Die Wissenschaft, so argumentieren deren Freunde, habe eine gewisse Selbstreinigungskraft, die sie immun gegen das Eindringen von Pseudowissenschaft, junk science und ähnliche Parasiten mache. Das System aus ex ante und ex post peer review, Replikation und ständiger kritischer Prüfung von etablierten Konzepten sorge dafür, dass sich das Wahre, Gute und Schöne in der Wissenschaft durchsetze und alles andere ausgeschieden oder schlicht ignoriert werde. Das ist nicht ganz unrichtig, doch darf man sich diese Selbstreinigung nicht als magischen Waschgang vorstellen, der wie von Zauberhand gute von schlechten Arbeiten trennt und letztere in den Kanal spült. Tatsächlich sind es Scharen von Teilzeit-Putzmänner und -frauen, die in oft mühsamer Kleinarbeit die akademischen Fettflecken identifizieren und aussondern: Als referees, als journal editors, als unbarmherzige Kritiker von Seminar- und Konferenzvorträgen sowie als gnadenlose Aufdecker von bereits publiziertem Unsinn.

Als schönes Beispiel für die letztgenannte Version kann ein aktueller Artikel dienen, den Alan Sokal (ja, der Alan Sokal) gemeinsam mit zwei Kollegen kürzlich im American Psychologist veröffentlicht hat. Er beschäftigt sich mit einer Theorie aus der positiven Psychologie, die der Psychologe Marcial Losada ab 1999 entwickelt hatte und die in einer Arbeit gipfelte, die dieser 2005 mit einer Kollegin im American Psychologist veröffentlichte. In dieser Arbeit legte Losada ein Modell der Dynamik menschlicher Emotionen samt experimenteller Verifizierung vor, aus dem er ableitete, dass es ein sogenanntes “kritisches Positivitätsverhältnis” gebe, also einen kritischen Quotienten aus bestimmten Maßen für positive und negative Emotionen eines Individuums, bei dessen Unterschreiten das Fortkommen des Individuums von erfolgreich zu miserabel kippt. Dieser kritische Quotient beträgt nach Losada exakt 2,9013, er wird seither auch als “Losada-Linie” bezeichnet, insbesondere von Losada selbst.

Eine universelle psychologische Konstante? Vier Nachkommastellen? Klingt verdächtig, wurde aber in den acht Jahren seit Veröffentlichung laut Google Scholar beeindruckende 990mal zitiert.

Doch dann kam der Waschgang.

Die Arbeit von Nicholas Brown, Alan Sokal und Harris Friedman ist ein Meisterstück der Dekonstruktion. Was sie detailliert nachweisen, ist nichts weniger als dass Losadas Theorie von vorne bis hinten Quatsch ist. Losada-Linie: R.I.P.

Hier die story bei Neuroskeptic.

Kommentare (45)

  1. #1 Thomas
    29. August 2013

    Lustig!

    Wie könnte man sowas nennen, wenn jemand sein Problem “löst”, indem er so tut, als wäre es das gleiche Problem wie eines, das bereits jemand anders in einem anderen Fachbereich gelöst hat, und dann per Copy & Paste dessen Ansatz, Lösungsweg und Lösung übernimmt?

    Vielleicht “Mathematikparasitismus”? Oder “Lösungsweg-Mimikry”?

    In “An den Rändern des Realen. Über die Rolle des Bewusstseins in der physikalischen Welt” von Robert Jahn und Brenda Dunne habe ich auch mal sowas gefunden: die hatten eine Theorie für Psi erfunden, indem sie die Lösung der Schrödinger-Gleichung für das Wasserstoffatom kopiert und überall “Bewusstseins-” davorgesetzt hatten: Bewusstseinsatom, Bewusstseinswellenfunktion und so weiter. Das waren etliche Kapitel, die abgesehen von “Bewusstseins-” genau so in einem Quantenmechanik-Buch hätten stehen können. Die Lösung hatte natürlich exakt die gleichen Quantenzahlen wie der H-Atom.

  2. #2 Wolfgang Dähnhard
    Untere Augartenstraße 39/1/7 - 1020 Wien
    29. August 2013

    Danke für den Beitrag, der meine Skeptik gegenüber den Geistern aus der Berggase 19 nährt. Mich würde interessieren, wie Sie als Mathematiker etwa auf Erkenntnisse der modernen Gehirnforschung reagieren, argumentieren, Stichwort Wahrnehmungs-Erkenntnisse als vorgeschriebener neuronaler Vorgang, also vorhersehbar, sprich mathematisch berechenbar. Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    • #3 HofRob
      29. August 2013

      Skeptik gegenüber den Geistern aus der Berggase 19

      Ich bin in der Beziehung totaler Laie. Aber ich hatte bis jetzt schon den Eindruck, dass Freud einiges für den Fortschritt der Wissenschaft im Bereich Psyche getan hat. Auch wenn wir vieles jetzt mit anderen Augen sehen. So etwas bringt nun mal der Fortschritt mit sich.

      Stichwort Wahrnehmungs-Erkenntnisse als vorgeschriebener neuronaler Vorgang

      Keine Ahnung was Wahrnehmungserkenntnisse sind, aber klingt nach der Frage nach dem freien Willen. Dass es den nicht gibt (bzw. dass er nur subjektiv vorhanden ist) kann man relativ simpel erklären. Woher soll denn eine Entscheidung, ein Wille zu einer Handlung kommen, wenn nicht durch physikalische, chemische Prozesse im Körper auf die wir keinen Einfluss haben? Schlussendlich landet man bei der Diskussion um den freien Willen immer irgendwann bei etwas übernatürlichem, einer “Seele”.

      Sam Harris schreibt und redet darüber sehr sehr viel. Also wen es interessiert:
      http://www.samharris.org/free-will

      • #4 Wolfgang Dähnhard
        1020 wien
        29. August 2013

        Übernatürlichem – und das im 21. Jahrhundert. Langsam wirds mir fad. Bitte, wer damit leben will, aber dessen Kinder… da muss ich aus Erfahrung speien. Ich gebe Nachhilfunterricht – nicht im Nachhilfe für Übernatürlichem. Das Kind, die Kinder, tun mir einfach leid! Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft, also sorgt für sie, aber nicht fürs Kriminal. Eh bla, bla…

        • #5 HofRob
          29. August 2013

          Wie bitte?

    • #6 Ulrich Berger
      29. August 2013

      @ #2: Darauf reagiere ich mit kritischer Neugier. Bisher ohne dezidierte Meinung – da müsste ich mich erst viel besser einlesen.

  3. #9 Philippe Leick
    29. August 2013

    Wow – das ganze Muster erinnert auf unheimliche Weise an manches Paper zur schwachen Quantentheorie. Auch da werden munter Modelle zusammengestöpselt, ohne die Form der Gleichungen durch nachvollziehbare Argumente plausibel oder halbwegs eindeutig zu machen.

    Was mir ein völliges Rätsel ist: Wie bei solchen Arbeiten das Peer-Review aussetzt. Wenn ein Herausgeber eine Arbeit vorgelegt bekommt, die sowohl Psychologie als auch Mathematik/Physik betrifft, sollte er doch Gutachter aus beiden Disziplinen einschalten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies hier geschehen ist, zu offensichtlich erscheinen die Schwachstellen. Auch das erinnert, leider, an angesehene Fachzeitischriften wie Homeopath.

    Respekt vor Brown, Sokal & Friedman, die unheimlich geduldig und präzise – und mit enormer sprachlicher Klarheit – eine Schwachstelle nach der anderen bloßlegen.

  4. #10 M.
    30. August 2013

    Eine universelle psychologische Konstante mit genau 4 Nachkommastellen in der eigenen Dissertation und Veröffentlichungsserie hat den nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass wenn man sich nur durchgehend auf sie beruft, die eigen Schlussfolgerungen bald irrelevant erscheinen, wenn aufgedeckt wird, dass sie Unsinn war.
    Ist die Zeitspanne zwischen der Publikation einer solchen 4-Nachkommastellentheorie und dem Zeitpunkt bis andernorts die Zeit erübrigt werden kann auch diese Theorie zu widerlegen, nur lang genug, habe tausend (990 Zitate und ein paar nichterfasste..?) Leistungsträger längst ihre Dissertation abgeschlossen, Praxis gegründet und Millionen vor der Steuer versteckt. Wenn dann der Unsinn auffliegt, profitiert man so als erster von der neuen wissenschaftlichen Blüte, in deren Anfängen man sogar selbst mitgewirkt hat.

  5. #11 Kook1979
    30. August 2013

    Das Schlimmste an dieser Sache ist, dass die Mängel in den Jahren seit Losada erster Veröffentlichung (1999!) anscheinend niemanden aufgefallen waren.

    Sehr interessant ist auch dieses 40 Jahre alte Zitat des Soziologen Stanislav Andreski, das am Ende dieser Untersuchung gebracht wird: “The recipe for authorship in this line of business is as simple as it is rewarding: just get hold of a textbook of mathematics, copy the less complicated parts, put in some references to the literature in one or two branches of the social studies without worrying unduly about whether the formulae which you wrote down have any bearing on the real human actions, and give your product a good-sounding title which suggests that you have found a key to an exact science of collective behaviour.” Man könnte meinen, Walach et al. hätten dieses Rezept gelesen und gedacht: “Hey, das geht bestimmt auch in der Homöopathie. Nehmen wir doch mal die Formeln aus der Quantenmechanik und wenden sie auf die Alternativmedizin an!”

  6. #12 Bloody Mary
    30. August 2013

    Hier wurde dankenswerterweise offengelegt, dass Losada/ Fredrickson methodisch gepfuscht haben. Über die Ursachen lässt sich nur spekulieren, neben zwielichtiger Rosstäuscherei kommt, für mich plausibler, fehlendes mathematisches/physikalisches Verständnis in Betracht (das Versagen des peer-review deutet für mich in diese Richtung – die Vertreter dieser Disziplin beherrschen mehrheitlich ihr naturwissenschaftliches Handwerkszeug nicht sicher).

    Ob das deren psychologische Theorie tatsächlich von „hinten bis vorne zum Quatsch“ macht, vermag ich mangels Kenntnis nicht zu beurteilen. Erbärmlich wirkt auf mich „Fredrickson noted that Losada declined to respond to the criticism“ – das geht gar nicht und ist in meinen Augen so was wie der Offenbarungseid eines Wissenschaftlers.

    @Ulrich Berger
    Wollten Sie zum Ausdruck bringen, dass Sie Psychologie grundsätzlich den Pseudowissenschaften zurechnen, oder ist das eine Fehlinterpretation von mir?

    • #13 Ulrich Berger
      2. September 2013

      Das wollte ich ganz und gar nicht zum Ausdruck bringen. Die Psychologie hat allenfalls Aufholbedarf was ihre interne Kritikkultur betrifft, aber das alleine macht sie natürlich nicht zur Pseudowissenschaft.

  7. #14 Bloody Mary
    30. August 2013

    der meine Skeptik gegenüber den Geistern aus der Berggase 19 nährt.

    Im Artikel ging es um Methodenpfusch von Psychologen.
    Freud war Nervenarzt und kein Psychologe. Psychoanalyse und wissenschaftliche Psychologie haben nur wenig Berührungspunkte, da sie sich getrennt voneinander entwickelt haben.

    Die psychoanalytische Theorie ist unwissenschaftlich und weitgehend widerlegt, ich sehe sie, gemeinsam mit dem dialektischem Materialismus, der Homöopathie und der Anthroposophie im weltanschaulichen Märchenreich verankert (Freud hat für mich die Nase vorn, was das schriftstellerische Talent betrifft).

    Ich gebe Nachhilfunterricht – nicht im Nachhilfe für Übernatürlichem.

    Wie meinen? Wie gesagt, Freud war Nervenarzt – und Atheist . Beschäftigung mit „dem Übernatürlichem“ gehörte definitiv nicht zu seinen Interessen und Tätigkeitsfeldern. Die von Ihnen aufgeworfene Frage nach der Willensfreiheit (falls es das gewesen sein sollte, was Sie zum Ausdruck zu bringen versuchten ) beantwortete Freud negativ, was ihm die Feindschaft von Philosophen, Theologen und der organisierten Religion eintrug. Heute forschen neben der Medizin Biologie, Physik und Psychologie an dieser Fragestellung – ebenfalls ohne Berücksichtigung von „Übernatürlichem“.

    Oder versuchten Sie, der wissenschaftlichen Psychologie metaphysische Inhalte zu unterstellen? Dann sind Sie nicht nur nicht in der Lage, Psychologie von Psychoanalyse zu unterscheiden, sondern Sie verwechseln die Disziplin zusätzlich mit Parapsychologie.

    Für unser gemeinsames Ziel halte ich die Entlarvung von Scharlatanerie – es ist zulässig, eine dezidierte Meinung über etwas, wovon man erkennbar keinerlei Ahnung hat, raus zu posaunen. Mit einer wissenschaftlichen Herangehensweise hat das aber nichts zu tun, das gilt auch für die haltlosen Unterstellungen eines @M.

  8. […] Ich möchte festhalten, dass ich mich in keiner Weise mit Prof. Ulrich Berger abgesprochen habe! Es ist reiner Zufall, dass wir beide nahezu zeitgleich etwas über Alan Sokal […]

  9. #16 noch'n Flo
    Schoggiland
    31. August 2013

    Übernatürlichem – und das im 21. Jahrhundert. Langsam wirds mir fad. Bitte, wer damit leben will, aber dessen Kinder… da muss ich aus Erfahrung speien. Ich gebe Nachhilfunterricht – nicht im Nachhilfe für Übernatürlichem. Das Kind, die Kinder, tun mir einfach leid! Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft, also sorgt für sie, aber nicht fürs Kriminal. Eh bla, bla…

    Et ceterum adnoto: Form & Inhalt. (© Bullet)

  10. #17 thiassos
    21. September 2013

    @ Ulrich Berger
    Ich hätte da z.B. eine ganz konkrete Frage bezüglich Junk Science und Selbstreinigung der Wissenschaft.
    Mich würde z.B. interessieren, wie Du zu dieser ganzen Aids Geschichte stehst.
    Speziell zur Verkündung der Entdeckung des
    “wahrscheinliche” Aids Erregers HIV durch Gallo in einer Pressekonferenz ohne wirkliche wissenschaftliche Beweise, zu den zweifelhaften Test und der nachfolgenden Behandlung der Infizierten mit AZT und der massenhaften tödlichen Ausgänge.
    Ist das Science oder Junk Science. Oder hast Du da keine Ahnung?

  11. #19 noch'n Flo
    Schoggiland
    22. September 2013

    Och Guido, zur Abwechslung jetzt mal HIV/AIDS-Leugnerei? Laaaangweilig…

    Zur Info: die Existenz des HI-Virus ist genauso gut belegt wie der Zusammenhang mit AIDS – wenn Ihr AIDS-Leugner also daran rütteln wollt, müsst Ihr schon wirklich gute Argumente bringen. Aber nein: Ihr fahrt ja immer und immer wieder denselben Blödsinn auf, der nur eines beweist: dass Ihr von Wissenschaft nicht die Bohne einer Ahnung habt.

  12. #20 thiassos
    4. Oktober 2013

    @ noch’n Flo

    Wenn Du Kary Mullis (Nobelpreis), Peter Duesberg ( Vorschlag Nobelpreis) und Dr. Claus Köhnlein widerlegen kannst, dann tu es. Wenn nicht dann bilde Dich weiter.
    Und bis dahin ist es besser für Dich leiser zu treten.
    Du könntest Dich sonst ziemlich blamieren.

  13. #21 Spritkopf
    4. Oktober 2013

    @thiassos
    Mullis hat auch schon behauptet, er habe sich mit einem grün leuchtenden Waschbären unterhalten. Und selbstverständlich hatte das nichts mit seinem extensiven LSD-Konsum zu tun.

    Davon abgesehen ist dein Geschwätz sooo vorhersehbar. Weicht irgendetwas vom wissenschaftlichen Konsens ab oder ist gar solide im Absurden und/oder Paranoiden verortet, dann ist sofort Thiassos zur Stelle und stürzt sich darauf wie eine Klosettfliege auf einen frisch dampfenden Kuhfladen.

  14. #22 Basilius
    Oreimo.
    4. Oktober 2013

    Und lügen tut er auch wieder mal, der Guido/Wilfert/thiassos/wasauchimmer. Er wäre so gerne unterdrückt, damit er den heiligen Märtyrer spielen kann.
    Buhu! Eine Runde Mitleid für das verkannte Genie. Buhu!
    Also nix neues. Einfach nur langweilig.

  15. #23 Spritkopf
    4. Oktober 2013

    Ich verstehe sowieso nicht, warum Wilfert nicht sein eigenes Blog aufmacht. Da kann er an Meinungen in die Welt blasen, was immer ihm in den Sinn kommt. Er könnte sich ausführlich zu AIDS, Astrologie, Chemtrails und Demokratie äußern und niemand wird ihn danach fragen, wie er den hirnverbrannten Schwachsinn begründet, den er den lieben, langen Tag von sich gibt.

    Na, wie wärs, Wilfert? Ist das keine Option für dich, dir bei WordPress eine Subdomain allesluegner.wordpress.com zu reservieren? Überleg doch mal – kostet dich keinen Cent und wenn wirklich einer so unverschämt ist und für deinen Dummfasel Belege fordert, dann kannst du ihn gleich löschen und ihm damit zeigen, wie sehr du seinen wissenschaftlichen Dogmatismus verachtest.

  16. #24 noch'n Flo
    Schoggiland
    4. Oktober 2013

    @ Guido/thiassos:

    Wenn Du Kary Mullis (Nobelpreis), Peter Duesberg ( Vorschlag Nobelpreis) und Dr. Claus Köhnlein widerlegen kannst, dann tu es. Wenn nicht dann bilde Dich weiter.
    Und bis dahin ist es besser für Dich leiser zu treten.
    Du könntest Dich sonst ziemlich blamieren.

    Du beweist ein weiteres Mal, dass Du vom Funktionieren der Wissenschaften keine Ahnung hast. Nicht ICH muss die von Dir zitierten Personen widerlegen – diese Personen müssen erst einmal den wissenschaftlich sehr gut abgesicherten Zusammenhang zwischen dem HIVirus (dessen Existenz sehr gut belegt ist) und der Krankheit AIDS widerlegen. Was sie bis heute nicht geschafft haben.

    Ich bin nicht in der Bringschuld – Du jedoch schon, wenn Du hier mit Autoritäten wedelst. Echt armselig von Dir, so einen schwachen Versuch ausgerechnet auf einem Wissenschafts-Blog zu unternehmen.

  17. #25 noch'n Flo
    Schoggiland
    4. Oktober 2013

    @ Spritkopf:

    @thiassos
    Mullis hat auch schon behauptet, er habe sich mit einem grün leuchtenden Waschbären unterhalten. Und selbstverständlich hatte das nichts mit seinem extensiven LSD-Konsum zu tun.

    Davon abgesehen ist dein Geschwätz sooo vorhersehbar. Weicht irgendetwas vom wissenschaftlichen Konsens ab oder ist gar solide im Absurden und/oder Paranoiden verortet, dann ist sofort Thiassos zur Stelle und stürzt sich darauf wie eine Klosettfliege auf einen frisch dampfenden Kuhfladen.

    Katsching!!!

  18. #26 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. Oktober 2013

    @ thiassos:

    Hoffentlich kannst Du soviel Englisch um das zu verstehen,
    Herr Doktor !!!

    Genug, um zu erkennen, dass es sich um Bullshit handelt.

    Du kannst das ja anscheinend nicht erkennen. Also sage ich es Dir lieber.

  19. #27 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. Oktober 2013

    @ thiassos:

    “House of Numbers” war mir schon vorher bekannt, da muss ich mir nicht nochmal eine Stunde lang ein YouTube-Video antun.

    Aber offenbar lebt ihr davon die Leute Dinge zu erzählen die ihr selber nicht versteht, nur um damit Kohle zu verdienen.

    1. Was ist falsch daran, mit seiner Arbeit Geld zu verdienen?
    2. Ich verstehe von diesen Dingen immerhin hundertmal mehr als Du. Das sollte zumindest genügen, dass Du in Zukunft bitte solche unsachlichen Kommentare unterlässt.

  20. #28 Spritkopf
    5. Oktober 2013

    @thiassos

    Ich habe mir die ersten paar Minuten angesehen und gleich eine der ersten Aussagen von Hodgkinson langt schon, dass ich eigentlich das Video wieder wegknipsen kann: “AIDS, in that western context, should be seen as a life-style induced desease.”

    Er brabbelt dann weiter von dem unsittlichen und ungesunden Lebenswandel der Schwulen der Gay-Bewegung, worin eine der Hauptursachen von AIDS zu suchen sei. Also genau der unerträgliche Schwachsinn, der in leicht anderer Färbung auch von den sexuellen Klemmis der katholischen Kirche verbreitet wird. Nicht ein Virus ist schuld an AIDS, nein, der Lebenswandel ist es. Und wie nicht anders zu erwarten ist das auch die Art von Dummgesülze, auf das solche geistigen Bodenturner wie du abfahren.

    Falsch ist es Leuten zu erzählen dass sie einen tödlichen Virus in sich tragen wenn das nicht wahr ist.

    Dann erzähle doch mal bitte, wie Hodgkinson herausgefunden haben will, dass die Ergebnisse der zahllosen Wissenschaftler, die am HI-Virus forschen, alle falsch sind.

  21. #29 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. Oktober 2013

    What a load of shit!

  22. #30 noch'n Flo
    Schoggiland
    5. Oktober 2013

    Falsch ist es Leuten zu erzählen dass sie einen tödlichen Virus in sich tragen wenn das nicht wahr ist.

    Nein, falsch ist es, Leuten zu erklären, sie würden kein tödliches Virus in sich tragen, so dass sie fröhlich weiter herumpoppen, und damit andere Menschen mit ins Verderben reissen. Leute, die HIV leugnen, sind (moralisch gesehen) Mörder in mittelbarer Täterschaft. Und übester Abschaum. So wie Du, Guido, so wie Du!

  23. #31 JaJoHa
    5. Oktober 2013

    @noch’n Flo

    What a load of shit!

    Tu nicht so als ob dich das überraschen würde. Aber was hälst du von meiner Vermutung: Viren sind das, was in der Physik die QM und Relativitätstheorie ist: Zu klein um mit bloßen Auge sichtbar zu sein und im Alltag so versteckt, das man es nicht direkt bemerkt.
    Und Zack, schon sprießen die “Alternativtheorien” der Crackpots. Es ist immer wieder erschreckend und potentiell gefährlich (wie in diesem Fall) :-(

  24. #32 Spritkopf
    5. Oktober 2013

    Das einzige was ich persönlich dazu sagen kann, dass ich vor ca. 20 Jahren einen AIDS-Test machen wollte und dann zum ausgemachten Termin nicht hingegangen bin. Irgendwas schien mir faul an der Sache.
    Jetzt weiß ich dass dieses Gefühl richtig war.

    Das ist genau dein Problem, Wilfert. Du bist zum Termin nicht hingegangen, weil du Schiss vor dem AIDS-Test hattest. Oder weil du am Abend zuvor zuviel gesoffen oder unter Verstopfung gelitten hast. Und im Nachhinein erfindest du dir eine Rationalisierung à la “ich hatte sooo ein schlechtes Gefühl”. Feige warst du, nichts weiter.

    Jetzt weiß ich dass dieses Gefühl richtig war.

    Ein paar Abführtabletten hätten dir besser getan.

    Der Virus wurde nie in einer dem Standard der Wissenschaft angemessenen Form nachgewiesen.

    Und du Volltrottel bist natürlich genau der Richtige, um zu beurteilen, wie wissenschaftliche Standards auszusehen haben.

    A propos, was ist denn jetzt damit, dir ein Blog zuzulegen, um die Welt mit deinen Erkenntnissen zu beglücken? Die Subdomain “AllesLuegner” ist bei WordPress noch frei. Alternativ könntest du auch “AlleDoofAusserIch” reservieren (ebenfalls noch frei), auch wenn ich für dich – das ist allerdings nur meine persönliche Meinung – “DummWieZweiMeterFeldweg” passender fände.

  25. #33 Adent
    6. Oktober 2013

    Ah, das wenig bekannte Argument of Authority, brav Thiassoschen, mach sitz.
    @Spritkopf
    Na, damit tust du aber den zahlreichen Mikroorganismen auf 2 Meter Feldweg arg unrecht .. Thiassos ist so dumm wie, ja wie eigentlich eher 2 Kubikmeter Vakuum, allerdings das gute, absolute Vakuum, nicht das billige Weltraumvakuum.

  26. #34 noch'n Flo
    Schoggiland
    6. Oktober 2013

    @ thiassos:

    Wer hält dagegen?

    Ich! Aber warum nur 1000 Euro? Wenn Du Dir sooo sicher bist, kannst Du doch auch gleich 10’000 oder 100’000 Euro setzen, ist doch für Dich ein sicheres Geschäft. Also wie wäre es mit 100 Riesen, hmmm?

    Besonders Flo hätte die Pflicht als Arzt sich mit diesen Dingen ausenanderzusetzen und nicht nur mit den Wölfen zu heulen.

    Sagt interessanterweise jemand, der immer nur nachplappert und noch keinen eignenen Gedanken hervorgebracht hat.

    Nebenbei: ich habe mich ausgiebig mit der Thematik auseinandergesetzt, sicherlich wesentlich intensiver als Du.

  27. #35 Spritkopf
    6. Oktober 2013

    @thiassos

    Ich setze 1000 € darauf dass sich die Sache in den nächsten 10 Jahren klärt. Dass es offiziell klar wird, dass Aids nicht sexuell übertragbar ist und nicht vom HIV-Virus übertragen wird. Wer hält dagegen?

    Wozu mit dir wetten? Bei jeder Studie, die den Zusammenhang zwischen dem HI-Virus und AIDS belegt und die man dir innert der nächsten 10 Jahre unter die Nase hält, wirst du eine dämliche Ausrede erfinden, warum sie nicht wahr sein kann. Während hingegen du laut “Hier ist mein Beweis!” krähen wirst, wenn Hodgkinson sein nächstes Deppenvideo auf der Youtube-Uni veröffentlicht.

    Wenn einer bis jetzt nicht kapiert hat, dass dieser Beleg schon zigfach erbracht wurde, dann wird er das auch in der Zukunft nicht kapieren.

  28. #36 Adent
    7. Oktober 2013

    @Thiassos
    Oho, erst ein Rant gegen die Wissenschaft und dann solche dreisten Lügen, tststs.

    In der Homöopathie wird das z.B. so gehandhabt. Da gibt es keine “Nebenwirkungen” sondern nur Wirkungen.
    Was der Wahrheit entspricht.

    Richtig muß es heißen, in der HP gibt es keine Wirkungen, daher auch keine Nebenwirkungen. Und das mit der Wahrheit ist einfach nur peinlich.

  29. #37 HofRob
    7. Oktober 2013

    Der Mensch ist so durch den Wind. Echt unglaublich.

  30. #38 Adent
    7. Oktober 2013

    @HofRob
    Erschreckend nicht wahr? Ich würde ihn ja sogar als gemeingefährlich einschätzen wenn er irgendwo Entscheidungsträger ist/wäre.

  31. #39 HofRob
    7. Oktober 2013

    @Adent

    Jop. Nach dem was er hier zusammendichtet kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er ein verantwortungsvolle Position inne hat. Ich tippe auf Portier und möchte mich hiermit auch gleich bei allen Portieren entschuldigen :-D.

  32. #40 noch'n Flo
    Schoggiland
    7. Oktober 2013

    Wenn ich mich recht entsinne, arbeitet Wilfert/Guido/thiassos schon länger nicht mehr, weil ihn die pöhse Schulmedizin krank gemacht hat.

  33. #41 stillerleser
    7. Oktober 2013

    Ich hatte heute morgen die widerliche Wortmeldung dieses thiassos gelesen und mir gedacht: So etwas kann man eigentlich nicht stehen lassen auf einer öffentlichen Internetseite.
    Danke dass dieser Mist nun weggeräumt wurde. Wer behauptet eine AIDS-Erkrankung könne man mit gesundem Lebenswandel kurieren handelt grob fahrlässig, eher schon kriminell.

  34. #42 Adent
    15. Oktober 2013

    In der Übersicht tauchte eben (15.10.) noch ein gewisser thiassos auf, hier ist er schon gelöscht, Danke HofRob, daß du uns diesen widerlichen und menschenverachtenden Mist ersparst!

  35. #43 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. Oktober 2013

    Ich behaupte mal, dass man sich durch einen gesunden Lebenswandel nicht einmal von Guido befreien kann. Wie soll das dann erst bei AIDS funktionieren?

  36. #44 HofRob
    17. Oktober 2013

    @Adent

    Ja, ist so jenseitig … und traurig. Mach ich gern!

    @noch’n Flo

    Steve Jobs hat es ja auch mit Krebs probiert. Irgendwie ist das noch nicht so ganz ausgereift.

  37. #45 noch'n Flo
    Schoggiland
    17. Oktober 2013

    @ HofRob:

    Ja, aber Krebs ist nun einmal einfach nur Pech. Den bekommste, weil Du zu viel gesoffen/gegessen/geraucht hast. AIDS hingegen ist die gerechte Strafe Gottes, wenn Du auf Poposex stehst.