauer, nicht zu viel über die angebliche Funktionsweise zu wissen, man kann sich in rechtlichen Fragen dann später auch ganz gut blöd stellen.
    Also Herr Steininger, ihre obige Argumentation ist für Sie gesehen absolut schlüssig! …und entlarvend.

  145. #146 Basilius
    27. Juni 2011

    @steininger

    Ihre Philosophie ist super, Ihre Argumente toll, aber..

    Danke für die Blumen

    ..aber wenn ich einen Patienten mit Schmerzen da habe, interessiert ihn auch die beste Argumentation nicht

    Das, ich kann mich des Eindruckes nicht verwehren, klingt für mich ein wenig nach einer Rechtfertigung für blinden Aktionismus. Ich bin nicht der Ansicht, daß es rechtschaffen ist, aus schierer Verzweiflung, weil man glaubt, nichts anderes, sicher wirksames, zu haben, dann einfach eine, nachweislich nicht wirksame Behandlung einzuleiten. Das befriedigt nur das Gefühl, wenigstens irgendetwas getan zu haben. Ich finde, daß man seinen Patienten schon etwas mehr Ehrlichkeit und Respekt entgegenbringen darf. Zumal genau diese Haltung letztlich dazu führt, daß man irgendwann selber von der Scheinbehandlung überzeugt ist.

    Er kommt und will sein Leiden los sein. Im Gelehrtengespräch findet nur der Trost, der nichts hat was weh tut.

    Lassen Sie mich raten: Erkrankungen der Psyche, der Seele oder des Herzens behandeln Sie nicht so besonders oft, oder?

    Im Congresshaus in Salzburg sah ich heute wieder neue Geräte, die zur Hilfe an Patienten geeignet sind.

    Woraus genau und objektiv schließen Sie, daß diese Geräte zu einer Hilfe geeignet wären?

    Sie brauchen die letzte Frage nicht wirklich zu beantworten. Ab hier beginnen wir wieder uns im Kreise zu drehen. Also können wir uns und unseren stillen Mitlesern die Wiederholung sparen. Wen es doch interessiert, der kann ja in den Kommentaren weiter oben alles nochmals durchlesen.
    -_-

  146. #147 Ratiomania
    29. Juni 2011

    Merkürdig.
    Steininger is ohne Warhnung in “LALALALALA – I cant hear you! – Modus” gegangen…

    Also nach seiner Meinung helfen die Geräte, weil er der Meinung ist das Sie helfen.

    Tolle Praxiserfahrung schlägt Fakten!

    Nun haben wir zwar zigtausendfach erklärt, verlinkt warum das eben nicht so is, aber wenn kümmerts.

    Wenns im Zirkelschlussargument so wollig-warm und gemütlich hat, der soll dort verharren.

  147. #148 Geröllheimer
    29. Juni 2011

    Hallo Ratiomania,
    als Heilpraktiker hat Herr Steininger im Grunde gar keine andere Chance!
    Die Szene verlangt schließlich regelmäßig nach neuen Schein-Innovationen!

    In unsere schnellebigen Zeit nützt sich schließlich so´n Placebo-Effekt auch immer schneller ab, da muß man so als Heiler bei Zeiten richtig nachrüsten, um die optimale Show zu bieten!
    Ich verstehe also den Herrn Steiniger vollkommen.
    Vielleicht kann man die Geräte in Zukunft noch ein bisschen aufmotzen, ich meine ständig diese moderne Kunst zu kaufen geht doch richtig ins Geld.
    Deshalb mein Tipp: SELBER einfach mal in den Baumarkt gehen, da gibt´s tolle Sachen: Glitzerkugeln, Schrauben, Drähte, Lampenschirme, Zimmerbrunnen, Satellitenantennen… Einfach selber basteln! Hauptsache es glitzert und blinkt! Da kann man sich jede Menge Geld sparen! Naja, wenn´s hilft…

  148. #149 Geröllheimer
    29. Juni 2011

    Hallo Ratiomania,
    als Heilpraktiker hat Herr Steininger im Grunde gar keine andere Chance!
    Die Szene verlangt schließlich regelmäßig nach neuen Schein-Innovationen!

    In unsere schnellebigen Zeit nützt sich schließlich so´n Placebo-Effekt auch immer schneller ab, da muß man so als Heiler bei Zeiten richtig nachrüsten, um die optimale Show zu bieten!
    Ich verstehe also den Herrn Steiniger vollkommen.
    Vielleicht kann man die Geräte in Zukunft noch ein bisschen aufmotzen, ich meine ständig diese moderne Kunst zu kaufen geht doch richtig ins Geld.
    Deshalb mein Tipp: SELBER einfach mal in den Baumarkt gehen, da gibt´s tolle Sachen: Glitzerkugeln, Schrauben, Drähte, Lampenschirme, Zimmerbrunnen, Satellitenantennen… Einfach selber basteln! Hauptsache es glitzert und blinkt! Da kann man sich jede Menge Geld sparen! Naja, wenn´s hilft…

  149. #150 E. Berndt
    29. Juni 2011

    http://www.quintsysteme.com/?gclid=CNfp0tOp26kCFUkT3wod2jWGZQ

    Leider gibt es dazu keine Videos mehr auf Youtube.
    Aber die Holopathie, die ich in meinem Buch angeführt habe, ist nur eines von zig Beispielen.

  150. #151 E. Berndt
    29. Juni 2011

    Hier gibt es ein Video zu sehen, in dem sehr anschaulich ein Bioresonanzgerät gezeigt wird.

  151. #152 Rincewind
    29. Juni 2011

    Hier nochmal Fakten zur Bioresonanz:

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Bioresonanz

    Man muss noch nicht mal viel von Elektronik verstehen, um die Annahme, dass ein paar simple Schaltkreise in der Lage sein sollen “gute” von”bösen” Frequenzen zu unterscheiden, grauenhafter Unsinn ist.

  152. #153 Basilius
    29. Juni 2011

    @Rincewind
    Das ist prinzipiell richtig, aber mir scheint es doch, wie wenn ein gewisses Unverständnis von Elektronik durchaus hilfreich im festen Glauben an die Wirksamkeit von Bioresonanz sein könnte.
    ^_^

  153. #154 Rincewind
    29. Juni 2011

    @Basilius: Immerhin schrieb ich “noch nicht mal viel…” :)

    Aber das Phänomen, hier auch in Form von Herrn Steiningers Ansichten, ist schon spannend. Die Technisierung des Magischen bzw. das Umgekehrte, Technik in Magie zu verwandeln – beides im Prinzip der gleiche Eintopf, geboren aus der Antiaufklärung der Romantik, mit theosophischen Themen des Jahrhundertwechsels vermengt zusammen mit der Technisierung, die in der NS-Zeit ihren entsprechenden Höhepunkt fand, ist schon eine recht unbekömmliche Menlange. Dass genau daraus SS-Obersturmbannführer Morell das simpel-naive Modell der Bioresonanz entwickelte, ist kein Zufall, ein Regentanz auf elektromagnetischen Wellen. Eine furchtbar naive Vorstellung, komplexeste Systeme (wie z.B. die Biochemie einer Zelle – geschweige denn eines gesamten Organismus) mit banalen Mitteln in den Griff zu bekommen. Es entspricht dem damaligen Größenwahn. Der natürlich auch lange nachgewirkt hat, bis heute leider. Und uns jetzt Leute beschert, die, statt ihre Traumwelt lieber in Comics auszuleben meinen, damit kranke Menschen behandeln zu können.

  154. #155 Steininger
    3. Juli 2011

    @Ratiomania
    Na, so ganz ohne “WAHRNUNG” (–da haben Sie möglicherweise ein h zuviel ,im Eifer
    ist das zu entschuldigen –) wars ja nicht.
    Da ich nicht nur meine Patienten, sondern auch Familienmitglieder und erst recht
    mich selbst mit dem Bicom bei gesundheitlichen Problemen unterstütze, weiß ich aus
    eigener Erfahrung am eigenen Körper, wie schnell oft die Bicomanwendung bessert oder heilt.
    Ich esse also die “Tabletten”, die meine Patienten bekommen, selber auch.
    Und mir tun sie auch gut.
    Ein Fachmann wär ganz schön blöd, äße er das , was er seinen Patienten verschreibt,
    auch selber.
    Bei mir kamen Grippe, Bauchgrippe, Knie, Unfallfolgen,Stoffwechselprobleme,
    Parasitenbefall, Borreliose, Zahnschmerzen, ein akuter Gichtanfall beispielsweise
    zur Selbsttherapie,
    Als ich bei einem gleitenden Halswirbel, der nicht mehr rein wollte, die Fachkräfte aktivieren wollte, klappte das nicht. Einfach keine Zeit.Erst nach Stunden ein Termin.
    Mir wurde da fad und ich probierte das Bicom mit Mesenchymregeneratiostherapiegerät als Zusatz.
    Nach 15 min war der Wirbel drin und es gab nie mehr steifen Hals seitdem.
    Ich weiß, die Zahlen fehlen und das ist alles unwissenschaftlich, aber ist , wenn alles dann in Ordnung ist, das sinnvoll, Röntgen oder Computertomographie anordnen zu wollen? Das wollte dann der Fachmann. Wenns ohnehin schon aus ist mit dem Problem. Das ist doch nur mehr Geldverschwendung , die eh schon so arme Krankenkasse betreffend.
    Also bin ich wieder aufgetaucht, ich freu mich schon sehr auf die Kommentare von
    Ihnen und Basilius, vielleicht mal zur Abwechslung mal weniger als Kreuzzug gegen die Bioresonanz. Und wieder der Tip: AUSPROBIEREN, ABER RICHTIG. Dann merken SIe ja selbst, wie schnell so was wirkt. Am eigenen Körper.Viel Erfolg dabei.

  155. #156 Dr. E. Berndt
    3. Juli 2011

    Bioresonanz ist in einem Bereich angesiedelt, wo es nicht um naturwissenschaftliche, biologische und oder medizinische Tatsachen geht.
    Hier darf jeder, soferne politisch korrekt, alles behaupten.
    Mit medizinischem Humbug zu beglücken, ist politisch korrekt und nach ärztlicher Ethik erlaubt!!! Jeder studierte Arzt, der seinen Beruf ausüben darf, darf auch bioresonanzeln. Nur wenn jemand kein Arzt ist und keine Berechtigung zur Berufsausübung hat, wird es brenzlig. Hier wird dann geprüft, ob eine Ärzten vorbehaltene Tätigkeit von Unberechtigten durchgeführt wird. Ist das der Fall, kommt der Kurpfuscherparagraph zur Geltung, denn wer Ärzten vorbehaltene med. Diagnosen und Therapien macht, wird wegen Kurpfuscherei geklagt, aber nicht weil die Bioresonanz unhaltbarer Humbug ist, sondern weil er nicht Arzt ist!!
    Also für Wellnesszwecke und zum Energetisieren etc. darf jeder bioresonanzeln. Wer natürlich Geld nimmt und med. Diagnosen stellt, der wird wegen Kurpfuscherei belangt.
    @Steininger
    Ihre Ausführungen sind unendlich engstirnig. Wie man am Ende eines Blogs, wo eigentlich alles von Abis Z durchgehachelt wurde, mit “jetzt erst recht” Geschichterln hausieren kann, ist mir ein Rätsel.
    Aber vielleicht tröstet es Sie, wenn Sie sich vor Augen halten, dass seinerzeit das Rosenkranzbeten, das Weihwasserbesprenkeln und Handauflegen ebensolche Wunder, und das auch plötzlich, bewirkt haben. Haben Sie ihre verstauchten Wirbeln schon mal mit Granderwasser oder mit Bachblüten eingerieben? Ich garantiere ihnen, dass vielen auch das hilft!

  156. #157 steininger
    3. Juli 2011

    @berndt
    Granderwasser hilft sehr selten, bei mir gar nicht.
    Die richtige Bachblüte muß man rausfinden, dann nützt sie was.
    Diagnosen stellen braucht der BR Therapeuth nicht, das tun so die Spitäler, nur Energieblockaden soll er lösen.
    Rosenkranzbeten hat bei mir noch nie geholfen.Weihwasser hat oft schlechte Energie, hilft mir auch nicht.
    Handauflegen mach ich nicht, kostet zu viel Energie , das tun Wender, die können das aber mit oft erstaunlichem Erfolg .
    Wenn Sie mir da also Wirkung garantieren, könnte ich etwas überlegen, ob Sie mich nicht nur auf den Arm nehmen wollen.
    Jetzt erst recht, nein , nur wenn es nötig ist.
    Aber Ihre Ratschläge, so gut sie auch gemeint erscheinen, werden Sie sicher nicht an sich selbst ausprobiert haben mit Erfolg .
    Klinische Diagnosen werde ich auch in Zukunft nicht stellen, Energieblockaden
    aber beseitigen, aber sicher nicht mit dem Standpunkt “Jetzt erst recht”, sondern
    um halt wem, dem sonst nichts hilft, Erleichterung zu bringen durch “Hilfestellung zum
    Erreichen energetischer Ausgelichenheit”.
    Im Prinzip tut das ja unzählige Male der Atzt, wenn er die richtige Therapie durchführt.Das ist ,sie glaubens ja doch nicht, mit Elektroakupunktur auch
    nachzumessen und nachgemessen worden.
    Da ich auch mal ein medizinisches Studium beendet habe mit Abschluß,
    habe ich sehr viele Krankheitsverläufe beobachtet bis zur Pension, chemische und energetische, aber wenns richtig war, ist bei beiden Sytemen Besserung eingetreten.
    Falsche Antibiotika haben auch vor 35 Jahren nicht geholfen, wirksame waren sehr hilfreich. Das hat sich aber bis heute nicht geändert.
    Ein unwirksames Antibiotikum hilft nicht, auch wenns nicht der Praktiker , sondern eine Klinik appliziert.

  157. #158 Dr. E. Berndt
    3. Juli 2011

    @steiniger
    Ihre Ausführungen sind nicht weitstirniger sondern nur weitschweifiger geworden! Jetzt haben wir den Salat. Engstirnige Weitschweifigkeit oder weitschweifige Engstirnigkeit. Ich nehme mal an, dass eine akute weitschweifige Engstirnigkeit vorliegt. Ob es sich dabei um eine weitschweifige Engstirningitis oder um eine Engstiriningose handelt, hängt ab ob eine cognitive Inflammation oder mehr eine cognitive Abrasion vorliegt, letzteres würde bedeuten, dass diese Funktion auch und das zu viel ausgeübt wurde, was aber, wie ich anzunehmen mir erlaube, eher nicht der Fall gewesen sein wird.

    Aber wie sieht es mit der Homöopathie nach Körbler aus. Sie sind doch sattelfest im Internet. Googeln sie doch mal diese Begriffe im Web und in den Videos und sagen Sie uns bitte, ob das wirkt oder nicht und liefern dazu entsprechende Erklärungen.
    Die Energie möge unblockiert mit Euch sein!

  158. #159 Rincewind
    3. Juli 2011

    Steininger:

    Ein unwirksames Antibiotikum hilft nicht, auch wenns nicht der Praktiker , sondern eine Klinik appliziert.

    Das sind ja phänomenale Neuigkeiten. Etwas Unwirksames wirkt nicht. Hätt ich jetzt nicht gedacht. Also Leute, bei einem Motorschaden hilft kein Reifenwechsel!

    Zur Energieblokade habe ich noch eine Frage: Um welche Energieform handelt es sich da? Also innerhalb der bekannten vier Kräfte? Wie muss man sich das vorstellen? Sind da kleine Panzersperren um die Zellen rum? Gilt die Genfer Konvention? Läuft die Energie nicht über, wenn sie dauernd blockiert wird?

    Danke für die Antwort!

  159. #160 Dr. E. Berndt
    3. Juli 2011

    @Steininger
    Können Sie auch Denkblockaden lösen oder nur Energieblockaden?
    Wie diagnostizieren Sie Energieblockaden?

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/teil-bioresonanztherapie-falsch-gepolte-schwingungen-1.925084

    http://www.ssai.ch/uploads/media/2006-02-1346-DE.pdf

  160. #161 Ratiomania
    3. Juli 2011

    @ steininger

    Also bin ich wieder aufgetaucht, ich freu mich schon sehr auf die Kommentare von
    Ihnen und Basilius, vielleicht mal zur Abwechslung mal weniger als Kreuzzug gegen die Bioresonanz.

    Die Idee hinter Bioresonanz und deren Thesen sind überprüfbar.

    Darauf können wir uns wohl einigen ja?

    Nun Sie geben an, man werde schon aus eigener Anwendung (Fremd- wie Eigenbeoabchtung) schon merken was mit was kausal zusammenhängt.

    Wir ziehen mit wissenschaftlichen Erkenntnis in den “Kreuzzug” gegen die Bioresonanz.

    Warum vertrauen Sie so sehr diesen Erfahrungen und misstrauen Sie dem jetzigen Forschungsstand?

    Was ist ihre Kritik daran?

    Und was mich am meisten interessieren würde:

    Wenn jemand auf gleicher Argumentationsschiene fährt, wie Sie es tun, aber mit anderer “Ladung” (Inhalt z.B. statt Bioresonanz Miasmentheorie) was wollen Sie anderes tun als zustimmen?

    Auch Pharma- und Tabakindustrie wären sehr fein raus…

  161. #162 steininger
    3. Juli 2011

    @berndt
    Mit der Methode Körbler kann ich nichts anfangen.
    Die anderen 2 links habe ich gelesen.
    Vielleicht behebt das meine Engstirnigkeit.
    Hätten die klassischen Mediziner den derzeitigen Forschungsstand ausgenutzt,
    hätte ich sicher nichts zu tun gehabt mit Bioresonanz, da wären womöglich viel mehr Patienten gesund geworden.
    Die Fragen Panzersperren usw. kann ich nicht beantworten, da müssen Sie jemand Schlaueren suchen.

  162. #163 Dr. E. Berndt
    4. Juli 2011

    @Steininger
    “Kann ich nichts anfangen” ist als Antwort zu mager.
    Bitte keine Ausreden!
    Sie sind gebeten, sich die Sache im Internet anzusehen und darüber einen nachvollziehbaren Kommentar abzugeben, also zu erläutern, warum ihrer werten Meinung nach die H. nach Körbler wirkt, wirken kann oder auch nicht.

  163. #164 Basilius
    4. Juli 2011

    @Steininger

    Also bin ich wieder aufgetaucht, ich freu mich schon sehr auf die Kommentare von Ihnen und Basilius, vielleicht mal zur Abwechslung mal weniger als Kreuzzug gegen die Bioresonanz.

    Wieso Kreuzzug? Fühlen Sie Sich von einer Schar schwer bewaffneter Tempelritter angegriffen und ausgeplündert? Oder wären Sie gerne ein Märtyrer?
    Es gibt eigentlich (wie in meinem vorigen Kommenatar schon geschrieben) nichts weiteres mehr zu der Geschichte hinzuzufügen. Die Bioresonanztherapie wird aus guten mehrfach genannten Gründen von der Medizin und der Wissenschaft als Scheinbehandlung ohne eigene Wirkung über den Placeboeffekt hinaus eingestuft. Sie wollen trotzdem eine Wirkung sehen. Objektive Beweise/Belege, welche dafür sprechen, können Sie anscheinend nicht liefern, ebensowenig, wie Sie erklären können, wie so ein Bioresonanzgerät nun wirklich funktionieren können soll. Sie benutzen es lediglich irgendwie nach einem Kochrezept. Ihre Argumentation läuft letztlich darauf hinaus, daß man es selber ausprobieren und erfahren müsse, um mitreden zu können. Warum das nicht der Fall ist und Sie hier aller Wahrscheinlichkeit nach einer Selbsttäuschung unterliegen wurde auch schon mehrfach erklärt. Sie sehen die Sache trotzdem anders.
    OK, ist Ihr gutes Recht.
    Belassen wir es doch dabei.
    Die Frage von Hr. Dr. E. Berndt hingegen ist durchaus interessant. Homöopathie nach Körbler ist ja ein Verfahren, welchem eine geradezu blumige Ästhetik innewohnt. Es sieht auf jeden Fall sehr hübsch aus. Die Frage ist, könnte so etwas eine therapeutisch Wirksame Behandlungsmethode sein?
    Wie wollen wir das objektiv beurteilen und herausfinden?
    ^_^

  164. #165 Dr. E. Berndt
    4. Juli 2011

    @Basilius
    Für mich ist es keine Frage, dass H. nach Körbler so gut wie Teufelaustreiben wirkt.
    Es fehlt mir schlicht und einfach jede naturwissenschaftliche Möglichkeit einen Kausalzusammenhang zu sehen oder zu erahnen, der eine Wirkung über die bekannten Faktoren der Erwartungshaltung und des Placeboeffektes etc. hinaus erwarten ließe.
    Aber das ist mein Statement, welches so nehme ich an, auch mit Ihrem Wissen vereinbar ist und em Sie wahrscheinlich auch zustimmen.
    Nun ist es immer sehr interessant, wie Vertreter von alternativen, komplmentären und ganzheitlichen Methoden so etwas einschätzen.

    Daher @Steininger meine Frage und Bitte um eine diskutierbare Antwort. Und Sie werden sehen, p.t. Steininger wird sich hüten, eine detallierte Antwort zu geben. Der erste Ausweichversuch bzw. die erste Antwortverweigerung kam dementsprechend promt!

  165. #166 steininger
    13. Juli 2011

    @Basilius
    Von Teufelsaustreiben habe ich keine Ahnung, ich habe so was noch nicht versucht oder Effekte gemessen.
    Da ich auch bisweilen akute Krankheiten bekomme, entferne ich diese prompt und
    zuverlässig mit dem Bicom.
    Sie sagen es ist ein Placebo, aber zum Unterschied zu anderen Placebos oder
    Tabletten klappt das sehr schnell, bis die Tablette den Spiegel erreicht, der wirkt,hat das Placebo schon lange alles erledigt.
    Da SIe Behebung von pathologisch- funktionellen Störung nur als eingebildet betrachten, wünsch ich Ihnen guten Appetit beim Tablettenessen.
    Ich werde weiterhin alle meine Probleme mit dem Bicom lösen.Klappt ja erfreulicherweise schnell.
    Das ist doch sicher ein fairer Vorschlag.
    Da ich noch immer nicht H. nach Körbler praktiziert oder Patienten, mit denen das gemacht worden ist, gesprochen habe, werde ich mich nicht in die Reihe der Leute einreihen, die genaue Meinung und Wissen über Sachen haben, die sie noch nicht ausreichend gemacht haben , aber “alles genau darüber wissen”.
    Meine Einschätzung von so was wäre also sicher irrelevant.
    Haben Sie schon da Erfahrung?
    Dann können Sie ja drüber reden, aber nicht ich.
    Wer unsere Diskussionen verfolgt hat ,wird gelesen haben, daß viel Vermutungen
    und Vorurteile über nicht selbst erfahrene Dinge geäußert wurden.
    Verschiedene Ansichten werden ais Dogmen und Kampf gegen Dogmen angesehen.
    Praxis ist irrelevant????Literatur immer wahr???? Da hat unser Pathoprofessor aber andere Ansichten gahabt.
    Also werden Sie mit Antwortverweigerung meinerseits leben müssen.
    Ich war nie in Lehre tätig , habe aber in der Literatur auch in der Studienzeit viele “Fehler” gefunden. Auch nachher in praktischer Arbeit.
    Ansichtsdifferenzen gab und gibt es immer.Wissenschaftliche Arbeiten waren oft nur Arbeiten, aber nicht wissenschaftlich.
    Also werd ich zur Diskussion nichts mehr beitragen, weil meine Erkenntnisse keine Daten sind, die statistisch verwertbar sind.
    Sollte ich statistisch auswertbare Daten sammeln können, melde ich mich wieder.

  166. #167 E. Berndt
    14. Juli 2011

    @Steininger
    und am Ende ihrer Schrift steht, dass Sie eh nicht zu sagen haben…
    da gebe ich Ihnen leider Recht!

  167. #168 E. Berndt
    14. Juli 2011

    @Steininger
    und am Ende ihrer Schrift steht, dass Sie eh nicht zu sagen haben…
    da gebe ich Ihnen leider Recht!

  168. #169 Ulli
    22. August 2011

    @schulmedizinische-blindfische: Oh Mann. Wie gut dass es den Placebo-Effekt gibt, mit dem man eventuell aufkommende Neugier an der offenbar vorhandenen Wirkungsweise alternativer Heilmethode gleich abbügeln kann. Wenn ich diesen überheblichen Schwachsinn lese, der offensichtlich von Schulmedizinern (mit Profesur? Aua aua aua) kommt, die sich für wissenschaftlich halten – dabei aber doch nur engstirnig und gestrig sind – ist mir jeder neugierige und erfolgreiche Naturheilkundler lieber. Wer heilt hat Recht – glücklicherweise.

  169. #170 E. Berndt
    22. August 2011

    @Ulli
    Sie widersprechen sich!
    1.: Es gibt in ordentlichen Diskussionen nur wirksame “Medizin” und unwirksame “Medizin”
    2.: Die gesicherte Existenz des Placeboeffektes verdanken wir der auf Naturwissenschaft basierten Forschung bzw. Medizin.
    3.: Und wenn Sie bitte so freundlich wären einen konkreten überheblichen Schwachsinn zu benennen.

  170. #171 E. Berndt
    22. August 2011

    @Ulli
    Nichts verhindert mehr aufkommende Neugier, Nachdenken, weiteres Beobachten als “Wer heilt, hat echt”. Dieses Argument ist ausdiskutierter Nonesense.
    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Wer_heilt_hat_Recht
    http://www.confessio.de/cms/website.php?id=/religionheute/esoterik/allgemeines/wer_heilt_hat_recht.html
    Hier findet sich eine Aufstelleung über Evidenzklassen:
    Wer heilt hat recht ist die letzte aller Klassen
    http://dieausrufer.wordpress.com/2011/07/10/neue-evidenzklassen-fur-alternativmedizin/

  171. #172 Martin
    22. August 2011

    Nachdem Scientology in Österreich verboten ist, braucht es daher von Ihnen nun Sachverhalte, die nahelegen, dass

    die Bioresonanzdiagnostik und -therapie ein … Verfahren aus dem Scientology-Milieu ist

    (Die ausgelassene Textteile “unwissenschaftlich und gefährlich” erscheinen ja bewiesen zu sein.)

    DAS müssen Sie in Ihrer E-Mail genauso kommunizieren wie den Rest. Sollte die Veranstaltung dann trotzdem stattfinden, wäre eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft angebracht. Aber sie haben ja bereits wissen lassen, dass Sie von Gerichten nur wenig halten?`

    Und wenn die Staatsanwaltschaft nicht sofort tätig wird, das Verfahren also einstellt (was in diesem Zusammenhang wahrscheinlich ist), dann versuchen Sie es beim nächten Mal nochmals und weisen Sie auf die früheren Anzeigen hin (am besten mit Aktenzahl).

  172. #173 Ulrich Berger
    22. August 2011

    @ Martin:

    1. Scientology ist in Österreich nicht verboten.
    2. Ich “muss” gar nichts kommunizieren.
    3. Ich habe nie wissen lassen, dass ich “von Gerichten nur wenig halte”.
    4. Die Veranstaltung hat im Februar 2010 stattgefunden.

    Seit Sie vor ein paar Tagen hier und in andern threads aufgekreuzt sind, reden Sie nur Unsinn. Ist Ihnen das nicht ein bisschen peinlich? Würden Sie das unter Ihrem echten Namen auch tun oder lassen Sie nur anonym die Sau raus?

  173. #174 Martin
    22. August 2011

    Es gibt doch noch peinlichere Fehler: Beispielsweise wurde im Text das Wort Holocaust Schwachsinn gelöscht.

  174. #175 steininger
    21. September 2011

    @Berndt
    Erfreulicherweise schaffte das “Placebo Bicom “laut Diagnosen ( vor und nach Bicombesuch) Augendrucksenkung, Herzklappe wurde dicht, 6CM Ovarialcyste war nicht mehr nachweisbar, akute Grippe mit Fieber, Fersensporne sowie Volumsreduktion bei Thyreoidea mit Beendigung der autonomen Hormonproduktion ..
    Ich weiß ,SIe betrachten das als” Spontanheilungen trotz Bioresonanz”.
    Der nächste Kommentar kommt wieder, wenn neue Patienten mit vorher-nachher Diagnosen anliegen.

  175. #176 Barton Fink
    21. September 2011

    In erster Linie lese ich Ankedoten und Behauptungen ohne Belege.

    Den Blähbauch haben’s vergessen!

  176. #177 E. Berndt
    21. September 2011

    @Steininger
    Interessant was ihrer Meinung nach Bicom alles kann.
    Ich würde das alles der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherung melden. Ages genannt.
    Anschließend würde ich zu den Bicom Leuten gehen und eine fette Prämie kassieren.
    Die warten immer noch auf Anerkennung.
    Aber bis dahin können Sie sich mit dem Umstand trösten, dass derartige Erfolge jeder Handaufleger, Energethiker, Aurenausbeuler, Pendler und ähnlichen Wunderleuten mehr ebenfalls erbringen.
    Und früher half Die Gottesmutter in Mariazell und Altötting! Fahren Sie doch hin und entfernen Sie doch alle die erstunkenen und erlogenen Votivtafeln, alles Fälschungen!

  177. #178 steininger
    24. September 2011

    @Berndt
    Die Diagnosen der qualifizierten Fachleute habe ich jeweils eingesehen.
    Den Vorher und den Nachherbefund.
    Ich habe schon gehört, daß die von Ihnen erwähnten Energetiker verschiedener Art
    durch ihre Methode Hilfe leisten bei Krankheitsproblemen.
    Gerade heut war eine ganze Seite über einen Energethiker in den OÖ ( glaub ich )Nachrichten.
    Die Votivtafeln dürfen Sie selbst in Altötting und Mariazell entfernen.
    Dieses Niveau ersparen Sie mir bitte.
    Danke.

  178. #179 E. Berndt
    24. September 2011

    @Steininger
    Ja, und bitte ersparen Sie mir ihre Geschichterln!

    Nochmals zum Mitschreiben: Wenn Sie ordentliches Beweismaterial und keine Geschichterln in der Hand haben: Heraus damit!
    Belehren Sie doch die Skeptiker und die verbohrten Mediziner eines Besseren.
    Helfen Sie doch endlich den Bioresonanzlern aus der Klemme!

  179. #180 E. Berndt
    24. September 2011

    @Steininger
    Ja, und bitte ersparen Sie mir ihre Geschichterln!

    Nochmals zum Mitschreiben: Wenn Sie ordentliches Beweismaterial und keine Geschichterln in der Hand haben: Heraus damit!
    Belehren Sie doch die Skeptiker und die verbohrten Mediziner eines Besseren.
    Helfen Sie doch endlich den Bioresonanzlern aus der Klemme!

  180. #181 Steininger
    15. Dezember 2011

    @Barton Fink
    Von wegen Blähbauch.
    Ein Verwandter hatte das mal.
    Er sprach aber schon verwirrt. Die deutschen Ärzte lieferten ihn in eine Nervenheilanstalt
    ein.
    Die Mitteilung ,daß das urämisches Koma wegen Nierenversagen war, wurde mit
    Hohn belächelt, besonders, als ich meinte, ohne Nierenbehandlung werde der Herr
    in 3 Tagen tot sein.
    In drei Tagen war es soweit. Die qualifizierten Fachleute erkannten auch, daß ein
    urämisches Koma vorlag. Am vierten Tag war der alte Herr tot.
    Dabei hätte der Blähbauch auch von einem bestimmt qualifizierten Fachmann
    als Nierenproblem angedacht werden können. Der Hausarzt wußte das
    und hatte das Problem schon öfters beseitigt.
    Ist das auch so ein Gschichterl? Nein. Leider wahr.

  181. #182 Basilius
    15. Dezember 2011

    @Steininger
    Und was hat das heutige Geschichterl mit dem Aberglauben Bioresonanz zu tun?

  182. #183 Theo
    29. Januar 2012

    Ich denke man sollte jedem eine Chance geben und nicht über Dinge urteilen, die man noch nie ausprobiert hat. Wenn man selber mal erlebt hat, dass eine nahezu lebensbedrohliche Allergie, die von vielen Ärzten (auch UNI-Ärzte) nicht verbessert werden konnte, sich nach wenigen Behandlungen mit Bioresonanz erheblich reduziert hat (ich gebe zu sie ist nicht ganz davon weggegangen), dann sieht man die ganze Sache etwas differenzierter.
    Also Augen auf beim Eierkauf…

  183. #184 E. Berndt
    29. Januar 2012

    @Theo
    Ihre Vorgehensweise bzw. ihre Logik entspricht einem Vertrauen in die Glücksspiellogik. Weil es einen Lottogewinner gibt, ist allen Sparern zu empfehlen zur Verbesserung ihrer Finanzlage Lotto zu spielen.
    Egal was Sie für ein Ritual sie veranstalten, es wird immer ein paar Menschen geben, denen es hilft! Meist nur kurz, selten langanhaltend! Und gerade bei den Allergien sind viele zufällige Faktoren beteiligt, die sich unbemerkt ändern und schwuppdiwupp hat sich die Allergie gebessert. Aber Sie blenden das alle mit ihrer Fixierung aus Bioresonanz aus.
    Und Sie dürfen mir glauben, dass gerade bei unheilbaren, chronischen und schubhaften Erkrankungen die Wundergeräte und -mittel boomen. Wo sonst auch sollten die Wunderheiler ihre Klientel rekrutieren? Meiner Erfahrung nach dauert es dann ein paar Jahre, bis die Erkrankten von den alternativen Heilern und Methoden genug haben und nach dieser Lern- und Erfahrungsphase mit ihren Leiden medizinisch rational und Geldbeutel schonend umzugehen gelernt haben.

  184. #185 Basilius
    29. Januar 2012

    @Theo
    Und ich denke, daß ich Beulenpest nicht vorher selber ausprobieren muss, um mir ein Urteil darüber zu bilden. Sehen Sie das tatsächlich anders?
    Nebenbei: Muss ich Ihre Produkte aus der unverlangten Werbung auch erst ausprobieren?
    Nein, ich denke nicht.

  185. #186 Gudrun S.
    29. Januar 2012

    @ E. Berndt

    Und Sie dürfen mir glauben, dass gerade bei unheilbaren, chronischen und schubhaften Erkrankungen die Wundergeräte und -mittel boomen. Wo sonst auch sollten die Wunderheiler ihre Klientel rekrutieren?

    Aber das weiß Theo doch, gehört er ja offensichtlich selbst zu den Profiteuren dieser Marktentwicklung.

    @Theo

    Also Augen auf beim Eierkauf…

    Raten Sie das doch bitte Ihren Kunden!

  186. #187 Sarah K.
    26. August 2013

    Sehr geehrtee Damen und Herre,
    ich muss mit Schrecken lesen das so derart über Bioresonanz hergezogen wird das es einem schon schecht wird. Ich bin Tierheilpraktikerin und behandle vor allem Kühe mit Erfolg nur durch Bioresonanz. Gerade bei Euterentzündungen und aktuell bei einem Kalb mit Lähmungen der Hinterbeine konnte ich erstaunliche Resultate sehen und ganz ohne andere Mittel nur Mit Bioresonanz. Hier kann man wohl kaum von Placebo sprechen da Tiere nicht wissen das sie behandelt werden. Ich finde das sich gerade Menschen mit Hirn erst mal genauer mit Themen beschäftigen sollten bevor sie so Himmelschreiend darüber herziehen.

  187. #188 Peter G aus L
    26. August 2013

    Ich finde das sich gerade Menschen mit Hirn erst mal genauer mit Themen beschäftigen sollten bevor sie so Himmelschreiend darüber herziehen.

    Haben Sie sich denn mal genauer mit dem Placeboeffekt beschäftigt?
    Ist Ihnen sowas dabei entgangen?
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/scheinmedikamente-auch-bei-ratten-wirkt-der-placebo-effekt-1.1537763

    • #189 Sarah K.
      26. August 2013

      Dabei ist Ihnen in dem Bericht aber scheinbar entgangen das die Ratten zuvor konditioniert wurden eine Spritze mit Schmerzlinderung in Verbindung zu bringen. Ich konditioniere meine Kühe sicher nicht darauf und wüsste auch gar nicht wie das gehen sollte bei Kälberlähmung oder Euterentzündung

  188. #190 Adent
    26. August 2013

    Na dann Sarah K. auf auf und schnell die Million Dollar abgreifen für den Nachweis, daß Bioresonanz funktioniert.

  189. #191 Peter G aus L
    26. August 2013

    Ich konditioniere meine Kühe sicher nicht darauf und wüsste auch gar nicht wie das gehen sollte bei Kälberlähmung oder Euterentzündung

    Wenn die Tiere krank sind werden sie behandelt. Wenn sie behandelt werden geht es ihnen meist besser. Das ist eine Konditionierung.

    Wer beurteilt eigentlich die Schwere einer Erkrankung bei einem Tier? Da kann keine Beeinflusung durch eine (Schein-)Behandlung erfolgen?

    Wie es ausssieht haben Sie sich nicht besonders eingehend mit dem Thema Placeboeffekt bei Tieren beschäftigt. Vielleicht sollten Sie das nachholen bevor Sie anderen vorwerfen sich nicht ausreichend informiert zu haben.

    • #192 Sarah K.
      26. August 2013

      Ich weiss nicht was Sie für ein Problem mit alternativen Heilverfahren haben, aber ich möchte auch keinen Bekehren. Meiner Meinung nach hat jede Therapieform, egal ob Schulmedizinisch oder Alternativ, seine Berechtigung. Solange keine Schmerzen zugefügt werden und keine Scharlatanerie betrieben wird. Ich denke das das mit dem Placebo auch noch nicht hinreichend erforscht ist um solche Therapieformen über einen Kamm zu scheren. Im Entdefekt regt Bioresonanz den Körper an seine eigenen Heilungskaskaden in Gang zu setzen. Es ist vollkommen in Ordnung das es bei jedem Sachverhalt Befürworter und Gegner gibt, aber ich finde es nicht fair das viele Menschen meinen nur durch Lesen über etwas Bescheid zu wissen. Man muss erst ausprobiert haben wovon man spricht. Es gibt mehr als wir wissen zwischen Himmel und Erde und wir müssen akzeptieren lernen das nicht alle Dinge Wissenschaftlich erklärbar sind. Es ist ja auch banal gesagt egal was einem Individuum geholfen hat. Ob Homöopathie, oder Bioresonanz, TCM, Akupunktur oder was es sonst noch alles gibt. Richtig angewandt helfen diese Therapien ob man dies nun erklären kann oder nicht spielt keine Rolle. Wer heilt hat Recht, und selbst wenn manchmal auch der Placeboeffekt eine Rolle spielt. Wo liegt das Problem? Ich weiss was die Resultate meiner Behandlungen bei z.B. Kühen waren und wie sollte ich diese nach einmaliger Behandung auf etwas konditionieren? Woher sollte die Besserung dann kommen ohne weitere Medikamente? Vom Himmel fallen? Wenn eine Kuh eine Euterentzündung hat, ich behandel sie mit Bioresonanz und dann wird es drastisch besser, woher soll das kommen? So schnell heilen Euterentzündungen nicht von alleine

      • #193 Ulrich Berger
        26. August 2013

        ich finde es nicht fair das viele Menschen meinen nur durch Lesen über etwas Bescheid zu wissen. Man muss erst ausprobiert haben wovon man spricht.

        Das ist Quatsch. Einzelne Heilungserfolge lassen sich i.a. nicht kausal auf eine eindeutige Ursache zurückführen. Dazu braucht man statistische Auswertungen methodisch guter klinischer Studien. Diese Studien zu lesen bringt in wenigen Minuten mehr Erkenntnis, als Ihr “Ausprobieren” in 30 Jahren. Das Lesen von seriösen Studien – das sollten Sie ausprobieren!

  190. #194 Peter G aus L
    26. August 2013

    Ich weiss nicht was Sie für ein Problem mit alternativen Heilverfahren haben,

    Sie funktionieren in der Regel nicht, sind Geld- und Zeitverschwendung und verzögern/verhindern mitunter eine vernünftige Behandlung.

    Meiner Meinung nach hat jede Therapieform, egal ob Schulmedizinisch oder Alternativ, seine Berechtigung. Solange keine Schmerzen zugefügt werden und keine Scharlatanerie betrieben wird.

    Voodoo ist dann also ok? Schröpfen auch? Wenn es schmerzfrei durchgeführt wird auch Aderlass?

    Wie unterscheidet man einen Scharlatan von einem richtigen Heiler?
    Ernsthaft! WIe kann man das feststellen wenn man nicht mit objektiven Methoden wie randomisierten verblindeten placebokontrollierten Studien arbeitet?

    Es ist vollkommen in Ordnung das es bei jedem Sachverhalt Befürworter und Gegner gibt, aber ich finde es nicht fair das viele Menschen meinen nur durch Lesen über etwas Bescheid zu wissen. Man muss erst ausprobiert haben wovon man spricht.

    Nicht nur lesen. Nachdenken kommt noch hinzu.

    Wenn ein Verfahren bisherigen, gut gesicherten Erkenntnissen widerspricht, kommt man mit etwas Nachdenken zu dem Schluss, dass an dem Verfahren doch eher nichts dran ist.

    Es gibt mehr als wir wissen zwischen Himmel und Erde und wir müssen akzeptieren lernen das nicht alle Dinge Wissenschaftlich erklärbar sind.

    Ob etwas (im Moment) wissenschaftlich erklärbar ist ist für die Beurteilung eines Verfahrens nicht so wichtig. Erst einmal müsste nachgewiesen werden dass es wirkt. Gibt es da etwas belastbares, also nicht nur Ihre persönliche Erfahrung?

    Es ist ja auch banal gesagt egal was einem Individuum geholfen hat. Ob Homöopathie, oder Bioresonanz, TCM, Akupunktur oder was es sonst noch alles gibt. Richtig angewandt helfen diese Therapien ob man dies nun erklären kann oder nicht spielt keine Rolle. Wer heilt hat Recht,

    Der Nachweis dazu fehlt, und solange der nicht erbracht ist “wer heilt hat Recht” kein Argument für Bioresonanztherapie. Oder Homöopathie. Oder Akupunktur. Oder oder oder …

  191. #195 Adent
    26. August 2013

    Wow, da muß ich ja nicht mal auf die Esoteriker-Bingokarte gucken, die ist mit Sicherheit voll.
    Also bitte Frau K, bevor sie hier weitertippen müssen sie sich erstmal mit den physikalischen Grundlagen eines PCs auseinandersetzen, denn nur wer es selber ausprobiert weiß was er tippt, gell?

    • #196 Sarah K.
      26. August 2013

      Sorry, aber was hat das ganze jetzt mit Grundlagen des PCs zu tun?

  192. #197 Sarah K.
    26. August 2013

    @ Peter G.
    1. Alternative Heilverfahren funktionieren wenn der Therapeut etwas taugt und man sich an die Vorgaben der Heilmethode hält.
    2. Vodoo ist keine Therapie sondern eine Negative Art anderen Schmerzen zuzufügen und dies lehne ich strikt ab. Mit Schröpfen und Aderlass kenne ich mich nicht aus. Ich Beschäftige mich mit Pflanzenheilkunde, Homöopathie und Bioresonanz.
    3. Scharlatane sind für mich diejenigen die keine Ausbildung in ihrem Beruf haben und ohne Grundlegendes Wissen Tiere behandeln, horende Summen für ihre Arbeit verlangen und Menschen von wichtigen Schulmedizinischen Therapien abhalten. Ein guter Heilpraktiker (egal ob Tierheilpraktiker oder für Menschen) muss seine Grenzen und die seiner Therapieform kennen.
    4. Die Menschen die nur Glauben was die Wissenschaft messen kann werden nie Bioresonanz, Homöopathie, usw. anerkennen. Diese Verfahren lassen sich im Moment noch nicht messen. Mann kann nur sehen ob es wirkt oder nicht.

    Ich weiss halt aus meiner Tätigkeit, vor allem im eigenen Milchviehbetrieb, zu was Bioresonanz und Co fähig sind und beachte dabei aber auch das ich trotzdem Manchmal auch den Tierarzt brauche aber bedeutend weniger als vor meiner Tätigkeit als Tierheilpraktiker.
    Und wer heilt hat Recht heisst bei mir: Tier ist krank, ich hänge es an mein Bioresonanzgerät oder gib ihm entspr. Homöopathische Mittel und es geht im zusehends besser. Was für einen Beweis will man denn dann noch?

  193. #198 Sarah K.
    26. August 2013

    Aber wie gesagt. Ich möchte niemanden Bekehren oder unbedingt von den Therapieverfahren die ich oben genannt habe überzeugen. Ich wollte nur mitteilen was ich für Erfahrungen mit Bioresonanz gemacht habe und das diese fast durchweg positiv sind. Ich möchte nur das man Objektiv bleibt. Schulmedizin ist genauso wichtig und in manchen Fällen unumgänglich, aber Naturheilkundige werden immer mehr werden. Alles um uns herum hatte schließich seinen Ursprung in der Natur. Das dürfen wir nie vergessen. Digitalis z.B. wird auch aus einer Pflanze hergestellt. Wir sollten einfach wieder lernen die Waage zwischen Chemiekeule und Natur zu halten. Man braucht nicht immer mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen und sich wegen jedem Kopfweh eine Dolormin oder sowas einzuwerfen. Und ausserdem sollte man mal versuchen herauszufinden woher die Leiden eigentlich kommen die einen so plagen. Schulmedizin kann wunderbar mit Naturverfahren zusammenarbeiten wenn der Wille da ist.

  194. #199 Peter G aus L
    26. August 2013

    Ein guter Heilpraktiker (egal ob Tierheilpraktiker oder für Menschen) muss seine Grenzen und die seiner Therapieform kennen.

    Dann dürfte es kaum gute Heilpraktiker geben, denn keiner von dem ich bisher gehört habe hängt nicht irgendeiner Therapieform an deren Wirksamkeit – vorsichtig ausgedrückt – zweifelhaft ist.

    Die Menschen die nur Glauben was die Wissenschaft messen kann werden nie Bioresonanz, Homöopathie, usw. anerkennen. Diese Verfahren lassen sich im Moment noch nicht messen. Mann kann nur sehen ob es wirkt oder nicht.

    Wie bereits gesagt: Ob sich ein Verfahren erklären lassen kann ist zweitrangig. Ob es wirkt lässt sich ermitteln. Und da reichen keine persönlichen Erfahrungen, sondern es werden vernünftig durchgeführte Studien benötigt. Wenn man diese durchführt und das Verfahren erweist sich als wirksam finden Sie es in der medizinischen Praxis wieder. Erweist es sich als unwirksam findet man es bei Heilpraktikern.

    Und wer heilt hat Recht heisst bei mir: Tier ist krank, ich hänge es an mein Bioresonanzgerät oder gib ihm entspr. Homöopathische Mittel und es geht im zusehends besser. Was für einen Beweis will man denn dann noch?

    Wie schliessen Sie aus dass Sie nur einem Placeboeffekt aufsitzen? Wie schliessen Sie andere Einflüsse aus? Persönliche Erfahrung reicht da einfach nicht. Um objektiv beurteilen zu können ob dieses oder jenes Verfahren zur Heilung beigetragen hat, brauchen Sie Studien. Und zwar am Besten randomisiert, verblindet und placebokontrolliert. Sonst laufen Sie Gefahr sich zu täuschen.

    Ich möchte nur das man Objektiv bleibt.

    Dann sollten Sie nicht ihre subjektiven Erfahrungen als Beleg / Massstab anführen.

    Digitalis z.B. wird auch aus einer Pflanze hergestellt.

    Soll das belegen dass alles was aus der Natur kommt medizinsche Wirkung hat?
    Oder das alles technische schädlich ist? (Das wäre ja nun kein gutes Argument für Bioresonanztherapie, wo die doch so mit Elektroden und Strom und so funktioniert.)

    Man braucht nicht immer mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen und sich wegen jedem Kopfweh eine Dolormin oder sowas einzuwerfen.

    Aber deswegen etwas unwirksames zu nehmen ist auch nicht besser, da kann man es besser ganz lassen.

    Und ausserdem sollte man mal versuchen herauszufinden woher die Leiden eigentlich kommen die einen so plagen.

    Wobei z.B. Homöopathie nun auch nicht wirklich hilft.

    Schulmedizin kann wunderbar mit Naturverfahren zusammenarbeiten wenn der Wille da ist.

    Noch einmal: Medizin übernimmt Verfahren oder Arzneien wie z.B. das von Ihnen erwähnte Digitalis wenn sie wirksam sind.

  195. #200 Adent
    26. August 2013

    @Sarah K
    Können Sie sich nicht besser ausdrücken oder ist das folgende bezeichnend für ihre Denkweise?

    Alles um uns herum hatte schließich seinen Ursprung in der Natur. Das dürfen wir nie vergessen. Digitalis z.B. wird auch aus einer Pflanze hergestellt. Wir sollten einfach wieder lernen die Waage zwischen Chemiekeule und Natur zu halten.

    Also ich nehm das mal auseinander, alles um uns herum ist Natur, nur die Chemie nicht, die ist widernatürlich, verstehe ich sie richtig?
    Was dabei noch der triviale Einschub mit dem Digitalis soltle erschliesst sich mir nicht, ist das gut (weil Natur) oder böse (weil das Digitalistoxin ja im Prinzip Chemie ist, wenn man es zum Beispiel synthetisiert). Weiterhin wäre dann Aspirin voll böse weil Chemie, die Weidenrinde aber voll gut weil Natur, oder habe ich sie da vielleicht mißverstanden Frau K.?
    So geht aber leider ihre ganze Argumentation hin und her, Vodoo zum Beispiel ist böse (ich glaube die Frage war eher, ob sie an so einen Schwachsinn glauben aber egal …), HP aber gut, Bioresonanz sowieso, Physik wäre dann auch gut oder ist die böse?
    Hilfe ich blicke nicht mehr durch bei ihrem wirren Geschreibsel aus subjektiven Erlebnisanekdoten und der Aussage man müsse aber doch bitte objektiv bleiben (gegenüber ihren subjektiven Eindrücken oder was?) und überhaupt.
    Erschreckend finde ich, daß sie offensichtlich überhaupt keine Ahnung davon haben wie leicht der Mensch seine eigene Wahrnehmung manipulieren kann.

  196. #201 Nullzone
    26. August 2013

    @Sarah K.:
    Morgen evtl. eine längere Replik.
    Erstmal nur kurz:
    Was sagst Du dazu:
    http://psiram.com/ge/index.php/Bioresonanz

    Absatz 4, ich zitiere:
    “Wegen des fehlenden wissenschaftlichen Wirksamkeitsnachweises ist die Bioresonanztherapie vom Gemeinsamen Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen von der Erstattungsfähigkeit durch gesetzliche Krankenkassen in Deutschland ausgeschlossen worden.”
    Quelle dazu hier: http://www.kvwl.de/arzt/recht/kbv/richtlinien/richtl_untersuchung.pdf

    Die Schweizer werden da noch deutlicher, letzter Absatz von “Wissenschaftliche Studienlage”:
    “diagnostischer und therapeutischer Unsinn”

  197. #202 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. August 2013

    Meine Güte, da weiss ich ja gar nicht, wo ich bei soviel Schwachfug anfangen soll. Vielleicht mal mit einem Link:

    http://www.psiram.com/ge/index.php/Bioresonanz

    Ich möchte nur das man Objektiv bleibt.

    Liebe Sarah, das finde ich durchaus verständlich. Nur leider kommst Du selber diesem Wunsch in keiner Weise nach, alles, was Du hier geschildert hast, ist 100% subjektiv.

    Anders ausgedrückt: Du lügst Dir astrein selber in die Tasche!

  198. #203 Barton Fink
    26. August 2013

    Wahnsinn, und sowas kommt aus einer Vet-Uni raus…
    Deprimierend!

  199. #204 noch'n Flo
    Schoggiland
    26. August 2013

    @ Barton Fink:

    Nota bene: die Frau ist Tierheilpraktikerin. Eine Uni hat die Gutste wahrscheinlich noch nie von innen gesehen.

  200. #205 Nullzone
    26. August 2013

    @noch’n Flo:
    Scrolle ganz nach oben, dort findet sich am Beginn des Artikels folgendes:
    “Gesundheitstag der Uni Wien. Lernen Sie Bioresonanz kennen!”

    Aber wen wundert’s, wenn wir doch Homöopathie und sonstigen Quacksalberscheiss im Studium serviert kriegen, siehe bei Claudia Graneis, oder unser Liebling Prof.Dr.Eso.Quack. Walach. Dass eine Uni dann eine solche Veranstaltung zum besten gibt, überrascht mich nicht wirklich…

    Über Heilpraktiker und deren fehlende Ausbildung&Kompetenz lasse ich mich dann morgen mal wieder aus…

  201. #206 Pete
    7. Oktober 2013

    Wo ich gerade dabei bin, etwas aufzufrischen, was die Esoszene angeht, finde ich das hier:

    >Die Menschen die nur Glauben was die Wissenschaft messen kann werden nie Bioresonanz, Homöopathie, usw. anerkennen. Diese Verfahren lassen sich im Moment noch nicht messen. Mann kann nur sehen ob es wirkt oder nicht.<

    Aha, Bioresonanz laesst sich nicht messen? Aber sie funktioniert mit einem Geraet, das nach den Regeln der Elektrotechnik arbeitet? Das also irgendwas elektrisch Erfassbares empfaengt, verarbeitet und aussendet?
    Dann ist Bioresonanz auch messbar, denn das ist eine Grundvoraussetzung fuer die Funktion des Geraetes.
    Schade nur, dass wir immer noch keine belastbaren Messergebnisse haben, wo das doch so einfach sein sollte, daran zu kommen.
    Am Ende ist Bioresonanz doch nicht messbar, dann funktionieren aber die Geraete auch nicht. Ich denke, diese Vermutung laesst sich besser belegen als ihr Gegenteil.

    Oder anders gefragt:
    "Wie unterscheide ich ein funktionierendes Bioresonanzgeraet von einem defekten?"

    Pete

  202. #207 Spritkopf
    8. Oktober 2013

    Aha, Bioresonanz laesst sich nicht messen? Aber sie funktioniert mit einem Geraet, das nach den Regeln der Elektrotechnik arbeitet? Das also irgendwas elektrisch Erfassbares empfaengt, verarbeitet und aussendet?
    Dann ist Bioresonanz auch messbar, denn das ist eine Grundvoraussetzung fuer die Funktion des Geraetes.

    Pete, einem Erbsenzähler wie dir wird es nie möglich sein, ein Phänomen wie die Bioresonanz zu erfassen und zu durchdringen. [Eso-Dummschwafel OFF]

  203. #208 HofRob
    8. Oktober 2013

    Das hat mir gerade bewusst gemacht, dass man vielleicht mal Homöopathesen untereinander bei Studien vermischen sollte. Also nicht gegen Placebos testen. Sondern gegen anderes Zuckerwasser.

    Wenn man dann sehen kann, dass der Placeboeffekt zustande kommt egal welche Zuckerkügelchen verschrieben wurden, müssten die Leute doch realisieren, dass sie sich dieses Zeug auch selbst verschreiben können und nicht einem Quacksalber 1000e Euro in den Hals schieben müssten.

    Ja, so einfach stell ich mir das vor 😀

  204. #209 Adent
    8. Oktober 2013

    @HofRob
    Und ich dachte so werden die Studien eh gemacht, man nimmt “scheinbar” verschiedene Zuckerkügelchen, fertig 😉

  205. #210 noch'n Flo
    Schoggiland
    8. Oktober 2013

    @ HofRob:

    Ja, so einfach stell ich mir das vor

    Und die Erde ist eine Scheibe, Frauen klüger als Männer und jeden Abend bringt Dir der Sandmann einen schönen Traum.
    😉

  206. #211 Adent
    9. Oktober 2013

    @nFlo
    Hüstel, entdecke ich da eine richtige Aussage zwischen zwei falschen in deinem letzten Post oder hat deine Gemahlin dir direkt danach die Ohren lang gezogen?

  207. #212 noch'n Flo
    Schoggiland
    9. Oktober 2013

    @ Adent:

    Wieso? *unschuldigguck*

  208. #213 Dietmar
    9. Oktober 2013

    Ich hatte gerade auf einer Seminar-Woche abends eine Diskussion um Homöopathie: Ich war glatt in der Minderheit. Auf der Seite der Anhänger war jedes rhetorische Mittel erlaubt. Bis hin zu offenem Auslachen. Da verstieg sich jemand zur Aussage, sie habe auch festgestellt, dass das Besprechen von Warzen, das die homöopathische Therapie unterstützen sollte, bei Vollmond besser geholfen habe. Es ist ja keine Riesenleistung, aus dem Stehgreif ein paar Argumente gegen die Homöopathie wohlformuliert vorzubringen. Aber Argumentieren dauert ja nun immer etwas. So kam ich also nach wenigen Sätzen zu einem Fazit vor schweigender Zuhörerschaft, das mit der Bemerkung von einem an der Diskussion bis dahin Unbeteiligten: “Wenn´s doch aber hilft!” weggewischt und lachend von den anderen quittiert wurde.

    Dieser Kram ist eine Art intellektuelle Pest oder so.

  209. #214 Basilius
    Oreimo.
    9. Oktober 2013

    @Dietmar
    Das klingt gruselig.
    Wenn die Überzeugten, die Ignoranten und die Ungebildeten in der Überzahl sind hast Du da fast keine Chance. Da Souverän zu bleiben erfordert viel Kraft. Wenn Du da auch nur ein einziges Mal die Beherrschung verlierst hast Du schon verloren und kriegst sowieso keinen Fuß mehr auf den Boden. Was besonders gemein ist, weil die Gläubigen sich sehr wohl trotzdem alles erlauben dürfen. Auch bodenlos persönliche Angriffe.
    Ist ein bisschen wie in den Heldengeschichten:
    Die Guten dürfen eben auch nicht jeden gemein-unmoralischen Schmuh anwenden. Auch wenn es vielleicht funktionieren würde, so heiligt der Zweck eben nicht jedes Mittel (Das ist der einfache, der dunkle Weg der Macht, Luke…).
    Aber solche Diskussionsrunden sind eben kein Ponyhof und wir schonen die Gläubigen hier auf den S-Blogs ja auch nicht gerade.

  210. #215 Dietmar
    9. Oktober 2013

    @Basilius:

    Das klingt gruselig.

    War es auch; in der Tat.

    Wenn Du da auch nur ein einziges Mal die Beherrschung verlierst hast Du schon verloren und kriegst sowieso keinen Fuß mehr auf den Boden.

    Da hilft es doch sehr, dass ich im real life erheblich entspannter bin, als ich hier gelegentlich in Erscheinung trete. Liegt wohl auch daran, dass einem die Diskussionspartner nicht anonym gegenübertreten und nonverbal viel abläuft, was in Kommentarspalten Worte erfordert.

  211. #216 cimddwc
    10. Oktober 2013

    Apropos gruselig:

    Stehgreif

    Das h bitte homöopathisch verdünnen (SCNR…)

    Ansonsten ging’s mir mal bei einer kleinen Astrologie-Diskussion ähnlich, aber da kam ein Themenwechsel durch neu hinzugekommene Leute, bevor’s zu schlimm wurde…

  212. #217 Bullet
    10. Oktober 2013

    wir schonen die Gläubigen hier auf den S-Blogs ja auch nicht gerade.

    <engel>Wus?</engel>

  213. #218 Dietmar
    10. Oktober 2013

    @cimddwc: Donnerwetter, ja! Peinlich …

  214. #219 Basilius
    Oreimo.
    10. Oktober 2013

    @Dietmar

    Da hilft es doch sehr, dass ich im real life erheblich entspannter bin, als ich hier gelegentlich in Erscheinung trete.

    Das hängt bei mir ganz stark davon ab, wie gut ich mit dem Gegenüber schon bekannt bin. Je näher, desto eher ist es bei mir genau umgekehrt, als von Dir dargestellt.

  215. #220 Steininger
    17. Dezember 2013

    Bioresonanz:
    Da die Diskussion erlahmt,möchte ich berichten.
    Diabetikerin, ein Fuß durch Amputation in der Länge stark reduziert.
    Zweiter Fuß os metatarsale V zum Grundgel enk hin gebrochen.
    Röntgen zeigt Knochenabbau. Zwei Löcher, ca 1 cm im Durchmesser ,kommunizierend mit der Bruchstelle.
    Amputationstermin steht fest. Beim Gehen sehr starker Schmerz.
    Anendung: Laserbestrahlung und Bioresonanz mit Bicom sowie auch Radionik.
    Da der Schmerz beim Gehen schnell verschwand,war der Patient zur Amputation nicht mehr bereit.
    Als Schwingung appliziertes Antibioticum wird mit dem Bicom übertragen.
    Ein Folgeröntgen zeigt massive Kallusbildung und klinisch ist die kleine Zehe schon fest und belastbar.
    Der Blutzuckerwert bleibt bei 100.
    Der Patient freut sich, ohne Amputation über den gehfähigen und nicht schmerzenden Fuß.
    Die Löcher sind eiterfrei und schon fast zugewachsen.
    Ich freue mich schon auf die gehässigen Kommentare und beginne jetzt schon zu lachen.

  216. #221 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Dezember 2013

    @ Steininger:

    Ich freue mich schon auf die gehässigen Kommentare und beginne jetzt schon zu lachen.

    Wieso gehässig? Ich freue mich für Dich/Euch!

    Wunderheilungen sollte man doch bejubeln – oder nicht? Ach ja, die genauen Krankenakten machst Du hier selbstredend innert 48 Stunden verfügbar, damit Deine ungeheuerliche Behauptung auch gebührend überprüft werden kann.

    Ist ja Ehrensache, nicht wahr?!?

    Ach… Du kannst die Daten leider gerade nicht lieferen… wieso habe ich mir das wohl schon gedacht?!?

    DUMMSCHWÄTZER!!!

  217. #222 Steininger
    18. Dezember 2013

    @Schoggiland
    Das war keine Wunderheilung sondern harte Arbeit und Geduld.Das brächtest Du auch zustande.Aber ohne meine Geräte würde ich das nicht schaffen.(Bicom und ähnliches)
    und Du auch nicht.
    Ich werde meiner Patientin sagen, sie möge Eure Kommentarseite sich anschauen.
    SIe wird bestimmt entsetzt sein.
    Danke für den Dummschwätzer, ich werde mit der Patientin gemeinsam drüber lachen.

  218. #223 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Dezember 2013

    @ Steiniger:

    Bicom? Aha, also Bioresonanz. Du bist also nicht nur ein Dummschwätzer, sondern auch ein Betrüger.

    Ein paar Tatsachen gefällig? Bitteschön: http://www.psiram.com/ge/index.php/Bioresonanz

  219. #224 stillerleser
    18. Dezember 2013

    Als Schwingung appliziertes Antibioticum wird mit dem Bicom übertragen.

    Hilfe, was ist denn das für ein potenziertes Eso-Gelaber?
    Entweder der Steininger ist so naiv und glaubt den Unsinn tatsächlich den er verzapft oder er sitzt (hoffentlich) mit Schamesröte vor dem Computer während er so etwas schreibt.

    Was ich nicht verstehe ist dass die Hersteller von Elektroschrott -wie beispieslweise dieses Bicom- nicht rechtlich belangt werden können.
    Klar, Anwender wie Steininger können sich immer rausreden dass sie an den Quatsch selber glauben. Aber die Hersteller wissen ja dass man ihre “Geräte” getestet hat und nachgewiesen hat dass sie unwirksam sind. Und selbst wenn man es nicht unabhängig geprüft hätte müssten die Hersteller selber nachweisen dass ihre Zauberkästen die Wirkungen haben die sie behaupten. Da kein Hersteller von Eso-Schrott dies nachweisen kann: Wieso können solche Zauberkästen zur Behandlung von Patienten legal verkauft werden?

    • #225 Sarah K.
      18. Dezember 2013

      Weil es hilft.

  220. #226 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Dezember 2013

    @ stillerleser:

    Wieso können solche Zauberkästen zur Behandlung von Patienten legal verkauft werden?

    Weil die Esos eine gute Lobby haben.

    @ Sarah K.:

    Weil es hilft.

    Dem Geldbeutel des Heilpraktiker-Scharlatans auf alle Fälle.

  221. #227 stillerleser
    18. Dezember 2013

    @Sarah K.:
    Dann bring mal Belege dass es hilft, Behauptungen aufstellen kann jeder. Und bitte keine nicht nachprüfbaren Erlebnisberichte von der Großmutter oder der Freundin einer Freundin der es “geholfen” hat.
    Aber ich denke mal so wenig wie der Steininger seine Story belegen kann so wenig wird von dir kommen.

    Hier mal ein paar Belege dass es nicht hilft (Bicom und Co.):
    http://www.neuro24.de/show_glossar.php?id=1741

  222. #228 stillerleser
    18. Dezember 2013

    @noch´n Flo:
    Erschreckend. Die HP hat es schon geschafft für ihre Zuckerkugelchen keinerlei Wirksamkeitsnachweis führen zu müssen und dann gilt das für den ganzen anderen Eso-Schwachsinn auch?
    Ich meine diese Bioresonanz ist eine intelektuelle Beleidigung für jeden der in der Schule aufgepasst hat, mit so etwas kann man als Unternehmen doch nicht unbehelligt Geld verdienen. Diese Unternehmen nutzen doch wahrscheinlich irgendwelche Gesetzeslücken aus. Aber gut, vielleicht steckt da die gleiche Lobby wie bei der HP dahinter die verhindern dass solche Gesetzeslücken geschlossen werden.

  223. #229 Basilius
    Dakara boku wa, H ga dekinai
    18. Dezember 2013

    @Sarah K.

    Weil es hilft.

    Aha?
    Und woher weißt Du das?
    Ich vermute mal, weil Du tatsächlich gute Erfahrungen damit gemacht hast, oder?
    Ich glaube Dir jedenfalls, daß Du gute Erfahrungen damit machen konntest. Das habe ich schon von vielen lieben Mitmenschen gehört bei denen ich ganz bestimmt keinen Grund gesehen habe, warum die mich anlügen sollten. Die haben alle die eine oder andere gute Erfahrung mit diesem Mittel oder jener Therapie gemacht.
    Jetzt ist die Menschheit aber im Laufe der letzten Jahrhunderte darauf aufmerksam geworden, daß wir Menschen leider nicht perfekte Wesen sind, sondern uns auch ganz gerne mal täuschen können. Teilweise sogar gewaltig. Das gemeine ist, daß wir uns täuschen können ohne es selber jemals zu merken. Deswegen hat man in der Wissenschaft angefangen sich Methoden zu ersinnen, welche solcherlei Erfahrungen etwas objektiver beurteilen können. Das ist notwendig, weil man sonst allzu leicht auf gute Erfahrungen vertraut. Der Aderlass zum Beispiel hat bestimmt mehr Menschen das Leben gekostet als gerettet. Trotzdem haben viele Menschen und auch die Ärzte viele hunderte von Jahren auf ihre Erfahrung vertraut und damit in der besten Absicht Menschen ausbluten lassen.
    Bist Du Dir wirklich sicher, daß Deine Erfahrung Dich nicht täuschen könnte?
    Es geht schließlich um eines der höchsten Güter des Menschen.
    Würdest Du nicht lieber versuchen alles, wirklich alles, mögliche dafür zu tun um ganz sicher zu gehen, daß diese oder jene Heilmittel auch wirklich ganz bestimmt helfen?

    • #230 Sarah K.
      18. Dezember 2013

      ich weis das es hilft weil Bioresonanz erfolgreich bei meinen tierischen Patienten einsetze, bei meinen Kindern, meinem Mann und mir selbst. Die Menschheit muss lernen das man nicht alles mit unseren heutigen Wissenschaftlichen Methoden beweisen kann. Vielleicht geht das ja in einigen Jahrzehnten. Ich finde es in diesem Forum nur schade das man als Befürworter so krass und beleidigend angegriffen wird. Ich denke ein Forum ist zum diskutieren da und nicht um andere blöd anzumachen oder zu beleidigen. Wenn jemand anderer Meinung ist als man selbst kann man das akzeptieren und auf einer normalen ebene darüber diskutieren.

  224. #231 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Dezember 2013

    @ stillerleser:

    Aber gut, vielleicht steckt da die gleiche Lobby wie bei der HP dahinter die verhindern dass solche Gesetzeslücken geschlossen werden.

    Besonders interessant finde ich ja die Verstrickung der Entwickler der Bioresonanz mit Scientology. Und die Bioresonanzgeräte sind sehr ähnlich den e-Metern von Scientology konstruiert.

  225. #232 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Dezember 2013

    @ Sarah K.:

    ich weis das es hilft weil Bioresonanz erfolgreich bei meinen tierischen Patienten einsetze, bei meinen Kindern, meinem Mann und mir selbst.

    Woher weisst Du, dass es tatsächlich die Bioresonanz ist, die hilft? Wie hast Du den Placeboeffekt ausgeschlossen (und bevor Du fragst – ja, den gibt es auch bei Tieren (ist wissenschaftlich nachgewiesen)).
    Wenn Du von etwas überzeugt bist und wirklich daran glaubst, wirst Du Dir unbewusst die Realität solange zurechtbiegen, bis sie zu Deiner Überzeugung passt. Das ist leider eine nur allzu menschliche Angewohnheit.

    Die Menschheit muss lernen das man nicht alles mit unseren heutigen Wissenschaftlichen Methoden beweisen kann. Vielleicht geht das ja in einigen Jahrzehnten.

    Es geht nicht darum, eine Wirkungsweise zu beweisen, sondern, ob etwas überhaupt funktioniert. Und da reichen die heutigen Methoden der Wissenschaft absolut aus. Aus genau diesem Grund kann ich Dir heute schon versprechen, dass auch in 500 Jahren Dinge auf diesem Planeten niemals nach oben fallen werden.

    Ich finde es in diesem Forum nur schade das man als Befürworter so krass und beleidigend angegriffen wird. Ich denke ein Forum ist zum diskutieren da und nicht um andere blöd anzumachen oder zu beleidigen.

    1. Dies ist der Kommentarbereich eines Blogs, kein Forum.
    2. Wenn Du in einem Wissenschafts-Blog unwissenschaftlichen Blödsinn verbreitest und keinerlei Anstalten machst, Deine ungeheuerlichen Behauptungen sauber zu belegen, musst Du Dich nicht wundern, wenn Dir ein scharfer Gegenwind ins Gesicht bläst.

    Wenn jemand anderer Meinung ist als man selbst kann man das akzeptieren und auf einer normalen ebene darüber diskutieren.

    In der Wissenschaft geht es aber nicht um Meinungen, sondern um knallharte Fakten. Und nein: ich muss nicht jede (dumme) persönliche Meinung eines Anderen akzeptieren. Wenn jemand Dummfug daherschwätzt, ist es durchaus mein gutes Recht, dies auch kenntlich zu machen.

    Willkommen in der Wirklichkeit!

  226. #233 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Dezember 2013

    Kleines Gedankenexperiment für alle Anhänger unwissenschaftlicher “Heilverfahren”:

    Nehmen wir mal an, Ihr wollt in Urlaub fliegen. Ihr habt dafür 2 Fluggesellschaften zur Auswahl.

    Fluggesellschaft A lässt ihre Flugzeuge regelmässig von ausgebildeten Technikern und Ingenieuren warten, nach Standards, die durch jahrelange Forschung festgelegt und wiederholt in ihrer Effizienz bestätigt wurden.

    Fluggesellschaft B glaubt nicht an “schul-ingenieurstechnische” Wartungen und Reparaturen. Die Wartungen werden von Laien, die von Avionik keine Ahnung haben und sich in Abendschulkursen selber “weitergebildet” haben durchführen. Dabei untersuchen sie gar nicht die Technik der Flugzeuge, geschweige denn, dass sie auch mal defekte Teile austauschen. Stattdessen klopfen sie nach einem vom Präsidenten der Fluggesellschaft höchstpersönlich erdachten Schema an verschiedenen Stellen gegen das Flugzeug und horchen auf den Klang. Ist der irgendwie seltsam, so legen sie dem Flugzeug ihre Hände auf uns lassen ihre eigene “positive Energie” fliessen – damit wird sofort das “Energieungleichgewicht” in den Maschinenteilen beseitigt (denn “Defekte” an den Systemen sind ja nur eine Erfindung der gierigen Flugzeughersteller-Lobby). Es hat zwar schon ein paar spektakuläre Unfälle und Abstürze infolge des Versagens kritischer Systeme gegeben, aber die waren ja nur die Folge des Umstandes, dass die Passagiere nicht ausreichend daran geglaubt haben, dass das Flugzeug fliegen kann.

    Naaa? Mit welcher Fluggesellschaft fliegt Ihr nun in Urlaub?

  227. #234 Steininger
    18. Dezember 2013

    223 Schoggland
    Ich bin also ein Betrüger, weil der Fuß noch ganz am Körper ist, bloß, weil ich ein Bicom steuern kann und Du nicht..
    Du meinst, Amputation wäre ehrlich, richtig und qualifiziert gewesen?.
    Ob das geheilte Patienten auch so sehen????
    229 Basilius
    Warum sind die Diagnosen per Röntgengerät nur dann richtig, wenn sie genehme Diagnosen stellen und nicht auch dann, wenn sie starke Verbesserung des klinischen Zustands nach Bioresonanz feststellen?
    Das sind dieselben hochqualifizierten Fachleute, denen wir vertrauen , die die Geräte bedienen.
    224 stillerleser
    Der,den Du schwachsinnig nennst, war ein Arzt, der die Diagnosen und Befunde stellte und die Laborbefunde einschickte.Vorher und nachher.
    Da der aber viele Patienten hat, glaube ich keinesfalls, daß der schwachsinnig ist. Den Laborbetreiber halte ich auch für einen zuverlässigen Fachmann..
    Grobsinnlich waren die Verbesserungen auch zu sehen..

  228. #235 Basilius
    Dakara boku wa, H ga dekinai
    18. Dezember 2013

    @Steininger

    229 Basilius
    Warum sind die Diagnosen per Röntgengerät nur dann richtig, wenn sie genehme Diagnosen stellen und nicht auch dann, wenn sie starke Verbesserung des klinischen Zustands nach Bioresonanz feststellen?
    Das sind dieselben hochqualifizierten Fachleute, denen wir vertrauen , die die Geräte bedienen.

    Grundsätzlich sollte man eine Beurteilung ob Verbesserung oder Verschlechterung rein auf Basis des Vergleichs von CTs zu unterschiedlichen Zeiten erstellen können. Und das muss ganz unabhängig davon möglich sein welche Therapie angewendet wurde. Deshalb macht man ja in ordentlicher Wissenschaft doppelblinde Studien, damit nicht jemand seine persönlichen Wünsche mit ein bringt.

    Aber Ich habe ehrlich gesagt überhaupt keine Ahnung von welchen Diagnosen Sie da jetzt schreiben. Könnten Sie bitte näher ausführen um was es da geht?

  229. #236 Basilius
    Dakara boku wa, H ga dekinai
    18. Dezember 2013

    @Sarah K.
    Ich bin da ganz bei Dir uns finde es auch schade, wenn man nicht einfach ohne verletzend zu werden über unterschiedliche Standpunkte diskutieren kann. Ich würde vorschlagen wir ignorieren die Flegel einfach. Wer nur persönlich werden kann sollte lieber schweigen.

    ich weis das es hilft weil Bioresonanz erfolgreich bei meinen tierischen Patienten einsetze, bei meinen Kindern, meinem Mann und mir selbst. Die Menschheit muss lernen das man nicht alles mit unseren heutigen Wissenschaftlichen Methoden beweisen kann.

    Und ich habe Dir vorher gesagt, daß die Menschheit immerhin schon gelernt hat, daß wir Menschen nicht unfehlbar sind und uns sehr leicht täuschen können. Das gilt insbesondere in medizinischen Themen, weil hier die Zusammenhänge sehr komplex, subtil und unverstanden sein können. Du hast mir leider auf meine letzte Frage noch nicht so richtig geanwortet. Für mich klang das nur wie eine Wiederholung, sprich: Du weißt es eben.
    Könntest Du bitte so nett sein und noch einmal über meine letzte Frage von vorher nachdenken?

    Bist Du Dir wirklich sicher, daß Deine Erfahrung Dich nicht täuschen könnte?
    Würdest Du nicht lieber versuchen alles, wirklich alles, Mögliche dafür zu tun um ganz sicher zu gehen, daß diese oder jene Heilmittel auch wirklich ganz bestimmt helfen?

    Danke.

  230. #237 stillerleser
    18. Dezember 2013

    224 stillerleser
    Der,den Du schwachsinnig nennst, war ein Arzt, der die Diagnosen und Befunde stellte und die Laborbefunde einschickte.Vorher und nachher.
    Da der aber viele Patienten hat, glaube ich keinesfalls, daß der schwachsinnig ist. Den Laborbetreiber halte ich auch für einen zuverlässigen Fachmann..
    Grobsinnlich waren die Verbesserungen auch zu sehen..

    1. Bitte keine weiteren Prosatexte sondern BELEGE für deine Behauptungen. Ich kann auch viel schreiben wenn der Tag lang ist.
    2. Belege dass die “Bioredundanz” für die Verbessrung des klinischen Zustandes verantwortlich ist.

    Hier noch einmal nachprüfbare Belege dass “Bioresorption” (mit und ohne Bitcom) pseudowissenschaftlicher Unfug ist:
    http://www.neuro24.de/show_glossar.php?id=1741

  231. #238 Steininger
    19. Dezember 2013

    237Stillerleser
    Das Bicom macht Bioresonanz.
    Bioresorption und Bioredundanz—-
    diese Methoden????? verwende ich nicht.
    Ein Blick auf den Bericht über den Vegatest belegt?????
    daß offensichtlich viele Bioresonanz-Verbesserungen
    Wunder sind, weil nicht möglich.
    Eine andere Erklärung ist, vielleicht, daß diese Tests
    möglicherweise irgendeine Anordnung hatten ,die womöglich nicht optimal war und so diese Ergebnisse brachte.
    Eine klinische Untersuchung über Wirksamkeit von Lasergeräten beschrieb unvorsichtigerweise das Vorgehen.
    Alle Parameter, die für Erfolg nötig wären, hat niemand
    richtig eingestellt.So kann nur ein NICHTWIRKEN als
    Ergebnis rauskommen.
    Als ich einem Zahnarzt anläßlich einer Implantation erklärte, ich wöllte keine teure Heilfaktorenspritze, weil das viel besser mein Laser könne, wurde ich noch belehrt, daß die Eindringtiefe nicht ausreichend wäre.
    Neun Monate später bietet er die Laserbehandlung an.
    Er hat dazugelernt.Der Mann war schlau.
    Vielleicht waren Eure Vegatestleute suboptimal?
    Ich kann mir da kein Vorurteil erlauben, aber fragen wird doch erlaubt sein.
    Die Grazer Uni hätte mal eine Diss genehmigt über die
    Verkürzung der Aufenthaltsdauer im KRH,wenn man die Antribiotika mit dem Bicom ermittelt und so schneller das Richtige findet.
    Trotz Bemühung fand sich kein Spital, das da mit machte.
    Schade, da wär die UN???Wirksamkeit des BICOM so
    schön zu beweisen gewesen.

  232. #239 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. Dezember 2013

    @ Steininger:

    1. Bitte sprich mich mit meinem korrekten Nick an, nicht mit meiner Ortsangabe. Ich nenne Dich ja auch nicht “Deppenland”.

    Ich bin also ein Betrüger, weil der Fuß noch ganz am Körper ist, bloß, weil ich ein Bicom steuern kann und Du nicht..

    Nach 10 Minuten Enweisung bringe ich das durchaus. Ich kann sehr überzeugend sein.

    Du meinst, Amputation wäre ehrlich, richtig und qualifiziert gewesen?

    .

    Da Du uns immer noch die medizinischen Details vorenthältst, kann ich das leider nicht beurteilen. Also: Dein Problem!

    Ob das geheilte Patienten auch so sehen????

    Ich bezweifle, dass Du bzw. Deinesgleichen jemals auch nur einen einzigen Patienten geheilt haben. Insofern: Klappe zu, es zieht!!!

  233. #240 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. Dezember 2013

    @ Steininger:

    Trotz Bemühung fand sich kein Spital, das da mit machte.

    Könnte es vielleicht daran liegen, dass man lieber keine Menschenleben aufs Spiel setzen wollte für ein Verfahren, das bereits als unwirksam bekannt war?

    • #241 Sarah K.
      19. Dezember 2013

      Habt ihr alle die ihr so auf der Bioresonanz rum hackt überhaupt schon selbst Erfahrungen mit dieser Therapieform gemacht? Wenn nicht steht es euch nicht zu darüber zu urteilen. Man kann nichts in der Form kritisieren das man nicht kennt. Und falls jemand schlechte Erfahrungen gemacht hat: Es gibt in unserer Berufssparte durchaus auch schwarze Schafe wie in jeder Branche, aber es gibt auch zuverlässige Therapeuten die wundervolle Arbeit leisten und die Bioresonanz mit vollem Einsatz betreiben. Und da man hier nicht auf einem normalen Niveau diskutieren kann sollte sich der Administrator schämen nicht einzugreifen und für klare Verhältnisse zu Sorgen wie man hier miteinander diskutiert. Wenn die Gegner der Bioresonanz unter sich bleiben wollen um unqualifiziert über diese Therapie herzuziehen dann teilt das bitte mit

  234. #242 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. Dezember 2013

    @ Sarah K.:

    Habt ihr alle die ihr so auf der Bioresonanz rum hackt überhaupt schon selbst Erfahrungen mit dieser Therapieform gemacht? Wenn nicht steht es euch nicht zu darüber zu urteilen. Man kann nichts in der Form kritisieren das man nicht kennt.

    Doch, das kann man sehr wohl. Wenn man Ahnung von den Naturwissenschaften hat. Und die sagen ganz eindeutig: alles Schwindel.

    Ein Chirurg muss sich ja auch nicht jeden einzelnen Knochen im Körper gebrochen haben, um Patienten versorgen zu können. Das mit der Erfahrung wird von Euch Esos immer wieder gerne als Argument gebracht, ist aber keins.

    Und da man hier nicht auf einem normalen Niveau diskutieren kann sollte sich der Administrator schämen nicht einzugreifen und für klare Verhältnisse zu Sorgen wie man hier miteinander diskutiert. Wenn die Gegner der Bioresonanz unter sich bleiben wollen um unqualifiziert über diese Therapie herzuziehen dann teilt das bitte mit

    Nochmal: dies ist ein Wissenschaftsblog. Das heisst, hier kann man vor allem wissenschaftlich diskutieren. Von Euch kam aber leider bislang kein einziges wissenschaftliches Argument, nur persönliche Erfahrungsberichte. Das ist aber leider keine Basis für eine wissenschaftliche Diskussion.

    Wenn Du hier schon aufschlägst, musst Du halt damit rechnen, dass Leute, die von solchen Dingen sehr viel mehr Ahnung haben als Du, Dir Dein Geschwafel um die Ohren hauen. Also memm’ hier gefälligst nicht rum!

    • #243 Sarah K.
      19. Dezember 2013

      Also keine eigenen Erfahrungen gemacht, dacht ichs mir doch.
      So ernsthafte Wissenschaftler könnt ihr gar nicht sein bei eurer Wortwahl. Mir geht es um die Wortwahl, mit Kritik hab ich kein Problem aber der Ton macht die Musik. Und Wissenschaft existoert nur weil Menschen interesse daran haben neue Sachverhalte rauszufinden und zu beweisen aber bei Bioresonanz und ähnlichen Verfahren steht leider so viel Lobby dagegen das dies kaum möglich ist. Pharma hat Angst weniger zu verdienen und zack werden seriöse Forscher geschmiert um ernsthafte Studien etwas zu verändern. Man hat ja das Geld.
      Und eine Diskussion lebt nun mal von Pro und Contra und nicht nur von einer Seite. Vor langen Zeiten dachte man auch die Erde ist eine Scheibe und hat es dann irgendwann doch rausgefunden. In ein paar Jahrzehnten wird man Therapieverfahren wie Bioresonanz auch messen und Beweisen können.

  235. #244 Sarah K.
    19. Dezember 2013

    Und ich habe auch kein Problem damit das ihr gegen dieses Verfahren seid. Jeder kann sich frei für oder gegen eine Sache entscheiden. Aber zu sagen alle die damit Menschen oder Tiere therapieren seien Lügner ist unverschämt. Meinst du ich kaufe mir ein Bioresonanzgerät für 8000 Euro oder mehr ohne davon überzeugt zu sein das es funktioniert? Ich betreibe eine seriöse Tierheilpraxis und verstehe genug von Bioresonanz um meinen Patienten damit helfen zu können.

  236. #245 Bullet
    19. Dezember 2013

    @Steininger:
    gugg mal hier.
    In den Kommentaren unter dem Artikel findet sich ein glühender Verfechter des “FuelSaver” genannten unwirksamen Stückes Metallschrott, das sich der geneigte Anwender in den Tank schmeißen soll. Der nennt sich “Illuminati” und behauptet Stein und Bein, der FuelSaver würde viele Verbesserungen bringen. Blöd nur, daß schon die Werbeversprechen des Herstellers nicht mit der Physik übereinstimmen. Gugg dir an, wie Illuminati versucht, durch Zahlenspielereien (#678) den Eindruck zu erwecken, der Stift könnte was. Es läßt sich leicht zeigen, daß der Stift ohne externe Energieversorgung nichts kann.
    Dasselbe Problem besteht mit deinen Aussagen über Bioresonanz. “Es hilft” ist keine valide Aussage. Das Verfahren kann das, was es verspricht, nicht liefern. Und das geht ziemlich klar aus der Beschreibung des Verfahrens hervor. Bevor du hier irgendjemanden umstimmen kannst, mußt du zuerst durch eine plausible nachvollziehbare Beschreibung des Prozesses nachweisen, daß die behauptete Wirkung zumindest im Prinzip überhaupt erreichbar ist.
    Das Problem, das sich speziell bei medizinischen Themen ergibt, ist nämlich, daß extrem viele Leute eine sehr … sagen wir: anthropozentrische Sicht der Biologie haben. Sowas wie “der natürliche Zustand des Körpers ist die Gesundheit (oder noch schlimmer: das Heil)” oder ähnliches zeigen das recht deutlich. Wer so an das Thema herangeht, ist bereits gefährdet, an Heilversprechen zu glauben. Nur: so funktioniert das alles nicht. Das ganze große Spiel geht so:
    wenn du nicht kaputt genug bist, daß du stirbst, bevor du dich vermehren kannst, vermehrst du dich. Deine Nachkommen werden dasselbe versuchen und dabei möglicherweise einen Teil deiner Eigenschaften mitbekommen haben. Vielleicht nutzt ihnen das. Vielleicht aber auch nicht.
    Das wars. Mehr ist nicht. “Heil” ist eine romantische menschliche Vorstellung. Wenn du dich mal umsiehst, wirst du feststellen, daß die Gesamtheit der Pflanzen und Tiere so verschieden ist, daß es den geistigen Rahmen sprengt. Aber was du heute siehst, ist nur der Rest, der noch nicht ausgestorben ist.
    Denk mal drüber nach.

  237. #246 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. Dezember 2013

    @ Sarah K.:

    Ich betreibe eine seriöse Tierheilpraxis und verstehe genug von Bioresonanz um meinen Patienten damit helfen zu können.

    LOOOOOL!!! Brüller des Tages!

    Aber mal im ernst: nein, Du zockst ahnungslose Mitmenschen mit einer Betrugsmasche ab und hast deswegen nicht einmal ein schlechtes Gewissen. So sieht’s in Wirklichkeit aus, Schätzchen.

    • #247 Sarah K.
      19. Dezember 2013

      Wie gesagt mir ist es egal ob ihr Bioresonanz für blödsinn haltet oder nicht. Ich weiss das ich schon einigen Tieren damit geholfen hab und alles andere zählt für mich nicht.

      Tschüss mal

      Wie kann man sich hier abmelden damit man keine Benachrichtigung mehr über diese Diskussion mehr bekommt?

  238. #248 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. Dezember 2013

    @ Sarah K.:

    Und Wissenschaft existoert nur weil Menschen interesse daran haben neue Sachverhalte rauszufinden und zu beweisen aber bei Bioresonanz und ähnlichen Verfahren steht leider so viel Lobby dagegen das dies kaum möglich ist. Pharma hat Angst weniger zu verdienen und zack werden seriöse Forscher geschmiert um ernsthafte Studien etwas zu verändern. Man hat ja das Geld.

    Du hast immer noch nicht kapiert, wie das läuft: wer behauptet, der beweist, Und das ist den Vertretern der Bioresonanz bislang nicht gelungen. Wozu auch – es gibt je genügend Leichtgläubige (so wie Dich), denen man die Geräte andrehen kann und die nicht nach Beweisen fragen, weil sie viel lieber glauben wollen. Und die dann die Drücker spielen, um den Müll in der Bevölkerung zu verbreiten.

    Und eine Diskussion lebt nun mal von Pro und Contra und nicht nur von einer Seite.

    Und Wissenschaft lebt von Beweisen, nicht von Meinungen. Ich kann tausend Mal die Meinung vertreten, die Sonne sei blau, trotzdem wird das nicht passieren.

    Vor langen Zeiten dachte man auch die Erde ist eine Scheibe und hat es dann irgendwann doch rausgefunden. In ein paar Jahrzehnten wird man Therapieverfahren wie Bioresonanz auch messen und Beweisen können.

    Das erneute Galileo-Gambit macht diese Behauptung nicht richtiger. Da kannst Du Jahrhunderte warten – Bioresonanz wirst Du niemals nachweisen können. Die Naturgesetze sind nun einmal nicht verhandelbar.

  239. #249 Bullet
    19. Dezember 2013

    Sarah, ich widerspreche.

    So ernsthafte Wissenschaftler könnt ihr gar nicht sein bei eurer Wortwahl. Mir geht es um die Wortwahl, mit Kritik hab ich kein Problem aber der Ton macht die Musik.

    Das ist natürlich ein Paradoxon. Wenn, wie du vorher gesagt hast, “Wissenschaft [nur] exist[i]ert […] weil Menschen interesse daran haben neue Sachverhalte rauszufinden und zu beweisen”, dann macht eben nicht der Ton die Musik, sondern die Fakten. Und Fakten bekommt man dadurch heraus, daß man sich gegen Irrtum absichert. Denn Irren ist menschlich.
    Kleine Gegenfrage: hast du jemals versucht, bei einem unbekannten Sachverhalt herauszufinden, waspassiert und dir eine Methode überlegt, “false positives” und “false negatives” zu eliminieren? Ursache und Wirkung korrekt positioniert und verifiziert? Mach das mal. Denn sonst bist du leider nicht in der Lage, etwas gegen die dir hier engegenschlagende Kritik zu erwidern. Du weißt dann nämlich nicht einmal, was Wissenschaft ist.

    und verstehe genug von Bioresonanz um meinen Patienten damit helfen zu können.

    Das weißt du woher? Fühlst du dich denn bereits bestätigt, wenn deine Patienten behaupten, daß du ihnen geholfen hättest? Was ist, wenn die sich irren? Kannst du das ausschließen? Natürlich nicht, denn Irren ist menschlich.
    Woher weißt du also, daß das stimmt, was du hier behauptest?

  240. #250 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. Dezember 2013

    Und weg ist sie. Wieder mal ausser “bei mir funktioniert es aber” nichts herumgekommen.

  241. #251 stillerleser
    19. Dezember 2013

    @Steininger:

    237Stillerleser
    Das Bicom macht Bioresonanz.
    Bioresorption und Bioredundanz—-
    diese Methoden????? verwende ich nicht.

    Merkst du denn nicht wie schön es sich reimt? Das war natürlich eine Verballhornung des Begriffs “Bioresonanz”!

    Selbstverständlich gibt es keine Bioredundanz, genausowenig wie es eine Bioresonanz gibt. Das Letztere ist nur eine intelligent klingende, aber leere Worthülse um uninformierte Mitmenschen zu beeindrucken. Nur weil es die Begriffe “Bio” und “Resonanz” gibt heisst das nicht dass die Kombination aus Beidem einen Sinn ergibt, klar definiert ist und eine Bedeutung hat über die man sich unterhalten kann. Dies unterscheidet “Bioresonanz” von Begriffen wie beispielsweise “Biolumineszenz” oder “biologisch abbaubar”.

    Ein Blick auf den Bericht über den Vegatest belegt?????
    daß offensichtlich viele Bioresonanz-Verbesserungen
    Wunder sind, weil nicht möglich.
    Eine andere Erklärung ist, vielleicht, daß diese Tests
    möglicherweise irgendeine Anordnung hatten ,die womöglich nicht optimal war und so diese Ergebnisse brachte.

    Das ist ja der Klassiker aller Gläubigen: Es kann nicht sein was nicht sein darf. Wenn die Ergebnisse nicht so sind wie ich es mir wünsche dann müssen sie fehlerhaft sein.
    Dann mal her mit den Belegen die dein “möglicherweise nicht optimal” untermauern.
    Aber ich weiß: So wie Sarah K. ihrer Selbsttäuschung unterliegt da sie mit aller Macht an die “Biorespiration” glauben will so wirst auch du dir höchstwahrscheinlich keine Zweifel an diesem System zugestehen. Sollte ich mich irren und du dir vielleicht eines Tages (im stillen Kämmerlein) doch zugestehst einer Fata Morgana aufgesessen zu sein ziehe ich meinen Hut.

    P.S.: Ich hätte übrigens auch noch ein gut erhaltenes Oszilloskop (einschließlich Elektroden) zur Biovlatulenztherapie für schlappe 3000€ anzubieten. Ein paar eingeschwungene Antibiotikatabletten gibts gratis dazu.

  242. #252 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. Dezember 2013

    @ stillerleser:

    Ich hätte übrigens auch noch ein gut erhaltenes Oszilloskop (einschließlich Elektroden) zur Biovlatulenztherapie für schlappe 3000€ anzubieten. Ein paar eingeschwungene Antibiotikatabletten gibts gratis dazu.

    Und damit treibst Du Dich selber in den Ruin.

  243. #253 Basilius
    Ichiban Ushiro no Dai Maō
    19. Dezember 2013

    @Sarah K.
    Falls Du noch mitliest:
    In der Benachrichtigungs-Mail, welche Du bei neuen Kommentaren erhältst müsste es einen Link zum Abbestellen des Abos geben. Damit wirst Du die Mails los.
    Ich fände es aber schöner wenn Du Dich nicht von den unfreundlichen Heißspornen hier so einfach Beleidigen lässt und lieber meinen Vorschlag mit dem Ignorieren annimmst.
    Mich würde nämlich wirklich Deine Antwort auf meine Frage von da oben bei Kommentar #236 interessieren.

  244. #254 rolak
    20. Dezember 2013

    mitlesen

    Netter Versuch, Basilius, doch offensichtlich zum Scheitern verurteilt: Warum sollte zwar hier, aber nicht dort etwas gelesen werden, was eine Möglichkeit verhindert, sich über die pöhse, pöhse Welt zu beschweren?
    Abgesehen davon gibt es eine Seite, über die ein Betroffener seine sämtliche WP-Abos managen kann – und falls er verpennt haben sollte, dort Lesezeichen einzulegen: Neues Abo in einem stark frequentierten thread beantragen und schon wird die url geliefert.

  245. #255 Steininger
    20. Dezember 2013

    noch’n Flo
    239
    das ist ja erfreulich, daß Du nach 10 Minuten schon ein Bicom bedienen kannst.Versuch es halt mal und miß nach, ob das in Resonanz geht,.Ist ja , wie Du sagst, eh so einfach.Aber schwindele nicht, auch wenn niemand zuschaut.
    Das mit den Antibiotika : Genericon und Original sind nicht immer gleichwertig.Der Erzeugungsgrundstoff hat manchmal unterschiedliche Qualität. Also kann da feststellbare Wirkungsdifferenz auftreten.
    Es gibt da ,hab ich von einem Apotheker gehört,eine Apotheke, die das nutzt.

  246. #256 noch'n Flo
    Schoggiland
    20. Dezember 2013

    @ Steininger:

    Das mit den Antibiotika : Genericon und Original sind nicht immer gleichwertig.Der Erzeugungsgrundstoff hat manchmal unterschiedliche Qualität. Also kann da feststellbare Wirkungsdifferenz auftreten.

    Du hast zwar recht, dass Originale und Generika nicht immer gleichwertig sind (was für eine Erkenntnis!), nur leider sind sie das nicht aus den von Dir genannten Gründen.

    Die Lösung ist viel einfacher. Allerdings hast Du mit Deinem Kommentar erneut bewiesen, dass Du von Biochemie so absolut NULL Ahnung hast.

    Was den Bicom angeht: das Ding bediene ich problemlos so, dass Dir sämtliche Patienten weglaufen…

  247. #257 Steininger
    21. Dezember 2013

    256 noch’n Flo
    Daß DU das Bicom so “bedienst “,glaub ich Dir..
    Daß Du damit viele Patienten kriegst, glaube ich weniger.
    Daß das vielleicht an Null Ahnung vom Bicom liegt,
    wage ich zu vermuten.
    Du wirst mich wahrscheinlich für sehr dumm halten, daß ich einige Seminare benötigte, um ein Bicom erwerben zu
    wollen und nicht in 10 Minuten das alles erlernte.
    Kann das sein, daß Du eine etwas zu hohe und unrealistische Ansicht über Deine Fähigkeiten hast?
    Dafür aber alle anderen für Idioten hältst?

  248. #258 Basilius
    Maken-Ki
    22. Dezember 2013

    @Steininger
    Jetzt machen Sie mich aber tatsächlich neugierig. Hätten Sie die Güte einem Laien wie mir, in kurzen Worten erklärt, eine grobe Vorstellung davon zu geben, was man denn so beachten muss beim therapierend/diagnostizierenden Einsatz so eines Bicom?

  249. #259 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. Dezember 2013

    @ Steininger:

    Du wirst mich wahrscheinlich für sehr dumm halten, daß ich einige Seminare benötigte, um ein Bicom erwerben zu
    wollen und nicht in 10 Minuten das alles erlernte.

    Natürlich werden in der Eso-Branche die Kühe gemolken, solange sie Milch geben.

    Kann das sein, daß Du eine etwas zu hohe und unrealistische Ansicht über Deine Fähigkeiten hast?
    Dafür aber alle anderen für Idioten hältst?

    Eine Show abzuziehen und dem Patienten eine Fantasie-Diagnose zu nennen, um sie daraufhin mit einer Scheintherapie zu behandeln – dazu gehört nicht viel.

  250. #260 Schlotti
    22. Dezember 2013

    @Steininger:

    Du wirst mich wahrscheinlich für sehr dumm halten, …

    Nein, Leute, die an diesen Unfug nicht nur glauben, sondern auch noch in einem wissenschaftlich orientiertem Blog zu verteitigen versuchen, werden nicht wahrscheinlich für sehr dumm gehalten.

    MfG,
    Schlotti

  251. #261 Basilus
    Maken-Ki
    22. Dezember 2013

    @Schlotti
    Das war jetzt sehr boshaft.
    Aber ich musst doch recht herzlich lachen.
    Und leider ist da tatsächlich ein gerüttelt Maß an Wahrheit drin.

  252. #262 Steininger
    22. Dezember 2013

    259 noch’n Flo
    Aber es macht schon Spaß ,dem Patienten die Diagnosen zu sagen, die sein Arzt ihm gegeben hat, ohne daß der Patient was gesagt hat,das wirst Du schon verstehen.

  253. #263 JolietJake
    22. Dezember 2013

    Och Steininger, was willst du hier eigentlich? Hoffst du wirklich, mit deinen windelweichen Kommentaren auch nur einen einzigen Dummkopf Neukunden gewinnen zu können?
    Deine Entgegnungen lassen ja nicht einmal auf einen ehrlich überzeugten Bioirgendwas-Heini schließen. Du wirkst nur wie Einer, der (recht blutleer und argumentativ völlig unbewaffnet) lediglich sein Geschäftsmodell verteidigen möchte.
    Keine Sorge, deine Melkkühe und bemitleidenswerten Opfer “Patienten” lesen hier wohl eher nicht mit.

  254. #264 HofRob
    23. Dezember 2013

    @Steininger

    Wollen Sie ernsthaft hier (gerade hier) irgendwem weismachen, dass dieses Lernen, mit Büchern und so, in Wirklichkeit gar nicht notwendig ist? Ein bisschen Hokus Pokus und mit einem wertlosen Apparat hantieren… und man kann Patienten diagnostizieren? Uni? Pfa…. ich war doch auf einem Seminar.

    Es ist wirklich grausam das lesen zu müssen. Diese komplett realitätsfremde Einstellung ohne ein Fünkchen Selbstreflexion in die Welt gehen zu müssen und anderen Menschen die eigenen Halluzinationen als Wahrheit™ und Heilmittel zu verkaufen ist immer wieder aufs Neue ernüchternd.

    Manchen dürfte “Herr der Ringe” zu sehr zu Kopf gestiegen sein.

  255. #265 stillerleser
    23. Dezember 2013

    Hey Steininger,
    lange kann ich mein Angebot wirklich nicht mehr aufrechterhalten dann muss ich es an einen anderen “Heiler” verkaufen: Bicom 2.0 deLuxe mit erdstrahlenabgeschirmtem Schwingungsmultiplier für unschlagbare 3000€. Inclusive sind ganz viele blinkende Lichtchen und Knöpfchen zum drücken und drehen, du und deine Kunden werden begeistert sein. Bei mir brauchst du auch keine teuren Seminare besuchen, die Bedienung ist intuitiv und idiotensicher (solange keine Hochspannung angelegt wird).

  256. #266 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Dezember 2013

    @ stillerleser:

    die Bedienung ist intuitiv und idiotensicher

    Nota bene: wer auch immer behauptet, etwas absolut idiotensicheres erdacht zu haben, unterschätzt die Hartnäckigkeit und den Einfallsreichtum eines echten Idioten.

  257. #267 Spritkopf
    23. Dezember 2013

    Das erinnert mich an den alten Spruch aus Wehrdienstzeiten: Idiotensicher ist nicht bundeswehrsicher.

    Davon mal ab – ich habe mir mal die älteren Postings aus diesem Thread gegeben und festgestellt, dass steininger schon vor zweieinhalb Jahren ähnlichen Dummsinn abgelassen hat. Keinerlei Belege, stets nur das Beschwören von Ritualen der Form “wenn diese oder jene Krankheit behandelt werden muss, dann wechsle ich 30 Minuten lang zwischen 10 und 15000 Hz hin und her”. Selbstverständlich ohne jede Erklärung, WARUM ein bestimmtes Ritual die ihm zugeordnete Krankheit heilen soll.

    Ha, das bringt mich doch auf eine Idee! Ich werde auch Heilpraktiker. In meinem Musikrack befinden sich ein paar Synthesizer, bei denen ich Wellenformen und -mischungen einstellen kann. Beim örtlichen Metallhändler werde ich mir zwei Messingröhren in Handgriffgröße kaufen, an die ich jeweils einen Klinkenstecker anlöte und die meine zukünftigen Kunden während ihrer Therapiestunde als Heilschwingungstransmitter in die Hand gedrückt bekommen.

    Und ich bin jetzt schon sicher, dass… äh, sagen wir, ein 660Hz-Sägezahn überlagert mit einer 1320 Hz Rechteckwelle und diese durch einen Ringmodulator gejagt ein vortreffliches Heilmittel gegen Neurodermitis sein könnte. Oder war’s gegen Erkältung oder Migräne? Na egal, das werden wir noch genauer auswürfeln erforschen.

  258. #268 steininger
    16. März 2014

    @Spritkopf
    Nun habe ich einen Röntgenbefund des am 17. 12. 2013 beschriebenen Falles vor mir zum Abschreiben liegen..
    Zustand nach Vorfußamputation links.Knochennarbenbildung am Os metatarsale V rechts offensichtlich nach Mehrfach-OP’s.
    Kein Hinweis auf eine Osteomyelitis.
    Zur Erinnerung
    Der rechte Vorfuß war der , wo Bioresonanz angewendet
    worden ist und NIE auch nur eine OP stattgefunden hat.
    Das war der mit der Fraktur des MC V mit den 10mm großen Löchern.
    Der Amputationstermin wurde nicht wahrgenommen.
    Ich freue mich schon auf die bisher so “sachlichen”
    Kommentare in Neuauflage.

  259. #269 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. März 2014

    @ steininger:

    Und was genau soll dieser “Befund” nun beweisen?

  260. #270 steininger
    17. März 2014

    noch’n Flo
    Den Befund hab ich vor mir.
    Beweisen kann er natürlich nichts. Nur daß mehrere Operationen stattgefunden haben, die einen schlimmen klinischen Zustand beendeten.
    Die gab es aber nicht. Nur die energetische Anwendung.
    Sonst nichts.
    Na klar, da gibt es nichts zu beweisen.

  261. #271 Bullet
    17. März 2014

    Nur daß mehrere Operationen stattgefunden haben, die einen schlimmen klinischen Zustand beendeten.
    Die gab es aber nicht. Nur die energetische Anwendung.

    Tja. Und wieder keine Belege*. Wann lernst du es?
    *und natürlich sind mit “Belegen” hier keine Kassenquittungen o.ä. gemeint. Sollte klar sein.

  262. #272 HofRob
    17. März 2014

    Wie war das Wetter zur Zeit der Verbesserung? Hat der Patient mehr Schokolade gegessen? Oder weniger Kaffee getrunken? Neue Bettwäsche verwendet? Eine Beziehung beendet/angefangen? Radiosender gewechselt? War Jupiter im 3. Haus? (keine Ahnung ob es sowas gibt in der Astrologie 😀 ) Wer war aktueller Formel 1/Fußball/Handball Weltmeister? Wurden zu der Zeit die Neos (Partei) gegründet?

    Fragen über Fragen. Allein das Thema Wetter ist so facettenreich, dass man sich jetzt hinsetzen könnte und alles Erlebte damit in Verbindung bringen kann. Da kein Tag dem Anderen gleicht, wenn man genug Datenpunkte betrachtet, könnte man jede Krankheit oder Heilung darauf zurückführen: “Da es an diesem Tag genau diesen Temperatur-/Luftdruckverlauf, diese Wolkenbildung, diese Anzahl an Sonnenstunden und diesen Niederschlag gab, ist mein Schlüsselbein zugewachsen! Lasst uns die Sonne anbeten!”

  263. #273 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. März 2014

    @ steininger:

    Knochennarben können auch nach dem konservativen Ausheilen von Frakturen entstehen. Ganz natürlicher Vorgang, braucht keinerlei Voodoo-Medizin.

  264. #274 steininger
    20. März 2014

    HofRob Bullet
    Es ist schwierig, bei der Realitätsferne der Befunde der qualifizierten Fachleute, die gelten sollten,
    Belege zu kriegen.
    Ich hatte gehofft, daß der Röntgenbefund nur geringgradig realistischer sein möge..
    Mir bleibt nur die Patientenzufriedenheit und dem Patienten der nicht amputierte Fuß.
    Schade, ich hätte Euch gerne mehr geliefert.
    Aber mir schwebt so vor, daß nach Euren Methoden der Fuß schon lange weg wär.
    Da wäre der Patient aber traurig.
    Ob das der Sinn der Medizin ist?

  265. #275 Basilius
    Sakurasou no Pet na Kanojo
    20. März 2014

    @Steininger
    Jetzt machen Sie mich aber tatsächlich neugierig. Hätten Sie die Güte einem Laien wie mir, in kurzen Worten erklärt, eine grobe Vorstellung davon zu geben, was an diesem Befund unrealistisch ist?

  266. #276 HofRob
    21. März 2014

    Ich (auch Laie) hab auch noch nicht verstanden warum es nicht vielleicht doch das Horoskop war, dass an der Verbesserung schuld war. Wurde es schon ausgependelt?

  267. #277 Adent
    21. März 2014

    Was ist das überhaupt für ein verwurstetes Satzgebilde?

    Es ist schwierig, bei der Realitätsferne der Befunde der qualifizierten Fachleute, die gelten sollten,
    Belege zu kriegen.

  268. #278 rolak
    21. März 2014

    Was ist das überhaupt?

    Fröhlich vor sich hin resonierende, potenzierte Grammatik, Syntax und Semantik, Adent, alternativ (hehe) vielleicht auch Kinetik. Qi? Nee, dick.

  269. #279 Maxi
    22. März 2014

    @steininger
    Du schreibst, dass die Bioresonanz am rechten Fuß vorgenommen wurde. Der Röntgenbefund ist aber vom linken Fuß.

  270. #280 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. März 2014

    @ Maxi:

    Rechts… links… das sind doch alles nur unwichtige Details.

  271. #281 Maxi
    23. März 2014

    @ noch’n Floh, hast recht, Hauptsache Es war der Fuß. :-)

  272. #282 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. März 2014

    @ Maxi:

    Hauptsache Es war der Fuß.

    Ich finde, wir sollten auch in diesem Punkt grosszügig Toleranz zeigen.

  273. #283 Steininger
    18. Oktober 2015

    Da schon lange kein neuer Eintrag erfolgt ist, möchte ich wieder die Diskussion in gang bringen.
    Mann, ca 70 Jahre, hat laut Befund vom Arzt Helicobacter pylori.
    Das verordnete Antibioticum macht sehr unangenehmen Durchfall.
    Der Patient füttert damit den Mistkübel.
    Einige Sitzungen mit dem Bicom beheben erst den Durchfall und verhelfen dem
    Herrn beim nächsten Arztbesuch zum Befund “Kein Helicobacter nachweisbar”.
    Als nach einigen Monaten dessen Gemahlin auch den
    Befund Helicobacter Pylori bekommt,
    versucht sie , dies anders zu lösen,
    Das Antibioticum wandert gleich in den Mistkübel.
    Einige Bicom- Sitzungen sorgen dafür, daß der nächste Befund “Kein Helicobacter Pylori nachweisbar” lautet..
    Die Patientin erhält Lob für die konsequente Einnahme
    des Medikaments.
    PS Die Kommentare von HofRob, Basilius und Kollegen zeugen von besonderer Fachkenntnis, die ich zutiefst bewundere.

  274. #284 rolak
    18. Oktober 2015

    zeugen von besonderer Fachkenntnis

    moin Steininger, die Kommentare von Dir und Kollegen zeugen von besonderer Ignoranz und Unkenntnis, herzliches Beileid, und von besonderem messianischem Eifer zur Verbreitung derselben, den ich wegen der Gefährdung Kranker zutiefst verabscheue.

  275. #285 noch'n Flo
    Schoggiland
    18. Oktober 2015

    @ Steininger:

    Welche Testverfahren wurden denn jeweils benutzt? Und woher weisst Du so genau, dass es denn die Bioresonanz war, die geheilt hat, und nicht ein anderer Umstand?

    Nebenbei zur Erinnerung: Anekdoten sind keine Daten.

  276. #286 Steininger
    18. Oktober 2015

    re relak
    es ist klar daß die Unkenntnis und Ignoranz meinerseite
    grenzenlos ist, wenn Probleme der Patienten , die vor der Bioresonanz bestehen, nachher nicht mehr da sind..
    Warum entfernte diese Probleme nicht die Chemie
    und verhindert dadurch die hohe Gefährdung der Patienten
    durch so verabscheuunggswürdige Menschen wie mich.
    Wenn die Medizin , Sorte Chemie— ja ohnehin schon probierte und aufgab, kann ,glaube ich ,nur was besser werden durch den Placeboeffekt und die Bioresonanz.
    Vielleicht ist das immer nur Zufall, daß das klappt, aber halt ein sehr häufig vorkommender Zufall.

  277. #287 Dietmar
    19. Oktober 2015

    @Steininger: Geh mit den Daten, die Du sicher sorgfältig erhoben und belegt hast, an eine Hochschuh, forsche dran und hol Dir Deinen Nobelpreis ab…

  278. #288 Dietmar
    19. Oktober 2015

    „Hochschuh”?! Hi Hi-von der Handschrift-Erkennung ausgetrickst…

  279. #289 Anhalter
    Düsseldorf
    14. September 2017

    @all above: Aufschlußreich. Danke für die unterhaltsame Zeit des Lesens an beide Seiten.
    Eingedenk des ethischen Problems hier Nichtheilendes mit Nichtheilendem zu vergleichen (Bioresonanz/Plazebo) schlage vor in einer retrospektiven Datenerhebung eben diese Einzelfallberichte von Heilungen zu erfassen. Einmal auf HP Seite unter Verwendung von naturwissenschaftlich nachgewiesener Maßen kausalitätsentkoppelten Prinzipien, um es mal so zu sagen, und andererseits seitens des klassischen Mediziners der maximal palliativ vorgegangen ist.
    Ist postuliere eine vergleichbare Fallzahl von Heilungsereignissen (nicht nur Symptomlinderung). Beide hätten recht und Dr. Plazebo/Selbstheilung wird sich erfreut zurücklehnen.
    Manchmal wünschte ich ich wäre reich, dann würde ich sowas glatt finanzieren, aber vielleicht braucht ja ein Doktorand mal ein nettes Thema.

  280. #290 noch'n Flo
    Schoggiland
    14. September 2017

    @ Anhalter:

    Nur weil man das eine oder andere klug klingende Buzzword einbaut, wird aus Schmarrn trotzdem nichts Sinnvolles. Dass Du nullkommagarnix Ahnung von Wissenschaft und wissenschaftlicher Forschung hast, hast Du jedenfalls eindrucksvoll in enorm kurzer Zeit bewiesen.

  281. #291 RPGNo1
    18. September 2017

    @noch’n Flo
    Die Verwendung eines Buzzword-Generators ersetzt nicht die fehlende naturwissenschaftliche Grundbildung. Was Anhalter eindrucksvoll bewiesen hat. :)