Wie meinen regelmäßigen Lesern kaum verborgen geblieben sein wird, werden die Kommentarthreads dieses Blogs seit etwa einem Jahr von einem Troll vollgespamt, der öffentlich widerwärtiges nationalsozialistisch-antisemitisches Gedankengut verbreitet. (Danke an dieser Stelle für die zahlreichen Beileidskundgebungen!) Der Troll, der sich als ukrainische Ärztin ausgibt, verwendet IP-Adressen aus dem Raum Hannover, eine Zeit lang auch eine IP-Adresse der Medizinischen Hochschule Hannover. Durch dynamische IP-Adressen, wechselnde Usernamen und veränderte Schreibweisen umgeht er technische Sperren, die ich verschiedentlich eingerichtet hatte. Mir bleibt daher nur, die Kommentare regelmäßig händisch zu löschen.

Ich hatte anfangs die Hoffnung, dass der Troll von selbst wieder verschwindet, wenn er eine Zeit lang ignoriert wird. Offenbar ist das nicht der Fall – die hetzerischen Kommentare treffen teils mehrmals täglich ein, selbst wenn wochenlang niemand darauf reagiert.

Zum einjährigen Jubiläum des braunen Drecks habe ich jetzt die Geduld verloren und bei den Behörden Anzeige wegen Volksverhetzung erstattet. Dazu habe ich in den letzten Wochen screenshots der Kommentare samt Zeitpunkten und IP-Adressen gesammelt und den Behörden zur Verfügung gestellt. Über den Internet-Provider dürfte der Täter leicht auszuforschen sein, wenn die Behörde denn der Sache halbwegs zügig nachgeht.

Ich vermute, es wäre dabei hilfreich, wenn möglichst viele meiner Leserinnen und Leser es mir gleich tun würden. Eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Volksverhetzung (§ 130 StGB) kann man online und bei Bedarf auch anonym innerhalb weniger Minuten bei der zuständigen Online-Wache der Polizei Niedersachsen tätigen, am besten unter dem Punkt “Strafrechtlich relevante Inhalte im Internet”. Als “Beweismaterial” lasse ich zu diesem Zweck die drei Kommentare 43, 45 und 46 unter dem letzten Eintrag hier für einige Tage stehen. Um rege Beteiligung wird gebeten!

Kommentare (79)

  1. #1 Florian Freistetter
    25. Januar 2013

    Mein Beileid. Kommentar-Stalker sind nervig; ich hab ja auch einen, der mir seit über nem Jahr immer wieder auf die Nerven geht. Zum Glück allerdings kein brauner Scheiß, sondern nur der übliche UFO-Mist, garniert mit der einen oder anderen persönlichen Beleidigung.

    Ich hoffe, bei der Anzeige kommt was raus!

  2. #2 rolak
    25. Januar 2013

    Um rege Beteiligung wird gebeten!

    Aber gerne doch…

    btw: 43, 45 und 48. Wobei letzterer inhaltlich ja nach Pause klingt.

  3. #3 Adent
    25. Januar 2013

    So, habs auch angezeigt, allerdings stimme ich Rolak zu, wenn es keien Verarsche war hat es sich ja mit dem Nazi schon erledigt 😉

  4. #4 rolak
    25. Januar 2013

    wenn es keine Verarsche war

    Na Du weißt ja, Adent: Das Böse ist nicht nur immer und überall, sondern auch *tief, viel Hall* perfiiide.

  5. #5 Schmidts Katze
    25. Januar 2013

    Ich hatte in der Sache Anzeige erstattet, und daraufhin Kontakt zum
    Polizeipräsidium Münster
    Direktion Kriminalität
    KI Polizeilicher Staatsschutz (AZ 702000-082064-12/4)

    Die Sache mit den entfernten Stolpersteinen in Greifswald wurde von dort an die
    Kriminalpolizeiinspektion Anklam, Staatsschutz weitergeleitet.

  6. #6 Bullet
    25. Januar 2013

    @Ulrich: vielen Dank. Tut mir wirklich leid, daß du jetzt diesen Overhead hast. Ich helfe aber natürlich gern, wo ich kann.

  7. #7 Oliver
    25. Januar 2013

    Wie eine alte englische Bauernweisheit schon sagt:
    Don’t feed the trolls
    Bei seiner Hartnäckigkeit vielleicht ein schwacher Trost aber immer noch die beste Umgangsweise. Einfach ignorieren, und zwar großzügig. Aber hoffen wir, das die Anzeige wirkt.

  8. #8 A.P.
    26. Januar 2013

    @Oliver: Ignorieren geht nicht. Mal abgesehen davon, dass Rumgetrolle häufig zu ausufernden Kommentarschlachten führt – also insofern erfolgreich ist – kann man als Blogbetreiber ggf. strafrechtlich bedeutsame Kommentare natürlich nicht stehen lassen. Man bekäme sonst selbst einen auf den Deckel. Stichpunkt Störerhaftung…

  9. #9 Dietmar
    26. Januar 2013

    Ich vermute, es wäre dabei hilfreich, wenn möglichst viele meiner Leserinnen und Leser es mir gleich tun würden.

    Done.

  10. #10 emreee
    26. Januar 2013

    Wo ist die Kontaktstelle Für Österreich ?
    Ich habe ähnliche Probleme , ich bin Moderator einer Fussball Community .Mein Aufgaben- Schwerpunkt ist Allerdings Politik.

  11. #11 Simon
    26. Januar 2013

    @emreee: Einfach bei der lokalen Polizeiwache melden, die können dann direkt die Anzeige aufnehmen. Ansonsten noch Logs und evtl. weiteres Beweismaterial mitnehmen.

  12. #12 Anwalts_Liebling
    26. Januar 2013

    habe ebenfalls Anzeige erstattet… nur als Info. Sollte im übrigen selbstverständlich sein.

  13. #13 Dr. Webbaer
    27. Januar 2013

    Ich vermute, es wäre dabei hilfreich, wenn möglichst viele meiner Leserinnen und Leser es mir gleich tun würden.

    Das ist gut vermutet, es gilt nämlich auch den Nachweis zu erbringen, dass das Volk aufgehetzt worden ist, also qua Gesetzeslage eine ‘Störung des öffentlichen Friedens’ vorlag.

    Der Dreck des Nationalen Sozialisten war natürlich übel, dennoch scheint es oft angeraten in Fällen wie diesen andere Wege der Problemlösung zu gehen. Letztlich geht es um Meinungsverbrechen.

    MFG
    Dr. W

  14. #14 Dietmar
    27. Januar 2013

    @Dr. Webbaer:

    Letztlich geht es um Meinungsverbrechen.

    Man kann das natürlich so lange verharmlosen, bis solche Leute Amok laufen. Und dann stehen wir alle staunend davor und fragen uns, warum nur niemand vorher etwas tat und keiner Anzeichen wahrnahm …

  15. #15 Dietmar
    27. Januar 2013

    Mich beschäftigt das schon sehr. Nunja:

    § 130
    Volksverhetzung

    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Ich kann hier nicht finden, dass zu den Tatbestandsmerkmalen gehört, dass

    es gilt nämlich auch den Nachweis zu erbringen, dass das Volk aufgehetzt worden ist,

    Ob die verhetzende Absicht erfolgreich war, ist also nicht maßgeblich für den Straftatbestand. Also, Dr. Webbaer: Das nächste Mal vielleicht doch vorher prüfen, ob das, was man so mit einer gehörigen Portion Selbstgewissheit meint, verkünden zu müssen, der Realität Stand hält?

  16. #16 WolfgangM
    28. Januar 2013

    Man sollte die Dokumentation der braunen Sudeleien auch an das Dokumentationsarchiv des Öst. Widerstandes schicken

    http://www.doew.at/

    Ich hab das eine Zeitlang gemacht mit den ärgsten antisemitischen Äußerungen der Leute um den Impfgegner Dr Hamer, verbreitet von seinem “Dozenten” Ing Pilhar. http://www.pilhar.com. Diese Seite ist übrigens von einer deutschen Behörde als jugendgefährdend gesperrt worden. Schaut man jetzt auf die Pilhar Seite kommt man direkt zu der Germanischen Medizin- natürlich in Frakturschrift.

    Ulrich das war Zeit. Wehret den Anfängen.

  17. #17 Christoph Baumgarten
    28. Januar 2013

    Erledigt. Danke für den Hinweis.
    Echt widerlich das Geschreibsel.

  18. #18 Dr. Webbaer
    29. Januar 2013

    @Dietmar
    Das weiter oben Geschriebene war schon sachlich richtig, die Störung des öffentlichen Friedens ist rechtlich zentral.
    Diese ist jeweils nachzuweisen.

    Einschränkungen die Meinungsfreiheit betreffend sind zurzeit im Kommen; seien Sie beispielsweise froh, dass in D die nach dem letzten Mohammed-Film von vielen Seiten vorgeschlagene Verschärfung des Blasphemieparagraphen nicht gekommen ist.

    MFG
    Dr. W

  19. #19 Dietmar
    29. Januar 2013

    @Dr. Webbaer:

    Das weiter oben Geschriebene war schon sachlich richtig, die Störung des öffentlichen Friedens ist rechtlich zentral.
    Diese ist jeweils nachzuweisen.

    Nun, hier steht, für Dich noch einmal hervorgehoben

    Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    Es geht darum, dass die Weise geeignet dazu sein muss, nicht dass die Volksverhetzung erfolgreich war. Dies ist ein unbestimmter Rechtsbegriff, wenn ich das richtig weiß. Wenn es eine Rechtsnorm gibt, die sagt, dass, um diesen Straftatbestand auszufüllen, erforderlich ist, die Störung des öffentlichen Friedens erzeugt zu haben, dann belege das bitte. Hier ist das jedenfalls nicht zu sehen, und solange Du das nicht belegst, ist Deine “Versicherung”, “Doch, doch, Dietmar, ich habe schon recht!”, nicht glaubwürdiger als Deine vorige Einlassung.

    Und was jetzt diese Glaubens-Farce damit zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht, ist mir auch egal, hat nichts mit dieser Sache zu tun, und ist ebenfalls als Beleg nicht geeignet.

  20. #20 Dietmar
    29. Januar 2013

    (Aber für solche Diskussionen reicht meine intellektuelle Reichweite wohl auch nicht aus: Schließlich habe ich keinen Stärke und Überlegenheit ausdrückenden Tiernamen als Nick und auch nicht das Geschick, meinen Nick mit “Dr.” zu verzieren, der mir in realiter abgeht. (“Dipl.” ginge. Immerhin. Bin schon ein wenig stolz drauf. *zufrieden tiefdurchatme*))

  21. #21 Dietmar
    29. Januar 2013

    (“Dipl. Dietmar”! *gnihihi*)

  22. #22 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Januar 2013

    @ Ulrich:

    Ich hatte diese Person ja vor ein paar Monaten mal mit einem privaten Buchverkäufer bei “Amazon” in Verbindung bringen können (durch die Übereinstimmungen der angebotenen Bücher mit den nur kurz zuvor in den Kommentaren zitierten). Hast Du noch Interesse an den Screenshots, die ich damals von dem Bookshop gemacht habe? Eine Anfrage der Staatsanwaltschaft bei “Amazon” könnte die Identifizierung deutlich erleichtern.

  23. #23 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Januar 2013

    @ Dietmar:

    Was hast Du denn für ein Problem? Wusstest Du noch nicht, dass der Braunbär mit Vornamen “Dragomir” heisst?!? 😉

  24. #24 Dr. Webbaer
    29. Januar 2013

    @Dietmar
    Dieses Problem, und darum hat sich Ihr Kommentatorenfreund, der Webbaer, auch nur zugeschaltet, ist von allgemeinem Interesse.

    Eine Gesellschaft, die ein Abschalten und vielleicht Inhaftieren, das Strafmaß ist nicht gering, unliebsamer und irrer Meinungen zulässt, wird ernsthafte Probleme bekommen.


    Unideologisch und sich auf diesen ärgerlichen Vorfall beziehend, soll der Nationale Sozialist gerne auch abgeschaltet werden, aus Sicht des Schreibers dieser Zeilen aber am besten, weil er bspw. 1.) zu Gewalt aufgerufen hat 2.) strafrechtlich relevant beleidigt hat 3.) staatsfeindlich ist und das auch so erklärt.

    MFG
    Dr. W

  25. #25 Dietmar
    29. Januar 2013

    Echt? “Dragomir” ist doch hübsch! 😀

  26. #26 Dr. Webbaer
    29. Januar 2013

    Berichtigung:
    ‘Staatsfeindlich in gefährdender Weise aktiv ist’ war natürlich gemeint, die Meinung soll straffrei bleiben

  27. #27 Bullet
    29. Januar 2013

    Interessant ist, daß der Depp irgendwie kaum noch schreibt. Plötzlich.
    Oder ist Ulrich nur gerade im Turbo-Modus? 😀

  28. #28 Dietmar
    29. Januar 2013

    @Dr. Webbaer: Du redest von Dir in der dritten Person?! Unfassbar …

    Na gut, wenn Du meinst, das verschafft Dir irgendeine Autorität …

    Natürlich ist diese Frage von allgemeinem Interesse. Es ist von allgemeinem Interesse, ob man es zulässt, dass Minderheiten diffamiert und Personen sowie Personen-Kreise beleidigt werden.

    Und wieder ist Dein Beitrag kein Beleg für Deine Aussage! Kommt da noch etwas, oder geht es Dir nur darum, Dein Weltbild auszubreiten? Hast Du ja nun getan. Ich finde Meinungsfreiheit auch großartig und wichtig. Und deshalb habe ich etwas gegen Leute, die anderen diese verwehren wollen oder andere gar “vertilgen”, wie man in diesen Einlassung des Nazi-Trolls lesen kann.

    1.) zu Gewalt aufgerufen hat

    aka “Volksverhetzung”; vielen Dank.

    2.) strafrechtlich relevant beleidigt hat

    Beleidigung ist immer strafrechtlich relevant und Bestandteil meiner Anzeige; vielen Dank.

    3.) staatsfeindlich ist und das auch so erklärt.

    Schön, schön, und ebenfalls Bestandteil meiner Anzeige; vielen Dank.

    Du möchtest also nur ein wenig schlaumeiern, dass Volksverhetzung hier nicht vorliege, weil die Tatbestandsmerkmale nicht erfüllt seien (die Du falsch einordnest), dann weil sie nicht nachweisbar sei (wieder wegen falscher Tatbestandsmerkmale), und schwenkst nun um, dass es bessere Anklagepunkte gäbe.

    Irgendwelche Probleme, mal einen Fehler einzugestehen, hat der Dr. Webbaer aber wohl nicht …

  29. #29 Dietmar
    29. Januar 2013

    ‘Staatsfeindlich in gefährdender Weise aktiv ist’ war natürlich gemeint, die Meinung soll straffrei bleiben

    Ach so: Es geht darum, was Du gerne hättest, nicht darum, was wirklich ist. Sag das doch gleich, dann hätte ich mir die Diskussion erspart.

    Und jetzt gehe ich wieder an meine Arbeit.

  30. #30 WolfgangM
    29. Januar 2013

    Welche § da nach öst Recht oder deutschen Recht noch dazukommen wie Verhetzung ÖStGB §283 oder üble Nachrede, Beleidigung oder sonst was kann ja nach polizeilicher Erhebung ein ordentliches Gericht entscheiden,
    uU kommen die ja auch drauf, dass ÖStGb §11 Zurechnungsunfähigkeit besteht. “Wer zur Zeit der Tat wegen einer Geisteskrankheit, wegen Schwachsinns, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung… unfähig ist, das Unrecht seiner Tat einzusehen… handelt nicht schuldhaft”

    Und die braunen postings waren ja immerhin ziemlich schwachsinnig.

  31. #31 Dietmar
    29. Januar 2013

    @WolfgangM: Zumal das m. W. Offizialdelikte sind, die bei Bekanntwerden entsprechend verfolgt werden müssen, ist es auch unerheblich, wie richtig oder falsch der Anzeigende das juristisch einordnet.

    Notiz an mich: Mach den Computer aus, Mann!

  32. #32 Ulrich Berger
    29. Januar 2013

    @ noch’n Flo:
    Ja, an deinen screenshot hatte ich auch schon gedacht. Immer her damit, ich leite das gerne weiter!

  33. #33 Dr. Webbaer
    29. Januar 2013

    @Dietmar
    Der Schreiber dieser Zeilen will nicht näher auf Ihre Nachrichten eingehen, die womöglich auch im Zustand einer augenblicklichen Erregung oder eines Unwohlseins entstanden sind.

    Ihr Kommentatorenfreund kann aber allgemein insofern schon ein wenig folgen, also was die rechtlichen und vor allem im aufklärerischen Sinne nahe liegenden Beurteilungen betrifft.
    Diese sind nicht exoterisch.
    Sonst gäbe es ja auch aufklärerische Veranstaltungen wie diese nicht. Man muss schon ziemlich viel aushalten im oben beschriebenen Sinne und der Schreiber dieser Zeilen will auch dem Inhaltegeber keine Vorwürfe machen, was die Taktik betrifft.

    MFG
    Dr. W (der sich nun aus Zeitgründen auszuklinken hat, es war schön, danke)

  34. #34 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Januar 2013

    @ Ulrich:

    Mache ich heute Abend – die sind nämlich auf meinem Heim-Laptopp gespeichert.

  35. #35 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Januar 2013

    Ich sehe gerade, dass ich sie doch auf meinem Praxis-Rechner gespeichert hatte.

    Ulrich, Du hast Post!

  36. #36 Ulrich Berger
    29. Januar 2013

    Hab’s gesehen, wird weitergeleitet, danke!

  37. #37 noch'n Flo
    Schoggiland
    29. Januar 2013

    Waidmanns Heil!

  38. #38 Dietmar
    29. Januar 2013

    Der Schreiber dieser Zeilen will nicht näher auf Ihre Nachrichten eingehen, die womöglich auch im Zustand einer augenblicklichen Erregung oder eines Unwohlseins entstanden sind.

    1. Nö. 2. Änderte das etwas an der sachlichen Beantwortung der Frage?

    Macht der Webbaer das absichtlich, wie der schreibt, oder kann der nicht anders?

    Egal. Gute Nacht in die Runde!

  39. #39 M.
    31. Januar 2013

    Österreich: StGBl.Nr.13/1945
    §3d: Wer öffentlich oder vor mehreren Leuten, in Druckwerken, verbreiteten Schriften oder bildlichen Darstellungen zu einer der nach § 1 oder § 3 verbotenen Handlungen auffordert, aneifert oder zu verleiten sucht, insbesondere zu diesem Zweck die Ziele der NSDAP, ihre Einrichtungen oder Maßnahmen verherrlicht oder anpreist, wird, sofern sich darin nicht ein schwerer verpöntes Verbrechen darstellt, mit Freiheitsstrafe von fünf bis zu zehn Jahren, bei besonderer Gefährlichkeit des Täters oder der Betätigung bis zu zwanzig Jahren, bestraft.
    § 3g. Wer sich auf andere als die in den §§ 3a bis 3f bezeichnete Weise im nationalsozialistischen Sinn betätigt, wird, sofern die Tat nicht nach einer anderen Bestimmung strenger strafbar ist, mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren, bei besonderer Gefährlichkeit des Täters oder der Betätigung bis zu 20 Jahren bestraft.
    § 3h. Nach § 3g wird auch bestraft, wer in einem Druckwerk, im Rundfunk oder in einem anderen Medium oder wer sonst öffentlich auf eine Weise, daß es vielen Menschen zugänglich wird, den nationalsozialistischen Völkermord oder andere nationalsozialistische Verbrechen gegen die Menschlichkeit leugnet, gröblich verharmlost, gutheißt oder zu rechtfertigen sucht.
    § 3i. Wer von einem Unternehmen der in §§ 3a, 3b, 3d oder 3e bezeichneten Art oder von einer Person, die sich in ein solches Unternehmen eingelassen hat, zu einer Zeit, in der ein Schaden verhütet werden konnte, glaubhafte Kenntnis erhält und es vorsätzlich unterläßt, der Behörde Anzeige zu erstatten, obgleich er sie machen konnte, ohne sich, seine Angehörigen (§ 216 St. G.) oder unter seinem gesetzlichen Schutze stehende Personen einer Gefahr auszusetzen, wird mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren bestraft.

  40. #40 Schmidts Katze
    31. Januar 2013

    @ M,

    [ … ] glaubhafte Kenntnis erhält und es vorsätzlich unterläßt, der Behörde Anzeige zu erstatten, [ … ]

    unterstellst du hier irgendjemandem, rechtswidrig einen Tatbestand nicht zur Anzeige gebracht zu haben?
    Ich habe diese Person schon im Mai 2012 angezeigt, und das auch hier im Blog mitgeteilt.

  41. #41 WolfgangM
    31. Januar 2013
  42. #42 M.
    4. Februar 2013

    @Ulrich Berger
    Das Wort Troll ist in diesem Zusammenhang nicht angebracht und verharmlosend.

  43. #43 Adent
    4. Februar 2013

    @M.
    Und das haben sie zu beurteilen?

  44. #44 M.
    5. Februar 2013

    @Adent
    Ist meine Meinung.

  45. #45 Adent
    5. Februar 2013

    @M.
    Das ist in Ordnung 😉

  46. #46 Bullet
    7. Februar 2013

    Nun ja …

  47. #47 Wilhelm Leonhard Schuster
    18. Februar 2013

    Ach so…

  48. #48 Adent
    19. Februar 2013

    Kryptische Kurzwort Kommunikation

  49. #49 Bullet
    19. Februar 2013

    Nanu? Ist da etwa etwas liegengeblieben? *g*

  50. #50 Wilhelm Leonhard Schuster
    19. Februar 2013

    Suchet so werdet IHR finden : Bei….! Ohne “g”!

  51. #51 noch'n Flo
    Schoggiland
    19. Februar 2013

    Oh, der Schuster ist mal wieder aufgewacht. Er vermisst wohl seine Nazi-Freundin.

  52. #52 Merowech
    Hannover
    20. Februar 2013

    Tja, man sollte schon seine IP Adresse verschleiern, wenn man so einen Dünnpfiff abgibt.

    Das war DUMM. Mehr sagt ich dazu nicht (Darf ich auch nicht).

    Der Schritt war genau Richtig Herr Berger. Und wird auch belohnt 😉

    Sowas nennen wir auch Zivilcourage. Nicht einfach nur hinnehmen, sondern sich auch wehren.

    Lob und Anerkennung.

  53. #53 Wilhelm Leonhard Schuster
    20. Februar 2013

    Meine Anschrift :Wilhelm Leonhard Schuster
    Beckenweiheralle1
    91522 Ansbach
    Tel.: o981/9774132
    E-Mail>WilhelmLeonh.Schuster@Gmail.com<
    Noch was nötig?
    An sich wäre eine Beleidigungsklage meinerseits gegen
    Flo von wegen:"seine Nazi Freundin fällig!"
    Wollen wir uns tatsächlich vor dem Richter treffen?
    Ich hab keine Bange!Ich stehe jederzeit zu meinen Ausführungen .Soweit die noch bei Herrn Berger öffentlich stehen sind die nicht übel und korrekt.Ich habe die vor ein paar Tagen nochmal nachgelesen.
    Ich fürchte da würde in derartiger Verhandlung von Martin Buber bis Benjamin Freedmann so manches besprochen werden müssen.Im übrigen gelten selbstverständlich die heutigen Gesetze der BRD-auch wenn da einiges ungereimt sein sollte! Ich verweise im übrigen auf meinen Blog der ,eigentlich unbeabsichtigt, zu meiner Lebensgeschichte geworden ist.
    Es braucht etwas Mühe aber er kann unter meinem Namen ergoogelt werden! Tschüs Leute!

  54. #54 Schlotti
    20. Februar 2013

    @Wilhelm Leonhard Schuster:

    Es braucht etwas Mühe aber er kann unter meinem Namen ergoogelt werden!

    Tja, die Mühe war durchaus überschaubar…

    Ich habe nicht alle Ihre dort Texte gelesen, sondern allenfalls überflogen. gleichwohl ist mir der erste Satz eines der dort veröffentlichten Artikel förmlich ins Auge gesprungen, den Sie am 24.12.2012 schrieben.

    Ich stimme Ihnen zu.

  55. #55 Schlotti
    20. Februar 2013

    Nachtrag:

    Sorry, falscher Link. Dieser Link war gemeint…

  56. #56 Wilhelm Leonhard Schuster
    20. Februar 2013

    @Schlotti Danke für die Links ich bin nämlich “compitechnisch” nicht in der Lage selbige zu setzen.
    Ich weiß natürlich nicht wie mein “l a n g w e i l i g e r” Lebensbericht auf nachfolgende Generationen wirkt.

    Mir geht es mit dem Simplizius Simplizisimus, (Name?!)
    wenn ich den lese, natürlich genau so, habe ich doch dessen Lebensbilder nicht vor Augen.
    Natürlich und brutal ehrlich versuche ich (aus meiner Sicht ) mir und meiner Mitwelt gegenüber, “schon zu sein” .
    Ein wenig Spannung versuche ich natürlich aufzubauen!
    Dies kann nicht immer und für” jeden” Gelingen.
    Ich habe “rassistisch” die” Jede”vergessen. Aber so ist ER halt nun mal!

  57. #57 Schlotti
    20. Februar 2013

    @Wilhelm Leonhard Schuster:

    Hallo Herr Schuster,

    wenn Sie Links setzen möchten, oder die Texte, die Sie so schreiben, in irgendeiner Form etwa dadurch betonen möchten, dass Sie Texte zB. fett oder kursiv darstellen möchten, so müssen Sie sich an die Sprache halten, in der Webseiten nun mal geschrieben werden.

    Ich erlaube mir, Ihnen hier weiterzuhelfen (mit einem vorgefertigten Text, in dem Sie allerdings gedutzt werden):

    <blockquote>zitieren</blockquote> führt zu

    zitieren

    Außerdem gibt es noch:

    <i>kursiv</i> für kursiv,
    <b>fett</b> für fett
    <a href=”http://www.google.de”>Google</a> für Google.

    Mehr HTML Tags sind mir hier nicht bekannt.

    Sonderzeichen kannst Du darstellen indem Du anstelle des Zeichens die für dieses Zeichen definierte, HTML-eigene Schreibweise verwendest.

    Beispielsweise kannst Du das bekannte Copyright-Zeichen © darstellen, indem Du diese Zeichenkette verwendest: &copy;

    Die möglichen Zeichen lassen sich hier nachlesen.

    Anzumerken wäre noch, dass Du innerhalb des Blockquote-Tags keine Zeilenumbrüche mit der Return-Taste durchführen solltest. Benutze dann den Break-Tag.

    Etwa so:

    <blockquote>zitieren<br><br>zitieren</blockquote> führt zu

    zitierenzitieren

    mit freundlichen Grüßen,
    Schlotti

  58. #58 Wilhelm Leonhard Schuster
    21. Februar 2013

    Schlotti ich schlottere was ich da alles lernen soll.
    Ich bedanke mich für die Hinweise,fürchte aber, daß ich mich nicht werde verbessern können.

  59. #59 Dietmar
    21. Februar 2013

    @WLS:

    Meine Anschrift :Wilhelm Leonhard Schuster…
    Noch was nötig?

    Nicht in Betracht gezogen, dass sich Merowechs Bemerkung auf die Kommentare und die Identität der Nazi-Trulla bezog? Die war nämlich gemeint. Ist ziemlich eindeutig, finde ich. Aber wenn Du gerne den Beleidigten spielen willst, bitte …

    An sich wäre eine Beleidigungsklage meinerseits gegen
    Flo von wegen:”seine Nazi Freundin fällig!”
    Wollen wir uns tatsächlich vor dem Richter treffen?

    Wo ist das beleidigend? Stimmt doch. Du hast Dich fantastisch mit ihr verstanden, mit ihr diskutiert und ihr des öfteren Schützenhilfe gegeben. “Nazi-Freundin” ist da sehr treffend. Ich sehe Deiner Anzeige mit großem Vergnügen entgegen…

    Tschüs Leute!

    Na, hoffentlich war das jetzt ein Abschied auf Dauer!

  60. #60 Dietmar
    21. Februar 2013

    @WLS: Ach übrigens: Dein Blog ist Schrott.

  61. #61 Wilhelm Leonhard Schuster
    21. Februar 2013

    Das weiß ich doch selber Herr Diet Mar!
    Die Mar flunkert mir da nämlich schon manchmal Drein!
    Ubrigens scheint mir Merowech Manns -Richter genug
    zu sein sich selber zu äußern!

    Ich versuche grundsätzlich nicht über andere Kommentatoren zu lästern .
    Irgendwo habe ich darauf hingewiesen,daß es schon manchmal nützlich sei , einen Floh wie von Göthen beschrieben ,in Auerbachs Keller zu haben!

  62. #62 Wilhelm Leonhard Schuster
    21. Februar 2013

    Übrigens Feststellung :Die Orthodoxe Dame ( oder der?)
    hat sich soweit mir erinnerlich zwar eindeutig einseitig
    über eine bestimmte Menschengruppe ausgelassen,
    was straffälliges war aber, soweit ich mich mit ihr unterhalten habe, aus meiner begrenzten Sicht nicht dabei.
    Übrigens habe ich mehrfach darauf hingewiesen ,was die ewige primitive beleidigende Lästerei über jene Menschengruppe denn bringe.Ich erinnere mich darauf hingewiesen zu haben, daß sie der Orthodoxie
    keinen gefallen tue und sogar für diese schädlich sei.
    Der Putin so sagte ich, hat als KGB Mann in Dresden sicherlich klüger gehandelt und verstehe sein Metier
    um Längen besser.Leider scheint die offizielle Orthodoxie
    in Deutschland nicht gewillt auf die Dame positiv einzuwirken.Von dieser Seite hat anscheinend keiner (e)
    versucht Stellung (im Blog) zu beziehen.
    Ich kann aber auch einiges übersehen haben ,da ich ja im Blog nur sporadisch bin und eigentlich tatsächlich
    Tschüs, wegen doch sehr vieler Unsachlichkeiten von Kommentatoren . habe sagen wollen.Ein Ponder hat wie ich, ebenfalls auf die Dame positiv einwirken wollen und etwa gleichzeitig mit mir ,aufgegeben.Ich habe schon lange nicht mehr die Ausführungen der Dame verfolgt .
    Wann sie den “Rubicon” überschritten hat oder haben sollte ist mir nicht bekannt.

  63. #63 noch'n Flo
    Schoggiland
    21. Februar 2013

    @ Schuster:

    was straffälliges war aber, soweit ich mich mit ihr unterhalten habe, aus meiner begrenzten Sicht nicht dabei

    Ja, diese Sicht ist tatsächlich sehr begrenzt. Um nicht zu sagen: Du brauchst keine Brille, Du brauchst einen Blindenhund.

    Oder Du bist vielleicht mit dieser Person einer Meinung, weshalb Du kein Unrechtsbewusstsein für solche rassistischen und antisemitischen Äusserungen kennst.

  64. #64 Wilhelm Leonhard Schuster
    21. Februar 2013

    Ich adoptiere den Floh als Blindenflo .Der wird mir den Hund ersetzen,weil ich diesen mangels Masse nicht zu füttern vermag! Für einen Floh reicht´s gerade noch!
    A bisserl Blut hab ich bis zu meinem letzten Schnauferer schon noch übrig .
    Aber nur die Menge ist abzapfbar, die der Floh (aber nur der von Auerbachs Keller)unbedingt zum Leben braucht.
    (Ob Mutti lacht?)

  65. #65 Dietmar
    21. Februar 2013

    Ich drücke mich gerad um meine Buchführung. Hmtja:

    @WLS:

    Das weiß ich doch selber

    1. Das machte es nicht besser. 2. Ist das eine Ausrede: So, wie Du Dich hier wie dort präsentierst, siehst Du Dich als Vertreter “alter Schule” der es “jungen Leuten” noch zeigen kann und versucht, “alte Denk-Kultur” oder ähnliches am Leben zu halten. Du denkst, das ist klug, philosophisch und wer weiß nicht was. Nun, das ist es nicht. Es ist verschwurbelt, ziellos, undurchdacht, Du wirst mit alten Phrasen herum, nichts dadran ist wirklich interessant. Also ist das Schrott.

    Herr Diet Mar!

    Verstoß gegen die Netiquette und, wie so vieles von Dir, auch sachlich falsch. Und das kommt jetzt:

    Die Mar flunkert mir da nämlich schon manchmal Drein!

    1. Zunächst eine kleine Korrektur, weil Du auf alte Werte ja so viel Wert legst: “drein”. Klein geschrieben. Bitte sehr. 2. Du willst, ohne jeden inhaltlichen Grund, denn ich habe mit Deinem Blog ja nun nichts zu tun, also willst Du nur aus Gründen einer mehr als fragwürdigen Sprachästhetik meinen Namen mit dem alten Begriff für Märchen, Sage oder Erzählung verknüpfen. Also das ist schon einmal inhaltlicher Blödsinn. Wozu denn das? Und außerdem ist die Ähnlichkeit des Suffixes “mar” mit dem Hauptwort “Mar” zwar nicht Zufall, aber doch so weit entfernt, dass man das nicht in in dieser Weise verwenden kann: “Dietmar” kommt aus dem Althochdeutschen “diot mari” und heißt soviel wie “der im Volk Berühmte”. Und wo funkt Dir nun auf Deinem Blog mein Ruhm dazwischen?

    Ubrigens scheint mir Merowech Manns -Richter genug
    zu sein sich selber zu äußern!

    Sprachschule zweiter Teil: “Übrigens”. 1. “Manns genug” bedeutet, die Tapferkeit, Befähigung oder allgemein den starken Charakter für eine Aufgabe zu haben. Wofür die Messlatte so hoch legen? Du hast, mal wieder etwas nicht verstanden, es fälschlich auf Dich bezogen, da muss nicht derjenige, den Du ohne seine Verantwortung dafür falsch verstanden hast, irgendetwas richtigstellen. 2. “Richter genug” wird beleidigend. Merowech spielt sich hier nicht als Richter auf. Im Gegensatz zu Dir, muss man allerdings konstatieren.

    Ich versuche grundsätzlich nicht über andere Kommentatoren zu lästern .

    Sprachschule 3. Teil: “Ich versuche, grundsätzlich …” Und inhaltlich: Dann versuch mal intensiver, denn genau das, über andere Kommentatoren lästern, tust Du gerade (“Manns -Richter genug”, “Herr Diet Mar”)

    Irgendwo habe ich darauf hingewiesen,daß es schon manchmal nützlich sei , einen Floh wie von Göthen beschrieben ,in Auerbachs Keller zu haben!

    Sprachschule 4. Teil: “Irgendwo habe ich darauf hingewiesen, dass es schon manchmal nützlich sei, einen Floh(,) wie von Goethe beschrieben(,) in Auerbachs Keller zu haben!” Inhaltlich: Wieder ein verzweifelter Versuch, sich als Bildungsbürger darzustellen. Es bleibt peinlich, was Du ablieferst.

  66. #66 Dietmar
    21. Februar 2013

    Ich adoptiere den Floh als Blindenflo .

    Und wieder machst Du nichts anderes, als dümmlich herumzupöbeln, indem Du die Nicks zu verballhornen versuchst.

    Und, ja, is´ ja gut jetzt: Du hast den Faust gelesen. Toll, Alter …

  67. #67 Dietmar
    21. Februar 2013

    (Mir fehlt immer noch die Vorschau: zu fiele Vähler …)

  68. #68 Merowech
    Hannover
    21. Februar 2013

    @WLS

    Ubrigens scheint mir Merowech Manns -Richter genug
    zu sein sich selber zu äußern!

    Warum sollte ich darauf eingehen und antworten ?

    1. SIE waren NICHT gemeint.
    2. Ich habe mich durch Ihre wirren Texte gar nicht angesprochen gefühlt. (Was soll ich denn mit ihrer Anschrift und Ihrem Namen?)

  69. #69 Wilhelm Leonhard Schuster
    21. Februar 2013

    @Dietmar Na ja didi das mit den vählern is do net verwunnerli -der hat do bloas wemmers gnau nemmt 5 Volkschulklassen ghobt, weil zu seiner Zeit di Lehrer enwedder Soldoten woarn odder eisperrt gwesen senn .
    Obber gerbert hat nacherla fei scho gscheit, damit der Didi 20 Johar kostenlos ufft schoal hat gea kenna um
    weisheiten in si neiszfressen wu manchmol werkli nutzlos gwesen sin ,mi sichts ja: kann respekt vo so an alten knak Er wie mi!
    @Herr Merowech sie werfen mir wirres Zeug vor!
    Ich stelle fest ,daß Sie den Eindruck erweckten in “dieser Sache ” Richter sein zu müssen” oder amtlich zu sein.
    Das ist kein Vorwurf ,sondern soll nur aufzeigen, daß Keiner aber auch wirklich Niemand davon gefeit ist,miß verstanden zu werden.

    Der betroffene “Angeklagte” hat im Blog seine Identität nicht offen preisgegeben.
    Ich habe noch niemals Inkognito argumentiert und mit meinem Schrieb(Adressenangabe) lediglich” indirekt” darauf hingewiesen ,daß sich die meisten Kommentatoren selbiges nicht leisten können.
    Ich bedaure dieses, sehe aber ein, daß es nicht anders geht .
    Ich mache IHNEN nicht den Vorwurf “wirr” zu reden
    und anderen Kommentatoren auch nicht :so etwas eindeutig ,zweideutig ist.

    Allerdings merke ich an, daß manche Leute denn doch nicht zwischen klarer und wirrer Rede ,klar unterscheiden können.

    Aber wer kann das schon , in einer Diplomatensprache, zu der Deutsch schließlich und endlich auch geworden ist.

  70. #70 Merowech
    Hannover
    21. Februar 2013

    @WLS

    […] Der betroffene “Angeklagte” hat im Blog seine Identität nicht offen preisgegeben. […]

    Tja, das heisst aber nicht dass die Identität nicht bereits bekannt ist. Aber nachdem ich mich auch mit Ihren Texten in ihrem Blog auseinandergesetzt habe, komme ich zu dem Schluß, dass ein fehlendes technisches Verständnis zu Missverständnissen geführt hat.

    Einer IP Adresse dienen dazu (ganz platt gesagt) Computer im Internet zu identifizieren. Es ist wie eine digitale Adresse. Websever (so ein Rechner auf dem z.b. Ihre Blogsoftware liegt) bekommen FESTE IP Adressen. Nutzer wie sie und Ich bekommen i.R. dynamische IP Adressen (ändern sich in unregelmäßigen Abständen).

    Auch wenn die Vorratsdatenspeicherung vom BVerfG gekippt wurde, erteilen Provider weiterhin Auskunft zu IP Adressen. Telekom z.B. bis zu 7 Tage (retrograd). Aktuell genutzte IP Adressen sind natürlich IMMER abrufbar.

    Somit kommt man auch an die Klarpersonalien eines Internet Nutzers. Dazu kommt noch etwas sozial Engenieering und bereits bekannte pol. Erkenntnisse.

    Ich stelle fest ,daß Sie den Eindruck erweckten in “dieser Sache ” Richter sein zu müssen” oder amtlich zu sein.

    So drollig es sich anhört, so gaaaaanz falsch liegen sie gar nicht ;-). Mein Hauptfach im Studium war jedoch Kriminologie und nicht Jura.

    Wiso sie “Wirr” rüber kommen hat DIETMAR bereits ausführlich dargelegt. Es ist in meinen Augen eine Generationenfrage. Ihre Texte sind aus einer anderen Zeit. Ich kann nicht verstehen was sich hinter den Texten verbrigt, da ich die Zeit nicht selber erlebt habe.

    Und was die Vorbehalte Ihnen gegenüber angeht, so sind es einfach ihre, ich will mal vorsichtig formulieren, unglücklichen Aussagen in ihrem Blog. Ich will mit Absicht nichts zitieren. Aber der Beitrag vom 20. Februar 2013 08:15 in Ihrem Blog, ganz unten, wo sie sich über das Tragen des Hackenkreuzes auslassen. *Puh*….Grenzwertig. Also, da muss man schon beide Augen inklusive der Hühneraugen zudrücken und bei der Beurteilung des Sachverhaltes begünstigend ihre Generation heranziehen, die es nunmal nicht anders erlebt hat.

  71. #71 Ponder
    21. Februar 2013

    @WLS:

    Ein Ponder hat wie ich, ebenfalls auf die Dame positiv einwirken wollen und etwa gleichzeitig mit mir ,aufgegeben.

    Ich konnte diesen Müll einfach nicht unkommentiert stehen lassen, nachdem Ignorieren offensichtlich nichts nützte. Also habe ich (damals schon) Anzeige erstattet.

  72. #72 Wilhelm Leonhard Schuster
    21. Februar 2013

    @Merowech ich bedanke mich ausdrücklich für Ihre, Probleme klar stellenden, Aussagen.
    Was das Hakenkreuz und ct. betrifft die Geschichte geht ja wie 1946 von mir erlebt weiter.Übrigens habe ich das Ding rechterhand am Compi liegen damit ich es richtig beschreiben konnte.
    Im übrigen bin ich mir bewußt ,daß ein Kriminologe
    anstößige Sätze noch und noch rauspicken und mich an den Pranger stellen könnte.
    Man betrachte mein” Gesamtwerk ” das erst eine kommende Generation (ich habe den Simplizius und Shakespeare angeführt ohne mich mit denen vergleichen zu wollen) V I E L E I C H T wird schätzen lernen.
    Mir genügt es, wenn der Schusterhof zu Görgsheim der momentan darnieder liegt ,in der nächsten oder über nächsten Generation mit Hilfe meiner Geschichten wieder auf die Beine kommt.

  73. #73 Dietmar
    22. Februar 2013

    @WLS:

    @Dietmar Na ja didi das mit den vählern is do net verwunnerli -der hat do bloas wemmers gnau nemmt 5 Volkschulklassen ghobt, weil zu seiner Zeit di Lehrer enwedder Soldoten woarn odder eisperrt gwesen senn .
    Obber gerbert hat nacherla fei scho gscheit, damit der Didi 20 Johar kostenlos ufft schoal hat gea kenna um
    weisheiten in si neiszfressen wu manchmol werkli nutzlos gwesen sin ,mi sichts ja: kann respekt vo so an alten knak Er wie mi!

    Drehst Du jetzt komplett durch? Was soll ich mit diesem Mist anfangen? Das Einzige, was ich sehe, ist, dass Du weiter meinen Namen zu verballhornen versuchst (“Didi” ist eine Abkürzung für “Dieter”) und es mir scheint, dass Du mir Bildungsmangel vorhalten willst. Aber ich kann mich auch irren: Dein Gestammel ist zu unverständlich.

    Anders als Merowech sehe ich es nicht so, quasi entschuldigend, an, dass Deine Texte aufgrund Deines Alters aus einer anderen Zeit stammten: Meine Mutter ist 85, gut gebildet, aber die spricht auch nicht wie einem Groschen-Roman der Fontane-Zeit entsprungen, wie Du das machst.

    Heute ist mir nicht fad. WLS ist nicht interessant genug. Also PLONK.

  74. […] Il prof. Berger ha un blog anti-bufale. Ai lettori che sanno il tedesco, questo post o questo faranno venire in mente analogie […]

  75. #75 Wilhelm Leonhard Schuster
    7. April 2013

    Nachfrage:Wie haben die Richter in Sachen:

    “Antisemitische Troll Kommentare”

    contra

    Prosemitische ( auch Troll?) Kommentare ,

    entschieden?

    (Anmerkung : Ist nur eine nüchterne Frage!)
    (Von Interesse wäre, was Benjamin Freedmann
    zu den heutigen Auseinandersetzungen im Internet zu diesem Thema zu sagen hätte. Immerhin, der hat nicht das Schicksal eines Trozki erleiden müssen.)

    Ich denke wir haben doch noch Meinungsfreiheit.
    Meine Ausführungen haben und hatten also mit Hetze nicht das geringste zu tun sondern sind:

    nüchterne

    “Geschichtsbetrachtungen”.

    Diese können ,natürlicherweise ,sehr, sehr unterschiedlich gesehen und betrachtet werden.

    Über Nero ,Kontantin ,Claudius ,Karl den Großen ct. kann man einigermaßen frei und unbehelligt, berechtigte (oder auch manchmal unberechtigte )Aussagen treffen.

    Bei der Verurteilung eines ,wahrscheinlich unschuldigen Mannes, geschehen vor ca 2000 Jahren ,fangen die Probleme an, schwieriger zu werden.

    Rom´ s Vertreter hätten die Sache nicht so hoch hängen sollen!

    Uns allen wäre vielleicht einiges erspart geblieben.

  76. #76 Dietmar
    7. April 2013

    *scroll-scroll-scroll*

    Ah, da: PLONK!

    Tja…

    Kann man nix machen, nech´…

  77. #77 Wilhelm Leonhard Schuster
    8. April 2013

    Ach Dietmar ,Persönliches sollte man hintanstellen.So ich Sie beleidigt haben sollte,so mögen Sie mich bitte Entschuldigen.
    Von meiner Seite,”hier auf dem Blog des Herrn Berger ” dazu weiter nichts!
    Sie kennen meine Mail ,ich steh da jederzeit für privaten Gedankenaustausch zur Verfügung.

  78. […] Sie sich noch an den Nazi-Troll, der hier die Kommentarspalten mit seinen widerlichen Hetzparolen zumüllte? Nun denn, die Mühlen […]

  79. #79 Wilhelm Leonhard Schuster
    Ansbach
    9. Februar 2019

    Nach Jahr und Tag!
    Irgendwie finde ich schade, daß bei Blo(g)ckunterhaltungen
    so viel gelöscht wird.
    Man kann später (nach Jahr und Tag) gar nicht mehr erkennen, was je gesagt worden ist- und warum!